PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diana 2 (SZD-56) (M 1:6 - 2,5 m SPW): Auslegung & Baubericht



EvilKnivel
23.07.2018, 21:03
Hallo,

wir brauchen die geballte RC-Network Aero-Power Hilfe für unser neues Projekt ;)

Zur Vorgeschichte: Es begann wieder einmal in Fiss im Hangflug Urlaub (wie auch beim Frankenstein und Curst (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/668100-Curst-ein-Hang-amp-Fun-DS-Nurfl%C3%BCgel))… Schon auf dem Hinweg haben wir uns darüber unterhalten, dass wir mal Bock hätten ein Scale Projekt zu machen (nicht kommerziell, reines Privatvergnügen von fünf Hangflugfreaks). Beim Vorbild waren sich alle recht schnell einig: Wenn, dann muss es eine Diana2 werden!

Aber wie es so ist wiegt man dann schnell ab welche Größe, Aufwand, Sinn etc… „Eigentlich müsste man was > 4m machen, damit es anständig fliegt“… „Aufwand ist aber zu hoch“… „es gibt schon > 4m Varianten, dann kann man auch gleich kaufen“… „Für unsere Kölner Kanten ist es dann eh zu groß“… usw. Eigentlich war das Thema über den Urlaub fast schon wieder tot geredet.

Tja, bis an unserem letzten Urlaubstag ein Trupp verrückter Stuttgarter ankam und einer von dieser Truppe (Danke Lukas N.) einen 2,5m DuoDiscus raus warf. Klar war das kein Leistungswunder aber es sah geil aus und machte eine mords Gaudi den Flieger zu zu schauen. Plötzlich wurde das Diana2 Projekt wieder Diskutiert.

Das es „>4m sein muss um Leistung zu haben“ war mit dem Discus nicht wiederlegt worden aber Spaß hat die Kiste trotzdem gemacht.

Wir überlegen im Moment ob eine Diana2 mit 2,5m vernünftig zu machen ist? Sollten wir eine Auslegung finden, die uns zusagt würden wir einen Flügel (Mehrfachtrapez) erstmal als Positiv (Abachi/CfK/Styro) bauen. Wenn der gut fliegt würden wir Flügelformen fräsen und das Ding in voll-CfK bauen wollen.

Bisher haben wir bei unseren Projekten immer das Glück gehabt, dass jemand mit Ahnung von Aero mit an Bord war oder wir jemand bestechen konnten ;) Diesmal sind wir auf die Hilfe von der RC-Network Gemeinde angewiesen ;)

Ich habe schon mal eine ersten Versuch einer Auslegung gestartet (an Segler hatte ich mich bisher nicht rangewagt). Leider gibt es im Netz nur sehr kleine 3-Seiten Ansichten der Diana - wir organisieren gerade hoffentlich bessere. Jedenfalls habe ich diese ins CAD und dann XFLR5 übertragen (sobald bessere Daten vorhanden sind werde ich die Kontur updaten/finalisieren), ich denke für eine Grundauslegung ist das „genau genug“:

1988022

Für die Typ2 Polare habe ich das reduzierte Re mit einer Fläche von 24,64dm² und einem Gewicht von 1200g berechnet und komme an der Wurzel mit 120.8mm auf red.Re= 74680 und in Randbogennähe bei einer Tiefe von 51,9mm auf red.Re= 32085. Das ist wenig :eek:

Einige Scale Segler mit 2,5m SPW verwenden das S3021. Das habe ich mal gegen das RG15A-1.8/11% verglichen:

1988023

Hier sieht es für mich so aus, als ob das RG15A sowohl im Schnellflug, als auch im Ca max. deutlich besser arbeitet? Im Randbogen Bereich frage ich mich wie realistisch diese Betrachtung ist?

Ich habe auch mal geschaut, was passiert, wenn ich beim Flügel etwas mogele und ihn gesamt 10mm tiefer mache (27,1dm²; Innen red.Re= 77064 ; Außen red.Re=36470):

1988024

Es sieht im Randbogen schon besser aus, bin aber nicht mehr Scale. Habe ich da überhaupt ein Problem?

Was halten die Aero-Experten hier im Forum von einer Diana2 in der Größe und was würdet ihr tun damit der Flieger sich hauptsächlich an starken Aufwindhängen wohlfühlt aber in der Ebene nicht gleich von jedem Easyglider in der Thermik versägt wird?!

Über Hilfe bei der Auslegung würden wir uns sehr freuen.

Über den Aufbau des Prototyp und dem Flieger aus der Form würden wir hier berichten.

Gruß
Chistoph

sgies
13.08.2018, 23:51
Aboniert :D

Christian Baron
14.08.2018, 09:31
Ich würde einen Strak von Mark Drela wählen mit dem AG8 0der AG9 außen.

FuniCapi
14.08.2018, 09:40
Ich würde mich auch an RES-Profilen orientieren, da diese für niedrige Re-Zahlen optimiert sind. Bei einer Re-Zahl von 32000 gibt's sonst nicht mehr viel was gescheidt funktioniert.

Hier gibt's mehr dazu: http://www.charlesriverrc.org/articles/drela-airfoilshop/markdrela-ag-ht-airfoils.htm

Gruss Lukas

Hans Rupp
14.08.2018, 10:37
Hallo,

RG15 und S3021 sind nicht die besten Profile für den Zweck. Da die Diana ja mit WK gebaut werden sollte Profile der SAL-Modelle nehmen. Da gibt es von Mark Drela den Strak des SuperGEE II Ag455ct bis AG47ct aber auch andere Profile. Einfach hier oder bei RC-Groups suchen. Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/689678-F3K-ler-im-Eigenbauversuch?p=4582055&viewfull=1#post4582055) werden 3 verglichen. Da die Flächenbelastung eher höher werden wird und keien SAL Start geht nach den Auftriebstarken suchen. Ich würde Björn fragen, was er empfiehlt, der sollte was im Köcher haben, sein Whiri 5t (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/424949-Alternativen-zu-Zone-Profil-f%C3%BCr-Eigenbau-DLG?highlight=Whirli+Profil) könnte ein Kandidat sein.

Es gibt aber wahrlich Flugzeugmuster, die für den kleinen Maßstab besser geeignet sind. Die Profiltiefe zu erhöhen wäre aerodynamisch gut.

Gruß
Hans

EvilKnivel
14.08.2018, 11:37
Oh, hier tut sich ja was :cool: Vielen Dank für die Antworten.

Bei uns hat sich auch schon einiges getan. Wir konnten Philip Kolb begeistern/ bestechen uns eine Auslegung zu rechnen. Vom RG15 sind wir ganz weg und die Auslegung geht mehr Richtung sehr schlanke F3K Profile...

Sobald die Auslegung fertig ist werden wir berichten was es genau geworden ist und wie es weiter geht...

Gruß Christoph

Bertram Radelow
15.08.2018, 18:38
Nur als Info:
der Baudis 1:6 Ventus 2c mit S3021 geht wirklich unerwartet gut (leider ist die Rumpfform im Eimer, sonst hätte Baudis noch einmal eine aktuelle CFK-Serie aufgelegt).
LG Bertram

Steilkurbler
16.08.2018, 12:36
Hallo,

Auch der DuoDiscus von einst Vageknecht mit 2,5m fliegt erstaunlich gut. Sein Gewicht liegt bei 1200gr , und der Flügel ist auch sehr schlank . Profil: S 3021 mod.
Weitere infos: http://glidersparadise.cz/en/products/model-to-5m/en-duo-discus-2-5m

Eines meiner liebsten Modelle

Gruß ULI

Marc K.
16.08.2018, 12:49
Abonniert.
Mal sehen was dabei raus kommt. Lese gespannt mit.
Lg Marc

Nimeta
18.08.2018, 22:01
Hi Christoph,
Bin gespannt was drauß wird und lese aufmerksam mit.
Ein kleines Modell ist zum bauen fast aufwendiger als eins in groß.
Kann aus Erfahrung von meinem kleinen 1:8 Arcus sprechen.
Kleines Motivations Bild von kleinen scale Modellen von heute -
Discus 2 Baudis , Ventus 2 teils Eigenbau teils Baudis, Arcus Eigenbau

1998500

Gruß Christian

Marc K.
24.08.2018, 09:14
Gibt's schon was neues?

Gruß Marc

Marc K.
21.10.2018, 17:39
Seit ihr schon weiter?

Gruß Marc

Jackass1983
26.10.2018, 12:14
Hallo Marc.

Ja sind wir.
Vielleicht mag Christoph etwas zeigen, aber spätestens wenns es die ersten Handfesten Dinge gibt, wird es ein Update geben!

Mfg. Mark

Marc K.
26.10.2018, 16:17
Fräst ihr die Rumpfform oder macht ihr ein Urmodell?

Lg Marc

EvilKnivel
08.11.2018, 12:19
Hallo zusammen,

auch wenn wir hier nur sehr spärlich Berichtet haben arbeiten wir kontinuierlich am Projekt. Leider hat sich alles sehr verzögert, da wir uns intensiv Gedanken gemacht haben wie wir die Flügel herstellen können bzw. wollen.

Philip hat uns einen sehr vielversprechenden Profilstrak für den Flügel berechnet. Dieser besteht aus 9 unterschiedlichen Profilen für den Hauptflügel. Durch die geringen Re-Zahlen hat er sich für Kinkenprofile entschieden und startet mit 6.8% dicke und verjüngt sich auf 5.7% am Randbogen. Um den Verbinder ausreichend dimensionieren zu können ist der Flügel lokal an der Wurzel auf 9% aufgedickt.

Um den Flügel trotz der dünnen Profile ausreichend torsionssteif und trotzdem sehr leicht bauen zu können folgen wir Philips Empfehlung den Flügel in vollkern-Bauweise zu erstellen. Wir haben zwar schon viele unterschiedlichste Flieger laminiert aber Vollkern ist für uns das erste Mal und somit mussten wir uns viele Gedanken im Vorfeld machen wie wir den Flügel fertigen wollen:

Wir hatten für uns drei Flügelvarianten identifiziert: Konventionelle Form, das Ruder in getrennten Formen herstellen und V-Nut (wie F3K Modelle). Bzgl der Formfertigung haben wir alle drei Varianten als positiv und negativ gefräste Form betrachtet.



Die konventionelle Form halten wir bei Vollkern Bauweise als äußerst schwierig zu laminieren, da wir keine klassischen Stege einbauen können, sondern den Kern teilen und CfK Gewebe C-förmig um die Schnittstellen legen müssen. Verstärkt durch die geringe Profilhöhe wird das Gewebe aber bauchig um die Kante liegen und die Kernteile auseinander drücken – und das an 3 Schnittstellen (Holm, Abschlusssteg und Rudersteg). Ich habe mal Versuche gemacht 40er Carbonwave um 1,5mm Rohacell zu legen. Trotz Sprühkleber Fixierung wird es spätestens beim Tränken extrem fummelig, da das Epoxi die Sprühkleberverbindung anlöst. Da die Flügelschalen Nass in Nass verklebt werden ist es außerdem schwierig den auseinandergedrückten Kern in der Form zu fixieren.
Diese Variante fällt für uns raus, da wir glauben, dass es qualitativ nicht zufriedenstellend wird bzw. das Bauen sehr aufwendig/schwierig wird.
V-Nut lässt sich als negativ auf einer 3-Achs Maschine leider nicht fräsen (Der Fräser kann durch den Steg in der Form einige Bereiche nicht fräsen). Also wenn dann positiv fräsen. Wir sehen bei dieser Variante durch die geringe Bauhöhe der Nut, bzw. des Steges in der Form, außerdem Probleme beim laminieren. Der Steg in der Form wäre außen gerade mal 1.3 mm hoch, hier sind wir viel kleiner als typische F3K Modelle. Das Gewebe wird unserer Meinung nach ausfransen und die bei dem Flügel wichtige Torsionssteifigkeit des Ruders wird darunter leiden.
Das getrennte Ruder kann sich durch den asymmetrischen Gewebeaufbau verziehen. Aber hier gibt es mittlerweile einige Modelle die das einsetzen.

Da es sich hier um ein reines Spaß-Projekt handelt und man sich vermutlich kein B und C Modell davon „hinlegt“, wird die Stückzahl der zu fertigen Modelle recht gering sein. Deswegen möchten wir den Aufwand auch so gering wie möglich halten und möchten keine Form bauen = Negativform fräsen. Dadurch fällt die V-Nut raus.

Aus diesen Gründen haben wir uns dazu entschieden die „getrennte Ruder“ Variante aus zu wählen. Hier sehen wir Vorteile in der relativ einfachen Fertigung. Ich habe die Formen so konstruiert, dass das „getrennte Ruder“ trotzdem in der gleichen Form wie der Flügel liegt und die Gewebelagen durchgelegt werden können. In dem dünnen Bereich zwischen Ober- und Unterschale wird kein Kern mehr liegen, sondern die Gewebelagen durch Mumpe verbunden.

2041387

In gefrästen Negativformen bedeutet das allerdings, dass wir gewisse Bereiche des Ruder-Flügel Übergang und Dichtlippe mit einem Kugelfräser nachschlichten müssen.

So sieht „die Kleine“ übrigens im CAD aus.

2041385

Die Winglet-Profile sind noch nicht fertig, kommen aber noch ;) Philip hat die Kontur von der Scale Variante leicht modifiziert und auf die Größe und Re-zahl Verhältnisse angepasst (Die rosa Linien zeigen die Scale Originalkontour. Leider im Bild etwas schwer zu erkennen).

2041386

Im Moment klären wir noch Details zum Fräsen des Flügels und hoffen das bald Späne fallen.

EvilKnivel
08.11.2018, 12:22
Fräst ihr die Rumpfform oder macht ihr ein Urmodell?

Lg Marc

Hi Marc,

beim Rumpf gehen wir für uns auch neue Wege: Das Rumpf-Urmodell kommt aus dem 3D-Drucker. Nachdem ich sehr überzeugende Testberichte vom Ender3 3D Drucker im Netz gesehen habe, haben wir uns entschlossen mal diesen Weg zu gehen. Den Drucker bekommt man bei Amazon für ~200€.

Also wurde das Rumpf im CAD entsprechend der Bauraumgröße des Druckers zerschnitten. Insgesamt sind es 7 Teile geworden und die Schnittebenen so gewählt, dass man ohne Stützstrukturen (die ihre Spuren auf der Oberfläche hinterlassen würden) drucken kann. Die Rumpfsegmente sind „solid“ (15% infill) und haben in der Mitte ein 10mm Vierkant-Loch. So kann man die einzelnen Rumpfsegmente wie auf einem Dönerspieß auf ein 10mm Alu Vierkant auffädeln :cool:. Die einzelnen Schnittstellen haben außerdem noch Bohrungen für Passstifte für die perfekte Positionierung.

2041397

2041398

Das Rumpfurmodell nur mal auf dem vierkant aufgefädelt (nicht ausgerichtet und verklebt):

2041399

2041396

Die Oberfläche finde ich für einen „Billigdrucker“ sehr gut. Das Urmodell übernimmt jetzt Mark (jackass1983). Er wird es noch mal mit dem Kreuzlaser vermessen, ausrichten und verkleben. Dann geht’s ans Finish. Ich bin gespannt wie viel (hoffentlich wenig) Nacharbeit er hat.

Urmodellkosten inkl. Anschaffung des Druckers (ohne Strom) 225€!!!

Kabinenhauben-Klotz zum Tiefziehen und Hauben-Rahmen-Form werden auch aus dem Drucker kommen.

Wir hoffen euch jetzt öfters/regelmäßiger Updates geben zu können…

Gruß Christoph

StratosF3J
08.11.2018, 13:51
Hi zusammen,

ihr macht das absolut genial. Geht neue Wege und probiert neue Sachen aus. Ihr habt meinen vollen Respekt und Hochachtung.

Gerne würde ich so einem Projekt beiwohnen und unterstützen. Leider wohne ich hierfür in der falschen Gegend:cry:.

Bitte immer mal wieder berichten. Ich Sauge solche Sachen voll gerne auf :D.

stibbi
08.11.2018, 17:19
Hi Christoph!

GENIAL!!!!!!....wie ihr das macht.
3D-Druck eröffnet einem ganz neue Wege, ich kenne es aus meinem Beruf. Ich habe das Thema gleich mal abonniert und werde Euch mit Argusaugen folgen. Macht weiter so und haltet uns bitte immer mit Bildern am Laufenden!

Grüße,
Stefan

Marc K.
08.11.2018, 17:24
Wow, das sieht ja lecker aus :D.
Wie macht ihr die Flächen?

Gruß Marc

EvilKnivel
08.11.2018, 20:21
Wow, das sieht ja lecker aus :D.
Wie macht ihr die Flächen?

Gruß Marc

Schau mal Seite 1 letzter Beitrag ;)

Und danke für die Zusprüche, wir geloben Besserung öfters zu berichten :cool:

Marc K.
08.11.2018, 21:17
Upps, so ist es wenn man gleich die letzten Beiträge anschaut.

Gruß Marc

Ercam
09.11.2018, 09:08
Moin Moin !
Als bekennender Diana Fan bin ich von eurem Projekt natürlich restlos begeistert!!
Das sieht alles richtig super aus und ich bin mir sicher das ihr da ein absolut phantstisches Teilchen baut !

Super gut, bin sehr gespannt, wie’s weitergeht !


Herzliche Grüße, Stefan

Johannes Wiesner
09.11.2018, 17:11
Hallo Christoph,
echt sehr sehr interessant was ihr da auf die Beine stellt. Meinen allergrößten Respekt habt ihr. Eine Frage habe ich allerdings:
Was sind "Kinkenprofile" ? Ist sicher ein Schreibfehler, aber ich komm nicht auf die richtige Bedeutung.
Weiterhin viel Erfolg und Freude,
Johannes

EvilKnivel
09.11.2018, 18:03
Obs ein Schreibfehler ist weiß ich nicht, ich hatte das auch noch nie gehört und habe die Begrifflichkeit von Philip übernommen :p

Das sind Profile bei denen nie die Ober- und Unterseite zur gleichen Zeit stetig/glatt sind. Wenn die Klappe so steht, dass die Unterseite stetig ist hat die Oberseite einen leichten Knick, ist dir Oberseite stetig hat die Unterseite einen leichten knick.

Johannes Wiesner
09.11.2018, 18:20
Ahhhhhh, vielen Dank für die Erklärung. Damit kann ich schon was anfangen.
Johannes

Marc K.
10.11.2018, 11:55
Mit welchem CAD Programm habt ihr den Rumpf konstruiert?

Lg Marc

Jackass1983
11.11.2018, 10:42
Morgen zusammen,

der Rumpf ist gestern bei mir angekommen!
Heute Abend mache ich dann mal eine "Eingangsinspektion".

Ich werde Berichten!

Mfg. Mark

Jackass1983
13.11.2018, 13:06
Hallo zusammen,

Ich habe gestern den Rumpf mal unter die Lupe genommen!
Es ist sehr schick geworden!

Ich habe alles Testweise zusammengesteckt.
2044580

Auf diesem Bild kann man recht gut die Oberfläche sehen.
Diese sollte mit Überschaubarem Aufwand machbar sein.
2044582

Und mittels eines Steckungsstabes und einem Laser kann man das ganze sehr leicht ausrichten!
2044583

Ich habe von Christoph ein paar Versuchsteile bekommen, diese werde ich nutzen um das Verhalten des Füllers an dem 3D Druck Zeugs zu testen.
Ich werde Teile ordentlich füllern, aber ich werde auch welche mit dem EP Füller fluten um chemische Reaktionen zu provozieren.

Mal sehen was die Versuche für Ergebnisse mit sich bringen.

Ich werde Berichten!

Mfg. Mark

Maniac_TE
14.11.2018, 06:03
Super Projekt!
Da liest man gerne (still und heimlich) mit.

Viele Grüsse aus Zürich,
Tim

v.p.
29.11.2018, 23:00
Hach is das Herrlich ruhig hier :-)
Damits net einschläft....
2052308

Melde: 50% meiner Arbeit getan ;-)

Grüße
Max v.P.

EvilKnivel
30.11.2018, 11:16
Hach is das Herrlich ruhig hier :-)
Damits net einschläft....
2052308

Melde: 50% meiner Arbeit getan ;-)

Grüße
Max v.P.

Sieht schon mal sehr gut aus, bin auf die "Live-Betrachtung" sehr gespannt. :D

Ich hab mittlerweile die Tiefziehform für die Kabinenhaube und den Haubenrahmen gedruckt. Im Bild habe ich mal die Baugruppen zusammengelegt, verklebt sind sie noch nicht.
2052396

Die Tiefziehform haben wir zweiteilig gemacht (die ersten beiden Teile im Bild). Tiefgezogen wird im Zusammenbau und dann wird nur der untere Rahmen/Fließhilfe (vorne im Bild) abgenommen und das Oberteil, die tatsächliche Kabinenhaube, genutzt um den Beschnitt an zu zeichnen. Die Teile wollen wir nur Fillern/Lackieren und direkt auf dem PLA tiefziehen - mal schauen ob es dem heißen Tiefziehmaterial standhält :confused:

Die beiden hinteren Teile sind die Urmodelle für den Haubenrahmen. Die Form wird zweiteilig (so getrennt wie sie liegen), da die Haube bei einer einteiligen Form einen Hinterschnitt hätte.

FuniCapi
30.11.2018, 11:33
Die Teile wollen wir nur Fillern/Lackieren und direkt auf dem PLA tiefziehen - mal schauen ob es dem heißen Tiefziehmaterial standhält :confused:

Das wird mit grosser Sicherheit nicht funktionieren. PLA hat eine HDT von 60°C. D.h. ab 60°C verliert PLA bereits deutlich an Steifigkeit und Festigkeit. Unter dem Vakuumdruck wird sich fast sicher die Stützstruktur des PLA-Teils auf der Oberfläche bleibend abzeichnen.

Teste das doch mal mit einem Abfallteil bevor du den Aufwand mit Fillern/Lackieren betreibst.

Gruss Lukas

v.p.
01.12.2018, 09:06
2052767

Mission Done.

Grüße
Max v.P.

Jackass1983
03.12.2018, 12:37
Hallo zusammen,

ein kleines Update zum Rumpf...
Ich habe einen Versuch mit dem EP Füller an 3D Druckteilen gemacht.

Hier ein Testteil mit schlechter Oberfläche, welches NICHT ordentlich geschliffen wurde vor dem Füllern...
(Also quasi, die schlechteste Grundlage überhaupt!)
2054322

Dies nur mal etwas geschliffen, und schon sieht das nicht mehr Hoffnungslos aus...
2054323

Der Diana Rumpf ist wesentlich besser gedruckt, und auch schon ordentlich geschliffen.
Im laufe dieser Woche wird der Rumpf gefüllert..
Wenn es dazu was zu zeigen gibt, wird es ein Update geben!

Mfg. Mark

Georg Schamberger
03.12.2018, 13:43
Hallo Mark, interessantes Projekt, lese sehr gerne mit.

Sowohl für den Designmodellbau als auch im Flugmodellbau hab ich schon einige Druckteile gefinished. zum Teil auch sehr große Drucke. Momentan entsteht hier ein neuer Eigenbau- FDM Drucker mit 600x600x1700 mm Bauraum für genau solche oder noch größere Anwendungen .:-) . Es werden schon die ersten Testdrucke gemacht.

Ich kann Dir nur raten, das PLA vor dem Füllern gar nicht zu schleifen. Grobe überstehende Rillen höchstens mit einer Klinge abziehen. Im ersten Gang dick füllern ( wir nehmen normalen Acrylfüller, EP geht natürlich auch) und mit grobem Papier schleifen ( zB Abranet 120-180 ). Man bekommt sehr schnell ein Gefühl dafür, welche Unebenheiten die Grundierung ausbügelt und welche nicht. vor dem Schleifen können gröbere Rillen mit 2K Spachtel gleich zugemacht werden.

Viel Erfolg :-)

LG

Georg

Smith-mini-plane
03.12.2018, 14:08
Mit welchem CAD Programm habt ihr den Rumpf konstruiert?

Lg Marc

Das würde mich auch interessieren !!

Gruß Thomas

Jackass1983
03.12.2018, 15:01
CAD bin ich nicht Involviert. Sorry.

Danke Georg.
Das Deckt sich mit meinem Versuch.
Ich habe auch Bereiche des Testteils extra NICHT angeschliffen, und konnte dort keine Haftungsprobleme rausstellen.
Ich nutze im ersten Gang 120er Leinen Schleifpapier, das ist so meine Standartlösung fürs "grobe" :)

Mfg. Mark

Georg Schamberger
03.12.2018, 15:04
Haftungsprobleme wirst du sowieso nie haben, da ( zumindest der Acrylfüller) das PLA oberflächlich anlöst.

LG

Georg

Smith-mini-plane
03.12.2018, 19:25
CAD bin ich nicht Involviert. Sorry.

Danke Georg.
Das Deckt sich mit meinem Versuch.
Ich habe auch Bereiche des Testteils extra NICHT angeschliffen, und konnte dort keine Haftungsprobleme rausstellen.
Ich nutze im ersten Gang 120er Leinen Schleifpapier, das ist so meine Standartlösung fürs "grobe" :)

Mfg. Mark

Hallo Mark,
du bist nicht der TS geschweige Marc K. der die gleiche Frage gestellt hat.
Die Antwort hättest du dir sparen können.

Gruß Thomas

Jackass1983
13.12.2018, 14:52
Hallo zusammen,

lange war es hier ruhig, damit das nicht so bleibt oder hier gar Langeweile aufkommt, jetzt ein Update zum Rumpf.

Den Rumpf habe ich wie schon geschrieben einmal abgeschliffen.
Danach wurde der Rumpf aufgehangen und mit zwei Schichten EP Füller gesprüht...
2058831
2058832

Wie immer beim ersten Gang Füller, ist hier recht viel Material aufgetragen worden, letztenendes nur um die Druckunebenheiten zu schließen.
Also wurde fast alles wieder Runtergeschliffen.
2058833
2058834
2058835
2058836

Das ist jetzt der aktuelle Stand.
Durch den Füller sind fast alle "Fehlstellen" ausgeglichen worden.
Die paar Restlichen Stellen (Drucklayer die warum auch immer anders sind wie die anderen!) werden gespachtelt.
Danach kommt eine weitere Letzte Schicht Füller, dann gehts es ans feine Schleifen zur Lackvorbereitung!

Lackieren werde ich nicht selber, aber ich werde bis dahin Berichten.

Mfg. Mark

v.p.
13.12.2018, 17:13
Moin...
Der Rumpf schaut ja schon gut aus....
Das HLW-Urmodell ist wohl auch schon am Ort der Bestimmung angekommen.... also sollten da ja auch heute oder morgen Hochglanzfotos kommen :-)

EvilKnivel
13.12.2018, 18:55
Und hier noch der Designcheck vom Winglet ;) Ganz schön klein :D

2058963

2058964

Thomas Samel
19.12.2018, 21:46
Leitwerks Urmodel Poliert
2061534

v.p.
20.12.2018, 12:37
Ach guck.... es geht vorran ;-)

EvilKnivel
21.12.2018, 10:15
Guten Morgen,

ja es geht jetzt in größeren Schritten voran...

Sven von formenzauber.de hat mit den Flächenformen begonnen. Mit etwas Glück sind sie wohl zwischen den Tagen fertig. Ich bin sehr gespannt wie sie live aussehen...

2062066

2062067


Bei den Winglets haben wir uns entschieden Positive zu drucken und diese nach dem Finish ab zu formen. Erste Schichte EP ist schon drauf.

2062068

Gruß Christoph

fish
21.12.2018, 10:41
Hallo Christoph,

tolles Projekt!

Fragen: Was habt Ihr da in den Formenzauberformen für einen Absatz zwischen Flügel und Wölbklappe/Querruder?
Funktioniert das dann mit Elasto Flaps?

Danke für Deine Antworten

Gruß
Jörg

vanquish
21.12.2018, 10:48
Hallo Christoph,

tolles Projekt!

Fragen: Was habt Ihr da in den Formenzauberformen für einen Absatz zwischen Flügel und Wölbklappe/Querruder?
Funktioniert das dann mit Elasto Flaps?

Danke für Deine Antworten

Gruß
Jörg

Hallo,
Das hat Christoph hier sehr gut erklärt: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/693956-Diana-2-(SZD-56)-(M-1-6-2-5-m-SPW)-Auslegung-amp-Baubericht?p=4669768&viewfull=1#post4669768

Liebe Grüße, Mario

fish
21.12.2018, 11:15
Hallo Mario,

das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm!

Allerdings verstehe ich das so, dass die Schnittebene am Flügel zur Erstellung eines Ruderspaltes (V-Kehle) dann noch gedreht werden muss.


Gruß
Jörg

EvilKnivel
21.12.2018, 13:29
Hi Jörg,
verstehe nicht so ganz deine Frage. Das Ruder wird vollständig abgetrennt und ist somit ein eigenständiges Bauteil mit integrierter Dichtlippe. Am Flügel wird wie im Betrag den Mario verlinkt hat ein Stück abgeschnitten und das Ruder mit der Unterseite anscharniert.

Gruß Christoph

Hansjörg Rothfuß
22.12.2018, 09:03
Tolles Projekt !!!
Die Diana 2 hat mir schon immer sehr gefallen
- außerdem durfte ich sogar einmal das Original fliegen...

Mich würde interessieren wie der Flügel aufgebaut wird.
Wie muss ich mir das mit der ´Vollkern´-Bauweise vorstellen?

Gruß Hansjörg

EvilKnivel
22.12.2018, 09:25
Hallo Hansjörg,
Vollkern bedeutet, dass wir in Negativformen wie bei den konventionellen Baumethoden eine Außenlage und Holm laminieren, aber statt Stützstoff einen CNC gefrästen Kern beim schließen der Form einlegen. Dieser Kern ist ein positiv vom Flügel und schließt den kompletten "Hohlraum" im Flügel. Bei modernen F3K Modellen und einigen F3J ist diese Bauweise mittlerweile schon zum Standard geworden.
Gruß Christoph

Regloh
27.01.2019, 17:16
Hallo,
Wann gehts weiter mit dem Bericht?

Viele Grüsse
Holger

EvilKnivel
30.01.2019, 14:02
Hallo,
Wann gehts weiter mit dem Bericht?

Viele Grüsse
Holger

Schon sehr bald... hoffentlich ;)

Kurzer Zwischenstand:
Heute holt Mark das Rumpf-Urmodell vom Lackierer ab... Die Bilder die wir vom Lackierer bekommen haben sehen sehr vielversprechend aus.
Thomas baut im Moment die zweite Seite der Höhenleitwerks Form.
Die Flügelformen sind seit gestern auch fertig und müssen noch abgeholt werden.
Und voraussichtlich werden Samstag die Höhenleitwerks Kerne gefräst.

Also viel Potential bald hier wieder mehr zu berichten :D

Gruß Christoph

EvilKnivel
04.02.2019, 10:26
Gestern haben wir die Flügel Formen bei Sven (Formenzauber.de) abgeholt:

2085152

2085151

Jetzt geht es ans schleifen und polieren...

Marc K.
04.02.2019, 12:28
Aus was habt ihr die Flügelformen gefräst?
Die Oberfläche schaut noch ziemlich uneben aus.

Lg Marc

EvilKnivel
04.02.2019, 12:49
Das ist schwarzes Plexiglas. Ja, die Fotos sind nicht sehr vorteilhaft, aber die Oberflächen sind deutlich besser wie es auf dem Bild wirkt.

Marc K.
04.02.2019, 22:23
Warum Plexiglas und kein Blockmaterial?
Was gibt es da für Vor- und Nachteile?

Lg Marc

EvilKnivel
05.02.2019, 12:16
Warum Plexiglas und kein Blockmaterial?
Was gibt es da für Vor- und Nachteile?

Lg Marc

Im Modellbau glaube ich eher eine philospohische Frage ;)

Wir fanden das Plexiglas in Sachen Kosten/ Verarbeitung/ Oberfläche den besten Kompromiss darstellt. Wir erwarten, dass wir nicht gerade viele Modelle bauen werden (von so einem Flieger legt man sich kein A,B,C Modell ins Regal) und der Aufwand somit eher gering sein sollte. Deswegen wollten wir direkt negative fräsen. Plexiglas ist hier was die Oberfläche angeht sehr gut und die kosten halten sich in Grenzen.
Klar gibt es auch alternativen... hat alles seine Vor- und Nachteile.

Die HLW sind in Blockmaterial nur deswegen gefräst, da der Block und das Material zum Abformen vorhanden war - und das Abformen des kleinen HLW sich auch in Grenzen hält...

Gruß Christoph

Marc K.
05.02.2019, 12:24
Wo bekommt man das Plexiglas?
Ist gegossen denk ich mal. Wie schaut es mit dem verziehen aus?
Tempern geht wahrscheinlich auch nicht.

Gruß Marc

EvilKnivel
05.02.2019, 12:31
Das Material hat Sven (Formenzauber) besorgt.
Beim Tempern von CfK Flügeln sollte man nicht über 30°C gehen wegen der gegensätzlichen Wärmeausdehungen.
Plexiglas selber hält deutlich mehr aus - ähnliches gilt aber auch bei vielen anderen Blockmaterialien.

v.p.
05.02.2019, 12:47
Schön, dass es endlich weitergeht :-)

Jackass1983
05.02.2019, 13:31
Hallo zusammen,

wie Christoph schon sagte, habe ich auch Fortschritte am Rumpf zu verkünden.
Er wurde in der Zwischenzeit lackiert.
2085735
2085736
2085737
2085738
2085739
2085740

Nicht nur aus der Ferne schaut das gut aus, sondern auch im Detail.
2085741
2085744
2085743
2085742
2085745

Und wenn man schon alle CAD Daten beisammen hat, kann man auch direkt eine ordentliche Trennebene erstellen!
2085746

Bald geht es weiter...

Mfg. Mark

Jackass1983
08.02.2019, 08:01
Morgen zusammen,

Ich habe aus der Gruppe neue Bilder erhalten und habe die Ehre diese Verteilen zu dürfen.
In den letzten Tagen ging es auch Fleißig an den Flächenformen weiter.

Das Fräsbild ist sicherlich nicht perfekt gewesen, sieht aber auf dem Bild in der Tat schlimmer aus als in Live.
2086652

Danach ging es ans Schleifen.
2086654
2086655
2086653

Und danach dann weiter ans polieren.
2086656
2086657
2086658
2086659
2086660

Das Endergebnis sieht aus der Ferne auf jedenfall schon einmal vielversprechend aus.
Ich bin gespannt es in Live zu sehen!

Wir werden berichten!

Mfg. Mark

derdiedas
04.03.2019, 10:09
Morgen zusammen,
damit es nicht so aussieht als ob es hier nicht weiter gehen würde, hier mal der aktuelle Zwischenstand.

Nachdem uns Michael die Flügelformen fertig aufbereitet hat, (mega Oberfläche:D) haben Christoph, Thomas und ich die schleif-polier-Schutzkanten auf der Trennebene entfernt.
(was für eine Arbeit:eek:) aber das Ergebnis ist eine perfekt schließende Form.

Thomas hat daraufhin die Aluminium Einleger für die Form gefräst und Christoph hat sie eingepasst.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

2098808
2098804
2098805
2098806
2098807

Die ersten Testleitwerke mit Vollkern haben wir auch gebaut.
Die Maße vom Kern haben auf Anhieb gepasst und es zeichnet sich kaum etwas vom Gewebe oder Gurt auf der Oberfläche ab.
Leider sind die Leitwerksformen nicht so gut geworden und diese werden nun durch Jochen neu abgeformt.
Trotz alle dem kann sich das Gewicht und die Festigkeit durchaus sehen lassen.

2098810
2098811
2098812
2098813
2098814

SOOOO... was haben wir noch...

Jochen ist fleißig an der Rumpfform zugange und nebenbei weil es so ein Spassss macht:rolleyes: wird der Haubenrahmen etc. fertig gemacht.
Thomas fräst in der Zwischenzeit die Schablonen und alles an Zubehör und Kleinteilen.
Die Flügelformen haben glaube ich mittlerweile die 5te Schicht Wachs aufgetragen.

2098831
2098832
2098833
2098834
2098835
2098836

Wie Ihr sehen könnt, geht es immer weiter und weiter und weiter...

Schöne Grüße Florian

Micha Chianti
04.03.2019, 15:35
Mahlzeit zusammen✌🏼

Freut mich das die Oberfläche so gut geworden ist .
Ich bin auf den ersten Flügel echt mal gespannt 😉

Bis die Tage mal!!!!

derdiedas
08.03.2019, 09:51
Moin zusammen...

der nächste Schritt ist auch getan.
Die Formen sind für den ersten Flügel lackiert. Es war ein lustiger Abend bei Thomas in der "Lackiererei":D.

2100803
2100804

Morgen werden Christoph und ich die Schablonen soweit fertig machen, Gewebe und Stützstoff schneiden und über den Bau philosophieren:confused::confused:

Jochen ist fleißig an der Verbinderform und Rumpfform am basteln...

Wir halten euch auf dem laufenden.

Gruß Florian

AG33
10.03.2019, 23:00
Sieht richtig gut aus :)

berichte schön weiter ;)

Grüße
Andreas

EvilKnivel
12.03.2019, 12:22
Moinsen!

Ursprünglich wollten wir ja den Flügel mit Vollkern bauen… Da aber die dafür vorgesehene Fräse noch nicht einsatzbereit ist haben wir uns entschlossen die Bauweise zu ändern. Woanders die Kerne fräsen zu lassen wollten wir nicht, da uns dann die Kosten zu hoch für dieses Projekt werden - die Werkzeuge um den Flügel von zwei Seiten zu bearbeiten sind schon sehr aufwendig.

Unser größter Sorgenpunkt - was die Statik des Flügels angeht - bleibt aber: Die Ruder. Die sind im Außenbereich so klein, dass bei klassischer Sandwichbauweise vom Stützstoff fast nichts mehr überbleibt. Hier macht ein Vollkern schon Sinn.

Also warum nicht eine „Mischbauweise“: Vorne klassisches Sandwitch und im Ruder Vollkern?!

Um Kosten bei der Herstellung des Ruder-Kerns zu sparen hatte ich überlegt ob man nicht die Wölbung aus einer Seite des Ruders herausnimmt und auf die andere Seite addiert. So kann man das Ruder auf einer planen Fläche liegend in einem Arbeitsgang bearbeiten und spart die zweite Bearbeitungsrichtung (+drehen des Bauteils, +die aufwendige Negativ-Saugform). Da der Schaumkern nicht so dick ist wird beim Schließen der Form die Wölbung wieder richtig in den Kern gedrückt.

Im CAD habe ich die Oberseite zu einer Ebene geformt (Oberseite, damit es keinen Hinterschnitt beim Fräsen am Rudersteg gibt) und die Wölbung der originalen Oberseite zu der Ebene gemessen. Die maximale Abweichung sind nur im Zentelbereich. Das verformen/zurückwölben des Kerns in der Form sollte also funktionieren. Die Differenz der Wölbung zur Ebene wurde auf die Unterseite „addiert“ somit bleibt das Volumen/Querschnittfläche des Kerns gleich.

Christian hat uns bei der Umsetzung der Kerne in die Praxis geholfen. Hier das Saugbrett was bereits geplant ist:
2103384

Fräse bei der Arbeit:
2103385

Fertiger Ruderkern:
2103386

Material ist, wie beim HLW Kern, Cascell 30RS.

Das Gewebe ist auch schon zugeschnitten, sodass wir (hoffentlich) morgen Abend mit dem Laminieren starten können. Folgender Aufbau:


60g/m² A-Spread (45°) über komplette Fläche (inkl. Ruder)
135 g/m² IMS65 UD als Holm (oben drei unten zwei Lagen)
1mm 51er Airex (nur in D-Box und von Holm bis vor Flügelabschlusssteg, fertig zugeschnitten und geschliffen)
CW40 IMS Carbowave (45°) als Innenlage bis in den Stegbereich des Ruders (ab nächsten Flügel CW30, hatten wir aber imo nicht mehr da)

Beim Zumachen wird dann neben Holm und Abschlusssteg der Kern in das Ruder eingesetzt. Das Ruder hat als Außenlage das 60er A-Spread und im Steg noch eine CW40 Aufdoppelung.

Bin gespannt ob/wie es klappt :cool:

Johannes Wiesner
12.03.2019, 20:03
Hallo, Topp Arbeit die ihr hier macht. Ich lese natürlich immer gespannt mit. Wie macht ihr den Holmsteg?
LG, Johannes

EvilKnivel
12.03.2019, 20:20
Hi,
Danke.
Holmsteg wird aus glas beschichtetem 3mm hochkant Balsa gefräst (beidseitig 70g).

Gruß Christoph

Jackass1983
14.03.2019, 08:31
Morgen zusammen,

Man kann sagen, gestern ging es los...
Hier ein paar Bilder von gestern Abend.
2104213
2104214
2104215

Wie mittlerweile üblich bei Glamour Magazinen, müssen manche Bilder vor der Veröffentlichung Nachbearbeitet werden. :)
2104216
2104217
2104218
Vielleicht postet noch einer der anderen Bilder von der Session.

Mfg. Mark

EvilKnivel
15.03.2019, 22:04
Und so schauts nach dem Vakuum aus...

2105004

2105005

Alles da wo es sein soll... Jetzt müssen wir noch die Stege messen, diese Fräsen und können dann mit dem Innenausbau starten.

Jochen hat mit der Rumpfform begonnen...

2104999

2105000

2105001

2105002

Hansjörg Rothfuß
16.03.2019, 08:43
Ist das Material zum Auffüllen der Rumpfform Poraver ?
Es sieht so aus, als ob nur eine Lage Kohle dazwischen ist.
Wäre es nicht besser, mindestens eine dünne Glaslage direkt auf das
Formenharz zu laminieren?

Jedenfalls werdet ihr wissen, was ihr tut. Das sieht alles super aus.
Und durch die Profilauslegung von Philip wird das Teil sicher auch super fliegen.....

Ich fürchte jedoch, mir und einigen Mitlesern wird am Ende etwas fehlen ...
- der Bestellknopf - :cry:

Gruß Hansjörg

v.p.
16.03.2019, 20:24
Schaut gut aus, Jungs.... bin gespannt was da aus der Form hüpft :-)

@Hansjörg....
Man kann Bestellbuttons durch eingenleistung ersetzen :-P

Beste Grüße
Max v.P.

crusher808
16.03.2019, 22:38
Moin

Leider gibts von mir zur Zeit wenig zu hören (Lesen), bin privat leider etwas zu sehr eingespannt.

Was die Rumpfform angeht, habe ich natürlich Glas drin liegen...
Da ich hier alleine baue, schaffe ich immer nur Bilder nach einem Bauabschnitt!

Freue mich aber das es einigen gefällt, unser „kleines“ Projekt ...


Gruß Jochen

Jackass1983
29.03.2019, 11:34
Hallo zusammen,

hier ein kleiner kurzer Zwischenstand.

Ich fange mit dem Positiven an.
Gestern haben wir den Verbinder und die Fläche erfolgreich entformt.
Der Füllungsgrad des Verbinders muss nochmal angepasst werden, ist aber für den Prototypen ausreichend geworden.

Die Fläche ließ sich ganz ok entformen, man muss halt aufpassen weil alles sehr filigran ist.
Die Konstruktion mit der einteiligen-zweiteiligen :D Fläche ist aufgegangen.
Der Versuch mit dem neuen Harz war nicht so super, es zeigen sich Pinholes und Struktur des Gewebes in Deckschicht, somit gehen wir bei den nächsten Flächen wieder auf altbewährtes Material zurück.
Dagegen hat uns die Torsion dieses MEGADÜNNEN Flügels absolut überrascht, selbst das noch viel dünnere elendig lange Querruder (wenn als 1 Klappenflügel!) ist sicherlich Torsionsfest genug geworden.

Gestern haben wir dann schon die Ruder abgetrennt, geschliffen, das Scharnier mit der echt ge*len Dichtlippe erstellt und auch schon mit dem Servoeinbau begonnen.

Soviel zu den Positiven Punkten...

Jetzt der Negative...
Wir hatten leider ein völliges Desaster mit dem Rumpfurmodell und damit auch mit der Form.
Die aktuelle Vermutung ist, dass das Druck Filament mit dem Formharz Reagiert hat, man kann das Ergebnis eigentlich in die Tonne werfen...
Wir wollten aber versuchen mit einem ordentlichen Maß an Pfusch wenigstens einen Schlechten Rumpf daraus zu bekommen und einen Fliegenden Prototypen zu erstellen.

Jochen hat mit sehr viel Mühe alles gegeben irgendwie was aus der Form zu machen und darin einen Rumpf laminiert.
Ob das was geworden ist, sehen wir irgendwann spät heute.

Unser aberwitziger Plan ist es dieses Wochenende damit den Erstflug machen zu können!

Da wir also alle grade ziemlich am Hexen sind, kann es bis zur nächsten Antwort noch etwas dauern....

Bis dahin...

Mfg. Mark (#und die anderen!)

Jackass1983
29.03.2019, 11:55
Nachdem Christoph und Flo (die beiden Mädchen!) sich grade über meine Vermutung mit der Chemischen Reaktion Lustig gemacht haben....

Es kann vielleicht auch an der Temperatur in der Form während des aushärten gelegen haben... (oder am Wetter, Chemtrails oder der Merkel!) :D
Das werden wir am Wochenende bei nem Bierchen am SBF besprechen!

Bis die Tage... :cool::cool::cool:

Mfg. Mark

sgies
31.03.2019, 00:42
An dieser Stelle vermag der Perganer mal ein paar Bilder vom SBF 2019 in Grevenbroich zu posten.

2111574211157521115762111577211157821115792111580211158121115822111583211158421115852111586211158721 11588211158921115902111591211159221115932111594211159521115962111597

Warum die nicht 100%ig in Reihenfolge sind weiß der Kuckuck (oder der kleine "Uhu"?)...

Gruß
Sebastian

derdiedas
31.03.2019, 12:18
@Sebastian... Vielen Dank für die schönen Bilder...
Und Dank an alle die uns gestern mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben.

Wir haben es Tatsächlich geschafft...
Nach einigen Rückschlägen und viel Schlafmangel, ist die erste Diana dann doch noch zum SBF in Grevenbroich fertig geworden.

Wie zuvor schon erwähnt, hat es beim Abformen des Rumpf-Urmodell`s eine negative Reaktion ausgelöst durch Wärme gegeben.
Das Rumpfmodell samt Oberfläche hat sich dabei stark verzogen und abgelöst.

Dank Jochen seinem Ehrgeiz hat er es geschafft in einer Nacht und Nebelaktion einen funktionierenden Rumpf aus der Form zu bekommen.
Jochen du bist der geilste...:);):cool:

2111691
2111692
2111693
2111694
2111695
2111704
2111705
2111706
2111707
2111708


In der Zwischenzeit haben Christoph, Mark, Thomas und Ich mit dem Flächenbau weiter gemacht.

Dazu muss man folgendes Sagen...

Danke Christoph für die mehr als gelungene Konstruktion dieses soooo filigranen Flügel`s.
Der Plan ist mehr als aufgegangen.:cool:

Drucksteifigkeit und vor allem die Torsionssteifigkeit ist der Wahnsinn und hat unsere Vorstellung bei weitem übertroffen.
Gewicht... Gewicht... Gewicht...:D:D:D schaut euch das Gewicht eines Flügels an...

Leider hat sich heraus gestellt, dass das Harz nicht das richtige ist um gute Oberflächen zu erzielen.
Wir werden daher wieder auf das altbewährte L285 zurück gehen.

2111696
2111710
2111711
2111697
2111699
2111698
2111700
2111701
2111702



Dann haben wir die Diana vor 2 Tagen in einer weiteren Nachtschicht quasi zusammen getackert...:D

Das Ergebnis ist einfach super...

2111713
2111714
2111715
2111716

Wie man sehen konnte, hatten wir dann gestern den Erstflug mit 750g Abfluggewicht.
Nach ein zwei würfen haben wir sie direkt an den Schlepper gehangen.
Nach ein wenig Trimmen lief Sie dann auch schön geradeaus.
Wir hatten ein wenig Ärger mit einem Querruderservo und der Rückstellgenauigkeit des HLW Bowdenzug.
Mit etwas trickserei vor Ort konnten wir dann aber noch einige Flüge machen.

Sie fühlt sich in der Luft so an als wäre sie "doppelt" so groß.
Die Gleitleistung ist sehr gut.
Bei hohem Tempo merkt man Natürlich, dass man mit dem geringen Gewicht der Physik ausgeliefert ist:D
Bei normaler Geschwindigkeit läuft sie sehr schön, lang und weit.
Wir haben auch noch versuche mit Ballast gemacht.
Mit 1,2Kg Abfluggewicht fliegt sie immer noch unkritisch aber die Energie steigt deutlich so wir der Durchzug.;)

Wir werden uns in den nächsten Tagen zusammen setzen und die Anderungen und nächsten Schritte besprechen.
Sobald es etwas neues gibt, Berichten wir natürlich.

Gruß Florian.

derdiedas
31.03.2019, 12:24
Leider hat RCN die ÄÄÄÄ und ÜÜÜÜ und ÖÖÖÖÖ´s nicht angenommen...:o:o:o

Egal... es weiss ja Jeder was gemeint ist.

Gruß Flo

Marc K.
31.03.2019, 12:24
Glückwunsch zum Erstflug. Toll was ihr da in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt habt. Müsst ihr die Rumpfform nochmal machen oder habt ihr sie soweit gerichtet bekommen?
Ist das Querruder mit Bowdenzug aus dem Rumpf angelenkt?

Gruß Marc

derdiedas
31.03.2019, 12:34
Hallo Marc,

Ja eine Hälfte werden wir neu bauen müssen. Für den Testrumpf hat es gerade so gereicht.

Der Bowdenzug auf dem Foto ist bzw. war für eine 4 Klappen Version gedacht falls das Querruder nicht steif genug geworden wäre.

Das Querruderservo steckt direkt in der Wurzel und lenkt von da aus an.

2111721
2111722

Gruß Florian

matzito
31.03.2019, 14:51
Hallo Florian,
habe von S-Gies von Eurem Projekt gehört, erstmal
Glückwunsch zum gelungenen Erstflug.

Das mit den Winglets ist ja nicht ganz einfach, ich hatte ein Nuri Projekt und der Formenbau hat es in sich.

Kannst Du zu Euren/Deinen Winglets noch ein bischen was sagen?
Das Bild ist ein gedrucktes Winglet, in einem Stueck gedruckt? und auf der Endleiste stehend gedruckt?
Wie hast Du dann die Form erstellt? Die trennebene ist ja recht kompliziert die genau hinzubekommen, auf Deinen fotos sieht es so aus als ob Du ein kompletter Formen Oberteil und ein komplettes Formenunterteil gedruckt hast.
Der genaue Ablauf würde mich sehr interessieren, zumal das Fuegen, Zentrieren und Trennen von Formhälften mit 90° Winkel auch nicht ganz ohne ist. Wo und wie fügst Du und wo und wie zentrierst Du die Wingletformen? (unter 45°?)

Würde mich freuen wenn Du dazu ein paar Details preisgeben kannst, lerne ja gerne dazu und das nächste Projekt mit Winglets kommt bestimmt!

lg Matzito

Bernhard_H
31.03.2019, 15:30
Mega Mega Mega
Einfach nur super 😎😎😎👍🏻👍🏻👏👏👏
Gratulation... hab den ganzen baubericht verfolgt, bin einfach nur begeistert
Hut ab was ihr da auf die Beine gestellt habt

EvilKnivel
01.04.2019, 10:12
Hallo Florian,
habe von S-Gies von Eurem Projekt gehört, erstmal
Glückwunsch zum gelungenen Erstflug.

Das mit den Winglets ist ja nicht ganz einfach, ich hatte ein Nuri Projekt und der Formenbau hat es in sich.

Kannst Du zu Euren/Deinen Winglets noch ein bischen was sagen?
Das Bild ist ein gedrucktes Winglet, in einem Stueck gedruckt? und auf der Endleiste stehend gedruckt?
Wie hast Du dann die Form erstellt? Die trennebene ist ja recht kompliziert die genau hinzubekommen, auf Deinen fotos sieht es so aus als ob Du ein kompletter Formen Oberteil und ein komplettes Formenunterteil gedruckt hast.
Der genaue Ablauf würde mich sehr interessieren, zumal das Fuegen, Zentrieren und Trennen von Formhälften mit 90° Winkel auch nicht ganz ohne ist. Wo und wie fügst Du und wo und wie zentrierst Du die Wingletformen? (unter 45°?)

Würde mich freuen wenn Du dazu ein paar Details preisgeben kannst, lerne ja gerne dazu und das nächste Projekt mit Winglets kommt bestimmt!

lg Matzito

Hi,
aus Zeitgründen haben wir mit der Winglet form noch nicht weiter gemacht. Diese werden wir auch noch etwas weiter zurück stellen. Der Prototyp ist mit gedruckten Winglets aus PLA geflogen und es gab selbst bei aufballastierten Ablassern keine Probleme damit. Wir werden voraussichtlich für unsere 5 Flieger die Winglets auch drucken. Allerdings aus Carbon verstärktem Nylon. Um die Winglets direkt zu drucken haben wir sie in Spannweitenrichtung bei ca. 60% der Tiefe durchgeschnitten und drucken das Vorder- und Hinterteil jeweils auf der Schnittkante. So bekommt man m.M. bessere Ergebnisse der Endleiste und sie stehen stabiler auf dem Druckbrett.

Wenn wir nach dem Sommer viel Muße haben werden wir das Thema Wingletform noch mal angehen.



Mega Mega Mega
Einfach nur super ��������������������
Gratulation... hab den ganzen baubericht verfolgt, bin einfach nur begeistert
Hut ab was ihr da auf die Beine gestellt habt

Vielen Dank... das war jetzt auch wirklich eine Hardcore Woche... Thomas musste extra Montag nach Bremen fahren um die Verbinderform ab zu holen, sonst hätten wir den Flügel nicht rechtzeitig zu bekommen... Freitag Mittag konnte Jochen den Rumpf erst zu machen, anschließend hat er die geschlossene Form ins Auto geschmissen und ist von Bremen nach Köln gefahren. Ankunft 22Uhr und dann Form aufgemacht und bis 3Uhr morgens die Diana fertig gestellt :eek:

Jetzt wissen wir aber das der dünne Flügel und das ganze Konzept funktioniert und können mit viel Motivation und dem was wir am Wochenende gelernt haben unsere "Jobliste" abarbeiten.... Und unsere 5 Flieger bauen.

Parallel werden wir noch mal den Prototypen "pimpen" (Silikonschanier statt Tesa, Neue HR Anlenkung, ein QR Servo tauschen, vernünftige Ballastkammer erstellen, Haubenrahmen - sieht ja schlimm aus ohne ;)) und anfangen Setups heraus zu fliegen... Am WE hatten wir eher die Struktur getestet :D

Gruß Christoph

matzito
01.04.2019, 12:48
Christoph ,
Danke fuer die Infos.
Weiter viel Erfolg ... die schoensten flüge haben wir noch vor uns!
lg Matze

Bernhard_H
01.04.2019, 15:58
Sehr sehr cool

Freu mich schon auf die Videos!

LG Berni

Claas
01.04.2019, 21:09
Boah, ist die klein! 😳
Super Projekt, gratuliere Euch.

Stoellinger
02.04.2019, 07:41
Hallo Leute,

Großer Respekt und Hut ab :cool::cool::cool:
Ein geniales sensationelles Modell;)
Ich freu mich auch über das eine od. andere Video.

Ps: Wo ist der Bestellbutton...??:)


LG Mike

Gideon
06.04.2019, 20:23
Der Versuch mit dem neuen Harz war nicht so super, es zeigen sich Pinholes und Struktur des Gewebes in Deckschicht, somit gehen wir bei den nächsten Flächen wieder auf altbewährtes Material zurück.

Welches Harz wurde denn konkret verwendet?

Jackass1983
09.04.2019, 20:58
Abend zusammen,

für alle die drauf gewartet haben, hier endlich ein Video von der Diana.
Bitte Verzeit, der Flieger ist echt klein und somit eigentlich nur mit Aufwand ordentlich zu filmen, zudem hatten wir leider Ostwind und den damit verbundenen Leewirbel am Platz!

Aber an einigen Stellen kann man gut sehen, dass sie gut Funktioniert.

https://youtu.be/e3sluVE9L74

Mfg. Mark

Marc K.
14.04.2019, 16:51
Was habt ihr da eigentlich für ne coole Jodel?

Lg Marc

lkas2205
15.04.2019, 11:56
Moin Marc,
Das müsste ne Hype Jodel Dr-400 sein.
Vg
Lukas

Jackass1983
23.04.2019, 09:50
Hallo zusammen,

Ja, es ist die Hype Jodel.

Kleines Update zur Diana.
Wir haben noch eine Änderung an der HLW Anlenkung vorgenommen.
Das Servo sitzt also jetzt nicht mehr vorne mit einem Bowdenzug, sondern jetzt direkt unten in der SLW Flosse.
Mit dem Bogen im Bowdenzug hatten wir selbst nach mehreren Versuchen mit verschiedenen Varianten immer zu viel Spiel...

Die Flächenformen sind für die Nächste Diana bereits vorbereitet, das wäre dann die erste "SerienVersion"
Um das Missgeschickt mit der Rumpfform zu korrigieren wurde bereits ein zweiter Rumpf erstellt, dieser ist z.Z. noch in der Post und wird dann als neues Urmodell aufgearbeitet.

Die HLW Formen wurden auch nochmal überarbeitet, weil uns die Oberfläche nicht gefiel.

Wir werden berichten.

Mfg. Mark

Jackass1983
03.05.2019, 08:43
Morgen zusammen,

Update:
-Die zweite Fläche ist in der Form, und wird voraussichtlich heute Abend schlüpfen.
-Der nächste Rumpf (das neue Urmodell) ist fast fertig überarbeitet.
-Die neue HLW Form ist auch im Endstadium.
-Der Diana Prototype hat für Testzwecke mal eine Balastkammer bekommen. :)

Mfg. Mark

Rumpelmi
03.05.2019, 13:39
wenn ihr eine diana verkauft nehme ich sie dankend an mich

derdiedas
03.05.2019, 22:38
Guten Abend zusammen.
Der zweite Flügel ist gerade geschlüpft...
2126649
2126651
Die Oberfläche ist sehr gut geworden und es zeichnet sich so wie in dem Prototypen kein Gewebe ab.
Hier und da mal ein klitze kleiner Lunker aber kaum der Rede wert.
Am Montag wird wieder Lackiert inkl. der neuen Leitwerksform.
Es bleibt also spannend.

Gruß Florian

derdiedas
03.05.2019, 23:05
Es wird wohl der einzige Flügel in Sichtcarbon Unterseite bleiben...
Den haben wir nur für Mark unseren Sichtcarbon-Vernaticker gemacht:cool:
Aber ist schon geil...:D
2126664
2126665
Gruß Florian

Maniac_TE
04.05.2019, 04:47
Ich kann Mark ja irgendwie verstehen 😁👍👍👍😄

Ercam
04.05.2019, 07:59
Hi
Ihr seit soooo fiiies, was ihr da auf die Beine stellt ist absolut klasse !!!
Mann is das Übel, das es sowas nirgendwo zu kaufen gibt ,...

Go on, herzliche Grüße, Stefan

derdiedas
08.05.2019, 11:37
Hallo Zusammen...
Gestern Abend haben Thomas und ich mal wieder die Flügel und die neuen Leitwerksformen bemalt ;)
Die neuen Leitwerksformen sind dieses mal sehr gut gelungen.
Danke an Thomas für die gute Arbeit.
2129047
2129048
2129049

Heute Abend werden wir uns wieder bei Christoph in der Werkstatt einfinden und das Gewebe in die Form saugen.
Am Freitag wird dann hoffentlich der Flügel und Leitwerk geschlossen und der Mist geht wieder von vorne los:cry::mad:;)

Wir bleiben dran...
Gruß Florian.

Marc K.
30.05.2019, 21:42
Mit was für einer Wandstärke und mit wieviel Infill habt ihr euer Urmodell vom Rumpf gedruckt?

Lg Marc

EvilKnivel
18.08.2019, 14:57
Mit was für einer Wandstärke und mit wieviel Infill habt ihr euer Urmodell vom Rumpf gedruckt?

Lg Marc

Hi Marc, sorry für die späte Antwort, die Frage habe ich übersehen. Es waren glaube ich 3 Layer Wand und 25% infill... Aber da sind wir keine Referenz, da zwar das Urmodell top aussah aber sich alle Segmente in der Form abgezeichnet haben. Ich würde PLA nicht mehr für Urmodelle nehmen. Und 100% infill.

EvilKnivel
18.08.2019, 15:36
Nach einem kleinen Motivationstief ist die neue Rumpfform endlich fertig und der erste Rumpf gebaut...

2172674

2172675

Dieser ist "fast" ziemlich gut geworden... Es gibt eine Fehlstelle hinten an der Rumpfröhre weil da der Vakuumsack nicht richtig anlag. Frisch aus der Form...
2172677

2172676

Somit wird langsam Diana Nr.3 fertig...
2172682

2172684

2172680

2172679

2172678

2172683

2172681

Es fehlen noch HLW, Kabinenhaube und Rumpfausbau. Außerdem fehlt noch eine gute Idee wie ich die Kabinenhaubenbefestigung mache. Den "klassischen" Riegel mit einem Zug zum Ende der Flächenauflage sieht bei dem schlanken Flügel nicht so toll aus. Den Riegel direkt oben aus dem Rumpf optisch noch weniger. Alternativ wären Magnete noch eine Option aber wie ich das umsetze weiß ich auch noch nicht... Gute Vorschläge sind also willkommen ;)

Jetzt sind erstmal zwei Wochen "Zwangspause" und ich hoffe danach ist sie zügig fertig.

Gruß Christoph

Teamspirit
02.11.2019, 18:07
Spitze!
Ein absolut cooles Projekt mit vielen tollen Detaillösungen, an dem Ihr uns teilhaben lasst!
Viele Grüße
Axel

EvilKnivel
07.11.2019, 12:10
Letzten Sonntag war eeeeendlich der lang ersehnte Erstflug von Diana Nr.3 (meine).

2210037

Alles lief perfekt und sie fliegt richtig gut!

2210038

Hier gibt es eine kleine Zusammenfassung vom Projekt und noch einige schöne Bilder aus Fiss: http://www.koelleteam.de/wordpress/diana-2-mit-2-5m-spannweite/

Gruß Christoph