PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Swift 288cm Spw. von Modellstudio MS



Crash-Hoschi
24.04.2007, 10:56
Wer kennt die Swift von MS.

Wird in Deutschland durch Bichler Modellbau vertrieben.
In der MFT 4/07 wurde die 288 cm spannende Swift ganz kurz vorgestellt. Leider war aus diesem Bericht nicht viel zu entnehmen.
In der MFT 6/07 soll dann ein weiterer ausführlicherer Bericht folgen.
Ich mag aber nicht so lange warten und würde das Modell evt. früher aufbauen. Die Flugsaisson ist ja schon in vollem gange.

Mich interessiert vorallem die Thermikeigenschaften und die Festigkeit des Modelles.
Des weiteren interessiert mich wie die Rc-Komponenten für den Schwerpunkt unterzubringen sind.
Überlege mir, evt. eine Motorisierung mit Lipos.

Bin um jede Info dankbar.
mfg Crash-Hoschi

modellbobby
24.04.2007, 11:13
Na dann fang ich kurz an. Habe nur den Rumpf /rahmen/haube
und muss leider sagen, die Verabeitungsqauli des Rumpfes ist zwar sehr gut, aber der Rumpf viel zu dünn. Labbrig! Ist mir dann gleich mal gebrochen und habe von innen ordentlich reinlaminiert. Der rahmen ist aus ABS und es bedarf sehr viel Feinarbeit, bis das Teil perfekt sitzt.
Die Auflage des Höhenleitwerks ist zu schmal und muss aufgefüllt werden, damit der Sitz dort stabil ist.

Über die Flächen kann ich leider nix sagen, aber das Profil würd ich nicht unbedingt an nen Swift bauen.

mal eine Alternative, die ich mir vor kurzem genauer angeguckt habe . SZD 59
www.scale-aerobatic.de in 1:5


und noch ein Link aus der CH : http://www.modellbau-weibel.ch/swift/swift_index.html
(habe aber überhaupt keine Ahnung, wie das Teil geht, standort Schweiz wäre ja aber was für Dich)

Crash-Hoschi
24.04.2007, 13:32
@modellhobby

Wo ist dir der Rumpf den gebrochen?
hab ich das richtig verstanden, baust du die Flächen für den Flieger selbst? wenn ja welches Profil wählst du dann?
Bist du deine Swift denn schon geflogen?

mfg C-H

modellbobby
24.04.2007, 14:58
@hoschi
Ja ich habe Flächen und Leitwerke selber erstellt. Fläche mit Wölbklappe ohne Störklappe. Kohleholm mit Balsa Steg (GFK beschichtet) und ganzflächig 163er CFK diagonal. KohleStege an Klappen. Alles was stabil macht halt. :)

Such mal nach Swift da findest Du etwas von mir.

Der Swift fliegt mit einem Strak vom Hans Rupp ausgezeichnet. HQ1,5/11 -> RG15 mit 0,5-1° Schränkung. Wobei das HQ erst ab 2/3 der Spannweite auf RG15 gestrakt wird.
Höhenleitwerk ist ein HD800 und superdünn. Auch Kohleholm und VOll CFK unterlegt.

Spiele gerade mit Abdeckband rum und Zackenband am Seitenleitwerk, da Seitenruderwirksamkeit sehr schlecht ist...


Ach ja Bruch. Der Rumpf ist ca. in der Mitte des Hinterteils eingeknickt, nach einer unspektakulären Landung am Hang. Gabs wohl einen kleinen Schlag und schon war der Rumpf hinten putt. Habe dann von innen vorgetränkte Glasmatte auf Folie einlaminiert.Ging nach etwas Fummelei ganz anständig. Und von aussen sieht man nix.

Falls Eigenbau, dann würd ich auch den Steinhardt Rumpf nehmen , der hat keine Anformung...

Crash-Hoschi
25.04.2007, 10:44
@danke Modellbobby

Gut zu wissen, dann könnte man den Rumpf ja vorbeugend hinten mit Matte etwas stärken.
Weisst du ist das ein allgemeines Problem bei diesem Modell oder hast du einen "Montagsflieger" erwischt?
Kennst du jemanden der die Swift mit den Orginalflächen mit dem PHQW 2/12 Profil fliegt?

Was ist den das Problem mit diesem Flächenprofil? Was leidet darunter: die Termikeigenschaften oder die Kunstflugeigenschaften sprich Durchzug?
( Kenne mich mit den Flächenprofilen nicht aus)

Danke C-H.

modellbobby
25.04.2007, 13:13
Also, ich kenne den Komplettbausatz nicht. Das Profil HQ2-12 ist doch zu stark gewölbt für dynamischen Segelkunstflug und die Dicke ist auch bissl zu viel des Guten. Einfach zu viel Widerstand am Flügel. Man kann natürlich ordentlich aufballastieren, dann gibts Durchzug. Muss man aber nicht unbedingt, wenn durch wenig Profilwiderstand es auch ohne geht.

Der Rumpf war sicher kein Montagsrumpf, da wir zwei gekauft hatten...

Und für den ARF Preis, würde ich dann glatt die L213 (http://www.modellbau-bichler.com/l213a27mvollgfk-p-2042.html?osCsid=49e558368b0603944a5f14974b2eb57f)von Valenta kaufen

Crash-Hoschi
25.04.2007, 14:35
Die L 213 kenne ich gut, fliege sie im Schlepp. Ist leider mit Fahrwerk und allem drumm und drann etwas schwer, da brauchts schon super Termik um damit oben zu bleiben. Und kostet auch einiges mehr.

Desshalb suche ich etwas in dieser Grösse (270-300cm) um damit in den Bergen zu fliegen. Gewicht so max. 3kg. Am liebsten mit Elikrifizierungsmöglichkeit. Es fliegt sich einfach etwas entspannter über unwegsamen Abhängen mit etwas Lipothermik!!!!

Einen F3J Voll-cfk Flieger hab ich schon, ein Vorbildgetreuer Segler ebenfalls, jetzt solls eben etwas zum rumturnen sein.

Hab mich inzwischen etwas über die SZD 59 Acro von Scale Aerobatic informiert. Gefällt mir sehr gut diese Fliegerle. Ca. gleiche Preisklasse wie die MS Swift.

Anfänger
23.05.2007, 12:52
Hi,
nun ist ja ein Bericht von dem Swift von Bichler in der FMT.
Ein Bericht, der sich schön liest und mit Bildern untermalt ist.

Kann jemand aus der Kunstflugszene etwas zu der Festigkeit der Flächen und des Rumpfes sagen?
Im Bericht kommt es für mich nicht so heraus, dass der Swift einen Sturzflug aus 300m mit einem satt durchgezogenen Höhenruder übersteht.
Der Rumpf scheint auch sehr leicht zu sein,was für die Thermik gut sein soll, aber wenn schon Swift, dann zum Speedfliegen und Turnen.

Welche Swift eignen sich dazu besser um 3m?

Gruß
Herwig

modellbobby
23.05.2007, 16:35
HALLO!!!! Lies doch mal in diesem Thread

Anfänger
23.05.2007, 18:05
Hi,

@modellhobby
Den Thread habe ich gelesen und auch festgestellt, dass der Rumpf bei Dir gebrochen ist und dass der Rumpf "zu dünn" ist.
Weiter wurden Leitwerke und Flächen von Dir dazu gebaut.
Vom "Schweizer " Swift hast keine Ahnung und dass der Flieger von Dir nicht auf Seite geht usw.

Also vielleicht gibts ja doch noch den einen oder anderen, der den Swift so gebaut hat.

Gruß
Herwig