PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Easy Glider an Normwinde?



principle
25.04.2007, 08:33
Hallo,

ich suche für meinen Sohn einen Anfängersegler, den man auch mal an eine Normwinde mit 400m 1,25er Seil hängen kann.

Das Ding soll bei den Landungen sehr robust sein, da kommt fast nur so ein wiederstandsfähiges Schaummaterial in Betracht, und beim Start auch ein bisschen Druck vertragen, also einen stabilen Holm haben. Da ist mir dann der Easy Glider eingefallen.

Meine Bedenken sind vor allem das Gewicht und die für die Modellgröße sehr geringe Elastizität des 1,25er Seils. Dünneres Seil kommt aber nicht in Frage, weil ich mit der Winde auch ein F3B Modell starten will.

Erfahrungen und Kommentare sind willkommen!

Gruß
Uli

Peer
25.04.2007, 10:20
Von Holm kann im Easy-Glider nicht die Rede sein !

Peer

Gregor Toedte
25.04.2007, 11:19
Hallo Peer,
wenn du gut tackern kannst, dann kannst du nahezu alles an deine Winde hängen. Druck wird der Easy Glider aber nicht vertragen, selbst wenn es böig ist wirds problematisch werden.
Nimm ein einfaches Gummiseil, kostet nicht viel, ist für Kinder besser zu handhaben als die Winde und schont den Flieger....


Gruß
Gregor

principle
25.04.2007, 12:41
Hallo,
ich dachte, der Easy Glider hätte ein Kohlerohr als Holm? Ein gutes Kohlerohr wäre erstmal nicht schlecht verglichen mit dem, was in den meisten anderen Anfängerfliegern drin ist. Tackern ist eh klar.

Gummiseil geht leider überhaupt nicht. Es geht darum, neben einem f3B-trainingsbetrieb mit mehreren Winden und mehreren Piloten auch mal den Sohn starten zu lassen, damit er gut beschäftigt und "integriert" ist. Wenn da das Gummiseil quer über die Windenseile fallen würde wären alle erstmal blockiert, was sicherlich nicht zur Steigerung der Stimmung beitragen würde. So ein Trainign ist schon schwierig und selten genung.

Viele Grüße
Uli

Roter Baron
25.04.2007, 12:56
Also das Kohlerohr im EG verträgt bestimmt keinen Start an der Winde. Ich habe es sogar geschafft, dieses Rohr im Flug zu bersten.

Wenn schon rate ich dir dazu, einen anderen Verbinder (Vollglas oder -Kohle) zu kaufen. Das zusätzliche Gewicht verträgt der EG problemlos.

Gruss Stefan

AndreCH
25.04.2007, 16:55
Hallo Stefan, hast Du die Flächen verstärkt (zB GfK Beschichtung oder was entsprechendes)?

Meine EGE verträgt kaum einen raschen Vorbeiflug ohne dass die Flächen ins Schlackern kommen, bin echt enttäuscht wie instabil und flatterfreudig die Flächen sind.

Gruss André

Jürgen L.
25.04.2007, 17:35
Hallo,
auch wir haben zahlreiche EG im Verein, als ich eine Graupner Winde aufgebaut hatte um meinen 4m Ventus in die Höhe zu bringen, haben wir es "todesmutig" versucht. Und siehe da, der EG hat überlebt.
Ich würde jedoch empfehlen, dass Glasrohr mit einem 8mm Kohlerohr oder- Staab aufzufüllen dann dürfte es ohne Probleme und allzu große Vorsicht klappen.
Gruß Jürgen

Roter Baron
25.04.2007, 19:42
Hallo Stefan, hast Du die Flächen verstärkt (zB GfK Beschichtung oder was entsprechendes)?

Meine EGE verträgt kaum einen raschen Vorbeiflug ohne dass die Flächen ins Schlackern kommen, bin echt enttäuscht wie instabil und flatterfreudig die Flächen sind.

Gruss André

Hi André

Bei meinem EGE wurden die Flächen nicht verstärkt. Ich habe lediglich einen Glasstab (Sorry wenn ich vorher von einem Rohr sprach) als Verbinder eingesetzt.

Flattern hatte ich damit noch nie, und vorher auch nicht. Das Rohr hat es mir bei einem engen Loop nach heftigem Sturzflug der länge nach gerissen. War schön zu sehen wie sich dann die Flächen bogen... ;-)

Gruss Stefan

principle
26.04.2007, 10:44
Hallo,
danke für Eure Beiträge! Das MPX-Rohr müsste ich wohl gegen was stabileres austauschen, z.B. einen massiven 8mm Kohle-Stab. Dann müsste ich mit Strapping-Tape die Verwindungssteifigkeit verbessern. Dann sollte es eigentlich funktionieren.

Viele Grüße
Uli

Klemm
26.04.2007, 15:39
Hallo Uli,

steck in das Kohlerohr eine Gewindestange aus dem Baumarkt, ist auch in der Anleitung des EG beschrieben. Bei mir passte das saugend. Das Mehrgewicht verbessert die Gleitflugeigenschaften, ohne ihn deshalb kritischer zu machen. Und die Gewindestange kommt allemal günstiger als ein Kohlestab. Die Flächen etwas zu tapen ist ein guter Gedanke, denn in der Kombination kommt beim Hochstart eher der Stab unten aus der Fläche als dass er zusammenklappt.

Gruß

Armin

magolves
29.04.2007, 10:06
Hatte ähnliches Problem,
nur das meine Winde regelbar ist. Der Start geht mit etwas Vorsicht sicher auch (Test mit "großem UHU").
Um etwas flexibler zu sein ,hab ich meinen Kinder, Zwillinge 8 Jahre, einen EASY-STAR gekauft. Die ersten Flüge gingen toll. Trotz der sparsamen Motorisierung steigt er gut und nimmt auch bei stehendem Motor gut Thermik an. Um wenn die Thermik ausgeht oder ein kleiner Fehler passiert kommt man schnell wieder auf Höhe. Das Besondere ist das Design. Durch die Druckschraube außerhalb des Crashbereichs bleibt der Motor bei harten Landungen ganz.
Das Flugbild ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber das Flugverhalten ist absolut gutmütig. Wenn man etwas schneller fliegt, kommen auch die kleinen Ruder sehr gut.

Gruß
Thomas

tanni60
29.04.2007, 19:49
was habt ihr den geraucht:confused: , an so was zu denken .....

Kann man mit einer A380 einen Looping fliegen ?

Die Chance wird ähnlich hoch sein, daß das funktioniert wie einen EG an eine Normwinde zu hängen

Wolf 10
29.04.2007, 21:31
Hallo

Warum sollte ein A380 keinen Looping überstehen.
Was sagen da die anderen. Find ich interssant.
Zum eigentlichen Thema kann ich sagen das ich auch schon einen Easy G.
mit einer Winde gestartet habe.Keine Normwinde ,eher halbe leistung einer Normwinde.Er hats eigentlich überlebt.
Aber insgesamt bin ich vom Easy G. eher entteuscht.Der Gleitwinkel ist irgendwie deprimierend.

mfg Wolf