PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Starling Pro und Wölbklappen-Anlenkung



Korso
04.05.2007, 11:02
Servus!

Ich habe grad meinen Starling Pro im Bau und steht am Punkt, wie ich am besten die WK anlenken soll.

Gerade Stange geht gar nicht. Hab schon ein Z gebogen und probiert. Auch nix.
Irgendwie ist das Ruderhorn zu kurz.

Hat mir jemand einen Tip oder gar eine Skizze, wie das am Besten gemacht wird?

Danke schonmal.

Gruß,
Patrick

--EDIT--

Und dann schieb ich gleich mal einen hinterher: Wie sichert man denn am Besten so ein VLW, damit es sicher steckt, aber auch abzunehmen ist?

Anfänger
04.05.2007, 12:08
Hi Patrik,

hast Du den Flieger selbst gebaut oder gibt es einen Hersteller/Händler, der Dir das beantworten muss?
Ich würde den Händler anschreiben und mal Fragen.

Gruß
Herwig

gecko_749
04.05.2007, 12:28
Moin,

bei mir sind auch recht abenteuerlich gebogene Stangen drin. Und den Klappenholm habe ich auch noch U-Förmig ausgeschnitten - mit dem erfreulichen Ergebnis das die Klappen jetzt 70° machen...

War aber auch eine ziemliche Bastelei.

Das Leitwerk sichere ich mit Tesa - mal sehn obs hält. Hab erst einen Handstart damit gemacht mangels Hang ...

Gruß

Gunnar

Korso
04.05.2007, 13:05
Servus,

ich denke das Problem sind die zu kurzen Ruderhörner. An meiner Gillette 2 von FVK wird die WK auch von oben angelenkt, da sind aber die GFK-Ruderhörner sehr lang und schauen weit nach vorne, so daß die bei Vollausschlag noch über der Oberschale liegen.
So bekomme ich ohne Anstossen 80° hin...

Naja, biege ich halt noch ein wenig :-)

Die Tesa-Lösung gefällt mir halt weniger. Ich mag das gepappe nicht so. Hab das an keinem meiner Flieger gemacht. Auch nicht für die Flächen.

Ich denk noch ein wenig nach. Vielleicht fällt aber jemand anderes noch was dazu ein.

Gruß,
Patrick

gecko_749
04.05.2007, 13:28
Moin,

jetzt wo Du es sagst .. ich hab auch Augenschrauben statt Plasikruderhörner genommen.

Gruß

Gunnar

Korso
04.05.2007, 13:33
Aha!! :-)