PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NiMh-Sportplatz-Einsteiger-Flieger?



D-Gepy
27.04.2007, 14:32
Hallo!

Zuerst: Ich habe Patent auf den oben geannten Begriff beantragt! ;)

Spaß bei Seite: Ich bin noch 16, habe keine elektrische Zahnbürste mit Kettensägenmotor (man könnte auch "Roller" sagen ;) ) oder andere Möglichkeiten irgendwie alleine zu unserem Vereinsflugplatz zu kommen! Da ich aber nur einen 2minütigen Marsch zu einem Rasenplatz und einen 1minütigen Marsch zu einem Ascheplatz habe wollte ich mal fragen, ob es ein preisgünstiges Modell gibt, was Kusntflug tauglich ist und mit NiMh 8Zellen Akkupacks betrieben werden kann.. Ich stehe absolut nicht auf diese komischen Indoorflieger, die aus Platten zusammengesteckt werden.. bin mir nicht sicher, aber sind das diese Depronflieger?

Es braucht nichtmal langsam zu sein.. der Rasenplatz ist ziemlich groß und die Kontrolle sollte auch kein Problem darstellen. Es sollte halt einfach nur GÜNSTIG sein, nicht billig.

Andreas Maier
27.04.2007, 14:47
welche baugröße habe die zellen.

zb.: microbe vom höllein.

oder sowas
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=58885&highlight=bee

gruß Andreas

D-Gepy
27.04.2007, 14:52
Das sind die 3000 mAh von LRP die einzelnen Zellen haben die Größe von Babyzellen, oder was einst du? o.O

SuperTucano
27.04.2007, 15:15
Baby oder Sup-C?

m-ultimate
27.04.2007, 20:47
nun ja 3000mah ist verdammt viel.
Damit wird es schon so schnell, dass es kein Spaß mehr macht.

Glaub mir, je leichter desto schöner fliegt es sich.

Ich weiß nicht, ob du meine anderen Threads kennst, aber noch vor einem jahr hab ich dinger mit Kreuzrumpf (ja, mit Depron) verabscheut.
Für mich waren es schon keine Flugzeuge mehr.

Aber wenn du erstma so eine Maschine geflogen bist, ist das Aussehen ziemlich egal, der Flugspaß ist dann wichtig.

Es gibt übrigens auch wunderbare Depron- bzw Styropor bzw Eppflieger, welche einen richtigen Rumpf und richtiges Flügelprofil haben.
Holzmodelle schauen zwar auch schön aus, sind aber meiner Meinung schwieriger zu bauen und Reparaturen sind nicht einfach.

Unabhängig vom Aussehen, wirst du mit den 3000er nicht hinkommen, ein 8er Pack würde schon so viel wiegen, wie ein komplettes Modell.

Ich würde dir zu einem Styroporflieger mit BL-motor und Lipo bis ca 600gr raten.
Noch größer wär es zb eine Mini-katana von braeckmann. Aber dazu sind deine Zellen auch viiiiiieeeel zu schwer.

Gruß Martin

D-Gepy
27.04.2007, 20:57
Es geht mir darum: Ich hab einfach nicht die finanziellen Mittel mir nen Model mit BL, LiPos und neuem Regler zu kaufen. Dass n BL mit LiPos viel besser fliegt ist schonh klar. Wollte halt eifnach nur fragen, ob es irgendein Modell gibt, dass mit den Akkupacks klarkommt.. aber auch nur mit Bürsti, das andere ist mri ifnach zu teuer!

Im Klartext:

- Mittel bis großer Parkflyer. ich sag mal bis 2m SPW
- Bürstenmotor
- NiMh 9,6V 3000mAh
- Keine Kreuzbauweise, Vollrumpf und Profil

m-ultimate
27.04.2007, 21:14
- Mittel bis großer Parkflyer. ich sag mal bis 2m SPW
:eek: :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:

Parkfly ist das aber nicht mehr.

Nun D-Gepy (hast noch n richtigen Namen??), die Technik und vorallem der preiskampf hat sich in den letzten 3-5 jahren extrem entwickelt.
Es ist inzwischen so, dass sich ein Bürstenmotor, besonders bei den Parkflyern, überhaupt nicht merh lohnt.
Ein BL-motor kostet vll 20€ (auch schon fertig, also kein Eigenbau) und ein Regler auch nochmal 20€ (Ebay reicht meistens).
Eine Investition in Bürste lohnt überhaupt nicht!!!!!!!
Ich bin mir sicher, du wirst dich ein paar tage später schwarz ärgern.

Zu den akkus. Es gibt durchaus noch gute Nimh-zellen, aber dennoch ist auch der Preis der Lipos stark gesunken.
Mal davon abgesehen, ist dein Akku wirklich viel zu schwer.

Damit wirst du nicht unter 1000gr kommen und damit hat es wenig mit Park- geschweige denn mit Slowfly zu tun.
Da wäre die Eletroecke besser geeignet gewesen.

Wie gesagt, schau dich mal nach einer Katana oder S30 um (in der suche).
Das sind wirklich schöne Modelle, mit dem man sauberen Kunstflug hinlegen kann.

Gruß Martin

PS: mal ne Frage am Rande: Welche Modelle fliegst du sonst so?

nils_m
27.04.2007, 21:19
Hallo,
es gibt da ein Modell als FMT Bauplanbeilage:
1.20m Spannweite, Abfluggewicht ca.1kg von Stefan Hartmann
Das ist zwar für die 2200er Zellen ausgelegt und würde ich nicht unbedingt unter Slowflyer zählen, aber das wäre wahrscheinlich was für dich;)
Ein Antriebsset mit Motor, Regler und den 2200er Zellen kosten komplett 75€!
Nur du musst mal einen Modellbauer in deiner nähe finden, der diese FMT hat(Ausgabe 4,2007), denn im Internet hab ich den Plan nicht zum Download gesehen:rolleyes:
Hoffe, ich habe dir damit geholfen,
Grüße Nils

Andreas Maier
27.04.2007, 21:58
aber war da nicht diese gewichtsbeschränkung innerorts,
.... auf sportplätzen , parks,....etc nicht über 500gr.


gruß Andreas

D-Gepy
28.04.2007, 00:12
Ich fliege nur nen Twin Star II.. bin ja noch ziemlicher Anfänger.

Ist ahlt nur nervig, dass man so - dank der deutschen Politik, die ich wohl nie verstehen werde - auf seine Eltern als 16jähriger angewiesen ist. Ich brauche halt immer wen, der mit mir zum Flugplatz fährt.

Wiedermal lange Rede, kurzer Sinn: Ich suche was, womit ich auf den Rasenplatz oder halöt auf die riesen Parkwiese vom Movie Park (ehemals Warner Brothers Movie World) fliegen kann.

Mit meinem Twin Star würde ich mich da noch nicht drauftrauen, da ich noch zu viel Platz benötige, als das ich mit dem erfolgreich dort (Rasenplatz) fliegen könnte und suche deshalb etwas langsameres, was ich aber ohne diesen überteuertem Kram von BL und LiPos betreiben kann.

Wenn ich hier so falsch liege kann ich's ja einfach mal im Elektrofliegerforum fragen.

P.s. Mein Name steht in meiner Signatur, dann lässt sich auch rauf schließen, woher D-Gepy kommt

nils_m
28.04.2007, 07:40
Das ist schon klar, nur wenn du deine 3000er unbedingt verwenden willst wird der Flieger ähnlich schwer und schnell wie deine Twin Star;). Warum willst du unbedingt so einen großen Flieger(2m Spannweite:eek: )?Klar, das in der Klasse Brushless und Lipos teuer werden-Aber für einen kleinen Slowflyer um die 80cm Spannweite benötigst du einen Motor für 20€(fertig!!),Regler kannst du billig bei ebay kriegen und 350er Lipos gibt es für 17€ und das Depron können wir im Preis vernachlässigen-Empfänger und Servos brauchst du für ein größeres Modell auch! Es lohnt sich also wirklich kaum, Geld für einen Bürstenmotor auszugeben. Wenn du da mit der Twin Star nicht fliegen kannst wirst du es höchstwahrscheinlich auch nicht mit einem ähnlichen Modell-ansonsten eben LRP-trainer-ich weiß ja nicht genau wie groß es da ist:confused:.
Grüße Nils

PS:muss ja nicht gleich ein 70€ Schnurzz sein;)

Sushi
01.05.2007, 15:15
also wenns wirklich ganz low-budget werden soll, speed 400 6v, 7-8 KAN 1050-Zellen(kosten ca.1,70 pro zelle) und Günni Prop. Damit ist ein Kollege von mir seine Mini Mag am Anfang geflogen. Guck mal bei Höllein und PAF,da gibts einige Modelle die mit so einem Antrieb zurecht kommen. Die Mini Mag flog damit jedenfalls ganz passabel.
LG,björn
PS: Komme aus Kirchhellen und kenn den Parkplatz...

limberu
04.05.2007, 14:43
aber war da nicht diese gewichtsbeschränkung innerorts,
.... auf sportplätzen , parks,....etc nicht über 500gr.


gruß Andreas
Hast du dafür eine Quelle?

Experimentalhans
31.05.2007, 00:05
Hallo D-Gepy,
Du sagst, daß es am Geld klemmt?
Da kann ich Dir nur empfehlen, die Modelle kleiner zu bauen, in der Klasse 50cm bis 100 cm Spannweite.
Erstens kannst Du dann aus Dreiseitenansichten (z.B. aus dem Internet) von nahezu jedem beliebigen Flugzeug per Kopierer einen Plan erstellen. Jeder vernünftige Copy-Shop hat großformatige Kopierer, die mit einer Bilddatei vom Stick gefüttert werden können, oder mit einem DIn A4 ausdruck vom heimischen Drucker.
Zweitens brauchen so kleine Dinger wenig Material.
Drittens kommen sie mit kleinen Motoren und entsprechend kleinen Batterien aus.
Viertens (was vielleicht besonders wichtig ist) haben die kleinen Modelle wenig Masse und kurze Hebelarme. Das hilft gewaltig, wenn die Landung mal wieder etwas überstürzt ist.

Die Methode ist, in die Rumpfquerschnitte solcherart Polygone einzuzeichnen, daß an jeder Stelle hinreichend Abstand zum Umriß des Rumpfquerschnitts ist und an keiner stelle die Wanddicke zu groß wird. Diese Polygone (Vielecke) sind die Rumpfspanten, die aus Sperrholz oder Balsasperrholz ausgeschnitten werden.
Dann werden auf die Kanten der Spanten Balsabrettchen von der gewünschten maximalen Wanddicke aufgeklebt (4 mm sind bei der genannten Größe eine gute Wahl). Ideal ist es, mit den Seitenteilen zu beginnen, die sowohl die Ausschnitte für die lächen haben, als auch die Auflage für das Leitwerk. Damit ist die Einstellwinkeldifferenz fixiert.
Der eckige Rumpf, der dabei entsteht, wird dann abgeschliffen, bis er aussieht wie das Vorbild. Mit ein bißchen Übung geht fast alles.
Das Ergebnis ist ernorm fest, sehr leicht, leicht zu reparieren, wenn es mal Splitterholz gibt, und sieht immer gut aus.

Die Flächen werden in klassischer Rippenbauweise, ideal mit 0,6 mm Balsa beplankt, aufgebaut und mit dünnem Papier bespannt. Auch das ist außerordentlich bruchfest.

Sollte doch mal was kaputt gehen, ist alles wie ein 3D-Puzzel mit etwas Leim oder Sekundenkleber schnell wieder in Form.

Wenn ein Fliegerchen von 1 m Spannweite nach dieser Methode, bestückt mit kleinen Servos, einem Mini-Empfänger z.B. von ACT und LiPos der Größe ca. 900 mAh (3s1p) mehr als 500 Gramm Startgewicht auf die Waage stemmt, dann hast Du was falsch gemacht. Sehr falsch.

Und diese Daten grantieren fast schon vorzügliche Flugeigenschaften, für die notfalls auch die Hälfte von Deinem Aschenplatz reichen.

Wenn Du jetzt denkst, daß da nur Wiesenschleicher rauskommen, dann irrst Du. Je nach Modell geht das vom Slowflyer bis zur Adrenalinspritze (intravenös).

Hab ich alles schon ausprobiert.

Gruß
Hans