PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SALTO: Reicht ein HS 645 für die Schleppkupplung im 9 kg-Modell?



MX 22
19.11.2017, 12:15
Hallo,
Da ich etwas verunsichert bin wollte ich in die Runde fragen, ob ein HS 645 für die Schleppkupplung in einem 9 KG Salto ausreicht oder ich doch eher in Richtung 15 Kg gehen sollte.
Gruß
Gerd

steve
19.11.2017, 13:02
Hallo Gerd,
in meinen Vintage-5m-Discus setze ich ein 507 mit 2,6kg an 4,8V für die Schleppkupplung ein. Das Modell ist ca. 15 Jahre alt und wiegt um die 11kg.

18707891870790

Mit dem Hitec bist Du wahrscheinlich gut bedient auch wenn heute gerne Servos mit sehr hohen Stellkräften eingesetzt werden.

Meine Schleppkupplung läuft relativ reibungsarm und ist aus einem 5mm Stahl-Stift aufgebaut, der in einer Messingführung läuft. Je nach dem, wieviel Stellkraft die vorgesehene Schleppkupplung benötigt, um zuverlässig zu lösen, macht es aber evtl. sicher Sinn, ein größeres Servo einzubauen.

VG

MX 22
19.11.2017, 14:09
Ich habe einen 3 mm Stahl im Messingrohr verbaut, was sehr leicht läuft.

Börny
20.11.2017, 13:48
Hallo Gerd,

wir setzen das HS 645MG seit Jahren erfolgreich auf vielen Rudern, Einziehfahrwerken wie auch auf der Schleppkupplung im Großsegler. z.B.: ASW27 (http://www.modellflugonline.info/gallery/ec9nu/index.html) 1:3, und der Schleppmaschine, z.B.: PAF230 (http://www.modellflugonline.info/gallery/6jm9j/originals/xks.jpg), ein. Ich kann mich nur immer wieder wiederholen: Das HS 645MG (https://www.hoelleinshop.com/Sender-Servos-etc-/Servos/Servo-HS-645-Metallgetriebe-MPX-Hitec-112645.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=M112645&t=182&c=187&p=187&rdeocl=1&rdetpl=searchpage&rdebox=box1) ist ein absolut zuverlässiges und robustes Servo. Ich denke, dass das D 645MW (https://www.hoelleinshop.com/Sender-Servos-etc-/Servos/Servo-Hitec-D-645-MW-Aufloesung-4096-4-8-8-4V-Multiplex-116645.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=M116645&t=182&c=187&p=187) ein würdiger Nachfolger sein kann, wenn mit 7,4V gearbeitet werden soll.

MX 22
20.11.2017, 22:57
Vielen Dank, Börny,

Das beruhigt mich. Ich habe die LV Variante und die Servo halterung ist schon lange gut eingeharzt. Freut mit, das ich das belassen kann. Für die Radbremse kann ich mir dann noch eins zulegen.

Gruss
Gerd

Rolf Heller
21.11.2017, 18:07
Achte darauf, dass du den Hebelarm so klein wie möglich wählst. Servoweg so gross wie möglich, ohne dass der Gabelkopf irgendwo anläuft. Das ergibt maximale Kraft auf der Kupplung.
Idealerweise bildet der Servohebel in der Stellung "Kupplung geschlossen" mit dem Draht ein Linie (wie im Beitrag in #2).

Rolf

Fox12
21.11.2017, 18:28
3mm Stahldraht im Messingrohr flieg ich auch in den großen Seglern bis 25kg

Mit der Servo Zugkraft etwa die Hälfte vom Fluggewicht hatte ich noch nie Probleme beim Auslinken vom Segler.

Viel wichtiger ist dass der 3 mm Stahldraht sauber läuft ohne irgendwann zu klemmen ... also den Servoweg auch mal von Hand fahren mit dem Stahldraht... das Klemmen kommt meist bei einem zu kurzen Stahldraht vor

Zum Schluß dann mal das Seil einhängen ... daran kräftig ziehen und mit der Anlage ausklinken ... Test bestanden , alles ok ...

Gruß Jürgen

shoggun
21.11.2017, 18:34
Idealerweise bildet der Servohebel in der Stellung "Kupplung geschlossen" mit dem Draht ein Linie (wie im Beitrag in #2)

Ciao Rolf

Ist das so?
Aus dem Bauch raus hätte ich jetzt gesagt, dass bei der Anordnung wie in #2 die Kraftwirkung des Servos genau 90 grad zur gewünschten Kraftrichtung steht, der Kraftvektor der sich daraus wäre dann am schlechtesten.
Natürlich ist das nur im ersten Moment so, sobald sich der Hebel bewegt ändert sich auch die Wirkrichtung und die Kraft nimmt zu. Wenn die Kupplung jedoch blockiert braucht man gerade am Anfang die höchste Kraft?
Wie gesagt, ist mein Bauchgefühl... ich hab deshalb den Hebel immer um 90 grad versetzt zu #2 montiert, hab das aber nie berechnet? ;)

Fox12
21.11.2017, 18:39
beitrag 2 ist optimal für für die käuflichen Schleppkungen mit der Überstzung zum Ausklinken ...

beim Stahldraht mit Messingrohr ist der Laufweg vom Servohebel 45 ° zu 135 ° ( oder noch weniger, man braucht nur ein paar mm Weg ) besser ... weil der Stahldraht nicht so viel aus der Mitte kommt im Messingrohr und dadurch weniger klemmen kann

Gruß Jürgen

MX 22
25.11.2017, 14:09
Sorry,
Ich habe gesehen, das ich das hs 945 mg habe. Von den Daten sollte das fast gleich zum 645 sein.

Gruß
Gerd

Fox12
26.11.2017, 11:09
das HS945 ist aus der gleichen Familie mit noch etwas mehr Kraft als das 645 er ... passt auch ... beide Servos kannst auf allen Funktionen bei deinem 9 kg Segler verwenden, wo genügend Platz vorhanden ist.

Gruß Jürgen

Rolf Heller
26.11.2017, 12:37
Shoggun,
Ups! Du hast recht!

Der Hebel wird zwar immer günstiger, je näher der Angriffspunkt beim Totpunkt der Anlenkung liegt, jedoch wird der wirksame Kraftvektor in Richtung der Kupplung immer kleiner. Der grössere Kraftanteil zeigt dann in Querrichtung.
Da muss ich wohl umbauen.

Sebastian St.
26.11.2017, 18:43
Rolf ,

deine Denke ist schon richtig , überleg mal : Nahe dem " Totpunkt " dreht das Servo viel aber der Draht wird nur wenig bewegt , also hast du viel (Servodreh-)Weg mit kleinem (effektiven) Hebel und sehr geringen Weg im Kupplungsdraht und dadurch eine hohe Kraft die den Draht bewegt ;)