PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pilatus B4 (3,3 0m - ehemals Siegfried Bauer): Baubericht



Marc K.
06.02.2018, 17:06
Durch einen Zufall ist meinem Kollege Stefan die Form einer 3.30m B4 in den Ebay Kleinanzeigen aufgefallen. Darauf informierte er mich natürlich sofort und meinte das wäre doch ein nettes Projekt. Gesagt getan!
Da Siegfried nicht weit von mir weg wohnt, bin ich kurzer Hand Samstags gleich zu ihm gefahren und habe sie Form in Empfang genommen. Dem Alter entsprechend ist die Form natürlich nicht mehr ganz in einem tadellosem Zustand, jedoch mit ein wenig Nacharbeit wird das bestimmt.
Also ging's ans planen. Original ist ein Eppler 211 am Rumpf angeformt welches wir aber nicht verwenden wollten. Nach kurzer Rücksprache mit Philip Kolb (danke nochmal für den schnellen, netten und Informativen Kontakt) sind wir beim MHSD Strak gelandet. Landeklappen sollte die B4 eh nicht bekommen, dafür Wölbklappen. Als nächstes war die Frage Rund oder 4-Kant Steckung. Wir entschieden uns für die 4-Kant Steckung in 25x15mm voll CFK.

Weiteres Interesse?

LG Marc

StratosF3J
06.02.2018, 17:26
Hi Marc,

man das ist ja echt klasse, dass ihr jetzt die Form habt. Mein erster Scale Segler war eine ASW15 mit 4m von Siegfried. Ich glaube ich habe diese zu meinem 18 Geburtstag geschenkt bekommen :D.

Sag mal, weißt du, ob er noch die Form für die 15er oder der 19/20 hat? Vielleicht hast du ja was rumliegen sehen?

Ansonsten besteht immer Interesse an solch tollen Modellen ;)

Clemens84
07.02.2018, 08:25
Hallo Marc,

jaaa bitte weiterberichten. Habe selber eine Rumpf-Form für eine 3.30 B4 herumliegen. Diese stammt von angeblich von Modell Gleissner.
Möchte dieses Projekt noch heuer angehen. Skizzen und Überlegungen sind schon am werden. Steckung wird bei mir in jedem Fall 4-Kant.

Bin gespannt.

lg
Clemens

alpensegler
07.02.2018, 09:14
Unbedingt bauen, die B4 im Mst. 1:4.5 wird sehr handlich, habe mir auch eine gebaut.
Der Rumpf war vorhanden, die Flächen habe ich selber gebaut mit einem RG 32

1910009

Steckung 4kannt, von einem F3B, hat sich gut bewährt.
Wölbklappen waren gut, die B4 flog sich fast wie ein F3B Segler

1910008

und war problemlos aus der Hand zu starten. Dummerweise habe ich das Modell verkauft,

aber ich habe noch einen Ersatzrumpf in der selben Grösse im Lager. Ich werde diesen Thread interessiert verfolgen und dann ev. auch noch eine zu bauen.

Marc K.
07.02.2018, 11:32
Hallo Andreas. Die Wölbklappe ist ja schon ein Lappen. Darf ich fragen was du da für ein Servo benutzt hast. Wir haben da am Flügel nur eine Bauhöhe von 13mm.

LG Marc

StratosF3J
07.02.2018, 11:38
Hi Marc,

schau dir mal das KST X12 an. Das müsste dafür sehr geeignet sein.
Habe das X15 vor kurzem verbaut und bin damit super zufrieden!

pro021
07.02.2018, 12:39
Weiteres Interesse?

LG Marc

Ja :) bitte berichten. S'wär sehr interessant.

Gruß Heinz

pro021
07.02.2018, 12:53
Bitte löschen Doppelschuß :rolleyes:

Clemens84
07.02.2018, 13:18
... Die Wölbklappe ist ja schon ein Lappen. ...

LG Marc

schau dir doch mal die Lösung von Modellbau Geitner (http://www.flugmodellbau-geitner.com/pilatus-b4-expert-b4/) bei seiner B4 Expert an. Hier werden die Querruder länger gemacht. Ist halt nicht mehr ganz Scale, aber die Wölklappen sind nicht mehr so lange und Scale ist die B4 damit eh schon nicht mehr.

Marc K.
07.02.2018, 13:59
Heute ist das Abachi von Balsabar eingetroffen. Sehr gute Qualität muss ich sagen. Eine Bahn habe ich auf 0,8mm schleifen lassen, für die Leitwerke. Kostet kein Aufpreis. Nun muss ich noch auf die Schneiderippen warten und Styropor besorgen, dann kann's los gehen.
Wie würdet ihr einen Rumpf der Grösse aufbauen? Dachte an 1x 110er Glas und 2x 160er Glas. Leichte Verstärkungen mit CFK.

LG Marc

StratosF3J
07.02.2018, 14:52
Hallo Marc,

falls Du für die B4 einen Hangeinsatz vorsiehst, würde ich Dir noch UD-Glas in der 163er Grammatur für die Röhre komplett vorsehen.
Das bringt noch mal einiges an Stabilität rein. Auf Verstärkungen mit CfK würde ich komplett verzichten.
Material-Mischungen haben immer so ihre Tücken :D.

Marc K.
07.02.2018, 15:15
Wo kann man das beziehen? Bei R&G oder Hp Textiles konnte ich das nicht finden.

LG Marc

StratosF3J
07.02.2018, 17:05
Marc,

mein Gedächnis lässt echt nach. Gut das ich alles dokumentiere.
Es ist das 220g/dm² UD
Z.B. dieses hier. Link (https://shop1.r-g.de/art/190157-220-040)

Ich kann jedoch noch einen guten Kontakt fragen, der hat gut und günstiges Material.
Schicke mir mal per PN deine Mailadresse, dann stelle ich dir den Kontakt her.

Marc, hier gibt es ganz viele Ideen Link (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/660772-Layup-Scale-Segler-mit-3-4m-Spannweite)

alpensegler
07.02.2018, 17:17
Hallo Marc

ich habe auf den LK Graupner DES 657BBServos verbaut, Grösse 32/32/15 mm



Hallo Andreas. Die Wölbklappe ist ja schon ein Lappen. Darf ich fragen was du da für ein Servo benutzt hast. Wir haben da am Flügel nur eine Bauhöhe von 13mm.

LG Marc

Marc K.
07.02.2018, 22:41
Heute habe ich mal 2 Seitenruder und ein Hlw geschnitten.

Ercam
08.02.2018, 07:34
Moin Moin !

Ich bin ja der Projektteilnehmer , von Marc . Ich freue mich sehr zu lesen, das du zwei Seitenruder geschnitten hast :-) denn ich muss eingestehen, das ich bis jetzt außer dem Auffinden der Form noch nicht allzu viel zu dem Projekt beitragen konnte.

Meine Flächen werden derzeit von einem renommierten Flächenbauer hergestellt.

Wir können mal sehr gespannt sein, wie das weitergeht und was dabei rauskommt.

Have a nice Day, Stefan

NakedZ
08.02.2018, 07:49
Hallo Marc und hallo auch Stefan,

ich bin schon sehr gespannt, wenn Eure B4s fertig sind.
Würde mir den Flieger gerne dann auch in live ansehen, wenn es mal passt.

Viel Erfolg beim Bau!

Grüße
Fred

StratosF3J
08.02.2018, 10:49
Hi zusammen,

also, wenn irh mal günstiges und gutes Material GfK/CfK/H&H braucht, kann ich Euch Stefan Kühn alias Gideon empfehlen. Er ist kompetent in der Beratung und die Produkte haben ein gutes Preis- Leistungsverhältnis.

Marc K.
18.02.2018, 21:12
Heute hab ich mal wieder ein wenig weiter gebaut. Abachi mit Clou gestrichen.

1917118

Als nächstes das 93er Kohle zugeschnitten.

1917119

Fertig beplankt.

1917120

Ab in den Foliensack und Temperbox drüber

1917129

1917128

MfG Marc

Marc K.
19.02.2018, 20:12
So.... Will euch auch mal was nicht so schönes zeigen. Das passiert wenn man ein sch... Styropor hat und zu viel Unterdruck drauf gibt. Ab in die Tonne.

MfG Marc

alois1
19.02.2018, 21:24
Hallo Marc !
Da haste leider an falscher Stelle Geld ausgegeben.
Die teuere C93 haettest beim Seiten ruder sparen , G80 oder gar nix haets auch getan
und dafuer haettest nicht das billigste
Baumarktstyro kaufen sollen. Druck vertraegts aber auch so nur 0.15 - 0.2 bar ,ist ja
keine Sandwichschale.
Bin auch gerade am Kobuz 3 Bau in Styro-Abachi ,es reicht auch zwischen Brettern mit
Beschwerung vollkommen aus ,so wirds Profil auch nicht verduennt :)
viel Spass am weiterbauen ,leider dann nochmal ,aber Fehler macht man
hoffentlich nur einmal !

fliegergruss Gerhard

Marc K.
19.02.2018, 22:09
Gerhard ja, das war billiges Baumarkt Styro. Habe aber inzwischen im Baustoffhandel gutes Styropor gekauft. Werde morgen gleich neu Leitwerke schneiden und ehrlich gleich beplanken.

Marc K.
21.02.2018, 18:23
Heute starte ich den 2. Versuch mit den Seitenrudern. Hab jetzt auch den Fehler gefunden. Meine Vakuumpumpe stand auf 0.4 bar.

LG Marc

Marc K.
22.02.2018, 21:11
Heute sind sie geschlüpft. Was soll ich sagen, s klappt wieder. Einfach schon lange nichts mehr in Styro-Abachi gebaut. Links roh, rechts verschliffen. Morgen werde ich mit dem HLW anfangen.

LG Marc

Marc K.
25.02.2018, 19:29
So, heute ging es ans Flächen schneiden.

1920997

1920996

Des weiteren habe ich das Abachi, CFK Gelege und Kevlar für das Scharnier zugeschnitten.

1921010

Als Abschluss heute ging es noch an das beplanken der Oberseite des Hlw.

1921015

Marc K.
26.02.2018, 21:50
Heute ging es nun an das ausschneiden des Holm's, der Schraubenverstärkung und der Ruderverkastung.

1921645

Danach habe ich den Holmsteg aus Rohacell geschnitten und eingepasst.

1921648

1921647

Die Ruderverkastung wurde etwas fummelig, da aussen das von Philipp Kolb empfohlene Profil sehr dünn ist.

1921658

1921659

Hat aber dennoch gut funktioniert.
Den Rohacell Holmsteg habe ich dann mit Kohleschlauch überzogen.

1921646

Zu guter letzt dann den Kohleschlauch getränkt und Schraubenverstärkungen mit Harz Kohlemehl Mischung gefüllt. Holm in die Aussparung gedrückt und alles mit Abreisgewebe abgedeckt. Schale drauf und beschwert.

1921661

LG Marc

Gideon
27.02.2018, 14:09
Das verwendete Biax ist das CBX 70 mit netto 93 gsm. Das ist deutlich günstiger als ein 1k-Gewebe und produziert auch deutlich weniger Verschnitt.

Gideon
27.02.2018, 17:25
Hallo Marc !
Da haste leider an falscher Stelle Geld ausgegeben.
Die teuere C93 haettest beim Seiten ruder sparen , G80 oder gar nix haets auch getan
und dafuer haettest nicht das billigste
Baumarktstyro kaufen sollen. Druck vertraegts aber auch so nur 0.15 - 0.2 bar ,ist ja
keine Sandwichschale.

Das hatte ich schonmal an anderer Stelle gepostet, macht aber bei den verwendeten Qualitäten keinen Unterschied, ob es billgestes Styropor aus dem Baumarkt oder deutlich teurerer Modellbauhartschaum ist (bei vergleichbarem Raumgewicht wohlgemerkt).

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/671870-Flächenbau-mit-Vakuum-Welche-Drücke-für-welches-Material?p=4498477&viewfull=1#post4498477

Ercam
27.02.2018, 18:13
Der Höhenruderaufbau sieht schonmal echt super aus, Marc .

alois1
27.02.2018, 22:30
Hallo Marc !

Wenigstens noch bei den Flächenscharnierstreifen aus Kevlar 45 grad Zuschnitt machen,
fürs Hlw schon zu spät, damit alle Faden
halten ! Zwischen zwei Folien tränken für beide Flächenteile, anzeichnen,zuschneiden,eines leg
ich ein ,anderes roller ich auf Spule ,kommt in Gefriertruhe , härtet fast nicht weiter,
für die zweite Fläche am nächsten Tag - weniger Baustress !
Eine Folie runter, die andere noch drauf, dann lässt sichs verzugfrei einlegen,so gehts ganz gut!

Fliegergruss. Gerhard

Marc K.
27.02.2018, 22:39
Gerhard hatte aber recht. Beim Seitenruder ist er 93er.

LG Marc

alois1
27.02.2018, 22:42
Hallo!
Noch eine Frage ?
Du schreibst Holmsteg aus Rohacell mit Kohleschlauchüberzug.
Wo und aus was sind die Holmgurte ,sah nur biaxgelege auf den Bildern und im Beschrieb ?

fligergruss. Gerhard

Marc K.
28.02.2018, 06:34
CFK Rovings sind natürlich auch welche drinn. Hab ich vergessen. Wenn ich die ganze Mühle beschichten will, sollte ich dann mit dem Ruder austrennen warten?


LG Marc

StratosF3J
28.02.2018, 13:15
Hallo Marc,

wenn du beschichtest und dann lackierst, ist Dein letzter Arbeitsgang die Ruder freigängig zu machen.
Ist zwar immer ein Nervenkitzel, klappt mit etwas Übung sehr gut.

Marc K.
28.02.2018, 17:08
Danke Thomas. Das dachte ich mir fast.

LG Marc

Ercam
28.02.2018, 17:27
,.... ich dachte das ja auch schon fast,.... bei meinen Flächen, vom Flächen Bauservice sind die Ruder aber bereits gängig gemacht,..
Was kann denn da passieren ? Verzug ? Auch bei reichlich Kohle drunter ??

Schöne Grüße, Stefan

alois1
28.02.2018, 17:36
Hallo Marc !

Mit was willst Du vor dem Lack beschichten ?
Ich bin über einem Kobuz 3 ähnlicher Grösse in Styro Abachi.
Ich habe vor ohne Gewebe ,nur Harz Talkumpulver (angemacht wie Zahnpasta) zweimal zu Spachteln,
wie Urmodell ,kann man gut trocken schleifen , dann fillern und Lack.
Bin aber für Ratschläge offen,da ich noch nicht so weit bin.

fliegergruss. Gerhard

Marc K.
28.02.2018, 17:55
Beschichten mit 25er Glas, dann Füllern und lackieren.
Thomas, erst nach dem lackieren die Ruder raustrennen oder schon nach dem füllern?
Beim HLW z.B. arbeite ich nur mit V-Nut. Das würde nach dem lackieren ja blöd aussehen.

LG Marc

Marc K.
01.03.2018, 20:22
Leitwerk und Ruder fertig verschliffen.

Marc K.
03.03.2018, 14:13
So, heute gleich mal das gute Wetter genutzt und die Form lackiert.

StratosF3J
03.03.2018, 15:41
Hi Marc,

Ich mache die Flächen immer komplett fertig, d.h. füllern, schleifen, lackieren. Erst dann wird lackiert. Und ich poliere immer noch vor dem frei gängig machen. Mit einem stabilen Teil geht dies immer besser.

Stefan, wenn deine Ruder schon frei gelegt wurde, gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich habe leider keine davon probiert. Ich würde es mit Microballons verschliessen, dann lackieren und zum Schluß wieder frei machen. Oder mit Folie das finish machen :cool:

Marc K.
03.03.2018, 15:46
Und was mache ich wenn ich eine V-Nut habe wie am Höhenruder? Da sieht man dann ja das Holz.

LG Marc

StratosF3J
03.03.2018, 15:52
Hi Marc,

Ich habe mir da immer eine Dichtlippe gebaut. Die schließt die Lücke.

Ach normal machst du die V-Nut auch erst nach dem lackieren!

Ercam
03.03.2018, 18:28
Folienfinish :-( klingt aber garnicht gut, ich habe doch eine Bespannfolienallergie und mag keine Bügelfalten,....

Naja, da werde ich Mir wohl mal Gedanken machen müssen, wie ich das am Besten mache. Die Nut ist ja gefrässt und man sieht die unverstärkte Balsa Verkastung. Die will ich eh irgendwie verschließen,.. des gibt noch was ,....

Herzliche Grüße, Stefan

alois1
03.03.2018, 22:17
Hallo !
Mal eine Frage an die Styro-Abachi Spezialisten .
Wenn Flaeche komplett fertig beschichtet,gefillert und lackiert wie manche dasmachen
und man trennt die Ruder bis zum
Kevlarscharnier auf ,muss man ja um die Bewegungsfreiheit nach oben sicher zustellen etwas
groesser aufsaegen,fraesen,feilen wie auch immer. Dort kommt ja das nackte Holz 2mal
zum Vorschein .Lackiert ihr das nach mit Klarlack oder Farbe ?
Sonst quillt ja das Holz auf wenn Feuchtigkeit unter den Lack kommt (Regen ,Naesse )
waere dankbar fuer nen Tipp, ansonsten bleibt nur nach fillern aufsaegen und Spalt
mitlackieren !

Fliegergruss. Gerhard

dahausa
04.03.2018, 21:16
Hallo Gerhard,

ich lackiere die Flügel erst nach dem Raustrennen der Klappen. Die Klappen mit etwas Ausschlag beim Lacken. So kommt die Farbe gut an die Kanten.
Meistens mach ich aber Silikonscharniere. Da werden die Ruder separat lackiert.

LG Thomas

Marc K.
10.03.2018, 13:54
So, nach 4 Stündiger Laminierorgie ist heute der erste Rumpf entstanden.

1926877192687819268791926880

Stefans Verbinder ist die Woche auch geschlüpft.

1926881

LG Marc

Ercam
10.03.2018, 14:28
Inzwischen ist der Verbinder auch grob verschliffen,..

Echt der Hammer wie der Marc da mit einfachsten Mitteln eine Form dafür gebaut hat, aus der dann das Teil mit genau + 0,2 MM Übermaß geschlüpft ist.
Das musste ich so machen, da der Flächenbauer von mir einen 15x25 Dummy als Muster hatte ,...

Bin seeehr gespannt, auf den Rumpf

Marc K.
11.03.2018, 21:42
Der erste Rumpf ist geschlüpft.
810g
1927932

StratosF3J
12.03.2018, 11:25
Marc,

der sieht richtig gut aus, was ich so sehen kann.

Was hast Du für eine Legeplan letztendlich genommen?

Marc K.
12.03.2018, 12:41
Eine Lage 110er Glas komplett
Eine Lage 160er Glas komplett
Eine Lage 220er UD Glas in der Rumpfröhre bis zur hälfte der Haube
Und eine Lage 280er Glas komplett.

LG Marc

StratosF3J
12.03.2018, 20:52
Hi Marc,

das klingt sehr vernünftig. Ich hoffe alles in 45/45:D

Marc K.
12.03.2018, 21:05
Ne das war mir zu doof zum zuschneiden. Meine Werkstatt ist leider sehr klein und ich hab da nicht den Platz dazu das Gewebe sauber auszulegen. Aber egal. Ist stabil genug.:D

LG Marc

UweH
12.03.2018, 21:11
alles in 45/45:D

Jepp, besonders wichtig beim 1 x 220er UD :D

Gruß,

Uwe.

StratosF3J
14.03.2018, 13:39
Hi Uwe,

der ist gut. Musste echt schmunzeln ;).

Aber Du hast recht, ich darf nicht das Mitdenken voraussetzen :rolleyes:.
Wobei ich genau weiß, dass Marc ein super guter Modellbauer und Pilot ist.
Er hat deutlich mehr Modelle gebaut wie ich.

Marc,
ich hätte mir schon die Mühe gemacht mit der optimalen Faserausrichtung.
Gerade im harten Hangeinsatz wirken durch die Landungen einige Kräfte mit x beliebigen Richtungsvektoren auf den Rumpf.
Da habe ich die Erfahrung gemacht, dass Gewebe in 45/45 dies besser aufnehmen und in die Struktur verteilen.

Ich vermute aber, dass Deine Landungen eh so butterweich sind, dass es keine Rolle spielt :D.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Bau!

Gruß
Thomas