PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GP15 JETA (Windwings/Baudis): Erfahrungen?



Seiten : [1] 2

Ralf Berger
22.02.2019, 09:30
Bei Windwing gibt es ein neues Modell das viele ansprechen wird.
Eine GP15 Jeta.
4,30 Spannweite und mit FES unter 5kg..
das sind klasse Allroundermaße .
Der Rumpf und die Flächen sind sehr schlank und schmal gefällt mir sehr gut.
wer weis den schon mehr?


https://www.youtube.com/watch?v=4ObTc2op4sM

Ralf Berger
22.02.2019, 09:43
Daten der Originalen
GP15 Leistungsdaten (geschätzt):

Vs: 65 km/h
Vne: 270 km/h
L/D: 49 (E) / 51 (SE)/ bei 95-105 km/h
G limit: +5,3/-2,65
Flächenbelastung: 33-60 kg/m2
Flügelfläche: 7,77 m2
Streckung: 29
Leergewicht: ca. 200 kg
Max. Abfluggewicht: 465 kg (285 kg UL)
Geschwindigkeit minimales Sinken: 72-75 km/h (35 kg/m2)
Min. Sinkrate: 0,5 m/s (E) / 0,49 (SE) (35 kg/m2)
Geschwindigkeit bei 2,0 m/s Sinkrate: 192-216 km/h (E) / 193-221 km/h (SE) (33-55 kg/m2)

GP15 Abmessungen

Spannweite: 14.970 mm
Spannweite Höhenleitwerk: 2.290 mm
Länge: 6.440 mm
Höhe: 1.224 mm

Hier gehts zur Original Manntragenden Version (https://www.gpgliders.info/gp15-glider-ul-segelflugzeug/)
welche auch Quelle der Bilder ist
sehr schönes Teil

Windwings
22.02.2019, 10:04
Hier noch ein paar Hintergrundinfos zu dem Modell.

Im Juli/August letzten Jahres hatte ich mit Jiri diskutiert, welche Modelle wir für die Zukunft bauen können. Es hatte sich schnell herausgestellt, dass das Format 1:3,5 für viele Piloten eine gute Größe darstellt. Wir hatten dann verschiedene Originale besprochen, als ich mich dann an die GP15 von der letzten AERO Messe in Friedrichshafen erinnerte. Schnell war das der Gewinner in der Auswahl. Irgendwie die hübschere Alternative zur Diana2!

Von der Auslegung ist auch hier ein modernes, gerechnetes, dünnes Profil um 9% im Einsatz. Vier Klappen, da der Flügel für 6 Klappen außen zu dünn ist. Die Ruder sind aber extrem steif gebaut.

Es wird verschiedene Bauweisen vom Leicht, Standard und Windwings Edition Hartschale geben. Ein Fahrwerk anaolg der Diana kann auf Wunsch eingesetzt werden (so die Planung)

Das Modell wird mit FES unter 5 Kg gebaut werden können. Vermutlich aber nicht in der Standard Version. Das werden die ersten Serienmodelle zeigen. Die Leichtversion wird mit FES (und ev. Fahrwerk) unter 5 kg bleiben.

Preise werden gerade kalkuliert. Geplant ist, dass ich meine auf dem Wächterberg vorstellle. Weitere Infos sind bei mir auf der HP.

Grüße,

Jörg

Benjamin
22.02.2019, 10:40
Hallo Jörg,

kannst du was zu dem "Äußeren" sagen? Wurde der Rumpf wieder im Querschnitt reduziert/Flächentiefe vergrößert?

Schon mal vielen Dank für deine Rückmeldung.

MfG
Benjamin

Windwings
22.02.2019, 11:11
Hallo Benjamin,

der Rumpf wurde bei der GP15 nicht im Umfang reduziert, wie bei der Diana2 von Baudis. Bei der Diana war das damals vor dem Hintergrund gemacht worden, um den Rumpfwiederstand beim Wettbewerb (GPS-Triangle) zu reduzieren.

Die GP15 ist also dort vorbildähnlicher als die Diana und kommt etwas "wuchtiger" daher.

Der Original Kommentar von Jiri nach dem Erstflug war übrigens: "Super fast and easy in thermal, I am happy!" "Airfloil works super, it flyes easyer than my Diana2"

Ralf Berger
22.02.2019, 12:50
wie ich in Facebook auf der Seite von Chocco-Fly sehe,wird die GP15 in der Schweiz über Daniel zu bestellen sein..

Ralf Berger
22.02.2019, 12:54
die Standartversion ohne Fahrwerk mit Nasenantrieb ...unter 5Kg möglich?
das wäre ideal..
Zwei Servos weniger als die Diana 2..
4Klappen.. die werden groß:D
Flugtechnisch ein Großer Unterschied zur Diana?sehr gespannt auf erste Berichte..
kann schon bestellt werden?

gringo
22.02.2019, 13:38
Sieht interessant aus!
Klasse, daß es auch mal was in dieser Größe gibt, da laaahmt der Markt seit längerem.
Bin bloß auf die Preise gespannt, zwar etwas weniger Material, jedoch der gleiche Arbeitsaufwand
wie für ein größeres Modell. Und Baudis läßt sich seine hervorragende Quali zurecht bezahlen.
Es bleibt spannend für uns Verbraucher.

Windwings
22.02.2019, 13:51
Standard Version mit Antrieb unter 5 kg: Das wird vermutlich ganz eng. Es soll ja auch in der Serie reproduzierbar sein. Der Prototyp mit einem kleinen (überlasteten) Hacker Außenläufer mit 12,5er Latte und 3500er 6S Akku war mit 5 kg eine Punktlandung. Da fehlte aber noch die Sitzwanne, kein Vario etc. Also Stand heute, eher nicht. Ich habe aber noch 1-2 Ideen, die ich mit Jiri dazu besprechen will.

Zwei Klappen: Das ist bei dem Modell kein Problem, und wir auch bei größeren Modellen gemacht.

Bestellung : Ja, das geht und macht vermutlich auch Sinn, wenn ich mir die Lieferzeiten beliebte Modelle in dieser Klasse von den Mitbewerbern ansehe . Ich halte das so, dass mit kleiner Anzahlung bestellt wird und bis Bekanntgabe aller Details wie Preise, Ausstattung etc. kostenlos storniert werden kann. Das hilft mir und Baudis bei der Planung. Ich habe zwar schon zu Beginn des Projektes letztes Jahr ein Kontigent bestellt, aber das ist schnell weg.

Preise: Wenn man sich den Wettbewerb ansieht, kennt man ja die ca. Preise, wo so ein Modell liegt. Man wird hier beim Vergleich aber sehen müssen, dass das Modell wie immer sehr weit vorgefertigt, mit Top Zubehör und perferkter Verarbeitung geliefert wird.

Ralf Berger
22.02.2019, 14:55
Hallo Jörg ..
Danke erstmal für die Antworten..
hatte die GP beim Erstflug ein Fahrwerk verbaut?

Windwings
22.02.2019, 15:27
Nein, kein Fahrwerk und keine Sitzwanne

Ralf Berger
24.02.2019, 10:07
Ab wann wird den mit den ersten Auslieferungen gerechnet?

Gerd Giese
24.02.2019, 10:40
Moin Jörg,

seid ihr auf der Prowing (https://www.prowing.de/) um die GP15 mal live bestaunen zu können? ;)

Windwings
24.02.2019, 12:01
Die ersten Modelle werden gerade gebaut. Bei der Saisoneröffnung am Wächtersberg ist geplant das Modell zu zeigen. Auf der Prowing bin ich nicht, aber gerne kann das Modell bei uns an der Teck oder auf meinem Flugplatz in Gruibingen vorgeflogen werden.

Gerd Giese
24.02.2019, 12:41
Die ersten Modelle werden gerade gebaut. Bei der Saisoneröffnung am Wächtersberg ist geplant das Modell zu zeigen. Auf der Prowing bin ich nicht, aber gerne kann das Modell bei uns an der Teck oder auf meinem Flugplatz in Gruibingen vorgeflogen werden.
... hast gleich'ne diesbezüglich eine PN, da wir über der Pfingstwoche an der Teck mit 10 Mann am Fliegen sind!

Schabi CH
25.02.2019, 09:17
Die ersten Modelle werden gerade gebaut. Bei der Saisoneröffnung am Wächtersberg ist geplant das Modell zu zeigen. Auf der Prowing bin ich nicht, aber gerne kann das Modell bei uns an der Teck oder auf meinem Flugplatz in Gruibingen vorgeflogen werden.

Schönes Modell, gefällt mir.

Die bauen gerade welche. Das glaube ich gerne.
Nur können die mal wieder die Lieferfristen nicht einhalten... meine Bestellung kommt später und die Ausrede war mal wieder "viele Krankheitsfälle"
Sorry fürs OT aber seit bei Baudis der Express-Service gegen Aufpreis anbietet, gibt es A und B Kunden. Auf Emails wird teilweise Wochenlang nicht geanwortet, usw..

Aber die Modell sind top!!

fsicherheit
25.02.2019, 11:10
Hallo du Namensloser Schreiber,

das ist ja sehr überheblich was du da schreibst.
Ich kann nur sagen dass das nicht stimmt.
Ich habe vor vier Monaten einen Segelflieger bestellt.
In der Auftragsbestellung gab Baudis eine Lieferzeit von 12-14 Wochen an.
Genau nach 14 Wochen bekam ich mein Flugzeug und das in perfekter Quallität.
Außerdem werden die Mail meisten nach 1-4 Tagen beantwortet.

Grüße Fritz

Schabi CH
25.02.2019, 11:31
Sali Fritz

Ich schreibe normalerweise immer mein Name hinzu. Der ist nicht geheim. Sorry

Was soll da überheblich sein? Kannst du mir dies genauer erklären?

Gruss Roman

saltoflyer
26.02.2019, 15:19
Supergeiler und schöner Segler, und wie von baudis bekannt top gemacht, aber jetzt wo ich die Preise bekommen habe haut es mich von den Socken...

Version of the model without retractable landing gear / with retractable landing gear
GP 15 Standard version (160g Carbon + Herex + 50g glass), reinforced fuselage made by vacuum technique 2320,- € / 2500,- €
GP 15 Standard double carbon version (160g Carbon + Herex + 160 g Carbon), reinforced fuselage made by vacuum technique 2520,- € / 2700,- €
GP 15 Spreadtow light version (80g HM Carom Spreadtow + Rohacell + 50g glass, HM wingspar roving), lightweight fuselage made by vacuum technique 2800,- € / 2980,- €
GP 15 Light double carbon (80g HM Carbon Spreadtow + Rohacell + 80g HM Carbon Spreadtow, HM wingspar roving), lightweight fuselage made by vacuum technique 2950,- € / 3130,- €
The prices include VAT.

die Dinger werden immer teurer :cry:

mzone
26.02.2019, 15:41
Ich bin ja auch ganz angetan von dem Flieger gefällt mir sehr gut mit den schlanken Flügeln...echt top.

Doch die Preise sind schon ziemlich happig....schade...

Gruss
Michael

Papa14
26.02.2019, 16:02
die Dinger werden immer teurer :cry:
Und die Kunden kaufen, kaufen, kaufen, ... scheinbar ohne Schmerzgrenze. :p

DG-Fan
26.02.2019, 16:06
Hallo,
im Maßstab 1:2,5 oder 1:2,da könnte man glatt in Versuchung kommen!

Gruß
Thomas

palmer298
26.02.2019, 16:13
Auch der Baudis weiss wie man einen fetten Mercedes unterhält ;) spass bei Seite das was er ausliefert sucht wirklich seines gleichen.

Gruss Raphael

Windwings
26.02.2019, 18:20
Bei einem Preisvergleich muß man bei dem Modell natürlich sehen, was serienmäßig dabei ist:


hochwertiges LDS-System in Alu/Stahl mit Servorahmen und Gegenlager
Schon in der Basisversion voll Kohle und abgesaugter Rumpf mit sehr hoher Stabilität
Kabelbaum für den ganzen Flieger
gute Schutztaschen für Flächen und Leitwerk
Kabinenhaube aufgezogen mit Sitzwanne
Spornrad eingebaut und mit 180.-€ Aufpreis ein gutes und fertig eingebautes Fahrwerk
Servocover fertig und passgenau zugeschnitten
zwei Farben zur Auswahl (bin gerade mit Baudis noch am disskutieren, was genau an Farbauswahl möglich sein soll. Das ganz leichte grau wie beim Original, statt weiß soll es auch geben)

Maniac_TE
27.02.2019, 21:48
Ich für meinen Teil freue mich zumindest auf die Windwings-Version :-)

Denke das wird ein guter Kompromiss aus Handlichkeit und trotzdem gutem Flugspaß!
Klar ists kein Schnäppchen, aber dafür funktioniert es dann wenigstens, ist stabil verarbeitet und fliegt schön.

saltoflyer
01.03.2019, 07:49
ja ja, der Jörg hat schon recht :)
im direkten vergleich mit dem Mitbewerber eines modern ausgelegten 4,3m Gerätes (über den wird auch gerade hier im Forum diskutiert...) ist die Baudis Einstiegsversion sogar billiger

meine GP 15 habe ich nach einem direkten Gespräch mit Jirí ja schon am 06.12.2018 bestellt :D:D

da standen noch keine Preise fest und die Hoffnung war groß, dass ein doch merkbarer Unterschied zur größeren Diana gemacht wird.

lg
Markus

Stoellinger
08.03.2019, 07:19
Hallo Leute,

Gibt es was neues bez. GP15 ?
Wurde das Modell schon irgend wo ausgeliefert?


LG Mike

Ralf Berger
09.03.2019, 13:20
Denke das dauert noch 3 Monate..

Windwings
16.04.2019, 13:08
Letzte Woche habe ich die ersten Serienmodell der GP15 bei Jiri für meine Kunden abgeholt Ich bin total begeistert vom Modell und den konstruktiven Details. Hier die ersten Eindrücke als Video:


https://www.youtube.com/watch?v=UjSLttl9Ar8


Auch die Gewichte sind sehr vielversprechend, was die 5 Kg Grenze angeht.

Modell Doppel Carbon 80g fertig gebaut ohne Fahrwerk, incl. Servos und Kabel, sowie 80er Impeller: 4100g

Ohne Impeller ca. 3450 g

Flächengewichte der unterschiedlichen Versionen (zwei Flügel incl. Servos und Kabel flugfertig):

Doppel Carbon 80 g: 1740 g

Standard Carbon 160er: 1950 g

Dreifach Hartschale Windwings Edition: 2240 g

Rumpf fertig ausgebaut ohne Fahrwerk: ca. 1460 g

Rumpf fertig ausgebaut mit Impeller, ohne Fahrwerk ca. 2100 g

Rumpf fertig ausgebaut mit Fahrwerk: ca. 2400g

saltoflyer
16.04.2019, 13:28
Meine wird nächste Woche von baudis geliefert!
Ich werde berichten

Windwings
16.04.2019, 16:00
Nur noch zur Ergänzung zu den ersten Bildern und Infos. Die Gewichte sind noch nicht flugfertig. Es fehlt hier noch Akku, Empfänger, Schalter etc. plus ggfl. Trimmblei. Das nötige Gewicht in der Nase hält sich aber in Grenzen. Eine erste Hochrechung bei der GP15 mit Impeller und Doppel Carbon Spreadtow liegt mit einem 5800er 6S Akku plus Empfängerakku etc. bei ca. 5300 -5500 g. Für mehr Durchzug gibt es noch 725 g Messingballast.

Sehr gut ist das hohe Fahrwerk. Der Abstand Nase zum Boden beträgt 27 cm. Damit ist der Einsatz einer 16Zoll Latte mit Fahrwerk gut möglich.

gufi
27.04.2019, 18:47
Heute auf dem Wächtersberg bin ich mal drumherum gelaufen, bitte seht mir die teils hektische Kameraführung nach.
Der Flieger ist echt super schön, man möchte sie einfach nur streicheln. Ich freu mich so .....

https://youtu.be/mz6oBplWMVA

Maniac_TE
27.04.2019, 19:36
Sehr sehr schön! Das macht echt Vorfreude...
Und das Äffchen in meinem Hinterkopf fragt sich schon ob ein 2. Rumpf mit Fahrwerk und Jetec nicht auch schön wäre.

Viele Grüße
Tim

gufi
27.04.2019, 20:41
So sieht die GP 15 die Jörg Etzler dabei hatte im Cockpit aus.


2123545

witti2
29.04.2019, 16:56
hab Heute bestellt......Vorfreude ist wohl die schönste.

Gruß Helmut

FETZ
29.04.2019, 17:36
Das Modell gefällt mir sehr gut und lässt gutes erwarten, Baudis:cool:

Hätte ich im Januar von der GP15 in 1:3.5 erfahren gäbe es eine.
Nur habe ich im Jänner eine Diana2 1:3.5 bei Daniel bestellt, denke
auch dise kommt gut. Ich muss mich einfach noch gedulden, Lieferung
ende Jahr und das ist dann das nächste Winterprojekt.

Gruss Jürg

saltoflyer
29.04.2019, 21:07
heute ist eine kleine Lieferung von Baudismodell bei mir angekommen :D

212493421249332124932212493521249302124931

saltoflyer
29.04.2019, 21:14
hier mal die Teilegewichte der GP 15

(Standard Version!- mit Rumpf in Schalenbau wie bei GPS light ohne EZFW)

Rumpf: 1.117 gramm
Sitzschale: 116 gramm
Haube: 197 gramm
Verbinder: 190 gramm
Höhenruder: 105 gramm
Winglet links: 13 gramm
Winglet links: 12 gramm
Flügel links: 846 gramm
Flügel rechts: 856 gramm
LDS/Kleinteile: 50 gramm

Summe 3.735gramm

und weil die Frage kam, JA ich werde sie mit Nasenantrieb bauen...

saltoflyer
29.04.2019, 21:17
hier noch ein Flügelvergleich der FW ASW 17 zur GP 15

viel Unterschied ist da nicht, nimmt man die Winglets dazu erst recht nicht mehr. nur dass die GP15 trotz des sehr sehr schlanken Flügels wuchtiger wirkt

212493821249392124940

Ralf Berger
29.04.2019, 23:07
Hallole
wie siehts den von unten aus?
welchen Antrieb hast du geplant?
Akku?
oder kommt die planung erst noch?

saltoflyer
30.04.2019, 07:12
Die Unterseite des Flügels und des HLW ist schwarz, am Flügel außen mit zwei weißen Blockstreifen, ganz gleich wie bei meiner Diana

Antrieb, ja da bin ich noch am Planen, von der Motorstruktur würde mir ja aufgrund mehrerer guter Erfahrungen meinerseits ein Jeti Phasor ganz gut gefallen.
wir werden sehen, zuerst muss ich noch was anderes von Uwe Freitag fertigbauen :D erst danach kümmere ich mich um die GP 15

Windwings
30.04.2019, 11:14
Ich habe mal zusammen mit Andy Reisenauer und Hacker, sowie Migflight ein paar Antriebsvorschläge für die GP15 zusammengestellt. Ich stelle die hier nicht ein, damit dieser threat nicht wieder zu den Elektrosegler verschoben wird. Es gibt aber hier einen download dazu:

https://www.windwings.de/deu/baudis_gp15a_xtreme_technik.html

https://www.windwings.de/deu/baudis_gp15a_technik.html

Das PDF ist dort hinterlegt. Bei Fragen gerne bei mir direkt melden.

Bernhard_H
30.04.2019, 15:07
Hi Markus

Echt coole Kiste

Den Michi hast du ja schon verrückt gemacht :):):)

Bin mal gespannt auf das Abfluggewicht und deine Beurteilung zur Flugleistung!

Dann viel Spaß beim Bau von deinem Friday, schaut übrigens auch sehr cool aus! :cool:

LG Berni

Ralf Berger
30.04.2019, 18:56
@saltoflyer
Dein Rumpf hast du gesondert so bestellt?
Ist der Rumpf der Standartversion leichter oder schwerer?

Windwings
30.04.2019, 19:30
Im Gegensatz zur Diana2 ist bei der GP15 die Entscheidung getroffen worden, die Rümpfe aller Versionen im Vacuum zu bauen. Daher gibt es bei der GP15 auch keine unterschiedlich schweren Rumpfversionen.

Es wird jedoch auf Wunsch auch den leichten "grauton" für Rumpf und Fläche wie beim Original geben. Bin mal gespannt, wann die ersten so mutig sind, das zu bestellen. Ich hatte mit Jiri verschiedene Farbtöne auf Testrümpfen angesehen und der soll es jetzt werden.

2125294

Der Haubenrahmen ist standardmäßig schwarz, wie beim Original. Auf Wunsch kann man auch einen weißen Rahmen haben.

2125300

Werner 711
30.04.2019, 19:50
Hallo,

wird es auch einen El. Rumpf wie bei der Diana geben ?

Gruß Werner

Windwings
30.04.2019, 20:15
Ich bin nicht sicher, ob mit "El.Rumpf" ein Zweckseglerrumpf wie beim DNAracer, für die Flächen der GP15 gemeint ist.

Wenn das gemeint ist - JA, den wird es geben. Aktuell ist der Rumpf noch im CAD in der Entwicklung. Wir hatten uns dazu verschiedene Optionen überlegt und ich konnte Jiri davon überzeugen, einen nicht ganz so schmalen Rumpf wie bei den Modellen Skywalker oder DNAracer zu machen. Im CAD sah das schon mal gut aus. Der Rumpf wird eher breiter, wie z.B. dem Ikura und nach "Flugzeug" aussehen. Es wird aber vermutlich kein T-Leitwerk geben, sondern ein Kreuzleitwerk als Pendelruder.

Hier nochmal ein Bild der verschiedenen Testrümpfe in "grau" zum Vergleich zu dem normalen weiß.

2125330

rc-volkslogger
30.04.2019, 21:27
Echt coole Kiste
LG Berni

Hallo Jörg, hallo Berni,

ich hoffe doch mal ich habe "keine Kiste" bestellt ...

sondern eine wunderschönes HiTec Flugmodell der GP15 aus Handfertigung von Spezialisten die wissen was sie da tun ...
und gerne auch mal dafür gelobt werden was sie da an HiTec made in ... herstellen ... meine absolute Hochachtung

Gruß Martin

Bernhard_H
30.04.2019, 21:49
@ Martin
Sorry ich finde das es eine coole Kiste ist, und dass bei Gott nicht abwertend ;)
Hab selber schon schwer geliebäugelt mit dem wunderschönen HiTec Teil

@Markus:Bin wie gesagt sehr gespannt auf deine Expertise

LG Berni

saltoflyer
01.05.2019, 07:37
@ Bernhard, werde ich machen, bin selbst ja schon ganz "damisch" auf das Gerät.

aber zuerst muss ich wirklich noch meinen Friday Swift fertig machen, geh jetzt gleich wieder bauen

Thermikflieger007
01.05.2019, 12:11
Hallo zusammen,

endlich ein paar schöne Bilder und ein schickes Modell, welches nicht wie jedes Andere aussieht ;)
Eine Jonker JS3 in der Größe wäre mein Traum. Wobei mir die GP15 auch sehr gut gefällt mit der modernen Auslegung.

Bitte weiter berichten und immer schön mit Bildern :) Bin auch sehr auf die Flugberichte gespannt. Optisch finde ich das Höhenleitwerk sehr klein, vielleicht wirkt das aber auch nur wegen dem voluminösen Rumpf so.

LG Lukas

Ralf Berger
01.05.2019, 12:37
Mir gefällt dieser Grauton..dazu Antratzitflächenunterseite..bestimmt sehr geil..

alois1
01.05.2019, 21:05
Hallo !
Ist halt wie beim Auto, neue Trendfarbe „Nardograu“ passt gut mit Orange zusammen.:)

Fliegergruss. Gerhard

rc-volkslogger
02.05.2019, 11:08
Hallo !
Ist halt wie beim Auto, neue Trendfarbe „Nardograu“ passt gut mit Orange zusammen.:)
Fliegergruss.
Gerhard

Hallo Gerhard,
ja am Boden sicher TOPP und AKTUELL, in der Luft dann eher Tarnen und Täuschen , da zu gabs ja auch mal was ...

Mein super ORCA in Orange und Grau, am freien Himmel geht so, über Dächern, Wald und Background ... na ja ....

Und für mich nun endlich annähernd das was ich mir seit langem wünsche (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/337834-Scale-und-F3J-geht-das?p=2826429&viewfull=1#post2826429)
(leider aus gesundheitliche Gründen sind "MEINE" Modellbaueigenschaften auf hold " -----" )

Hatte ich doch mit Beitrag zum ARCUS von EMS (und einer Vorbestelleung eines IKURA bereits 2008 bei Stefan) und weiteren Spekulationen und theoretsichen Berechnungen nicht so unrecht mit einigen meiner Beiträgen zum Thema :).

> es freut mich ums so mehr daß es nach 10 Jahren nun endlich perfekt fruchtet ...
> und mein ORCA und IKURA wird sich freuen über die gute Gesellschaft der GP15 (und AS33 von FC / und ex3 von Wilhelm)
> ... und ... und ... und
Gruß Martin

Werner 711
02.05.2019, 12:24
Hallo Martin,

Wenn deine GP 15 einmal fliegt, würde ich sie mal gerne in der Luft anschauen, wenn es dann soweit ist einfach bitte Bescheid geben ,dann komme ich mal vorbei wenn ich darf und schaue es mir an :)

Windwings
02.05.2019, 18:31
So, jetzt hat es endlich geklappt mit dem Erstflug. Vorher noch das obligatorische "Erstflugbild"

2126088

Abfluggewicht mit 80er Impeller von Migflight und 5800er 6S Akku sind 5550 g. Hier mal die Aufteilung der Komponenten. ganz vorne Bodenschleppkupplung von Schambeck, dahinter Flitschenhaken, dann Antriebsakku und hinten dann Empfänger, Regler und Stromversorgung mit 3200er LiFe Akku.

2126093

Gestartet bin ich alleine an der Flitsche von Boden, mit recht wenig Gummizug. Der Impeller hat aus meiner Sicht mehr als ausreichen Power, und in wenigen Sekunden war ich auf 200 m. Antrieb rein und gleich den ersten Bart getroffen. Kreisflug ist in beiden Flugpasen (Termik und Normal) ganz entspannt. Bei mir laufen immer die WK zum QR mit. Bei 300 m bin ich dann ausgestiegen und habe die GP15 erstmal auf Strecke geschickt. Da stimmte der SP und ev. auch die EWD noch nicht ganz. Das werde ich später korrigieren. Dann senkrecht abwärts eine Rollen, abfangen und eine Rolle wagerecht und noch eine Kuban Acht. Wie erwartet ist die GP sehr beweglich und hält die Geschwindigkeit sehr schön. Auffällig ist, dass die GP15 im Schnellflug sehr leise ist! Zwei Vollkreise um mich rum und den Impeller gezündet und in wenigen Sekunden war ich wieder im Bart. Butterfly getestet...da muß noch einiges an Tiefe dazu gemischt werden. In Summe habe ich 4 Steigflüge auf je 200 m gemacht und nur 3800 mAh verbraucht. Der Antrieb paßt wirklich pefekt auf das Modell. Nach einer Stunde sind dann die dicken Wolken gekommen und ich mußte runter. Mit dem Video wird es an diesem Tag nichts mehr. Butterfly wirkt sehr gut, es muß aber ordentlich Tiefe dazu gemischt werden. Die Landung läuft problemlos fast bei Fuß.

Wie man sieht, gab es viele Mücken, die den Speedflügen zum Opfer gefallen sind...:-)

2126100
2126101

Fazit: Ein Modell mit wunderschönes Flugbild und völlig unkompliziert zu fliegen - einfach toll! Wer sie fliegen sehen will, kann gerne mal bei mir vorbeischauen.

Ralf Berger
02.05.2019, 19:40
Hallole .. Gratuliere erstmal zu Erstflug.. hab das erst auf dem Handy angeschaut und dachte dein Mückendreck ist ein Riss.. jetzt bin ich froh ,das es nur ne Mücke war..
wo genau fliegst du den? ich war heute an der Teck-- da gings erst kurz vor 18.00 uhr vorher nur Thermisch..Wenig Wind.
wie hast du sie den Eingestellt..SP mässig?
wo musst du hin? vor der zurück?

Flächen-Opi
03.05.2019, 15:56
Bestellt !! :)

Windwings
03.05.2019, 16:25
@Ralf: ich fliege am Nortel bei den Personentragenden am Platz. (AeroClub Göppingen-Salach) Da ging es erst sehr gut thermisch und dann später gut am Hang bei Nordwest. Zum filmen waren aber die Wolken zu dunkel und es fing an zu nieseln. Schwerpunkt war etwas zu konservativ weit vorne.

extension
03.05.2019, 18:00
Ich habe mal zusammen mit Andy Reisenauer und Hacker, sowie Migflight ein paar Antriebsvorschläge für die GP15 zusammengestellt. Ich stelle die hier nicht ein, damit dieser threat nicht wieder zu den Elektrosegler verschoben wird.

Wäre denn das nicht der richtige Ort?
Ich wage die Behauptung, dass der Prozentsatz an Modellnachbauten dieses wunderschönen Seglers, die mit irgendeinem Antrieb ausgestattet werden, dicht bei 100% liegen wird.

Eigentlich schade drum!

Grüße
Wilhelm

saltoflyer
03.05.2019, 18:40
hier mal die Teilegewichte der GP 15

(Standard Version!- mit Rumpf in Schalenbau wie bei GPS light ohne EZFW)

Rumpf: 1.117 gramm
Sitzschale: 116 gramm
Haube: 197 gramm
Verbinder: 190 gramm
Höhenruder: 105 gramm
Winglet links: 13 gramm
Winglet links: 12 gramm
Flügel links: 846 gramm
Flügel rechts: 856 gramm
LDS/Kleinteile: 50 gramm

Summe 3.735gramm

und weil die Frage kam, JA ich werde sie mit Nasenantrieb bauen...


Danke für den Hinweis eines netten Kollegen!!
hab mich beim zusammenrechnen wohl wo vertippt

Gesamtgewicht ist: 3.502 gramm!!!!!!

UweH
03.05.2019, 19:36
damit dieser threat nicht wieder zu den Elektrosegler verschoben wird

...und was wäre daran schlimm? Sind nicht alle Forenrubriken gleich gut gestellt? Ich sehe es auch so kommen wie Wilhelm, das Modell wird im Flugbetrieb höchstwahrscheinlich zu weit über 90 % als Elektromotorsegler betrieben.

gufi
05.05.2019, 17:46
Hat schon mal jemand den Flächeninhalt ermittelt?

Ich kann den nirgends finden. Und weil ich dachte, es ist für andere auch interessant, frage ich es mal hier nach.
Danke dafür!

Rensen3105
06.05.2019, 09:06
Das Original hat laut offizieller Website "nur" 7,77 m2. Wenn das Modell also maßstabsgerecht (1:3,5) verkleinert wurde, dann bedeutet das gerade mal 64 dm2

VG Günther

hugenotte
06.05.2019, 09:22
Hallo Günther,

So ganz weit weg liegst du, so glaube ich, mit deiner Flächeninhaltsberechnung nicht.

In Post 39 hatte Saltoflyer ja die Fläche seiner GP15 auf die der FW Models ASW 17 gelegt.

Diese ASW 17 von FW Models hat bekanntermaßen ja 72 qdm Flächeninhalt.

Wenn ich mir dann die Optische Differenz anhand des Bildes anschaue tippe ich mal das die GP 15
Näherungsweise bei ca. 68 qdm liegt.

Hier wäre ansonsten nochmal eine genaue Angabe seitens des Herstellers bzw. Windwings von Nöten.

saltoflyer
06.05.2019, 10:37
Das mit dem Foto täuscht ein wenig, da fehlt nicht viel...
Ich tippe mal das es ganz nah an 70dm2 liegen wird.
Aber ich kann jiri ja mal fragen
Lg
Markus

Windwings
06.05.2019, 13:28
Also laut CAD sind das 64,1 dm² für die Flügel und 6,5 dm² für das Höhenruder.

Das Profil wurde daher auch auf etwas mehr Auftrieb gerechnet. Ein direkter Vergleich mit anderen Modellen ist daher nicht so einfach. Beim Fliegen habe ich jederzeit ein sicheres Gefühl gehabt. Auch läßt sich die GP15 damit recht langsam fliegen und landen. Nach dem Strömungsabriss war das Modell (in entsprechender Höhe) leicht wieder abzufangen. Die nächsten Tests fliege ich dann mit den ca. 750 g Ballast.

Nachtrag zur EWD und Schwerpunkt. Die EWD paßt mit ca. 1° -1,1°. Schwerpunkt war noch einige mm zu weit vorne. Beim nächsten fliegbaren Tag werde ich das nochmal testen.

Flächen-Opi
11.05.2019, 19:46
Sehr gut ist das hohe Fahrwerk. Der Abstand Nase zum Boden beträgt 27 cm. Damit ist der Einsatz einer 16Zoll Latte mit Fahrwerk gut möglich.

Zu Hause auf dem heimischen Bautisch wird das wohl zutreffen, nachher auf dem Platz ist das wieder eine ganz andere Sache. Was die Bodenfreiheit angeht bin ich erstmal skeptisch (leider in Bezug mit FES Bodenstart schlechte Erfahrungen gemacht, im Endeffekt musste das Modell doch mit Rolllator gestartet werden). Deshalb werde ich einen Motor mit höherer KV vorsehen, gerechnet mit einer RFM 15x10. ;)

2130591

Ein Jeti Phasor Race 2035/2700kv geht natürlich auch. ;)

Maniac_TE
12.05.2019, 20:37
Gibt es eigentlich schon Erfahrungen bzw. Bilder zum Thema Nasenantrieb?
Für mich stellt sich die Frage ob Scale-Spinner mit Leo-Getriebemotor oder Torcman-FES.

Viele Grüsse
Tim

Flächen-Opi
12.05.2019, 20:49
Herr Etzler sagte mir das der Schambeck Scale Spinner sauber passt, die Rumpfschnauze ist rund und nicht oval.

saltoflyer
12.05.2019, 22:03
Ein 40mm scale Spinner von Rfm/ freudenthaler passt perfekt

Ralf Berger
13.05.2019, 07:22
Mit dem 40 er Spinner...welche Größe Außenläufer ist da den möglich?..
Das ist mir lieber wie ein Getriebeantrieb..
Der Kontronik Kondor xl 20-37 wäre meine Wahl..bekomme mit Handy die Zeichnung nicht hochgeladen..

Ralf Berger
13.05.2019, 12:01
Kann jemand Bilder vom Lieferzustand der Anlenkungen posten? Was muss noch getan werden? Was ist verbaut..?
Auch der Platz fürs HR Servo im Lieferzustand ..
Dank im voraus

Maniac_TE
13.05.2019, 13:29
Danke für die Antworten.

Falls jemand ein Bild vom Rumpf mit eingebautem Spinner hat wäre ich dankbar.
Ebenso vom Rumpf innen. Gerade heute morgen die Diskussion gehabt wie das dann wird innen mit dem Cockpit ist bei FES-Einbau.

VG,
Tim

Windwings
13.05.2019, 22:31
Ich bin die Woche im Urlaub und kann daher keine Bilder posten. An Aussenläufer sollte man nicht viel mehr als 42 mm Durchmesser wählen. Auch sollte der Motor nicht viel mehr als ca. 250g wiegen.
LDS Anlenkungen: Schaut euch ev. in den skywalker threats oder anderen Baudis Modellen dazu um. Es ist die gesamte Anlenkung, Servorahmen, Gegenlager etc. dabei. Für das HR eine spezielle Alu Schubstange als LDS System von ca. 20 cm Länge. Damit wird das HR knallhart angesteuert. Bilder kann ich nach dem Urlaub machen. Ev. Auch Saltoflyer, der auch einen Bausatz hat?
Bild vom Spinner: Schaut euch im Diana threat dazu um. Der Spinner passt analog der Bilder dort. Noch etwas besser der Schambeck scale spinner in 42mm. Die Kontur ist da noch etwas besser getroffen, als beim RFM Spinner. Der Dchambeck Spinner wird auch bei RFM gemacht.

Freeski
14.05.2019, 13:50
ACHTUNG: BILDER VON EINER 4.28m DIANA!

Bilder von: https://www.cmsmodell.ch/gallery-modelle/elektro-segelflug/diana-2-fes-4-28m/
(die letzten beiden Bilder sind von mir)


Wenn die GP ähnlich der 4.28m Diana gebaut ist, dann dürfte der 40mm scale spinner saugut passen. Schambeck ist ja noch etwas stumpfer...

2131833

2131834


Ist bei der GP die Haube ähnlich vorbereitet wie bei dieser 4.28m Diana? Hier ist ein 36mm Motor eingebaut, für mehr reicht der platz nicht; es müsste die vordere Arretierung neu gemacht werden.

2131832

2131835


Als Prop habe ich einen RFM 17x11 - an der Diana

2131836

2131837



Ich bin die Woche im Urlaub und kann daher keine Bilder posten. An Aussenläufer sollte man nicht viel mehr als 42 mm Durchmesser wählen. Auch sollte der Motor nicht viel mehr als ca. 250g wiegen.
LDS Anlenkungen: Schaut euch ev. in den skywalker threats oder anderen Baudis Modellen dazu um. Es ist die gesamte Anlenkung, Servorahmen, Gegenlager etc. dabei. Für das HR eine spezielle Alu Schubstange als LDS System von ca. 20 cm Länge. Damit wird das HR knallhart angesteuert. Bilder kann ich nach dem Urlaub machen. Ev. Auch Saltoflyer, der auch einen Bausatz hat?
Bild vom Spinner: Schaut euch im Diana threat dazu um. Der Spinner passt analog der Bilder dort. Noch etwas besser der Schambeck scale spinner in 42mm. Die Kontur ist da noch etwas besser getroffen, als beim RFM Spinner. Der Dchambeck Spinner wird auch bei RFM gemacht.

Ralf Berger
14.05.2019, 21:32
da wirds dann nix mit dem 50er Außenläufer..
dann hätte ich noch einen Getriebe Antrieb für 5 S im Schrank..
Superchiefgetriebe 6-1 mit einem Leopardhobby LC-500-2450KV
bei 18,5v sind das dann 7500upm..mit ner GM 17-10..--18-10 sollte das auch gehen..
280Gramm 36mm Durchm.

Flächen-Opi
16.05.2019, 13:50
Ich hab mir jetzt die Mühe gemacht einige Antriebe durchzurechnen, alles mit Scalespinner, Antriebe wo nur die Welle herausschaut habe ich nicht berücksichtigt da die Temperaturen deutlich zu hoch sind. Alles aufgrund meiner eigenen Erfahrungen. Im Endeffekt kann das jeder machen wie er will.

Die Excel Tabelle kann sich jeder herunterladen und bearbeiten wie er möchte.

2132561

Windwings
16.05.2019, 15:53
Das ist eine gute Aufstellung. Ich muß meine Aussage zu dem möglichen Durchmesser der Motoren revidieren. Da wird schon etwas größeres passen, jedoch das Gewicht bleibt ein Thema. Hier mal ein paar Bilder der Nase:

2132594

2132595

2132596

Die Einbausituation ist vergleichbar mit der kleinen Diana2 von Chocofly

Windwings
16.05.2019, 16:02
Hier nochmal ein paar Bilder der Servos im Leitwerk:

2132597

Das SR wird durch ein LDS -System direkt und kurz angelenkt. Das HR wird auch durch eine lange Stange als LDS-System angelenkt.

2132598

Oben am HR, endet die Anlenkung in einer Nase aus Metall, in der das HR direkt eingehakt und mit einer kleinen Schraube gesichert wird. Das ist eine knallharte Anlenkung.

2132599

Abgedeckt wird das ganze dann mit einem kleinen GFK-Teil. Gesichert wird das Teil mit den HR-Schrauben. In dem GFK-Teil sind unten zwei kleine Langlöcher. An einer Seite vom Durchmesser kleiner als der Schraubenkopf. Vor dem Anziehen der Schrauben, wird das Teil aufgesetzt und nach hinten geschoben. Dann mit den Schrauben zusammen mit dem HR festgeschraubt.

Flächen-Opi
16.05.2019, 17:24
Das ist eine gute Aufstellung.

Danke, die Exceltabelle hat noch eine Tabelle2 wo meine eigenen Favoriten sind. Das mit dem Turnigy SK3 Motor ist durchaus ernst gemeint. ;)

Windwings
16.05.2019, 19:06
Da ich die Werksnummer 2 hatte, war ein Detail noch nicht ganz fertig. Das I-Brett hat im Original oben eine Abdeckung aus Sichtkohle. Die war bei mir noch nicht drauf, da die Form noch nicht fertig war: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/724215-GP15-JETA-(Windwings-Baudis)-Erfahrungen?p=4780696&viewfull=1#post4780696

Jetzt hat mir Jiri die Abdeckung geschickt. Sieht schön aus :):

2132662

Maniac_TE
16.05.2019, 19:49
Mit jedem Bild steigt die Vorfreude!
Allerdings wär ne grobe Idee zum Lieferdatum auch schön ;-)

VG,Tim

Ralf Berger
17.05.2019, 06:53
Die Lösung mit der Schubstange und der Klemmschraube finde ich Klasse.
Das ist bei der Diana nicht so schön..mit den Stromkabeln..ins HR.

Flächen-Opi
18.05.2019, 12:10
Ich habe die Antriebstabelle aktualisiert. Einer der Gelb gekennzeichnete Antriebe wird bei mir zum Einsatz kommen.

2133486

Für die Selbststarter mit Fahrwerk füge ich noch eine Tabelle von Hacker hinzu, so kann jeder sehen was geht und was nicht.

2133485

Windwings
18.05.2019, 20:08
Hier mal ein erstes Video meiner GP15. Das habe ich gestern noch kurz vor dem großen Regen bei viel Wind gedreht. Viel Spaß bei anschauen.


https://youtu.be/r7Np-uJXZaM

Ralf Berger
19.05.2019, 07:57
Schönes Video..
Kompetenter Starthelfer...aber zu deiner Gp..
Welche Version ist das im Video?..die Triple X...oder Standart?? Wo. Liegt die Gewichtstechnisch.
Läuft gut..biegen der Fläche kaum zu erkennen..was ist deine bisherige Bilanz..wie würdest du die Gp Beschreiben..
Grüße Ralf

robi
19.05.2019, 08:31
Hallo Jörg,

hast Du die GP zum Start angeflischt?
Wäre Handstart mit diesem setup möglich?
(meine fw ASW17 mit Jetec 70 und 6S starte ich aus der Hand).

Gruss robi

Windwings
19.05.2019, 09:25
@Robi: Ich habe die mit einem alten Hochstartgummi und ca. 20 m Auszug nur ein wenig angeschoben. Da ich derzeit ein verletztes Sprunggelenk habe, kann ich nicht schnell laufen. Ich denke werfen ist kein Problem. Der Flügel trägt sofort. Siehe auch die Landung; die geht sehr langsam, ohne kritisch zu werden. Ich starte übrigens meist alleine. An dem Tag war nur Arne dabei, da er auch eine GP15 aufbaut und die mal im Flug sehen wollte.

@Ralf: Das ist eine doppel carbon 80g spreadtow. Aber so wie sich das im Flug anfühlt, sind alle anderen Versionen mehr als ausreichend dimensioniert. In der Standardbauweise160 g CFK z.B., fliegen Kunden die Diana2 mit gleichem Aufbau bis fast 300 km/h. Das Abfluggewicht meines Modells liegt mit dem Impeller und 5800er Akku bei 5500 g.

Fliegen: Das Modell fliegt sich völlig unkritisch. Ich habe drei Flughasen programiert - Normal, Speed, Thermik. Sie nimmt sehr schnell Fahrt auf und hält auch mit dem niedrigen Gewicht lange die Geschwindigkeit. Ich finde das Modell spricht gut auf Thermik an und steigt sehr gut. Wie man bei der Landung sieht, kann man sehr langsam anfliegen. Auf Querruder habe ich die Wölbklappen immer mitgenommen, damit sie schnell rollt. Außerdem ist noch snapp/flapp auf das HR gemischt. Ich mag es eher sehr beweglich. EWD ist derzeit 1°-1,1°, was für den Allroundeinsatz gut paßt. Bei Butterfly muß recht viel Tiefe dazu gemischt werden. Da spiele ich noch etwas mit den Einstellungen. Der Schwerpunkt liegt bei ca. 105 mm, (bei 20 cm Flächentiefe an der Wurzel). Man kann da eher noch etwas nach hinten gehen. In der Ebende ist das aber für mich gut so. Ich werde die Tage nochmal die 750g Ballast in die Flügel packen. Dann bin ich bei 6250g. Das sind immer noch unter 100g/qdm² Flächenbelastung.

Fazit: In der Klasse der aktuellen 1:3,5 er bis 1:4,5 er Modelle sind die neuen, modern ausgelegten Modelle mit Sicherheit alle top. Ob das die Modelle von FW sind, oder die neue ASW 17 von PM Aero, oder die Modelle von Choco Fly. Aus meiner Sicht sind die Libelle von FW und die GP15 die schönsten Modelle (Geschmackssache) Unschlagbar ist bei der GP die Vorfertigung; Bausatzausstattung und das mögliche geringe Abfluggewicht. Aber selbst in der Hartschalen-Version, ist das Abfluggewicht immer noch top. Das sehr gute LDS-System in Alu (mit der Option auf doppel LDS) auch auf dem HR und SR sind ein Alleinstellungsmerkmal der GP15. Meine Angst vor der geringen Flächentiefe, hat sich nicht bewahrheitet. Das Modell ist mit der dunklen Unterseite bis 300-350 m Höhe sehr gut sichtbar.

Flächen-Opi
19.05.2019, 12:23
Das Video sieht ja mal vielversprechend aus. Schnell rauf und schnell runter. :D Die Vorfreude steigt.

robi
19.05.2019, 12:46
Jörg, Danke für die ausführlichen und informativen Antworten.

Gruß robi

fliegerfritzle
20.05.2019, 15:42
Hallo
mal eine Frage zu den Bauarten

einfach 160gr CFK
doppeltes 160gr CFK
Spreadtow 80gr einfach
Spreadtow 80gr doppelt

was ist den jetzt am härtesten ,stabilsten..?
Doppelt 160gr extreme fest? und schwer?
ist doppeltes Spreadtow fester wie Doppeltes Gewebe?
einfach Spreadtow am leichtestes und am weichesten?

wiegt die Doppelt 80gr ST Variante soviel wie die einfach 160gr Variante und ist dabei fester?
ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will..

Windwings
20.05.2019, 16:55
Ok, hier mal der Versuch der Einordung der unterschiedlichen Bauweisen. Es wurde noch meine x-treme version in Hartschale vergessen.

Grundsätzlich sind alle Versionen sehr hoch belastbar. Nur für die "500 m Senkrecht und dann voll ziehen Fraktion" werden die stabileren Bauweisen einen erfliegbaren Vorteil bringen. Vom grundsätzlichen Aufbau haben alle Modelle einen hoch dimensionierten Holmaufbau mit mehr als ausreichend festen Gurten und Holmstegen. Im Bild seht ihr einmal einen Diana2 Flügel in 160er doppel Kohle und einmal einen F3B Flügel in Spreadtow beim laminieren. Die Kohlelage ist außen immer 45° gelegt. Bei Spreadtow auch die Innelage. Innen bei der 160er Kohle version i.d.R. nicht. Die bringt dann keine zusätzliche Torsionsfestigkeit aber mehr Grundfestigkeit. Der F3B Holm ist brutal überdimensioniert, da für den F3B Kader. Wichtig sind folgende Punkte: Die Flächen haben immer Rippen zur Aussteifung. Das bringt ordentlich Torsionsfestigkeit und bei dem Hartschalenflügel Beulfestigkeit bei Durchbiegung. Das machen die wenigsten Hersteller so. Außerdem sind alle Ruder nochmal aufgedoppelt, um die Torsionsfestigkeit zu erhöhen.

2134633

2134634

2134635

160er Kohle Version: Relativ leicht, ca.975g/je Fächenhäfte flugfertig mit Servos und Kabeln und aus meiner Sicht für 95% der Piloten völlig ausreichend. Mit der Diana2 fliegt man damit einen Rechteck Looping und locker bsi 300 km/h. Das gilt auch für die GP15

160er doppel Carbon: ca. 1000g/je Flächenhälfte flugfertig. Höhere Druckfestigkeit.(Beulen). Etwas mehr Festigkeit (Biegung und Torsion). Bringt aus meiner Sicht nicht sooo viel mehr

160er dreifach Carbon Hartschale: ca. 1120g/je Flächenhälfte flugfertig. Keine Beulen/Druckstellen möglich, da kein Stützstoff. Sehr Schlagfest. Stabiler als die einfach Carbon. Macht vor allem Sinn, wenn ich in rauhem Gelände fliege und hoch belaste.

80er Kohle spreadtow: ca. 850g/je Flächenhälfte flugfertig. Besonders leicht auch durch geringe Harzaufnahme, tolle Optik als Sichtkohle, aber auch druckempfindlicher. Macht Sinn wenn der Flieger mit FES unter 5 kg bleiben soll.

80er Kohle doppel Spreadtow: ca. 870g/je Flächenhälfte flugfertig. Sehr leicht auch durch geringe Harzaufnahme. Tolle Optik als Sichtkohle. Mäßig druckempfindlich. Etwas fester als die einfach 80er Kohle. Ich denke von der Festigkeit wie die 160er Version.

Zum Thema Spreadtow gibt es hier noch ein paar infos: https://www.r-g.de/wiki/Spread-Tow-Gewebe_und_deren_Verarbeitung#Entscheidende_Vorteile_von_Spread_Tow-Geweben

Die Spreadtow Versionen haben noch zwei Unterschiede. Zum einem wird hier Rohacell statt Airex als Stützstoff verwendet. Das ist druckfester und etwas leichter (und viel teurer..) Außerdem sind die Holmgurte in UMS Rovings ausgeführt, was wohl noch mehr Steifigkeit bringt (müßtet ihr die Experten fragen)

fliegerfritzle
20.05.2019, 20:39
Danke für die ausführliche Erklärung..
was bleibt.. als Ebenenflieger ,seltenst im Gebirge.. mal an der Teck und am Heiner.. reichts mit der Standartversion..

Pano
21.05.2019, 19:10
Airex ist druckfester (robuster) und etwas schwerer, Rohacell ist dementsprechend zwar leichter, jedoch sehr viel empfindlicher ;)
Ich persönlich würde nur Airex nehmen, wenn's geht C 70.75 (grün, sehr druckfest), das Mehrgewicht zu Rohacell ist vernachlässigbar :)

Viele Grüße,

Pano

f5buli
21.05.2019, 19:57
Und die Verklebung vom Laminat mit dem Stützstoff ist bei Airex besser.
Wenn es dann mal einen Einschlag an der Nasenleiste gibt bleibt der Schaden geringer.

Viele Grüße
Uli

Arne
22.05.2019, 07:12
Hallo,

da ich auch eine GP15 hier liegen habe auch von mir ein paar Worte zu den ersten Eindrücken.

Da ich den Flieger extrem schick finde und die Größe interessant (viel Hangflug) hatte ich auch kurzfristig bestellt und habe meinen Flieger schon aus Jörgs erster Serie erhalten. Ging alles fast schon unerwartetz schnell, die Abwickloung über Jörg war problemlos und er ist für alle Fragenm immer schnelll und gut zu erreichen, top!
Da ich hauptsächlich am Hang fliegen will und das auch mit schnellerer Gangart ist es bei mir die Hartschale geworden. Dazu Servos X10 mit fertigen Anlenkungen auf allen Klappen und ein fertig eingebautes Fahrwerk.

Eindrücke:
Erstmal ein wunderschöner Flieger!
Bauqualität fast überall hervorragend, Oberflächen, Nähte, vor allem aber auch die strukturelle Qualität. Bei für den Aufbau gutem Gewicht sind die Teile wirklich sehr fest und steif, vor allem die Torsionssteifigkeiten, auch der dünnen Klappen, ist sehr gut. Auch der Rumpf ist sehr fest, hat diverse Spanten und macht gerade an neuralgischen Stellen wie dem Übergang Rumpfröhre-Seitenleitwerk einen super Eindruck. Von meinen Zusatzoptionen abgesehen ist der Vorfertigungsgrad wirklich sehr hoch, die Details wurden ja hier schon beschrieben. Die Passgenauigkeiten sind hervorragend, die Detaillösungen sehr gelungen. Einzig meine Haubenpassung ist an einer Seite etwas untermaßig, dank des schwarzen Rahmens ist das aber sehr unauffällig. Ist als feedback auch gemeldet und es wird dran gearbeitet, kleine Kritiken dazu wurden hervorragend aufgenommen.
Mein Fazit dazu, man bezahlt viel Geld für die Fliegergröße, man bekommt aber auch sehr viel, das passt also finde ich. Da ich selbst baue kann ich den nötigen Aufwand das so zu machen auch wirklich gut einschätzen. Und der wird gern auch unterschätzt.

Bei Bestellung war ich mir noch nicht sicher ob Antrieb ja nein. Da ich sonst im Segelflug alles puristisch fliege und hier Einsatzmöglichkeiten erweitern sowie den Wert absichern wollte dieses mal mit Antrieb. Auch wenn Nase heute ok ist mit guter Anpassung (Aerodynamik) habe ich mich doch für den Fön entschieden. Da meine GP mit Hartschale und Fahrwerk nicht ganz leicht ist, wird sie zusammen mit dem Migflight 80er Klappi als eher schwerer Antrieb eher auf der schweren Seite landen, ich rechnen mit 6,6-6,7 kg. Es wird sich zeigen wie der Flieger mit dem schlanken Flügel damit zurecht kommt. Für mich am Hang denke ich sollte es ok sein. Bzw. viel Spaß bringen wenn nicht grad die allerletzte Rille nötig ist.

Achja, ich habe Jörgs GP die Tage fliegen sehen. Das macht alles einen guten Eindruck. Der Flieger rennt sehr gut, hat bei Jörg mit dem 80iger Migflight echt viel Dampf. Thermikeigenschaften konnte ich von kurz zugucken und "dank" eher bockigem Wind und zerissener Thermik als Zuschauer nicht beurteilen. Im Landeanflug ist seine mit ich meine 5,5kg(?) sehr langsam und lammfromm, da bin ich optimistisch für meine schwere Version.

Soweit meine ersten Eindrücke.

Gerhard_Hanssmann
22.05.2019, 07:37
Danke Arne
Informativ

Tobi Schwf
22.05.2019, 08:20
Frage: Wird es auch mal einen Zweckrumpf so á la DNA Racer geben ?

Die Größe müsste doch für die GPS Sportklasse gut passen :rolleyes:

Segelflieger
22.05.2019, 08:43
Wurde von Jörg (in Beitrag # 41) schon bestätigt.

StratosF3J
22.05.2019, 22:28
Ich bin nicht sicher, ob mit "El.Rumpf" ein Zweckseglerrumpf wie beim DNAracer, für die Flächen der GP15 gemeint ist.

Wenn das gemeint ist - JA, den wird es geben. Aktuell ist der Rumpf noch im CAD in der Entwicklung. Wir hatten uns dazu verschiedene Optionen überlegt und ich konnte Jiri davon überzeugen, einen nicht ganz so schmalen Rumpf wie bei den Modellen Skywalker oder DNAracer zu machen. Im CAD sah das schon mal gut aus. Der Rumpf wird eher breiter, wie z.B. dem Ikura und nach "Flugzeug" aussehen. Es wird aber vermutlich kein T-Leitwerk geben, sondern ein Kreuzleitwerk als Pendelruder.


Gibt es mehr Infos zu dem Zweck Rumpf?

Tobi Schwf
23.05.2019, 14:38
Danke Rudi.
Jetzt wird n Schuh draus :cool:

Gibts da schon einen Ziel-Zeitfenster ?
Termin will ich es ja gar nicht nennen...

Windwings
23.05.2019, 18:39
Tja, mit einen Termin ist das in dieser Branche immer so eine Sache...Aktuell stehen bei Jiri einige Projekte außerhalb des Modellbaus an. Er wollte das aber zügig nachschieben. Was das aber genau bedeutet, kann ich nicht sagen. Das ist zu viel Spekulation im Augenblick. Im CAD ist es ja schon mal...

Gerd Giese
03.06.2019, 15:21
Oh je, ich bin nun "geschädigt" ... :rolleyes:
Nach der Flugvorführung der GP 15 JETA von Jörg. :)
Auch war ich immer ein Gegner von Impellerantrieben wegen der fast perfekten Energievernichtung (nicht Umsetzung!) - bis letzten Freitag! ;)
Hammer, wie diese Abstimmung die GP15 JETA auf die optimale Geschwindigkeit beschleunigt, so dass eben aus Sicht eines Impellers noch
geringe Verluste entstehen. Und das mit einem 6s Antrieb ... super Abgestimmt mit der GP16 JETA! Man, man, ich bin nun infiziert von diesem
sehr eleganten Flieger. ... ich spare schon ... hier noch ein kleiner Ausschnitt meiner Handyfotos (zur vollen Auflösung mehrfach aufs Bild klicken):

2140275

2140278

2140276

2140277

Verarbeitung, Oberflächen, Festigkeit, Geschwindigkeit, Durchzug, Speed und auch in Thermik haben mich 100% überzeugt! :)

Gerd Giese
14.06.2019, 15:12
Moin,

der Virus hat mich voll erwischt, so dass eine GP15-E Jeta in leicht doppel spreadtow bestellt ist.
https://www.windwings.de/deu/baudis_gp15a_preise.html
Nun beginnt das, was ich am wenigsten beherrsche ... uff ... äh, wann war noch Jahresende? :rolleyes: :D
Baubericht folgt ...

ventfou
16.06.2019, 18:54
Ja, ich kenne das Gefühl ... jetzt das Vergnügen des Wartens :)

Gerd Giese
17.06.2019, 18:18
Moin,

die Flächen kommen in Taschen daher, nur der Rumpf nicht. Da er demnach beim Transport ungeschützt ist
und das gerade der Haube nicht so gut bekommt, habe ich eben noch "das Luxusproblemchen" gelöst: :)

2145945

Wer näheres wissen möchte, einfach bei Windwings anfragen!

ventfou
19.06.2019, 17:57
https://vimeo.com/342772072

Maniac_TE
19.06.2019, 18:31
jaa nice... jetzt bin ich endgültig nervös und kann die Lieferung nicht mehr erwarten :eek::D

falls du mitliest HG:
CG und EWD den du erfolgen hast wär sicher nicht nur für mich interessant :-)

Viele Grüsse
Tim

Gerd Giese
19.06.2019, 22:04
... stimmt, tæte auch mich interessieren! ;)

Hg
19.06.2019, 22:23
Hi Zusammen

Ich habe meine GP15 über Chocofly gekauft, ich melde mich hier aber trotzdem zu Wort und hoffe, dass Jörg es mir verzeihen wird.

Den genauen SP weiss ich nicht, das ist in meinen Augen auch nicht wirklich wichtig, das muss jeder für sich und seinen Geschmack erfliegen. Ich müsste aber bei ca. 105mm liegen. Wir haben beim Höhenleitwerk vorne ca. 1mm unterlegt. Herstellerseitig ist uns die EWD zu gross.

Meine GP15 in Doppel Kohle liegt aktuell bei 4990g. Ich baue jetzt noch einen Wassertank (1 Liter) in den Rumpf ein. Mit 5kg ist die GP 15 lammfrom. Ich habe gestern Abend die Flüge 4 und 5 mit der GP am Bänkli auf dem Hahnenmoos gemacht. Der Wind war eher knapp und es ging gerade so. Ich konnte mit der GP auf der letzten Rille mithalten. Dabei verwölbe ich aber ca. 10-12mm bei den Wölbklappen. So konnte ich den unteren Bereich der GP gut kennen lernen.

Am Tag zuvor konnte ich die GP mehrfach aus 400 bis 500m runterlassen. Die Stabilität ist sehr gut, der Durchzug fehlt aktuell noch ein bisschen. https://vimeo.com/342772072

Ich kann meine GP noch genau auswiegen, das geht aber frühestens übernächste Woche.

Liebe Grüsse
Hg

Hg
20.06.2019, 17:50
Hi Zusammen

Ich habe diverse PN's zur GP15 erhalten und werde die Fragen hier beantworten.

Ich habe erst 5 Flüge mit der GP gemacht, dadurch habe ich auch noch nicht viel Erfahrung mit der GP.
Die GP liegt sehr gut an den Rudern und ist sehr wendig. Der Bereich geht von lammfromm und langsam zu sportlich und schnell. Aus 500m bin ich laut GPS etwas über 300km/h schnell geworden. Wie oben geschrieben, fehlt mir noch Durchzug bei der GP. Dafür kann man aber in der Fläche Ballast laden.

Die Bauqualität ist extrem gut und sucht aktuell wohl seinesgleichen. Die Flächen sind sehr dünn, leicht und doch stabil. Der Rumpf ist im Vakuum gebaut und hat im hinteren Bereich mehrere Kohlespanten verbaut. Dadurch ist der Rumpf sehr leicht und doch robust. Die Haube ist perfekt aufgezogen und der Rahmen schwarz lackiert. Das Cockpit sieht cool aus. Ich habe die Servos von Baudis einbauen lassen und konnte nach dem Einbau einer Empfänger-Akkuhalterung programmieren und gleich fliegen.

Ich habe ein 2s 6200mAh LiIon Akku drinnen. Dazu noch ca. 450g Blei in der Nase. Ein Nasenantrieb sollte somit nicht viel an Mehrgewicht bringen.

LG
Hg

Maniac_TE
20.06.2019, 19:36
Hat denn schon jemand eine GP15 mit FES aufgebaut?
Würde mich einfach interessieren „wieviel Motor“ es sein darf um den Schwerpunkt hinzukriegen.

Jörg gibt ja Antriebsempfehlungen an, meine Idee wäre aber bisschen schwerer: 280-310gr für Motor mit Getriebe.
Ist einfach die Frage ob das aufgeht oder ob ich dann den Akku im Schwerpunkt (Diana2-mässig) montieren müsste.

VG
Tim

Flächen-Opi
24.06.2019, 12:09
Also, mein Antrieb steht fest. Leomotion L4023/2700, 6s, GM16x10 (je nach Bodenfreiheit evtl. noch zu kürzen).

Gerd Giese
24.06.2019, 12:51
... toller Motor ... nur, ich nehme an, mit 6,7:1 vorgeflanscht!
Aber, dann oute ich mich auch mal; das ist mein persönlicher Favorit an 6s: https://www.migflight.de/produkte/e-80/
... nachdem ich ihn hab Fliegen gesehen. Hier passen Effizients und Geschwindigkeit zusammen (was ich bisher selten gesehen habe)!
Aber ganz klar, ein Prop- bzw. Nasenantriebantrieb ist natürlich effizienter - aber - das ist es mir wert, denn das Aussehen (gerade beim
eingefahrenem Antrieb), das Laufgeräusch und die erreichte Geschwindigkeit haben eben "den Grinseeffekt" ... für mich! ;)
Alternativ täte ich noch ein Klapptriebwerk favorisieren - nur - die Preise dafür sind für mich z. Zt. unakzeptabel.

Werner 711
24.06.2019, 13:12
Hallo,

falls die Stromangaben stimmen, währe das mein Favorit http://www.ceflix.de/ceflix350kit.html :D

Gruß Werner

Windwings
24.06.2019, 13:55
Bei nur 23 Newton Schub und ähnlichem Durchmesser kann es schon sein, dass dort nur 65 Amp. fließen. Das ist ja 1 Kg weniger als als das Migflight, mit ca. 3,3 kg Schub. Aber das wird wohl kaum genug Schub für das Modell sein.

Flächen-Opi
24.06.2019, 14:15
... toller Motor ... nur, ich nehme an, mit 6,7:1 vorgeflanscht!

Hallo Gerd,

na klar mit Getriebe, ich nahm an das hier nur Fachleute unterwegs sind, daher hab ich das Getriebe nicht erwähnt. :D

Bei den Impellern sind mir einfach die Ströme zu hoch !

Gerd Giese
24.06.2019, 15:36
...Bei den Impellern sind mir einfach die Ströme zu hoch !
Och, das ist heute kein Probllem mehr, denn passende und bewährte Regler gibt es z.B. bei Jeti (MEZON 160)
und kräftige LiPos ebenso, wie z.B. den Quantum 6s-5000/65C! ...o.ä. ...;) :)

hugenotte
24.06.2019, 16:34
Hallo in die Runde,

ich möchte mich hier mal zu Wort melden.

In diesem Thread hatte ich Euch meine Libelle von FW vorgestellt.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/692656-Libelle-H301-(FW-Models)-Erfahrungen?highlight=Libelle

Hier ist genau das besagte Triebwerk an 6 S 5500 mAh verbaut.

Das ist schon ein sehr edles Teil, komplett aus Sichtcarbon hergestellt.

Es hat schon richtig Leistung, auch ein ganzes Stück mehr als das was auf der Ceflix Seite kund getan wird. Der Stromverbrauch liegt
allerdings, ziemlich ähnlich wie beim E 80, bei rund 130 Ah.

Das nur mal als Orientierung.

Gerd Giese
24.06.2019, 17:09
Oder kürzer: CEFLIX 350: http://www.ceflix.de/antriebe.html (Daten unten in der Tabbellenübersicht);)

west11
24.06.2019, 22:21
Hallo in die Runde
Beim ceflix350 sind meiner Ansicht nach die falschen Schub- und Stromverbrauchswerte angegeben.
Es sind die gleichen wie beim ceflix250! (70mm)
Wie Hugenotte schreibt ist der Schub deutlich höher. Irgend in einer Tabelle sieht man 6s / 38N /120A.

Gruss Jürg

hugenotte
25.06.2019, 07:30
Guten Morgen Jürg,

Genauso ist es. Das sind die richtigen Werte.

Hatte sie gestern auf die Schnelle leider nicht gefunden.

Windwings
25.06.2019, 22:01
Heute war ich um 18 Uhr nochmal eine Runde GP15 fliegen. Es war immer noch ca. 30° warm und unser Flugplatz liegt auf 700 m. Ich war gespannt, was das für Auswirkungen auf die Leistung des Impeller hat. Außerdem habe ich noch ein bisschen mit einer geringeren EWD und dem Ballast gespielt. Aber der Reihe nach:


EWD:Ich habe bei mir auchmal die EWD von derzeit ca. 1° auf ca. 0,5° zurück genommen. Vorher hatte sich mein Modell bei einem Schwerpunkt von 105 in Normalflugphase schon deutlich abgefangen. In Speedstellung und leicht Tiefe gemischt, hatte sich die GP nicht abgefangen. Schon mit der EWD war sehr langsames kreisen möglich. Mit der kleineren EWD ist der Abfangbogen in Normaflugphase jetzt deulich flacher. In Speed-Stellung fängt sich das Modell jetzt ohne Tiefen-Beimischung auch nicht mehr ab. Im Langsamflug ist die GP15 mit den 5,5 kg jetzt wirklich extrem langsam zu fliegen. So mag ich das und lasse das erstmal. Letztlich ist das Thema EWD auch immer eine Geschmackssache und auch abhängig vom Gewicht und wo ich fliege.

Ballast: Bis jetzt bin ich ja immer ohne Ballast geflogen. Mit den 5,5 kg fand ich den Durchzug schon sehr schön. Vor allem im mittleren Geschwindigkeitsbereich von ca. 80-100 km/h hält das Modell sehr schön Fahrt. Da gehen schon einige Vollkreise in Bodennähe um den Piloten. Das Ballastset hat nochmal 500 g. Damit wiegt meine GP15 jetzt 6 kg. Damit ist das immer noch ein Leichtgewicht mit unter 100g/qdm² Flächenbelastung. Die Grundgeschwindigkeit ist mit den 6 kg etwas höher und man braucht etwas mehr Höhe (EWD!) getrimmt. Im Speedflug merkt man natürlich die 500g schon nochmal deutlich und der Durchzug ist damit nochmal deutlich höher geworden.

Leistung Impeller bei Hitze: Unsere "Manntragenden" am Platz haben sich heute schon gut 50-100 m mehr Startlänge gegönnt. Da sieht man schön die Auswirkung der Hitze. Und so war es auch mit dem Impeller. Ich denke in Summe war das ein Steigflug weniger, als bei ca. 20°-22°, die der Impeller gebracht hatte. Also ca. 800 m, statt ca. 1000 m Gesamthöhe. Wie das bei normalen Temperaturen aussieht, kann man gut an den logfiles hier sehen. Ich habe regelmäßig bei einem Strom von etwa 129-125 Amp. sichere 6 Steigflüge auf ca. 170-200 m. Dafür verbrauche ich dann ca. 4500 mAh, von den 5800 mAh im Akku. Für mich ist das so perfekt.

Beim GPS-Wettbewerb an diesem Wochenende bei uns in Gruibingen, werde ich die GP15 auch dabei haben und Abends ein bisschen damit fliegen.


2149300

2149301

2149302

Werner 711
26.06.2019, 08:54
Hallo,

frage, an die schon Besitzer, hat schon jemand das Ceflix 350 eingebaut ?

Würde es passen, es ist ja nur geringfügig größer als das E 80 ?

Fusion
08.07.2019, 21:37
Hat jemand schon Einstellwerte (Ausschläge) für mich? :-)
Habe bis jetzt keine Angaben über die Ausschläge (QR, HR, SR, etc.) gefunden.

Fusion
12.07.2019, 12:32
Meine GP15 Spreadtow doppel Carbon mit FES wurde heute fertiggestellt.
Grossen Dank an Chocofly und cmsmodell für die tolle GP15! :-)

Das Abfluggewicht liegt inkl. 6S 4500mAh bei 5133g

Anbei ein paar Bilder...

2156323
2156324
2156325
2156326
2156327
2156328
2156329
2156330

unschaf
12.07.2019, 12:57
Sieht mega edel aus.
Vielleicht blöde Frage: ist der Rumpf vorne Carbon oder nur schwarz eingefärbt?
Lg, Gernot

gufi
12.07.2019, 13:20
Sieht schon sehr gut aus.
Ganz schön viel Equipment. Darf ich fragen ob der Schwerpunkt so schon stimmt? Ist da noch irgendwo Blei drin?
In mir keimt die Hoffnung, daß meine Light mit einem Jetec E70 unter 5kg kommen könnte, da bei mir viel weniger Elektronik reinkommt.
Aber sieht wirklich gut aus.
Der Rumpf ist vorne in Glas.

ASTERIX
12.07.2019, 13:27
Ja sieht sehr schön aus...

Aber -iiiiiggggyyyyy :rolleyes::cry:

Macht alles kaputt

Asterix

2156384

sonics
12.07.2019, 15:15
Sehr schöner Flieger und gut gebaut. Einzig die Propeller müssten einfach besser anliegen.

Fusion
12.07.2019, 15:17
Die GP15 hat so einen Schwerpunkt von 105mm ohne Blei.

gufi
12.07.2019, 15:32
Danke Dir,
das ist sogar meine Wunschantwort.
Ich werde meine erst mal so leicht wie es geht ohne Antrieb fertig machen, dann wiegen und überlegen ob ich nächsten Winter ein E70 einbaue.

Gerd Giese
12.07.2019, 17:23
Gratulation zur Neuen! Ich muss noch warten....:rolleyes:
Einzig der Prop da vorne tæte mein Bild der Schönen etwas trüben.

rc-volkslogger
12.07.2019, 17:40
Danke Dir,
das ist sogar meine Wunschantwort.
Ich werde meine erst mal so leicht wie es geht ohne Antrieb fertig machen, dann wiegen und überlegen ob ich nächsten Winter ein E70 einbaue.

So geht es mir auch,

da ich ja auch die AS33 in ähnlicher Größe mit E am aufbauen bin, wird wohl die GP15 erst mal ohne FES und nur zum Flitschen so leicht als möglich in die Luft gehen. Wie mir Jörg berichtet gehts ja noch ne Weile .... aber dann >> :cool: <<

Gruß Martin

Ralf Berger
12.07.2019, 22:09
Welchen Spinnerdurchmesser und Mittelstück (Lochabstand)hast du den verbaut?

Fusion
13.07.2019, 01:31
Montiert ist ein RFM Scale 40/6 +0 Grad mit Versatz...

Burn79
22.07.2019, 20:47
Hallo,
ich habe auch ein GP15 mit FES Direktantrieb auf der Werkbank.
Folgendes habe ich mir für die Akkubefestigung einfallen lassen.
Man kann damit 6s Akkus bis 5000mAh (z.B. Hacker ECO-X) schwerpunktsneutral montieren.
Kleinere Kapazitäten passen natürlich ebenfalls.
Der Akku ist ca. +/- 10 mm um den Schwerpunkt verschiebbar und kann hinten mit einer entsprechenden Styropor Einlage dann auf den richtgen Schwerpunkt eingerichtet werden.
Das ergibt dann einen 105 mm CG bei +/-5kg. Und das Beste, theoretisch könnte man somit auch ohne Antriebsakku als Segler fliegen, dann mit etwa 4,5 kg.

Falls jemand einen Frästeilesatz benötigt, kann er mir eine PN schreiben. Natürlich nur, wenn Ihr kein Fahrwerk drin habt;)

2160879216088021608812160882

Arne
22.07.2019, 21:47
Ich hab meine heute eingeflogen, alles tip top, erster Eindruck sehr gut. Schreibe morgen noch ein paar Worte...

Arne
23.07.2019, 18:50
Moin,

so wie versprochen ein paar Eindrücke vom Einfliegen. es sind erste Eindrücke, handfesteres und Einstellungen erst wenn ich ein paar Flüge drauf habe.

Vorab, u.a. weil ich anfänglich einen Naseantrieb einbauen wollte habe ich den Rumpf mit Fahrwerk geordert. Mittlerweile habe ich auf Klappföhn mit 80er Migflight umdisponiert, der FES-Kram gefällt mir doch nicht und was ich bei der Diana und bei dieser GP gesehen habe stehen selbst gut anliegende Blätter weiter hinten ab. Ich mag es einfach nicht. Zur Wertabsicherung und zur Erweiterung der Einsätze hätte ich aber gerne einen Antrieb. Da ich aber Hartschale und Rumpf mit Fahrwerk habe ist es mit Klappi dann gewichtstechnisch schon all in, denke es werden dann doch gute 6,7kg. Es kann sein dass der Flieger dass easy verkraftet, vielleicht ist es aber auch für so einige Tage etwas viel. Grad an schwachen Tagen macht das Thermikkurbeln mit einem Scaler ja auch Spaß.
Um mich da abzusichern habe ich jetzt erstmal als Segler eingeflogen, das ist schnell passiert. Kleines Brettchen rein für Nasenballast und Akku und nen kleines für den Empfänger sowie ein Flitschenhaken war nach einem langen abend drin. Jetzt fliege ich mal und ballastiere dann auf das zu erwartende Klappigewicht. Je nachdem wie das dann so tut kommt der Klappi eben rein oder ich muss nochmal in mich gehen:cool:

Jetzt aber die Eindrücke.
Ich habe bei uns an der Alb beim Erstflug direkt geflischt da unklar ob es geht und Außenlanden nur weit weg möglich. Das wollte ich nicht gleich beim Erstflug. War auch alles kein Problem. Es ging erst schwächer und durchwachsen, dann besser mit ein paar brauchbaren Bärten.

Die GP fliegt soweit sehr ausgewogen, ich hab auf 105mm SP eingewogen, Ausschläge nach Erfahrung, vermesse ich dann nochmal mit der Pitchlehre. Alle Klappen laufen super genau und r/l sehr symmetrisch, das zeigt auch die Ausrüsterqualität.
Fluggeschwindigkeit mit neutralem Flügel angenehm. Der Kreisflug auch soweit sehr easy und mit wenig Korrekturen. Bei Bedarf geht es auch ziemlich eng und langsam, ein Tick mehr Fahrt scheint aber da nicht zu schaden es sei denn man ist wirklich voll im guten Bart. Dann lässt sie sich auch mit dem (trotz wenig Fläche anständig wirkenden SR) schön in den Kreis drehen. Der Wirkungsgrad im Kreisen scheint mir sehr gut zu sein, auch im gefühlt nicht zu starken Bart war ich ruck zuck auf Höhe. Auch unruhige Luft mit Kreisen die nicht im ganzen Kreis steigen nimmt man alles schön mit. Ich hatte die Thermiksstellung nach dem ersten Flug wieder etwas reduziert, da schien mir weniger ist mehr zu sein. Werte kommen mal. In Thermikstellung braucht sie einiges an Tieftrimm um nicht zu langsam zu werden. Generell scheint mir wie auch von den anderen angedeutet die EWD etwas zu hoch zu sein, das werde ich noch korrigieren. Da lammfromm werde ich eine SP-Rücknahme auch auf jeden Fall testen.

Den Speed- und Kunstflug fand ich echt top. Die GP nimmst wirklich schnell Fahrt auf und hält die auch lange und gut. Durchzug für die nur 5,3xkg fand ich auch echt gut, den Speed ebennso. Große Looping aus ca. 300, 350m (Vario war noch nicht drin....) schön mit einer 4-Zeitenrolle abwärts eingeleitet gehen sehr schön. Die Rollwendigkeit ist sehr gut, der Rollsound schön "rauschig", sie rollte bei mir gleich fast perfekt axial. Gut getroffen bei den Ausschlägen. Die Speedstellung braucht wieder Tieftrimm, siehe EWD Thema oben.

Das Flugbild ist mega, der Flieger einfach wunderschön. Wenn man angebrezelt kommt und der Flügel so ganz leicht biegt und Last, da kommt einfach nur Freude auf.

Butterfly und Landung sehr easy, die Bremswirkung ist sehr gut, man kann sie damit auch zu sehr ausbremesen.Hatte da gleich einen ordentlichen Durchsacker den ich verbockt hab. Den schon harten Schlag auf´s Fahrwerk haben Zelle und Fahrwerk mit Achselzucken quitiert, wirklich top.

Wie man sicher merkt bin ich erstmal rundum zufrieden. Weitere Eindrücke, auch zu den höheren Flächenbelastungen folgen.

haki
23.07.2019, 19:04
Hallo Arne,
Topp Bericht; viel Spass mit dem neuen Spielzeug!
Gruss Hannes

Arne
23.07.2019, 19:09
2161316

2161317

2161318

Ralf Berger
24.07.2019, 09:47
Gratuliere zum gelungenen Erstflug..
Hört sich ja echt gut an..
hab auch einen Nasenantrieb geplant.. aber die abstehenden Blätter gefallen auch mir nicht ..:cry:
hat schon jemand den größeren Schambeck Spinner verbaut.. der hat 42 mm.. wobei ich nirgendwo den Achsabstand der Blattaufnahmen finde..
ist dieser auch 2 mm breiter wie beim 40er Spinner?

gibt es den noch was größeres ?45mm Scale das dann optisch noch passt? ohne den halben Rumpf abzuschneiden?

Bin auf weitere Eindrücke gespannt.. und auch auf die änderung der EWD..evtl kann ja jemand einen passenden Keil in GFK ins Programm aufnehmen..(so beim Ikura gesehen)

Windwings
24.07.2019, 10:14
Mit der EWD haben wir das so mit Baudis besprochen, dass es einen Keil als 3D Druckteil geben soll. Ändern wollten wir die EWD nicht, da doch einige gerne mit der Original EWD fliegen wollen. Unter anderen Jiri Baudis...;) Wenn er es nicht macht, werde ich es machen.

Ich werde mal mit unterschiedlichen Spinnern und Propellern experimentieren und das Ergebnis hier posten.

Ich werde immer wieder nach den unterschiedlichen Gewichten gefragt. Bis auf die Doppel-Carbon Version habe ich jetzt mal alle Flügel gewogen. Jeweils immer mit allen 4 Servos, fertig verkabelt.


80g Spreadtow: 1630g
2 x 80 g Spreadtow: 1740g
Standard Carbon 160g: 1950g
X-treme Version Windwings: 2240g


Bei den Rümpfen sieht das so aus:


Rumpf mit Fahrwerk und allen Servos: 2400g
Rumpf ohne Fahrwerk und allen Servos: 1400g



Das Fahrwerk mit Servo bringt also recht genau 1kg mehr an Gewicht

Die Leergewichte der GP15 incl. aller Servos und Kabel und Kleinteilen wie HR, Winglets und Verbinder (320g) gehen daher von: 3350g (Spreadtow 80g ohne Fahrwerk) bis maximal 4960 g (x-treme Version Windwings mit Fahrwerk)

Dazu kommen dann noch Empfänger, Schalter, ev. Antrieb, Akkus und Kleinteile wie Akkuhalter etc.

rc-volkslogger
24.07.2019, 10:32
Hallo Jörg,
einen herzlichen Dank für deine auserordentlich präzisen Angaben.
Freue mich schon ...
Gruß Martin

Segelflieger
24.07.2019, 12:25
Die Leergewichte der GP15 incl. aller Servos und Kabel und Kleinteilen wie HR, Winglets und Verbinder (320g) gehen daher von: 3350g (Spreadtow 80g ohne Fahrwerk) bis maximal 4960 g (x-treme Version Windwings mit Fahrwerk)

Dazu kommen dann noch Empfänger, Schalter, ev. Antrieb, Akkus und Kleinteile wie Akkuhalter etc.

@ Jörg

Mit Deinen Zahlen scheint etwas nicht zu stimmen:

Wenn ich vom oben angegebenen "Leergewicht der GP15 incl. aller Servos und Kabel und Kleinteilen wie HR, Winglets und Verbinder...von 3350g (Spreadtow 80g ohne Fahrwerk)" ausgehe, dann würden gemäß der weiter oben aufgeführten Zahlen für den Spreadtow C80 Tragflügel komplett (1.630 g) und Rumpf mit allen Servos ohne Fahrwerk (1.400 g) bei 3.350 minus 1.630 minus 1.400 nur 320 Gramm übrig bleiben, was für HLW, Winglets, Verbinder (oben mit 320 g angegeben) und Kleinteile irgendwie nicht passen kann....

Edit:
Ich merke grade vielleicht hatte ich ja einen Denkfehler und "HLW, Winglets, Verbinder und Kleinteile wiegen zusammen tatsächlich nur 320 g. Dann stimmt's nämlich wieder. Die Winglets wiegen vermutlich nur ein paar Gramm dann bleiben für HLW und Verbinder zusammen knapp 300 g. Das passt dann wohl doch....Sorry.

rc-volkslogger
24.07.2019, 13:15
2 x 80 g Spreadtow: 1740g
Rumpf ohne Fahrwerk und allen Servos: 1400g
HR, Winglets und Verbinder (320g)


Ich gehe mal wie von Jörg beim Verkauf angesprochen von den ca. 3500gr (nun 3460gr) Leergewicht aus.
Nehme mal an daß beim Rumpfgewicht ja auch die Haube und Rahmen mit Pilz dabei sind ...

Also Akku für RC und Empfänger + Trimmblei in der Nase dazu ...

Gruß Martin

rc-volkslogger
24.07.2019, 14:45
Wie ich gerade sehe wurde in FB der GPS Sportklasse Rumpf zur GP15 in 2 Varianten abgelichtet ...
Jörg wird sicher auch darüber berichten :cool:

Gruß Martin

Windwings
24.07.2019, 17:38
Ich habe heute mal ein wenig rumtelefoniert und probiert.

RFM-Scale Spinner 40 mm & 45 mm: Bei diesem Spinnern ist das Alu-Mittelteil gleich und hat bei beiden Spinner 40mm Breite. Siehe dazu die Bilder. Also damit bekommt man keine anderen Verhältnisse bzgl. der Passung.

2161635

Schambeck Scale-Spinner: Ich habe mit Florian telefoniert und er sagte mir, ihr Spinner hat sogar nur 34mm Breite am Aluteil. Bei Ihnen passt dabei eine RFM 16x8 absolut perfekt an den Scale-Rümpfen (Achtung, dies ist ein anderer Rumpf). Durch das schmalere Aluteil für die Blattaufnahme, paßt sich der gebogene RFM Propeller perfekt an die Rumpfkontur an. So sollte es sein!

2161636

2161637

Ich habe dann mal eine RFM 16x10 an den GP15 Rumpf gehalten, was so aussieht:

2161639

Eine GM 18 x 10 sieht dann so aus:

2161640

Wenn man RFM vs. GM vergleicht, sieht man den Unterschied an der Blattwurzel.

2161645

Ich bin sicher, man wird hier eine gute Lösung für die GP15 finden. Vermutlich doch eine RFM entweder mit RFM scale Spinner oder Schambeck Scale Spinner.

(warum jetzt da unten noch ein Bild hängt, kann ich nicht sagen. Das bekomme ich nicht weg...)

zettl57
24.07.2019, 18:12
Wurde schon mal was mit dem Reisenauer 44 stumpf probiert?
Da hätte man ja mehr Auswahl bei den Mitnehmern.

Noch ne Frage zur 5 Kilo Problematik: Am Anfang des Threads
wurde zwar hierzu schon was gesagt, aber gibt es evtl. neuere
Erkenntnisse, ob man mit Standard, oh. EZFW. aber mit FES
Antrieb mit 5-6 S und 3-4.000 mAh hinkommt?

Segelflieger
24.07.2019, 18:25
Arne hat berichtet, dass seine Maschine 5,3 kg hat und wenn das Fahrwerk lt. Jörg alleine 1 kg Zusatzgewicht auf die Waage bringt, dann sollte die 5 kg-Grenze ohne Fahrwerk mit leichtem Motor und einem in Zellenzahl/ Kapazität angepassten Akku zu packen sein.

Gerd Giese
24.07.2019, 19:14
Hallo Jörg,
einen herzlichen Dank für deine auserordentlich präzisen Angaben.
Freue mich schon ...
Gruß Martin
Moin Martin, wir hatten ja ausführlich mit Bernd geklöhnt bei unserem Teckbesuch.
Ich habe mich dann bei Jörg von der GP15 infizieren lassen. Na dann, auf ein Treffen
im nächsten Jahr! ;):)

rc-volkslogger
24.07.2019, 19:40
Jo, gleich nach dem ersten auspacken und befühlen auf dem Wächtersberg ... ohne Flighttest :cool:

MLH
25.07.2019, 15:19
Hallo Gemeinde,

vielleicht kann mir jemand helfen: ich plane die GP 15 Windfangs Hartschalenversion mit einem leichten FES als Bleiersatz (und Antriebsakku ggf. im Schwerpunkt) auszurüsten und ohne Akku (also als Segler) unter 5kg zu bleiben.

Vielviel Blei brauchst denn ca. für den hinteren Schwerpunkt? Elektronisch wäre ich sparsam, normalen Empfänger und LiIo-Akku 2s vorne rein...

Danke für Werte & Gruß

Markus

StratosF3J
25.07.2019, 15:59
Wie ich gerade sehe wurde in FB der GPS Sportklasse Rumpf zur GP15 in 2 Varianten abgelichtet ...
Jörg wird sicher auch darüber berichten :cool:

Gruß Martin

Hallo Jörg,

da ich kein FB habe, wäre es klasse, wenn Du hier ein paar Bilder einstellst, oder gleich einen eigenen Thread GP15 Sportklasse erstellst.
Vorab schon mal ein herzliches Dankeschön.

gufi
25.07.2019, 16:07
Hallo,
auch ich nutze kein FB und habe es mir trotzdem gestern schon angeschaut. Das geht nämlich.
Einfach auf der Windwings Seite auf das FB Logo klicken und dann ist man schon da.

Windwings
25.07.2019, 18:02
Der blaue Rumpf auf der FB Seite ist übrigens nur ein DNAracer Rumpf zum Vergleich. Sobald es da etwas handfestes zu berichten gibt, mache ich das hier. Aktuell wird ja das Urmodell fertig gemacht zum abformen. Höhenruderform ist auch schon fertig. Aber das ist ein anderes Modell. Daher wollte ich hier nichts drüber schreiben

StratosF3J
26.07.2019, 10:55
Der Sportklasse Rumpf fällt ja zum DNA Rumpf kann schön voluminös aus :cool:

Ist dies den Akkus geschuldet?

Windwings
26.07.2019, 11:08
Dies ist der Optik geschuldet und der Möglichkeit auch Aussenläufer einzubauen. Auch soll man die RC Komponenten ohne Chirurgen Finger plazieren können. Ein wenig wie bei meinem alten Mistral. Das war mein briefing an Jiri. Für den Wettbewerb wird man das Modell ja eher nicht einsetzen. Aber wer weiß...

eddi-f
26.07.2019, 15:44
Ja sieht sehr schön aus...

Aber -iiiiiggggyyyyy :rolleyes::cry:

Macht alles kaputt

Asterix

2156384



Vermute, das kommt im Wesentlichen von der rel. großen LS-Steigung (13Zoll) . Da kann der Spinner und das Mittelstück nur wenig helfen. Ich werde bei meiner GT15 (wenn ich sie denn mal habe...) auf höchste Antriebseffizienz verzichten und lieber ein Setup mit mehr Drehzahl und weniger Steigung wählen. Eine kleinere Luftschraube mit weniger Steigung (max 10 Zoll) schmiegt sich im Allgemeinen besser an den Rumpf an.

Viele Grüße

Eddi-f

eddi-f
26.07.2019, 16:23
natürlich GP15 nicht GT15 :o

f3k
26.07.2019, 16:48
Hallo zusammen,

bzgl. abstehendem Prop. Fragt mal bei RFM nach, ob sie euch einen Spezialspinner bauen. Also Scale-Kappe und ein anderes Mittelteil.
Brauchte ich für meine fw-models Libelle und das war möglich (demnächst mehr in der AUFWIND).
Siehe Bild, ist aber auch der GM 22x14 scale, der nochmal in sich gebogen ist...

In Zahlen waren es bei mir statt 27 mm Blattwurzelabstand final 35 mm und damit liegt der Prop genial an.

viele Grüße,
Achim

2162366



Gratuliere zum gelungenen Erstflug..
Hört sich ja echt gut an..
hab auch einen Nasenantrieb geplant.. aber die abstehenden Blätter gefallen auch mir nicht ..:cry:
hat schon jemand den größeren Schambeck Spinner verbaut.. der hat 42 mm.. wobei ich nirgendwo den Achsabstand der Blattaufnahmen finde..
ist dieser auch 2 mm breiter wie beim 40er Spinner?

gibt es den noch was größeres ?45mm Scale das dann optisch noch passt? ohne den halben Rumpf abzuschneiden?

Bin auf weitere Eindrücke gespannt.. und auch auf die änderung der EWD..evtl kann ja jemand einen passenden Keil in GFK ins Programm aufnehmen..(so beim Ikura gesehen)

ASTERIX
26.07.2019, 17:42
So is es Perfekt ;)

Asterix

Stephan S.
26.07.2019, 21:43
Alternativ kannst Du bei Freudenthaler auch einen unmontierten Spinner bekommen. So kannst das optimale Mittelteil ermitteln, bevor du es dann selbst mit dem Spinner verklebst. Mit ner selbstgebastelten Vorrichtung klappt dann auch die genaue Ausrichtung und ein perfekter Rundlauf.

Der Schambeck Spinner mit dem kleinen Mittelteil passt meiner Erfahrung nach bei kleineren Rümpfen nicht, hier stehen die Blattspitzen oft sehr weit ab (auch wenn sich die Luftschraube ansonsten sauber am Rumpf anlegt).

Arne
27.07.2019, 11:34
Moin,

zwei Ergänzungen da ich danach gefragt wurde.

Erstens mein Gewichts-/Akku-Einbau im Rumpf. Siehe Bild, ganz einfach gemacht da ich ja erstmal nur testen will. Ein GFK-Plättchen eingeklebt, auf dem sind zwei 250g-Messinggewichte mit Klettwickel befestigt. Dahinter ein 2s 3000mAh LiIo Akku mit 100g. Wie man sieht alles nicht bewußt ganz weit vorne, mir geht es nicht darum noch ein paar Gramm leichter zu sein sondern die Fluggewichte mit Ballast jetzt beim Fliegen zu testen. Wenn man endgültig als Segler baut und auf´s Gewicht achtet packt man es weiter nach vorne und installiert endgültig/in schön.
Fluggewicht aktuell so ~5350g.

2162574

Dann habe ich gerade die EWD angepasst. Mittels Auflage um ca. 0,7° reduziert. Bin mal in die Vollen und hab es gleich abgeformt. Mein Bauch sagt mir dass das recht gut passen wird. Wir werden die Bauchqualitäten erleben :D
Paar Bilder dazu. Mit angedicktem Harz abgedrückt, Rumpf seitlich gewachst und mit Tape geschützt, Leitwerk unten gründlich getrennt, Schrauben gefettet. Wenn´s hart ist noch das Rausgequollene auf´s Gewebetape runterschleifen und fertig.
Achja, Winkligkeit zum Flügel um die Längsachse natürlich kontrollieren!

2162575

2162576

2162577

Noch ein schnelles Bild vom Fahrwerk, wen´s interessiert

2162578

gufi
27.07.2019, 17:54
Mit der EWD haben wir das so mit Baudis besprochen, dass es einen Keil als 3D Druckteil geben soll. Ändern wollten wir die EWD nicht, da doch einige gerne mit der Original EWD fliegen wollen. Unter anderen Jiri Baudis...;) Wenn er es nicht macht, werde ich es machen.

Ich werde mal mit unterschiedlichen Spinnern und Propellern experimentieren und das Ergebnis hier posten.

Ich werde immer wieder nach den unterschiedlichen Gewichten gefragt. Bis auf die Doppel-Carbon Version habe ich jetzt mal alle Flügel gewogen. Jeweils immer mit allen 4 Servos, fertig verkabelt.


80g Spreadtow: 1630g
2 x 80 g Spreadtow: 1740g
Standard Carbon 160g: 1950g
X-treme Version Windwings: 2240g


Bei den Rümpfen sieht das so aus:


Rumpf mit Fahrwerk und allen Servos: 2400g
Rumpf ohne Fahrwerk und allen Servos: 1400g



Das Fahrwerk mit Servo bringt also recht genau 1kg mehr an Gewicht

Die Leergewichte der GP15 incl. aller Servos und Kabel und Kleinteilen wie HR, Winglets und Verbinder (320g) gehen daher von: 3350g (Spreadtow 80g ohne Fahrwerk) bis maximal 4960 g (x-treme Version Windwings mit Fahrwerk)

Dazu kommen dann noch Empfänger, Schalter, ev. Antrieb, Akkus und Kleinteile wie Akkuhalter etc.


Wenn ich jetzt mal rückwärts auf eine Light Version rechne kommt bei mir das hier raus:

Version von Arne mit 500g Messing vorne (als Akku-Dummy?): 5350g
Abzüglich Fahrwerk: -1000g
Abzüglich Gewichtsvorteil Light-Flügel zu x-Treme Version: -610g
___________

Light Version komplett mit 500g Akku-Dummy: 3740g

zuzüglich Jetec E-70: +390g
zuzüglich Spant ink. Harz, geschätzt +50g
zuzüglich Regler von Migflight +120g
_____________

Bis hierher........ 4300g Also noch viel Luft bis zur 5kg Grenze, für Trimmblei, mehr Antriebsakku, Kabel, vergessene Kleinteile usw.

:confused: Das scheint mir eigentlich viel zu optimistisch, aber auch auf die Gefahr hin, daß ich mich jetzt ein bissel blamiere weil ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe, stell ich das mal so rein.
Vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen.

Ralf Berger
28.07.2019, 13:59
Wir haben die Standartversion bestellt..
mein Kumpel hat sie schon bekommen und mal ausgewogen.. mit 6 S Antrieb..2650mAh
ohne Fahrwerk locker bei 4750gramm..mit einen Li ion 2S 3500mAh Stützakku am Optigard..
dann noch Bilder mit GM 20x13 weis.. GM 18x10 schwarz
44mm Scale-Spinner 36mm Mittelstück von Reisenauer , das könnte evtl mit einem 38mm Mitttelstück noch etwas besser werden..

Gerhard_Hanssmann
28.07.2019, 14:50
Das ist eine 44 mm Scale Spinnerkappe von Reisenauer.
Die passt genau zur Kontur.
Klemmmittelstück durch Umfangsklemmung, mit Versatz, von Reisenauer. Mit 38 mm passt es am besten.

Pisaneli
30.07.2019, 13:10
Hallo

Hat jemand die neue Preisliste von Baudis?
Bitte senden Sie es per PM, danke.

Mfg,
Gorazd

Ralf Berger
31.07.2019, 12:40
Der Kontronik Condor Xl20-37 passt bei der Montage eines 44 Motorspannts proplemlos hinein..
Mit einer GM 17-10 ca.55 A an 6S

zettl57
31.07.2019, 16:25
Hallo Ralf,

brauchts soviel "Bumms" für das doch recht leichte Maschinchen?
Präziser gefragt: Reißt es Dir die Kiste förmlich aus der Hand?
Käme man daher evtl. auch mit 4S und 750 Watt für Start aus der
Hand und als Absaufhilfe zurecht?

Ralf Berger
31.07.2019, 20:31
Hy..
Ich hab einfach die 6 s Akkus und auch den Antrieb samt Regler..
Der nimmt dir das werfen ab..und geht dann auch sehr zügig nach oben..brauchts nicht..aber ich mags..:cool:

Gerhard_Hanssmann
01.08.2019, 08:43
Hallo Ralf,


Käme man daher evtl. auch mit 4S und 750 Watt für Start aus der
Hand und als Absaufhilfe zurecht?

Ja,das geht. Beim Werfen des Modells musst du ihm eben ordentlich Schwung mitgeben.
Als Absaufhilfe reicht das.

rc-volkslogger
01.08.2019, 09:28
Ja,das geht. Beim Werfen des Modells musst du ihm eben ordentlich Schwung mitgeben.
Als Absaufhilfe reicht das.

Hallo Gerhard,
hast du das mit der GP so schon ausprobiert oder ist das reine Vermutung ?
Gruß Martin

Ralf Berger
01.08.2019, 10:22
https://youtu.be/o46LFbR4G3w
Hier Arbeitet Ein Leopard 500 an einem Reisenauer Microedition..5-1 GM 18-10 an 6S
KV meine ich der 1720
Mittelstück Reisenauer gekröpft 36 mm

JML
01.08.2019, 10:26
... nehmt doch mal die Propellerwahl (Druchmesser/Steigung) und die Motor-kV in eure Gedankenturnerei mit auf.. ;)

vG
Jens

Ralf Berger
01.08.2019, 10:59
Der Kontronik Condor Xl20-37 passt bei der Montage eines 44 Motorspannts proplemlos hinein..
Mit einer GM 17-10 ca.55 A an 6S

Elektroorso
01.08.2019, 20:39
Hallo zusammen,
gestern habe ich mich aufgemacht, um bei Jörg Etzler (Windwings) in Weilheim an der Teck meine GP 15 abzuholen. Da ich überwiegend in der Ebene fliege, hatte ich die Leichtversion in Spreadtow mit 80g Kohle bestellt, um mit einem Nasenantrieb auf jeden Fall unter 5kg Abfluggewicht bleiben können. Zum Zeitpunkt meiner Bestellung lagen noch keine Eckdaten vor. Mit dem heutigen Kenntnisstand würde ich mir vermutlich eine andere, etwas ‚schwerere‘ Variante bestellen.

Was ich da gestern in Empfang genommen habe, ist ein qualitativ hochwertiger, leichter und trotzdem torsionssteifer Bausatz. Eigentlich sollte man besser von einem Montagesatz sprechen, denn ich habe mir, wie schon bei anderen Baudis-Modellen, den Luxus des Servoeinbaus am Werk gegönnt. Die können es dort einfach besser als ich. Das schwierigste dürfte jetzt nur noch der Einbau des Nasenantriebs werden. Aber anders als bei der Bestellung des Modells, weiß ich schon jetzt, was dort hineinkommt. Bekanntes und Bewertes.

Das Konzept eines leichten Fliegers werde ich fortsetzen und den Antrieb für 4S mit einer GM 20x13 auslegen. Die Nase wird von einem 40er Scale-Spinner nachgebildet und die Latte von einem Leopard-Motor mit 2000 KV und Planetengetriebe 5,2:1 angetrieben. Ein passender YGE-Regler (135 LV Slim) wird den Motor steuern und das BEC den Strom für die Empfangsanlage liefern. Zur Sicherheit fliegt noch ein Scorpion BackupGuard mit. Nach meiner bisherigen Hochrechnung werde ich bei einem Abfluggewicht von ca. 4000g landen. Jörg Etzler hat mir daher schon vorsichtshalber sein Messingballast-Set von 500g mitgegeben.

Wie kommt das? Meine Flächen zum Beispiel wiegen gerade mal 1502g komplett mit allen Ein-und Anbauten. Sie sind dennoch nicht weich und sehen durch den Sichtcarbon auf der Unterseite auch noch edel aus.
Genug geschrieben, jetzt kommen einfach ein paar Bilder:

2165012
2165014
2165016
2165017
2165018
2165019
2165020
2165021
2165022
2165033
2165023
2165024
2165025
2165027
2165028

Wenn die Nase ab ist, werde ich weiter berichten. Bis dahin herzliche Grüße aus dem Ruhrgebiet

Günter

Gerd Giese
02.08.2019, 07:21
Wow, super Passungen (Haube) und gute Spaltmaße ... gratuliere - jetzt fällt mir das Warten noch schwerer!!!

Ich bin gespannt was meiner im Gegenzug wiegen wird als "leicht doppel spreadtow".

..., und das habe ich mir noch gegönnt:
2165097

Elektroorso
02.08.2019, 08:16
Wow, super Passungen (Haube) und gute Spaltmaße ... gratuliere - jetzt fällt mir das Warten noch schwerer!!!

Ich bin gespannt was meiner im Gegenzug wiegen wird als "leicht doppel spreadtow".

..., und das habe ich mir noch gegönnt:
2165097

Hallo Gerd,

das Taschenset sieht wirklich sehr edel aus. Da konnte ich auch nicht widerstehen. Eigentlich sind die Standardtaschen von Revoc für die Flächen, HL und Winglets aber völlig ausreichend.

Gruß
Günter

f3k
11.08.2019, 16:47
Kurz zur Info für alle, die ihre GP15 mit einem Nasenantrieb ausstatten möchten: von GM wird es demnächst weitere Grössen der Scale Propellerblätter geben (wie schon die GM 22X14 scale) und zwar: 16x10, 17x10, 18x10, 18x8.5 und 19x10

Das wird sehr interessant... nicht nur für dieses Modell...

Viel Spass,
Achim

Markus-M
12.08.2019, 19:07
Hallo zusammen

Ich bin mir immer noch unschlüssig welche Version es werden soll.
Einsatzgebiet wird zu 95% in der Ebene sein und die 5kg ist angestrebt aber nicht zwingend erforderlich.
Meine Vorteile beider Versionen im Vergleich.
Standard Version mit Impeller:
günstiger als SpreadTow
Optik "besser" weil kein Prop
Toller Sound
Hab noch keinen Impeller

SpreadTow mit FES:
Ausrüstung günstiger
Im Handlich einfacher als Impeller? (nur vermutet weil noch kein Vergleich)
tolle Optik der Unterseite
längere Motor-Flugzeit, weniger Strom

vielleicht hat der ein oder andere einen Tip für mich, bin mir echt nicht sicher....

Danke!
grüße
Markus

Ralf Berger
12.08.2019, 21:45
sehr leise die GP --kommt aus dem nichts

https://youtu.be/Op_OI-lpHUU
Also die Handhabung mit Prop ist die einfachste.. Handstart voll ballastiert kein Prpblem..keine Flitsche nichts nötig.. mit einem 3000mah Akku(6s) sind ca.10-12 aufstiege auf 150-200m möglich.. da bist du mit dem Impeller weit weg..
Praktik gegen Ästhetik..teuer genug gegen nochmals teuerer..:mad:

Windwings
17.08.2019, 12:52
Gestern haben wir mal ein bisschen an der Teck gefilmt. Es waren ganz schwache Bedingungen. Man sieht aber schön, wie die GP15 langsam in einem kleinen Bart Höhe macht. Arne hat die dann standesgemäß aus 400 m vernichtet...:cool:


https://www.youtube.com/watch?v=XyY0BtaaCwo

ventfou
18.08.2019, 00:06
Sieht gut aus! Es macht das Warten noch besser!
Ich danke Ihnen für das Teilen!

Gerhard_Hanssmann
22.08.2019, 20:49
Reisenauer
Mittelstück mit Versatz 41 mm
Spinner scale 44 mm
Luftschrauben im Vergleich
GM 20x13
GM 20x13 scale

2174481

oben scale mit perfektem Sitz, unten normale 20x13


2174464

oben normal, unten scale

2174467

scale

2174469

links normal, rechts scale



2174473

links scale, rechts normal


Bei der scale 20x13 ist die Stromaufnahme des Motor um ca.10% höher.

Gerhard_Hanssmann
23.08.2019, 08:28
In der GP 15 sorgt ein Reisenauer Leopard LC500 6pol 1450KV mit Micro Edition 5:1N 4plus zusammen mit 6 s Lipo 2600 mAh und GM20x13 scale für sehr sportliches Steigen und sicheren Handstart. Stromaufnahme des Motors etwas über 60 A.

Elektroorso
23.08.2019, 08:41
Hallo zusammen,

ich habe auch mal die Nase abgeschnitten und einen 40er-RFM-Spinner mit einer 18 x 11 von RFM angepasst. Dies ist noch nicht die abschließende Lösung. Ein weißer Spinner und die GM 20x13 sind im Zulauf.

2174598
2174600
2174601
2174602
2174603
2174604
2174605

Bei meiner Konstellation komme ich auf ein Abfluggewicht von 4160 g.

Herzliche Grüße aus dem Ruhrgebiet

Günter

Elektroorso
23.08.2019, 09:14
Hallo,

auch ich habe einen Leopard LC 500 verbaut. Allerdings hat meiner 2450 kv und ein Planetengetriebe 5,2:1 von Kontronik angeflanscht. Der Motor wird mit Strom aus einem 4-S 4000 mAh Akku versorgt. Bei der jetzigen Kombination mit der RFm 18x11 liegen 70 A im Stand an. Geflogen bin ich noch nicht, weil mir noch Teile fehlen. Die Motor-/Getriebekombination kann man bei Bertold Wissmann (PM-Aero) erwerben, der auch die passenden Motorbefestigungen individuell fräst. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, siehe #188.

2174608
2174609

Gruß Günter

saltoflyer
23.08.2019, 11:49
also ich finde die Lösung von Günter schaut schon am besten aus!! Abfluggewicht auch super!!

@ Gerhard wie schwer ist deine mit dem 6S Antrieb?

meine ist auch gerade in Fertigstellung mit dem LC500

Gerhard_Hanssmann
23.08.2019, 12:31
Standardausführung
Mit 6s 2600 mAh und Pilot abflugfertig 4,9 kg

Verlängerung der Motorzugachse genau durch den Schwerpunkt, dann passt der Motorzug perfekt ohne Tiefenruderzumischung.

Windwings
23.08.2019, 14:18
@Günter:

Hast Du mal überlegt, auch das Wasserballast-System von PM-Aero in der GP15 einzubauen? Mit dem Abfluggewicht mit den 4160g bist Du ja extrem leicht. Mit den 500g Ballast im Flügel, bist Du ja immer noch bei nur 4660g! Mit Wasser hättest Du dann ca. 5700 g + dem Systemgewicht für den Wassertank (geschätzt 300g) . Damit könntest Du die Flächenbelastung von ca. 65g/dm² (!!!) bis zu ca. 94 g/dm² ändern. Das wäre der Hammer!:eek:

ich bin gespannt!

zettl57
23.08.2019, 14:30
Hallo Gerhard,

mit oder ohne Fahrwerk?

Gerhard_Hanssmann
23.08.2019, 19:17
ohne Fahrwerk

JogDive
23.08.2019, 21:32
Ihr macht einem aber auch das Maul lang.....wie soll ich das nur meiner Frau wieder erklären :D Ich als Passungsfanatiker bin entsetzt das mir Baudis nie ein Begriff war. Das was man hier sieht ist ja wirklich aller erste Sahne und auch die Detaillösungen finde ich hervorragend. Die GP15 scheint wirklich ein toller Kompromis zwischen "Erwachsen" und "Kompakt" von den Abmessungen zu sein. Eigentlich ist sie mir für das was mir so vorschwebt einen Hauch zu klein rein von den Daten her aber sie kommt sehr ausgewachsen und stimmig daher. Mir gefällts und nun bin ich am grübeln....

saltoflyer
24.08.2019, 06:04
Servus David

Wenn dir die gp15 zu klein ist
schau dir doch mal die Diana oder die antares oder die große ASW22
Von Baudismodel an...

Von der Qualität ( und das in allen Bereichen) denke ich, kommt derzeit kein Hersteller an Baudismodel heran.
Lg
Markus

Gerd Giese
24.08.2019, 06:52
... Mir gefällts und nun bin ich am grübeln....
Dann solltest die GP15 noch einmal erleben, wenn sie dir live vorgeflogen wird! Grübeln ade ... so bei mir! :rolleyes:
Jetzt zähle ich dafür die Wochen ... ;)

JogDive
25.08.2019, 11:12
Wenn dir die gp15 zu klein ist...


Hallo Markus,
oh bitte nicht falsch verstehen, habe mich da etwas unglücklich ausgedrück. Ich meinte rein vom Datenblatt wirkt sie erstmal sehr kompakt, wirkt aber dafür in Natura umso größer und das finde ich toll. Allein von den Bildern her hätte ich ihr knappe 5m attestiert. Das ist nunmehr ja auch der Effekt den Herr Etzler zusammen mit Herrn Baudis mit dem Maßstab 1:3,5 erzielen wollte, sofern ich die Einleitung richtig verstanden habe. Noch handliches Format aber Erwachsen daherkommen - finde ich wirklich toll!

Ich habe mir auch Bilder von den anderen Baudis Modellen angesehen und achte dabei immer, bewusst oder auch unbewusst, sehr auf Spaltmaße, Oberflächen und Teilepassungen und bin wirklich überrascht wie gut das alles gemacht wird. Wenn man bedenkt wie viel Mehrarbeit da drinne steckt, um das so zu realsieren, sind die Preise mehr als gerechtfertigt. Mir ist leider noch nicht so ganz klar wie es um die verschiedenen Versionen bestellt ist. Sind die Flächen, auch schon ab der Standard-Version, per se als Hartschale zu verstehen?

@Gerd: Bleibt nur noch der Part mit meiner Frau. Sie sieht das naturgemäß wesentlich sachlicher wie wir :D

Arne
25.08.2019, 11:58
Hallo Markus,
Sind die Flächen, auch schon ab der Standard-Version, per se als Hartschale zu verstehen?

Nein, nur Hartschale ist hartschale:cool: Der Rest sind "normale" Stützstoffvarianten.

Wäre ansonsten schön wenn es demnächst nicht mehr um Antriebe als um´s Segelfliegen gehen würde. Freue mich drauf, wenn es mal ein paar andere feedbacks zu den Segelflugeigenschaften zu lesen. Ich bin aktuell sehr zufrieden. Wie es dann (bei mir) manchmal so ist, muss man sich dann auch etwas zwingen mal noch ein bißchen zu optimieren, Schwerpunkt, Einstellungen. Gut möglich dass ja noch mehr geht. Das hab ich mir vorgenommen für die nächsten Flugtage.

UweH
25.08.2019, 12:24
Wäre ansonsten schön wenn es demnächst nicht mehr um Antriebe als um´s Segelfliegen gehen würde

Im Segelflugbereich von :rcn: ?

Träum weiter........

JogDive
25.08.2019, 13:56
Nein, nur Hartschale ist hartschale:cool: Der Rest sind "normale" Stützstoffvarianten.


Ahh, wer lesen kann.....daher die Xtreme Variante. Danke Arne

Gerd Giese
25.08.2019, 14:30
@Gerd: Bleibt nur noch der Part mit meiner Frau. Sie sieht das naturgemäß wesentlich sachlicher wie wir :D
Stimmt, ich hatte als Argument >>>... wieso, ich habe doch dafür ein Modell verkauft ... <<< :D
Äh, mein Herz hing nicht mehr an einem TDF von Henseleit!;)

Wäre ansonsten schön wenn es demnächst nicht mehr um Antriebe als um´s Segelfliegen gehen würde. Freue mich drauf, wenn es mal ein paar andere feedbacks zu den Segelflugeigenschaften zu lesen...
Wundert mich auch, woanders wird laufend nach den Einstellwerten wie Ausschläge, EWD oder dem SP gefragt. Hier fast nie...

Maniac_TE
25.08.2019, 15:16
@Günter:

Hast Du mal überlegt, auch das Wasserballast-System von PM-Aero in der GP15 einzubauen? Mit dem Abfluggewicht mit den 4160g bist Du ja extrem leicht. Mit den 500g Ballast im Flügel, bist Du ja immer noch bei nur 4660g! Mit Wasser hättest Du dann ca. 5700 g + dem Systemgewicht für den Wassertank (geschätzt 300g) . Damit könntest Du die Flächenbelastung von ca. 65g/dm² (!!!) bis zu ca. 94 g/dm² ändern. Das wäre der Hammer!:eek:

ich bin gespannt!


Hallo zusammen,
hat schon jemand versucht das Wasserballastsystem einzubauen?
Ich frage mich wieviel Platz unterhalb des Verbinders ist, bzw. ob dieser ausreicht dafür.

Viele Grüße, in voller Vorfreude auf die GP15
Tim

MischMa
25.08.2019, 16:31
Hallo,

Meine GP 15 liegt seit Mitte letzter Woche auf der Werkbank. Bin schon fleißig am bauen.
Der Erstflug soll kommenden Freitag stattfinden.
Bitte um Info woher ihr die Einstelldaten habt, oder habt ihr die Ausschläge nach Gefühl eingestellt ?
Schwerpunkt ist bekannt.

Danke

Gruß Martin

PM-Aero
25.08.2019, 22:32
Hallo Tim,
Kollege Günter hat mir vor 14 Tagen seine GP vorgeführt, als Hersteller muss man ja wissen, was die Konkurrenz so treibt ;). Bei der Gelegenheit haben wir auch geschaut, ob das Wasserballast-System 1l passt. Ergebnis: kein Problem! Und wie Jörg schon angedeutet hat, genial ist die leichte Version, wenn man die Möglichkeit der Aufballastierung auch nutzt.
Günter wird wohl auch mein neues System zur Schwerpunktverschiebung einbauen und vermutlich berichten.

Schönen Abend noch
Bertold

Hg
26.08.2019, 10:15
Hi Zusammen

Ich habe letzte Woche noch schnell schnell meinen Wasserballast in die GP15 eingebaut. Daher sieht es noch ein wenig unfertig aus, schöner Wohnen mache ich jetzt dann.

Ich habe 400g Mehrgewicht durch den Einbau, so bin ich jetzt bei 5.4kg Leergewicht und 6.4kg mit 1L Wasser. Ich habe die Doppelkohle Version.

Ich habe die Beschläge, Verbinder und Schläuche bei Richter-Tankverschlüsse gekauft, da passt alles tiptop. Ich blase den 0.5L Drucktank mit 7.5 bis 8 Bar auf. Bis 6 bar runter, bläst es den Liter Wasser noch sicher aus. Ich habe einen Drucksensor von Jeti drinnen, der mir bei 7 Bar einen Alarm gibt. So würde ich es merken, wenn irgendwo ein leck ist.

Den Auslass mache ich durch eine Flitschenhülse. So habe ich nur ein Loch im Rumpf.
Leider sind nur die ersten paar Sekunden vom Wasserauslass auf dem Video drauf.

LG
Hg

2175914

2175915


https://youtu.be/RQt5sHnvRjs

BF26
26.08.2019, 11:04
Hi HG
Danke für die Bilder.
Kannst du bitte noch eins machen wo der gesamte Bereich zu sehen ist, vor allem der Berich unter dem Flächenverbinder?
Du hast auch einiges an Blei vorne drinnen oder?
Grüße Roland

Hg
27.08.2019, 09:56
Wie gesagt, ich habe das Ganze erst schnell schnell eingebaut, Feintunig kommt jetzt dann.

LG
Hg


2176261

MischMa
28.08.2019, 07:20
Hallo die Herren,


Ich habe gestern Abend meine GP15 (Standard Version) fertig gestellt.
Rumpf im Bereich der Flächenaufnahme mit Spanten verstärkt.
Antrieb Leopard LC500 / 2000kv mit N5:1
Regler : YGE 120A
LS : GM 18x10 (Scale ist bestellt)
Akku: 5S/3300mA + Bufferakku 5xEneloop

Abfluggewicht : 4994g

Samstag findet der Erstflug am Wöllanernock statt :-)

Gruß Martin

Flächen-Opi
29.08.2019, 13:12
Einstellwerte von der Windwings Page

2177192

Windwings
29.08.2019, 15:02
irgendwie fehlen in der Kopie von meiner Seite, die Werte für die Speed-Stellung. Ich setze daher nochmal den link auf meine Seite, wo die kompletten Einstellwerte drin sind. Diese Werte sind von mir erflogene Werte für ein sehr bewegliches Modell. z.B. laufen bei mir in allen Flugphasen die die Wölbklappen mit. Bei Butterfly muss recht viel Tiefe dazu gemischt werden. Der Wert könnte sogar noch höher beigemischt werden.

Einstellwerte GP15 : https://www.windwings.de/deu/baudis_gp15a_xtreme_technik.html

MischMa
30.08.2019, 20:14
Es ist vollbracht. Meine GP 15 war heute in der Luft.
Es ist unglaublich wieviel Leistung dieses Modell hat. Ich hatte noch nie
so einen geilen Erstflug.

Gruß Martin

Ernst1953
30.08.2019, 22:01
@Martin

Du hast doch auch die Diana von Buadis,
Kannst du mal ein paar Vergleichseindrücke
Schildern ?

Grüße

MischMa
01.09.2019, 09:32
Hallo,

Gestern hab ich meine GP 15 am Wöllanernock so richtige testen können.
Die Bedingungen waren recht gut bis sehr gut aber auch saufen war angesagt - also alles auf einmal. Ablasser aus größerer Höhe, fliegen an der Handkante (Turbulenzen), kleine Bärte auskurbel......
Alles was ich sagen kann ist: für mich gibt es z. Zeit kein besseres Modell!

Ich hab "nur" die Standart Version mit einem Abfluggewicht von ganz knapp 5kg.
Vergleich zur Baudis Diana : schwer zu sagen da es doch unterschiedliche Modelle sind, aber ich sag mal so: die GP15 kann alles um eine Spur besser und auf Grund ihrer Größe kann man sie viel dynamischer fliegen

Ich habe jetzt noch ein grinsen im Gesicht wenn ich an gestern denke wo ich mit der GP meinen persönlichen Geschwindigkeitsrekord (346km/h - Jeti GPS) geflogen bin.

Wir haben ein paar Videos auf Facebook gepostet (modell-Flug)

Gruß Martin

ventfou
03.09.2019, 00:29
Martin

Sie haben auch die FW Libelle geflogen ... können Sie einen Vergleich zwischen GP15 und Libelle anstellen?

Gruß
Leigh

MischMa
03.09.2019, 08:39
Ich will diese beiden Modelle gar nicht vergleichen ...... jeder Pilot hat andere Vorstellungen und da ist es für mich schwer die passenden bzw. richtigen Worte zu finden.



Gruß Martin

gringo
03.09.2019, 09:11
Sie haben auch die FW Libelle geflogen ... können Sie einen Vergleich zwischen GP15 und Libelle anstellen?


Ich habe beide Modell schon fliegen sehen und war von beiden total begeistert.
Nach meiner Meinung markieren diese Produkte in der Größenklasse den momentanen Zenith in Qualität
und Flugleistung.
Man kann beim Erwerb nichts falsch machen.

StratosF3J
03.09.2019, 10:45
Martin

Sie haben auch die FW Libelle geflogen ... können Sie einen Vergleich zwischen GP15 und Libelle anstellen?

Gruß
Leigh

Ein Vergleich ist immer eine sehr subjektive Einschätzung.
Wenn wir uns mal die objektiven Fakten anschauen, sehen wir, dass die Flächenbelastung doch recht ähnlich ist.

Flächeninhalt
GP15 64,1dm² / Libelle 79,4dm²

Gewicht
GP15 ca. 5kg / Libelle ca. 6,5kg

Flächenbelastung
GP15 78g/dm² / Libelle 81,7g/dm²

Meine reine subjektive Einschätzung ist, dass aufgrund der elliptischen Geometrie der GP15, der Profildesigner es etwas leichter hat ein angepasste Auftriebsverteilung hinzu bekommen. Dies ist bei einem Doppeltrapez schon etwas herausfordernder :D

UweH
03.09.2019, 11:11
Steckung Libelle: ca. 23, keine Winglets bei FW
Streckung GP15: ca. 29, Winglets

Die etwa gleiche Flächenbelastung sagt bei so unterschiedlichen Flügeln rein gar nichts aus, das sind einfach zwei unterschiedliche Konzepte aus verschiedenen Epochen der Segelfliegerei.

Gruß,

Uwe.

StratosF3J
03.09.2019, 11:45
Danke Uwe für die weiteren Fakten.
Ich dachte, dass ich einfach mal ein paar Daten festhalte.
Gut, das Du dies ins richtige Licht gebracht hast.

Die unterschiedliche Zeitepochen sieht man ja direkt schon, so wie VW Golf 1 und Golf 7 zu erkennen sind :)

UweH
03.09.2019, 11:50
Die unterschiedliche Zeitepochen sieht man ja direkt schon, so wie VW Golf 1 und Golf 7 zu erkennen sind :)

Ja, die Golfs wiederum haben völlig unterschiedliche Flächenbelastung :eek::D

Gruß,

Uwe.

gringo
03.09.2019, 16:35
Gewicht
GP15 ca. 5kg / Libelle ca. 6,5kg


Das ist wohl für viele Piloten ein Kriterium, das effektive Abfluggewicht.
So wie Thomas es treffend darstellt kann ein "Flachländer" mit Handicap
auch die GP15 unter der magischen 5-kg-Grenze fliegen.

Von der Leistung her werden sich Beide nichts nehmen,
nur dem Eigner viel Freude bereiten.

Niklaus
04.09.2019, 00:08
Hallo,

wenngleich dies nun ein chat über die GP15 ist, finde ich das nach Links- und Rechtsschielen zu ähnlich grossen, modern ausgelegten (Semi-) Scale Modellen doch interessant.
Einerseits wünschen wir uns ein "originalgetreues" Flugbild, wollen aber Flugeigenschaften, die gar nicht originalgetreu sind, sondern Spass pur bieten!

Ich fliege seit dieser Saison die ASW 17eX von pm-aero (http://pm-aero.de/). Die gesetzen Zielsetzungen der Designer für die GP15, der fw-Libelle oder der 17eX klingen in den Beschreibungen und Berichten über diese Segler doch recht ähnlich.

Bei den oben genannten (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/724215-GP15-JETA-(Windwings-Baudis)-Erfahrungen?p=4853431&viewfull=1#post4853431)Randbedingungen Flächeninhalt und Streckung liegt die ASW 17eX ziemlich genau in der Mitte zwischen GP15 und fw-Libelle.

Flächeninhalt:
GP15 64,1dm² / 17eX 75 dm2 / Libelle 79,4dm²

Streckung:
GP15 29 / 17eX 25 / Libelle 23

Die 17ex kenne ich nun schon ganz gut. Letztes Wochenende habe ich eine etwas schwerere fw-Libelle (knapp 8 kg, da Biene drin) in den Bergen bei wechselhaften bis guten Bedingungen beobachten können und muss sagen, da ist schon ein markanter Unterschied: Der Pilot der fw-Libelle war super, hatte von Zeit zu Zeit den Hang praktisch für sich und bretterte mit der Libelle sehr dynamisch und eindrucksvoll durch die Alpenluft. Aber ab- und zu sollte man auch steigen und das ist mit meiner 17eX sicher einfacher, als mit der fw-Libelle, selbst wenn ich bei der 17eX den schweren Verbinder zulade. Meine 17eX wiegt dann 7,1 kg.

Beim Steigen hatte die beobachtete fw-Libelle eine sehr ähnliche Performance wie ein auch nicht gerade leichter Stingray (ebenfalls sehr guter Pilot).
Es ist anzunehmen, aber ich kann es nicht bezeugen, dass eine fw-Libelle mit nur 5,6 kg wohl besser steigen würde. Generell möchte ich deshalb feststellen: Nur weil das aerodynamische Design eine moderne Auslegung hat, kommen noch lange nicht ähnliche Flugeigenschaften heraus. Vor allem, die Modelle können sich auch ganz unterschiedlich "anfühlen". Und damit sind wir beim Handling, was für mich ein ganz wichtiges Kriterium beim Fliegen in grösserer Entfernung ist, vor allem wenn man mal wieder "aus Versehen" unter die Hangkante geraten ist.

Frage:
Wie eigenstabil kreist die GP15? Kann man den Sender auch mal eine Weile zur Seite legen oder wegschauen, ohne dass man grosse Überraschungen erwarten muss, wenn man das Modell wieder am Himmel sucht?



...
Die unterschiedliche Zeitepochen sieht man ja direkt schon, so wie VW Golf 1 und Golf 7 zu erkennen sind :)

Dazu möchte ich noch anmerken: Die Baudis-GP15, die fw-Libelle sowie die pm-aero ASW 17eX sind alles moderne, aerodynamische Konstruktionen, eben dem Golf 7 zuzuordnen.

Ich habe noch eine Valenta Libelle mit ähnlicher Spannweite und 5.7 kg. Die sieht eigentlich in der Luft gleich schön wie die fw-Libelle aus, aber beim Fliegen merkt man dann, das "ist" dann schon eher eine Golf 3 Konstruktion. Mit der Valenta Libelle mit viel Speed ums Eck und die ganze schöne Fahrt ist weg.
Es ist schön mit der Valenta Libelle zu fliegen, aber wenig spaßig und so landete ich letzes Wochenende meine Valenta Libelle nach 45 min und hatte mehr Spass mit meinem aufbalastierten Baudis Jedi. Das nächste mal buckele ich wieder meine 17eX den Berg hoch, habe Spass pur und lasse die Valenta Libelle zu Hause.

Gruss Niklaus

saltoflyer
04.09.2019, 08:15
also ich sehe das so;
eine ASW 17 und eine Libelle sind heute schon Oldtimer! auch wenn sie modern profiliert sind wir der Gesamtwiderstand nicht zur GP15 hinkommen...

lg
Markus

gringo
04.09.2019, 09:04
Eine ASW 17 und eine Libelle sind heute schon Oldtimer!


Na und, wenn juckt´s ?

UweH
04.09.2019, 09:06
also ich sehe das so;
eine ASW 17 und eine Libelle sind heute schon Oldtimer! auch wenn sie modern profiliert sind wir der Gesamtwiderstand nicht zur GP15 hinkommen...



So ist es, wenn die äußere Form bei der Flugleistung keine Rolle spielen würde hätten die Entwickler seit den Anfängen des Segelflugs einiges falsch gemacht.
Erstflug Libelle: 1967
Erstflug ASW 17: 1971
Erstflug VW Golf 1: 1974 :D
Erstflug GP15 Jeta 2018

Also nix alles Golf 7

Maniac_TE
04.09.2019, 09:12
...und deswegen gewinnen bei GPS-Wettbewerben ja immer nur Modelle die aktuellen Segelflugzeugen nachempfunden sind? ;-)

UweH
04.09.2019, 09:24
...und deswegen gewinnen bei GPS-Wettbewerben ja immer nur Modelle die aktuellen Segelflugzeugen nachempfunden sind? ;-)

Lies mal z.B. die Artikel von Philip Kolb in der Aufwind zur Entwicklung von GPS-Modellen, da spielt das Reglement des GPS-Modellflugs eine entscheidende Rolle.
Bei der Freizeitfliegerei gelten bei der Flugleistung vor allem die Regeln: je größer, umso mehr Flugleistung, je kleiner umso wendiger
Eine 8 m Libelle hätte wesentlich mehr Flugleistung als eine 4 m GP15, die der Libelle aber dann in engen Bärten locker davon steigt.

Es ist immer das Gesamtpaket das entscheidet und wenn alle anderen Ramenbedingungen gleich sind hat es ein Modellentwickler bei modernen Vorbildern meist leichter einen guten Kompromiss zu finden, außer z.B. die kleinen Re-Zahlen der hohen Streckungen moderner Entwürfe machen einem wieder einen Strich durch die Rechnung.

Irgendwas ist halt immer, und wenn es nur das subjektive persönliche Empfinden von Forenusern ist.......

gringo
04.09.2019, 09:40
...und deswegen gewinnen bei GPS-Wettbewerben ja immer nur Modelle die aktuellen Segelflugzeugen nachempfunden sind? ;-)


Klaro,
eine AN-66, eine ASW 17 usw.
Und wie der sympathische Daniel aus der schönen Schweiz verkündet hat,
kommt jetzt noch die ASW 12 dazu.
Von FW ist der Nimbus 4 in den Startlöchern. :cool:

OE-0485
04.09.2019, 10:06
Hallo !

Ist doch superschön wenn das Reglement auch ältere Typen, die genauso Chancen haben, zulässt.
Was für mich noch fehlt, wär halt ist die Standard Austria - würd zumindest von der Optik her gut dazupassen.

Mann darf noch träumen;)

vg hans

Gerd Giese
04.09.2019, 10:16
Zum Thema GPS-Fliegen habe wir auch eine eigene Rubrik: http://www.rc-network.de/forum/forumdisplay.php/283-GPS-Triangle-Racing ... nur mal so! ;)

Maniac_TE
04.09.2019, 11:03
Genau Gerd, gut auf den Punkt gebracht.
Die Ironie meines Beitrags ist wohl nicht deutlich genug gewesen ;-)

Frag mich eh was die ewige Diskussion über den Vergleich soll... Äpfel und Birnen.
Zurück zur GP15 bitte.

Gibts jemanden der den HLW Keil vielleicht schon als 3D-Druckdatei konstruiert hat?

Ralf Berger
04.09.2019, 11:48
Wo liegt den jetzt der geflogene Mittelwert der EWD..??

Meine GP liegt beim Zoll..kann sich nur noch um Tage handeln..

Sagitta013
04.09.2019, 12:40
Eine EWD beim Zoll, man lernt ja nie aus :-)

Soarfreak
04.09.2019, 13:25
Und wann kommt der Golf 8? :D

Arne
06.09.2019, 11:36
So tach zusammen,

hier wird ja fleißig und vile diskutiert....naja ist ja auch ein Diskussionsforum:D

Wenig zum Modell selbst, daher kümmere ich mich mal darum :p
Gestern konnte ich nochmal ne Weile fliegen in Bedingungen von leicht/mittel bis hin zu sehr gut. Dabei konnte ich auch die Zuladung im Flügel von ca. 650g nochmal testen.
Meine bisher beschriebenen Eindrücke zur GP bleiben so bestehen, bin nach wie vor sehr zufrieden.

Ich habe ein bißchen mit der Speedstellung experimentiert. Neutraler Flügel zu entwölbt (muss mal messen) macht für mich bei Speed und Durchzug kaum einen Unterschied. Entwölbt ist allerdings deutlich leiser und ist etwas höher getrimmt für dasselbe (Nicht-)Abfangverhalten. Hab es jetzt so gehandhabt, aus größeren Höhen in Speed auch um den Momentenhaushalt zu entlasten. Etwas später dann im Turnen zurück auf neutralen Flügel, restliches Setup unterscheidet sich nicht in den beiden Flugphasen.

Eine dreiviertelstunde hatte ich neben etwas Hangwind sehr gute thermische Bedingungen. Dabei war ich oft recht hoch. Ablasser habe ich auf ca. 500m Sturzhöhe begrenzt. Es war sehr aktive Luft die beim Speedern weitere Belastung auf den Flieger bringt, der Flügel atmet biegetechnisch dann schon mal ganz gut Die GP ist dabei immer gut kontrollierbar und "kann" vielleicht auch mehr. Ich werde es nicht ausprobieren. Ist mir irgendwann zu weit weg von scale, der Flieger dafür zu schade. Ich habe auch den Eindruck dass es mit meinem Abfluggewicht nicht mehr groß schneller werden wird.

Ich bin in den guten Bedingungen dann auch mit den 650g Ballast geflogen. Durchtzug etwas besser, sind aber keine Welten. Speed ähnlich, auch nicht soviel schneller. Passt für mich beides gut zur so moderaten Aufballastierung.
Die Bedingungen wurden dann deutlisch schlechter. Dann hat sich für mich gezeigt, dass die so geflogenen ca. 6,3 kg dann zuviel sind. Geht problemlos, geht aber wirklich schlechter als mit den 5,6kg. Ist immer noch easy und gutmütig aber das Steigen ist merklich schlechter, enge Bärte werden auch deutlich schwieriger. Der Unterschied zu nicht ballastiert zeigt sich für mich hier stärker als im Speedflug. Daher wäre es mir als fixes Gewicht (durch z.B, den entsprechenden Impeller) zuviel und für viele Flugtage dann nicht mehr ideal.
Fazit dazu, bei guten Bedingungen gerne schwerer, an anderen Tagen und als nicht änderbares Abfluggewicht mir zu schwer.

Fazit für mich, ich hätte nach wie vor gerne einen Antrieb zur Absicherung und nach wie vor keinen Lust auf nen Nasenantrieb. Daher ist der Plan, das Fahrwerk rauszuschmeißen und einen "Mimimal-Klappi" einzubauen. Das wird dann wohl ein Migflight E70 mit kleinem Akku. Dann komme ich unter dem Strich wieder in den Bereich der 5,6kg die ich jetzt habe und die für mich ein sehr gutes Allroundgewicht darstellen. Als Absaufversicherung und um mal irgendwo "hinzukommen" reicht es, zum Ballern mit Impeller nicht, ist für mich aber auch nicht wichtig.

Soweit meine weiteren Eindrücke, ich hoffe es hilft euch weiter.

Arne
06.09.2019, 11:41
Achja zum Thema nicht scale. Bin gestern auch ne Weile DS geflogen:D Und das ziemlich flott, das dürfte auch nochmal ein recht aussagekräftiger Strukturtest gewesen sein. War schon ordentlich flott, immer schwer zu schätzen, denke im Bereich gute 200km/h. Kreise und schöne große Achten mit Rollrichtungswechseln. Dabei arbeitet der Flügel dann schon ordentlich, sowohl Biegung durch den Auftrieb als auch in den Scherungen. Ich kann das damit nicht empfehlen aber geil war´s:D:D:cool:

CK78
07.09.2019, 16:12
Hallo
Ich suche noch ein antrieb für die gp15
Hätte mal diesen raus gesucht.
Peggy Pepper 3226 - 1600KV
mit Super Chief 6:1KL polygon
Was sagt ihr dazu?
Bin auch für weiter antriebsvorschläge offen
Danke
Gruss christian

Zaunkonig
08.09.2019, 08:13
Ich weiss fur ein sehr gutes antrieb set fur alle Segelflug Modele .... es tragt der Namen: Hang :)

Ralf Berger
08.09.2019, 13:17
Wo kann man den kaufen? was kostet der? geht der auch in der Ebene?

Freeski
09.09.2019, 14:50
Da ich grad ein Leomotion FES für nen Kumpel an seiner GP15 einbaue und verschiedene Props teste wie die am Rumpf anliegen, wollte ich das niemandem vorenthalten.

RFM 43mm Scale Spinner - normales Mittelteil mit GM 17x10s (scale prop)
2182365

Zum Vergleich: RFM 43mm Scale Spinner mit breitem (links) und normalem Mittelteil (rechts):
2182368

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - GM17x10 (normal)
2182369

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - GM17x10s (scale prop)
2182370

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - GM16x10
2182371

RFM 43mm Scale Spinner - breites Mittelteil - RFM16x13
2182372


Was für den 20x13 gilt wie einige posts vorher gezeigt wurde, scheint für den 17x10 nicht zu gelten: der Scale Prop liegt nicht besser am Rumpf an.

rc-volkslogger
09.09.2019, 15:43
Achja zum Thema nicht scale. Bin gestern auch ne Weile DS geflogen:D Und das ziemlich flott, das dürfte auch nochmal ein recht aussagekräftiger Strukturtest gewesen sein. War schon ordentlich flott, immer schwer zu schätzen, denke im Bereich gute 200km/h. Kreise und schöne große Achten mit Rollrichtungswechseln. Dabei arbeitet der Flügel dann schon ordentlich, sowohl Biegung durch den Auftrieb als auch in den Scherungen. Ich kann das damit nicht empfehlen aber geil war´s:D:D:cool:

Hallo Arne,

vielen Dank für Deine hervorragenden Einschätzung und Berichte.
Bereits bei der Bestellung war für mich klar, nur so leicht und stabil als möglich, und erst mal nur mit Flitschenhaken ...

Herzlichen Gruß
Martin

ps: nur wenns wirklich nix bringt und zu wenig Einsatz möglich ist, Option leichtmöglichster FES (ähnlich ex3)

eddi-f
10.09.2019, 15:12
[QUOTE=Freeski;4856983]Da ich grad ein Leomotion FES für nen Kumpel an seiner GP15 einbaue und verschiedene Props teste wie die am Rumpf anliegen, wollte ich das niemandem vorenthalten.

Hallo Freeski,

du erwähnst immer wieder den 43mm RFM-Scale Spinner. Kann es sein, daß Du den 45mm-Spinner meinst? Meines Wissens gibt´s bei Freudenthaler nur Durchmesser 40 oder 45.

Gruß

Eddi

rc-soaring
11.09.2019, 08:34
Hallo Freeski,

wo kann man den RFM Scale Spinner mit breitem und/oder normalem Mittelteil beziehen? Bei Freudenthaler selbst fand ich nur eine Version?

Gruss Reto

Stoellinger
11.09.2019, 08:36
Bei Leomotion gibt es einen extra angefertigten 43mm RFM Scale Spinner.
Hab ich auch verbaut👍

Heim62
12.09.2019, 15:21
Aer-o-tec hat für Ikura auch einen speziellen.am besten mal nachfragen

gruß
Jürgen

Freeski
12.09.2019, 19:33
[QUOTE=Freeski;4856983]Da ich grad ein Leomotion FES für nen Kumpel an seiner GP15 einbaue und verschiedene Props teste wie die am Rumpf anliegen, wollte ich das niemandem vorenthalten.

Hallo Freeski,

du erwähnst immer wieder den 43mm RFM-Scale Spinner. Kann es sein, daß Du den 45mm-Spinner meinst? Meines Wissens gibt´s bei Freudenthaler nur Durchmesser 40 oder 45.

Gruß

Eddi


Ja, bei Leomotion gibts auch einen 43mm - den gibts aber anderstwo auch inzwischen.

Das breite Mittelteil muss man erfragen und ist üblicherweise mit langer Lieferzeit belegt.

Aer-O-Tech hat z.b. den RFM 40mm Scale Spinner mit breitem Mittelteil für den Ikura... denke aber, dass jeder der die RFM Spinner liefern kann, auch den 43mm mit breitem Mittelteil bestellen kann.

Viele Grüsse,
Felix

Arne
12.09.2019, 20:12
Gerhard hat im Elektrosegelflugbereich ja einen thread über elektrifizierte GP's aufgemacht. Vielleicht könnten die Antriebsdetails ja dort besprochen werden, das ist doch eine sinnvolle Trennung denke ich.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/749923-GP15-Jeta-mit-elektrischer-Aufstiegshilfe(Baudis-Vertrieb-durch-chockofly-windwings

gufi
05.10.2019, 11:04
Hallo GP15 Freunde,
gehen eure Querruderservos denn zu 100% unter Putz rein? Also so, daß die Servodeckel zu 100% bündig aufliegen und wirklich nichts daran schleift???
Ich bin gerade der Meinung, dass das mit 10mm Servos fast nicht möglich ist. Zumindest müsste ich innen vom Servodeckel so viel abschleifen, dass ich befürchte, der fällt dann auseinander....
So sieht das aus:
2193707


Beste Grüße
Christoph

MischMa
05.10.2019, 19:58
Ja bei mir gehen die Servodeckel so drüber das alles schön bündig ist.
Verbautes Servo: KSTx10 Mini
Gruß Martin