PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Q 40 Pylonsport



f3d
21.02.2007, 14:10
Hallo liebe Pylonpiloten,

wohin geht die Reise im internationalen Pylonsport? Im kommenden März werden die Weichen gestellt für die nächsten Jahre.
Manche gehen davon aus, dass die Klasse Q 40 iweltweit mmer mehr Anhänger finden wird und evtl. die Klasse F3D ablöst .

Anbei noch ein Bild eines sehr schönen Q 40 Renners, damit man auch weiss von was man spricht.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt !!!:D :D

Manche sind ihrer Zeit schon vorausgeeilt.

MFG Mr. f3d

Voodoo
21.02.2007, 17:56
Hallo!
Auch noch andere Modelle bei F3D, das muß nicht sein:mad:
Q 40 oder Q500 macht es uns bei den Motoren doch vor, einfach den Propellerdurchmesser festlegen, dann sind wir genügend eingebremst und es kostet kein Vermögen wie bei einer kompletten Umstellung!
Es wird zur Zeit ja nur verschlimmbessert:rolleyes:
Im schlimmsten Fall muß man für die Motoren andere Zylinder und Resorohre kaufen, was sich finanziell in Grenzen halten würde.
Die Herstellung anderere Zyl. dürfte für Rob M. ja kein Problem sein!
Das wäre ja mal ein Vorschlag für das FAI-Meeting im April!

Gruß

Georg

cpt.pylon
21.02.2007, 18:33
Hallo Pylonracer,
ich bin dafür die jetzige Modellgrösse in F3D beizubehalten und die geforderte Einbremsung der Geschwindigkeit über den Antrieb zu regeln.
Mindestdurchmesser der Propeller und maximale Vergaserquerschnitte sind hier sicher der richtige Ansatz.
Bei reduzierter Auslass-Steuerzeit ist auch ein gedämfter Magic-Muffler denkbar, der bei gleichzeitiger Drehzahlreduzierung den Lärm erheblich absenken könnte. Als angenehmen Nebenefekt bekommen wir eine leichtere Abstimmbarkeit des Antriebs, ähnlich QM 40, und eine längere Lebensdauer aller Komponenten.
go racing

Dietmar Morbitzer

SimonMerz
21.02.2007, 19:47
Hallo Leute,

ich habe das schon mal im Aktivenforum gepostet, siehe ( http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=55391&page=2 )

Dietmar hat das richtig erkannt!

Q40 funktioniert in den USA auch nur, weil die Piloten dort mit dem Nelson Q40 zufrieden sind und es den "Wettbewerb der Nationen " wie bei FAI Klassen dort nicht gibt.

Würden wir auf Q40 International wechseln gebe ich der Klasse maximal 3 Jahre, bis wir wieder auf dem jetzigen Niveau, was Lärm und Geschwindigkeit angeht, sind.

Steuerzeit-Regulierung über Schalldämpfer und Beschränkung des Propellers sind in meinen Augen der richtige Weg!

Simon

midgetmustang
21.02.2007, 19:47
Hallo miteinander,

Das Thema wäre eigentlich fürs Aktivenforum tauglich, oder?


Gruss

mm

Voodoo
21.02.2007, 19:59
!

Agent Smith
21.02.2007, 20:18
Es dreht sich ja um die geplante Regeländerung bzw., die Anträge die dazu bei der FAI vorliegen : http://www.fai.org/aeromodelling/meetings/200703

Also Prop im Durchmesser begrenzen und die Sache mit den homologierten Schalldämpfern sinnvoll weiterverfolgen und die Beer ist geschält. Funktioniert in anderne Pylonklassen wunderbar. Ggf. wie Q40 nur homologierte Props zulassen die Onkel Burgdorf / Mr. APC herstellt. Da kann ich mich Simons Meinung nur anschließen. Modelle ändern ist teuer und bringt's einfach nicht.

Allerdings liegen die Fakten halt schon auf dem Tisch und es wird wohl kaum auf dem Meeting das Regelwerk bzw. der Antrag in weiten Teilen umgekrempelt. Ich vermute im März werden in Lausanne gar keine Weichen gestellt sondern der Niederländische Antrag schlicht abgelehnt.

@ Mr. F3D

Weder verwandt noch verschwägert mit dem Modell.

I love my Quickee 500 :D :D ;) ;)


Gruß

Mario

midgetmustang
21.02.2007, 23:38
@ Mr. F3D

Weder verwandt noch verschwägert mit dem Modell.

Mario

Hallo Mario,

seit wann kuschelt denn Mr. F3d mit Dir?

Gruss

mm

Ralph_F
22.02.2007, 07:51
soviel ich weiß können in der Q40 Serie auch selber gefertigte Holzprops benutzt werden, die CFK Q40 Props von APC gibt es noch nicht so sehr lange. Ich sehe das aber auch ähnlich wie Mario, der Vorschlag unserer Holländischen Kollegen wird schlichtweg abgelehnt werden da es meiner Meinung nach gezielt auf das Q40 Reglement zugeht. Andererseits, wenn wir uns zurückerinnern wurde das Reglement schon öfters geändert. Wir haben mal angefangen mit den Formel 1 Modellen, danach kam dann die damalige FAI Klasse mit einem Mindesttragflächeninhalt von 45 dm² usw. Veränderungen können auch positiv sein und seien wir mal ehrlich das neue Reglemet würde doch frühestens in 3-4 Jahren gültig und bis dahin haben wir unser heute benutztes Material noch mindestens zweimal erneuert also können wir statt FAI Motore doch auch Q40 Motore kaufen und die Modelle unterliegen eh einem natürlichen Verschleiss. Warten wir doch erstmal ab was im März beschlossen wird, dann sehen wir weiter.
MfG Ralph

fly2pylon
22.02.2007, 08:19
Hallo zusammen!

@Ralph: Der niederländische Vorschlag geht definitiv nicht Richtung QM40-Reglement.

HJ Schaller hatte an anderer Stelle

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=63485

um konstruktive Beiträge zum Regeländerungsvorschlag der Holländer (Annex 7/Proposal for complete re-vision of the F3D rules) gebeten.

@Mario: eine Begrenzung des Propellerdurchmessers ist leider mit keinem Wort erwähnt im Proposal von Rob...

Gruß
Gerald

fly2pylon
22.02.2007, 08:35
Ich habe mal ein neues Thema im Aktivenforum aufgemacht:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=596873#post596873

Gruß
Gerald

Agent Smith
22.02.2007, 11:32
@ Gerald

Bezüglich Prop Durchmesser. Genau das ist der Punkt, das in der ausgearbeiteten Version von dieser sinnvollen Maßnahme kein Wort steht.

@ Ralph

Jup, Holzprops sind erlaubt bei Q40, aber ich vermute aufgrund der erneuten Drehzahl- und Leistungssteigerung durch die LS Motoren werden die von der AMA auf kurz oder lang verboten. Holzprop bei >27k.... *urgs* Holz wird in der Regel nicht ohne Grund häufig mit Sicherheitsfaktor 3 gerechnet.

Die in der Agenda stehenden Regeln, bzw. anderst ausgedrückt, die Änderungen die sich aus dem Plenary meeting im März ergeben werden effective 'schon' 2008!

Ralph_F
22.02.2007, 12:01
hast recht Mario, aber wenn die Q40 Motore demnächst vielleicht über 27k drehen wo bleibt dann ein Vorteil in der Lärmemmission? Dann können wir doch gleich bei unseren FAI Motoren bleiben.:confused:
MfG Ralph

Achim Kaiser
24.02.2007, 23:13
Hallo zusammen!

Für mich wäre Q40 nur dann eine Alternative, wenn F3D totreglementiert würde. Davon sind wir aber noch weit weg. Außerdem muß man den Amerikanern ja nicht alles gleich nachmachen. Die Ausarbeitung von Rob wurde ja nötig, nachdem Bob Brown ultimativ eine Reaktion gefordert hatte. Das mußte er tun, weil es einen Complaint seitens der Italiener gab. Er ist schliesslich für die Sicherheit verantwortlich und kann im Extremfall auch haftbar gemacht werden. Nun gibt es in dem Papier von Rob Metkemeijer umfangreiche Vorschläge, die das Ziel haben, die Sicherheit zu verbessern. Werden diese Vorschläge angenommen, kann keiner mehr sagen, man habe nicht auf die italienischen Beschwerden reagiert. Ich finde, Rob hat sich da sehr viel Arbeit gemacht und in unserem Sinn gehandelt. Hätte keiner ein solches Papier entworfen, wäre von anderer Seite entgegen unserem Sinn gehandelt worden. Neben dem Sicherheitsaspekt soll ja nur die Geschwindigkeit eingefroren werden. Tritt eine Verkürzung der Zeiten ein, gibt es die nächste Stufe der Einbremsung - Vergaser, Propeller, was auch immer. Ich habe kein Problem damit. Nebenbei gesagt hat die Reduzierung des Vergaserquerschnitts allen nur geholfen. Ich persönlich bin gegen eine Beschränkung der Propeller oder der Drehzahl. Unsere F3Ds waren früher mit 27000 kein bischen leiser. Die Blattspitzen werden halt immer dicht an der Mach 1 Grenze gehalten. Ich bin mal gespannt, wie die Schalldämpfer gehen. Zum Schluß fällt mir ein altes Wort von Manfred ein: " Bei dem schönen Wetter wirds langsam Zeit - es riecht schon nach Tiefflieger".

Achim