PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein erster Segler und es fliegt furchtbar. Brauche Euren Rat!



MrMue
21.11.2003, 19:53
Hallo!

Ich habe bei Ebay einen Baukasten von einem Robbe Calibra Soft ersteigert. Dieses Modell ist vorgesehen, für die Steuerung mit Höhe und Seite. Ich habe es umgerüstet auf Querruder. Die Fläche ist 3-teilig in Sytro-Abachi-Bauweise hergestellt (185cm). Ohne Holm. Ich habe die Flächenteile fest miteinander verbunden - also ohne Steckung. Die V-Form habe ich in etwa halbiert. Jetzt noch ca 2.5°. Das Modell wurde von mir mit einem Permax 600 mit 3,3:1 Getriebe und einen 11"x10" (Testweise 12"x8") Luftschraube ausgerüstet. Den Strom liefern 9 Sanyo RC2/3SC Flight.
Ich habe in jede Fläche ein Servo eingebaut um bei Landen mit den Querrudern bremsen zu können. Höhe wird über ein Standard-Servo mit Metallgetriebe angelenkt. Seite garnicht.

Soweit erstmal zu den Fakten. Ich habe den Schwerpunkt des Modell genau nach Plan eingestellt. Auf 75mm hinter der Nasenleiste. In dieses Konfiguration macht das Modell beim Start fast einen Looping. Mit neutraler Trimmung unmöglich fliegbar. Nach einer Reihe von Versuchen mit dem Schwerpunkt. Bis ca 60mm von der Nasenleiste änderte sich das Flugverhalten nur wenig. Der Motorsturz ist zu gering, das konnte ich schon rausfinden, aber nicht die Ursache für das gleiche Verhalten im Segelflug. Er pumpt, bäumt sich laufend auf, muß immer gedrückt werden. Beim Versuch mit dem Anstechen, geht das Modell relativ zügig aber noch weich in einen Abfangbogen über, der allerdings abermals mit aufstellen endet.
Also letzten Versuch am heutigen Nachmittag habe ich ein ca. 1,5-2mm dickes Hölzchen an der Vorderseite des Höhenleitwerks untergelegt, weil ich noch eine falsche EWD vermutete, aber auch hierbei änderte sich das Flugverhalten nicht merklich.

Ein Bild vom Modell:
http://vejil.de/extern/modellbau/cydonia/fertig.jpg

Ich hab jetzt echt nen paar Wochen an dem Modell zugebracht, für mich die erste größere Aktion nach allerlei kleinen Eigenbauten. Nun bin echt am verzweifeln, mir fehlt offensichtlich die Erfahrung, den wahren Fehler zu finden.

Darum bitte ich Euch um Eure Hilfe und Tips. Würde dieses Modell so gerne mal vernünftig fliegen sehen.

Vielen Dank und netten Gruß
Carsten

jwl
21.11.2003, 21:53
ohne das modell fliegen zu sehen ist es schwierig
eine genau analyse vorzunehmen.

hast du das höhenleitwerk verändert?
was für ein profil hat das höhenleitwerk?

ohne das profil zu kennen geh auf 1.5 grad EWD
bau ein neues leicht grössers (11-12% der hauptfläche), nicht mehr zu so zuspitzes das höhenleitwerk wie am original und profliere es an das heisst die nase vorne ab t/4 herunterziehen mit einem leichten radius die hoehenruderklappe sollte unten gerade sein endleiste auch zuspitzen. ruder an der unterseite anschlagen.

mit diesen verbesserungen wirst du dein modell nicht wiedererkennen.

der schwerpunkt muss dann noch etwas nach hinten das kannste dann ja ausprobieren.

gruss jwl

MrMue
22.11.2003, 02:40
Hallo JWL,

das Modell hat bereits ein profiliertes Höhenleitwerk. Auch die Endleiste des HLW ist zugespitzt. Wie eine kleine Tragfläche eben. Das Profil kann ich nicht sagen, sieht aber erstmal symetrisch aus. Es ist am HLW alles nach PLan
Leider besitze ich keine EWD-Waage, gibt es eine einfache Möglichkeit die EWD trotzdem sauber einzustellen.

Ich bin Dir auf jeden Fall dankbar für Deine Tips. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass so kleine Veränderungen so eine Wirkung haben sollen, diese katastrophale Verhalten zu verbessern. :confused:

Netten Gruß
Carsten

JeBe
22.11.2003, 07:40
Hallo Carsten

unter umständen haben sie es.

um sp und ewd mal nachzurechnen nehme ich dieses (http://home.snafu.de/topgun/ewd.htm) und das (http://www.rainers-modellflugseite.de/Schwerpunkt321.zip)

wie jwl schon sagt, ohne ihn fliegen zu sehen wirds schwierig.

gruss jebe

MrMue
22.11.2003, 13:12
Hallo JeBe,

ich kenne mich natürlich viel zu wenig aus, und glaube Dir auch, dass so etwas schon viel ausmachen kann.
Ich habe die beiden Tools von Dir benutzt. Leider ist mir das Profil bzw. die Profilbeiwerte unbekannt.

Hier nun die Ergebnisse:

http://vejil.de/extern/modellbau/cydonia/ewd.jpg

Was mich hierbei verwundert, ist die Tatsache, das weniger als 1mm unterlegen schon den gewünschten Erfolg bringen soll. Ich hatte wie schon am Anfang geschrieben wenigsten 1,5mm unterliegen.

http://vejil.de/extern/modellbau/cydonia/sp.jpg

Hier komme ich auch nicht so richtig durch: Irgendwie stehen da so viele Werte. Aber die 75mm Angabe ist auf jeden Fall nicht völlig falsch.

Irgendwo steckt nun also der Wurm drin und ich komm einfach nicht drauf.
Die FLugversuche liefen bei relativ ordentlichem Wind (so 3-max.4). Aber das Verhalten mit als auch gegen den Wind war identisch.

Bitte weiter um Eure Mithilfe. Dankesehr
nette Grüße Carsten

MrMue
22.11.2003, 13:17
Entschuldigun!

Ich hab grade nochmal nachgerechnet, weil mir das so komisch vorkam mit der EWD. Ich hatte die falsche Flächentiefe verwendet. Die ist nur 200mm.

Daraus ergibt sich nun eine derzeitge EDW von 3.73 °
Ich müßte also am HLW 3.89mm unterlegen.
Ich glaub das werd ich probieren.

Vielen Dank JeBE für dieses feine Tool.
Ich berichte dann weiter, was sich verändert hat.

JeBe
22.11.2003, 17:43
hallo Carsten

T leitwerke sind in der regel sehr zickig wenn sie die ewd nicht zum sp stimmt.

sp bei 64mm??

jebe

MrMue
22.11.2003, 20:31
Diese 64mm die da in der Tabelle stehen, ist das der richtige Schwerpunkt?
Ich habe das Programm bzw das Rechenergebnis nämlich ehrlich gesagt noch nicht so ganz durchschaut.

Morgen Mittag wird nochmal getestet. Ich hoffe sehr, dass sich dann eine massive Änderung des Flugverhaltens zeigt. Ich berichte dann morgen Abend. Und wenn es klappt kann ja ein Kollege von mir mal versuchen mit der Digitalkamera ein kleines Filmchen von zu machen.

Bis dahin erstmal vielen Dank
Grüße Carsten

JeBe
23.11.2003, 10:09
moin

die angabe in deiner rechnung ist der neutralpunkt.
sp muss davor liegen. in deinem fall also vor 64,16mm

jebe

JeBe
23.11.2003, 10:17
immer noch moin

profile gibs hier (http://www.aae.uiuc.edu/m-selig/ads/coord_database.html) zum runterladen.

jebe

MrMue
23.11.2003, 11:22
Moin JeBe,

vielen Dank für die Tips. Da werd ich die Sache gleich nochmal auswiegen. Ich meinte aber mit dem Profilproblem, dass ich das Profil des Seglers nicht kenne. Es steht nix auf dem Baukasten und auch nix in der Anleitung/Plan. Die Profildatenbank kannte ich schon.
Ich versuche grade eine Befestigung für die Kabinenhaube zu basteln und um eines gehts los. :D
Vielen Dank
und netten Gruß

Carsten

MrMue
23.11.2003, 11:27
Ach nochwas:
Mein Schwerpunkt muß VOR 64mm liegen. Dann erscheint mir die 75mm Angabe im Bauplan umso sinnloser. Wie kann das sein?
Ich habe das Programm ohne Angabe eines Profils benutzt. Kann die Momentwirkung eines Profils so viel ausmachen?

Netten Gruß
Carsten

Gast_102
23.11.2003, 12:24
Hi,
Der Schwerpunkt ist mit 64 mm zu sehr auf der 'sicheren' Seite .... bei 70 mm wärest Du genau richtig ...
Wie ich darauf komme ohne den Flieger selber fliegen gesehen zu haben ?

nun ganz einfach ... der flügel ist etwas nach hinten gepfeilt.. dadurch verschiebt sie der schwerpunkt etwas nach hinten, bzw, du musst den schwerpunkt an der stelle der mittleren Tiefe einstellen... also nicht direkt am Rumpf.und wenn du die Stellen markierst, am linken und rechten Flügel, die beiden punkte verbinden und dann den abstand zu verbindungslinie an der Flächenwurzel zu nase messen... dann kämst auch auf etwa 70 mm

Ich hoffe Du hast einigermassen verstanden was ich meine...

Einen etwas danebenliegenden Schwerpunkt zu fliegen ist nicht so schlimm wie eine falsche ewd .. (meine Meinung und persönliche Erfahrung)

JeBe
23.11.2003, 14:56
hallo carsten


Ich habe das Programm ohne Angabe eines Profils benutzt. Kann die Momentwirkung eines Profils so viel ausmachen? kommt auf das profil drauf an wieviel es ist.
peet hat schon recht mit der rückpfeilung und dem sp. wichtiger ist die ewd. und sp erstmal nicht auf die hintere variante.
bei 200mm profiltiefe würde ich ihn zu beginn nach 54 (=27% der flächentiefe) bis 60mm (=30%) legen.
wichtiger ist aber die ewd.
zum anfang ewd auf 1,5°. weitere einstellungen erfliegen.

wichtig: je weiter der sp nach hinten desto geringer die ewd. und umgedreht. nur dafür falls du es noch nicht weisst.

zum prog:
habe zum versuch bei mir mal die profilbeiwerte rausgenommen. es trägt dann den neutralpunkt als sp ein.

zeiche das profil doch mal ab und schick es mir als bmp oder tif,wenns geht, dann vergleiche ich es mal in profili.
hab ich selber zwar noch nie gemacht, aber versuch macht klug.

jebe

Heinz-Werner Eickhoff
23.11.2003, 17:14
Hallo,
mal eine Frage.
wo sitzt das HR-Servo?
Wir ist die Anlenkung?

hört sich nach mangelhafter Rückstellgenauigkeit an.

JeBe
23.11.2003, 18:17
stimmt, kann es auch sein.

jebe

Gast_102
23.11.2003, 18:26
Hallo,
Nur noch mal so, die SP-Angabe lt. Hersteller liegt fast immer auf der sicheren Seite ... also macht das nicht noch sicherer, weil wenn der SP zu weit vorne ist fliegt Ihr die vorhandene Leistung kaputt... dann fungiert das getrimmte hlw als Thermikbremse ...
Stell lieber die EWD auf ca. 1° ein ... Beim Segler ... wenn der stabiler fliegen soll so max 1,5° und wenn Du etwas besser an den Knüppeln bist tun es auch so 0,5° ... aber da ist vorsicht geboten ...weil dann die Gefahr bestehen könnte das der Flieger je schneller er wird alleine immer mehr tiefer fliegen will ( Unteschneiden)
Ich hätte erst mal nichts an dem schwerpunkt geändert, sonden die ewd so lange eingestellt bis der Flieger fliegt... aber zwei Dinge verstellen welche sich gegenseitig beeinflussen würde ich ablehnen. Immer eine Sache nach der anderen, es ist ja nicht so das der Flieger nicht fliegt. Wenn man mehere Dinge gleichzeit ändert und der Flieger einigermassen fliegen sollte nach meheren versuchen wird man immer noch nicht wissen was welchen Einfluss auf den Flieger hat, und man ist genauso schlau wie vorher... wenn der nächste Flieger in die Luft kommt weiss man also immer noch nicht wie man das Richtig macht.

Oder ?

Ach ja ganz wichtig... den Einwand vom Heinz unbedingt beachten, weil das funzt nartürlich auch immer nur wenn die anlenkungen Sielfrei sind.

JeBe
23.11.2003, 18:51
hallo


Ach ja ganz wichtig... den Einwand vom Heinz unbedingt beachten, weil das funzt nartürlich auch immer nur wenn die anlenkungen Sielfrei sind.
und beim rückstellen nicht klemmen. :D

jebe

MrMue
23.11.2003, 20:03
Hallo Leutz,

da bin ich wieder. Und ich muß sagen Ihr habt mich ertappt, die Anlenkung ist spielfrei hat aber tatsächlich keine besonders gute Rückstellgenauigkeit. Ich habs aber einfach nicht besser hinbekommen.
Die EWD des Modell liegt jetzt bei ca. 1.5° und der Schwerpunkt in etwa bei 67mm. Damit fliegt das gute Stück erheblich besser.

Ich denke mal ich sollte mit dem Schwerpunkt noch ein Stück zurück und auch die EWD noch ein kleines bißchen verringern. Das Gleitverhalten ist noch nicht so optimal. Ich hab ja nicht so die Erfahrung, aber ich glaube da ist noch mehr zu holen.

Wir hatten wieder gut Wind. Leider habe ich nur 3 Flüge geschafft. Diesmal aber mit bis zu 15 Minuten Dauer. Bei 3 Minuten Motorlaufzeit ist das für mich schon sehr ordentlich. Leider hat sich dann der Regler verabschiedet. Das ist eine Leiterbahn durchgeschmolzen.

Der Regler war eine ziemlich bittere Fehlinvestition. Conrad Nano angeblich bis 40A. Da mußte ich schon ganz schön lachen als ich die Original Kabel gesehen habe.

So dann nochmal an alle herzlichen Dank für wirklich ausgesprochen hilfreichen Tips.
So macht ein Forum Spaß.
Netten Gruß
Carsten

Rüdi-K
25.11.2003, 21:03
nur so am rande bemerkt,
mein impuls II hat ne Hersteller SPangabe von 75 mm.
nach vielen flügen bin ich jetzt bei SP 98mm !!!!!
original ewd war 3 grad ???? jetzt bei 0,8 grad.
jetzt kann man von fliegen reden :D
du siehst also das da viel spielraum ist.

P.S. Regler immer von Kontronik (werbung nicht beabsichtigt :D ) aber das sind für mich nun mal die "gscheidsten"
gruss rüdi