PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Symmetrisches Profil oder "Brett" als Tragfläche



Bodenstecker
11.04.2007, 23:55
Hallo Modellbaufreunde,

nach einem Ausflug in die Depronszene hat sich die Frage gestellt ob ein symmetrisches Profil von Kunstfliegern eigentlich einen Vorteil hat gegenüber den Brett-Trageflächen von Depronfliegern (die sind ja eigentlich auch symmetrisch).

Würde mich über eure Meinung freuen.

Gruß Hubert

Beluga
12.04.2007, 07:11
Eine ebene Platte erzeugt den Auftrieb hauptsächlich durch Impulskraft, sprich durch Anstellung gegenüber der anströmenden Luft und der damit verbundenen Ablenkung der Luft aus ihrer Ursprungsrichtung und der daraus resultierenden Kraft. Da diese Kraft aber wesentlich geringer ist als der durch Profile erzeugte Auftrieb, lohnt sich die ebene Platte nur bei leichten Depronmodellen oder Wurfgleitern mit sehr niedrigen Re- Zahlen.
Nur neigt eine ebene Platte aber auch sehr schnell zu einer Strömungsablösung bei Anstellwinkelvergrößerung, so dass der "Auftrieb" nur noch durch die Ablenkung der Strömung auf der einen und dem stark erhöhten Widerstand auf der anderen Seite erzeugt wird; ein großer Nachteil, den kein Kunstflieger mit größeren (und schwereren Modellen) in Kauf nimmt.
Ein symetrisches Profil ist daher die deutlich bessere Lösung bei Kunstflug, wenn man einen hohen Auftrieb, geringen Widerstand und ein gleiches Auftriebsverhalten im Normal- sowie im Rückenflug erreichen will (ich will jetzt hier nicht weiter auf Auftrieb, Profilströmungen und Aerodynamik eingehen, da es hier im Forum bereits genug Threads und Links zu einschlägigen und gut informierenden Seiten gibt (z.B. Aerodesign von Hartmut Siegmann).
Das war nur eine kurze Erklärung. Das Thema ist natürlich viel komplexer als hier beschrieben.

Gruß Bill

Bodenstecker
17.04.2007, 21:15
HI Bill,

vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung und sorry daß ich mich erst jetzt melde, aber momentan viel zu tun in der Arbeit.

Beim dritten mal lesen hab´ ich´s dann glaube ich auch kapiert was Du da geschrieben hast. (und anscheinend hat´s ja auch ein paar andere interessiert)

Gruß Hubert

MarkusN
17.04.2007, 22:15
Bei den Depronfliegern mit ihren niedrigen Fluggeschwindigkeiten hat die ebene Platte aber Vorteile. Da würde an einem dicken Profil die Strömung nämlich ohne Auftrieb im hinteren Bereich schon abreissen.
Also dickes Profil bauen lohnt sich da wirklich nicht. Wenn schon symmetrisch mit etwa 6% Dicke, da ist aber der Vorteil des höheren erfliegbaren Anstellwinkels auch schon fast wieder flöten.

Die Hummel, die ja bekanntermassen laut Lehrmeinung nicht fliegen kann, benutzt auch die ebene Platte.

Beluga
18.04.2007, 21:24
Moin Zusammen.

Deswegen erwähnte ich auch, u.a. wegen der Geschwindigkeit, die sehr niedrige Re- Zahl. Das Thema ist eben, wie gesagt, viel umfangreicher. Die Hummel baut sich zum Beispiel, wenn man Hochgeschwindigkeitsaufnahmen des Insekten- Flügelschlages sieht, ein sehr komplexes Wirbelsystem zur Auftriebsgewinnung auf. Gottseidank kennt die Hummel die bekannte Lehrmeinung nicht und fliegt locker weiter :D ;) .

Viele Grüße
Bill

Bodenstecker
18.04.2007, 21:48
"Die Hummel, die ja bekanntermassen laut Lehrmeinung nicht fliegen kann, benutzt auch die ebene Platte."

Naja laut Wikipedia ist die "bekannte Lehrmeinung" 1930 auf einem Bierdeckel entstanden und wurde danach auf wieder revidiert. (Damals wurde wohl ein steifer Flügel angenommen. Das nur kurz zum Ausflug in die Mythen der Biologie)

Gruß Hubert

Toddi
19.04.2007, 06:25
Eine ebene Platte erzeugt den Auftrieb hauptsächlich durch Impulskraft, sprich durch Anstellung gegenüber der anströmenden Luft und der damit verbundenen Ablenkung der Luft aus ihrer Ursprungsrichtung und der daraus resultierenden Kraft.
Gruß Bill

Die Luft muss immer nach unten beschleunigt werden. Ohne Beschleunigung, keine Kraft, kein Auftrieb. F=m*a

Das Profil sorgt dafür, wie effektiv dies geschieht.

Luft hat in dem Sinne auch keine Ursprungsrichtung. Die Luft steht ja ersteinmal still, bevor die Tragfläche den armen Molekülen auf den Kopf haut.

Das mit dem "längeren Weg" und "hoher Strömungsgeschwindigkeit" über die Tragflächenoberseite ist zwar alles ganz witzig, aber der Auftrieb entsteht schlußendlich, weil die Luft nach unten beschleunigt wird. Wie das geschieht ist letzendlich egal, Hubschrauber, Senkrechtstarter, Brettprofil oder irgendeine anderes geschwungenes Profil.

Toddi

Elektroralf
19.04.2007, 07:32
Wie Beluga schreibt, je langsamer und leichter, desto mehr ne Platte.
Siehe Schmetterling.
Oder schwimmt der in der Luft :D