PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lipos - die unterschätzte Gefahr



smartrobert
14.06.2018, 07:41
Anbei ein Bild meiner Hand, welches ich unmittelbar nach dem Kurzschluss eines 10s/5000 mAh Lipos gemacht hatte.

1971739

Verbaut an den Kabelenden waren 6 mm Goldstecker, die mit Schrumpfschlauch an den Enden (aus meiner Sicht optimal) geschützt waren, und zwar so wie wir das alle üblicherweise praktizieren. Beim Abziehen der Stecker vom Ladegerät muß der Stecker eben doch ganz kurz die Buchse (wie auch immer) berührt haben.

Das gab einen Lichtblitz verbunden mit einem ohrenbetäubenden Knall, so als hätte mir jemand mit der flachen Hand auf die Ohren gehauen. Die Hand fühle sich so an, als hätte man damit kräftig auf eine Tischkante geschlagen. Von dem Stecker fehlten nun gut 2/3 seiner ursprünglichen Länge ...

Passiert ist meiner Hand Gott sei Dank nichts - von meinem Schrecken einmal abgesehen. Aber es dient mir als deutliche Warnung für die Zukunft!

Also, bitte aufpassen.

Robert

BNoXTC1
14.06.2018, 07:46
Die Schuld liegt da aber nicht bei den lipos :) denn jede Steckdose ist genauso gefährlich :) ich finde hat „richtige“ Stecker angenehmer, als goldies mit schrumpfschlauch..

Tobi_F3A
14.06.2018, 08:29
Die Schuld liegt da aber nicht bei den lipos

ack
ein sack Holzkohle ist genauso gefährlich

MKrueger
14.06.2018, 08:36
Hallo,

ist mir auch passiert, allerdings sahen meine Finger dann noch vergoldet aus.... nach dem 3. Donnerschlag hab ich auf XT90 o.ä. umgestellt. Seit dem ist Ruhe.
Es ist auch immer nur dann passiert wenn ich durch die Ablenkung anderer Leute die Falschen stecker zusammen gesteckt habe.

Gruß
Matthias

Relaxr
14.06.2018, 08:53
Hi - hoffentlich gehts dir schnell besser - unschön. Aus genau diesem Grund werde ich nun (hatte ich schon geplant), bei allen Lipos mit Goldis an einem der beiden Anschlüsse ganz vorne einen Ring aus Kunststoff o.ä. draufkleben, so dass es zu keinem Kurzschluss kommen kann. Im Prinzip sind die Goldis für die möglichen Stromstärken kein sicheres Konzept. Eine gute Idee wäre auch, ein Kabel am Lipo ca. 1cm kürzer auszulegen, so dass gar keine Berührung auftreten kann. Gleich lange Kabel mit Stecker/Buchse am Lipo sind mE auch "brand"-gefährlich.

heiner1952
14.06.2018, 09:15
Das Problem hatte ich auch schon mal so ähnlich. Daher stecke ich auf den Stecker immer ein kleines Plastikröhrchen, so dass es nicht zu einem Kurzschluss kommen kann. Dieses Röhrchen ziehe ich dann erst ab, wenn ich die Akkubuchse eingesteckt habe.

Segler89
14.06.2018, 09:47
Ich bin schon vor Jahren auf XT90 Stecker umgestiegen. Mir waren Bananenstecker noch nie geheuer. Da is einfach immer irgendwie die Gefahr präsent, dass sich die Kontakte berühren oder man aus Unachtsamkeit etwas verpolt. Auch muss man auf keine "kappen" oder anderen Selbsthilfeinstrumente zurückgreifen, kann man alles im einem unruhigen Moment vergessen.

Übrigens, das gleiche würde dir aber auch an einem anderen Akkutyp mit ähnich hoher Spannung passieren. Da kann der Lipo nix dafür :P

steve
14.06.2018, 09:48
Hallo,
wichtig ist, dass die Isolierung der Buchse wirklich über die ganze Buchse geht und vorne nicht doch etwas Metall unbedeckt bleibt. Am besten ist es, wenn der Schrumpfschlauch noch ein paar Zehntel länger ist.

Das Non-Plus-Ultra ist dann eine Isolation des Steckers, die auch über den Stecker hinaus geht. Hab ich bei den Helis gesehen und gefiel mir sehr gut.

Ich stecke bei mir nach dem Abziehen gleich einen Stück Silikonschlauch über den Stecker. Bewährt hat sich ein oranger Schlauch aus dem Motorsportzubehör. Den sieht man sehr gut. Der Transparente war immer sehr schnell "weg".

VG

Relaxr
14.06.2018, 10:33
Hallo,
wichtig ist, dass die Isolierung der Buchse wirklich über die ganze Buchse geht und vorne nicht doch etwas Metall unbedeckt bleibt. Am besten ist es, wenn der Schrumpfschlauch noch ein paar Zehntel länger ist.
VG

Leider kann sich durch Temperatur, Nutzung, Alterung genau dieses Zehntel Übermass "zurückziehen", dann ist das Feuerwerk bereits vorbereitet. Fixe Doppelstecker (XT90/Antiblitz) oder eben assymmetrisch lange Kabel mit Goldis sind mE sicherer.

Fritz
14.06.2018, 10:34
HALLO
Man kann auch sehr gut Fischer Dübel nehmen. Damit die vorne nicht aufgehen noch etwas Schrumpfschlauch drüber

steve
14.06.2018, 10:46
Naja, man sollte den Schrumpfschlauch schon überprüfen, gegebenenfalls nachjustieren oder erneuern. Es gibt auch Schlauch mit Schmelzkleber. Etwa Sekundenkleber wirkt da auch Wunder.

Das Problem bei den XT...MPX und ähnlichen Stecker-Konzepten ist meiner Meinung nach, dass die aus einem Thermoplast hergestellt sind. Ich habe hier leider schon die Erfahrung machen müssen, dass sich die Stecker unter Last erwärmen. Das Steckergehäuse hielt dann beim Trennen nicht mehr die Form und es kam zum Kurzschluss. War in meinen Fall "nur" ein 500mAh Empfängerakku aber mir war es einen Warnung. Nicht umsonst haben sich bei den Akkukabeln silikonummantelte Varianten durchgesetzt, selbst bei den Balancerkabeln. Und das liegt nicht nur daran, das sie länger geschmeidig bleiben. Deshalb verwende ich bei Hochstrom-Anwendungen 6mm Stecker/Buchsen an je einem Akkukabel.

Unterschiedlich lange Kabel sind aber in der Tat der effektivste Schutz gegen den kleinen Fehlerteufel, der überall geduldig auf seine Chance wartet.

VG

BNoXTC1
14.06.2018, 11:01
Wie konnte sich soein Stecker, beim einem 500mAh Empfänger Akku so erwärmen.. das frage ich mich gerade :rolleyes:

Relaxr
14.06.2018, 11:31
Wenn es einen konfektionierten, stabilen "Überschub" für die Goldibuchsen gäbe, wäre das auch eine Lösung. XTs mit Antiblitzschutz sind mE schon Stand der Sicherheit, für höhere Ströme. Hoffentlich werden bald die Regler selbst, durchgehend mit Antiblitz Systemen ausgerüstet - ist ne reine Kostenfrage...ok ist hier OT....

Gast_82889
14.06.2018, 14:10
Hier an einem 12S Splitpack, ...

1971816

1971815

... unterschiedliche Kabellängen, Schrumpfschläuche über den 5,5mm Goldkontakt Steckern, weit genug, dass sie über die Buchsen drüber passen, permanent als Schutz an Ort und Stelle bleiben können.

Das bewährt sich so schon seit vielen Jahren. Einmal habe ich es trotzdem geschafft, mir schwarze Finger zu holen!

Insofern, nicht schusseln, nicht ablenken lassen, der Titel sollte eigentlich heißen:

"LiPo Anwender, die unterschätzte Gefahr!"

LG, Philipp

BNoXTC1
14.06.2018, 14:39
OT:

Phil, mit den wellpower lipos bist du zufrieden?

hänschen
14.06.2018, 15:30
Unterschiedlich lange Kabel werden seit vielen Jahren angewendet, Anleitungen für Antiblitz gibt es auch, man braucht nicht auf die Industrie warten, der Modellbau war immer Vorreiter, die Industrie hat dann die Ideen aufgenommen.

Die Überschrift sollte lauten: "Der Mensch, die unterschätzte Gefahr"..., das Leben bietet Fallen, der eine findet davon mehr, der andere weniger...

abuss
14.06.2018, 17:42
Hallo

Ich finde die XT 150 sehr gut. 6mm, idiotensichere Kunsstoffisolierung, verpolen oder berühren geht gar nicht.

Mir sind die Schrumpfschlauchexperimente zu unsicher, zu schnell ist mal einer nach hinten gerutscht.

Gute Besserung der verletzten Hand!

smartrobert
14.06.2018, 19:22
Hier an einem 12S Splitpack, ...

1971816

1971815

... unterschiedliche Kabellängen, Schrumpfschläuche über den 5,5mm Goldkontakt Steckern, weit genug, dass sie über die Buchsen drüber passen, permanent als Schutz an Ort und Stelle bleiben können.

Das bewährt sich so schon seit vielen Jahren. Einmal habe ich es trotzdem geschafft, mir schwarze Finger zu holen!

Insofern, nicht schusseln, nicht ablenken lassen, der Titel sollte eigentlich heißen:

"LiPo Anwender, die unterschätzte Gefahr!"

LG, Philipp

... fast genauso waren meine Lipos auch konfektioniert. Könnte sein, dass der hier gezeigte etwas längere schwarze Schrumpfschlauch einen Tic kürzer bei mir war, aber bestimmt nicht sehr viel kürzer.

Ich schulde meiner Schusseligkeit den Unfall nach dem Motto: Noch mal schnell eine Runde fliegen, bevor ...

Also bitte seid vorsichtig beim An- und Abstecken der Akkus, nehmt euch die Zeit und schaut genau hin was ihr da macht, denn im Lipo steckt eine unglaublich hohe Energiedichte.

Robert

Relaxr
15.06.2018, 07:37
Ja - da kann man nicht genug Respekt haben. Zum Glück habe ich selbst noch nichts in der Art, auch noch keine Luftschraubenverletzungen gehabt. Dicke Lipos sind Sprengstoff :eek:

BZFrank
15.06.2018, 14:35
Naja, fehlt noch ein bisschen:

Energiedichte:

Lipo ~0.5 MJ/kg

TNT 4.6 MJ/kg

Methanol: 19.7 MJ/kg

Körperfett (ja, die fette Wampe vor einem :)) 37 MJ/kg

Benzin: 46.4 MJ/kg

Komprimierter Wasserstoff (700 bar): 142 MJ/kg

Bushpilot
15.06.2018, 16:34
OT
Auszug:


Energiedichte:

TNT 4.6 MJ/kg

Körperfett (ja, die fette Wampe vor einem :)) 37 MJ/kg


Oh Gott!... Willst du damit sagen, das die Wampe mehr Sprengkraft enthält als TNT? :eek:

Was einem den Begriff „Sprengstoffgürtel“ auch in ein ganz neuen Licht erscheinen ließe.

Jedenfalls hätten einige (die ich kenne) mehr „Sprengkraft“ als ich (Rainer Calmund wäre dann ja schon fast eine Atombombe ;)).
Und, fällt Abnehmen dann nicht auch eher unter Abrüstung?

:D

UweHD
15.06.2018, 16:38
...Oh Gott!... Willst du damit sagen, das die Wampe mehr Sprengkraft enthält als TNT?
Ja, nur bekanntermaßen dauert das Verbrennen von 1kg Wampe doch etwas länger als das Verbrennen von 1kg TNT :D

Holger W.
15.06.2018, 19:56
...Verbrennen...Wampe

Wie jetzt, Wampe verbrennen? Wie bescheuert is das denn, die hab ich mir für teuer Geld angefressen!;)

Zum Thema:
Hier wie in allen anderen oft spektakulär aufbereiteten Fällen von Lipobrand oder Vorstufen dazu gibt es, wenn man ehrlich und genau hinsieht immer denselben Grund:

Missbrauch.

Auch mit den tollsten Steckern, Panzerschränken etc. wird es nur dann sicherer, wenn man mit den Dingern so umgeht, als wären alle diese Hilfsmittel und Placebos nicht da.

Sonst ist es nur Risikokompensation.
Es hilft nur Hirn einschalten.

H.

Wiedereinstieg
15.06.2018, 22:13
Auch mit den tollsten Steckern, Panzerschränken etc. wird es nur dann sicherer, wenn man mit den Dingern so umgeht, als wären alle diese Hilfsmittel und Placebos nicht da.

Sonst ist es nur Risikokompensation.
Es hilft nur Hirn einschalten.

H.

ACK

Relaxr
16.06.2018, 07:07
...mein Bauch macht mir Angst :rolleyes:

mtbfan
16.06.2018, 12:18
...mein Bauch macht mir Angst :rolleyes:

Bei nicht erblich bedingter Adipositas gilt folgende Faustregel:

Der Umfang des Bauches verhält sich umgekehrt proportional
zur Quantität der Selbstdisziplin des Bauchträgers.

Hans Schelshorn
16.06.2018, 13:50
So einfach ist das leider nicht. Auch fleissige und pflichtbewusste Arbeitnehmer geraten auf Dienstreisen unverschuldet in Gefahr: http://www.sueddeutsche.de/politik/dienstreisen-dicke-spesen-1.4017983
;)

Servus
Hans

Holger W.
16.06.2018, 14:38
Der Umfang des Bauches verhält sich umgekehrt proportional
zur Quantität der Selbstdisziplin des Bauchträgers.

Schlaumeier.

H.
undiszipliniert und nicht aufm hohen Ross (weil zu fett dazu, das arme Ross);)

mtbfan
16.06.2018, 14:42
Schlaumeier.

H.
undiszipliniert und nicht aufm hohen Ross (weil zu fett dazu, das arme Ross);)

Getroffene Hunde bellen.

Holger W.
16.06.2018, 16:31
Getroffene Hunde bellen.

Lies nochmal, bevor du solch abstruse Schlüsse ziehst.

Wuff,
H.

lastdownxxl
16.06.2018, 19:53
...mein Bauch macht mir Angst :rolleyes:

Da fällt mir der folgende Spruch ein:

Lieber einen Ranzen vom saufen, als einen Buckel vom arbeiten.

Andreas Maier
17.06.2018, 11:49
Lipos - die unterschätzte Gefahr ....
tztztzt die Lipos sind bei richtiger Handhabung Gefahrlos.


Die Überschrift müsste heissen:

Der Mensch - die unterschätzte Gefahr beim Umgang mit Lipos



Ihr hantiert ja auch nicht mit ungeschützten, schlecht isolierten 2KV Leitungen, oder ?





Gruss
Andreas

Jürgen Steinbach
17.06.2018, 12:04
Lieber einen Ranzen vom saufen, als einen Buckel vom arbeiten.

https://www.smilies.4-user.de/include/Froehlich/smilie_happy_309.gif

Den werde ich mir merken!! https://www.cheesebuerger.de/images/smilie/froehlich/d055.gif

matx
21.06.2018, 21:54
In jedem sicherheitsrelevanten Bereich würde man auf eine Steckerkombi verzichten, die einen Kurzschluss überhaupt (selbst bei Vorsatz) ermöglicht. Die Schwachstelle sind wir selbst. Hab auch schon aus Unachtsamkeit Akkus kurz geschlossen, seither hab ich wenigstens ein Stück Schrumpfschlauch überm Akkustecker und Silikonschlauch über beiden Polen.

Ideal wäre eigentlich eine kurzschlusssichere Kombi, bei der beide Buchsen am Akku sind (bspw. 1x6mm, 1x5mm), zudem noch unterschiedlich lange Kabel. Damit wären zwei Stecker unterschiedlichen Durchmessers am Regler. Auch mit der Variante ist Verpolungssicherheit gegeben, da braucht ein Kurzschluss schon Vorsatz. Die Arbeit mit unterschiedlichen Steckern macht sich halt kaum jemand.

Die unterschätzte Gefahr ist, dass im Hobbybereich vieles gern genommen wird, was im professionellen Bereich längst verboten wäre. Aber die meisten Unfälle passieren halt auch im Haushalt ;-) ...

BNoXTC1
21.06.2018, 22:46
Einfach XT oder ähnliche und fertig.. wozu die Wissenschaft?

Hans Schelshorn
21.06.2018, 22:54
Vielleicht deswegen?

...
Bei nicht wenigen Dingen hat man das dumpfe Gefühl, das die Entwickler nur was zur Daseinsberechtigung verändern und das der Arbeitgeber eine Schippe mehr verdient (und man selbst, als Ingenieur oder so, am ende auch ein paar Dollars mehr auf dem Konto vor findet.)
...
(aus einem anderen Thread)

Servus
Hans

Karl Hinsch
22.06.2018, 10:08
Einfach XT oder ähnliche und fertig.. wozu die Wissenschaft?

Naja, ich habe verschiedene Modelle, die 3s, 6s oder 9s Akkupacks benötigen. Dazu verwende ich dieselben Akkus (3s einzeln) und stecke sie je nach gewünschtem Gesamtpack hintereinander. Das klappt aber mit XT Steckern nicht, denn dazu braucht´s dann Y-Kabel.

Gruß, Karl

gringo
22.06.2018, 10:11
...denn dazu braucht´s dann Y-Kabel.

Ein Y-Kabel geht nicht mit diesen XT-Steckern ?

frhuett
22.06.2018, 10:14
Ich kann dem nur zustimmen. Bin auch "flexibel" unterwegs ...

Schöne Grüße
Fritz

Gast_82889
22.06.2018, 11:05
... von XT & Co. ist oft deren Volumen, bzw. die Sperrigkeit, erst recht, wenn Adapter zur Serienschaltung dazu kommen.

Einzelne Goldkontakt Verbindungen kann man bei beengten Verhältnissen meist auch dann noch irgendwie unterbringen, wenn mit verpolsicheren Kombisteckern längst nicht mehr genügend Platz zur Verfügung steht.

Nebenbei bemerkt sollte man bedenken, dass der (ohnehin oft vergebliche) Versuch, alles idiotensicher zu machen, auf längere Sicht zwangsläufig die Zahl derer erhöht, für die solche Gestaltungen auch dringend notwendig sind ... ;)

LG, Philipp

Holger W.
22.06.2018, 12:14
...Nebenbei bemerkt sollte man bedenken, dass der (ohnehin oft vergebliche) Versuch, alles idiotensicher zu machen, auf längere Sicht zwangsläufig die Zahl derer erhöht, für die solche Gestaltungen auch dringend notwendig sind ...

Könnte das mal jemand oben anpinnen? Es fasst nämlich die “Problematik“ vollständig zusammen.

Das ist wie mit der Diskussion um die Sicherheit bei Straßenbahnen: nur weil ein paar Idioten an einem Wochenende den Darwin-Award abgeräumt haben, soll jetzt mithilfe irgendwelcher Technik-Gimmicks die Sicherheit erhöht werden. Au weia.
H.

Christian Schulze
22.06.2018, 13:09
... Dazu verwende ich dieselben Akkus (3s einzeln) und stecke sie je nach gewünschtem Gesamtpack hintereinander. Das klappt aber mit XT Steckern nicht, denn dazu braucht´s dann Y-Kabel.


Adapter und Y-Kabel mach ich auch nicht. Ich bring die beiden Stecker dann gleich am Steller an. Denn in ein und demselben Modell nutze ich immer die gleich Anzahl Zellen.
Ok, ist jetzt immer noch eine Steckverbindung mehr, aber der Komfort und die Sicherheit sinds mir wert (Und Antiblitz ist auch drin).

1974671


Im Modell gibts dann Halterungen, wo diese dann befestigt werden (einfach mal im Thingiverse nach XT90 Panel Mount (https://www.thingiverse.com/thing:2016540) suchen).
So sind da dann praktisch "Steckdosen" im Modell. Das hat den weiteren Vorteil, das man zum Akku Anstecken keine zwei Hände braucht.

Christian

Es ist nicht die Frage ob man Akkus falsch ansteckt, sondern nur wann

Bushpilot
22.06.2018, 15:04
Es ist nicht die Frage ob man Akkus falsch ansteckt, sondern nur wann
Bei codierten Steckern? :eek:


... man bedenken, dass der (ohnehin oft vergebliche) Versuch, alles idiotensicher zu machen, auf längere Sicht zwangsläufig die Zahl derer erhöht, für die solche Gestaltungen auch dringend notwendig sind ...
:p:D;) (Nix für ungut Christian, aber bei der Vorlage?)

Christian Schulze
22.06.2018, 15:37
Bei codierten Steckern? :eek:


bei den üblichen 4mm Buchse/Stecker Kombis an den Akkus ist ja nix richtig codiert ... so einfach wie man damit Akkus in Reihe schalten kann (ist ein Vorteil) kann man den Akku auch kurz schließen (ist ein Nachteil)
Unterschiedlich lange Kabel helfen da nur etwas, verhindern es aber nicht wirklich
wenn es richtig gemacht wäre, dann käme Plus an einer Seite des Akkus raus und Minus an der anderen Seite und die Kabel wären nicht länger als der Akku insgesamt

richtig codiert (oder sagen wir mal deutlich besser) sind erst die XT-Stecker.
- Verpolungssicher (auch bei sanfter Gewalt)
- Berührungssicher, wenn die Akkus z.B. in einer Kiste liegen (ausser die ist mit Bleikügelchen gefüllt, die in die Buchsen passen)

klar kann man durch rumspielen mit einer Spitzzange den Akku kurzschließen, aber das geht bei den 220V Haushaltsteckdosen auch (und auch da gibts Abhilfe, Kindersichere Dosen)

ich seh da halt doch ein deutliches Riskio, vorallem wenn man 3Stück Akkus tief im dunklen Rumpf richtig verbinden muß ... da kann es dann ganz schnell hell werden :eek:


Auch bei den XT bleibt noch ein Risiko, und das ist beim Laden. Bei den meisten Ladern werden dann die XT Kabel mit 2 gewöhnlichen 4mm Steckern angesteckt ... wenn jetzt der Akku vom Tisch fällt, dann zieht es die Stecker aus dem Ladegerät und die liegen dann offen herum -> nicht lachen, ist mir schon passiert, zwar mit einem kleinen Akku und Multiplexstecker, hat aber trotzdem einen knall gegeben.

Tja, das größte Riskio sind halt immer noch die Menschen.

Christian

Erdie
22.06.2018, 15:42
Ich habe regelmäßig 2 5800mA 6S Akkus in Serie zu schalten. Dazu klemm ich sie mir zwischen die Knie, atme einmal tief durch und konzentriere mich auf die Kabel, welche ich in meiner linken und rechten Hand habe. Dannach stecke ich sie zusammen. Das komplette Paket wandert dann ins Flugzeug und wird an den Regler angeklemmt. In diesem Schritt kann nicht mehr so einfach kurzgeschossen werden. Man sollte einfach nicht in Hektik verfallen. Nur dann passieren Fehler.

Bushpilot
22.06.2018, 16:47
Dazu klemm ich sie mir zwischen die Knie,
Hehe... da hätte ich aber gewisse bedenken das, wenn’s schief geht, das dabei das Würstchen und die Klöten was abbekommen könnten. :eek: ;) Wo ich zumeist nur in kurzen "Röckchen", T-Shirt und Crocks das Flugfeld betrete...



...da kann es dann ganz schnell hell werden :eek:... einen knall gegeben.
Tja, das größte Riskio sind halt immer noch die Menschen.
Bin halt Elektriker. Meine Pfoten, Augenlicht usw. (siehe auch oben, incl. Leben!) sind mir lieb & teuer. Da passt man naturgemäß halt doch ein bisschen mehr auf.

Bspw. ohne Lederhandschuh (mit'n Alublech als extra Panzerung über den Fingern), starte ich Grundsätzlich keinen Verbrenner.

matx
22.06.2018, 20:02
Einfach XT oder ähnliche und fertig.. wozu die Wissenschaft?

Bei 200-300A eher nicht ... für "kleinere" Anwendungen nehm ich T-Deans, 150A können die kurzzeitig auch ab. Einzelstecker nutze ich - schon wegen der Praktikabilität - auch nur wenn es gar nicht anders geht, aber manchmal müssen es halt 5-6mm sein.

Es ist ja auch mitnichten so, dass durch einen kurzgeschlossenen Akku sofort ein schwerer Unfall passiert, da kann man die Kirche auch getrost im Dorf lassen. Habe mal bewusst versucht einen 6S auf diese Weise zu zerstören, es ist mir nicht gelungen: Die Stecker sind binnen Bruchteilen einer Sekunde geschmolzen, womit sich der Kurzschluss quasi selbst beseitigt hat.

Die Stecker eines kurzgeschlossenen 5 oder 6S darf man danach jedenfalls austauschen, das ist ja auch ein Lerneffekt :D