PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mini T-33 von Impeller auf Prop umbauen - welches Setting?



Jens Armin
01.02.2018, 22:53
Hallo Flieger,

ich habe vor langer Zeit eine T-33 Blue Angles von Hobbyking mit einem 50er Impeller gekauft. Das war die Ausstattung:

Spannweite: 784mm
Länge: 683mm
Fluggewicht: 360g
Motor: Leistungsstarke Brushless Inrunenr
ESC: 20A
Stecker: 2mm Anschlüsse
Servo: 3 x 9g
EDF: 50mm
Batterie: 850mAh 3S 11.1V 20C (Erforderlich)

Aus verschiedenen Gründen ist es nie gelungen, die Kiste in die Luft zu bekommen. Die Ursachenforschung ist ergebnislos abgeschlossen.

Nun liegt das leere Stück Schaum in der Ecke und bevor ich es in den gelben Sack stecke, überlege ich gerade, es mit einem Propeller anzutreiben. In der Teilekiste finde ich sicher ausreichend Material dafür.

Welchen Motor, Prop, Regler, Lipo würdet ihr verwenden? Habt Ihr Ideen oder Erfahrungen?

Bin gespannt auf Eure Vorschläge!

Gruß
Armin

Daniel Jacobs
01.02.2018, 22:55
Was war denn das Problem, hatte das teil 3 mal und ist gut geflogen für das was es war.

Gruß.

Jens Armin
01.02.2018, 22:59
Schub passte nicht. Kiste kam einfach nicht hoch. Lass uns keine Wunden aufreißen. Habe es aufgegeben. Ein Impeller kommt da definitiv nicht mehr rein!

Christian Abeln
02.02.2018, 05:46
50er Microfan von WeMoTec an 3S funktioniert gut in dem Ding. Bei uns zumindestens

Prop: Irgendwas was an 3S mit nem 4.5 x 4.5 Speedprop gut funktioniert. Da würd ich jetzt mal die gängigen Kalkulationsprogramme bemühen. Ich vermute nur Du wirst mit dem Schwerpunkt Probleme kriegen egal ob der Motor im HEck oder in der Nase ist so dass die Fuhre vermutlich schwerer wird als mit Impeller...

Jens Armin
03.02.2018, 20:27
Ich werde morgen mal mit Küchenwaage, Motor, Regler etc. experimentieren und Gewicht sowie Schwerpunkt ermitteln.