PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nasenleiste der Tragfläche eingedrückt: Wie reparieren?



Reiner2807
25.11.2018, 20:02
Grüßt euch,
gestern ist mir ja was blödes passiert. Beim Landen mit meinem FVK Signal kam plötzlich aus dem Boden ein kleiner Stock, ich schwöre hab den vorher noch nie gesehen. Tatsache ist, dass ich den Schaden habe.
Meine Vorstellung wäre, das Stück raus zu schneiden und durch einen Balsaklotz zu ersetzen. Bin mir jedoch nicht ganz so sicher ob das die Festigkeit der Tragfläche ändert oder gar eine Sollbruchstelle ergibt.

Was meint ihr dazu ?

Über eine Antwort freut sich

Reinhard





205016520501662050167

fliegerassel
25.11.2018, 20:05
Du hast einen Plan! Setzte ihn einfach um, bevor viele tolle Einwände kommen...:D
Ich würde es genauso reparieren.

Gruß Mirko

Plotterwelt
25.11.2018, 20:11
Ich wurde es nur zuspachteln mit epoxy mit flocken gedickt .
Stück raus schneiden bringt auch keine festigkeit.

Mfg Johan

kos
25.11.2018, 21:43
Ich würde als Erstes den Besitzer des Stocks ausfindig machen und ihn zur Rede stellen. Er hat schließlich mit dem Stock dein Modell beschädigt. Dann würd ich ihn auf Schadenersatz verklagen und das Modell zu einem Bauservice schicken :D:D;).

Späßchen gemacht.....

Die Idee einen kleinen Balsaklotz einzusetzen und dann beizuschleifen ist vollkommen ok. Die Festigkeit leidet bei so einer Fläche und bei dem kleinen Stück an der Nasenleiste mit Sicherheit nicht, vor allem nicht mit einem Balsaklotz. Bei der Idee mit eingedicktem Harz macht das Schleifen gar keinen Spaß :rolleyes:. Wenn dann solltest du schon gut schleifbaren Spachtel nehmen.

Gruß Martin

Reiner2807
25.11.2018, 22:05
ha:eek: das mit dem Bauservice ist mit Abstand die beste Idee, der Knaller des Tages.:D

ja Spass muss auch sein

Denke ich werde morgen das Stück raus trennen und einen Balsaklotz einpassen. Dürfte stabil genug sein und recht gut zum schleifen. Oder gar heute Abend noch dran gehen ? wir werden sehen.

Gruß

Reinhard

und Danke schon mal für die Antworten

hb23krueger
25.11.2018, 22:05
Moin Reinhard.

Ich hab's bei meiner GILLETTE auch so gemacht wie der Martin es beschreibt.
Die Stelle möglicht sauber herausschneiden. Am besten keil- oder trapezförmig. Dabei sollen die Flächen natürlich möglichst gerade werden. Dann ein Stück Hartbalsa einpassen, so dass auch die Profilkontur schon möglichst gut passt und anschließend einkleben. Am besten dazu den klassichen Weißleim verwenden, denn der verbindet sich am besten bei Holzverleimungen.
Überquellenden Leim sofort mit einem Tuch abwischen, denn der läßt sich später nicht vernünftig schleifen.
Zum verputzen kannst du dann am nächsten Tag die Umgebung mit Klebeband abdecken, damit du keine Macken hinein schleifst. Das schleifen machst du dann mit einer Schleifleiste, oder einem Schleifklotz. Hinterher dann wieder Folie darauf und von der Macke ist nur mit Argusaugen etwas zu erkennen.

Viel Erfolg, Jürgen

GC
26.11.2018, 12:17
Ich nehme für so etwas Epoxi mit Microballoons und schmiere das in den Riss. Anschließend kommt ein 6cm breites Klebband drüber, das ich genau in der Profilform anbringe. Evtl. vorher überstehendes Balsa nach innen drücken oder entfernen. Ausgequollenes überflüssiges Epoxi wird abgewischt. M icrobaloon kann man auch weglassen. Es wird dann nur etwas schwerer.

Aushärten lassen und es braucht gar nichts verschliffen werden.

Börny
26.11.2018, 13:20
20:02Uhr:
...gestern ist mir ja was blödes passiert...

Ziemlich genau zwei Stunden später:
...Denke ich werde morgen das Stück raus trennen und einen Balsaklotz einpassen.

Mal ganz ehrlich: In der Zeit von gestern über heute zum Bilder machen und hier einstellen um dann auch noch auf Antwort zu warten hätten wir das bei uns schon längst wieder gemütichst repariert. Aber heutzutage ist ja wichtiger erst mal alles öffentlich zu machen. Frei nach dem Motto "Hurra, endlich kann ich etwas in einem Forum schreiben." :D

Nächstes mal einfach erfahrene Vereinskollegen direkt ansprechen und sich mit diesen Treffen. Ist zielführender, da hinterher der Schaden meist auch schon wieder behoben ist...

Du könntest doch jetzt eine schöne Bilderdokumentation über Dein Vorgehen zum Beheben des Schadens hier einstellen. Oder ein Erklärfilmchen, ist doch gerade auch sehr in :D.

Reiner2807
26.11.2018, 13:38
@Robert
mag sein dass mein Thread Quatsch war, dafür war dein Kommentar um so Quätscher....:D
und nein ich bin sicher kein Schachtelöffner, das einzige was ich wollte wie es der eine oder andere repariert.

@Borny
Da ich weder in einem Verein noch Modellbauer Kollegen habe, bin ich auf mich alleine angewiesen.

Mittlerweile ist es auch schon wieder erledigt, von daher alles ok. Tut mir leid dass ich das Forum mit Mist gefüllt habe.

Gruß

Reinhard

Relaxr
26.11.2018, 13:55
Gut gemacht. Lass dich nicht schocken. Nicht jeder wird mit Modellbaufähigkeiten geboren, manche halt schon ;)

foxfun
26.11.2018, 14:05
Hallo Reinhard.

Gut gemacht. Stell doch noch ein Bild von Ergebnis ein. Danke.

Schönen Gruß Martin

Alpinafan
27.11.2018, 00:18
Reinhard,

Du hast das Forum gewiss nicht mit "Mist" gefüllt.
Deine Frage war berechtigt, und genau dafür ist dieses Forum auch da.
Lass Dich nicht von solch abwertenden und hämischen Kommentaren irritieren, selbst wenn mancher User hier bei solch banalen Dingen wie einer Nasenleistenreparatur unterfordert scheint.:rolleyes:


Liebe Grüsse
Jürgen

toruk makto
27.11.2018, 06:32
@ Börny

was für ein wirklich dummer Beitrag von dir !

Es gibt hier sicher viele die aus solchen Fragen lernen !

schönen Gruß Andy

hholgi
27.11.2018, 09:21
Mmmm, ich will gerne Erfahrungen weitergeben ... damit das Hobby am Leben bleibt:
Also:

1. Grosszügig ausschneiden. Dabei Gerade Kanten in der Beplankung erzeugen die aber schräg zur Nasenleiste liegen. Ein V würde sich hier anbieten.
2. Nasenseiste schäften (sehr stark schräg anschneiden) kinks und rechts
3. Nasenleistenersatz einsetzen.
4. Styroporstück als wieder auffüllung einsetzen. Profil, sagen wir schätzen und etwas zu dünn machen.
5. Beplankung erneuern. Diese aber etwas dicker als das original.
6. Verschleifen. Dadurch das die Beplankung dicker ist arbeitet sich dadurch das korrekte Profil wieder heraus. Eventuell was nachspachteln und nochmal nachschleifen.

Zugegeben, die eigentliche Kunst ist das Verschleifen.
Wer zig Rippenflügel nach Plan gebaut hat bekommt natürlich ein Auga dafür sowas von Hand profilgetreu zu schleifen.

Grüsse

hholgi
27.11.2018, 11:36
Mmmm, ich will gerne Erfahrungen weitergeben ... damit das Hobby am Leben bleibt:
Also:

1. Grosszügig ausschneiden. Dabei Gerade Kanten in der Beplankung erzeugen die aber schräg zur Nasenleiste liegen. Ein V würde sich hier anbieten.
2. Nasenseiste schäften (sehr stark schräg anschneiden) kinks und rechts
3. Nasenleistenersatz einsetzen.
4. Styroporstück als wieder auffüllung einsetzen. Profil, sagen wir schätzen und etwas zu dünn machen.
5. Beplankung erneuern. Diese aber etwas dicker als das original.
6. Verschleifen. Dadurch das die Beplankung dicker ist arbeitet sich dadurch das korrekte Profil wieder heraus. Eventuell was nachspachteln und nochmal nachschleifen.

Zugegeben, die eigentliche Kunst ist das Verschleifen.
Wer zig Rippenflügel nach Plan gebaut hat bekommt natürlich ein Auga dafür sowas von Hand profilgetreu zu schleifen.

Grüsse

P.S. Das Original sieht nach Abachi aus. Gibts nicht so dick. Würde auch bei solch kleiner Stelle dann Balsa (eher hart) nehmen. Ist die Stelle größer könnte man abschließend das mit 2 Lagen 50er Gewebe und dünnem Harz optimieren.

Börny
27.11.2018, 12:17
Es gibt hier sicher viele die aus solchen Fragen lernen !
...es ist tatsächlich nicht die erste Tragfläche, die repariert werden muss. Daher gibt es die Suchfunktion. Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/176610-Reparatur-Styro-Fl%C3%A4chen-mit-Beplankung?p=1618676&viewfull=1#post1618676) ist es wundschön beschrieben, wie es geht. Oder auch hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/40111-Styrokern-Fl%C3%A4che-reaprieren) oder hier (http://www.fly2air.com/tipps/Reparatur/index-FRepa.htm). Fragen werden nicht besser, wenn sie über Jahre hinweg wiederholt werden. Wie wir aber gesehen haben die Antworten auch nicht :D .

Hayabusa55
27.11.2018, 12:24
...inclusive Deiner, finde ich:D
Gruß
Frieder

Börny
27.11.2018, 12:32
...willkommen im Club, Frieder :D .

hholgi
27.11.2018, 13:08
... Fragen werden nicht besser, wenn sie über Jahre hinweg wiederholt werden. Die Fragen nicht ... die Foren aber schon.

Ohne öftere Wiederholungen wäre das Forum längst tot.
soviel Neues gibts nun auch nicht zu berichten immer :D

Reiner2807
27.11.2018, 13:48
ich wieder, der ja angeblich nur viele Beiträge sammeln will.

Das Forum ist für mich der Verein, da wie schon erwähnt ich in keinem angehöre. Mit anderen Worten, das Forum ist mein Platz wo ich mich austauschen kann. Jetzt mag sich der eine oder andere fragen warum kein Verein, ganz einfach, ich liebe das Hangfliegen und nichts anderes. Tatsache ist, kein Verein in der nächsten Umgebung betreibt Hangflug sondern es spielt sich alles auf der Ebene ab. Genau das ist nicht mein Ding..Punkt.

Und ja ich hab schon etliche Flächen repariert incl. gebrochener Rumpf,alles kein Thema. Das einzige was mich interessiert hat....vielleicht hat ja irgend jemand eine total neue Idee oder oder oder.....das einzige was ich und sicher auch andere Forum Teilnehmer so sehen, sind Beiträge die absolut nichts mit der eigentlichen Frage zu tun haben. Im gegenteil man versucht das ganze ins lächerliche zu ziehen weil man ja soooo schlau und intelligent ist...nicht wahr Börny....:rolleyes:

Seis drum, mein mittag ist gleich vorbei.


allen die konstruktiv etwas beigetragen haben, einen herzlichen Dank.

Gruß

Reinhard

PS: @ Börny das mit dem filmchen wird nichts weil....ich kein Erklärbär bin

Börny
27.11.2018, 14:15
...soviel Neues gibts nun auch nicht zu berichten immer :D
...ja, das ist wohl so. Ich nutze das Forum ab und an gerne als Nachschlagewerk. Und da macht es das dann nicht übersichtlicher wenn das gleiche Thema x-mal auftaucht. Aber, auch aus der Perspektive von Reinhard gesehen, stimmt es wohl, dass das Forum ohne Wiederholungen ganz schön ruhig wäre. Nun ja, vielleicht ist es also doch gut. Gemeinschaft lebt vom Austausch...


...das Forum ist mein Platz wo ich mich austauschen kann...vielleicht hat ja irgend jemand eine total neue Idee...
...hast ja recht. Hoffe der Bilderlink zur Reparatur hier in das Forum oben hat helfen können. Auch wenn es keine neue Idee zur Reparatur ist.

Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/175574-Tragfl%C3%A4chenbelastungstest-nach-erfolgter-Reparatur?p=1608416&viewfull=1#post1608416) ist noch etwas zum Thema, dass unter Umständen weiterhilft.