PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : KHK-Coach (oder Snapstick) elektrifizieren?



Holz
31.03.2007, 18:44
Hallo,

hat vielleicht schon mal jemand einen Coach

http://www.khk-flugmodelle.de/produkte.php?opt=Coach%20190

oder den Snapstick

http://www.khk-flugmodelle.de/produkte.php?opt=Snapstick

von KHK elektrifiziert? Wäre toll, wenn man da ein paar Erfahrungswerte bekommen könnte.

Grüße Werner

Holz
02.04.2007, 10:33
Hallo,

meine (laienhaften) Überlegungen bisher sind folgende:

KHK-Coach inkl. Laser 120 ca. 3800g
minus Laser 120 - 800g
plus Kontronik Fun 600-18/Getriebe/Regler +500g

Modell ohne Akku zzgl. ev. Blei ca. 3800g


Akku 5s1p 550g

Summe 4350g



Antriebsüberlegung:

Kontronik Fun 600-18/5,2.1 (da schon vorhanden)
Akku 5S

laut Antriebsrechner:

18,5*12

Standschub 5800g
Vopt 84,2km/h
Strom 60.4 Amp
P out 919 Watt
Wirkungsgrad 82%

Bei der Leistung gehe ich von ca. 150Watt/kg aus (kein 3D-Flug erforderlich). Bei ca. 5kg Abfluggewicht käme ich so auf 750Watt. Die 18 Zoll Luftschraube ist kein Problem, da der Coach auch mit Benzinern geflogen wird, die ähnliche Größen haben.

Die Flugzeit dürfte mikrig ausfallen oder? Schätze, dass ich so bei Halbgas auf ca. 5 min Motorlaufzeit komme (bei einem 4000mAh Lipo). Kann das in etwa hinkommen? Falls ja, muss ich mir mal einen 2p-Akku überlegen. Die 550g zusätzliches Gewicht würden schon gehen (der Coach wird in der Benziner-Version mit knapp 5kg teilweise geflogen), aber die Kosten halt.

Was meint ihr so zu meinen, zugegeben laienhaften, Überlegungen? Liege ich da richtig, bzw. was gäbe es zu verbessern?

Grüße Werner

Holz
03.04.2007, 19:31
Hallo,

scheinbar liege ich mit meinen Ideen soweit daneben, dass keiner antwortet :-) .

Sollte vielleicht doch einen 20ccm Methanoler einbauen :-)

Grüße Werner

philLIPO
04.04.2007, 00:02
hallo Werner ,

zum coach :

5,8 kg standschub bei 919W klingen nicht sehr realistisch .
ich erreiche mit einem einem ähnlichen antrieb bei knapp über 1000W eingangsleistung 4,3 kg .

für modelle dieser größenordnung müssten gängige elektro f3a antriebe sehr gut geeignet sein , zb. : hacker f3a antrieb , axi 5330/f3a

dabei wäre der axi , wie ich finde , die bessere wahl , da er deutlich günstiger in der anschaffung , viel einfacher einzubauen ist , kein lästiges getriebegeräusch produziert und keine wartung benötigt .
er wiegt 652g und ist für die 22x12er APC elektro ausgelegt .

als antriebsakku dienen normalerweise 10 lipos , meist 2 stck. 5er packs in reihe geschaltet .

vielleicht könntest du sogar den schon vorhandenen 5s pack mit einem weiteren zum 10er pack verbinden . aber ich denke das haut nur hin , wenn die akkus beide im gleichen zustand sind .

da das gewicht des coach recht gering scheint und deine ansprüche an den antrieb nicht so hoch sind , könntest du zwar vielleicht auch mit weniger zellen und einem kleineren motor auskommen , aber reserven oder eine lange flugzeit können ja nie schaden ;)

zum snapstick :

hier dürfte der antrieb allerdings recht gut passen .

aber ich denke , dass der coach viel besser zu dir passt , wenn du kein 3d-fan bist . ich hatte letztes jahr ein ähnliches modell ( dickes profil und riesen flächeninhalt ) . die kiste konnte man zwar sehr langsam machen und ein bisschen herumturnen , aber sie war schon ziemlich träge , wenns um die klassischen figuren ging . einen abriss kennen diese dinger auch nicht .

ich hoffe , dass ich dir weiterhelfen konnte

Andreas Maier
04.04.2007, 10:08
Hallo,

meine (laienhaften) Überlegungen bisher sind folgende:

KHK-Coach inkl. Laser 120 ca. 3800g
minus Laser 120 - 800g
plus Kontronik Fun 600-18/Getriebe/Regler +500g

Modell ohne Akku zzgl. ev. Blei ca. 3800g


Akku 5s1p 550g

Summe 4350g




Grüße Werner

da hast du den tank,drosselservo,motoraufhängung,...etc vergessen.
somit müßte die gewichtsbilanz 1:1 ausfallen

bei idealem motoreinbau /bis 1000w mache ich an der cowling (motorhaube)
fest. da sind aber noch reichlich reserven.

regler - gasservo gewicht ~ gleich
tank - akku ; gleich da 500ml + tank ~550gr. !
v-motor - E-motor (-100gr)
reso,krümmer - ?
motorspannt - ?
die kleineren servos da keine vibrationen vorhanden sind.
.....etc.
3500gr mit ein bischen baukasten optimieren und cfk cowling.
sind nicht abwegig.


;)

gruß Andreas

Holz
04.04.2007, 10:55
Hallo,

zunächst mal danke für eure Antworten. Was Elektro anbelangt, schwimme ich schon ziemlich, bin daher für jede Hilfe bzw. Diskussion dankbar. Auf diese Weise kann ich mir teure Fehlinvestitionen ersparen.


@philLipo: bei den 919Watt handelt es sich um die Ausgangsleistung (zumindest laut dem Antriebsrechner). Die Eingangsleistung wäre 1117Watt. Ich habe nur die Ausgangsleistung angegeben, da ich die (als Anfänger) für den realistischeren Wert angesehen habe.

Den Snapstick habe ich bei meiner Frage nur dazugenommen, da das Konzept ähnlich ist und er schon länger auf dem Markt ist (daher vielleicht eher Erfahrungsberichte). Er ist etwas leichter, dafür sollte er fürs 3D-Fliegen mehr Leistung brauchen, also ging ich davon aus, dass die Motorisierung ähnlich sein könnte.

Mittlerweile habe ich von Kontronik einen Katalog aufgetrieben, in dem der Fun 600-18/5,2:1 für 3D-Modelle mit 3kg geeignet sein soll (also wie du gesagt hast, zb einen Snapstick). Ergibt sich die Eignung für 3D Modelle aus der Strahlgeschwindigkeit, d.h. ist die Geschwindigkeit ev. für ein normales Kunstflugmodell zu gering?

Vielleicht mal grundsätzlich, damit ich das mal auf die Reihe bekomme: soweit ich das verstanden habe, sind folgende Werte für die Antriebsauslegung interessant:

- Standschub
- Strahlgeschwindigkeit
- Ausgangsleistung

Ich habe mal gelesen, dass ein Kunstflugmodell ca 150 Watt (Ausgang) pro kg Leistung haben soll. Gibt es für die anderen Faktoren (Standschub , Strahlgeschwindigkeit) auch so Faustregeln?

@elo-gustel: bei den 3800g inkl. Laser 120 handelt es sich um eine Herstellerangabe. Ich bin davon ausgegangen, dass es sich dabei um das unbetankte Leergewicht handelt. Also müsste ich sowohl Tank als auch Akku dazurechnen. Ich würde als Abfluggewicht im günstigsten Fall von ca. 4000g ausgehen, was aber scheinbar für den vorhandenen Kontronik doch etwas zu viel sein dürfte.

Grüße Werner

philLIPO
04.04.2007, 11:41
hallo Werner ,

genau , für ein 3d modell hast du eine geringe strahlgeschwindigkeit und viel standschub . das erreichst du mit einem großen luftschraubendurchmesser und einer geringen steigung .


für normale kunstflugmodelle hast du dann eine größere steigung und etwas weniger schub .

ich gib dir mal meine werte meines 3d antriebs :

lehner 1930/8 6:1 untersetzt prop : 17x8

U = 17,5 V

I = 62 A


6800 U/min

schub : 4356g


wenn du das in deinen antriebsrechner eingiebst , müsste er dir die strahlgschwindigkeit berechnen .



bei f3a kunstflugmodellen liegen die drehzahlen zwischen 7000 und 8000 U/min
und für den prop müssten die 22x12" , die für den axi 5330/f3a passen ein richtwert sein .

der axi 5330/f3a kostet übrigens 219€

http://www.modellbau-bichler.com/axi5330f3a-p-5870.html?osCsid=33700890bcf824125757d87e6814501e

der hacker 90A regler ist in dieser größenordnung ziemlich verbreitet :

http://www.modellbau-bichler.com/jetiadvancejes903padvoptof3a-p-5425.html?osCsid=33700890bcf824125757d87e6814501e

und dann noch 2 solche bäggsche :

http://www.modellbau-bichler.com/jetiadvancejes903padvoptof3a-p-5425.html?osCsid=33700890bcf824125757d87e6814501e

warscheinlich kannst du bei dem antrieb mit dem propellerdurchmesser zu gunsten der flugzeit und der akkuschonung um ein paar " runtergehen . :p


der einbau des motor dürfte seeeeeeeeeeeeeeehhhhhhhr einfach sein , wenn du auf den kopfspant des coach einen " motorkäfig " schraubst , oder eine rückwandbefestigung machst .


viel spaß ,
philipp

Andreas Maier
04.04.2007, 12:21
ich habe ~5500-5600U/min mit der 17x9 dreiblatt
14zellen 65ampere im diablotin,und das ist nicht langsam.
der selbe antrieb mit 16zellen ~60amp mit der 17x8 2blatt
um die 6200 in der funtana. -ist sehr gut und schnell.

---

motorbefestigung:
ich würde nurnoch einen spannt in die cowling einharzen.
dazu ein paar cfkstreifen /rovings.

---

motorleistung:
"0800-KONTRONIK"


gruß Andreas

philLIPO
04.04.2007, 15:07
hallo ,

die fluggeschwindigkeit lässt sich ja mit verschiedenen luftschrauben beliebig beeinflussen . ich finde das solltest du einfach erfliegen . mit dem axi liegst du auf keinen fall falsch , denn der ist ja genau für sowas da ;)

@Andreas : wieso verwendest du keine lipos ?

ich hatte den motor in meinem modell auch in der motorhaube befestigt , aber die hat das nicht so ganz mitgemacht und begann ständig zu vibrieren . bevor mir das ganze noch um die ohren geflogen wäre , hab ich den motor lieber konventionell befestigt . ging total einfach . man muss nur einen motorkäfig , oder wie man das nennen soll , an den spant , der normalerweise den verbrenner-motorträger aufnimmt , schrauben . wie funktioniert das bei dir ? formst du die motorhaube ab und machste eine neue aus cfk ?

Andreas Maier
04.04.2007, 23:12
da ich diese konfig. nun schon 3jahre fliege
und nurnoch mit großen umbauten dann den sp hinbekomme. :cry:


gruß Andreas

Holz
05.04.2007, 18:28
Hallo,

der Axi kommt mir dann aber schon etwas heftig vor für meine Zwecke, auch wenn er sicher der Hammer wäre. Der ist glaub ich eher was für eine KHK-Extra, der zerreisst ja den Coach in der Luft *gg*.

Wenn der Antriebsrechner stimmt, dann kann ich aus dem Fun 600-18 mit Getriebe schon so ca. 1000 Watt Ausgangsleistung rauskitzeln. Strahlgeschwindigkeiten so um die 100km/h und ein Standschub von ca. 5kg.

Muss eigentlich der Standschub im Verhältnis zum Modellgewicht 1:1 sein oder gibt es da einen anderen Verhältniswert (für Kunstflugmodelle).

Geplantes Gewicht des Coach wäre dann so zw. 4-4,5kg

@Elo-gustel: kannst du zu den beiden genannten Modellen (Diablotin und Funtana) ein paar Daten und die Antriebskombi angeben?

Grüße Werner