PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Motor, Einhell Royal



Rudolf Kreutz
07.05.2005, 19:44
Hört sich gut an.Aber es handelt sich um eine der Baumarktsägen die es mitlerweile überall für ca. 150 €
gibt.Ich hab mit 2 Stück gekauft und sofort von allem Nichtflugtauglichem entledigt.
Dann den ganzen Motor zerlegt und mal von unmengen an Kleber befreit.Die Gewinde alle auf M 5 umgeschnitten und einen Propellermitnehmer gedereht.
Wenn man die Schrauben löst,sollte man immer mit einem Brenner vorwärmen.Die Schrauben sind alle verklebt und reißen sonst garantiert ab.
Im Inneren sind 2 Simmerringe und 2 Nadellager für die Kurbelwelle und ein nadelgelagertes und geteiltes Pleuel.Um die Axialkräfte abzufangen schleife ich in den hinteren Teil der Kurbelwelle eine Nut und spendiere dem ganzen ein kleines Kugellager,das sich am Gehäuse abstützt.
Wenn das Teil den Erstlauf geschafft hat,melde ich mich nochmal.
Der Motor hat ca. 35 ccm.
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1115487679.JPG

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1115487738.JPG

Gruß Rudi

Rudolf Kreutz
10.05.2005, 21:13
So,
nun ist der Motor fertig.Das hintere Lager ist angebaut und demnächst geht es auf den Prüfstand.

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1115752368.JPG

Wenn ich die ersten Daten habe,stelle ich die auch hier rein.

Gruß Rudi

[ 10. Mai 2005, 21:14: Beitrag editiert von: Rudolf Kreutz ]

Wolfgang Olm
13.09.2005, 10:40
[...]
Um die Axialkräfte abzufangen schleife ich in den hinteren Teil der Kurbelwelle eine Nut und spendiere dem ganzen ein kleines Kugellager,das sich am Gehäuse abstützt.
[...]

Hm, bei diesem Thema bin ich auch gerade.

Heißt also, der zukünftig zu erwartende Verschleiß und das damit verbunde 'Spiel' der Kurbelwelle wird auf ein Minimun reduziert. Interessant...

Hängt das damit zusammen, dass die Motoren aus dem Baumarkt (Freischneider etc.) eben nicht unbedingt für den Modellflug ausgelegt sind, sprich Motoren dieser Bauart die Axialkräfte auf Zugrichtung nicht lange aushalten?

Die Antwort steckt hier bereits in der Frage. Richtig?

Vielleicht kann kurz jemand qualifiziertes das bestätigen. Wäre nett. ;)

Wolfgang

Mooney
13.09.2005, 17:16
Hallo Wolfgang,

meines Wissens nach sind alle Motoren mit tangentialer Stossbelastung Rollengelagert. Dazu gehoeren in erster Linie die Kettensaegen und Heckenschneider.
Da ist unbedingt ein Umbau auf Radiallager notwendig. Meistens findet man aber nix passendes im Austausch zum Rollenlager. Also Zusatzarbeit, entweder so wie beschrieben, oder durch ausdrehen des Gehaeuses bis auf das neue Lagermass. Das ist oft nicht moeglich, weil zuwenig Fleisch.

Freischneider (Rasentrimmer) und Geblaese haben in der Regel Radiallager.
Da ist kein Lagerumbau notwendig. Vorteil hier ist, das die Form der Gehaeuse dem Flugmotor schon recht nahe sind.

Hier ist es eher problematisch das die kleinen Hubraeume (unter 35ccm) in der Regel eine fliegend gelagerte KW haben. Das bringt meistens erhoehte Vibrationen im Flugbereich.

Meine Erfahrung, lasse mich gerne belehren, da mein letzter Umbau ca 6 Jahre zurueckliegt und ich die baumarktszene nicht beobachtet habe.

Bis denne