PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Impeller Düse



Hanns
29.10.2017, 10:44
Hallo Gemeinde, ich hätte eine Frage vom Prop Flieger an die Impeller Fraktion.
Kann oder soll man den Querschnitt eines Impeller nach hinten reduzieren?
Bringt das Leistungsverlust? Wenn Reduzierung, dann wieviel?
Gruß Hanns

schacky1970
29.10.2017, 13:00
Hallo Hans,benutz doch mal die Suchfunktion;)Da findest du alles was du wissen musst zu verschiedenen Impellern usw:cool:

Gruss Thomas

Hanns
29.10.2017, 13:25
Hallo Thomas, die Suchfunktion habe ich selbstversändlich schon bemüht. Habe aber leider nichts gefunden.
Vielleicht wäre es dir möglich mir mitzuteilen, welchen Suchbegriff ich eingeben soll.
Gruß Hanns

Rudi55
29.10.2017, 14:00
Moin:-)

Beim 90er Impeller 75 mm Auslaßdurchmesser
Beim 70er Impeller 56 mm Auslaßdurchmesser

WeMoTec
29.10.2017, 14:22
Moin:-)

Beim 90er Impeller 75 mm Auslaßdurchmesser
Beim 70er Impeller 56 mm Auslaßdurchmesser

Das stimmt so nicht! Der Auslaßdurchmesser ist abhängig von der Auslegung des jeweiligen Impellers. Es hilft deshalb nur, beim jeweiligen Hersteller nachzufragen. Seriöse Hersteller geben da präzise Auskunft.

Change Sun z.B: würden bei den obigen Werten komplett eingehen...

Oliver

P51eagle
29.10.2017, 16:12
Hallo Hanns,

das ist eine wichtige Frage. Ich bin gerade am E-Umbau meiner C&C Albatros auf Schuebeler HST 98. Bauartbedingt wird mein Schubrohr von 130mm auf ca. 100mm konisch verlaufen. Ich habe den Hersteller angeschrieben, um zu verstehen ob dies so funktioniert.
Melde mich wieder.

Gruß, Markus

Chrissy
29.10.2017, 17:28
Ich habe einen Schübeler DS 30 AXI HDS mit einer WeMoTec Düse "eingeschnürt". Is das etwa verkehrt? :confused:

WeMoTec
29.10.2017, 17:35
Ich habe einen Schübeler DS 30 AXI HDS mit einer WeMoTec Düse "eingeschnürt". Is das etwa verkehrt? :confused:

Ja, ist verkehrt. Die HDS sind zum einen größer (70 mm, statt 69 mm), und dann vertragen sie nicht so viel Gegendruck. Ich meine, optimal beim HDS wären 58 mm, nicht 56 mm. Ggf bei Schübeler nochmal nachfragen.

Hinweis: Manche sind irritiert und denken, walls soll, ein paar mm mehr oder weniger...
Es geht nicht um den Durchmesser, sondern um die Austrittsfläche. Und da machen ein paar mm einen Riesenunterschied.

Mal ein Beispiel: alles sogenannte 90 mm Impeller:

Stumax 90: => optimal: 65 mm
Midi Fan evo: => optimal 75 mm
Jetfan 90: => optimal 76 mm?
Schübeler 51 HDS: optimal => 78 mm?
Change Sun 90 mm: optimal => größer 82 mm

Oliver

Chrissy
29.10.2017, 17:46
...Olli, mach ich. Das Teil is eh grad dort in der Werft. Dann werd ich das Stück Düse wieder rausnehmen aus dem Habu "Auspuff" und dann passt das mit 58 statt 56 mm.
Macht das so viel aus? 2mm? Sollt man garnet meinen...

WeMoTec
29.10.2017, 18:05
...Olli, mach ich. Das Teil is eh grad dort in der Werft. Dann werd ich das Stück Düse wieder rausnehmen aus dem Habu "Auspuff" und dann passt das mit 58 statt 56 mm.
Macht das so viel aus? 2mm? Sollt man garnet meinen...

Na ich würde da morgen erstmal kurz anrufen und nachfragen... :D

Durchmesser 58 statt 56 mm = + 3,5%

Fläche: 26,4 statt 24,6 qcm = + 7,3%

Man verschätzt sich da schnell...

Oliver

Chrissy
29.10.2017, 18:07
Meinste ob er angekommen is? Ich hab tatsächlich keine Meldung diesbezüglich.. ;) :D

Werd ich machen ;)

J.G
30.10.2017, 11:57
Hallo Hanns,

das ist eine wichtige Frage. Ich bin gerade am E-Umbau meiner C&C Albatros auf Schuebeler HST 98. Bauartbedingt wird mein Schubrohr von 130mm auf ca. 100mm konisch verlaufen. Ich habe den Hersteller angeschrieben, um zu verstehen ob dies so funktioniert.
Melde mich wieder.

Gruß, Markus

Hallo Markus,

das funktioniert perfekt so, der Auslassdurchmesser sollte im Bereich 100-105 mm liegen, damit erreichst Du eine gute Abstimmung zwischen Stromaufnahme, Standschub und Fluggeschwindigkeit.

Gruß Jürgen

fireeye
30.10.2017, 18:51
Hallo Düsen-Fans,

hier ein paar Daten zu folgenden EDFs, ohne und mit 50ger-Düse:

< Dr. Schub (1.600kV) mit 70ger-CS-12, 6S,
So = 19 N, Strahlgeschw. C4 = 62 m/s, ohne Düse,
So = 12 N, C4 = 65 m/s, mit Düse.

< 2W27 (2.500kV) mit 70ger-Mini-evo, 6S,
So = 16 N, C4 = 59 m/s, ohne Düse,
So = 16 N, C4 = 74 m/s, mit Düse.

Alle Messwerte sind entstanden mit der „digitalen Messvorrichtung 4.0“!

@ O.W.: Pfeift der 70ger, wenn sich die Lager verabschieden oder wenn sich der Motor im Gehäuse lockert?

@ Meinhard: Verstehst Du die EDF-Welt? Ich nicht!

P51eagle
02.11.2017, 08:16
Hallo Markus,

das funktioniert perfekt so, der Auslassdurchmesser sollte im Bereich 100-105 mm liegen, damit erreichst Du eine gute Abstimmung zwischen Stromaufnahme, Standschub und Fluggeschwindigkeit.

Gruß Jürgen

Danke Dir Jürgen!

Schübeler hat sich heute morgen gemeldet und diese Zahlen exakt bestätigt.

Viele Grüße,

Markus

fireeye
03.11.2017, 18:17
Hallo Fans,
ich bin gefragt worden, was das für ein Teststand 4.0 ist.

Hier eine Foto.

Gruss und tschö wa, Hans.

Scrad
03.11.2017, 20:23
:eek::eek::D:D

"M"
03.11.2017, 20:43
Hi,

@Hans,
klasse Teststand 4.0.:cool::D

Gruss Meinhard

Scrad
03.11.2017, 21:22
Das ist meiner.......

Digital !!!!

Antares
04.11.2017, 00:59
He,he,

kann ich locker mithalten: :D:D:D:D:D:D
(Stand 2012)

1863694

LG,
Harald

Rubicon
04.11.2017, 06:49
Hallo

Jetzt würde mich auch mal die Teststände
der "großen Jungs" interessieren.
;)

Gruß
Tom

Relaxr
04.11.2017, 07:46
So was :D ?

https://www.youtube.com/watch?v=Oj4w7i-TqsE

Scrad
04.11.2017, 08:30
Bevor das hier wieder Formen annimmt die man nicht für möglich halten sollte :eek:

Natürlich ist mein Testaufbau ein Scherz und sollte der Belustigung dienen !!

Natürlich weiss ich das das Servokabel an welchem die Waage eingehängt ist keine grossen Impeller aushalten würde.
Selbstverständlich bringe ich Nachahmer mit meinem Versuchsaufbau in Gefahr.
Auch bin ich mir durchaus der Gefahr eines unkontrolliert herumfliegenden Impellers im Keller bewusst (bis der Akku leer ist) , falls eben dieses Servokabel dann wirklich reisst.


Den letzten muss mal sich jetzt mal auf der Zunge zergehen lassen , der dauert etwas........:D:D:D:D

fireeye
04.11.2017, 09:31
Hallo Düsen-Fans,

ich habe zwischenzeitlich meine Versuche wiederholt. Offensichtlich hatte Halloween beim 70ger-evo sein Unwesen getrieben!

Nun ist die EDF-Welt, meine, wieder i.O.!
Vergesst die Schubdüse an EDF-s!
Sie vernichtet Schub und erhöht unwesentlich die Strahlgeschw., so lehrt es der klassische Triebwerksbau.

Die Daten für 70-evo:

< So = 16 N, C4 = 59 m/s, ohne Düse,

< So = 11 N, C4 = 61 m/s, mit 50-Düse.

Für den Dr.Schub mit CS ist alles geblieben.

Und nun schönes Fliegen, hier scheint die Sonne und es ist warm.

Gruß und tschö wa, Hans.

Daniel Jacobs
04.11.2017, 11:52
Vergesst die Schubdüse an EDF-s!




Was auch immer Du da gemessen hast, gilt das nur für den Standschub, der ja wie wir wissen egal ist, es sei denn Du willst nicht fliegen. Weiß ja aber auch nicht mit was ner Düse Du gemessen hast, eventuell ne selbstgebauten, wo der Querschnitt net gestimmt hat..?


Oliver liest ja hier mit und kann sicherlich was dazu schreiben. Denn Ich denke nicht das er oder andere Herstelle Ihr Düsen nur wegen dem Aussehen entwickeln und verkaufen. Selber habe Ich den Unterschied mit und Ohne Düse zwar nicht gemessen, aber im Flug getestet und da hat die Variante mit Düse immer gewonnen.


Gruß.

hps
04.11.2017, 14:12
Vergesst die Schubdüse an EDF-s
Ich denke auch, dass solche Pauschalaussagen für die EDF Community nicht förderlich sind. Namhafte und am Markt erfolgreiche seriöse Markenhersteller von Impellern und entsprechendem Zubehör (Düsen) werden nicht umsonst mit aufwändigen Meßgeräten und Test die Optimierung der Strahlgeschwindigkeit mittels angepaßten Düsen empfehlen. Auch die inzwischen jahrelange positive Erfahrung der Piloten von Jets mit entsprechenden Schubdüsen bestätigt das Gegenteil obiger Aussage!
Jetgruß Peter

Relaxr
04.11.2017, 16:46
In der Luft wird der Fan ja zunehmend mit Luft "gefüllt", was sicher ne ganz andere Situation ist, als im Stand. Ich habe schon einige kleine Jets mit engeren Düsen versehen, die dadurch merkbar schneller wurden. Deren Leistung wurde mit zunehmender Fahrt dann besser, untenrum gefühlt etwas schwächer. Mit den Düsen kann man mE schon einiges (positiv) beeinflussen. Grosse Jets steigen ja auch erstmal eher zahm auf, um dann oben unter Fahrt Dynamik aufzubauen. Das steht einem ballistisch laufenden RC Jet auch gut.

fireeye
04.11.2017, 22:56
Hallo Düsen-Fans,
ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Fliegerwochenende.

Zur Düse:

1. Niemand stellt die Physik auf den Kopf, auch die Chinesen nicht!
2. Wenn EDF-Hersteller Schubdüsen anbieten, sollten diese mit Messergebnissen zeigen, wofür sie gut sind.
3. Es gibt nur Messdaten für den Standfall, egal, wie genau die sind.
4. Wenn jemand Messdaten für den Flugfall hat, Fluggeschw., Strahlgeschw., elektr. Eingangsdaten, dann bitte hier einstellen.
Eindrücke, Einschätzungen, Meinungen zählen bei mir nicht!
5. Es gibt meines Wissens nur eine Messung eines Ramtecs im Windkanal, Uni Delft.
6. Jeder hat die Möglichkeit, in der Literatur Infos zu finden, mit denen man die Strahlgeschw. abschätzen kann. Also los!


Ich will das Düsenproblem ´mal anders angehen:
Man stelle sich ein zylindrisches, 70ger Rohr vor, an dessen Ende eine 50ger Düse angebracht ist. Im Rohr sitzt der EDF.

< Löst sich im Betrieb die Befestigungsschraube am Rotor, marschiert der Rotor aufgrund einer Axialkraft in Flugrichtung, Schubkraft.

< Löst sich beim Betrieb die Düse, dann reißt der Luftstrahl die Düse nach hinten mit, entgegen der Flugrichtung, Widerstand.

< Damit die Luft durch den 50ger Querschnitt strömt, muss der EDF-Rotor stat. Druck aufbauen, hier ganz grob 30% mehr. Das kann der Rotor aber nicht, da er kein Axialverdichter sondern ein Axialgebläse ist.

< Das berüchtigte Starfighter-Triebwerk mit 17 Stufen baute pro Verdichterstufe etwa 16 % stat. Druck auf.


Und nun reicht´s mit Theorie. Wer immer noch zweifelt, soll 2018 nach Wey kommen, mit ´ner Flasche Bier werden wir ´s schon schaffen.

Gruß und tschö wa, Hans.

Daniel Jacobs
05.11.2017, 15:10
Hey Hans,

deine Überlegungen sind schön und gut. Aber wenn Du nen 70er Fan in ein 70er Rohr blasen lassen tust, dann hast Du sogar das Gegenteil ner Düse. Du musst ja auch noch die Ringfläche vom "Motorspant abrechnen. auf das Maß kommt dann die Düse drauf.

Übrigends, wenn ein Prop abfällt, haut der auch nach vorne ab, ebenso ein teil nach hinten weils vom Propeller angeblasen wird.

Das niemand die Physik auf den Kopf stellt ist klar, trifft aber auch auf Dich zu. Eine Düse beschleunigt den Luftstrom nochmal und dadruch entsteht auch "mehr" Druck, das aber auch nur wenn der Querschnitt der Düse zum Rest passt (Durchmesser, Auslegeung der Rotorschaufeln usw) Das ganze kommt natürlich auf die Auslegeung des Fans an. Das sieht man schon ganz schön daran, das die Düsen von unterschiedlichen Herstellern nen Unterschiedlichen Durchmesser (Querschnitt haben).

Was Messungen betrifft, hatte Ich nen Mini Fan EVO auf nem FPV Flieger mit Düse und ohne.

Mini Fan EVO Hacker Streamfan Motor 2700kv 6s

Max. Speed in der Horizontalen 175kmh bei 68A (kurze Düse Wemotec) (im Flug gemessen) kleine Einlauflippe.
Crusingspeed liegt bei 80kmh und 7.8A
Mit Anstechen komm Ich auf knapp 220kmh.


Ohne Düse warens dagegen nur knapp 150kmh bei 72A (Warum im Flug mehr Ampere als Ohne Düse weiß Ich nicht, war anner Reproduzierbar) kleine Einlauf Lippe.
Crusingspeed von 80 kmh bei 11A
Mit Anstechen warens 180kmh

Alles Live Werte über Staudruck Sensor und Stromsensor im Flug gemessen.

Den Schub im Flug kann ich Natürlich auch nicht messen.

Dieser Flieger war es:

1864472


Und was Subjektive Eindrücke im Flug betrifft, wenn ein Jet mit oder Ohne Düse besser/schlechter Steigt, mehr/weniger Speed (auf der Geraden mit GPS gemessen weil nicht jeder Flieger von mir FPV hat und extra auf der Geraden um Messfehler vom GPS klein zu halten) Dann kann man daruf eher schließen als eventuell Fehlerbehaftete Messungen die mit nicht konstanter Stromquelle (Spannungseinbruch usw Wegen höherer Stromaufnahme Düse...)


Gruß.

fireeye
05.11.2017, 17:49
Hallo Daniel,

auch ich gehöre zu den "Niemand", ich will die Physik auch nicht auf den Kopf stellen.

Ich denke, es ist alles gesagt,

Gruß und tschö wa, Hans.

focke100wulf
06.11.2017, 08:38
Guten Morgen Hans,

eigentlich ist noch gar nichts gesagt.

Es ist natürlich leicht, eine fachlich sehr komplexe Theorie durch ein paar Parolen in Frage zu stellen.
Man kann schnell mal was halb durchdachtes in den Raum werfen und für deren Gegenbeweis komplexe Messungen und hohe physikalische Berechnungen einfordern. Wohlwissend das nur wenige sich in dem Thema gut auskennen.

Darum: Wo nimmst du denn deine Argumente her?
Und NEIN: Die Pauschalantwort "Die Physik sagt das und hat die Gesetze festgelegt" zählt nicht.

Auch uns interessiert deine Theorie. Ob die stimmt oder nicht, will ich jetzt aber noch gar nicht festlegen.



1. Niemand stellt die Physik auf den Kopf, auch die Chinesen nicht!

Das die Chinesen in ihre Leistungswerte noch eine gute Portion Zauberkraft mit Perpetuum mobile Effekt werfen ist doch allgemeine bekannt. Wer deren Werte glaubt ist schon gut naiv. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Was bei denen golden glänzt ist Messing. :D


3. Es gibt nur Messdaten für den Standfall, egal, wie genau die sind.
4. Wenn jemand Messdaten für den Flugfall hat, Fluggeschw., Strahlgeschw., elektr. Eingangsdaten, dann bitte hier einstellen.
Eindrücke, Einschätzungen, Meinungen zählen bei mir nicht!

Wenn nur das deine Theorie untermauert zählt das aber auch nicht.




Ich will das Düsenproblem mal anders angehen:
Man stelle sich ein zylindrisches, 70ger Rohr vor, an dessen Ende eine 50ger Düse angebracht ist. Im Rohr sitzt der EDF.

...

< Damit die Luft durch den 50ger Querschnitt strömt, muss der EDF-Rotor stat. Druck aufbauen, hier ganz grob 30% mehr. Das kann der Rotor aber nicht, da er kein Axialverdichter sondern ein Axialgebläse ist.

< Das berüchtigte Starfighter-Triebwerk mit 17 Stufen baute pro Verdichterstufe etwa 16 % stat. Druck auf.


Wie kommst du auf 30%? Woher stammt dieser Wert?
Ist der EDF nicht auch eine Art Verdichterstufe? Nur weil ich das nicht Verdichter sondern Gebläse nenne und daraus deren Zweck benenne, ist Schwachsinn. Das Prinzip ist doch eine Verdichterstufe! Sogesehen, um aufs Starfighter Triebwerk zu kommen (warum auch immer), eine Stufe Niederdruckverdichter.

Mir war als spiele die Bernoulli Gleichung da ein wenig mit. Sinkt hier nicht der statische Druck wenn die engstelle der Düse passiert wird?

Ich hoffe du erklärst deine Theorie. Ich fände es interessant.

Gruß
Robert