PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschied Copter- und Flugzeug-Motoren (Brushless)



Swissflyer51
05.02.2019, 08:17
Hallo zusammen

Wie es der Thread-Titel schon sagt, frage ich mich, worin der Unterschied zwischen Copter- und Flugzeug-Motoren (Brushless) liegt?

Rein optisch gibt es da ja verschiedene Bauformen was die Propeller-Aufnahme betrifft – das ist mir klar. Mich hätte jedoch interessiert, ob es auch im grundlegenden Aufbau ("Innenleben der Motoren") Unterschiede gibt?

Hintergrund der Frage: Gerade in letzter Zeit, sehe ich viele kleinere Flugmodelle (Spannweite unter 1m), welche als Antrieb günstige kleine Copter-Motoren verwenden und hätte gerne gewusst ob das nicht aus irgendwelchen Gründen kontraproduktiv für das Modell ist?

Vielen Dank für eure Antworten & beste Grüsse

Manuel

heli-papa
05.02.2019, 09:39
Ich fliege alle meine "Kleinmodelle" mit Copter Motoren

Hier z.B. Saab 150 mit Cobra 2204 2300kv

2085615

LG Frank

lastdownxxl
05.02.2019, 09:59
Hallo Manuel,

elektrisch gesehen gibt es keinen Unterschied zwischen Außenläufer fur Flugzeuge und Coptern. Die Copter-Motoren sind ganz normale
Außenläufer. Bei den Copter-Motoren ist die Motorwelle auf der Glockenseite herausgeführt, bei den Außenläufer
fur Flugzeuge ist die Motorwelle i. d. R. am Stator herausgeführt.

Gruß
Micha

Swissflyer51
05.02.2019, 10:27
Hi zusammen

Wow – das ging aber schnell. Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

Dann weiss ich jetzt nun, dass ich für meine kommenden "Kleinprojekte" auch bedenkenlos einen Copter-Motor einsetzen kann :)

Nochmals Danke & Gruss

Manuel

rkopka
05.02.2019, 10:39
elektrisch gesehen gibt es keinen Unterschied zwischen Außenläufer fur Flugzeuge und Coptern. Die Copter-Motoren sind ganz normale Außenläufer. Bei den Copter-Motoren ist die Motorwelle auf der Glockenseite herausgeführt, bei den Außenläufer fur Flugzeuge ist die Motorwelle i. d. R. am Stator herausgeführt.
Gilt nicht allgemein. Es gibt genug Flugzeugmotore mit Welle an der Glocke, bzw. größere Motore, die man beidseitig montieren kann, entweder mit Adapter oder indem die Welle verschoben wird. Ich glaube nicht, daß es Unterschiede gibt, abseits von den üblicherweise benutzten Drehzahl und Prop Dimensionen.

RK

Lownoise
07.02.2019, 19:10
Ja, durch die ach so stark verpöhnten "Drohnen" sind Bruslessmotoren gewisser Größen deutlich günstiger und oft robuster und hochwertiger geworden für "uns", als die "speziell für Flugmodelle hergestellen" deutlich teureren Motoren.

Was aber aus meiner Sicht viel besser ist, sind Regler (ESC) für "Drohnen" sagen wir Multicopter. Kein Stottern mehr, kein Ruckeln, sauberstes Anlaufen in Sekundenbruchteilen, viel schnelleres und direkteres Regelverhalten usw. bei deutlich!!! geringerem Preis und oftmals viel kompakteren Abmessungen. Leider haben diese oft kein BEC, aber das lässt sich ja lösen durch ein kleines, externes BEC (übliche Quellen, ab ca. 1,70$ versandkostenfrei aus China)

Swissflyer51
08.02.2019, 07:35
Hi Lownoise

Vielen Dank für deinen interessanten Input zu diesem Thema.

Betreffend ESCs: Soweit ich weiss, sind aber bei den Multicopter weniger Ampere nötig, oder? Sprich man wird wohl keine kostengünstigen 50-100A-Copter-Regler finden – und ja; ein externes BEC kriegt man heute relativ preiswert. Für kleinere Projekte sind aber natürlich bspw. 30A-Regler sicherlich gut zu gebrauchen – ich habe diesbezüglich ja auch gerade einen anderen Thread offen (Klick (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/722047-Copter-Regler-f%C3%BCr-Fl%C3%A4chenflieger-verwenden)).

Gruss Manuel

Rubicon
08.02.2019, 07:53
Hallo

@ Manuel
Könnte auch an einer gewissen Auslegungs-Müdigkeit liegen.
Welcher Motor passt mit welcher Luftschraube mit welcher Spannung, Ampere?
Auch mit Auslegungsprog und,oder Teststand kann man da schon was Zeit verbringen.

Copter Motor + Copter Akku + Copter Luftschraube passt und fliegt.

@Frank
Wenn ich das Bild so betrachte:
Immer noch kein Vertrauen in deinen Sender?
;)

Gruß
Tom

heli-papa
08.02.2019, 07:55
Hallo, Man bekommt auch Regler mit größerer A Auslegung.
Sind dünn Gesät, aber es gibt sie. Als alter Copterfreak guck ich mal und poste dir ne Möglichkeit, in deinem andere Thread.

LG Frank

heli-papa
08.02.2019, 07:57
Hallo

@ Manuel
Könnte auch an einer gewissen Auslegungs-Müdigkeit liegen.
Welcher Motor passt mit welcher Luftschraube mit welcher Spannung, Ampere?
Auch mit Auslegungsprog und,oder Teststand kann man da schon was Zeit verbringen.

Copter Motor + Copter Akku + Copter Luftschraube passt und fliegt.

@Frank
Wenn ich das Bild so betrachte:
Immer noch kein Vertrauen in deinen Sender?
;)

Gruß
Tom

Wie meinst du das Tom?
Die defekte Funke ist weg......
Sonst alles im grünen Bereich,

LG Frank.

Sorry für das kurze offtopic:rolleyes:

Christian Lucas
08.02.2019, 10:34
Hi,
was auffällt ist das die kleinen Coptermotoren fast durchgehend in 12 Nut mit 14 Polen gefertigt werden. Das spricht für die hohe Agilität der Copter da ja die Fluglageregelung durch Drehzahländerung der Motoren erfolgt. Die 12N14P auslegung hat höchste Drehmomente und kann dadurch die Propeller schneller beschleunigen. Auch fällt auf dass die Coptermotoren ja von Haus aus im Geregelten Drehzahlbereich laufen und deshalb für die dabei erhöhten Verluste minimierung hin optimiert sind. Es gibt einige Maschinen die mit besseren Blechsorten, die Verlustärmer sind, und mit dünneren Blechdicken bis 0,1mm herunter gefertigt sind. Dass die Steller für die Copter zu den kleinsten zählen wurde schon gesagt. Bemerkenswert ist aber dort auch dass die Steller selbst die hochpoligen Maschinen bis über 50000 gar bis 60000 Umdrehungen zulassen.So ein kleiner Giftzwerg mit Getriebe dürfte einen ganz hübschen Senkrechtstarter Antrieb ergeben. und die kleine Baugröße ist halt Kühltechnisch der Maus näher wie dem Elefanten , die integrierten Lüfter tun ihr bestes.

Vielleicht können wir hier ja eine Liste öffnen mit Daten zu den Motoren und speziellen Hinweisen bei zb. besonders dünnen Blechen oder extra Magnetsystemen.

Happy Amps Christian

Lownoise
09.02.2019, 17:43
Bemerkenswert ist aber dort auch dass die Steller selbst die hochpoligen Maschinen bis über 50000 gar bis 60000 Umdrehungen zulassen.

Ja genau, an einem 14 Poler wohlbemerkt! Anderswo habe ich mal Regler für solche Anwendungen gesucht, wurde nicht direkt ausgelacht aber schon nicht ganz für Voll genommen.. Selbst die teuersten Markenregler für Flugmodelle können das meistens nicht. Die meisten billigen Copter Regler für 7,99 schaffen das schon... Einer der besten Regler in dieser Hinsicht ist der von KISS (24A Race in meinem Fall)

Habe einen Nurflügel mit 1106 Außenläufer, 2" Propeller, an 3S sind das knapp 60.000 UPM, geiler Sound insbesondere in der Halle (gut, da ist nur eine Sekunde Vollgas möglich...). Ordentlich Schub bringen zwei Motoren nebeneinander. Die Gasannahme (in beide Richtungen dank damped light usw. wohlbemerkt) ist sowas von direkt, da träumen "nicht-Copter-Material-einsetzen-wollen" Leute nur von... ;). Wo anders im Forum las ich schon von Vintage-Reglern (die üblichen im Flächenmodellbau...) ;)



Meine Aussage weiter oben bezieht sich auf den, wie ich schon schrieb, Üblichen Bereich im Copter Sport, Also Regler von ca. 5 - 40A und dazugehörige Motoren von 5 - 40g etwa gibt es in gut und günstig.