PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : freewing Jet für Grasbahn



hartlrobin
03.08.2017, 23:21
Hallo, hat jemand Erfahrung, welcher EDF Jet von freewing am besten für eine Grasbahn (kein Golfrasen) geeignet ist? Die A10 liegt leider außerhalb meiner Preisvorstellung :(.
Grüße, Robert

Solius1
03.08.2017, 23:42
Eventuell die Avanti S mit geschlepptem Fahrwerk. Geht auf Gras ohne derbe Löcher.

Obwohl wir eine feste Piste haben, bin ich nebenan im Gras gelandet. Schau Dir mal die Grass Ops Videos von MotionRC an.

Die A-10, an sich sicher tolles Modell war mir auch zu teuer und braucht pro Flug zwei Akkus.

Techmaster
03.08.2017, 23:45
Hallo,
habe an meiner Freewing F-18 Super Hornet V2,
je Achse etwas größere Räder verbaut , und die Bugfahrwerksräder vom Stinger Jet, und nun kommt sie sogar von nassen Rasen weg.
Und wenn man dann noch die Vektorsteuerung, vor dem Start aktiviert, geht die nach 20 m im 45 grad Winkel nach oben weg.
Nach dem Start mache ich dann meistens die Vektorsteuerung wieder aus, für ein vorbildgetreues Flugbild.
Mit der Vektorsteuerung ist mir das noch nicht ganz geheuer. :D
Ich muss mich damit erstmal mehr beschäftigen, angeblich kann sie so, stark angestellt langsam fliegend, mit einem Vollgasstoß auf der Stelle einen Looping machen.
Aber sonst fliegt die F-18, richtig gut. Und mit dem geschleppten Fahrwerk, läßt es sich prima auf der Wiese landen, glaube 60-65mm Hauptfahrwerksräder sind jetzt drauf.
Als Antrieb habe ich den Freewing 90mm 12-Blatt Tuningimpeller, mit HET 700-68-1680 KV Inrunner Motor, an 6S 5000mah 30C SLS XTRON Lipo :)
Beim Amperemessen am Boden, hat sie kurzzeitig 133A angezeigt, schätze sie fliegt so zwischen 60-90A rum. :)

ohaack
04.08.2017, 07:55
Moin.

Wir haben bisher von unserer Grasbahn erfolgreich gestartet und gelandet:

Freewing F-14 (geht besser als erwartet, trotz der kleinen Bugräder)
Freewing F-15 (geht mit originalen Rädern zwar, aber ich würde im Nachhinein ein größeres Bugrad nehmen)
Freewing Eurofighter
Freewing Su 35 steht noch aus, aber da gibts viele Videos, die problemlos Starts selbst von einer Buckelpiste zeigen.
Freewing F-18 (geht, wie Techmaster schon schrieb, gut... größere Räder geht sehr gut.)

wenig Chancen auf Gras hat hingegen die Mirage 2000, die haben wir auf TOP- Rasen gerade so hochgerissen bekommen.

Gruß

Olaf

flug-ente
04.08.2017, 20:10
Hallo Robert

Die Nr. 1 mit kürzester Startstrecke,1 zu 1 Schub-Gewichtverhältnis,und hervorragender Flug und Landeeigentschaften die auch Unebenheiten auf dem Rasenplatz genau wie bei uns problemlos wegsteckt ist die Venom DH 112.

Gruss Jens

DirkL
04.08.2017, 21:16
Hallo zusammen,

kann Jens nur bestätigen, die Venom geht super auch von Rasen. Ich fliege die Kiste zwar mit Turbine, kenne aber auch einige mit EDF und die gehen alle spitze. Meine ist durch das erforderliche Blei schwerer als die EDF Version, dass Fahrwerk steckt das aber locker weg.

Hatte auch schon eine Me262, die geht mit 6S auch perfekt auf Rasen. Zum Start einfach die Klappen leicht senken und behutsam Gas geben. Dann hebt sie einfach von alleine ab sobald sie schnell genug ist.


Gruß
Dirk

hartlrobin
04.08.2017, 23:41
Hallo, ganz lieben Dank für Eure hilfreichen Beiträge und die tollen Fotos von der F18! Das grenzt die Auswahl schon deutlich ein. Im September bin ich in Hongkong, da werde ich dann wohl "zuschlagen" :D. Ich muss allerdings unter einem Kaufpreis von umgerechnet € 430.- wegen dem maximalen Zollfreibetrag bleiben. Es gibt dort zwei Internetanbieter, bei denen man nach Voranmeldung das Modell direkt abholen kann. Bezahlt wird cash in HKG-Dollar.
Grüße, Robert
PS: Alex, wo hast Du die F18 mit dieser geilen Bemalung und den fetten Antrieb her? bei castle rc finde ich nur diese hier: http://www.rc-castle.com/index.php?route=product/product&path=470_471_514&product_id=3834&sort=p.price&order=DESC&limit=100

HE-219
05.08.2017, 10:46
Hallo,
hey Alex bei euch wachsen die Bäume in die falsche Richtung.?:D

Die SU-35 ist auch Rasen tauglich braucht aber lange Anlauf, aber zu den neueren von Freewing hat die deutlich weniger Leistung und keinen schönen Klang.
Dann noch die Mig 21 die schaft das problemlos, es kommt aber noch eine A-4 Skyhawk da sind auf RC groups schon viele Bilder zu sehen ist auch mit 80mm EDF und klein ist die auch nicht.

Jetzt überlege ich wie wäre es die 90mm Jets ( bei meiner Mig würde ich das auch mal probieren) auf den Antrieb der A-10 umszustellen 280g, 3,3kg Schub und mit 4000mAh Akkus fliegen da müssten sich 500g einsparen lassen, der Feldi hatte das im Starfighter thread schon mal angesprochen.

Gruß
Markus

Techmaster
05.08.2017, 21:43
Ja, die Bäume stehen da schon immer so...! :D
Welches Bugrad habt ihr genau in die Freewing F-15 Eagle gebaut?
Meins ist bei ihr auch etwas winzig, nur durch den Alubügel darüber, passt so gar kein größeres an das geschleppte Bugfahrwerk.
Oder auch wie bei meinem F-18, ein paar Alu Teile, vom Stinger Jet verbauen und gleich auf große Zwillingsräder umrüsten?
Bloß ob die dann beide noch in den Fahrwerksschacht passen? :)

In der F-18 habe ich den roten 90mm Aluminium Freewing Tuning 12-Blatt Impeller, mit HET 700-68-1680 KV Inrunner Motor verbaut.
Die F-18 wiegt genau 3,3 Kg und wenn man sie bei Vollgas auf ihrer Düse in der Hand haltend, reiten lässt, zerrt sie vielleicht mit
1 kg Zug steil nach oben, also gut über 1:1 Standschub.
Der Umbau hat sich echt gelohnt.

HE-219
06.08.2017, 12:12
...schau doch mal nach Eurokit Federbeinen die sind nicht sehr teuer vielleicht findest du dort was.

Techmaster
06.08.2017, 14:44
Ach, die F-15 jetzt komplett umzubauen, wollte ich auch erstmal nicht, noch hält das Rad ja, dachte man könnte es einfach und günstig, mit nem größeren Rad ausstatten oder wieder was vom Stinger Jet abbauen, bzw. bei Rc Castle als Ersatzteil kaufen .... :D

HE-219
06.08.2017, 19:40
Das Yak 130 könnte gehen aber der Winkel der Schwinge ist recht stark.

Gruß
Markus

Techmaster
06.08.2017, 23:18
Ja, danke werde mal nachschauen. :)

hartlrobin
20.08.2017, 23:32
Gibt es denn schon Erfahrungen mit der T45 Goshawk von freewing? Das Teil macht mit seinen Slats (Vorflügelklappen) ja ein besonders guten Eindruck.

hartlrobin
27.08.2017, 22:12
So, nachdem ich jetzt für meine Entscheidungsfindung, welchen freewing EDF - Jet ich aus dem HKG-Urlaub mit nach Hause nehme, sämtliche Foren durchgeforstet habe, drehe ich langsam am Rad... :confused:.
Die F 15 und die T45 sind für Grasbahn so lala ok, aber die Flugzeit mit 6S 5000mAh ist angeblich lächerlich kurz (ca. 3 Minuten)
Die Yak 130 gefällt mir nicht und ist laut Forum relativ schwer.
Die Venom scheint richtig gut zu sein, aber an die Form würde ich mich nur schwer gewöhnen.
Die F 16 ist nicht grasbahntauglich und die A 10 einfach zu teuer, zumal sie über der Zollfreigrenze von € 430.- liegt und versteuert und verzollt werden muss.
Zweckmodelle kommen nicht in Frage, da ich ein absoluter (semi) scale-Fan bin.
Jetzt ist guter Rat teuer :(.
Am besten gefallen mir die F 15 und die T 45, wobei in einem Bericht die T 45 als kritisch (Abreißverhalten und Leistungsbedarf) beschrieben wird.
Bei einem Bericht waren bei der F 15 nach 2,5 Flugminuten die Lipos fast leer (19% Restkapazität)
Gibt es denn tatsächlich keine "eierlegende Wollmilchsau" bei den EDF-Modellen oder kann hier jemand bitte wenigstens irgendein Modell ausschließlich positiv bewerten, um mir die Entscheidung zu erleichtern?
Unser Platz ist 100m lang und hat eine 70m lange gepflasterte Bahn. Das Gras daneben ist nicht gerade ein Golfrasen.
Bin für jeden Tipp und jede Entscheidungshilfe dankbar!
Grüße, Robert

flug-ente
27.08.2017, 22:36
Hallo Robert
Wie im Pkt.#5 von mir schon mal beschrieben ist für das was du möchtest die freewing Venom dh 112 wirklich am besten ,und sie sieht im Stand und vor allen Dingen im Flug auch besser aus,wie man vorher gelegentlich der Meinung ist.

Gruß Jens

Friedhelm Graulich
27.08.2017, 22:45
Hallo, hat jemand Erfahrung, welcher EDF Jet von freewing am besten für eine Grasbahn (kein Golfrasen) geeignet ist? Die A10 liegt leider außerhalb meiner Preisvorstellung :(.
Grüße, Robert

Hallo,

ich habe jetzt ca. 30 Flüge mit der Freewing A10 gemacht.
Ist einfach genial Rasentauglich. Das Fahrwerk macht eigentlich
alles mit.

Gruß Friedhelm

MD-Flyer
28.08.2017, 06:27
Das mM beste und am rasentauglichste Modell ist hier bislang noch nicht erwähnt worden: Stinger 90. Es gibt einen Thread für das Modell hier. Fliegt genial und ist uneingeschränkt rasentauglich.

Auch rasentauglich bei guter Piste, genial und genial günstig ist die FMS Yak-130. Die vergleichbare Yak von Fw kannst du dagegen vergessen.

Marcel-Lev
28.08.2017, 07:29
Guten Morgen,

Ich hatte gestern den Erstflug mit meiner Venom, war gleichzeitig auch der erste Jet für mich und das erste mal Impeller fliegen.
Starten auf dem Rasen kein Problem, fliegen ebenfalls Kinderleicht, hätte ich nicht gedacht.
War aber etwas langsam (trotz Tuning Impeller), kann natürlich am Lipo liegen, oder es hatte was mit dem Regler zu tun, der ist nämlich beim 2 Flug abgefackelt, zum Glück erst kurz nach dem aufsetzen.

Die Optik ist wirklich nicht so schlimm wie du denkst, hatte zuerst auch bedenken, da ich aber was zum üben in der Jet/Impeller klasse gesucht habe, und ich gebraucht günstig an das Modell gekommen bin, habe ich mich für die venom entschieden.

Nun überlege ich aber auch einen optisch anderen Jet zu kaufen, würde ich z.B mit einer F-15 trotz nur 5 Minuten Flugerfahrung mit der venom klar kommen ?

Relaxr
28.08.2017, 07:55
Bestätigung: Die Venom geht gut auch von etwas höherem Rasen/Wiese, was man bei uns so sieht.

hartlrobin
28.08.2017, 08:15
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!! Das nenne ich mal schnelle Hilfe :) ! Da der Flieger für mich der erste EDF-Jet sein wird, habe ich mich für die Venom DH 112 entschieden. Das scheint tatsächlich das geeignetste Anfängermodell zu sein. Die Erfahrung mit dem abfackelnden Regler scheinen schon mehrere Modelllflieger gemacht zu haben :eek: , dabei handelte es sich in den Foren aber um ältere Versionen dieses Typs. Die hatten eine deutlich schwächere Auslegung des Reglers. Na ja, mal sehen. Nachdem ich nun schon jede Menge Venom-Videos angeschaut habe, gefällt mir das Teil auch immer besser! Ein echter Exot ;)
Danke nochmal für Eure Beiträge und viele Grüße,
Robert

Marcel-Lev
28.08.2017, 09:34
Also zu abfackeln Reglern habe ich noch nichts gefunden.

Bei mir war ein 9 Blatt mit einem 100a Hobbywing Regler verbaut.

Der Original antrieb mit 6 Blatt und 80a Regler wurde mir aber mit gegeben, werde es mal damit versuchen. Habe noch die V1 Version.

Wie gesagt, fliegen ist Kinderleicht, auch das Landen, habe die Kiste einfach rein segeln lassen, bin aber auch nur ca 5 Minuten geflogen, ich hoffe die Kiste wird bis zum Wochenende wieder laufen und das Wetter spielt mit :)

Techmaster
28.08.2017, 12:58
Hi,
genau vom Stinger Jet habe ich an meine Freewing F-18 V2 die Räder angeschraubt. Man braucht noch die Stinger Vorderachse, die genau in das bereits verbaute Bugfahrwerksbein geschoben wird und passt.
Dagegen hat die F-18 noch die Vektorsteuerung, was zur Rotation zum Abheben erheblich hilft, schon 85% Thrustvektor-Auschlag reichen aus, um leichter abzuheben.
Nach dem Start deaktiviere ich das wieder und sie fliegt sich freundlicher. Hinterräder am geschleppten Hauptfahrwerk, sind so 65mm Räder, glaube von der F-15 passten da ganz gut.
So kann man jetzt fast auf jeder Graspiste gut rumbrettern.
Man könnte auch noch ein Sperrholzbrettchen unter das Bugfahrwerk verbauen für mehr Anstellung beim Starten, aber das kompensiert wohl die Vektorsteuerung. :)

beast100
04.09.2017, 23:37
Meine freewing F-18 ging super vom gepflegten Rasen, die F-16 geht auch, die F-14 hat brutale Power und geht am besten.

hartlrobin
09.09.2017, 15:16
Hallo nochmal! Der Hongkongurlaub rückt näher. Jetzt war die A10 doch noch im Rennen, aber leider gibt es da bei den Airlines eine Größenbeschränkung für aufgegebenes Gepäck :( . Länge+Breit+Höhe darf maximal 1,58m betragen. Bei der Box der A10 sind es aber ca. 2 Meter. Dafür wäre ein Sperrgutzuschlag von € 100.- fällig :cry:. Da kann ich das Teil auch gleich hier kaufen. Also ist der Favorit wieder die Venom DH 112 :D. Weiß zufällig jemand von Euch, welche Maße der Karton hat, in dem die Venom verpackt ist? Wenn da die Maße auch drüber sind, krieg ich nen Schreikrampf....!
Viele Grüße,
Robert

MD-Flyer
09.09.2017, 21:03
Hallo nochmal! Der Hongkongurlaub rückt näher. Jetzt war die A10 doch noch im Rennen, aber leider gibt es da bei den Airlines eine Größenbeschränkung für aufgegebenes Gepäck :( . Länge+Breit+Höhe darf maximal 1,58m betragen. Bei der Box der A10 sind es aber ca. 2 Meter. Dafür wäre ein Sperrgutzuschlag von € 100.- fällig :cry:. Da kann ich das Teil auch gleich hier kaufen. Also ist der Favorit wieder die Venom DH 112 :D. Weiß zufällig jemand von Euch, welche Maße der Karton hat, in dem die Venom verpackt ist? Wenn da die Maße auch drüber sind, krieg ich nen Schreikrampf....!
Viele Grüße,
Robert

Davon kannst du mal ausgehen. Was ist denn ein Gurtmaß von 1,58 cm für eine Modellverpackung? Gar nichts. Ich habe immer zu kämpfen, dass ich beim Verkauf von gebrauchten Modellen unter 3 m bleibe! Die Verpackung der Venom schätze ich mal auf mind. 40 cm in der Höhe und mind. genauso viel in der Breite. Was bleibt da für die Länge übrig? Weniger als 80 cm. Der Rumpf hat aber schon 1,1 m.

hartlrobin
10.09.2017, 13:08
Oh shi....! Bin jetzt in Hongkong und werde die nächsten Tage bei rc-castle mit nem Maßband vorbeidackeln. Dann wird direkt vor Ort gemessen. Lufthansa verlangt für Gepäck über 1,58m Gurtmaß auf Interkontflügen € 200.- extra 😲. Notfalls zersäge ich die Kiste 🔪🗜️😨....

Techmaster
10.09.2017, 14:14
Hi,
Pack sie doch aus und nimm den Rumpf ohne Nase als Handgepäck mit,:D
und die Flügel sind doch nur so bestimmt a 700mm lang, und verpacke die neu mit den anderen Teilen, und gib ein kleineres Paket auf. Styrophor hast du dafür ja dann genug, vom Orginalkarton, um einen kleineren zu machen.
Hatte auf einem Mallorca Flug mal den Marder 1:5 Strandbuggy mit 30ccm Motor ,als Handgepäck mit. Durfte nur kein Sprit im Tank sein. :D

gandhara05
10.09.2017, 14:57
Die SU35 hat ein relativ großes Problem mit normalem Rasen. Das Bugfahrwerk ist nur sehr schwach im Rumpf befestigt. Der gesamte Fahrwerkträger vorn sitzt rund an teilweise nur 4mm dickem Schaum. Das hält bei nicht Golfrasen gerade ein paar Flüge. Habe dann einen Sperrholzkasten verklebt, der so lang ist, dass er ein Teil mit der Akkuauflage wird. Das hält super, versaut aber endgültig das Schub/Gewichtsverhältnis. Die Fahrwerksbeine vom Hauptfahrwerk sind nun Behotec und leicht größere Lufträder, dazu musste ich etwas Schaum wegschneiden,sonst klemmt das Fahrwerk und kommt nicht mehr raus. Landet aber auch auf dem Bauch. Leider sind die 55A Steller, die ich noch von einer LX MiG29 übrig hatte, viel zu schwach für die beiden Schübeler an 6S. Gerade bei feuchtem Rasen und deswegen langer Vollgas zum Start wurden die beiden Kollegen sehr heiß. Ich habe sie seitdem auch nicht mehr geflogen.

hartlrobin
10.09.2017, 15:19
hmm, ich schau jetzt einfach mal morgen da hin, dann werde ich es schon sehen. Wenn gar nichts passt, dann werde ich es so machen, dass ich einige Teile als Handgepäck mitnehme und die Box verkleinere.
Grüße, Robert

hartlrobin
11.09.2017, 13:00
Sooo, heute war ich bei Raymond von rc-castle und hab eine rote Venom DH112 abgeholt. Es ist der einzige 90mm EDF-Jet, bei dem der Karton ein Gurtmaß L+B+H von 159mm hat. 1 cm Toleranz ist bei der Airline ok. Raymond hat einen guten Preis gemacht und sogar noch als Geschenk einen LED Nachbrennerring dazu gelegt 😊. Ist auch egal, dass die Venom gar keinen Nachbrenner hatte, aussehen tut es sicher gut 👍.

tombof3a
11.09.2017, 21:53
Hallo Robert. Eine sehr gute Wahl mit der Venom:). Ein Vereinskollege und ich fliegen auch die Rot-Weisse Version seit einiger Zeit und starten und landen auf Rasen. Keine Probleme und funktioniert alles sehr gut. Viel Freude mit deinem neuen Jet.
Viele Grüße
Tom

hartlrobin
12.09.2017, 01:08
Danke Tom! Ich freue mich schon auf den Erstflug!!

DestroyerI
04.10.2017, 20:39
Ich persönlich habe die Freewing Yak 130 in rot und die Venom in rot. Die Venom geht problemlos nach 10m mit 50% Klappen. Bei der Yak habe ich das Bugfahrwerk etwas straffer gemacht und das Plasteteil entfernt, da es nur im Gras schleift.
Unser Platz hat ca 100m Anlauf.... zum starten der Yak 50% klappen und dann angeschubst geht sie nach ca 50m hoch. Das geschleppte hauptfahrwerk macht viel mit und man kann sie Butterweich landen. Aber sie kommt schnell rein und da hatte ich schon manchmal einen „Klecks“ in der hose😂

hartlrobin
18.10.2017, 22:48
Hallo! Vorgestern habe ich meine Venom von freewing eingeflogen. Was soll ich sagen?? HAMMER !!!! Das Teil geht wie Hölle, es war kein einziger Trimmklick nötig (mit 6S/5000mAh) .Traumhafte Flugeigenschaften. Der Jetsound lässt keine Turbine vermissen!Das Fahrwerk hat auch härtere Landungen klaglos weggesteckt :D .Vielen Dank an alle, die mir zu diesem tollen Flieger geraten haben !
Grüße, Robert

Axelowski
25.10.2017, 10:35
Hi,
nach langem Passivlesen, klinke ich mich hier in diesen Thread mit ner Frage ein:

Hat irgendjemand Erfahrung mit der Freewing A-6 im Allgemeinen und besonders was Rasen angeht?
Sie wurde bisher noch gar nicht erwähnt.

Grüße,
Axel

Segler89
25.10.2017, 10:55
Hi,
nach langem Passivlesen, klinke ich mich hier in diesen Thread mit ner Frage ein:

Hat irgendjemand Erfahrung mit der Freewing A-6 im Allgemeinen und besonders was Rasen angeht?
Sie wurde bisher noch gar nicht erwähnt.

Grüße,
Axel

Die A6 war mein erster Freewing Jet, gekauft 2015 noch bei Freewing.de. Ich hab die A6 noch immer, aber schon eine Weile nicht mehr geflogen. 150 Flüge sind es aber sicher gewesen bis jetzt. Das Bugfahrwerk habe ich zweimal getauscht. Sie tendiert zum springen wenn man zu schnell landet, wie andere Modelle auch. Auf einem kurzen Rasen kann man sie sicher starten. Wir haben 150 Meter bei uns, das ging gut. Allerdings ist sie nicht übermotorisiert, denke das liegt am "hosenrohr" Auslass.

Axelowski
25.10.2017, 12:00
Danke für die schnelle Antwort!!
Man bekommt über die A-6 nur spärliche Informationen, bzw. Erfahrungsberichte, man hat fast das Gefühl sie ist nicht weit verbreitet.

Darf ich kurz fragen, wie bzw. womit Du das Bugfahrwerk getauscht hast? Scheint ja eine Schwachstelle zu sein, laut den US-Foren.

Danke,

Axel

Segler89
25.10.2017, 12:50
Axel,

Ich hab mir einfach jeweils eine Neue Mechanik gekauft, weil ich selber schuld war. Man darf die A-6 auf keinen Fall mit Rücken- oder Seitenwind rollen bspw. Das ist ein echter Nachteil des Vogels. Wenn du zu schnell rollst kann es sein, dass sie auf die Nase geht und dabei leidet jedesmal das Fahrwerk. Auch muss man wirklich diszipliniert landen und sie ordentlich ausflaren. Das geht mit dem Pendelruder wirklich super.

Abgesehen davon finde ich das Modell erstklassig. Sie fliegt sehr schön und man kann auch nur mit 4000ern sicher 5-6 Minuten entspannt fliegen. Wie gesagt, der Antrieb reicht zum vorbildgetreuen fliegen gut aus. Ich hätte sie gerne eine Nummer größer mit nem 90er Impeller. Von mir gibt es ne klare Kaufempfehlung für die A-6. Auf Fotos kommt sie allerdings nicht wirklich rüber - in natura ist sie hübscher