PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extra 300 mit E-Motor?



co-oll
08.04.2007, 22:45
Hallo Leute,
ich will mir bald eine "Extra 300" anlegen. Sie hat eine Länge von 1370 mm. Sie ist leider für den Verbrennungsmotor gemacht worden. Man kann sie allso mit einem 2T oder 4T-Motor bestücken. Dann würde sie ca. 2200g wiegen. Ich frage mich aber ob es möglich wäre sie mit einem E-Motor zu bestücken? Der E-Motor sollte dann schon dafür sorgen können, dass die "Extra" senkrecht beschleunigt.
Könntet ihr mir paar preisgünstige Motoren nennen und wie viele Zellen bzw. Lipos man dafür braucht?

Danke im Vorraus

Andreas Maier
08.04.2007, 22:53
4s ~60ampere besser 5s ~45ampere
Ls 14-16zoll.
regler mit starkem bec. ;)
dann bist auch leichter wie V-variante.

gruß Andreas

Robert-91
08.04.2007, 23:42
Hallo
Fliege selbst eine Cap 232 mit 1300mm Spannweite von Graupner elektrisch.
Ich verwende einen Axi 4120/18 und 16 Zellen 3300GP an einem 70A Jeti Opto Regler.
Mit einer 14/8er latte geht sie nicht ganz senkrecht, wiegt aber auch gute 3 kg!! :eek:
Ich denke mit 5s und einem motor der 4120 bzw. 4130er reihe wärst du gut beraten. Falls jemand anderer Meinung ist korrigiert mich bitte einfach!

Lg Robert

Andreas Maier
09.04.2007, 00:02
bis 2,4kg reichen 4s im normalfall .
deine 16zellen wiegen allein schon ~1100gr.
dies zu 420gr. (4000er 4s) sind halt schon 700gr. ;)

gruß Andreas

langohr
09.04.2007, 10:27
Hallo,

motorisieren lässt sich solch ein Modell heute fast immer mit einem E-Motor. Die Auswahl an Motoren (auch preiswerte) ist ja mittlerweile riesig. Ein Problem aber entsteht dadurch erst: das Einstellen/Einhalten des Schwerpunktes.

Gerade bei Flugzeugen, die auch schon fertige Aussparungen für die Servos haben (z.B. bei Graupner), ist alles darauf ausgelegt, dass der Schwerpunkt bei Verwendung eines Verbenners stimmt. Verwendest du einen meist leichteren E-Motor und dazu auch noch leichte und teuere LiPos, muss meistens viel Blei eingesetzt werden. Vielleicht kann Robert dazu etwas berichten?

Gruß
Tom

Andreas Maier
09.04.2007, 11:04
den schwerpunkt gehe ich immer so an:
erstmal den motor rein.
regler das kommt nun drauf an wo der akku später hinmuß,
wegen der kabellänge !
dann die querruderservos einbauen.
modell probehalber zusammenstecken,dann alle
komponennten auf dem rumpf verteilen (tesa) so daß der
akku später dann leicht gewechselt werden kann.

hier mal ein bild der funtana s40v3
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=334281#post334281

servos,höhe und seite im SP - bereich.
die folie in den servoausschnitten wurde nicht ausgeschnitten.


gruß Andreas

Gerhard_Hanssmann
09.04.2007, 11:04
Hallo Leute,
ich will mir bald eine "Extra 300" anlegen. Sie hat eine Länge von 1370 mm. Sie ist leider für den Verbrennungsmotor gemacht worden.

Danke im Vorraus

Dann leg dir doch eine auf Elektroflug optimierte Extra zu. In der Größe gibt es einiges an Hochwertigem und preiswert.

Robert-91
09.04.2007, 11:24
Hallo,

Verwendest du einen meist leichteren E-Motor und dazu auch noch leichte und teuere LiPos, muss meistens viel Blei eingesetzt werden. Vielleicht kann Robert dazu etwas berichten?



Hallo Tom
Du hast recht. Der Schwerpunkt dürfte mit lipos relativ schwer einzuhalten sein.
Bei mir stehen die 16 Zellen schon fast am Motorspannt an. Ich muss allerdings sagen dass zumindest die hinteren Zellen schon am Schwerpunkt liegen dürften. Ich habe mir selbst überlegt meine Cap auf !!6!! Lipos umzurüsten. (3s2p 3200er)
Muss mal schauen ob sich das mit dem Schwerpunkt ausgeht. (kann mit dem Empfängerakku auch noch etwas nach forn). Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit (mach ich gerade bei einer Mbl Zero mit 1,8m Spannweite) den Motordom so zu Bauen dass die Akkus bis an den Motor vorgeschoben werden können, vorrausgesetzt man hat genügend platz. :rolleyes:
Lg Robert