PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Druckproben: Under-Extrusion nach Retract -Hilfe-



fly-kai_
23.10.2017, 21:37
Hey,

Da hier ja mittlerweile viele Druckexperten unterwegs sind, habe ich gleich mal ne Frage an euch:

Ich habe an meinem China Prusa I3 neben vielen Updates auch einen Bowden-Extruder inkl. E3D Hotend eingebaut. Habe den Retract durch Versuche eingestellt, und mit 1,9mm bei 70mm/s und 0,05mm "extra restart" gute Drucke gemacht.
Leider habe ich seit ein paar Tagen das folgende Problem siehe Bild. Nennt sich underextrusion.
Ich könnte natürlich die "extra distance after retract" hochstellen, mich wundert aber dass es die ganze Zeit funktioniert hat.

Habe auch bereits das Heatbreak mit 3/2mm Tefloneinsatz auf ein Vollmetall getauscht, aber das Ergebnis ist genau das gleiche...

Als Slicer verwende ich Simplify3D

Ich habe echt keine Ahnung mehr :/

Hoffe auf eure Hilfe...

Mit freundlichen Grüßen
Kai

1858037

helijoy
23.10.2017, 22:05
Check mal, ob dein Förderzahnrad noch fest montiert ist, wenn sich die Madenschrauben gelöst haben und du eine abgeflachte Welle hast, fördert der Extruder um das Spiel weniger, rutscht aber noch nicht durch.

kreidler
23.10.2017, 23:41
Hast Du nur mit dem Grün (PLA?) Probleme oder generell?

Als Workaround: Ich habe selber nicht das Simply3D, aber ich meine, dass es eine Möglichkeit gibt dort den Ansatzpunkt für einen neuen Layer zufällig zu machen. Ggf. ist das Problem dann nicht mehr so sichtbar.

Nebenbei: Welche Extruder-Konfiguration hast Du? Die 70mm/s kommen mir (trotz Upgrades;)) schon bald unrealistisch vor. Ich meine damit, dass evtl. bei 40mm/s das identische Ergebnis erzielt wird.

Airpainter98
23.10.2017, 23:57
Das sieht mir nach zu viel Temperatur aus. Während der Retract-Zeit heizt sich das Material zu sehr auf und schlägt Blasen. Nur ne Vermutung...
...und 70mm/s ist kein Problem bei einem guten Extruder. Manchmal ist es sogar angesagt...durch diesen schnellen Retract erzeugst du nen Unterdruck in der Düse und musst keine 3-4mm Retract (üblich bei Bowden) fahren.

apocalypsedude
24.10.2017, 09:05
Mein erster Tipp wäre auch eine zu hohe Temperatur.
Mit wie viel °C druckst du denn?

Ansonsten könntest du noch probieren den Extrusion Multiplier ein bisschen hoch zu setzen. Ruhig mal bis 110% bzw. 1,10 hoch gehen und schauen, ob sich dadurch etwas verbessert. Wenn ja, schrittweise wieder runter gehen bis es gerade so noch passt.

@Rectract: Ich habe bei den 3Dlabprinbt Modellen 3,7mm und 83mm/s (Drucker ist ein CR-10 mit Stock Extruder). Das funktioniert bei mir sehr gut.

fly-kai_
24.10.2017, 10:38
Hey,

Danke schonmal für die Antworten.
Also mit der Temp bin ich bei 220 Grad. Weiter runter wollte ich für die Flugmodelle auch nicht.
Dieses Problem tritt eh fast nur beim Drucken von Modellflugzeugen auf, da der Extruder manchmal Travel-Moves von 250mm macht. Wo hat man das sonst beim

Auf die 70mm/s bin ich durch viele Versuche gekommen, da hat es mit weniger definitiv nicht funktioniert, hab es gestern nochmal mit 45 versucht, das bringt aber auch keine Besserung...

Mit freundlichen Grüßen
Kai

stuntman001
24.10.2017, 10:49
Hallo Kai,
ich habe ähnliches bei meinem BQ Hephestos (Prusa Derivat) mit stock direkt-extruder und marlin firmware. So lange ich Bauteile mit Infill gedruckt habe war alles unauffällig. Habe dann letzte Woche mit thin-wall printing begonnen (Bf 109 von 3dlabprint) Habe die Druckparameter in Cura (3.0.3) nach den Angaben des Herstellers eingestellt und zu drucken begonnen. Ich drucke mit X-PLA (X-Filament). Die Flügelteile zeigten den selben Fehler wie bei dir. Jedes Mal nach dem Retract fehlt ein Stück Filament.
Meine Lösung fürs erste: Ich lass nach dem Retract 0.405mm zusätzlich primen.
Meine Retract Einstellungen sind:
length: 0.8mm
retract speed: 50mm/s
prime speed 45mm/s

Ich drucke die Teile mit 45mm/s Printspeed. Weiters is die outer wall wipe distance auf 0.12mm verringert und den Travel speed auf 170mm/s hochgestellt.Damit sollte die Travel-dauer gering bleiben und das Filament keine Zeit haben um in der Düse spazieren zu fließen.
Damit druckt er recht passabel bei 232°C ohne Lüfter. Wobei die Z-Naht und das Ghosting noch etwas verbesserungs-würdig sind.
Was mir noch auffiel war, dass er bei 220°C schon eine sehr gute Layer-Layer-Haftung zeigte, aber bei gewölbten Flächen teilweise kleine Leerstellen produzierte. Da hat das Erhöhen der Temperatur eine massive Verbesserung gebracht.

Grüße
Patrik
Edit: Zwei Bilder des aktuellen Druckergebnisses
1858149
1858146

kreidler
24.10.2017, 12:14
...und 70mm/s ist kein Problem bei einem guten Extruder.
Hab mich doof ausgedrückt.:(
Je nach mechanischer Konfiguration kann der Extruder 70mm/s oder mehr nicht erreichen. Anscheinend seit ihr alle mit einem direkten Extruder ohne Getriebe unterwegs. Die Dinger können mit 16MHz Prozessor und 16 Mikroschritten die 100mm/s schaffen, aber sobald ein Getriebe-Extruder zum Einsatz kommt, ist bei gleicher Konfig unter 50mm/s technisch Schluß und sollte auch so in Slicer und Firmware hinterlegt sein.

@Kai: Da der originale Prusa einen mitfahrenden Schrittmotor mit Direkt-Antrieb hat, du aber etwas von Bowden-Extruder schreibst, muss ich nochmals nachfragen. Bei einem echten Bowden, wo der Motor am Gestell sitzt, wären die 1,9mm Retract mit einem Original E3D durchaus ok. Wie sehen denn die Ooze-Testdrucke aus - keine Fehlstellen oder zuviel Material?

Gruß Matthias

fly-kai_
24.10.2017, 12:41
Hey,

Verbaut ist das:
https://www.amazon.de/3DFreunde-Extruder-Schlauch-push-fit-Filament/dp/B06XG6WLZS

An diesem X Schlitten:
https://www.thingiverse.com/thing:2023947

Bilder von den Testdrucken kann ich euch schicken. Habe Firmware retract eingestellt und während des Drucks den retract angepasst bis es gut war.

Mit freundlichen Grüßen
Kai