PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Typhonn von crmrcm / Tucan EMC



Küstenschreck
09.08.2017, 15:40
Moin Moin ich habe mir den Typhoon und den Tucan angesehen leider gibt es keine Angaben über das Profil, hat die jemand im Einsatz und kann mir näheres berichten ??
z.B. Festigkeit, Flugeigenschaft / eher Thermik oder schnell am Hang ? und natürlich die Verarbeitung

holger_flieger
09.08.2017, 17:46
Hey,

ich habe einen im Einsatz (CFK Version mit E-Antrieb), Profil kann ich dir leider grade nicht sagen.
Verarbeitung war bei meinem Modell gut, es gibt sicher besseresm aber für das Preissegment angemessen finde ich. Festigkeit konnte ich bisher nicht ausreizen, fliege aber das Modell auch eher weiträumig+schnell, keine engen/harten Figuren. Von den Flugeigenschaften her ist er recht unproblematisch. Bei entsprechendem Schwerpunkt fliegt es sich neutral und ohne Zicken, da kann ich nicht meckern. Angenehm ist auf jeden Fall das kompakte Packmaß:)

Jenachdem was du vorhast, würde ich mir das aber gut überlegen. Ich fliege ihn quasi nur in den Bergen am Hang und würde folgendes Fazit ziehen: Bei etwas Wind an der Kante machts richtig Laune:cool: Für weiträumige Thermiksuche und Steigen in ordentliche Höhen ist er mir aber inzwischen definitiv zu klein, da würde ich heute zu mehr Spannweite greifen! Im Flachland fliege ich die Kiste quasi nie, dafür ist sie mir bei den vorhandenen Platzbedingungen nicht thermikstark genug...

Ich hoffe meine Einschätzung hilft dir ein wenig weiter ;)

VG,
Holger

Peter.wolff
09.08.2017, 18:08
Hallo Norbert,

ich habe den Typhoon in Voll CFK, der ist schon ziemlich robust, in der Luft zerlegt man den nicht.
Der Typhoon ist am Hang oder Steilküste schon eine Rakete, aber vom Flugverhalten recht neutral und gutmütig.
Wenn du aber was suchst, um auch in der Thermik zu fliegen, würde ich ich was größeres nehmen. Da habe ich nichts von RCRCM, aber Kollegen fliegen Strega und Toba und sind damit zufrieden.

Gruß Peter

Küstenschreck
10.08.2017, 02:40
Moin Holger
ich nehme an du meinst den Typhoon ??

danke euch für die Info, ich bin Fernfahrer und suche ein immer dabei Modell das auch bei wiedrigen Umständen einsetzbar ist,ich fliege zwar auch mal Thermik aber eher Hang und "Rumballern" :D

Peter.wolff
10.08.2017, 09:17
Was hältst du denn von der Mini Ellipse? Das Ding ist richtig robust und hat beste Flugeigenschaften. Einziges Manko ist die einteilige Fläche.

steve
10.08.2017, 12:01
Hallo Norbert,
der Tucan hat an der Fläche eine Profildicke von 8,1%
Das Profil hat eine leichte Wölbung. Kann das aber nur schätzen. Wenn auf der Profilunterseite eine Lineal angelegt wird, gibt es an der Wurzel ca. 1mm Luft.


Das Leitwerk hat etwas mehr Profildicke, ca. 11% - evtl. ein Eingeständnis an die Gfk-Bauweise, in der das Leitwerk ausgeführt wurde.

Die Endleisten sind alle sehr dünn, so um 0,5mm. Allerdings fühlt man eine leichte Bearbeitungskante. Mit etwas Nachtrimmen mit 1000er Schleifpapier sollten da auch 0,3mm drin sein.

Die Bausauführung ist sehr gut, alle Steckungen passen, gehen aber am Leitwerk sehr stramm. Da die Bohrungen alle h7 haben, wurden die Bolzen etwas nachgeschliffen.

Der Lack deckt, allerdings ist er auch nicht so dick, das keine Gewebestruktur zu erkennen ist - also schön dünn.

Die Holm-Stege sind auch bei der Cfk-Version aus Balsa hochkant. Es scheint so, als wären sie mit gfk beschichtet. Die Klebespalte sind sehr eng, zumindest, soweit man durch die Servoöffnungen sehen kann. Bei meinen Tucan wurde auf der Profiloberseite zwischen Holmsteg und Holmgurt etwas zu wenig Klebemampe verwendet und man konnte über weite Bereiche eine 0,3mm Pappe etwa 5-8mm weit in den Spalt stecken. Ich habe deshalb diesen Bereich nachgeklebt. Dazu habe ich etwas Harz mit cfk-Mehl gemischt und in diesen Spalt laufen lassen. Das geht recht einfach: Es werden je 3g in jeder Servoöffnung auf den Spalt getröpfelt und dann die Fläche so gehalten, der der Tropfen in dem Spalt zunächst bis zur Steckung läuft. Dann wird die Fläche so geschwenkt, dass der Tropfen bis zur Flächenspitze laufen kann. Wenn der Tropfen aus dem Klappenöffnung bei der Querruderöffnung ankommt und sich der Klappentropfen mit dem Anfang der QR-Tropfen vereint, wird die Fläche über die Spannweite waagerecht abgelegt. Die Nasenleiste sollte dann etwa 10° geneigt werden.
Es hat sich so eine saubere Harzkehle gebildet. Evtl. werde ich die Prozedur an der Stirnseite wiederholen - aktuell soll das aber reichen. Das hört sich jetzt vielleicht etwas pingelig an aber die Verklebung von Holm und Gurt erachte ich als sicherheitsrelevant.

Die Flächensteckung ist etwas sparsam geraten. Es wurde ein rechteckiger cfk-Stab verwendet. Querschnitt: 12mm breit x 10mm hoch. Er passt, wie alle Verbindungen an diesem Modell, sehr gut. Er geht nicht zu stramm und hat kein Spiel.
Er wird jedoch nicht in separaten Taschen geführt. Die Führung geschieht seitlich durch die Balsa-Hochkant-Stege des Holms. Die Stege haben eine Dicke von ca. 4mm. Oben und unten wurde die Führung wohl durch Mampe gestaltet. Meine Empfehlung wäre hier eine sehr genaue Kontrolle der Verklebung, zumal der Holmgurt unten und oben mit einer Breite von 16mm für diese Bauweise sehr schmal gestaltet wurde. Je nach dem, wieviel Spaß das Modell macht, werde ich deshalb an dieser Stelle noch Taschen aus cfk nachrüsten. Das ist dann etwas mehr Arbeit.

Der Rumpf ist bei der CFK-Version im Nasenbereich in Glas ausgeführt. Es gehen lediglich 4 cfk-Stringer bis zur Nase. Ich habe meinen Tucan noch nicht eingeflogen und kann zum Empfang nichts sagen. Bei mir liegt der Empfänger jetzt kurz hinter der Flächensteckung und die Antennen gehen bis nach vorne in den GFK-Bereich. Eigentlich sollte es mit den Antennen in der Nase aber funzen. Allerdings tue ich mir etwas schwer mit einer Antenne neben dem Antriebsakku.

Beim Zubehör fehlt eigentlich nichts. Damit könnte man den Tucan komplett aufbauen. Die Clips habe ich jedoch ausgetauscht, da sie kaum Federkraft haben. Es ist vorgesehen, die Anlenkungen unter der Fläche anzubringen. Dafür liegt das Material bei. Da die Ruder an der Flächenunterseite angeschlagen sind und konzeptbedingt dann etwas längere Ruderhörner notwendig wären, habe ich mich an der Fläche für eine Über-Kreuz-Anlenkung entschieden.

So, ich hoffe, einige Fragen haben sich damit beantwortet.

VG

Küstenschreck
10.08.2017, 14:30
Moin Steve
danke für den ausführlichen Bericht, da ist nix Pingelig der Holm muss überall Verbindung haben

@ Peter
die Minielli habe ich: https://www.youtube.com/watch?v=jPo_jg4nbdM
aber wenn es richtig bläst ist die nicht so prickelnd wegen der durchgehend großen Flächentiefe

holger_flieger
10.08.2017, 16:13
Moin Holger
ich nehme an du meinst den Typhoon ??

danke euch für die Info, ich bin Fernfahrer und suche ein immer dabei Modell das auch bei wiedrigen Umständen einsetzbar ist,ich fliege zwar auch mal Thermik aber eher Hang und "Rumballern" :D

Sorry, ganz vergessen zu schreiben: Ich meinte den Tucan, den Typhoon habe ich selbst nicht.

Bezüglich der Antennen: Hinten im Rumpf gibt es einen Serviceschacht für die Servos. Dort habe ich einfach die Antennen rausgezogen und frei stehen lassen. Funktioniert bisher einwandfrei. Vorne im Rumpf wollte ich nicht, bei mir werkelt ein AL mit Getriebe, der sitzt daher recht weit hinten und kommt den Antennen damit schon recht nahe, sofern man sie innen vorner verlegt...

steve
11.08.2017, 10:24
Hallo,
noch ein paar Daten

Gewicht mit einem Lehner 1530 4:1 und den üblichen KST-Servo-Set: 1.600g ohne Antriebsakku

Je nach dem, wie scharf man den Antrieb einstellt, bedeuten dass dann mit Antriebsakku 1.750-2.000g Startgewicht. Damit sollte er sich von etwas Wind nicht beeindrucken lassen.

VG

labudo
11.08.2017, 10:49
Hallo Zusammen,
ich habe mir auch gerade einen Typhoon CFK160 E gekauft weil für mich Preis, Größe und Vielseitigkeit sehr gut passen. Ich habe da nicht viele Alternativen in dieser Preisklasse im 2m Voll CFK Bereich gefunden. Wichtig war für mich auch das Kreuzleitwerk. Es soll mein immer-dabei-Feierabend- und Urlaubsflieger werden und möchte nun mit dem Aufbau beginnen. Ich bin aber noch sehr unschlüssig, wie ich ihn motorisieren soll. Ich denke, einen Kontronik KIRA480-31 5.2:1 an 4s einzubauen und frage mich, ob die Kombi rein passt und ob man damit mit dem Schwerpunkt hinkommt. Ich würde mich sehr über Vorschläge, Meinungen oder Bilder freuen.

Danke und viele Grüße,
André

Küstenschreck
11.08.2017, 11:32
Sooooo ich habe mich entschieden und den Typhoon bestellt weil mir der schwarze Rumpf und das Design/die Farben vom Tucon nicht gefallen
werde dann auch noch vom ausrüsten und Flug berichten

@Andre` ich werde einen Peggy Pepper 2221 5:1 7 Winder an 3S mit einer 15x16S verwenden, sollte der Prop aufgrund des Gewichts nicht greifen kommt der 2524 mit einer 16x16S an 4S rein :D

steve
12.08.2017, 21:56
So,
habe meinen Tucan heute eingeflogen und bin rund herum zufrieden. Fliegt sehr sauber und nach dem ersten Eindruck kann er etwas Gewicht vertragen. Was man jetzt schon merkt: Bei der langen Nase muss der Lipo (2s1800mAh) ziemlich weit nach hinten, fast bis er an der Holmbrücke anliegt. OK - vorne werkelt ein Lehner 1530 mit Reisenauer Mirco (180g). Bei einen leichten Al oder einen Mittelgewicht (zB Scorpion 3226!?) mit Wellenverlängerung wäre es wohl genau passend. Wenn man vorhat ohne BEC zu fliegen, kann man den Empfänger mit RX-Lipo bei oder hinter den Servos platzieren. Das sollte man bei der Servoplatine gleich berücksichtigen. Nachträglich ist das so eine Sache.

Hier mal ein paar Bilder:

VG

Küstenschreck
13.08.2017, 11:00
Am Mittwoch wird mein Typhoon verschickt, bin schon gespannt :)

labudo
13.08.2017, 17:43
Hallo Norbert,
an den Peggy Pepper 2221-7 habe ich auch schon gedacht. Das Video auf youtube mit einer Espadita macht einen guten Eindruck. Ich bin sehr auf deine Erfahrungen gespannt. ;-)
Welche Farbe hast du denn gewählt? Ich habe mich für Rot/gelb entschieden und mir gefällt die Kombi sehr gut.

Hallo Steve,
musst du wirklich schon bei einem 2s bis an die Holmbrücke?

Viele Grüße,
André

Küstenschreck
13.08.2017, 19:14
Moin Andrè
Mein Typhoon ist gelb mit rot
ich habe den 6 Winder in meiner Espadita (kann ich aber nicht empfehlen da das weit über Limmit ist) damit hab ich 35 ms Steigen.
Ich habe noch solch ein Setup, bei Neukauf würde ich gleich den 2524 an 4S in den Typhoon nehmen.

steve
13.08.2017, 19:17
Hallo André,
heute ging es mit den Einfliegen weiter und der Lipo wurde schrittweise weiter nach hinten geschoben. Er lag zuletzt ca. 40% unter der Holmbrücke. Die Ruder am Leitwerk stehen aber immer noch etwas hoch und er kippt beim Überziehen gemütlich nach vorne ab. Da geht also noch was. Denke mal, ich lande ziemlich genau im Schwerpunkt.
Aktuell sind RoaringTop 3S / 11,1V 80C 2200mAh im Zulauf. Sie passen auch noch unter dem Holm. Und solange alles durchgeschoben werden kann, passt es ja. Vorne kommt noch ein größerer Steller rein - vom Jeti Spin 44 wird auf einen 90A Steller hochgerüstet. Mehr Leistung/Gewicht werde ich nicht reinpacken.

VG

Küstenschreck
13.08.2017, 19:37
Ich habe bei den Bildern die Rümpfe gemessen demnach müsste die Nase beim Tucan ca 6cm länger als beim Typhoon wo auch das Heck etwas länger ist, dazu kommt noch das schwerere Kreuzleitwerk, damit dürften wir besser zurecht kommen ;)
Bei RCRCM steht auch das Sie den E-Rumpf neu hergestellt haben....

Küstenschreck
14.08.2017, 10:32
Aber vielleicht gibt uns der Andy ja auch eine Antriebsempfehlung ;)

labudo
15.08.2017, 19:26
Hallo Zusammen,
ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich mit dem Kontronik KIRA480-31 5.2:1 an 4s sympathisiere. Diese Kombi mit einer 15x10 habe ich in einem youtube Video gesehen https://youtu.be/e06pbXPgNws und die Performance hat mir sehr gut gefallen. Was mir nicht gefallen hat, war, dass man den 4s Lipo aufgeschnitten hat und ihn 2x 2s hintereinander angeordnet hat, um den Schwerpunkt zu erreichen. Deshalb suche ich noch nach anderen Optionen.
Leider habe ich absolut keine Ahnung, was die Dimensionierung des Antriebs betrifft, somit orientiere ich mit an den Ratschlägen hier im Forum oder auf youtube.

Norbert,
mit wie viel KV würdest du den 2524 nehmen und welche LS würdest du verwenden? Was mir gut gefällt, ist, dass der 2524 ca.55g leichter ist als der Kira 480 mit Getriebe.

Danke und viele Grüße,
André

unschaf
15.08.2017, 20:38
Eigentlich habe ich den GFK Typhoon als Rakete für den Hang bei Sturm besorgt, was er definitiv auch ist. Heute am Hang bei schwacher Thermik bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass er auch ein Thermikschleicher sein kann. Hab ihn bis zu 4mm verwölbt und eine Arthobby Serena und einen Epp Barracuda in der Thermik abgehängt.
Hier noch ein Gopro Video, vom Typhoon Schleichflug.

https://youtu.be/9eDyDg2qzCg

Küstenschreck
16.08.2017, 02:06
Moin Andrè
warte mal ein paar Tage mein Typhoon wird heute verschickt wenn er da ist kann ich dir weiterhelfen.
Andy hat mir den 2800er mit einer 16x16S RFM empfohlen damit liegst du dann aber bei Strömen von ~100A damit kannst du aber nicht solche dauerläufe wie in dem Video machen, da geht nur Motor an steigen Motor aus !!! sonst musst du einen kleineren Prop nehmen

steve
16.08.2017, 08:08
Hallo,
der Tucan ist in der Thermik auch erste Sahne. Sein Vorteil ist, zu den sehr gelungenen Profilstrak, eine geringe geringe Dämpfung um die Hochachse: Da dreht er gleich in den Schlauch ein und kann dann mit etwas Verwölbung eng nach oben kurbeln.

Wegen dem Lipo: Da braucht man an sich aber keinen Lipo trennen. Einfach 2 x 2s oder 3s und zu einen 4-6s zusammen stöpseln , mit etwas Tesa sichern und das Paket lässt sich bis zum Servobrett durchschieben.

Wer das Teil bis an die Grenze bringen will, kann auch die Flächen abbauen, Holmverbinder raus und dann kommen vor und hinter dem Holm je 4s hinein. Dabei setzen einen dann eher die strukturellen Gegebenheiten - abhängig vom Prop und Flugstil - Grenzen.

VG

Küstenschreck
16.08.2017, 12:19
Ich werde nicht mehr als 1,5-2 KW da rein setzen für mehr nehme ich meine Surprise 15, damit kann ich ballern :D

labudo
16.08.2017, 17:13
Danke für eure Tipps. Ich werde mich nun am Wochenende erstmal mit dem Servoeinbau in die Flächen beschäftigen. Dann schauen wir mal weiter.

Viele Grüße,
André

Küstenschreck
17.08.2017, 13:31
1825727

Er ist da :):) hab heute keinen Bock an die Arbeit :cry: der erste Eindruck ist sehr gut !!!

Küstenschreck
18.08.2017, 12:24
zum Akku kann ich schon mal sagen, wenn ich im Rumpf die Unebenheiten weg schleife könnte ein 4S 1800 65C Nanotech rein passen

labudo
18.08.2017, 22:08
Ich habe nun auch mit dem Einbau begonnen. Ruderhörner und Servorahmen sind eingeklebt.

1826514

1826515

steve
19.08.2017, 00:27
Hallo André,
kannst Du mal ein Foto von den Ruderanlenkungen einstellen. Schaut so aus, als sei der Typhoon für Überkreuz-Anlenkungen vorbereitet. Der Tucan wird unter der Fläche angelenkt, allerdings sind die Ruder auch unten angeschlagen.

VG

Küstenschreck
19.08.2017, 10:50
Mion Steve
hab dir das Foto gemacht, da siehst du die Hutzen für das Ruderhorn auf der Oberseite und die Deckel für die Unterseite haben Aussparrungen für die Servohebel also definitiv über Kreuz Anlenkung

1826584


da du den Akku sehr weit hinten hast würden mich mal die Hebelarm Verhältnisse vom Tucan interessieren miss bitte mal vom Schwerpunkt bis Vorderkante Rumpf (ohne Spinner) und bis Hinterkante Leitwerk
beim Typhoon sind es nach vorn 38cm und nach hinten 82cm

steve
19.08.2017, 11:15
Hallo Norbert,
danke für die Bilder. So allmählich bekommt man mehr Informationen zum Vergleich der beiden Modelle.

Zu den Hebelverhältnissen: Beim Tucan sind es vom Schwerpunkt bis zur Endkante des HL78,5cm und bis zum Motorspant 39,5cm.
Das Verhältnis kann sich evtl. noch um 5mm nach hinten verschieben, da ich immer noch relativ schwanzlastig fliege.

VG

Küstenschreck
19.08.2017, 11:33
Ja der Vergleich interressiert mich auch,
da beim Tucan der Hebelarm kürzer ist und das V-Leitwerk leichter als das Kreuz beim Typhoon werde ich den Akku wohl weiter vorn lassen können, hab ja auch einen leichteren Antrieb

labudo
19.08.2017, 11:55
Hallo Steve,
ich habe auch nochmal paar Bilder gemacht. Sind leider auf dem Kopf und ich hab noch nicht raus gefunden wie ich sie drehe.

1826645
1826646
1826647

steve
19.08.2017, 12:16
Hallo André,
besten Dank für die Bilder. Was mir beim betrachten der Bilder auffällt:

Beim Typhoon gehen die Klappen nicht bis zur Wurzel. Beim Tucan gehen sie bis zur Wurzel.
Beim Typhoon dürften die Torsionsstifte hinten weiter außen sitzen.

Wenn ich es heute schaffe, werde ich mal das Profil abzeichnen und einstellen.

VG

Küstenschreck
19.08.2017, 15:07
Sooo mit etwas schleifarbeit im Rumpf (überflüßiges Harz entfernt) passt der 4S 1800 65C Nanotech saugend bis zum Flächenverbinder, werde wohl den 2524 / 2950 KV nehmen

madmao
19.08.2017, 16:46
Hallo zusammen,

prüft bitte die Nasenleisten, mir ist einer im Schnellflug im Abfangbogen geplatzt....

http://www.rclineforum.de/forum/board19-fl%C3%A4chenflugmodelle/board27-segler/307503-typhoon-vollcfk-geplatzt/#post3831728

Hoffentlich ist eure Quali besser, meiner war eines der ersten Modelle...

Grüsse

Florian

steve
19.08.2017, 19:34
Hallo Florian,
guter Hinweis. Bei mir war der Holmsteg an der Oberseite etwas sparsam verklebt. Hatte das weiter oben auch schon beschrieben. Es ist aber relativ einfach an der Klebestelle einen Tropfen Harz lang laufen zu lassen. Hab mich da zunächst sehr drum herum gedrückt, ging dann aber ruck zuck. Habe mir dazu ein Gemenge aus viel Harz und etwas Kohlemehl zurecht gerührt. Es muss noch gut fließen, soll aber eben auch eine Verbindung herstellen.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass dein Platzer eher auf eine sparsame - oder auf gut deutsch - fehlerhafte Verklebung der Gurte zurück zu führen ist.

P.S. Habe mir gerade den Tread in rcline durchgelesen - damit ist eigentlich alles gesagt. Die Qualität/Verarbeitung wurde nicht geändert. Am besten alle Verklebungen an der Fläche überprüfen oder einen Angsttropfen durch die verdächtigen Fugen laufen lassen. Wenn es geht, werde ich noch Taschen für die Flächenverbinder einharzen.

VG

Küstenschreck
19.08.2017, 19:55
Moin Florian
die sollte man nach jeder unsanften Landung prüfen,das kann bei fast allen Schalentieren passieren das die aufgehen

Küstenschreck
20.08.2017, 10:56
Ich habe gestern den Motorspant eingeklebt und feststellen müssen das das größte was rein geht ist z.B. ein Peggy 2221 5:1 6W an 3S 2200 oder 2221 5:1 10W 4S 1800 ohne die Packs zu teilen

labudo
20.08.2017, 11:22
Hallo Norbert,
ich habe auch mal bisschen rumprobiert. Der Akkuquerschnitt darf max. 31mm x 33mm betragen. Ist der 2524 dimensional zu groß oder müssten dann nur der Akku geteilt und weit nach hinten geschoben werden?

Viele Grüße,
André

steve
20.08.2017, 16:59
Hallo,
was für einen Durchmesser hat denn der Typhoon vorne? Der Tucan braucht vorne einen 36mm Spinner. Mit etwas quetschen und wenn man ein paar mm von der Nase wegnimmt, passt ein Super Chief vorne rein. Dieses Getriebe war ursprünglich auch vorgesehen - mit einem 19er Lehner.

Der Akku, bzw. der Schwerpunkt liegt jetzt bei mir an der passenden Stelle - fast wären die Kabel noch zu kurz geraten. Zwischen Unterschneiden und einem etwas zu zahmen Abfangbogen sind es dann nur einige Zacken in der Trimmen, bzw. 1mm mehr oder weniger bei der Akkuposition.

Man kann/muss den Akku (191g) schon sehr weit nach hinten schieben, damit es passt bzw. die HL-Ruder im Strak stehen:

VG

labudo
20.08.2017, 18:45
Hallo Steve,
auch der Typhoon hat 36mm Durchmesser.

Viele Grüße,
André

Küstenschreck
20.08.2017, 19:47
Sorry hatte mich vertan, meinte den 7 Winder bei 3S , der 2524 passt vomUmfang nicht da fehlt der Platz für die Kabel

@ Steve
Der Peggy mit Micro Edition ist sehr leicht hat nur 108gr

@ Andrè
der Nanotech 1800 65C 4S hat 32x35mm und passt bei mir rein

Küstenschreck
26.08.2017, 19:43
Moin Moin
ich habe meinen E-Typhoon jetzt fertig für den Erstflug, komme aber mit dem Sp von 80mm nicht klar wenn ich alles so weit wie möglich nach vorn schiebe komme ich auf 85mm wie sind eure Erfahrungen mit dem Sp :confused:

Küstenschreck
27.08.2017, 18:08
Ich hab mal 2 Bilder gemacht es ist ein Peggy 2221 7:1 verbaut könnte auch der 2524 passen

1830451

der Akku 3S 2200 liegt ganz vorn, passt auch ein 4S 1800 rein

1830452

labudo
27.08.2017, 22:09
Hallo Norbert,
leider bin ich nicht so schnell mit dem bauen (meine beiden Töchter sorgen für Ablenkung :) ). Heute bin ich zumindest mit der Fertigstellung der Tragflächen ein wenig weiter gekommen. Ich werde nun noch die Stecker der Servos abschneiden und verlöten. Ich habe auch ein paar Schaumstoffklötzchen angeklebt, damit der Kabelbaum nicht in der Fläche rumklappert.
Bezüglich der Motorisierung habe ich mich noch nicht entschieden, aber deine Schwerpunktprobleme lassen mich nun doch in Richtung Kira 480 tendieren.

Viele Grüße,
André

1830600
1830601
1830602
1830603

Küstenschreck
27.08.2017, 22:30
Ich werde demnächst den 2525 er Peggy kaufen der ist 40gr schwerer und der Akku auch nochmal 20gr dann passt das

Küstenschreck
01.09.2017, 18:22
Sooooooooooooooo
hatte heute Erstflug mit den 2221 6W 5:1 Peggy Pepper an 3S mit ~35gr blei in der Nase lag der Sp bei 85mm bin mit ~1° EWD gestartet, habe dann noch etwas Tief getrimmt auf ca 0,5° EWD damit fliegt er sehr neutral und hat einen schwachen Abfangbogen, er hat richtig Spass gemacht :):)

Wenn Andy aus dem Urlaub zurück ist werde ich auf den 2524 umrüsten obwohl er mit dem kleinen Peggy auch zügig senkrecht steigt :D

Küstenschreck
02.09.2017, 11:26
Hier noch meine Ausschläge:

Quer +15 -10 , WK zur hälfte mitnehmen
zum Landen WK -55 Quer +18 Höhe bei halb -5 bei voll -8
Höhe +- 8mm
Seite 20mm
Quer hab ich innen gemessen, Höhe an der Endleiste

Bilder von Setup waren ja schon auf der vorigen Seite

labudo
02.09.2017, 15:57
Glückwunsch zum Erstflug! Bei mir ist leider erstmal Baupause. Am Dienstag ist mir doch glatt ein Springstrauch vor meine Trinity gehüpft und nun muss ich reparieren :-( .

Rolf 1
02.09.2017, 16:59
Hey Leute,
Bin auch dabei meinen Typhoon aufzubauen.
Habe das Modell bei meinem Kollegen fliegen gesehen und es ihm gleich abgeluxt ;)
Jetzt geht es ans umbauen und optimieren. http://up.picr.de/30249746zg.jpg

Küstenschreck
02.09.2017, 17:42
Tut mir leid für dich Andrè hoffe es war nicht so schlimm

Rolf 1
03.09.2017, 20:57
So habe meinen Umbau am Typhoon erfolgreich abgeschlossen.
Bin jetzt mit dem Schwerpunkt genau auf 80, könnte aber sogar auf 75 kommen.
Habe den hinteren Leitwerksverbinder erneuern müssen da er sich im Leitwerk gefressen hat und nur mehr mit der Zange zu entfernen war.
Der alte war aus Messing und Stahl, der neue ist aus Alurohr mit innenliegendem Cfk Stab.
Der alte hat 18g gewogen und der neue 7g.
Wenn mann bedenkt wie weit das Leitwerk weg ist vom Schwerpunkt macht das schon was aus.
Als Motor ist ein Hacker B40 mit 4,4:1 verbaut.
Regler ist ein Hacker X 70 verbaut. http://up.picr.de/30263423ot.jpg

http://up.picr.de/30263425ss.jpg

http://up.picr.de/30263427bs.jpg

http://up.picr.de/30263429ln.jpg

http://up.picr.de/30263430js.jpg

http://up.picr.de/30263431vq.jpg

http://up.picr.de/30263432ca.jpg

http://up.picr.de/30263433op.jpg

http://up.picr.de/30263434ri.jpg

Küstenschreck
03.09.2017, 21:39
Moin Rolf
der Sp von 80 ist Herstellervorgabe und sollte als minimum gesehen werden, ich hab ihn bei 85 damit fliegt er super

was hast du für einen Prop drauf ?

Rolf 1
03.09.2017, 22:05
Hey Norbert,
Kann ich dir nicht genau sagen da nichts mehr drauf steht, könnte aber eine 16x8 oder 16x10 sein.
Ich fliege den Typhoon mit 4S Akkus.

labudo
03.09.2017, 22:13
Tut mir leid für dich Andrè hoffe es war nicht so schlimm

War nicht so schlimm, nur eine Nasenleiste über 20cm aufgeplatzt und ein paar kleine Risse am Rumpf. Wurde heute geflickt und das Harz trocknet gerade.

Nächste Woche geht es mit dem Typhoon weiter. Hat jemand eine Idee, wie ich die SR und HR Servos ohne Verlängerungskabel an den Empfänger angesteckt bekomme? Ich überlege, im Servoschacht vor dem ersten Servo ein Loch in den Rumpf zu dremeln, damit ich den Empfänger da durchstecken kann. Wie habt ihr dies gelöst?

Viele Grüße,
André

Rolf 1
03.09.2017, 22:27
Hey André,
Schau mal meine Fotos an, da siehst du wie ich die Antennenkabel durch den Rumpf gefummelt habe.
Der Empfänger wurde von vorne bis zum Multiplexstecker für die Flächenservos gedrückt.
Habe das so machen müssen da ich den Regler auch so weit hinten habe das der schwere Akku so weit wie möglich nach vorne kommt. http://up.picr.de/30264811wa.jpg

http://up.picr.de/30264813cf.jpg

http://up.picr.de/30264814cw.jpg

http://up.picr.de/30264816xb.jpg

Küstenschreck
03.09.2017, 22:43
Ich habe die Kabelan den Flächenservos sehr kurz abgeschnitten bei Höhe und Seite die Stecker abgechnitten und die Kabel von den Flächenservos dort angelötet somit sind die Kabel doppelt so lang und gehen bis zur Kabinenhaube
mit den Antennen hab ichs wie Rolf gemacht

Küstenschreck
04.09.2017, 10:33
Moin Rolf
du kannst ja mal etwas mit dem Sp zwischen 75 und 85mm experimentieren und berichten ;)

Rolf 1
04.09.2017, 11:38
Versuchskaninchen ;)
Die Ergebnisse sind dann aber streng vertraulich https://www.cosgan.de/images/more/bigs/e022.gif

Küstenschreck
04.09.2017, 11:55
Versuchskaninchen ?
naja, ich müßte bereits für den 80er SP zusätzlich Blei rein packen weil mein Antrieb so leicht ist ;)

hab grad nachgemessen, bin bei 86mm

Küstenschreck
05.09.2017, 23:24
Nachdem ich heute bei leichtem Wind an einer kleinen Hangkante ca 50m hoch und in der Thermik geflogen bin kann ich sagen das er für beides zu gebrauchen ist, zum Thermiksegeln hab ich die Klappen 4mm nach unten gesetzt

Rolf 1
06.09.2017, 10:18
Hey Norbert,
Das hört sich doch vielversprechend an.
Hoffe das ich meinen demnächst auch in die Luft bekomme ;)

Küstenschreck
07.09.2017, 18:42
Wir hatten Heute 2 Typhoon am Platz der weiße hat den SP auf knapp 80mm da es sehr Böig war konnte ich keinen Unterschied im Flugverhalten feststellen also reagiert er nicht agressiv auf Änderungen im Sp

1835684

Rolf 1
08.09.2017, 12:04
Hey Norbert,
Frage, geht es bei dir auch so knapp her bei der Motorwelle?
Mein Spinner bzw mein Mittelstück ist nur ca 4mm auf der Motorwelle

Küstenschreck
08.09.2017, 13:46
ich hatte den Original Motorspannt raus gemacht und einen von Reisenauer mit Lüftungsschlitzen weiter vorn eingeklebt, dabei auch gleich 2~3° Sturz eingebaut so brauch ich kein Tief beimischen zum Motor

Küstenschreck
10.09.2017, 20:49
wann kommen die Erstflüge :cool::cool:

Rolf 1
10.09.2017, 21:49
Hätte alles fertig eingestellt, wird aber noch mindestens 8 Wochen bis zum Erstflug dauern.
Habe mir eine Sehne in der rechten Schulter gerissen, wurde diese Woche operiert und habe jetzt mal 6-8 Wochen Zwangsurlaub ;)

Küstenschreck
10.09.2017, 22:09
Schade, dann wünsche ich gute Besserung

Küstenschreck
23.09.2017, 14:06
Inzwischen habe ich noch einige Flüge gemacht, wobei ich den Akku immer weiter nach hinten geschoben habe, mit Veränderung der EWD auf ~0,3° bin ich jetzt mit dem Sp auf 90mm gekommen, dabei fängt er sich nach einiger Zeit immer noch minimal ab, für Ebene und Thermik aus meiner Sicht optimal .
Wenn ich dabei einen Klick Tief trimme ist das Abfangen komplett weg, ist für Hang und rumbolzen eine schöne Abstimmung, so werde ich ihn lassen und fliegen :):)

Rolf 1
23.09.2017, 19:31
Super Norbert,
Dann brauche ich mir über den Schwerpunkt keine Gedanken machen.
Ist also ein handzahmes Spaßgerät.
Freue mich schon auf den Erstflug.

Küstenschreck
01.10.2017, 22:09
Heute habe ich mir die Zeit genommen und den Typoon mit meiner Espadita verglichen und mußte feststellen das er imThermikflug nicht weit dahinter liegt, im Durchzug und Endgeschwindigkeit war der Typoon besser auch durch das höhere Gewicht

Küstenschreck
07.10.2017, 17:48
Heute ist mein neuer Motor gkommen, ein Peggy Pepper 2524 5:1 der passt ganz knapp rein wenn man etwas Motorsturz gibt

1850184

Küstenschreck
08.10.2017, 21:48
Heute habe ich umgerüstet auf den Peggy Pepper 2524 / 2950 Kv 5:1 an 4S 1800 65C Nanotech, damit ist der Platz voll ausgereitzt und der Sp liegt bei 90mm.
Im Stand liegt der Strom mit einer 15x16 bei 75A und mit der 16x16 bei 105A

1851050

steve
09.10.2017, 00:26
Hallo Norbert,
die Kontakte würde ich am Reglerausgang noch gut isolieren. Ansonsten - ja, stramm gepackt!
Gefällt mir sehr gut ;)

VG

Küstenschreck
09.10.2017, 14:06
sind schon Isoliert mußte erstmal testen ob alles geht ;)

Küstenschreck
12.10.2017, 19:15
Nach anfänglichen Anlaufproblemen die ich nach Empfehlung von Andy Reisenauer beheben konnte : Startuppower von Auto auf 16% gestellt , habe ich heute geflogen und ich muss sagen, eine Erhebliche Steigerung der Leistung ,mit der 16x16 bei 7800rpm beschleunigt der Typhoon senkrecht steigend , der Strom liegt bei moderaten 80A an 4S.
Ich werde bei ruhigeren Wetter die Steigleistung messen, ich bin jetzt richtig zufrieden :D :D

buteo
12.10.2017, 23:33
mit der 16x16 bei 7800rpm beschleunigt der Typhoon senkrecht steigend , der Strom liegt bei moderaten 80A an 4S.


Daten von Andy Reisenauer: 4s - 14,8V - 16x16 RFschmal M28, 7585 rpm, 128 Amp. 1894 Watt, Pitch. 185 km/h, Eta 75,9%-8Sek
für PP 2524-2950KV 5:1.

Hallo Norbert,
das verstehe ich nicht?:confused:

Gruß Gert

Küstenschreck
13.10.2017, 00:09
Andy macht Standmessungen , ich hab im Flug gemessen

Küstenschreck
18.10.2017, 19:21
Ich habe heute mal mit dem Unisens gelogt, und einen Steigflug rausgezogen :

1855060

Küstenschreck
21.10.2017, 11:40
Aufgrund von Nachfragen zum Diagramm habe ich beim gleichen Ausschnitt die Spannung dazu gefügt,es ist vom Peggy Pepper 2524 2950kv 5:1 an 4S 1800 65C Nanotech mit einer 16x16 S

1856276

nuri_e
10.11.2017, 10:00
Hey Leute :)

hat mir jemand ein Tip für einen Antriebsstrang von HK ?
Hab dort noch Punkte die ich einlösen müsste. gibts da was brauchbares.
Roxxy 60 A esc is vorhanden.

Küstenschreck
10.11.2017, 12:31
Moin Moin
einen Motor kann ich dir nicht empfehlen aber er kann nicht mehr als 35mm Durchmesser haben wenn du dann an 4S auf 7500-8000rpm kommst bleibst du knapp unter 60A mit einer 14x9,5

rolldinger
10.11.2017, 13:08
Hallo,

kann mal jemand ein Bild davon machen, wie Ihr die Anlenkung des V-Leitwerks gelöst habt? Ist mein erster Flieger mit V-Leitwerk, da fehlt es etwas an Erfahrung an dieser Stelle!

Ist es richtig, dass die dicken Kohlestäbe der Leitwerksflügelsteckung nur geschätzte 6mm tief in den Rumpf rein ragen sollen, damit im Rumpf Platz bleibt für die Anlenkung des Leitwerks? Sollen diese Stäbe in den Rumpf eingeklebt werden?

Gruß
Bernd

Küstenschreck
10.11.2017, 13:19
Moin Bernd
das betrifft ja den Tucan, schick am besten ein PN an den Steve ich weiß nicht wie oft er hier liest

rolldinger
11.11.2017, 19:01
hallo,

ich habe jetzt selbst ein bisschen rumgetüftelt wie ich die Anlenkung des V-Leitwerks lösen könnte. Dafür habe ich einen 2,5mm starken Eisendraht gebogen und gebohrt, so dass man einen Gabelkopf einhängen kann. Nun habe ich was von Knackimpulsen im Hinterkopf, die bei sich berührenden Metallteilen entstehen können, also hier: Gabelkopf und Anlenkdraht. Ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen, seht Ihr das kritisch bei einer 2,4GHz Anlage und einer Stelle, die relativ weit entfernt ist von der Empfängerantenne? Das Servo ist über den Kunststoff-Servoarm isoliert von dieser potentiellen Knackimpulsquelle.

Küstenschreck
11.11.2017, 19:24
Bei vielen Modellen hat man Messing Ruderhörner und da hab ich nie Probleme

steve
12.11.2017, 08:26
Hallo Bernd,
anliegend die versprochenen Bilder:


In der Kürze: Meine Ruderhörner stehen nach oben, deshalb kommen die Schubstangen nicht mit der Steckung des V-Leitwerks ins Gehege.

Du musst etwas probieren, bis Du eine optimale Position für die Winkel gefunden hast.

Knackimpulse bei Metall auf Metall gab es bei Verbrennern, die Elektro-Fraktion hat damit keine Probleme. Es werden bei V-Leitwerken aber gerne Kugelkopf-Verbindungen eingesetzt. Dabei wird an dem Draht ein Kugelkopf angelötet. Damit sind alle Probleme mit den sich ändernden Winkel in der Anlenkung abgearbeitet.

VG

rolldinger
12.11.2017, 18:17
Danke für die Bilder! Da geht es ja mächtig eng zu. Muss meine Anlenkung noch etwas kürzen, damit sich die Gabelköpfe nicht in der Mitte berühren. Schön, dass die Sorge wegen der Knackimpulse umsonst war.

Gruß
Bernd

Küstenschreck
24.12.2017, 16:36
Nachdem ich den rest der Saison den Antriebsakku noch etwas vor und zurück geschoben habe bin ich mit dem Sp bei 91mm angekommen und die EWD habe ich bei 0°
Damit fliegt er mit geringen Abfangbogen , trimme ich 1 Klick Tief geht er neutral ohne jegliches abfangen

rolldinger
12.03.2018, 22:02
hallo,

am Wochenenden hab ich mich endlich mal wieder aufgerafft und an meinem Tucan weiter gebaut. Um möglichst den ganzen Servoweg nutzen zu können, habe ich Servohebel mit super kurzem Hebelarm geschnitzt. Der eine ist etwas "pummeliger" geraten als der andere, Augenmaß halt! Das Mehrgewicht kann ich verkraften ;-)

Gruß
Bernd

1928321

Küstenschreck
16.03.2018, 14:01
Saubere Arbeit,wie machst du das mit der Verzahnung ??

rolldinger
16.03.2018, 15:41
Ich hab den Servohebel auf einem Rundtisch und stoße jede Zahnlücke einzeln mit der Pinole einer Fräsmaschine. Für die richtige Teilung sorgt ein Teilapparat.

Hier gibt es ein paar Fotos:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/676408-Ruderhebel-Rohlinge-aus-Messing

Küstenschreck
21.12.2018, 19:54
Ich habe den Thyphoon jetzt 1 Jahr im Flugbetrieb bin sehr zufrieden und fliege ihn immer wieder gern, mein nächstes Projekt wird der Juno mit E-Rumpf sein :
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/670787-Sammelthread-zum-Juno-von-Sansibear