PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe! Modell schiebt Schwanz nach



Andre-w
10.06.2007, 19:25
Hallo Leute,

ich brauche mal Eure Hilfe.

Folgendes Problem:

Ich war eben mit meinem Last Down XXL draußen und wir hatten, so meine ich, gute Thermik. Das Problem ist, ich fliege gerade aus, das Modell steigt kurzzeitig stark (Also eine Thermikblase), dann will ich darüber kreisen aber beim Einlenken in die Kurve schiebt es den Schwanz so nach, dass ich immer wieder aus dem "Thermikschlauch" "rausgeschoben" werde. Ich kann also nicht zentrieren und einfach nur darüber kreisen, da ich quasi immer wieder zum "Bart/Schlauch" zurück fliegen muss. Dabei verliere ich natürlich Höhe....

Woran kann das liegen? Ist das Modell zu Schwanzlastig? :confused:

Vielen Dank vorab!

André

MarkusN
10.06.2007, 21:26
Das klingt, als ob Du die Kurve nicht sauber einleitest: Beim Eindrehen Quer UND Seite, in der Kurve dann mit Höhe rum. Ein sauberer (und schneller) Kurvenwechsel braucht immer beide Ruder.

Mehr Querruderdifferenzierung kann auch nicht schaden, wenn sie die Tendenz hat, aus der Kurve zu schieben.

André Heß
11.06.2007, 08:55
Für mich klingt das auch nach zu wenig bis keine Querruderdifferenzierung.

Grüßle

Andre-w
11.06.2007, 11:04
Hi,

Danke schonmal!

Ich habe einen Mischer (über Schalter aktivierbar) für Quer auf Seite.
Zum Test habe ich sogar schon 100% Seite zugegeben. Aber hat nix geholfen.

Wie ist denn eine gute Differenzierung? Bei einer Rolle doch immer die äußeren Klappen weniger Ausschlag, oder?

Kann es was mit der EWD evtl. zu tun haben? Der Segler fängt schon recht viel ab, wenn man Ihn ansticht.

Was auch komisch ist, ich kann in der Kurve voll Höhe ziehen, ohne das das Modell abkippt bzw. enge Kurven fliegt!?

Ich messe nachher mal die EWD, so wie den Schwerpunkt.

Vielen Dank auch wieder für Eure antworten!

André

N1700SCR
11.06.2007, 11:38
Moin,

negatives Wendemoment in Kurven. Das Ruder, welches nach oben ausschlägt, verringert den Widerstand der Flächenseite und wirkt dem Kurvenflug entgegen. Daher wird der Ruderausschlag nach unten am Querruder begrenzt bzw. kleiner gewählt, als der, der nach oben ausschlägt. Im Extremfall schlägt das Querruder nur nach oben aus, das andere garnicht, auch Split genannt.

Versuche es mal damit.

Gruß
Klaus

Gast_12327
11.06.2007, 11:40
Hallo Andre,

Die Differenzierung ist kein Wundermittel, als erstes würde ich den SP überprüfen: Auf Höhe gehen und senkrecht nach unten. Der XXL soll sich langsam abfangen. Je weiter der Schwerpunkt nach hinten wanderert desto besser die Thermikleistung aber auch desto instabiler.

Ehrlicherweise glaube ich Dir fehlt einfach Übung mit dem Segler, so einfach das kreisen auch aussieht, man muß schon einige Studen fliegen bis man das etwas kann (auch ist leider jeder Flieger anders).

Der Kreis (hoffenlich über einer Blase) wird mit Seite und Quer eingeleitet. Im Kreis kontrolliertst Du mir Quer die Schräglage (also entgegengesetzt) durch abstützen. Mit Höhe und Seite den Radius , die Geschwindigkeit und versuchst möglichst nicht zu schieben.
Je grösser die Schräglage, desto mehr "vertauschen" sich Höhe und Seite.

Das Differenzieren gefällt mir persönlich nicht wenns mit der Fersteuerung gemacht wird. Am besten beim Servoeinbau schon mechanisch differenzieren, sonst verschenkt man Servoweg (also Kraft).

lg Ferdl

tanni60
11.06.2007, 11:46
Hallo,

ein bisschen Seite zumischen ist schon o.k.:rolleyes:

ABER: wenn du richtig :p kreisen willst, wirst du mit beiden händen steuern müssen: zuerst QR, in der Kurve dann SR mit QR, manchmal sogar als Stütze.
Bissle ziehen dabei.:rolleyes:

Abgesehen davon waren die tage jetzt sehr bockig, da ist so mancher aus der Blase gekippt.:cry:

André Heß
11.06.2007, 13:00
Hallo Ferdl

Klar ist das kein Wundermittel und womöglich liegt es auch meisst am Piloten.

@ tanni60
Mischen von Seite und Höhe (Combiswitch) ist eigentlich genau Das wovon ich Dir abraten würde. Weil Du eigentlich, gerade im Kreisflug, genau das bewirkst was Du eigentlich vermeiden solltest.
Ich denke aber alles geschreibe zum Thema "richtiges Kreisfliegen" ist zu viel Theorie, da hilft nur üben üben üben....

Grüßle

Andre-w
12.06.2007, 09:30
Hi,

Danke Euch schonmal. Folgende Schlüsse ziehe ich aus Euren Beträgen:

1. Ich muss mehr fliegen/üben :-)
2. Ich verwende keine Mischer, was ich zeitweise auch schon probiert habe
(also immer schön mit allen drei Rudern lenken)
3. Evtl. den Schwerpunkt verändern, so dass er beim Anstechen kaum
abfängt (Richtig so)?
4. Querruder Differenzieren: Das Ruder was nach unten geht, muss weniger
Ausschlag haben (ich lasse übrigens die Wölbklappen mitlenken, gut?)

Alles korrekt so?

Danke und Gruß,

André

Yeti
12.06.2007, 09:34
Den Schwerpunkt kannst du lassen, wo er ist.

Andreas M.
12.06.2007, 10:14
Hallo,

Yeti, woher weißt du, dass sein Schwerpunkt stimmt... ?

André,
wenn du die Wölbklappen zu den Querrudern dazumischt, versuche mal sie nur nach oben mitzunehmen.
Wenn die WKL nicht mit nach unten ausschlagen, reduziert sich das negative Wenderollmoment nochmal.

Andi

Steffen
12.06.2007, 10:21
Yeti, woher weißt du, dass sein Schwerpunkt stimmt... ?

Der Schwerpunkt hat nichts mit dem geschilderten Problem zu tun. Zur Lösung des Problems kann man ihn also da lassen wo er ist ;)

chradtke
12.06.2007, 13:23
Hallo André

nur mal so aus eigenem Interesse und vielleicht auch zur Klärung deines Problems hilfreich: Kannst du mal deine Ruderausschlägge in mm messen und hier posten?

Ich bau gerade selbst den XXL und mich würde interessieren wie weit deine Ruder maximal laufen lässt. Wieviel laufen z.B. deine WK mit den QR mit?etc..

P.S. sag bitte die Richtung "rauf" und "runter" an....+ und - führt immer zu Verwechslungen......

Andre-w
13.06.2007, 09:41
Hi christian,

habe schon grade in deinem Thread geantwortet. Schau mal rein>

Ich Messe nachher. Was ich aber jetzt schon sagen kann ist, dass Du bei dem LD nicht zu viel Ausschlag auf dem QR haben kannst. Die Kiste braucht ne Weile bis sich da was dreht ("Zeigt das sich was dreht, was dreht, was dreheheeeet" :-))

Ich verwende nur auf Höhe ca. 15% Expo. Und auch da kannst Du beruhigt viel Auschlag lassen. Beim Kreisen brauchst Du den.

Gruß,

André

chradtke
13.06.2007, 11:02
...danke für deine unterstützung...........oh ja, geh mal messen.

Andre-w
14.06.2007, 10:48
Hi Christian,

Bilder hab ich leider noch keine gemacht, da ich gestern abend fliegen musste :-).

QR-Ausschlag oben: 13mm
QR-Ausschlag unten: 8mm

Ich lasse die Wöbklappen nur nach oben mitlenken. Gestern konnte ich in der Konfig. wunderbar kreisen. (Juhu) Ich habe mit Seite und Quer eingelenkt (ohne Mischer, also manuell mit beiden Händen ;-)), dann das Modell nur noch mit Höhe im Kreis gehalten, und konnte auf der Spitze der jeweiligen Flächen sehr eng kreisen. Irre!

An dieser Stelle vielen Dank an alle! Es lag damit wohl wirklich an der Differenzierung! Den SP und die EWD habe ich so gelassen wie sie war.

Grüße an alle!

André