PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : C-arf Extra 330 2,3m elektrisch



TST
28.03.2007, 20:09
Hallo Kollegen,

Ich überlege ein 2,3m Kunstflugmodell (EA330 2,3m c-arf) elektrisch anzutreiben.
Meint Ihr ein AXI 5345/14 in Verbindung mit dem PowerJazz und 10S1P5000er Hyperion-Zellen könnten reichen um die Extra standesgemäß zu bewegen (inkl. 3D bei ca. 9kg Abfluggewicht). Wenn ja, welche Luftschraube wäre am geeignetsten und welche Flugzeit wird sich in etwa ergeben. Danke schon mal für eure Inputs, der Plan ist die Elektrifizierung möglichst kostengünstig und doch leicht und kraftvoll umzusetzen.

Gruß
Thomas

ce.tom
28.03.2007, 21:43
Hallo,
ich betreibe den Axi 5345/14 als Regler verwende ich den schulze 32-80 K
(95 Dauer 110 Kurz) Akku 10s 3 P Hyperion Lite Storm mit 6300 mah.

Daten:
Engel Super Silent 23x12 6100 U/min bei 90 Ampere.
Flugzeit liegt bei meinen Modell bei guten 8 min
Oder beim Einsatz meiner 10S 5000 TP Extreme bei 6 min.

Andere Propeller habe ich nie getestet da der 23x12 Super mit Motor und Maschine harmoniert. Dürfte auch für deine Extra passen.
Die Leistung bezeichne ich mal absolut mit Da 50 vergleichbar, da ich beide Motoren mit dem identischen Propeller betreibe ( bei annähernd gleichen Drehzahlen).

Gruß Tom

TST
30.03.2007, 12:42
Hi Tom,

das klingt schon mal sehr erfolgverspechend, welches Abfluggewicht erreichst Du mit diesem Antrieb bei der EA 2,3m. Wie montierst Du den Prop beim Axi, über die Welle, die als Zubehör erhältlich ist? Wie sind Deine Erfahrungen bezüglich der Lagerung der Glocke beim Axi, gibts hier Probleme? Bilder Deines Setups wären spitze, gerne auch per mail, ich schick Dir meine e-mail Adresse per PN. Danke sehr für Deine Infos.

Gruß
THomas

ce.tom
30.03.2007, 22:41
Hallo Thomas,

also ich betreibe den Motor nicht in einer Extra, der Antrieb ist in einen Classiker: Pilot Christen Eagle mit 1,7 Meter ( in der größe fast identisch mit der Clark Pitts). Mit dem Modell beschäfftige ich mich seit Jahren, und habe es als es noch keine Brushless gab mit einen Plettenberg Dino geflogen.

Derzeitig wiegt das Modell ausgestattet wie oben 7,2 KG.Trotzdehm kann ich aufgrund der Leistungsdaten auch sagen das das für deine 2,3 Meter Extra auch sicher reicht und führe hier nochmals den Vergleich zu Motoren wie Da 50 an. Und damit steigt ein 9 KG Modell auch senkrecht in den Himmel!

Zum Axi mein Propeller sitz auf der Glocke somit habe ich auch sämtliche Lastwechsel auf der Glocke. Angegangen ist bis heute nichts auch bei den härtesten Snapps nicht. Schön wäre es trotzdehm der Motor hätte ein
Dünnringlager welches die Glocke fixiert hat er aber nicht.

Du must bei den Motor eben den Preis sehen. Da kannst du keinen Plettenberg Terminator erwarten für den Preis von letzteren bekommst du allerdings drei.

Was mir besonders gefällt ist der extrem bissige Gaswechsel du kannst den Gashebel so schnell wie möglich nach vorne bewegen der Motor gerät nie ausser Tritt.
Zu den Bildern ich hab leider keine aktuellen da ich den Motor erst seit Dezember fliege, die Aufhängung ist aber ziemlich unspektakulär der Motor hängt an vier 10 mm Carbonrohren die dazwischen mit Balsaholz zu einen Dom ausgesteift sind. Ja das Hält Dicke und erzeugt keine Resonanzen.

Gruß Tom

TST
31.03.2007, 12:48
Hi Tom,

Ok, alles klar, danke. Dann werd ich mal den Axi in die Extra schnallen und schauen wie das hinhaut.

Gruß
Thomas

Markus Richter
02.04.2007, 23:42
Hallo,
in meine 2,20 Krill Katana(etwas über 9kg incl.Akku) ist ein Plettenberg Terminator incl.Rasa 24/12 und Spezialspinner eingebaut.Der Akku ist ein Hacker Flight Power 10S2P 7400.Flugzeit zwischen 9,30 und 11min.Absolut empfehlenswert.
Gruß
Markus

mschwald
04.04.2007, 00:37
Hallo


Pirmin Jund von www.slowflyer.ch betreibt eine C-ARF 2.3m mit Predator. He is quite happy!

gruss marco

ce.tom
04.04.2007, 09:20
Hallo Markus
ja der Terminator wäre die beste Lösung, allerdings erfüllt er nicht die Grundvoraussetzung von too low: möglich günstig.
Ich bin selber Plettenberg Fan in meinen Fall ist er nur ausgeschieden da mir die spezifische Drehzahl etwas zu niedrig lag 24 Zoll Propeller bringe ich nicht mehr unter, und für 22 23 Zoll Dreht er mir zuwenig.

Noch eine Frage warum baut ihr die Motoren alle in den Spinner ich habe in einen anderen Modell den 30-10 er EVO unter der Haube, ein Kühlluftfenster bläßt mit Führung genau auf den Motor. Ergebnis der Motor bleibt eiskalt
auch im Sommer,selbiges bei meinem Axi.

Sicher das mit dem Spinner funktioniert genau so, sieht aber wirklich bescheiden aus. Der Spinner mit Loch!

Gruß Tom

Markus Richter
04.04.2007, 12:39
Hallo,
in Anbetracht des Spezialspinnerpreises wollte ich den Terminator eigentlich "konventionell" einbauen ;-) Hr.Plettenberg hat mich dann persönlich angerufen und mir zur der Lösung im Spinner geraten.Hauptsächlich ging es ihm um die optimale Kühlung des Motors.
In Verbindung mit den leichten Rasa Klapp-Propeller halte ich das für eine tolle Sache.Die Montage des kpl.Systems ist sehr schnell erledigt.Der Schwerpunkt konnte dank dieser Montageart auch leichter eingehalten werden.
Der Antrieb ist wirklich sehr leise,da wird auch der Prop nicht "laut".
Ein Modell dieser Größenordnung kostengünstig zu betreiben ist sicher ein schwieriges Unterfangen.Allein mein Akkupack kostet 750 Euro.Ein Liposaver ist dann fast unentbehrlich(das Topgerät von Emcotec kostet,wenn ich es jetzt richtig im Kopf habe,149 Euro) und so geht das dann weiter ;-)
Der Preis des Ganzen ist aber eigentlich der einzige "Wermutstropfen".Ansonsten gibts fast nur Vorteile(zumindest ,wenn man mehrere Akkupacks hat ;-) )......
Gruß
Markus

ce.tom
04.04.2007, 16:50
Hallo,

Also billig wirds garantiert nicht, aber zu halben Preis gehts auch
man nehme den oben beschriebenen Axi Und dahinter einen Power Jazz
und schon steht der Antrieb für ganze 600,- Euros.


Oder möglichkeit 2 Hacker A60 L 14 geht auch in die Richtung, Andi Rummer betreibt die Pitts Buldog damit steht im Kunstflugforum. Geht auch klasse mit der 24x12 Latte. Das ganze gibts dan auch im Set für ca 600,-.

Wären wir letztendlich bei den Akkus die werden sich dan auf alle Fälle richtung 600,- Euro das Stück bewegen. Hängt davon ab ob man unbedingt 10 min fliegen will._

Gruß Tom

Markus Richter
04.04.2007, 19:20
..die Pitts wiegt aber auch nur 6,9kg abflugfertig.Die EA wird ja irgendwas um 9kg wiegen,also über 2kg schwerer.Ein DA 50 ist für eine Kunstflugmaschine mit über 9kg wohl die unterste Grenze.Ohne Reso wird da wohl nicht viel "gehen",zumindest habe ich die Beiträge im Katana thread so verstanden(bin aber zufaul jetzt alles nachzulesen ;-) )
Gruß
Markus

ce.tom
04.04.2007, 22:12
Ja das mit dem Hacker Motor war nur so ein Beispiel für eine preiswerte Motorisierung, irgendwie fehlt da bei Hacker was Zwischen den A 60 und den neuen dicken Brocken mit 1600 Gramm.
Das ein Da 50 aber für eine 2,3 Meter EA (mit 9KG) nicht reicht das sehe ich anders.
Zumal denke ich auch das dein Terminator mit der 24x12 und 10 S in diesen Bereich liegt. Bei 12 S siehts natürlich anders aus.
Der Stanschub ist zwar höher mit der 24x12, aber eine 23x12 mit entsprechend höherer Drehzahl ist auch nicht zu verachten.
Also meine Meinung da ist nicht viel um.


Gruß TOM

Micha O.
20.11.2007, 08:04
Hallo Thomas,

wie weit bist Di mit deinem Flieger?
Ich verbaue den Axi5345/16 im Moment in einer 2,12 Extra von Composite...

Hast Du schon Erfahrungen?


Gruß

Micha

ce.tom
20.11.2007, 10:43
Hallo Micha,

mittlerweile ist ja einige Zeit vergangen, meine Erfahrungen sind alles andere als gut.
Ums kurz zu sagen nur ein paar Eckpunkte Vorspantmontage kannst du vergessen , bei mir wars so das die Glocke bei jeden Snap am Blech anschlägt
weiterhin die Geräuschkulisse so richtig schön elektrisch ( ätzend ).
Ich hab mich da einfach von Kolegen hinreisen lassen, und Axi probiert!

Wie ich oben schon geschrieben habe liebäugelte ich mit der Pitts Bulldog von Stefan Wurm. Und in der werkelt jetzt ein Plettenberg Terminator 30-8
Regler ist wiederum der 32-80 KA war zwar eine teuere angelegenheit aber
so gefällt mir das.
Als größten Vorteil bezeichne ich mal die gelagerte Glocke ganz zu schweigen von der Verabeitung !! Und obendrein nicht zu vergessen hört sich der Motor durch die hochpolige Bauweise extrem gut an.
Den Motor betreibe ich mit einer Engel Super Silent 24x12 Drehzahl ca 6200 bei guten 90 Ampere.
Fluggewicht der Maschine liegt bei 7,2 KG Leistung und
Flugeigenschaften hammermäßig. Wer Markus Rummer mal fliegen sa weiß wie die Maschine bereits mit dem kleinen Hacker geht.

Das war in der Saison 2007 mein Lieblingsmodell garantiert hundert mal geflogen und nie Ärger gehabt.
Ach übrigens meine elektrischen Modelle sind jetzt ausschließlich mit
Plettenberg Motoren motoriesiert.

Gruß Tom

Micha O.
20.11.2007, 11:24
... na super! :eek:

Du machst mir ja Hoffnungen....:(
Dabei hat sich der erste Eindruck von dem Motor nicht so schlecht angehört... Und da hast Du auch von harten Snaps gesprochen...???

Pirmin Jund
20.11.2007, 11:32
Hallo zusammen

@mschwald: ciao marco, ich hatten den Terminator drinn, nicht den Predator. See you bei den Kangoroos:-)

@others: Wie schon angetönt, hatte ich die Extra 2.3m mit Terminator, zuerst mit 10S1P Kokam 4800. Flugzeit ca. 6min, Gewicht 8.2Kg, Strom bei 120A mit Rasa 26x12. Alles schön, aber schwanzlastig.

Danach: 10S2P Flightpower 5350, also 10700mAh, 9.3kg, Strom 120A bei Rasa 24x12, flugzeit ca. 13min. Und das bei voll 3D:-)

Ideal wären wohl so 7-8Ah.

Motor war mit Starrluftschraube, weil sonst der Motordom extreeem lang geworden wäre. Macht aber auch thermisch absolut keine Probleme. Sonst kann bei 40°C Aussenthemperatur immer nocht kurzzeitig der Spinner weggenommen werden....

Meiner Meinung nach würde die Extra mit dem erwähnten Axi fliegen, aber sicher nicht gut motorisiert, der Schwerpunkt ist auf keinen Fall zu erreichen.
Die 4.2KW benötigt ein gut 9kg schweres Modell, um gut aus dem Stand zu beschleunigen.
Der Axi ist da zu wenig belastbar.

Regler war bei mir übrigens der Actro 120A, heute wärs vermutlich ein Powerjazz oder Schulze 40.160

Hier noch 2 Bilder....da war noch ein Castel 110A drinn, hat aber nicht richtig gefunzt.

Pirmin Jund
20.11.2007, 11:36
@cetom

DA 50 vs. Terminator 10S

Habe beides mal am selben Tag geflogen. Terminator mit 10S ist def. stärker.
Man merkts aber nur beim rausbeschleunigen aus dem Stand.

Gruss Pirmin

ce.tom
20.11.2007, 15:15
Ja ich weiß,

nur kann man nach dreimal fliegen eben noch nicht viel sagen, momentan habe ich aber ein Jahr Erfahrung.
So richtig kam die Ernüchterung als ich das erstemal die Rotorglocke abgezogen hatte, das Bleckpaket rundherum mit Schleifspuren.
Und genau seit dem Zeitpunkt war auch mein Gehör sehr Sensibel.

Zur Schadensbegrenzung würde ich dir empfehlen den Prop auf die Welle zu hängen, weiterhin gibts hier im Forum auch genug Leute die sehr zufrieden sind mit dem Motor.

Vielleicht bin ich auch etwas zu voreingenommen von der Plettenberg Technik, war für mich immer das no plus Ultra (steht auch so in meinen ersten Zeilen).

Klar ist auch das ein Motor der dreimal soviel kostet selbstverständlich auch besser ist.

@ pirmin
klar ist der Terminator stärker als der DA 50 du kannst ihn anhand der Stromaufnahme
Propeller und der jeweiligen Akkuspannung unterschiedlich auslasten.

Meiner mit der 24X 12 Engel und den in der Spannung harmloseren LITESTORMS läuft halt mehr an der unteren Grenze 33 Volt X 94 Ampere= 3100 Watt.
Wie gesagt hängen aber bei mir nur 7,2 KG Flieger dran. Leistungsmäßig würde ich das schon in etwa dem DA 50 gleichziehen.

Du bist ja in der Extra bei satten 120 Ampere bei schätzungsweise 35 Volt entspricht ca 4, 2 KW
Das schhafft kein Fünfziger!


Gruß Tom

Micha O.
20.11.2007, 16:03
@Tom

nun ja... ehrlich gesagt bin ich jetzt am überlegen das ganze Paket wieder abzustoßen... noch ist ja nichts dran.:(

aber auf der anderen Seite... was soll groß passieren wenn der Motor ab und zu mal anläuft... so lange es ihn nicht zerlegt !?
die andere Seite wäre eben den Motor umzubauen... Drehmaschine und Fräse hab ich ja...

mal schaun was ich mache... da muss ich mal drüber schlafen.