PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Sperrholzbeplankung



MTT
11.11.2004, 18:52
Hallo, Leutz, ich habe gerade mit dem Bau des 1:3 Grunau Baby von Guenther Schneider begonnen, erste Bilder gibt's hier (http://www.mkrusa.com/GSchneiderBaby.htm) .
Die Rumpf- sowie Tragflaechenbeplankung wird mit 0.6mm Sperrholz gemacht, im Buegelverfahren. Gute tipps dazu gibt's ja auf der HP von Michael Ohlwein.
Meine Frage ist nur, wenn es heisst das Sperrholz soll gewaessert werden, um um enge Radien herumgezogen zu werden, wie soll man das machen ?
Nasse Lappen ? Schwamm? wieviel?

[ 11. November 2004, 19:18: Beitrag editiert von: MTT ]

holzflieger
12.11.2004, 08:50
Moin!
Meine Erfahrung ist: Es ist vor allem die Hitze, die enge Biegeradien ermöglicht. Anscheinend wird der Verbund oder die Verleimung des Sperrholzes gelöst. Mit 0,6mm Sperrholz kann man mit Glück sogar einen Bleistift umwickeln. Wasser hilft vielleicht,ich bin aber auch ohne ausgekommen.
Viel Glück!

Peter Dörscheln
12.11.2004, 09:37
Michael,

könntest du bitte ein paar Worte zum Hersteller (Bezug / Preis) sagen ? Ich hab´ bei Google nix vernünftiges dazu gefunden.

Es dankt

Peter :)

Hans Rupp
12.11.2004, 09:41
Hallo Peter,

Schneider aus Kufstein hat immer wieder Angebote in ebay drin (Habicht, Baby...)

Sieh mal hier (http://www.rc-network.de/cgi-bin/beitraege/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=4;t=002251) im Forum, eine Web-Page hat er meines Wissens nicht.

Hans

Peter Dörscheln
12.11.2004, 11:17
Danke, Hans - das ist irgendwie an mir vorübergegangen. Meine Fragen sind beantwortet (das Ding ist zu groß für meine Verhältnisse).

MfG Peter

goevier
12.11.2004, 16:51
Hallo RCGroups.com Kollege,

wässern ist eigentlich der falsche Ausdruck.

Bei sehr engen Kreisradien wie im ersten Bild ca 3 cm empfiehlt sich das Material vorzubiegen. http://www.rc-network.de/upload/1100274484.JPG
Das Sperrholz um ein Abflussrohr mit Gummi gespannt in heisses (!) Wasser getaucht und dort ca 1/2 Stunde "ziehen" lassen.
Dann über 2 Tage am Rohr trocknen.
Wichtig für jedes Bügelverfahren ist die Nässung der Aussenseite ;) des Sperrholzes/ Balsas.
Ich verwende eine mit warmen Wasser gefüllte Sidolin Sprühflasche zur Erstapplikation und dann später einen weichen Pinseln für die Nach "-benetzung".
Ergebnis siehe hier.
http://www.rc-network.de/upload/1100274531.JPG

Entscheidend für die Qualität der Verklebung ist die vollkommene Durchtrocknung beider Leimflächen! (am besten mit Ponal wassefest blaue Ettiketierung!)
http://www.rc-network.de/upload/1100274583.JPG

Viel Erfolg... unter Beachtung dieser Verfahrenstipps ergibt eine optimale und haltbare Verklebungen.

endless lifts
vintage sailplane maniac
Uwe

[ 12. November 2004, 16:54: Beitrag editiert von: goevier ]