PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstflug mit Klapptriebwerk



Andre0707
12.04.2007, 07:00
Moin,
mir geistert schon länger im Kopf herum, ein Segler mit Klapptriebwerk zu bauen.
Lese deshalb fast ;) alle Treads mit. Jetzt kommt mir eine bescheidene Frage:

Alle starten Ihre Segler erst mal im Schlepp. Stellen ein usw. Erst dann erfolgt ein Start mit KTW. Wir haben in unseren Verein keinen der ein ausreichend großes Modell zum Schleppen hat und wahrscheinlich auch nicht bauen wird. Muß ich jetzt den Wunsch erst mal aufgeben. Oder ist ein Erstflug mit KTW auch möglich? Bedenkt, das vielen, so auch mir, der Adrenalinspiegel beim Erstflug bis "unter die Decke" reicht? :)

Andre

henneDahuhn
12.04.2007, 08:43
hallo andre,

also ich habe alle meine klapptriebwerkssegler, sofort vom boden gestartet, und einen ( 4m Ventus) sogar aus der hand, weil das damailge ktw zu schwach für einen bodenstart war.

ich sehe den bodenstart, besonders bei langohren, wie meinem Nimbus 4d mit 5,3m immer noch als die aller sicherte methode an, so ist eine hängenbleiben und überschlagen nämlich nicht möglich.......man kann zwar nen ringelpietz machen, aber das zertstört nicht den segler.

die größte gefahr besteht darin, übermütig zu werden, nen tollen überflug zu machen und dann versagt in bodennähe irgenwie die ausfahrmechanik.....und man lkandet in der wallachei....

gruß rené

Torque
12.04.2007, 09:16
Hallo!

Das kommt natürlich darauf an, wie groß dein Segler werden soll!?
Aber das Sicherste ist erstmal ein F-Schlepp. Habt Ihr kein Nachbarverein mit Schleppmaschine?
Wo kommst du her?

Gruß KAI

Andre0707
12.04.2007, 16:39
Hallo,

René:
Du gibst mir wieder den nötigen Mut, weiter daran zu denken und den Traum zu verwirklichen! :)

Kai:
Es gibt ein Nachbarverein, zudem gibt es keine besonderen Beziehungen. Versuche z. B. gegenseitiger Platznutzung sind gescheitert. Aufstiegserlaubnis gibt es dort schon seit Jahren nicht. :confused: Deshalb zieht es mich nicht dorthin. :(
Andere Vereine sind mir zu weit weg - habe eine bescheidene Arbeitszeit und will deshalb nicht soviel Zeit auf dem Weg zum Flugplatz verbringen.

Was die Größe anbelangt: Mir schweben 4 - 5 Meter vor. Das kann ich auch noch transportieren (Rumpf)

Und wo ich herkomme: Apolda Stadt der Glocken und Dobermänner ;)

Andre

timothy
12.04.2007, 17:20
Hallo zusammen

Ich selber fliege keinen KTW-Segler, nur eine elektrifizierte Kestrel mit 5m Spannweite.(schäm, schäm, mit abgeschnittener Schnauze...) In der Ebene kann ich das Teil ohne wind nicht von Hand starten. So lege ich sie halt an die Flitsche... Klappt super, sieht auch ganz gut aus, wenn man das Seil nicht sähe...

Grüsse
Timo

Andreas Maier
12.04.2007, 21:08
Moin,
mir geistert schon länger im Kopf herum, ein Segler mit Klapptriebwerk zu bauen.
Lese deshalb fast ;) alle Treads mit. Jetzt kommt mir eine bescheidene Frage:

Alle starten Ihre Segler erst mal im Schlepp. Stellen ein usw. Erst dann erfolgt ein Start mit KTW. Wir haben in unseren Verein keinen der ein ausreichend großes Modell zum Schleppen hat und wahrscheinlich auch nicht bauen wird. Muß ich jetzt den Wunsch erst mal aufgeben. Oder ist ein Erstflug mit KTW auch möglich? Bedenkt, das vielen, so auch mir, der Adrenalinspiegel beim Erstflug bis "unter die Decke" reicht? :)

Andre


Hey Andre,schau doch mal bei :
www.wolframjust.de

oder
www.danieljust.de

rein, da sind einige selbststart bilder drinn!

teilweise auch bei uns
www.mfsg-wiesloch-rauenberg.de

@-Timo: hast du dieses schon gelesen?
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=46701

gruß Andreas

kdwzh
12.04.2007, 21:13
Hallo Andre ,

schau doch einmal unter Elektroflug "die etwas andere Starmethode"
sollte eine Lösung für Dein Problem sein ....

Gruss Klaus :)

domml
16.04.2007, 18:23
Hallo,

habe meinen Duo-Discus mit JK-KTW und 5,5m auch im F-Schlepp eingeflogen und nachdem alles eingestellt war hab ich den 1. Eigenstart probiert. Muß aber nachträglich sagen, daß ich das so nicht gebraucht hätte. (nachher ist man immer schlauer-der Duo wäre auch im Eigenstart-Erstflug sicher abgehoben!) Sicherer ist´s auf jeden Fall schon mit F-Schlepp (aus bestimmt allerseits bekannten Gründen). Wenn Du einen "guten Werfer" (oder Flitsche) hast müßte auch ein Einfliegen an einem guten Hang mit dieser Modellgröße noch funktionieren. Würde einfach im "segelzustand" (ohne Motor) den Segler rauswerfen, im Hangaufwind alles flugtechnische einstellen und dann einfach mal im Flug das KTW ausfahren. Ich fliege eigentlich alle meine Segler zw. 4 u. 5 Meter, ob mit oder ohne KTW, so ein. Wenn EWD und Schwerpunkt grundsätzlich richtig eingestellt sind dann geht´s so auf jeden Fall!

Gruß Thomas

Andre0707
16.04.2007, 19:16
Hi allesamt,

Klaus:
Habe ich mir angesehen. Wenn nichts hilft werde ich es so probieren:rolleyes: (halte es für Stilbruch, aber besser als Modellbruch :D )

Thomas:
Wenn du erst mal keine schlechten Erfahrungen gemacht hast, werde ich es im Auge behalten. Wird aber aus zeitlichen Gründen eher ein Projekt 2007/2008. :mad:

Andre

Bombapilot
17.04.2007, 15:54
hey andre, du brauchst keine angst haben, der erste start mit KTW ist auch nicht schwerer als der erste start im F-schlepp.
Bedenke nur etwas höhenruder zum gasknüppel dazuzumischen, sonst erlebst du böse erraschungen. außerdem sollte dir ein helfer das HLW etwas runter drücken und 2-3 meter mitlaufen, weil sonst der vogel auf die nase geht...
hier hast du ein video von meinem Erstflug mit KTW und bodenstart:

http://www.youtube.com/watch?v=uxJZMVOPyfk

viel erfolg....