PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Racingjet E von Minijets



Kai_1986
22.05.2018, 23:20
Hallo Zusammen,

seit kurzen liegt bei mir ein Racingjet-E von Minijets in der Werkstatt, bezogen über Jautsch Modellbau.
Er soll den schon betagten EDF Fun Jet ablösen.
Als Antrieb kommt ein 70iger Wemo mit Hacker E40-L1Y (2880rpm/V) zum Einsatz, dieser wird geregelt von einem YEP100A. Akku wird ein 6s mit 4000mAh.

1962411

Als ersten Arbeitsschritt wurden die Seitenleitwerke mit dem Rumpf verklebt. Dazu kam eingedicktes 60min Harz zum Einsatz. Die Leitwerke sind leicht nach innen geneigt, ca. 5Grad pro Seite.

1962412

Danach konnte auch schon der Antrieb vorbereitet werden, nach dem alle Stecker verlötet waren, kam der Antrieb ins Modell um die Durchbrüche für die Kabel zu schaffen. Am Rumpfboden musste ein Loch gefräst werden, genau so brauchte die Düse einen Durchbruch. Als nächstes wurde die Düse befestigt und der Impeller konnte verschraubt werden. Der Übergang zum Rumpf weist einen Recht großen Spalt auf, mal schaun wie man das noch anpassen kann.

1962413

1962414

1962415

1962416

Morgen geht es weiter mit den Einbau der Servos.

1962417

Einen schönen Schlafanzug von Pullover hat er auch bekommen.

1962418


Kai

wst
23.05.2018, 07:11
Hallo Kai,


Lese sehr interessiert mit !
Habe mir letztes Jahr in Friedrichshafen auch einen mitgenommen ....,
aber leider noch kein Zeit dazu gehabt:cry: ( zu viele Baustellen gleichzeitig:D ).
Könntest du bitte nochmals kurz beschreiben wie du die Seitenleitwerke "eingemessen" hast , davor habe
ich etwas bedenken und ich überlege ob ich nicht vorher unten in den Seitenleitwerken eventuell einen Depron-Spant
einkleben soll:confused:
Hast du auch vor Canards einzubauen ?


PS: als Antrieb habe ich diese Einheit vorgesehen https://www.turbines-rc.com/fr/jp-hobby/1023-turbine-edf-jp-hobby-70mm-12-pales-v2-moteur-4-6s-2250kv.html , habe ich im Jetbrett mit 6S und geht wie die Hölle ,
hat dazu noch einen super Sound

Lg
Werner

Kai_1986
23.05.2018, 22:25
Hallo

@Werner

Laut Anleitung sollen die Leitwerke ja im Winkel von 96Grad verklebt werden, da ich auch nicht genau wusste wie ich dies realisieren sollte, habe ich als erstes ein Leitwerk auf dem Rumpf geklebt und freihand mit einem Winkelmesser ausgerichtet. Als dies getrocknet war habe ich an dem festen Leitwerk eine Schablone aus Pappe angefertigt, mit dieser habe ich das zweite ausgerichtet und verklebt. Laut meinem Digitalen Winkelmesser habe ich eine Differenz von 0,1Grad, ich denke das ist in Ordnung.
Ich wollte auch als erstes einen Spant einsetzten, da aber dieser in mehrere Richtungen gebogen wäre bin ich wieder davon abgekommen.
Canards habe ich keine vorgesehen, waren auch bei mir nicht dabei, weiß nicht ob man die vieleicht extra bestellen kann.

Denk noch mal über deine Wahl des Antriebs nach, der Flieger ist ja für den Wemo vorgesehen, sollte dein Impeller nicht in die Aufnahmen passen musst du im schlimmsten Fall die ganzen Aufnahmen anpassen.

Kai

Kai_1986
23.05.2018, 22:39
Hallo,

heute habe ich die Servos verbaut. Der Hersteller sieht vor diese mit Harz in die Fläche zu kleben. Dies sagte mir nicht ganz zu, da ich nicht glaube das man sie mal gewechselt bekommt ohne die Fläche zu beschädigen.
Die DES 587 Servos haben Adapter beiliegen um sie auch liegend verschrauben zu können. Also habe ich Sperrholzplatten gefertig wo ich die Servo aufschrauben kann, unter diese habe ich Keile aus Balsa geklebt damit die Servos plan zur Unterschale liegen. Die ganze Einheit lässt sich gerade so durch die Öffnungen schieben und verkleben. Um die Servos ausbauen zu können muss aber ein kleines Loch in die Unterseite gebohrt werden um die Schraube zulösen.

1962924

1962925


Zu guter letzt habe ich die obere Impellerabdeckung mit Silikon verklebt.

1962926

Kai

Christian Abeln
24.05.2018, 05:21
Mit Canards geht er wesentlich sauberer durch die Kurven. Ich hab das mal zu und abgeschaltet probiert. Wie passen bei Dir die Rumpfteile (hauptsächlich vorne) aufeinander? Bei meinem Testmodell war da ein deutlicher Versatz. Ist mittlerweile verkauft.

Kai_1986
27.05.2018, 22:36
Hallo,

@Chris, die Rumpfschalen weisen einen kleinen Versatz auf, dieser ist aber im Rahmen, das habe ich schon sehr viel schlimmer gesehen. Bist du auch mal ganz ohne Canards geflogen?


Habe heute die Ruderhörner verklebt, leider befindet sich keine Verstärkung in den Rudern. Ich habe versucht mit eingedickten Harz eine etwas größere Klebefläche zuerstellen. Danach wurden noch die Gestänge angefertigt, auf die beiliegenden Gestänge habe ich Löthülsen gelötet und Gabelköpfe geschraubt.

1964639

Die Impellerabdeckung weist einen sehr großen Spalt auf diesen habe ich mit Silikon verschlossen, auch der Übergang zur Kabinenhaube ist zum weglaufen. Der Übergang stellt ja gleichzeitig auch die Halterung da, aber ob der halbe Millimeter auf dauer hält glaub ich nicht. Naja wie ich das Ganze ausgebessert bekomme weiß ich noch nicht ganz.

1964640

1964641

1964642

Als letztes hat der Empfänger seinen Platz bekommen.

1964643


Kai

Christian Abeln
28.05.2018, 05:08
Ganz ohne bin ich nie geflogen. Ich habe sie nur tot gelegt. Schade dass der Hersteller die Versätze nicht in den Griff bekommen hat. Die Passung zur Kabinenhaube wundet mich jetzt bei Dir etwas. Das war bei mir einwandfrei. Die Haube sass bei mir so dass sich vorne ein kleiner Versatz nach unten ergibt. Das muss laut Rücksprache beim Hersteller so sein.
Ich hatte meine Impellerabdeckung allerdings von unten mit 4 Schrauben verschraubt anstatt fest zu verkleben bzw mit Doppelklebeband so wie das vorgesehen ist.
An was hast Du die Abdeckung ausgerichtet? Ich hatte bis ganz nach vorne an den Impeller geschoben. Da passte die Haube wesentlich besser als bei Dir. Schob sich ganz unter die Abdeckung. Wenn ich mir den Abschluss zum Heck anschaue sass meine definitiv weiter vorne.

Vallenfyre
30.08.2018, 15:45
Ich habe meinen jetzt fertig ....... Passgenauigkeit aller Teile..also Haube, Impellerabdeckung und Rumpfnaht ist eher ...naja... drücken wir es vorsichtig aus: für diese Preisklasse meiner Erfahrung und Empfindung nach: unangemessen.

Zur korrekten Aurichtung und Stabilisierung der Leitwerke hätte unbedingt ein ordentlicher Spant in den Rumpf gehört ...habs nach Augenmaß verklebt.

Canards liegen auch bei mir keine bei ...bei manchen sind wohl welche dabei ...bei anderen nicht :confused: ..ein CFK Ruderhorn hat bei mir gefehlt :rolleyes:

Der Holm ragt nur sehr wenig in die Fläche - da ist viel Verwindung möglich.
Unbedingt Tesa über die Nasenleiste kleben und harte Landungen vermeiden !!!

Aber fliegen tut das Ding ganz gut, wenn auch nicht sonderlich schnell. Da könnte man mehr vermuten.

Fazit ... schaut nett aus .. fliegt gut ..würd ich aber nicht nochmal kaufen.

Da hätt ich mir lieber das neue heiße Gerät von SAB schiessen sollen :p oder nen Vasa Fusion Jet ...oder ...oder ...