PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Druckpunkt bei 40 % ?



FamZim
29.03.2007, 17:47
Hallo Selbstschnitzer

Für mein Modell Lear-Fan suche ich ich ein geeignettes Profil.
Es soll einen möglichst weit hinten liegenden Druckpunkt haben, denn es hat Heckantrieb und eine lange Kabiene vor der Fläche.

Bei der Suche bin ich auf das ( E 231 ) aus der Profilesamlung von F M T gestossen, welches die gröste Dicke bei 39 % hat.
Der Nasenbereich ist auch schön rund und der "dicke" Teil geht weit nach hinten, und schließt mit einer Konkaven Wölbung oben und unten ab.
Es ist für schnelle Segler angegeben und 12,3 % dick.

Hat schon jemand von Euch dieses Profil benutzt und bringt es mir etwas am Schwerpunkt ?
Ich baue gerade ein 1m Versuchsmodell mit dem E 231 um nicht das große als Versuchsobjekt zu nehmen.

Ich bin für jede Erfahrung dankbar ;)

Gruß Aloys.

Conny
29.03.2007, 22:33
Hallo Aloys,

die Druckpunktlage (des Flügels) ergibt sich aus der Wölbungsverteilung des Profils und dem gerade eingestelleten Auftriebsbeiwert. Warum möchtest Du, dass der weit hinten liegt? Das bringt doch keinen expliziten Vorteil.

Conny

Christoph B.
29.03.2007, 23:15
Was willst du den mit dem Druckpunkt.

Der wandert in der Regel je nach ca und damit Anstellwinkel (oder umgekehrt). Jedes Profil hat einen ziemlich weit hinten liegenden Druckpunkt. Die Frage ist nur in welchem Flugzustand. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Christoph

FamZim
29.03.2007, 23:55
Hi

Es gibt doch auch Druckpunktfeste Profile z b für Nuris, da wandert der Auftrieb auch nicht viel.
Den Schwerpunkt will ich nach hinten haben weil der Antieb hinter der Tagfläche ist und einen relativ schweren Verstellprop bekommt.
Das H Ruder soll auch ein tragendes Profil bekommen, nur 2 % dünner als die Fläche.
Das verschiebt den Schwerpunkt schon ganz schön!

Kennt keiner das Profil ? ?

Gruß Aloys.

Steffen
29.03.2007, 23:56
Jedes Profil hat einen ziemlich weit hinten liegenden Druckpunkt. Die Frage ist nur in welchem Flugzustand.
Gut gesagt :D

Yeti
30.03.2007, 15:37
Es gibt doch auch Druckpunktfeste Profile z b für Nuris, da wandert der Auftrieb auch nicht viel.

Bei denen ist dann der Druckpunkt bei 25% ;)

Klaus Jakob
30.03.2007, 18:11
Hallo Aloys,

hier
http://www.das-nurfluegelteam.de/
findest du einiges zu den Eckwerten eines Profils, und über den Zusammenhang im Flieger.
Auf Schwerpunkt klicken.

Viel Erfolg beim Entwerfen.

Grüße
Klaus.

Conny
31.03.2007, 11:54
Hi

Es gibt doch auch Druckpunktfeste Profile z b für Nuris, da wandert der Auftrieb auch nicht viel.
Den Schwerpunkt will ich nach hinten haben weil der Antieb hinter der Tagfläche ist und einen relativ schweren Verstellprop bekommt.
Das H Ruder soll auch ein tragendes Profil bekommen, nur 2 % dünner als die Fläche.
Das verschiebt den Schwerpunkt schon ganz schön!

Kennt keiner das Profil ? ?

Gruß Aloys.

Hallo Aloys,

da bist Du einem Irrtum aufgesessen. Die hinterste sinnvolle SP-Lage ergibt sich etwas vor dem Neutralpunkt des Modells. Die Lage des NP hängt aber nicht von den verwendeten Profilen ab.
Wenn Du einen weit hinteren SP fliegen wilst, dann brauchst Du ein großes HLW, insbesondere in Spannweitenrichtung.

Conny

FamZim
02.04.2007, 00:11
Hallo zusammen

Die Bezeichnung Druckpunkt ist wohl nicht so in, und es wird meist ein Neutralpunkt angegeben, unter anderem auch Aerodynamisch.
Aber je nach Wölbung des Profils wandert er schon sehr bei verschiedenen Anstellwinkeln.
Erstmal ein Bild vom Modell damit Ihr seht worum es sich handelt.

68516

Quelle: Aerokurier Ausgabe 12 / 1981

So sieht sie also aus.
Das Leitwerk schön groß, soll also zum Auftrieb beitragen.
das habe ich auch bei reinen Seglern schon gemacht, und habe die halbe Flächenbelastung wie für die Tragfläche gerechnet.
Mit dünnerem Profil der gleichen Sorte.
Das Modell soll nun Widerstandsarm etwa 120 kmh fliegen und zum Landen schön langsam reinkommen.
Darum das Seglerprofil mit wenig Wölbung bei 40 % tiefe.
Ich hoffe so den Neutralpunkt im Griff zu haben für hohe und niedrige Anstellwinkel.
Versuche mache ich dann erst mit dem 1 mtr Modell, warscheinlich auch mit einem Antrieb.
Mal sehen was dabei heraus kommt.

Gruß Aloys.
__________________________________________________________________________________________
Quelle fürs Foto eingetragen
Günter Burmeister
:rcn:

Yeti
02.04.2007, 08:54
Die Bezeichnung Druckpunkt ist wohl nicht so in, und es wird meist ein Neutralpunkt angegeben, unter anderem auch Aerodynamisch.
Aber je nach Wölbung des Profils wandert er schon sehr bei verschiedenen Anstellwinkeln.

Der Neutralpunkt wandert nicht.