PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modellflugvereine untereinander



arnobertz
12.03.2019, 18:31
Vorhin bei Facebook gelesen:

"Modellflugclub Windener Piroflips

TRAURIGE NACHRICHTEN...….

Leider mussten wir unseren Flugbetrieb auf unbestimmte Zeit einstellen!
Wie kam es dazu??
Der Obmann unseres "befreundeten" Parndorfer Modellflugvereins FMC SEEADLER hat sich die Mühe gemacht solange bei Behörden zu intervenieren, bis diese auf eine Flugbeschränkungszone, an die unser Verein angrenzt, aufmerksam wurde. Wir befinden uns daher rechtlich in einer Grauzone und können somit für event.Haftungen nicht garantieren.
Wer solche Freunde hat, braucht sich vor keinem Feind fürchten...…."

Sowas hab' ich bisher noch nie mitbekommen; und ich bekomme, seit einigen Jahren,
von über 3.500 Modellflugvereinen die neuesten Facebook-Posts.
Die Vereine liegen über 10 km auseinander.

Die Facebook-Seite des betroffenen Vereins:
https://www.facebook.com/Modellflugclub-Windener-Piroflips-1583765531852873/

Gruß Arno

rkopka
13.03.2019, 10:41
So was habe ich bisher nur von Vereinen gehört, die sich aufgespalten haben, bzw. wo Mitglieder rausgeworfen wurden oder im Streit gingen und jetzt gegeneinander arbeiten.

Allerdings ist mir verschiedentlich aufgefallen, wie wenig Kommunikation es zwischen den Vereinen gibt. Viele scheinen gar nicht direkt zu reden. Wenn, dann hört man eher was, weil jemand in mehreren Vereinen ist oder jemanden von dort kennt. Bis hin zu größeren Veranstaltungen in der Nähe, von denen der andere Verein keine Ahnung hat.

RK

Bushpilot
13.03.2019, 17:12
Das kann bei uns zum Glück nicht passieren: Es gibt nur noch 3 Vereine auf 825419km². :D

Flugass
13.03.2019, 17:57
...wobei wenn man die Zeilen genau liest fällt einen auf: "...bis diese auf eine Flugbeschränkungszone, an die unser Verein angrenzt, aufmerksam wurde!..."

Das sagt mir das da jemand bislang nur nicht erwischt wurde und sozusagen in einer Grauzone Modellflug betrieben hat, falls das so zu deuten ist.

brigadyr
13.03.2019, 23:07
Die fliegen nicht IN der Beschränkungszone. Wie kommst Du darauf,daß die sich in einer Grauzone bewegen ?
Es wird niemand die Verantwortung übernehmen wollen, falls jemand in die Verbotszone fliegt. Und man ist jetzt sozusagen unter Beobachtung. Das ist aber meine Interpretation.

Flugass
14.03.2019, 07:35
Mit in der Grauzone meinte ich damit den Betrieb des Platzes. Nicht das die Piloten in der Zone fliegen.
ich meinte eher das es so klingt wie als wäre bislang nur keiner einer Behörde Kenntnis vom Modellflugbetrieb dort hatte. Aber alles eher Vermutungen.
Alles in Allem aber eine ärgerliche Situation, warum auch immer.:rolleyes:

Bushpilot
14.03.2019, 08:48
Auf dem Papier gibt es keine „Grauzone“. Ist doch alles genaustens Geregelt. Oder Nicht?

Unser Platz bspw. ist in östlicher Richtung sogar nur ein paar Meter (!) von der Flugbeschränkungszone des Internationalen Flughafens WDH weg.
Die paar Meter haben eben nicht ausgereicht um uns Legal verjagen zu können, hat aber zu folge, das wir auf Anordnung des inzwischen privatisierten Luftfahrtaufsichtsvereins nur noch in einem „Luftraumkäfig“ von ca. 350 x 250 x 45m fliegen dürfen. Sozusagen Indoorfliegen ohne Wände und Dach aber mit Wind.

Und damit wir nicht doch mal aus versehen zu hoch fliegen, wurde auch noch eine Wendemarke quasi genau über uns eingerichtet (wohl mit Siemens Lufthaken festgemacht). So passiert es schon mal das eine fette Boing oder Airbums aus Übersee in 750ft vorbeigerauscht kommt.

Denn unser Platz liegt auf einer Anhöhe… die jeder Pilot mit Hirn möglichst umfliegt und früher auch geflissentlich umflog… es aber nun nicht mehr darf. (Sehr sinnig!)
Aber weil wohl den meisten Piloten das panische Geschrei der Bodenwarnung (Terrain- Pull up-Terrain- Pull Up- Terrain- Pull up) auf dem Zeiger geht, fliegen sie beim nächsten mal einfach einen (Sicherheits-) Zacken höher. In Richtung der Berge, ca. 35 km weit weg. Vor denen sie nun fast 90 Grad drehen müssen weil die noch viel höher sind als wir.
(Nö… früher sind sie von vornherein neben den Bergen geflogen. Liegen diese auch so schön parallel zur Landebahn vom Flughafen.)


Eigentlich ist es Schade das sie uns nicht vertreiben konnten. Denn dann hätten sie uns einen neuen Platz geben und den Umzug bezahlen müssen. Immerhin „sitzen“ wir dort seit über 30 Jahren, mit dem wissen des ATC (sogar schriftlich).
Mit dem im Grundgesetz verbrieften Recht auf recreation (= Erholung/Freizeitgestaltung).

Und nun auch noch mit einem permanenten NOTAM.

arnobertz
16.03.2019, 21:09
Etwas neues dazu; vorhin auf Facebook:

"Modellflugclub Windener Piroflips

INFO BEZÜGLICH FLUGBESCHRÄNKUNG!!
Unser Platz wurde vor ca. 10 Jahren als Sportstätte (ausdrücklich für Modellflug) gewidmet!
Diese Widmung wurde natürlich unter Einbeziehung der Naturschutzbehörde durchgeführt und auch von dieser
bewilligt!
Zu dieser Zeit gab es auch schon jenes Flugbeschränkungsgebiet (LO R 16), das uns jetzt die Probleme macht!
Diese Beschränkung dient dem Naturschutz (0-1500FT) und ist für die Monate August und September ausgenommen.
Das heisst, diese 2 Monate könnten wir fliegen!
Ich nehme an, dass es da um Brutzeiten der Vögel geht. Meinerseits auch sehr verständlich!
DER EINZIGE UNTERSCHIED war damals, dass der Modellflug von dieser Beschränkung ausgenommen war!!!
Aufgrund einer Novelle zu diesem Gesetz ( mit Wirksamkeit Dez.2018) wurde der Modellflug aber reingenommen!
WARUM ??
Meine einzige Erklärung ist, dass die FPV-Flug Problematik (fliegen mit montierter Kamera am Fluggerät-ohne direkten Sichtkontakt zum Flugobjekt; hauptsächlich Drohnen) den Gesetzgeber dazu veranlasst hat.
Ein anderer Grund fällt mir dazu nicht ein, denn mit einem Modellflugzeug fliegt man normalerweise nur auf Sichtweite und könnte somit von unserem Platz aus nur max. ca. 300-500m wegfliegen!
Diese max.Höhen und Entfernungen sind auch explizit für den Modellflug gesetzlich vorgeschrieben und reglementiert!! Wir könnten (mit unseren Modellen und auf unserem Platz)
somit gar nicht über diese Flächen fliegen und die Tierwelt massiv stören.
Da mittels FPV-Flug kilometerweit weggeflogen werden kann und es in den letzten Jahren immer wieder negative Vorfälle gab, ist meine Vermutung sehr groß, dass dies der Grund für die Novellierung war.
FAZIT:
WIR HABEN NUN ZWEI BEHÖRDLICHE BESCHEIDE :
Eine aufrechte Widmung für die Ausübung des Modellflugs auf unserem Platz und gleichzeitig eine Flugbeschränkung von Okt.-Juli !
Vurschrift is Vurschrift....kann man da nur sagen!

Ich möchte mich ganz herzlich beim MFC GOLS und deren Obmann Patrick Feiler bedanken!!!
Bis zur Klärung können unsere Mitglieder jedes Wochenende kostenlos auf dem Golser Platz fliegen!
DANKE
LG
Gerald Jaksch"

Der Artikel auf Facebook:
https://www.facebook.com/1583765531852873/posts/2405078243054927/

Gruß Arno