PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maximale Akkubreite für Freewing F 16 Deluxe Edition



Trauti
19.02.2018, 13:06
Hallo Leute,
wer von euch hat eine Freewing Deluxe Edition und kann mir sagen wie breit der Akkuschacht genau ist?
Also wie breit ein Akku sein darf damit er gerade noch reingeht, Danke!

Tinpusher
19.02.2018, 13:19
Servus Toni,

Geht es um die 90mm F-16? Falls ja, dann sind es 64mm. Die Größe des Akkuschachts findet sich gewöhnlich in der jeweiligen FW Bedienungsanleitung und die kann man bei Motion RC runterladen. Einfach die jeweilige Produktseite aufrufen und dort finden sich die Links.

https://cdn.shopify.com/s/files/1/1052/4162/files/F-16-90mmUser_Manual.pdf. Seite 11

Frank

Trauti
19.02.2018, 13:30
Hallo Frank!
Danke, da hätte ich auch selber drauf kommen können.
Hätte überlegt so ein Teil mit 8S auszustatten ohne größeren Umbau aber 64 cm ist sehr knapp :( da man auch in der Länge ziemlich begrenzt ist.

Tinpusher
19.02.2018, 14:35
8s passen ohne großen Umbau gerade so rein, ich habe meine umgerüstet, bin aber noch nicht geflogen. Muss es denn unbedingt die Freewing sein? Die Luftführung ist durch das hübsche Fahrwerk ein Albtraum....

Tinpusher
19.02.2018, 14:39
Da scheint sich aber auch jemand vermessen zu haben. Habe meine nun aus der Ecke gekramt und ich komme auf 71mm und da könnte auch noch etwas Schaum weg.

Trauti
19.02.2018, 16:30
He, das hört sich gut an dann würden sich auch meine in Betracht gezogenen Akkus ausgehen, schade das du noch nicht geflogen bist!
Welche Akkukapazität und welchen Fan verwendest du?
Muss nicht Freewing sein aber welche Alterative in der Preisklasse und der Optik gibt es!?

Tinpusher
19.02.2018, 17:33
5000mAH an einem JePe 8s Fan. Damit habe ich auch die FW F-15 und T-45 ausgestattet und bin zufrieden. Die Freewing-Stromfresser Antriebe mag ich nicht so.

Es gibt keine PNP-Alternative für die 90er F-16. Ich habe hier noch die aktuelle JePe F-16 (etwas modifiziert für mehr "Scale-Look"), die auf der alten Starmax F-16 basiert (noch zum Flitschen, aber die Version mit EZFW ist bald verfügbar) Ist quasi die gleiche Größe wie die FW, fliegerisch aber eine ganz andere Hausnummer, da sie eine ordentliche Luftführung ermöglicht, allerdings ist der untere Rumpf etwas dicker. Man bekommt aber auch locker 11s rein und ist echt effizient unterwegs. So ein Modell ist aber ein Haufen Arbeit, also gilt es abzuwägen, ob man etwas hübsch anzuschauendes in 3h fertig hat und dann jeweils 3,5min vergleichsweise langsam in der Luft ist oder ob man sich einen "fast foam jet" baut und dann richtig Spaß hat.

Trauti
19.02.2018, 19:05
Ich hätte an 4500er gedacht und auch an den 8S Fan von JePe, würde mich echt interessieren wie das Teil damit fliegt bzw. wie lange, die Leistungsdaten des Fan sind ja wirklich super.

Eine JePe F16 habe ich, habe sie im Herbst halb fertig gekauft und nach JePe-Manier fertig gemacht, allerdings noch nicht geflogen, guckta;)

1917581

Vieleicht wäre die JePe F16 eh wirklich die bessere Wahl wenn sie mit Fahrwerk verfügbar ist!

Tinpusher
19.02.2018, 19:57
Ach, das ist deine JePe F-16. Wurde ja im anderen Thread diskutiert, hatte ich nicht auf dem Schirm, sorry!

Wenn es meine FW F-16 mit dem 8s in die Luft schafft, werde ich berichten.

Ich denke, dieJepe F-16 mit Fahrwerk ist die bessere Wahl, wenn man auf Flugleistung steht. Ich werde bei Gelegenheit auch mal prüfen, ob das FW Fahrwerk strömungsgünstig unterzubringen ist, der Rumpf ist unten herum ja recht "fleischig". Meine JePe F-16 bekommt nun erstmal die Freewing Nase, die ist deutlich vorbildgetreuer und ich habe da gerade sowieso noch eine Baustelle.;)

Der JePe Fahrwerkseinbau wird wohl in etwa so (Quelle: JePe):

Trauti
19.02.2018, 20:50
Wenn es meine FW F-16 mit dem 8s in die Luft schafft, werde ich berichten.

Der JePe Fahrwerkseinbau wird wohl in etwa so (Quelle: JePe):

Super, würde mich wirklich interessieren!

Das Foto kenne ich, wird halt wie es aussieht wenn sich nichts mehr ändert ein ungefedertes Drahtfahrwerk!

Baue übrigens auch gerade an einer JePe F18 mit Fahrwerk, massig Arbeit aber das Ergebnis belohnt einen.
Beglasung ist fertig also ein Ende in Sicht!:D:

19176791917678

Tinpusher
19.02.2018, 22:26
Stimmt, massig Arbeit! Welcher Antrieb?

Trauti
19.02.2018, 23:47
:):):D ich glaube fast wir haben den selben Geschmack;)

In der F16 habe ich den JePe Storm mit zehn Zellen für die F18 habe ich mich für einen JetFan 90 V2 mit Het 700-68-1200 entschieden auch an zehn Zellen.
1917761

Ich denke der ist mit dem JePe Storm praktisch identisch, der JePe Fan hat einen HSD Stator und meiner Meinung nach einen JetFan Rotor der Motor ist ja so montiert das man die Motortype ohne zerlegen nicht lesen kann allerdings sind die Leistungsdaten der beiden Fans praktisch identisch.

Tinpusher
20.02.2018, 09:22
In der Tat, gleicher Geschmack und fast gleiche Antriebe. Fährst du mit den Modellen vielleicht zum Rosentaler EDF-Treffen?

Du vermutest richtig, JePe verbaut aktuell den JetFan Rotor in seine 90er Impeller.

Nun bin ich aber ziemlich sicher, dass du von der FW F-16 eher enttäuscht sein wirst. Es gilt auch noch zu bedenken, dass die FW Impeller deutlich schwerer sind als die von Ejets oder JePe. Somit muss auch ein 8s so weit wie möglich nach hinten und es muss hinten noch einiges an Trimmgewichten an/in den Flieger.

Ich denke, damit ist das Thema hier erschöpft. Meine Erfahrungen mit dem FW-Umbau werde ich im FW F-16 Thread einstellen. Wenn unsere F-18 dann lackiert sind und fliegen, könnte einer von uns vielleicht einen eigenen Thread zu dem Modell starten. Was denkst du?

Frank

Trauti
20.02.2018, 11:06
Ja möglicherweise, ist heuer glaube ich ab 21 Juli.

Den Gewichtsunterschied der Impeller hatte ich noch gar nicht bedacht, würde allerdings mit den von mir angedachten 4500er Akkus wahrscheinlich etwas leichter zu kompensieren sein.
Ich werde allerdings das FW F16 Projekt jetzt erstmal zurückstellen und auf deine Erfahrungen warten.

Eine Frage noch, wie verarbeitest du eigentlich den JePe Acrylgrund, unverdünnt oder verdünnst du ihn, kommt mir schon ziemlich dick vor?

Tinpusher
20.02.2018, 12:18
Ich weiß aktuell nicht, wie dickflüssig die Grundierung in einer frischen Dose ist. Die Tage hatte ich eine gebrauchte wieder geöffnet und die musste mit etwas Wasser verdünnt werden. Probier halt mal, wie es mit der Rolle geht.

Trauti
21.02.2018, 19:52
Hallo Frank!

Ich muss dich nochmal nerven, könntest du mir bei deiner F16 den Düsendurchmesser und den Außendurchmesser an der Stelle wo die Düse an den Rumpf geklebt ist nachmessen!
Ich möchte die F16 Düse mit dem integrierten Nachbrenner evt. an einen anderen Projekt verwenden daher bräuchte ich die Maße bevor ich mir das Teil bestelle, Danke!

Tinpusher
22.02.2018, 10:12
Hallo Toni,

Kein Problem. Ich nehme an, du meinst die Maße der Nozzle (s. Foto).

Der Auslass hat 75 mm Innendurchmesser, am vorderen Ende ist der Aussendurchmesser 110mm, die Wandstärke ist 1,5mm.

Hast du diesen "Nachbrennerring" mal selber gesehen? Das Ding leuchtet in einem Rot-Ton und sieht sehr unrealistisch aus. Hast du einen separaten Controller dafür?

https://m.youtube.com/watch?v=zDCyMdb1bIs&t=9s

Grüße
Frank

Trauti
22.02.2018, 18:12
Danke, genau die Maße meine ich, den Assendurchmesser beim Styrostoß bräuchte ich noch!
1919043

Das Rot stört mich weniger, eigenen Controller habe ich keinen vorgesehen korrigiere mich wenn ich da falsch liege ich bin davon ausgegangen das ich den Ring direkt an den Gaskanal anschließen kann und der Controller im Ring verbaut ist.

Ich habe nämlich das F16 Controllerbord schon mal in einen Jet als Doorsequenzer und Beleuchtungscontroller eingebaut, wenn ich mich recht erinnere gab das Bord am Afterburneranschluß nur das normale Gassignal aus.

Sollte es ohne extra Controller nicht funktionieren lasse ich es!

Tinpusher
22.02.2018, 18:51
Das sind ca 123mm.
Du hast Recht, es braucht keinen extra Controller. Der Ring lässt sich direkt mittels Servosignal steuern.

Trauti
22.02.2018, 20:21
Super, Danke Dir!:)