PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Holmbrücke



roman enzler
28.03.2007, 18:46
Hallo Segelfreunde
Ich möchte wissen, wie lange ihr euren Verbindungsstab, CFK-Vierkant, in die Fläche ragen lässt. Ich möchte nicht nach dem Gefühl gehen. Für mich ist gut was sinnvoll ist. Nicht zu lang (Gewicht) aber auch nicht zu kurz. Optimale Uebertragung der Kräfte von Holm auf Stab ist gefragt.
Danke und Gruss
Roman

Daniel Lesky
29.03.2007, 10:01
Hallo!

Für welche Modelle, Spannweite, Anwendungsgebiet?

Liebe Grüße

Daniel

roman enzler
29.03.2007, 10:38
Hallo Daniel
Verschiedene: Thermiksegler/Hangsegler, 5-7 Meter, 7 - 15 Kg.
Jetzt Aktuell: El-Segler, 5 m, ca. 7 Kg
Ich bin der Meinung, dass da andere Faktoren zum tragen kommen. Die Holmberechnung beruht aus den Modelldaten und daraus wiederum die Masse für den Flächenverbinder. Die Wahl des Materials sowie die Masse sind von grosser Bedeutung. Der Stab ist eigentlich die Verlängerung des Holms und dient als Verbinder der beiden Flächen. Ich bin kein Statiker aber ich meine folgendes: Will man den Verbinder ohne grossen Kraftaufwand aus der Führungshülse ziehen, ist ein minimum Spiel (ca. 0.05 mm) erforderlich. Durch eine vernünftige Länge des Verbinders wirkt sich dieses Spiel nicht negativ auf die montierten Flächen aus und die Kerbwirkung kann vermindert werden. Darum meine ich, dass die Länge nicht viel mit den Modelldaten zu tun hat, sondern ein gewisses Verhältnis zur Modellspannweite.
Werde mich sebstverständlich auch eines Besseren belehren lassen.
Gruss Roman