PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Europa und unbemannte Luftfahrzeuge - eine Diskussionsmöglichkeit



Konrad Kunik
26.09.2017, 22:32
Moin zusammen,

Europa ist auf dem Vormarsch, auch bei unserem "Arbeitsgerät"! ;)
In unserem Magazinartikel Unbemannte Luftfahrzeuge (http://www.rc-network.de/forum/content.php/785-Unbemannte-Luftfahrzeuge-eine-Kommentierung) hat Frank Tofahrn die aktuellen Diskussionsergebnisse zusammen getragen und stellt das Ergebnis hier gleichfalls zur Diskussion.

Wir alle, gleich welcher Verbandszugehörigkeit oder auch ohne, haben hier die Möglichkeit, unsere Meinungen und Kommentare zur vorliegenden Sammlung aufzuführen - wir sollten diese Möglichkeit in angemessener Form wahrnehmen. Warum sollten unsere begründeten Meinungen und Argumente nicht auch noch Eingang finden?

Ich wünsche eine ergiebige Diskussion...

Holger W.
27.09.2017, 08:07
Guten Morgen,
wenn ich mir etwas wünschen darf:
- von Frank: bitte weiter so schnörkellos informieren.
- von unseren Verbänden: sprecht Euch ab und zieht an einem Strang. Ihr habt Euch im Zuge der nationalen Regelung genug aneinander aufgerieben.
- von uns hier auf RCN: bitte im Zweifel einfach mal nix schreiben. Monsterthreads zum Thema haben wir schon zu viele.
H.

Joseft
27.09.2017, 10:29
Bislang haben wir Modellflieger uns vehemend gegen den Begriff "Unbemannte Luftfahrzeuge" gewehrt, weil wir unsere Luftfahrzeuge als "Modellflugzeuge" ansehen und möglichst keinen anderen Begriff zulassen wollten.

Das scheint uns nicht gelungen zu sein.

Wie sollen wir uns nun in dieser Sparte der "Unbemannten Luftfahrzeuge" als eigenständiger Typus wiederfinden bzw. behaupten?

Gruss
Josef

Jürgen Heilig
27.09.2017, 10:41
Bislang haben wir Modellflieger uns vehemend gegen den Begriff "Unbemannte Luftfahrzeuge" gewehrt, weil wir unsere Luftfahrzeuge als "Modellflugzeuge" ansehen und möglichst keinen anderen Begriff zulassen wollten.
...

Wir haben uns gegen den Begriff "Drones" gewehrt. Wie willst Du Dich gegen den Begriff "Unbemannte Luftfahrzeuge" als Oberbegriff wehren? Flugmodelle stellen lediglich eine spezielle Unterkategorie dar.

:) Jürgen

Joseft
27.09.2017, 11:01
Wir haben uns gegen den Begriff "Drones" gewehrt. Wie willst Du Dich gegen den Begriff "Unbemannte Luftfahrzeuge" als Oberbegriff wehren? Flugmodelle stellen lediglich eine spezielle Unterkategorie dar.

:) Jürgen

Wir haben uns dagegen gewehrt, weil wir mit dem Begriff "Unbemannte Luftfahrzeuge" in der Allgemeinheit so viel Negatives verbunden ist, so wie "Drohnen" automatisch negativ besetzt sind.

Es geht uns in diesem begrifflichen Zusammenhang genauso wie den Kopterpiloten, die mit den Drohnen in einen Topf geworfen wurden.

Steckt man einmal in diesem "Topf" kommt man kaum noch heraus.

Josef

HPR40
27.09.2017, 12:33
Wie sollen wir uns nun in dieser Sparte der "Unbemannten Luftfahrzeuge" als eigenständiger Typus wiederfinden bzw. behaupten?



Vlt. als Typus Modellflieger der in seiner Freizeit aus Spaß an der Freude unbemannte Luftfahrzeuge betreibt?

Gruß Horst

Konrad Kunik
27.09.2017, 13:25
Moin zusammen,

ihr seid schon wieder voll im Abflug von der Thematik! :mad:

Gefragt sind hier Diskussionen/Beiträge zu den Punkten 1 bis 9 im Magazinbeitrag.
Ist es wirklich so schwer, sich mal daran zu halten?

Joseft
27.09.2017, 14:46
oja...sorry
habe ich übersehen..bitte beiträge löschen.

gruss
josef

DD8ED
27.09.2017, 19:14
Hallo zusammen,
da es jetzt nicht unbedingt jedermanns Sache ist, sich die ca. 250 Seiten der NPA 2017-05 A&B einzuverleiben, hier eine Zusammenfassung der für den Modellflug relevanten Themen in der NPA.
Guckst du hier (https://www.daec.de/fileadmin/user_upload/files/2012/sportarten/modellflug/DAeC_NPA1.2.pdf).
Darin sind die für den Modellflug relevanten Bereich der NPA erläutert und sollten helfen, die Kommentierung besser nachvollziehen zu können.

DD8ED
27.09.2017, 19:23
Hallo,
es hat zur NPA 2017-05 ebenfalls eine Kommentierung aus dem manntragenden Bereich des DAeC gegeben, da dieser von den Auswirkungen der NPA hinsichtlich der Lufträume natürlich betroffen ist.
Diese ist parallel zur Kommentierung aus dem Bereich Modellflug des DAeC über die europäische Schiene EMFU erfolgt.

funky
27.09.2017, 19:47
Hallo Frank,

ich verfolge das schon lange mit wohin die Reise geht. Ich würde auch alle Punkte im Magazin Artikel (http://www.rc-network.de/forum/content.php/785-Unbemannte-Luftfahrzeuge-eine-Kommentierung) der Reihe nach kommentieren. Dem Grossteil stimme ich zu – gute Arbeit.

Was ich allerdings noch nicht verstehe ist in welche Kategorie die Verbandsangehörigen Modellflieger ohne Verein und ohne AE Platz (nach bisherigem deutschem Recht) einzuordnen sind.

Speziell der Punkt 9. „ verbandsgebundene Bereich“ auf Wildflugplätzen bedarf einer kurzen Erklärung.

Vielleicht kannst du noch einmal speziell den Aspekt der Wildflieger ohne AE Platz aber als Angehörige in einem Verband (also Wildflug bis 5Kg ohne Verbrenner) im Detail erläutern.

VG Frank

DD8ED
27.09.2017, 20:35
Hallo Frank,

ich verfolge das schon lange mit wohin die Reise geht. Ich würde auch alle Punkte im Magazin Artikel (http://www.rc-network.de/forum/content.php/785-Unbemannte-Luftfahrzeuge-eine-Kommentierung) der Reihe nach kommentieren. Dem Grossteil stimme ich zu – gute Arbeit.

Was ich allerdings noch nicht verstehe ist in welche Kategorie die Verbandsangehörigen Modellflieger ohne Verein und ohne AE Platz (nach bisherigem deutschem Recht) einzuordnen sind.

Speziell der Punkt 9. „ verbandsgebundene Bereich“ auf Wildflugplätzen bedarf einer kurzen Erklärung.

Vielleicht kannst du noch einmal speziell den Aspekt der Wildflieger ohne AE Platz aber als Angehörige in einem Verband (also Wildflug bis 5Kg ohne Verbrenner) im Detail erläutern.

VG Frank
Hallo Namesvetter.
du sprichst ein Thema an, hinter dem im Moment noch ein grosses Fragezeichen steht.
Im verbandsgebundenen Modellflug, der nicht notwendigerweise die Angehörigkeit zu einem lokalen Verein voraussetzt, besteht zunächst sicherlich die Option der Autorisierung auf Vereinsgeländen. Das entspräche der jetzigen AE.
Es besteht auch die Option, das im Rahmen der Verbandszugehörigkeit ein Flugbetrieb unter den Voraussetzungen X,Y und Z ausserhalb von Vereinsgeländen autorisiert wird. Das wäre alles im Rahmen des §14.
Ferner besteht die Option, das auf nationaler Basis Fluggebiete nach §12 definiert werden, deren Nutzung dann von einer Verbandszugehörigkeit unabhängig ist.
Es gibt noch eine eher versteckte Option in Form eines "Standard Scenarios" für den Modellflug in der Specific Categrory, zu der es bisher aber keine Ansätze gibt.
Es wird also abhängen von den zu definierenden, nationalen Regelungen.
Als Notnagel bleibt immer die UAS Category 3 (privately buildt), die ohne grossartige technische Anforderungen einen Flug ausserhalb besiedelter Gebiete ermöglicht. Allerdings gilt hier die Höhenbeschränkung vom 120 m.

Die für den Modellflug relevanten Regularien werden mit den nationalen Behörden auszuhandeln sein. Das wird noch spassig werden.

Holger W.
28.09.2017, 08:15
...Regularien werden mit den nationalen Behörden auszuhandeln sein. Das wird noch spassig werden.

Nach x-fachem Lesen der NPA würde ich das schonmal fett unterschreiben.
Bevor die Verhandlungen mit den nationalen Behörden beginnen, wird hoffentlich ein wirklich kompetenter Übersetzer tätig, der diesen auch für in der englischen Sprache sattelfeste Leser starken Tobak angemessen interpretiert.

Was genau ist bei der “Remote Pilot Competence“ mit Leaflet gemeint?
Und: alle Geräte der Subcategory A3 brauchen demnach eine UAS registration. Somit ist diese Kategorie in ihrer jetzigen Form auch nicht wirklich eine praktikable Nische.

Sicherlich ist es für irgendwelche Befürchtungen noch entschieden zu früh. Nationalen Einzelregelungen ist, wie Du schon geschrieben hast, Tür und Tor geöffnet, und erst wenn die Form annehmen, wird es wirklich interessant.

Fakt ist, dass es nach den Buchstaben des Entwurfes zu einer massiven Renaissance der Eigenkonstruktionen kommen müsste. Mir soll's recht sein;)
H.

DD8ED
28.09.2017, 18:39
Nach x-fachem Lesen der NPA würde ich das schonmal fett unterschreiben.
Bevor die Verhandlungen mit den nationalen Behörden beginnen, wird hoffentlich ein wirklich kompetenter Übersetzer tätig, der diesen auch für in der englischen Sprache sattelfeste Leser starken Tobak angemessen interpretiert.

Was genau ist bei der “Remote Pilot Competence“ mit Leaflet gemeint?

Das "Leaflet" ist ganz schnöde die Bedienungsanleitung, die jetzt schon verbindlich ist. Es gibt noch das "Awareness Leaflet" das bei uns als Beipackzettel bekannt ist und über die luftrechtlichen Regeln usw. informieren soll. Das wird also nach dem Plan der EASA Pflicht.

Und: alle Geräte der Subcategory A3 brauchen demnach eine UAS registration. Somit ist diese Kategorie in ihrer jetzigen Form auch nicht wirklich eine praktikable Nische.

Genau das ist in der Kommentierung in Frage gestellt worden, da es nur bei UA mit Radioidentifikation Sinn macht


Sicherlich ist es für irgendwelche Befürchtungen noch entschieden zu früh. Nationalen Einzelregelungen ist, wie Du schon geschrieben hast, Tür und Tor geöffnet, und erst wenn die Form annehmen, wird es wirklich interessant.

Fakt ist, dass es nach den Buchstaben des Entwurfes zu einer massiven Renaissance der Eigenkonstruktionen kommen müsste. Mir soll's recht sein;)
H.

Och nu. Es ist ja nicht aller Tage Abend. Die Möglichkeiten des Selbstbaus zu erhalten, ist eine der Aufgaben, die zu stemmen sind.
Eine grössere Gefahr sehe ich darin, dass die Regeln für die Anbieter und Hersteller von fertigen Modellen strenger werden. Ob besonders kleinere Hersteller die zusätzlichen Aufgaben stemmen können, sei dahingestellt. Um dieses Problem werden die sich aber mal selber kümmern müssen.

flusiflieger
28.09.2017, 22:35
Das "Leaflet" ist ganz schnöde die Bedienungsanleitung, die jetzt schon verbindlich ist. Es gibt noch das "Awareness Leaflet" das bei uns als Beipackzettel bekannt ist und über die luftrechtlichen Regeln usw. informieren soll. Das wird also nach dem Plan der EASA Pflicht.


Genau das ist in der Kommentierung in Frage gestellt worden, da es nur bei UA mit Radioidentifikation Sinn macht



Och nu. Es ist ja nicht aller Tage Abend. Die Möglichkeiten des Selbstbaus zu erhalten, ist eine der Aufgaben, die zu stemmen sind.
Eine grössere Gefahr sehe ich darin, dass die Regeln für die Anbieter und Hersteller von fertigen Modellen strenger werden. Ob besonders kleinere Hersteller die zusätzlichen Aufgaben stemmen können, sei dahingestellt. Um dieses Problem werden die sich aber mal selber kümmern müssen.

Hallo Frank,

wie definiert die EASA den Begriff Selbstbau/Eigenbau/Eigenkonstruktion?

Jedes Flugmodell welches z.B. als Baukasten/ARF käuflich zu erwerben ist und was nicht Ready to Fly ist wie z.B. ein Night Vapor, hat meiner Meinung nach den Status Selbstbau/Eigenbau, sobald z.B. das Höhenleitwerk selber eingeklebt werden muss, damit das Modell flugfähig ist.

Gruss
Axel

DD8ED
28.09.2017, 23:06
Hallo Frank,

wie definiert die EASA den Begriff Selbstbau/Eigenbau/Eigenkonstruktion?

Jedes Flugmodell welches z.B. als Baukasten/ARF käuflich zu erwerben ist und was nicht Ready to Fly ist wie z.B. ein Night Vapor, hat meiner Meinung nach den Status Selbstbau/Eigenbau, sobald z.B. das Höhenleitwerk selber eingeklebt werden muss, damit das Modell flugfähig ist.

Gruss
Axel

Irgendwo in den Abgründen der NPA ist davon die Rede, das "Ready to assemble Kits", wie immer man das auch definiert, nicht als privately built betrachtet werden. In der Open Category macht das aber auch nicht wirklich einen Unterschied. Kommerzielle Kits können als A3 / C4 behandelt werden und müssen dann eine Anleitung und ein awareness leaflet beinhalten. Besonders das mit der Anleitung ist trivial, da das heute schon gilt.
Der Unterschied wäre also der, dass ein paar Zettel dabei sein müssen, wenn es verkauft wird. Bei "echten" Eigenbauten zum Eigenbedarf natürlich nicht. Spassig wird es, wenn ich einen "echten" Eigenbau weitergebe (auch verschenke). Dann wird es C4, da es dann in den Markt gebracht wird.
Für kommerziell verfügbare Bausätze ist das eigentlich kein Unterschied zu heute, da eine (idealerweise sogar verständliche) Anleitung dazugehört und das awareness leaflet gehört auch heute schon zum guten Ton.

BZFrank
14.12.2018, 02:20
Wie passt denn die aktuell laufende Entwicklung bei der International Organization for Standardization von

ISO/CD 21384-1
Unmanned aircraft systems

https://www.iso.org/standard/70835.html?browse=tc

in die ganze Sache mit der EASA hinein? Ist das koordiniert?

DD8ED
16.12.2018, 11:19
Hallo,
in der EU laufen die Arbeiten zur Normierung für die EASA-Open Category auch gerade an. Dabei geht es zunächst primär um alles was elektrisch ist. Das wird dann bei CEN / CENELEC und ETSI liegen. Vorrangig sind dann natürlich die Europäischen Standards.

DIN-NL ist da auch schon seit einiger Zeit zugange


Wie passt denn die aktuell laufende Entwicklung bei der International Organization for Standardization von

ISO/CD 21384-1
Unmanned aircraft systems

https://www.iso.org/standard/70835.html?browse=tc

in die ganze Sache mit der EASA hinein? Ist das koordiniert?

BZFrank
17.12.2018, 05:12
Hallo,
in der EU laufen die Arbeiten zur Normierung für die EASA-Open Category auch gerade an. Dabei geht es zunächst primär um alles was elektrisch ist. Das wird dann bei CEN / CENELEC und ETSI liegen. Vorrangig sind dann natürlich die Europäischen Standards.

DIN-NL ist da auch schon seit einiger Zeit zugange

Danke! Da läuft aktuell so viel, man verliert schnell der Überblick....

DD8ED
04.02.2019, 20:34
Hallo,
innerhalb der Europäischen Regulierung (CEPT) rotiert da gerade auch der Berg zur Schaffung neuer Frequenzbereiche.
Ich ziele dabei auf ein Öffnung von zusätzlichen Frequenzen für den Modellflug um 1900 MHz und 5 GHz rum sowie auf eine Erhöhung der Sendeleistung bei 2.4 und 5.8 GHz.
Das sind allerdings sehr ambitionierte Ziele.
Ob da was draus wird? Schaun wir mal sprach der Maulwurf :D.
Aktivitäten dazu laufen jedenfalls getrieben durch das Funkreferat Bundeskommission Modellflug im DAeC und durch den ISAD e.V.

DD8ED
09.06.2019, 14:21
Hallo,
die 3. Generalversammlung der EMFU hat stattgefunden.
Infos dazu und Infomaterial aus der Veranstaltung gibt es hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/738228-3-Generalversammlung-der-EMFU)

Gruss
Frank

hholgi
27.06.2019, 15:24
Vor 2-3 Jahren gab es hier Aufregung da unser Luftraum in Gefahr war und die Verbände sich zurückgehalten haben.

Jetzt meldet ein Verband ein für Modellflieger existenzielles Problem: http://rc-network.de/forum/showthread.php/740389-Unser-Luftraum-ist-in-Gefahr!?goto=newpost ..
... aber die Flieger hier sind recht gelassen....

Naja, wir haben ja auch Gelassenheit gelernt damals :D

comicflyer
27.06.2019, 17:08
Jetzt meldet ein Verband ein für Modellflieger existenzielles Problem: http://rc-network.de/forum/showthread.php/740389-Unser-Luftraum-ist-in-Gefahr!?goto=newpost ..
... aber die Flieger hier sind recht gelassen.... Naja, nichts genaues weiß man nicht.
Ist ja evtl. schon wieder durch konstruktive und vertrauensvolle Gespräche überholt? :
http://rc-network.de/forum/showthread.php/740388-Konstruktives-und-vertrauensvolles-Gespr%C3%A4ch-zum-Antritt

Aber die Wahrheit wird wohl, wie immer, nicht für zahlende, sondern nur für bezahlte Mitglieder sein.
Ist halt Politik...

<ganzfettgrins>

CU Eddy

DD8ED
27.06.2019, 17:42
Aber die Wahrheit wird wohl, wie immer, nicht für zahlende, sondern nur für bezahlte Mitglieder sein.
Ist halt Politik...

<ganzfettgrins>

CU Eddy

Was darf man denn unter "bezahlte Mitglieder" verstehen ?

Claus Eckert
27.06.2019, 17:55
Hallo

Das Thema ist jetzt nicht direkt neu. Das wurde bereits vor ein paar Wochen gemeldet.
Wir sind zwar betroffen, aber genau so alle Betreiber von Luftfahrzeugen in dem Luftraum. Das sind Drachenflieger, Gleitschirmflieger, alle UL-Klassen, Segelflieger und jeder der VFR fliegt.
Grundsätzlich kann jeder in die Situation kommen den Bereich Null bis 150m (U-Space) nutzen zu müssen. Sei es wegen eines Notfalls oder aufgrund der Flugaufgabenstellung. Siehe Drachen- und Gleitschirmflieger.

Insofern sind wir nicht alleine. Nur die Frage ist, ob die verschiedenen Interessensvertreter der Luftsportler an einem Strang und in dieselbe Richtung ziehen? Oder ob nur ein oder zwei Verbände hier auftreten?

Politisch gesehen braucht der Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur derzeit keine negative Presse. Nach dem Mautdebakel und den aktuellen Streitpunkten mit Tirol, hat er davon genug.
Da stellt sich die Frage, ob es nicht an der Zeit wäre, jetzt der Öffentlichkeit klar zu machen, was da über ihren Köpfen passieren soll? Will der Bürger das Gesumme und Gebrumme über seinen Köpfen?
Denn Eines ist klar, Scheuer wird das als zukunftsgerichtete Innovationschance für eine boomende Milliardenindustrie mit unzähligen hochspezialisierten Arbeitsplätzen verkaufen (7 Punkte fürs Bullshit-Bingo). Also für ihn positiv.
Es wird wohl ganz anders kommen. Aber dann ist der Luftraum schon weg.
Und die EASA? Naja, die dreht das Rad ja fleißig für die Lobbyisten.

Ich meine der DAEC wäre als größter Luftsport-Verband aufgefordert, alle Vereinigungen von Luftsportlern einzuladen, um eine gemeinsame Strategie zu dieser Thematik zu erarbeiten. Es geht nicht um Verbandspartikular-Interessen. Es geht darum die Thematik der Freigabe des Luftraumes bis 150m Höhe für UAS und die Auswirkungen für die Bevölkerung darzustellen.

Compositas
27.06.2019, 18:11
Es geht nicht um Verbandspartikular-Interessen. Es geht darum die Thematik der Freigabe des Luftraumes bis 150m Höhe für UAS und die Auswirkungen für die Bevölkerung darzustellen.
Du hast es zu 100% erfasst, aber sorry: erkläre das mal dem Vorstand vom dmfv. Die sind seit Jahren beratungsresistent und treten von einem schxxxhaufen in den nächsten :(:cry:

DD8ED
27.06.2019, 18:42
Hallo


Ich meine der DAEC wäre als größter Luftsport-Verband aufgefordert, alle Vereinigungen von Luftsportlern einzuladen, um eine gemeinsame Strategie zu dieser Thematik zu erarbeiten. Es geht nicht um Verbandspartikular-Interessen. Es geht darum die Thematik der Freigabe des Luftraumes bis 150m Höhe für UAS und die Auswirkungen für die Bevölkerung darzustellen.

Ganzvorsichtigdiehandheb,
der DAeC ist die Vereinigung der Luftsportler in D und dort wird dieses Thema mit höchster Priorität und an höchster Stelle behandelt. Und der Modellflug ist an zentraler Stelle mittendrin.
Betroffen sind ALLE! Sparten des Luftsports und die gesamte manntragende Zunft ausserhalb des Sports. Auch die ganz grossen.
Hier wären dann Allianzen zu suchen.
Es geht letztlich um die Thematik U-Space und der hört in der aktuellen Planung nicht bei 150m auf.

comicflyer
27.06.2019, 19:52
Aber die Wahrheit wird wohl, wie immer, nicht für zahlende, sondern nur für bezahlte Mitglieder sein.
Ist halt Politik...

<ganzfettgrins>

CU Eddy
Was darf man denn unter "bezahlte Mitglieder" verstehen ?Hi Frank,
ich bitte um Entschuldigung, dass ich mit dieser absolut unwichtigen Nebenaussage
Deinen Blick von der eigentlich wichtigeren Frage abgelenkt habe:

Naja, nichts genaues weiß man nicht.
Ist ja evtl. schon wieder durch konstruktive und vertrauensvolle Gespräche überholt? :
http://rc-network.de/forum/showthread.php/740388-Konstruktives-und-vertrauensvolles-Gespr%C3%A4ch-zum-Antritt

CU EddyAber Du hast es mit Deiner, eigentlich obsoleten, Frage schon recht genau auf den Punkt gebracht. :D

CU Eddy

hholgi
28.06.2019, 09:36
Die Formulierung "unser Luftraum ist in Gefahr" fand ich für eine neue Meldung gestern aber recht drastisch ...

Dafür das das Thema angeblich "nicht direkt neu ist" und die formulierung vom Verband kommt ... wo man aus guten Gründen sonst ja eher verhalten ran geht ....

Aber gut wenn es nicht so kritisch ist ;)

Ralph Tacke
28.06.2019, 09:40
Hallo zusammen,

mich würde interessieren, ob dieser Artikel vom 14.06.19 des DAEC https://www.daec.de/news-details/eu-kommission-regelt-betrieb-und-technische-anforderungen-fuer-uas/ und hier insbesondere dieser Abschnitt daraus:

Auch der Modellflug wird in Absatz 27 thematisiert: „Nachdem Flugmodelle als UAS gelten und dem Flugmodellbetrieb in Vereinen und Vereinigungen ein gutes Sicherheitsniveau bescheinigt wird, sollte es auch unter Berücksichtigung der in den Mitgliedstaaten vorhandenen bewährten Verfahren einen nahtlosen Übergang von den verschiedenen nationalen Systemen zum neuen Rechtsrahmen der Union geben, damit Flugmodell-Vereine und -Vereinigungen ihren Betrieb unverändert fortführen können.“

schon wieder obsolet ist?

Empfinde nur ich das so, dass hier auf getroffene Entscheidungen (oder war das nur eine optimistisch gefärbte Meinung eines Unbeteiligten?) überhaupt kein Verlass mehr ist??

hholgi
28.06.2019, 11:04
..... bescheinigt wird, sollte es auch ...

Empfinde nur ich das so, dass hier auf getroffene Entscheidungen (oder war das nur eine optimistisch gefärbte Meinung eines Unbeteiligten?) überhaupt kein Verlass mehr ist??

Sobald die Formulierung "sollte" auftaucht heiß das eigenlich: "Wird nie was" :D

Bei uns sind Formulierungen mit "sollte, könnte" für interne Dokumente verboten

DD8ED
28.06.2019, 20:12
Sobald die Formulierung "sollte" auftaucht heiß das eigenlich: "Wird nie was" :D

Bei uns sind Formulierungen mit "sollte, könnte" für interne Dokumente verboten

Naja, das ist wohl eher ein gerne genommener Übersetzungsfehler.
In der 2019/247 in den Recitals heisst es:
"there should be a seamless transition from the different national systems to the new Union regulatory framework"
"Should" ist mit "soll" korrekt übersetzt, nicht mit "sollte". Das ist im Bereich der Regulierung und der Standards aber immer ein beliebtes Probelm.
In meinem Bereich der Standardisierung (ETSI) gibt dazu ein paar klare Worte: "Do not use "should""

Es wäre noch zu beachten, dass man zwischen der EU-Regulierung, also der europäischen "Drohnenverordnung" und U-Space unterscheiden muss.
Bezüglich der europäischen "Drohnenverordnung" ist der Stuten gelutscht. die ist in Kraft.
Hinsichtlich U-Space ist alles noch in der zum Teil sehr grundlegenden Planungsphase und nichts ist festgelegt. Daher ist es notwendig und möglich, dort zu intervenieren.

Ralph Tacke
28.06.2019, 21:26
Hallo Frank, danke für die Klarstellung! Wie schätzt Du denn das Thema uspace ein? Ist jetzt schon wieder alles möglich?

Gruß Ralph

DD8ED
29.06.2019, 15:41
Hallo Frank, danke für die Klarstellung! Wie schätzt Du denn das Thema uspace ein? Ist jetzt schon wieder alles möglich?

Gruß Ralph

Hallo,
zunächst muss wohl erst mal klar werden, was U-Space eigentlich ist. Google ist da mit "U-Space Blueprint" als Suchbegriff hilfreich. Es ist NICHT! die Pizzadrohne.
Seitens der Protagonisten von U-Space gibt es natürlich Begehrlichkeiten, U-Space als eigenen Luftraum zu etablieren, in dem sich alle Anderen den Regeln von U-Space (die es noch nicht gibt) zu unterwerfen haben. Auch die, die kein U-Space brauchen.
Betroffen ist hier die manntragende Fliegerei und der Modellflug. Hier gilt es, Allianzen zu schmieden, die sich gegen den Beherrschungsanspruch des unteren und untersten Luftraums durch den Bereich U-Space entgegenstellt.
Noch ist hinsichtlich U-Space nichts festgelegt und Einiges in der Planung von U-Space bei zentralen Themen ist etwas illusorisch. Es kann also Einfluss genommen werden. Das wird aber viel Arbeit werden und erfordert die Zusammenarbeit der traditionellen Luftraumnutzer.
Allerdings muss man sich vergegenwärtigen, dass durch das vermehrte Aufkommen von UAV die Karten im Thema Luftraum neu gemischt werden wird. Einfach stur auf dem Status Quo zu beharren ist der Dinosauriererstandpunkt. Und die haben es nicht überlebt.
Die Prämisse muss aber immer die Integration der UAV in den jetzt bestehenden Luftraum sein, nicht umgedreht.

Ralph Tacke
29.06.2019, 18:01
Hallo Frank, danke für die Einordnung! Dein letzter Satz scheint mir der wichtigste zu sein. Da ist mir auch zuviel Machtanspruch und zu wenig Integrationswille.
Gruß Ralph

DD8ED
29.06.2019, 18:23
Hallo Frank, danke für die Einordnung! Dein letzter Satz scheint mir der wichtigste zu sein. Da ist mir auch zuviel Machtanspruch und zu wenig Integrationswille.
Gruß Ralph

Naja,
das sind ja Grundlagen der Verhandlungstechnik. Erst mal Maximalforderungen stellen und dann sehen, was zu bekommen ist. Mach ich ja auch nicht anders.:cool:

rc-jochen
30.06.2019, 13:17
Irgendwie fühle ich mich an der Nase herum geführt! Zuerst wird uns gesagt alles bleibt wie es ist, ihr könnt wie gewohnt fliegen solange ihr in einem Verband oganisiert seid und nun wollen die Herren von der SchlossAllee nichts mehr davon hören! Das ist wie erstmal einlullen und dann verarschen! (entschuldigung für die harschen Worte)

hholgi
30.06.2019, 17:11
Naja, noch ist ja nix passiert ...
und wir fliegen wie gewohnt.

Bei den Vereinen ist jedenfalls nix angekommen. Man geht davon aus das alles so bleibt.

osy_fly
30.06.2019, 17:19
Naja, noch ist ja nix passiert ...
und wir fliegen wie gewohnt.

Bei den Vereinen ist jedenfalls nix angekommen. Man geht davon aus das alles so bleibt.

Stimmt - noch...
VG, Stefan

Ralph Tacke
30.06.2019, 19:30
Naja,
das sind ja Grundlagen der Verhandlungstechnik. Erst mal Maximalforderungen stellen und dann sehen, was zu bekommen ist. Mach ich ja auch nicht anders.:cool:

Naja, bis zu einem gewissen Grad funktioniert so verhandeln..., aber der Wunsch nach 150m flächendeckend zeugt schon von Realitätsferne, um es milde auszudrücken.

Ich wünsche jedenfalls (mal wieder) Ausdauer und Durchsetzungsvermögen :cool:

Gruss Ralph

DD8ED
30.06.2019, 20:13
Naja, bis zu einem gewissen Grad funktioniert so verhandeln..., aber der Wunsch nach 150m flächendeckend zeugt schon von Realitätsferne, um es milde auszudrücken.

Ich wünsche jedenfalls (mal wieder) Ausdauer und Durchsetzungsvermögen :cool:

Gruss Ralph
Moment, wirf das nicht durcheinander.

Die 150m Höhendeckel werden für U-Space in VLL diskutiert. Und darauf zielt U-Space primär ab.

Für den Modellflug gibt es keinen pauschalen Höhendeckel in der "Dronenverordnung" auch wenn das immer so rumposaunt wird.
Es muss das Ziel sein, dass U-Space für den gesamten Freizeitflug, also auch für den Modellflug, nicht verbindlich wird oder diesen Bereich einschränkt.
Um das zu erreichen, tanzen die üblichen Verdächtigen auf dem europäischen Parkett (FAI, EAS, EMFU usw.) schon seit geraumer Zeit auf diversen Hochzeiten um die Interessen der Privatfliegerei zu vertreten.

Ralph Tacke
01.07.2019, 09:06
OK, dann habe ich wohl noch eine Verständnislücke...

Ich habe es bislang so verstanden, auch nach dieser Mitteilung: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/740389-Unser-Luftraum-ist-in-Gefahr!

dass der Uspace den VLL am liebsten für sich alleine hätte, d.h. bis 150m soll sich sonst keiner aufhalten und das am liebsten flächendeckend. Das halte ich für realitätsfern und anmassend, auch wenn es vielleicht übliche Verhandlungstaktik sein mag ;)

Unser (Modellflug) momentaner Status ist, dass wir abgesehen von sonstigen Flugbeschränkungsgebieten bis 1000, 1500 oder 2500 Fuß über Grund fliegen dürfen.

Ich wollte das jetzt nochmal aufdröseln, um nicht weitere Verwirrung zu stiften

Grüße Ralph

rc-jochen
01.07.2019, 10:03
Irgendwie fühle ich mich (und bestimmt noch viele andere Modellpiloten) durch undefinierte, um nicht zu sagen "nichtssagende" Beiträge, versehen mit weiterführenden Links auf englische Texte, von den Herren die dann über unser Hobby bestimmen werden, absichtlich im dunkeln gehalten zu werden.
Zum Beispiel hier: " U-Space Blueprint, SafeDrone by Lufthansa Technik"
https://www.safe-drone.com/de/u-space-konzept-und-die-umsetzung/

"Mit SafeDrone in die Smart City", "Urban Air Mobility Initiative", und das in einer Höhe bis 150 Metern mitten in der Stadt! Über den ungeschützten Köpfen der Passanten und spielenden Kindern! Irgendwie habe ich da die Vision von Kükenschreddermaschienen über mir vor Augen.
Aber eine Fahrradhelmpflicht für jeden der sich ausserhalb von Gebäuden aufhält könnte uns sicher wähnen, jedenfalls den Kopf!

Es gibt Initiativen gegen relativ harmlose elektrische-Tretroller, aber was da gerade im "Hinterstübchen" in Gesetsestext gemeißelt wird, erscheint nicht in den Massenmedien. Ein Schelm wer böses dabei denkt!

hholgi
01.07.2019, 11:22
I... Es gibt Initiativen gegen relativ harmlose elektrische-Tretroller, ...
15 heftige Unfaelle bereits in den ersten 2 Wochen ... und der ADAC fordert breitere Radwege.
Na :), so harmlos sind sie wohl doch nicht.

Aber zum Thema .... also der normale Modellflieger bekommt von dem hier alles nix mit. Das sind nur gutes Dutzend Leute die hier rein lesen

uscha
01.07.2019, 12:46
Irgendwie fühle ich mich (und bestimmt noch viele andere Modellpiloten) durch undefinierte, um nicht zu sagen "nichtssagende" Beiträge, versehen mit weiterführenden Links auf englische Texte, von den Herren die dann über unser Hobby bestimmen werden, absichtlich im dunkeln gehalten zu werden.
Nenn mal Ross und Reiter.
Im Moment verstehe ich nur :" Wo laufen se denn...."

"Mit SafeDrone in die Smart City", "Urban Air Mobility Initiative", und das in einer Höhe bis 150 Metern mitten in der Stadt! Über den ungeschützten Köpfen der Passanten und spielenden Kindern! Irgendwie habe ich da die Vision von Kükenschreddermaschienen über mir vor Augen.
Aber eine Fahrradhelmpflicht für jeden der sich ausserhalb von Gebäuden aufhält könnte uns sicher wähnen, jedenfalls den Kopf!

Mal zwei blöde Zwischenfragen: warum machst du dabei mit Verlinkungen landessprachlich und themenfremden Vergleichen ganz vorne mit und was willst du mit dem Stänkern eigentlich erreichen?
Die Fragen sind rein rhetorisch....

DD8ED
01.07.2019, 19:28
Irgendwie fühle ich mich (und bestimmt noch viele andere Modellpiloten) durch undefinierte, um nicht zu sagen "nichtssagende" Beiträge, versehen mit weiterführenden Links auf englische Texte, von den Herren die dann über unser Hobby bestimmen werden, absichtlich im dunkeln gehalten zu werden.
Zum Beispiel hier: " U-Space Blueprint, SafeDrone by Lufthansa Technik"
https://www.safe-drone.com/de/u-space-konzept-und-die-umsetzung/

"Mit SafeDrone in die Smart City", "Urban Air Mobility Initiative", und das in einer Höhe bis 150 Metern mitten in der Stadt! Über den ungeschützten Köpfen der Passanten und spielenden Kindern! Irgendwie habe ich da die Vision von Kükenschreddermaschienen über mir vor Augen.
Aber eine Fahrradhelmpflicht für jeden der sich ausserhalb von Gebäuden aufhält könnte uns sicher wähnen, jedenfalls den Kopf!

Es gibt Initiativen gegen relativ harmlose elektrische-Tretroller, aber was da gerade im "Hinterstübchen" in Gesetsestext gemeißelt wird, erscheint nicht in den Massenmedien. Ein Schelm wer böses dabei denkt!

Es wäre hilfreich, wenn du die von dir addressierten bösen Buben mal näher spezifizieren könntest.

rc-jochen
02.07.2019, 09:23
Frank, dich und alle die sich für den Fortbestand unseres Hobbys wie wir es bis jetzt noch ausüben können einsetzen, meine ich ganz sicher nicht!
zu finden sind sie aber sicher auch hier:
https://www.uavdach.org/#_no-deeplink-found_

ich zitiere aus den Fachgruppen des UAV-Dach:

"Die Fachgruppe hat stark an den nationalen und europäischen Regularien mitgewirkt."

"Die neue Gesetzeslage wird beim EUROPEAN DRONE SUMMIT am 18./19. September 2019 Gegenstand der Erörterung mit Vertretern aus Politik und Industrie sein"

"unterstützt die Mitglieder der UAV DACH e.V. mit dem spezifischen Wissen zur Integration in den Luftraum und versucht Synergien und Vorteile für die Mitglieder zu erreichen"

"Erarbeitung gemeinsamer Standpunkte und deren Einbringung in Gesetzgebungsverfahren"

und der absolute Hammer für mich:
https://www.uavdach.org/?tag=military-uas

DD8ED
02.07.2019, 17:58
Frank, dich und alle die sich für den Fortbestand unseres Hobbys wie wir es bis jetzt noch ausüben können einsetzen, meine ich ganz sicher nicht!
zu finden sind sie aber sicher auch hier:
https://www.uavdach.org/#_no-deeplink-found_

ich zitiere aus den Fachgruppen des UAV-Dach:

"Die Fachgruppe hat stark an den nationalen und europäischen Regularien mitgewirkt."

"Die neue Gesetzeslage wird beim EUROPEAN DRONE SUMMIT am 18./19. September 2019 Gegenstand der Erörterung mit Vertretern aus Politik und Industrie sein"

"unterstützt die Mitglieder der UAV DACH e.V. mit dem spezifischen Wissen zur Integration in den Luftraum und versucht Synergien und Vorteile für die Mitglieder zu erreichen"

"Erarbeitung gemeinsamer Standpunkte und deren Einbringung in Gesetzgebungsverfahren"

und der absolute Hammer für mich:
https://www.uavdach.org/?tag=military-uas

Hallo,
du must die über ein paar Sachen hinsichtlich U-Space im Klaren sein.
Es gibt keine Regulierung zu dem Thema. So weit sind wir noch lange nicht. Hier werden gerade die Claims abgesteckt und da haut natürlich jeder auf die Pauke.
Was aber klar ist, ist das der Rahmen für U-Space die Basic Regulation ist, in der U-Space sich zu bewegen hat. Darin sind unsere Rechte festgeschrieben. Es gibt nur einige Protagonisten von U-Space, denen das nicht so ganz klar ist.

U-Space ist ja auch stark funklastig und auch da gibt es im Moment auch jede Menge Ideen, die sich im ganz dunkelgrauen bis schwarzen Bereich bewegen. U-Space macht da gerade die Rechnung ohne den Wirt (CEPT). Der Realitätsabgleich in diesem Bereich könnte schmerzhaft werden.

Ralph Tacke
03.07.2019, 07:26
Hallo Frank,

also jetzt wird es für mich zumindest noch nebulöser...

In Deinem letzten Posting sagst Du, unsere derzeitigen Rechte seien auch im USpace festgeschrieben und hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/740389-Unser-Luftraum-ist-in-Gefahr!

klingt es so, als sei alles wieder auf dem Prüfstand

Wie denn nu?

Gruß Ralph

Ralph Tacke
05.07.2019, 09:30
Hallo zusammen,

ist das ausser mir allen klar?

Gruß Ralph

DD8ED
05.07.2019, 19:30
Hallo zusammen,

ist das ausser mir allen klar?

Gruß Ralph

Hallo,
entschuldige die späte Antwort. Ich war auf Reisen. War mächtig warm.
Unsere Rechte sind in der Basic Regulation und den darauf basierenden deligierten Rechtsakten (auch Order de Mufti genannt :cool:) festgeschrieben. Dazu muss es jetzt die nationale Umsetzung geben. U-Space spielt dabei keine Rolle.
U-Space ist eine Idee. Da ist nichts Fakt.
In der aktuellen Regulierung gibt es de facto kein U-Space und hinsichtlich der zukünftigen Regulierung wird der Modellflug da den Fuss in die Tür stellen müssen.
Falls du jetzt etwas Konkretes hinsichtlich U-Space erwartest, muss ich dich enttäuschen.
Gibts nicht.

Gruss
Frank

Ralph Tacke
05.07.2019, 20:53
Hallo Frank,

jetzt habe ich es auch verstanden, Danke Dir ;)

Gruss Ralph