PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASW 22 Baudis



Jean-Michel
20.05.2007, 19:08
Hallo aus frankreich,

Kennt jemand die ASW 22 (5 m 30) von Baudis ?
Danke,
Jean-Michel

Delion
20.05.2007, 20:19
Hi Jean-Michel,
ich habe die ASW22 von Baudis noch nicht in der Luft gesehen,jedoch am Boden.
Der Besitzer meinte,das Modell wäre für schlechte Bedingungen Ideal.Man bekommt es auch noch unter 5kg,wenn man das Ezfw weg lässt und leicht baut.Somit kann man damit auch noch Hangflug an nicht eingetragenen Hängen machen.Durch das geringe Gewicht geht sie auch sehr gut in der Thermik und nimmt kleinste Aufwinde mit.Soll wohl auch einen recht guten Gleitwinkel haben.Wenn man sie aufbalastiert hat sie auch schönen Durchzug.Durch den recht dünnen und schlanken Rumpf sind Starts aus der Hand auch kein Problem.Die ASW22 ist meiner Meinung nach einfach traumhaft schön(besitze eine 2,8m Version).
Die große Streckung sieht in der Luft und am Boden unverwechselbar elegant aus.Frag mal den Thommys,der vertreibt die und fliegt sie natürlich auch selber.Der kann dir garantiert einen guten freundlichen Service geben;)

mfg
Nils

matteusel
20.05.2007, 22:32
Hallo Jean-Michel,

bei mir liegt die ASW22 von Baudis gerade auf dem Bastelltisch. Zu den Flugeigenschaften kann ich leider noch nichts sagen. Ich habe bei der Bestellung auf das Einziehfahrwerk verzichtet um beim Gewicht auf unter 5 Kg zu kommen. Ob dies gelingt muss sich noch zeigen. Das Leergewicht liegt bei 3240 Gramm. Ich habe allerdings 800 Gramm Blei benötigt um beim Rohbau den angegebenen Schwerpunkt zu erreichen.


Die Qualität der Bauausführung ist sehr gut.

Was ich bisher bemängle sind die Spaltabdeckungen welche an die Ruder anlaminiert sind. Der Abstand zu Fläche (der Spalt) ist derart gross, daß diese keinerlei Wirkung haben werden. In dieser Ausführung könnte man sie ebensogut ganz weglassen. Ich werde vermutlich zusätzlich auf Spaltabdeckband zurückgreifen.

Der zweite Kritikpunkt sind die mitgelieferten Servoabdeckungen. Diese bestehen aus planem ABS Kunstoff ohne angeformte Hutzen. Dies bedeutet, dass die Ruderanlenkungen nicht abgedeckt sind sonder voll im Luftstrom liegen. Für ein Modell dieser Qualitäts- und Preisklasse finde ich dies mehr als dürftig.

Sobald das Modell in der Luft war werde ich mehr berichten.

Gerd S.
21.05.2007, 18:15
Hallo Jean-Michel,
ich habe die ASW 22 schon ein paarmal in der Luft gehabt. Sie lässt sich problemlos aus der Hand starten und verhält sich unkritisch. Als Empfängerakku sind 2 3600er 5Zeller installiert. Somit benötigt man nur noch wenig Blei und kommt auf ein Gesamtgewicht von 5150g. Wichtig ist noch zuerwähnen, das die EWD vom Hersteller auf etwa 3,3 Grad eingerichtet ist(war zumindest bei Meiner so). Das ist natürlich viel zuviel. ich werde die EWD auf ca. 1,5 Grad reduzieren. Provisorisch, bei ca. 2 Grad war das Flugverhalten schon recht gut. Sie steigt aber immernoch zu schnell, nachdem ich Sie auf Fahrt gebracht habe. Bitte, nicht wie von Baudis empfohlen, ein HS-81 (normal) für Höhe einbauen. Metallgetriebe ist hier Pflicht.

matteusel
21.05.2007, 20:34
Hallo Gerd,


Wichtig ist noch zuerwähnen, das die EWD vom Hersteller auf etwa 3,3 Grad eingerichtet ist

dies habe ich noch vergessen zu erwähnen. Ist bei meiner auch so !!!

Thommy
21.05.2007, 21:28
Hallo zusammen,

@Matteusel, die Spaltabdeckung hat zugegeben einen recht großen Abstand, trotzdem erfüllt sie in der Praxis ihren Zweck und ist auf keinen Fall gleich, wie wenn sie weggelasen wird.

Zum Thema EWD :
erfolgte die Messung mit Laser ? Da solles ja zu größeren Abweichungen kommen. Wichtiger aber ist :

Man muß sehen dass die ASW ein Thermiksegler sein soll. Also gutes Steigen und geringes Sinken sind die Ziele. Mit einer EWD von 1,5° macht man dies zunichte, ohne dass man ein Modell für Schnellflug dadurch bekommt.
Hinzukommt, dass für Speed negativ gewölbt wird, was die EWD außerdem veringert .

Wenn ich mich recht entsinne hatte Philipp Kolb auf seinem Soarmaster eine EWD von 2,7° und der wusste genau was er tat.


Ich und auch andere Piloten (darunter auch erfahrene Wettbewerbspiloten) fliegen die ASW mit der angeformten EWD und erzielen damit sehr gute Ergebnise. Da es ja kein Problem darstellt das nachträglich zu ändern würde ich es einfach mal so probieren wie es ist.
Negativ gewölbt hat man trotz dieser vermeintlich hohen EWD ein sehr gutes Gleiten und herausragende Thermikeigenschaften.

Gruß Thommy
der gerade vomn Monte Lema heimgekehrt ist.