PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drehzahlmesser



Agent Smith
11.04.2007, 12:29
Das Thema Drehzahlmesser hat letztes Jahr, unter anderem hier im Forum ja durchaus für Erheiterung gesorgt. ;) :D

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=425010&postcount=7

...eine kleine Geschichte zum Thema für diejenigen die es evtl. auch nervt wenn der Drehzalmesser wieder nicht das macht, was er soll. Eine 'Leidensgeschichte mit happy end' ;) :

Nicht nur, das er meist zuhause lag, statt in der Starterbox zu sein...der mikroklumpen spielte immer verstecken...., irgendwas war immer. Batterie mal wieder leer war da noch das harmloste was einem dieses kleine 'Heinzelmännchen' aus Optik und Elektronik antat. Richtig nervend war, kaum schob sich eine noch so kleine fitelwinzige Nanowolke vor die Sonne, die kleine Conrad/EKL/Jamara Quetsche (nicht die auf dem Bild oben) nichts mehr anzeigte und rumzickte. Man wurde also genötigt den Drehzahlmesser näher und näher an den Prop zu halten. Aller bedenken zum Trotz... Oder man wurde mit solch irrwitzige Aktionen wie mit einer Taschenlampe Gegenlicht zu auf dme Flugfeld zu erzeugen beschäftigt. *räusper* Nicht zuletzt der Schwabe im Team ist ja erfinderisch. Die Maxdrehzahl musste man auch immer ganz genau am Wild schwankenden Display ablesen und sich merken. In der Hektik des Gefechts, wenns eben schnell gehen muss und dem Nelson langsam heiß wird schlicht und einfach nicht praktikabel. Manchmal sogar total wertlos wenn die Wolke am Himmel dann etwas größer wurde. (ca. 4 Atome statt 3 ) Scheinbar wurden Wolken bei der Entwicklung irgendwie vergessen ?!

Es kam dann wie es kommen musste, irgendwann pflegte der Drehzahlmesser einen kurzen aber innigen Kontakt mit dem Prop. Bei jenseits der 19000 U/min - zumindest war das die Angabe die kurzzeitg im Display zu erkennen war und eben auch zu vermuten war. Aber dieses letzte Aufbäumen sollte nicht reichen und der Drehzahlmesser fand seinen Tod. Ergebnis der ganzen Geschichte bis hierhin: Am Drehzahlmesser wurden sauber 2mm runtergefräst und der Prop war auch für die Tonne.

Kleine Gedenksekunde.....

*Himmel Arsch und Zwirn* :D

Das war dann der Punkt an dem man sich fragt :
"Menschenskinder, gibts denn in dieser Galaxis keinen Drehzahlmesser der einfach nur das macht was er soll !?"

Eine Frage der ich daraufhin mal nachgegangen bin.
Besser gesagt nachgehen musste.

Die Suche nach einem neuen gescheiten
Drehzahlmesser gestaltete sich nicht gerade einfach. Der analoge Mastertach von Dave Shadel war nicht mehr verfügbar. und mit knapp 190 USD doch auch nicht so das Schnapperlie was mein Budget für Drehzahlmesser betrifft.

Schrott, so viel sei gesagt ware jedenfalls eine Menge zu finden...

Aber da war doch was, was mir bei Darrol Cady mal ins Auge gesprungen war.

Genau, der TNC Tachometer von Fromeco. Noch etwas vergleichen, hin und her überlegt. Aber, bevor wieder schrott gekauft wird... bestellt. Nur eine erstaunliche kurze Woche später lag er auf dem Tisch. :)

http://www.fromeco.org/atnc_tach.htm
bzw. bei Darrol:
http://www.darrolcady.com/Accessories/accessories.htm#TNC

Nach den ersten Praxistest: Was soll ich sagen, das ist mal was absolut passables!

Genauigkeit 0,05%. Die alte kleine Handgurke hat 2% wie ich nachher in einem Datenblatt noch ausfindig machen konnte (2% bei 19000 = U la la... :eek: ).

Verschärft: Man kann wirklich selbst bei schlechten Lichtverhältnissen problemlos aus 1meter Entfernung zum Prop die Drehzahl messen. Bei großen Props und guten Lichtverhältnissen noch mehr! ein Traum :)

Extrascharf:
Es wird in der zweiten Zeile immer der Maxwert abgespeichert.
Die Batterie wird dadurch geschont, das der Drehzahlmesser nur so lang an ist wie man den Finger drauf hat. so kann man auch zwischendurch mal den maxwert 'resetten'. einfach praktische Sache verglichen mit der alten Raffel.

Ganz verschärft.
Der Drehzahlmesser hat 5 Stellen. Und spätestens da geht mir einfach einer ab ;) ;)

Soweit lässt sich mit dem TNC einfach super 'schaffe'. Mag sein, das es noch andere gibt aber das ist wirklich optimal und ich wüsste erstmal keinen Grund was anderes zu kaufen.

- THE (HAPPY) END - (soweit a mal ;) )

Vielleicht gibts ja noch andere schöne Töchter von "Drehzahlmesserherstellern". Eine 'Drehzahlmesserparade' steht hier nichts im Weg. Das hilft sicherlich dem ein oder anderen weiter 'Pylontaugliche' Drehzahlmesser zu finden.

Gruß

Mario

orris
11.04.2007, 14:20
Hallo Mario,
Drehzahlmesser sind echt ein Thema!
Habe auch schon verschiedenes probiert-Ergebnisse gleichen den Deinen!
Zuletzt habe ich den von "CONRAD" mit Laser probiert,funktioniert gut,
aber nur in Räumen.
Bei hellem Tageslicht der totale Versager!
Danke für den Tipp!
Gruß Orris

Wayne Schlegel
11.04.2007, 18:14
Moin,

...so hab ich das Problem gelöst:

69937

69938


Was da auf dem ersten Foto mit 130U/min rotiert sind meine Wurstfinger. Ich hab aber auch schon 1800U/min (!) geschafft, mit Knipse in der anderen Hand war das aber nicht machbar, bin ja kein Zirkusartist.
Der Drehzahlmesser ist mit zwei Powereledees gepimpt, und wird nun von einem Empfängerakku gespeist. Mißt einwandfrei auch bei Bewölkung und bei Dämmerung. Daß die rechte Eledee kürzer ist, als die linke, rührt von dem Versuch her, im Stockdunkeln zu Messen. Das ging dann auch mit Minusabstand nicht mehr...

Gruß Bernd

Michael Brakhage
11.04.2007, 19:35
hi

ich sag nur UNITEST vom sm-modelltechnik

es können hiermit luftschrauben von 1-20 blättern gemessen werden.
anzeige 6-digit.

da bin ich ich patriot und unterstütze deutsche produkte.....

djlyon
11.04.2007, 21:31
I have been using the TNC tachometer for about 5 years now and am very happy with it. The common tach for pylon racers here as been the high dollar analog unit that Mario mentioned. I never got one of those because of the "high dollar". Now that they are no longer available I think after some time most racers will be using the TNC. I went through 3 or 4 of the cheaper hobby tacks but the only way I could get them to measure reliably was to get them so close to the prop that I could tell the rpm by counting the whacks. My old TNC has an on/off switch rather than the auto-off feature of the new TNC. A couple of the guys have modified them to take out the auto-off feature and incorporate a regular on/off switch

winky
29.09.2008, 23:03
Hallo,

ich wollte auch noch eine Ergänzung zu diesem Thema machen. Das Thema ist zwar älter aber ständig präsent.
Mein alter Drehzahlmesser von ELV (s.o. bei Bernd) zeigte immer zum Ende der Testläufe nichts mehr an, weil es schon zu dunkel war bzw. der funktionierte nur bei super sonnenschein, so´n sch....

Am vergangenen WE beim Speedcup in Laucha hat das Produkt von BMI seine Feuertaufe bestanden!!!

Der zeigte bis in die Abendstunden zuverlässig die Werte an und man konnte ihn auch noch etliche cm entfernt vom Prop halten!
Mit dem bin ich jetzt endlich zufrieden.

Bezug, in der Bucht für schmale 20-40€ oder bei Modellbau Bichler. Meßbereich laut Hersteller nur bis 32000 für 2,3 und 4 Blatt, aber mit ein bißchen Kopfrechnen....

Gruß Stefan