PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Luftschraubenempfehlung für E-Flite 15 1200 kV (EFLM 1215) an 4S ?



MD-Flyer
09.03.2019, 20:48
Hallo!

Ich habe mir diesen Motor in meine FMS PC-21 (weil die mit dem Standardantrieb an 5-Blatt-LS einfach zu lahm ist) eingebaut, bin mit meiner LS-Wahl (APC 8x8) aber nicht glücklich (zu wenig Schub und auch Ampere-seitig [45 A] ist noch Luft nach oben). Benutzt jemand diesen Motor und hat eine Luftschraubenempfehlung für mich für die Verwendung an 4S? Der Strom sollte nicht über 60A gehen.

Zu groß dürfte sie auch nicht sein; bei 10" ist hinsichtlich Bodenfreiheit bei der PC-21 wohl Schluss.

Im DriveCalc bin ich nicht fündig geworden. Der einzige Eflite BL 15 dort hat 940 kV.

Danke!

frankenandi
10.03.2019, 00:33
Hi

Probiers doch mit Graupner E-Prop 3 Blatt 9x5 ..der Motor dreht ja hoch genug für die 5" oder wenn strommäßig noch Luft nach oben für mehr Speed mit mehr Steigung diese hier https://www.modellbau-jung.de/Luftschrauben-Zubehoer/Luftschrauben/Mehrblatt-Props/Master-9-x-7-3Blatt-Propeller-E-Prop.htm?SessionId=&a=article&ProdNr=RIP-EMA0970T&p=188&rdeocl=1&rdetpl=productpage&rdebox=box3

Das gibt's auch noch in Größe der Serienschraube https://www.natterer-modellbau.de/Dynam-Propeller-10x7-3-Blatt?curr=EUR
oder eine MASTER AIRSCREW 10 /7 3-BLATT GF PROP

Bleibt dir wahrscheinlich nichts anderes übrig als auszutesten was am Besten geht statt der 5 Blatt

Gruß Andi

heli-papa
10.03.2019, 06:04
Hallo, hast du bei Drive Calc die "Vollversion" ?
Dann solltest du den Motor eigentlich angezeigt bekommen.
Ich würde jedeoch, wie mein Vorredner, lieber selbst Testen und Messen.
Ecalc rechnet allgemein mit+/- %. Dies ist bei ner Propberechnung recht viel.

LG Frank

MD-Flyer
10.03.2019, 08:38
Hallo, hast du bei Drive Calc die "Vollversion" ?
Gibt´s da verschiedene Versionen? Auf der Homepage ist davon nichts zu lesen.

Allerdings muss ich insgesamt sagen, dass die Berechnungen von DriveCalc mM ziemlich für die Füße sind. Alles was ich da jemals gerechnet habe, hatte mit der Realität wenig zu tun.


Hi

Probiers doch mit Graupner E-Prop 3 Blatt 9x5 ..der Motor dreht ja hoch genug für die 5" oder wenn strommäßig noch Luft nach oben für mehr Speed mit mehr Steigung diese hier https://www.modellbau-jung.de/Luftschrauben-Zubehoer/Luftschrauben/Mehrblatt-Props/Master-9-x-7-3Blatt-Propeller-E-Prop.htm?SessionId=&a=article&ProdNr=RIP-EMA0970T&p=188&rdeocl=1&rdetpl=productpage&rdebox=box3

Das gibt's auch noch in Größe der Serienschraube https://www.natterer-modellbau.de/Dynam-Propeller-10x7-3-Blatt?curr=EUR
oder eine MASTER AIRSCREW 10 /7 3-BLATT GF PROP

Bleibt dir wahrscheinlich nichts anderes übrig als auszutesten was am Besten geht statt der 5 Blatt


Aber genau diese Ausprobiererei wollte ich mir ersparen. Gerade wenn ich dann noch andere Spinner brauche, wird das sehr schnell sehr teuer.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass 3-Blatt 9x5 zielführend sind. Wenn 8x8 2 Blatt 45 A ziehen, dann bin ich bei 3-Blatt 9x5 doch locker weit über 60A, oder?!

3-Blatt sähe zwar schöner aus, aber wie gesagt denke ich, dass die Ströme da viel zu hoch wären.

Ich werde aber mal in meinen Fundus an LS eintauchen und mal probieren was so da ist. Vielleicht macht mich das schlauer.

Barti60
10.03.2019, 08:45
Hallo Rigobert,

es gibt da ja noch den Ramoser 3-Blatt-Verstellpropeller mit sehr schönem Spinner.
Diesen dann mit 8" oder 9" Blättern bestücken und den Pitch nach benötigtem Strom einstellen.

Gruß Lutz

MD-Flyer
10.03.2019, 09:42
Hallo Rigobert,

es gibt da ja noch den Ramoser 3-Blatt-Verstellpropeller mit sehr schönem Spinner.
Diesen dann mit 8" oder 9" Blättern bestücken und den Pitch nach benötigtem Strom einstellen.

Gruß Lutz

Diese Lösung wäre wegen der Einstellbarkeit natürlich perfekt und deshalb habe ich auch schon daran gedacht. Leider gibt es bei Ramoser keinen passenden Spinner. Ich bräuchte 62 mm oder 60 mm. Aber bei Ramoser gibt es nur maximal 50 mm oder dann erst wieder 65 mm. Beides sähe beschissen aus.

flymaik
10.03.2019, 11:38
Gibt´s da verschiedene Versionen? Auf der Homepage ist davon nichts zu lesen.



Hier wird wohl grad Drive Calc mit E-Calc verwechselt ?

frankenandi
10.03.2019, 13:53
Gerade wenn ich dann noch andere Spinner brauche, wird das sehr schnell sehr teuer.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass 3-Blatt 9x5 zielführend sind. Wenn 8x8 2 Blatt 45 A ziehen, dann bin ich bei 3-Blatt 9x5 doch locker weit über 60A, oder?!

3-Blatt sähe zwar schöner aus, aber wie gesagt denke ich, dass die Ströme da viel zu hoch wären.



Du hattest doch Serienmäßig sogar eine 5 Blatt drauf mit 10 Zoll...von daher sollte eine 3 Blatt mit 9 Zoll kein Problem sein. Mit der 8x8 kannst du die nicht vergleichen. Eine Luftschraube mit quadratischem Verhältnis ( Durchmesser und Steigung gleich ) ist bei hochdrehendem Direktantrieb -Motor eher eine Speed-Schraube und zieht sehr viel Strom.
Die 9x5 3 Blatt hat nur 5 Zoll Steigung! 3 Zoll weniger Steigung reduzieren den Strom mind. genau so viel wie der 1 Zoll mehr Durchmesser und 1 Blatt mehr den Strom nach oben treibt.. Denke du kommst da gut mit ca. 50 A weg , evtl sogar eine 9x6 ( Von Pichler gibts auch günstige E 3 Blatt für 8€. )

Aber du mußt da zumindest mal eine probieren um überhaupt mal einen Anhaltspunkt zu bekommen. Eine PC 21 mit 2 Blatt ist optisch schon :cry::p

Gruß Andi

MD-Flyer
10.03.2019, 14:21
Du hattest doch Serienmäßig sogar eine 5 Blatt drauf mit 10 Zoll...von daher sollte eine 3 Blatt mit 9 Zoll kein Problem sein.
Serienmäßig war ein deutlich schwächerer FMS-Motor verbaut, der wegen seiner niedrigen Drehzahl für die 5-Blatt getaugt hat (glaube iwas um die 600 kV). ;)

Ich habe jetzt mal eine 10x5 APC die hier noch rumlag getestet und die haut gut hin. 63A am Boden. Mal schauen, wie sie in der Luft geht.



Eine PC 21 mit 2 Blatt ist optisch schon :cry::p


Schon klar, aber ich habe EWIG nach einer Lösung mit 3/4/5-Blatt gesucht, die mehr Speed bringt als der Standardantrieb und nichts gefunden. Ramoser wäre ideal gewesen, aber wie gesagt, leider Spinner zu groß oder zu klein.

frankenandi
10.03.2019, 14:35
Serienmäßig war ein deutlich schwächerer FMS-Motor verbaut, der wegen seiner niedrigen Drehzahl für die 5-Blatt getaugt hat (glaube iwas um die 600 kV). ;)

Ich habe jetzt mal eine 10x5 APC die hier noch rumlag getestet und die haut gut hin. 63A am Boden. Mal schauen, wie sie in der Luft geht.



Schon klar, aber ich habe EWIG nach einer Lösung mit 3/4/5-Blatt gesucht, die mehr Speed bringt als der Standardantrieb und nichts gefunden. Ramoser wäre ideal gewesen, aber wie gesagt, leider Spinner zu groß oder zu klein.


Ach so...hat der Eflite doch so viel mehr KVs, dachte du bist da im Serienbereich.
Aber wenn eine 10x5 2 Blatt ca. 63 A zieht, könntest du mit einer 9x5 3 Blatt in ähnlichen Regionen liegen. Im Flug geht´s eh weiter runter.
Mir persönlich wär´s da einen Versuch wert, mußt ja nicht gleich neuen Spinner usw mit drauf machen....
Gruß
Andi

Jürgen Heilig
10.03.2019, 22:25
...
Ich habe jetzt mal eine 10x5 APC die hier noch rumlag getestet und die haut gut hin. 63A am Boden. ...

Und der Motor verträgt die 63A? Für die 1200kv Version konnte ich keine Daten finden, aber die 950kv Version des Motors ist mit 34A Dauer angegeben:

https://www.motionrc.com/products/e-flite-power-15-brushless-outrunner-motor-950kv

MD-Flyer
10.03.2019, 22:27
Der gleiche Motor macht in meiner Carbon-Z Yak-54 die 60 A Spitze klaglos mit. Das sind ja immer nur wenige Sekunden.

Jürgen Heilig
11.03.2019, 08:19
Der gleiche Motor macht in meiner Carbon-Z Yak-54 die 60 A Spitze klaglos mit. Das sind ja immer nur wenige Sekunden.

Die Spitzen werden immer erreicht, auch im Teillastbereich, nur dein Durchschnittsstrom ist geringer. Bitte nicht wundern wenn Dir dann der Regler abraucht. ;)

MD-Flyer
11.03.2019, 20:38
Die Spitzen werden immer erreicht, auch im Teillastbereich, nur dein Durchschnittsstrom ist geringer. Bitte nicht wundern wenn Dir dann der Regler abraucht. ;)

Wieso sollte mein 60A-Regler abrauchen?

Jürgen Heilig
11.03.2019, 22:14
Wieso sollte mein 60A-Regler abrauchen?

Bei Volllast muß ein Regler lediglich die Phasen in Abhängigkeit zur Drehzahl schalten. Teillast bedeutet zusätzlich den Strom zu "zerhacken", was mit Verlusten verbunden ist. Diese Verluste fallen als Wärmeleistung an, die je nach Auslegung verstärkt Motor oder Regler aufheizt. Da hatte Dich aber bereits ein anderer User darauf hingewiesen:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/591231-PC-21-von-FMS-Spannweite-1100mm?p=4632225&viewfull=1#post4632225

Hier vielleicht noch etwas detaillierter:

https://www.rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/index.php?thread/37362-brushless-motoren-und-die-teillast-problematik/

MD-Flyer
11.03.2019, 22:36
Ok, danke für den Hinweis. Da mir aber noch nie ein Motor oder ein Regler abgeraucht sind in meinen vielen "Teillast-Antrieben", sehe ich das mal entspannt. ;)

frankenandi
11.03.2019, 22:44
Hallo

Man muß aber auch nicht immer die Extreme beizitieren, wie´s in Foren gerne gemacht wird.
Die Teillastfestigkeit hängt mal grundsätzlich von den verwendeten Fet`s ab.
Wenn ich einen 60A Regler aus China kaufe, für 17€ incl Versand, hätte ich auch Bauchschmerzen.
Aber ein 60A Dauer Regler in vernünftiger Qualitat sollte den Max A Bereich auch im Teillast abdecken können....dafür gibts auch normalerweise geplante Leistungreserven ( deswegen oft die Kurzzeit max A Angaben, gedacht dann für kurz max. auf Voll-Last ..also echtes Limit der Fets)
Im Bootsbereich ( Link ) ist es nochmals 'ne Ecke härter, weil Wasser mehr Strom frißt, gerade im Teillastbereich.
Wenn er mit dem Motor am Boden gehalten mal 63 A hat, ist er im dynamischen Flug zwar teils grenzwertig unterwegs, aber der Regler raucht nicht gleich ab...da hab ich schon Regler im Vergleich mit andere Werten belastet ( Heli oft 180A+ Spitzen mit einem 120er Regler usw)
Aber es muß natürlich jeder wissen mit wie viel Reserve er die Sache angeht.
Wir sind hier aber auch nicht bei einem 3m Scale Elektroschlepper oder so ...von daher " No Panik " :D
Gruß
Andi

flymaik
12.03.2019, 10:22
bei einem vernünftiger Regler, sollte in so einem Fall die internen Schutzmechanismen greifen, anstatt sich selbst zu zerstören.