PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat Erfahrungen mit dem X-calibur von X-Models?



Delion
12.04.2007, 23:39
Hi,
hat schon jemand von euch Erfahrungen mit dem X-calibur von X-Models?Hab das Teil in Sinsheim gesehen und bei dem Preis kann man ja echt schwach werden.Fliegt auch sicher gut,ist ja von Webershock konstruiert.Das RG15 ist ja ein recht bekanntes Profil,welches für den Hangflug recht gut ist.Hätte da mal so ein paar Fragen zum Modell:
-Wie geht das Modell bei Leichtwind/Thermik am Hang?
-Durchzug?
-Festigkeit?Das Profil ist ja immerhin recht dünn.
-Sturmgeeignet?
-Alltagstauglichkeit?
-Gutmütig?
-Landeeigenschaften?


Sehe ich das richtig,dass das Modell so eine Mischung zwischen F3B Zweckmodell und typischen Allrounder wie beispielsweise dem Flamingo ist?

mfg
Nils

Klemm
18.04.2007, 18:09
Hallo Nils,

ich halte eigentlich nix von den Erfahrungen Unbeteiligter. Nachdem sich aber keiner meldet, gebe ich Dir mal kurz wieder, was mein Freund, mit dem ich regelmäßig an den Hang gehe, von seinem X-Calibur hält: Als Allrounder taugt er absolut nicht (der Flieger, nicht der Freund!). Die Maschine geht sehr gut am Hang, wenn es mittlere bis schwere Backsteine trägt, und alle F3Bler ihre Kisten bis zum Rand aufgebleit haben.
Bei Schwachwind oder in normaler Thermik geht mit dem X-Calibur dagegen nichts. Dazu ist er offenbar deutlich zu schwer, wobei mein Freund sehr penibel baut und sicher keine unnötigen Pfunde verbeppt hat. Ach ja, fliegen kann er auch. Aber der X-Calibur macht nur Spaß, wenn es richtig kachelt. Fazit: Wenn Du einen thermiktauglichen Allrounder suchst, solltest Du dein Auge auf andere Maschinen werfen. Aber schön iss er...

Gruß

Armin

Detlef D.
18.04.2007, 19:50
Hallo,

kann ich nicht bestätigen. Ich habe selbst zur Zeit zwei Xcalibur von X-Models. Einen als Segler (3450 Gramm) und einen als E-Segler (3900 Gramm).
Ich bin so zufrieden mit dem Modell, daß ich nach einem eigen verschuldeten Total-Verlust (habe am Sender rumgespielt ohne aufs Modell zu schauen) sofort wieder einen beschafft habe.
Den E-Xcalibur fliege ich mit Hacker B 50-10S+6,7:1 und Regler 70-3P Opto mit LS 17” x 11”, an 4 LiPo Zellen 3700 mAh.

Was soll ich zu den Flugeigenschaften sagen, bin nicht gerade der Heizprofi: Toll und ausgewogen. Stabilität ist absolut ausreichend. Flüge größer 1 Stunde sind bei E-Version kein Problem. Durchzug langt absolut auch für Negativ-Flugfiguren. Thermikeignung ebenfalls sehr gut. Lässt sich toll kreisen.

Durch den geräumigen Rumpf hat man auch Platz und alles ist leicht zugängig.

So gehen halt die Meinungen auseinander.
Ich würde mir sofort wieder einen Xcalibur zulegen. Hoffe nur, daß es nicht so bald nötig ist.
Vielleicht äußern sich ja noch welche, die selbst einen Fliegen. Vom Hörensagen: naja.


Gruß

Detlef

willo
19.04.2007, 09:01
Hallo,
mein Freund Karl HATTE einen X-Calibur (electro), ist in der Luft bei einem Abschwung geplatzt. War danach Totalschaden, incl.Anlage u.Motor.Karl fliegt ganz normal ohne Heizerambitionen u. macht auch keine gerissene Sachen.Er ist sehr endtäuscht von dem Modell denn ein Schalenflieger sollte doch einiges aushalten, vieleicht wars ein Verarbeitungsfehler.
Grüsse Willi