PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verklebungen bei Elapormodellen von MPX



WU
24.03.2007, 12:24
Hallo,

beim Versuch, einen MPX-Magister für meinen Sohn aufzubauen, bin ich schon am Beginn der Anleitung hängen geblieben und ins Grübeln gekommen. Es wird empfohlen als Kleber Sekundenkleber mittlerer Viskosität und Aktivator zu benutzen. Ich habe jetzt mal an alle, die schon mal so ein Elapor-Modell zusammengebaut haben folgende Fragen:

Wenn ich die Klebefläche einer Rumpfhälfte mit Sekundenkleber einstreiche, dann härtet der doch aus, bevor ich damit einmal herum bin, oder nicht?

Wenn ich die Rumpfhälften laut Anleitung zusammen füge (eine mit Kleber eingestrichen, eine mit Aktivator behandelt), dann verkleben die doch sofort beim ersten Kontakt und es bleibt keine Zeit, um die Teile auszurichten. Oder sehe ich auch das falsch?

Wie macht ihr das und was verwendet für Klebstoffe?

Für alle sachdienlichen Beiträge im Voraus besten Dank.
Ein schönes (wetterbedingtes Bastel-) Wochenende wünscht
Wolfgang

flying_hero
24.03.2007, 12:59
Hi Wolfgang,
ich klebe bei meinem Acromaster auch alles mit Sek.-Kleber - hält einwandsfrei

um die Rumpfhälften zusammen zu kleben hab ich dickflüssigen genommen, der fängt erst an zu kleben wenn du mit den Fingern oder irgendwas anderem hinkommst :D
die Zeit reicht also alle mal locker,

wie es mit dem Aktivator steht weiß ich im Moment noch nicht,beim Rumpf hat mir die trockenzeit zu lange gedauert.....
hab mir gerade eben einen gekauft und werde das heute Mittag mal testen, kann ja berichten wenn du willst ;-)

Greetz Chris

Christian2005
24.03.2007, 13:03
führ flächige verklebungen nehm ich Uhu Por, hält super:D

WU
24.03.2007, 13:19
Danke schon mal für die Hinweise! Auf das Forum ist doch immer irgendwie Verlass.

Chris, dein Erfahrungsbericht interessiert mich natürlich sehr. Es wäre nett, wenn du nochmals berichten würdest.

Christian, den UHU-Por kenne ich noch nicht. In welcher Größenordnung liegen denn die Verarbeitungs- und Aushärtungszeiten?

Gruß
Wolfgang

flying_hero
24.03.2007, 16:00
also, ich hab das mal jetz getestet,
wenn du Aktivator nimmst härtet das aus, so schnell kannste gar nicht guggen :eek:

aber die Zeit reicht alle mal dafür was zusammen zu stecken, aber wenn du dann noch größer justieren musst, dann machs lieber ohne Aktivator,
bei kleineren Sachen ist der Aktivator sehr empfehlenswert

@Uhu-Por:

den benütz ich für Styropor ;-)
der funktioniert wie Pattex, auf beide Seiten dünn aufstreichen, warten bis Berührtrocken (ca 10 min?) und dann fest zusammenpressen,
dabei hängt die Haltekraft vom Pressdruck ab, nicht wielange du das zusammen presst, ist dann aber sofort fest und du kannst weiterarbeiten
Also bei Elapor vielleicht eher ned angebracht? sonst bekommste unschöne Quetschstellen oder?


Grüße Chris

Inspector_E
24.03.2007, 16:33
Hallo zusammen

der Rumpf ist durch seine Form recht druckstabil, und handfest zusammendrücken reicht ja, hält dann auch bombig. Für größere Klebeflächen an geschäumten Teilen würd ich immer Uhu-Por (oder ähnliche) empfehlen.

Gruß,
Eric

Philipp van Laak
24.03.2007, 18:23
Hi,
nein, Sekundenkleber in ausreichender Menge braucht extrem lange zum aushärten.
Der härtet eigentlich nur in kleinen Spalten oder in Verbindung mit Aktivator schnell aus.
Also verteil den Kleber zügig über die eine Rumpfhälfte, genug Zeit hast du immer.
Gruß Philipp

Daniel M.
24.03.2007, 18:37
Hab schon 2 EG und den Magister zusammengeklebt. Auf der einen Seite Seku ((groß)zügig auftragen) und auf der anderen Aktivator. Das Zusammenfügen macht man am Besten zu zweit. Einer hält hinten die Teile auseinander und der andere fügt sie von vorne Stück für Stück zusammen.
(Bei Interesse hätt ich noch einen zusammengeklebten Magister:D )

jensibua
24.03.2007, 21:34
Hallo,

ich klebe das Elapor auf größeren Flächen mit dem "klassichen" Pattex. Da hat man genügend Zeit zum justieren. Schaut nur nicht so toll aus an den Nähten, weil der Kleber etwas gelblich ist. Braucht auch einige Stunden bis der Kleber trocken ist.
Hält aber bei Abstürzen problemlos, das Elapor bricht nicht in der Klebestelle...

limberu
24.03.2007, 22:05
Hält aber bei Abstürzen problemlos, das Elapor bricht nicht in der Klebestelle...
Hatte eine Twinstar 2, die ich immer wieder mit Sek-Kleber und Aktivator geflickt habe. Da ist auch nie was in der Klebestelle auseinandergegangen, immer nur daneben :(

Nachher wog das Teil ca. 2 KG und war ne Bleiente in der Luft, deswegen Feuerbestattung in der örtlichen Müllverbrennungsanlage.

Beim erstmaligen Zusammenbau habe ich die beiden Rumpfhälften auch mit Sek-Kleber geklebt. Allerdings ohne Aktivator. Dann hat man auch noch Zeit für Justagen (muss aber recht zügig gehen) anschliesssend den Aktivator einmal um die Fugen gesprüht und die beiden Rumpfhälften haben bombig gehalten!

Henner Trabandt
25.03.2007, 10:50
Hallo Wolfgang,
also ich klebe alles aus Schaum (Ja, davon hab ich auch einiges...) mit PU-Kleber. (Ausgeschrieben Polyurethan-Kleber aus dem Bodenlegerbedarf, gibts im Baustoffhandel und selten im Baumarkt) Das geht so: Beide zu verklebenden Seiten mit reichlich Wasser nass machen, einseitig und dünn den PU aus der Spritzflasche auftragen und mit den Spachtel verteilen, dann zusammenfügen und mit Klebeband etwa 30 Min fixieren. Der PU schäumt mit Wasser leicht auf, dringt tief in den Schaum ein und hält leicht elastisch. Nach dem Aushärten übergequollenes PU mit scharfem Messer entfernen. Vorteil: völlig geruchlos, kein Reizstoff im Gegensatz zu Cyano oder Epoxi (nur Xn, also nicht essen oder trinken) leicht und preiswert. Wenn du willst fülle ich Dir mal ne kleine Flasche ab, hab davon eh zu viel im Keller.
Gruß Henner

WU
25.03.2007, 11:24
Hallo,

vielen Dank für alle Beiträge! Ich sehe schon, dass auch in diesem Fall verschiedene Wege nach Rom bzw. zum fertigen Flieger führen können...

Henner, ich bin entsetzt! Du als alter Holzwurm hast auch Schaumwaffeln? Ich dachte so etwas wird bei dir nur als Verpackungs- bzw. Dämpfungsmaterial eingesetzt. Wie auch immer, ganz herzlichen Dank für dein Angebot. Da wir noch nix "gebäbbt" haben, werde ich demnächst in dieser Sache auf dich zu kommen.

Ich wünsche allerseits noch einen schönen Rest-Sonntag!
Wolfgang