PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie bekommt man den Rest eines Rechteck-CFK-Verbinders aus dem Flächenteil?



bie
28.05.2007, 19:51
Hi,

nachdem mein Esprit vergangenes Jahr auf dem Hahnenmoos unvermittelt sein Leitwerk abgeworfen hat, bin ich dabei, ihn wieder aufzubauen.

Ein Problem dabei: Im Flächenmittelteil steckt - bündig mit der Seitenfläche abschließend - der Rest des Rechteck-CFK-Verbinders.

Wie bekomme ich den jetzt raus?

Eine Idee: Ich bohre ein 3-mm-Loch möglichst tief hinein, klebe einen 3-mm-CFK-Stab ein und versuche das Teil daran herauszuziehen.

Andere Ideen?

Ticmic
28.05.2007, 19:55
Hallo Bie .... Du bist spät dran Deine Esprit fürs HaMo zu richten ...

Anyway .... ich würde ein M4 Gewinde in den Stummel schneiden und dann mit einer Schraube das Teil rausziehen.

gaspet
28.05.2007, 19:57
Hallo Andy!
Die Idee ist schon richtig - aber das Kleben kannst Du Dir sparen - kleines Loch in den Verbinder bohren - eine passende Spaxschraube eindrehen und dan einfach mit der Zange rausziehen - das klappt normalerweise immer!
Gruß PG

Raphael
28.05.2007, 19:59
Hi,

ich würde kleben. Wenns dir das Teil spaltet beim Schraube reindrehen (was nicht so undenkbar ist, alle Fasern liegen längs), bringst Du den Verbinder wohl nur sehr schwer wieder raus.

Gruss + viel Glück
Raphael

bie
28.05.2007, 22:16
Hallo,

danke für die Tipps.

Christian: Spät dran fürs HaMo? Nö, leider nicht: Bin dieses Jahr nicht dabei (private Planung kam dazwischen). Allerdings würde es sogar für den Termin reichen... :D

Peter: Die Idee mit der Spaxschraube klingt nicht schlecht, allerdings ist Raphaels Befürchtung auch meine - was passiert, wenn man das Kohleteil "sprengt" bzw. die Aufnahme des Verbinders... :eek:

Bin am Grübeln und gehe jetzt direkt in den Keller. Melde mich später wieder, ob und wie es geklappt hat... ;)

bie
29.05.2007, 00:05
So,

komme gerade aus dem Keller und ... das %&$"!-Teil steckt immer noch im Flächenmittelteil.

Habs vorsichtig mit einer Spax-Schraube probiert, mich aber nicht getraut, sie so richtig hineinzudrehen. Resultat: Die Schraube kam auf Zug gleich wieder heraus .

Dann habe ich versucht, ein Gewinde hineinzuschneiden. Das gelingt aber nicht, weil der Verbinder innendrin staubtrocken ist (kein Harz!).

Schließlich habe ich ein 3-mm-Loch gebohrt und ein Stück CFK-Stab mit Sekundenkleber (dickflüssig) hineingeklebt. Hält bombenfest - der Verbinderrest leider auch... :(

Ich kann ziehen so viel ich will (wobei es schwierig ist, das Flächenmittelteil zu halten): Die Klebeverbindung hält. Und die Verbindung Verbinder-Verbinderaufnahme leider auch. :D

Jetzt hilft wohl nur noch vereisen, erhitzen, sprengen, rausmeißeln oder ähnliches. :D

Oder gibt es noch eine Methode, bei der das Flächenmittelteil ganz bleibt? ;)

Ingo Seibert
29.05.2007, 06:36
Hallo Andy,

Besorg Dir irgendwas langes mit einem Kragen oben dran, z.B. eine lange Maschinenschraube o.ä., klebe diese statt des Kohlestabes hinein, und stülpe vorher eine breite Unterlegscheibe (Karosseriescheibe) sowie ein flaches und rundes Gewicht darüber. Wenn die Sache eingeklebt ist, kannst Du durch vorsichtiges Schlagen mit dem Gewicht gegen den Bund der Schraube deutlich mehr Kraft aufbringen als durch bloßes Ziehen. Nennt sich übrigens Stiftzieher, so ein Teil.

bie
29.05.2007, 10:31
Hallo Ingo,

"Da ist eine Lösung!"

"Wo denn?"

"Da ist eine Lösung!"

"Ah, jetzt, ja!"

Klingt nicht schlecht! Ich werde es ausprobieren. Praktisch versucht man also mit einem dosierten Schlag den Anfangs-Reibungswiderstand zu überwinden.

Andreas Maier
29.05.2007, 13:02
Hallo Andy,

Nennt sich übrigens Stiftzieher, so ein Teil.





naja und werkstadt mäsig /umgangssprachlich ....
.......... Wi..r ;)

gruß Andreas

ikw
29.05.2007, 17:13
Wenn nichts hilft probier - ausbohren !
Natürlich zuerst mit einem DÜNNEN möglichst MITTIG bohren, und dann vorsichtig den Durchmesser steigern - irgendwann "bröselt" der Rest !
Der Stiftzieher ist natürlich die ELEGANTESTE Lösung.

bie
30.05.2007, 10:22
... it’s done!

Hallo erstmal,

ich weiß nicht, ob Ihr schon wusstet...dass man hier immer geholfen wird... :D

Also: Ich hatte vorgestern abend ja einen 4-mm-CFK-Stab eingeklebt (ca. zehn Zentimeter lang). Gestern abend (nachdem ich die von Ingo vorgeschlagenen Teile bereits bereit gelegt hatte) habe ich mir dann gedacht:

"Probier die Ingo-Methode doch mal mit dem CFK-Stab!"

Die Fläche habe ich in der Ecke zwischen zwei im 90-Grad-Winkel aneinanderstoßenden Arbeitsplatten hochkant gestellt (und von Sohn #3 halten lassen), so dass der CFK-Stab nach unten sah. Dann habe ich den CFK-Stab einfach mit einer Kombizange beherzt angefasst und mit einem Hammer leichte Schläge auf die Kombizange (nahe dem CFK-Stab) gegeben. Und schwupps kam der Rest des Flächenverbinders aus der Fläche!

Yes!!! ;)

Ingo Seibert
30.05.2007, 11:46
Siehste,

geht doch ;). Und was kriegen wir Helfenden jetzt von Dir? Ich finde, jedem eine Scheibe des alten Verbinder abzuschneiden, in Gold zu fassen und am Bande zuzusenden, wäre das Mindeste :D. War Spaß! Sie zu, dass der Vogel wieder in die Luft kommt!

CarstenB
30.05.2007, 11:55
... (und von Sohn #3 halten lassen), so dass der CFK-Stab nach unten sah. )....


Und ich dachte, Kinderarbeit ist verboten ??

Trotzdem, Glückwunsch

Gruss Carsten