PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freewing Modell umlackieren



Mefra
11.04.2018, 10:50
Hallo zusammen,

ich möchte meine Freewing YAK 130 neu lackieren.

Das Modell möchte ich gerne aus einer Dose lackieren.

Ich habe zwar eine kleine Airbrushpistole (mit Druckluft aus der Dose), weiß jedoch nicht, ob dies für ein ganzes Modell ausreichend ist??
Damit kann man auf z.B. Revellfarben zurückgreifen, die wohl fast das gesamte Farbspektrum abdecken.

Folgende Schritte stelle ich mir dabei vor:

Haftgrund aufspritzen
Grundierung
Lack aus der Dose spritzen
Abschließend mit wasserlöslichem Parkettlack versiegeln


Ist eine Grundierung und Versiegelung notwendig?
Welche Lacke / Primer sind dazu geeignet?
Wie geht Ihr dabei vor?

Ich weiß, es sind "nur" Foamies, aber auch diese verdienen eine schöne Lackierung.... ;)

Vielen Dank für ein paar Tipps :)

Viele Grüße

su27k
11.04.2018, 15:28
Hallo zusammen,

ich möchte meine Freewing YAK 130 neu lackieren.

Das Modell möchte ich gerne aus einer Dose lackieren.

Ich habe zwar eine kleine Airbrushpistole (mit Druckluft aus der Dose), weiß jedoch nicht, ob dies für ein ganzes Modell ausreichend ist??
Damit kann man auf z.B. Revellfarben zurückgreifen, die wohl fast das gesamte Farbspektrum abdecken.

Folgende Schritte stelle ich mir dabei vor:

Haftgrund aufspritzen
Grundierung
Lack aus der Dose spritzen
Abschließend mit wasserlöslichem Parkettlack versiegeln


Ist eine Grundierung und Versiegelung notwendig?
Welche Lacke / Primer sind dazu geeignet?
Wie geht Ihr dabei vor?

Ich weiß, es sind "nur" Foamies, aber auch diese verdienen eine schöne Lackierung.... ;)

Vielen Dank für ein paar Tipps :)

Viele Grüße

Hallo

Ich habe mein Modell wie folgt umgestaltet:


War eine FMS P 47 980mm:
http://up.picr.de/32367540un.jpg



Als erstes habe ich den kompletten Vogel mit Aceton die Farbe entfernt ( Bei EPO ist das kein Problem)
Danach habe ich die Oberfläche mit 3-4 Anstrichen EZE-Kote behandelt.
Leicht angeschliffen
Danach wurde mit Maribulack der Flieger lackiert
Und zum schluß 3 Schichten Klarlack matt
Feintuning wie Weathering


Nun sieht er so aus:

http://up.picr.de/32367545gd.jpg



Falls Fragen sind einfach melden

Greetz Rob

Mefra
11.04.2018, 16:57
Hallo Rob,

die P 47 sieht ja richtig super aus, Glückwunsch :)

Ok, EZE-Kote hab ich bei Höllen und lindinger gefunden.
Ist ein 1K Lack, mit dem man u.A. auch Gewebe aufbringen kann.
Geht dafür alternativ auch Parkettlack?

Was ist dieser Maribulack?
Hast Du den Lack mit der Airbrushpistole aufgebracht, oder ist er in Dosen erhältlich?

Uiii, ich habe wohl in keine, meiner Beiträge bisher so viele Fragen gestellt.....:cool:

Viele Grüße

Tinpusher
11.04.2018, 17:26
Hallo Mefra,
Hier meine Freewing MiG-21. Es war die silberne Version, ich habe die Originalfarbe drauf gelassen, aber mit einem Schleifvliess angeraut, damit die kleinen Noppen verschwinden. Anschließend mit Silikonentferner entfettet. Dann wurde mit einer Airbrush mit Basislacken von Tailormadedecals lackiert. Da bekommst du alle Farben und die lassen sich super verarbeiten und decken sehr gut. Einen Überzug mit Parkettlack lasse ich grundsätzlich.
Hier auch noch ein Link zu einem Tutorial aus den USA, da wird eine FW Mirage umgebaut.


https://youtube.com/watch?v=cPgLHeoG030

Frank

su27k
11.04.2018, 18:26
Hallo Rob,

die P 47 sieht ja richtig super aus, Glückwunsch :)

Ok, EZE-Kote hab ich bei Höllen und lindinger gefunden.
Ist ein 1K Lack, mit dem man u.A. auch Gewebe aufbringen kann.
Geht dafür alternativ auch Parkettlack?

Was ist dieser Maribulack?
Hast Du den Lack mit der Airbrushpistole aufgebracht, oder ist er in Dosen erhältlich?

Uiii, ich habe wohl in keine, meiner Beiträge bisher so viele Fragen gestellt.....:cool:

Viele Grüße



Hallo

Danke für das Kompliment:)

Eze Kote ist eine vereinfachte Version von Harz auf Wasserbasis.

Das Eze-Kote dient dazu um die EPO Struktur größmöglichst zu beseitigen

Parkettlack geht auch allerdings benötigt man da mehr Schichten und viel mehr Zeit

Maribulacke sind Dekorlacke, in der Dose, die sehr gut decken und gut für das EPO geeignet sind, ich habe diese in mehrere feinen Nebelschichten auf das Modell aufgebracht.

Danach zur Sicherheit 48 Stunden trocknen lassen und dann den Klarlack drauf.

Greetz Rob

Relaxr
11.04.2018, 19:35
Der Parkettlack, auch der matte, erzeugt immer einen leichten Glanz. Gerollt noch am wenigsten! Das passt zu gewissen Fliegern, die auch in echt eher glänzend daherkommen. Klassiche Warbirds sind oft in wirklichem Mattton am authentischsten. Die oben gezeigte Mig21 ist diesbezüglich perfekt mE. Habe zB die Freewing swiss Venom V2 mit Parkettlack-seidenmatt gerollt, das passt mE, wenn sie leicht glänzt. Bei einer F4U Corsair in dunkelblau kommt das eher nicht so gut. Ein matter Sprühlack als Deckschicht wird hier "matter". Pinseln würde ich auf keinen Fall mit Parkettlack, man sieht die Pinselspuren tw. noch leicht. Rollen mit feinporigen Schaumgummirollen ist mE ideal. Oder eben matter Sprühklarlack :). Zu den Lacken würde ich in einem System aus Grundierung, Basislack und Klarlack bleiben, um Unverträglichkeiten auszuschliessen. Ich nehm oft Zeugs von OBI, die Premiumsachen sind da ok. Entfetten ist natürlich mit das Wichtigste beim Lackieren. Super Modelle hier im Fred. Das Wheathering der P47 ist echt genial ! Wasserbasierter Parkettlack verträgt sich mit wasserbasierten (geruchsarmen) Lacksystemen. Aber alles vorher austesten, dann erst das Modell.

HE-219
11.04.2018, 20:46
Hallo,
ich lackiere auch einfach drüber wasche die Flächen mit Spiritus ab und auf die Schaniere einen Tropfen Öl damit die Farbe dort erst garnicht haftet. Wenn du sowieso eine Beschichtung drauf machen willst mach die gleich drauf und lackierst dann da drüber dann musst du dir wegen der mattierung keine Gedanken machen. Dosen gibt es einige von Tamiya ( die sind aber richtig matt), dann noch Revell und Humbroll.


Gruß
Markus