PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wölbklappenalenkung Espada (Steckerlfisch)



Kissling
31.03.2005, 19:00
Hi alle ,
ich suche nach der optimalen Anlenkung für Die wölbklappen meiner Espada.
Aufgabe:
Maximaler Auschlag ach unten bei Krähenstellung.
Problem:
Bei Anlenung mit Gabekköpfen scheuern diese an der Klappe bei auslenkung nach unten.
Bei Auslenkung nach oben stossen die Gabekköpfe an den Auslasshutzen an.

Ich brauche also Super-Kleine Gabelköpfe!
Wo bekomme ich solche?

Wo ist die optimale Position der Rudermaschien?
Hat jemand bitte eine Skizze?

Ich habe schon an ein gekröpfes Anlenkgestänge gedacht.

swing
01.04.2005, 12:05
Hallo!

Ich hab zwar eine Elita und keine Espada, aber die Anlenkung dürfte die selbe sein.
Hast Du auch die beiden kürzeren der vier beiliegenden Augenschrauben für die Wölbklappen verwendet? Ich kann meine Wölbklappen fast 90 Grad nach unten fahren ohne das etwas anstreift. Angelenkt sind sie mit einem ganz normalem Gabelkopf.

gruss swing

-Bob-
01.04.2005, 12:18
Hi Kissling,

kannst du mal Bilder oder eine Skizze von dein Problem ins Forum machen? Wenn ich es richtig verstanden habe, würde ich die Gabelköpfe einfach ein Stück runterschleifen dann passt das jedenfalls in der Richtung 'nach oben'.... 90Gr nach Unten ist aber auch verdammt viel Ausschlag für Butterfly, vielleicht kann jemand aus Erfahrung was dazu sagen? Ist natürlich sehr abhängig vom Modell/Profil, aber normal machen so 70Gr auch schon genug zum ausbremsen oder?

MfG,

Bob

Prof. Dr. YoMan
01.04.2005, 12:46
Irgendwann hat man das Problem nicht mehr genug Tiefe geben zu können.

Bei mir (Storm) habe ich ca. 60° nach unten und die Querruder so weit nach oben das die Dichtlippen fast rausrutschen.

Ich muss dann schon 60% des maximal möglichen Tiefenruderwegs einmischen, damit das Teil gerade weiterfliegt. Real habe ich 70% Tiefenzumischung, damit die Kiste die Nase runter nimmt!

[ 01. April 2005, 12:47: Beitrag editiert von: Prof. Dr. YoMan ]

Wykat
01.04.2005, 12:57
also ich hab 2 espada's mit teilweise unterschiedliche wolbklappen loesung;

Beim erste ist gebaut wie 'gemeint'. Da gibt es das probleem das die wolbklappen am gabelkopf anlaufen und damit die maximale ausslag begrenzt. Vom bremsen her aber immer noch relatief gut.

Beim zweite hab ich dann vor dem einbau die wolbklappen beim anlenkpunt etwas ausgefrast. Jetzt gehen die klappen schon fast 80 grad ohne jedes anlaufen. Resultat ist aber das diese Espada 'zu gut' bremmst und relatief viel zeit und hoehe braucht wieder fahrt auf zu nehmen. (Vielleicht sollte ich die querruder etwas zuruck nehmen). Voll ausgefahren kommt er jetzt in einem winkel von etwa 45 grad runter :D

Also um sicher zu gehen wurde ich wieder etwas materiaal beim anlenkpunt weg nehmen, glaub aber nicht das man den ganze ausschlag braucht.

Wykat

swing
01.04.2005, 14:57
Hi!

Die Bremswirkung bei fast 90 grad gesetzten Wölbklappen ist natürlich schon krass :eek: .
Man muss sie wirklich sehr dosiert einsetzen. Besonders beim einfahren der Klappen in geringer Höhe muss man sehr aufpassen, sonst sackt der Flieger stark durch, weil er einfach zu langsam ist.
Wenn die Kiste voll ballastiert am Hang gelandet werden muss, hilft es aber sehr, gute Bremsen zu haben :D .Die Querruder nehme ich aber nur ca. 12mm hoch, das stabilisiert das Modell und es ist auch noch sehr gut steuerbar.

Kissling
03.04.2005, 17:09
Wow, dass hätte ich nicht gedacht.
Danke für Die voielen Antworten.
ICh war 2 Tage weg, dessewegen jetzt die Antworten:

Hallo Swing:
Anscheinend gibt es unterschiedliche Anlenkungen.
Bei der Espada werden 6mm ALU-Ruderhörner mitgeliefert die in Bohrungen eingeklebt werden.
Diese Ruderhörner haben Standard-Löcher 2mm siehe Bild.

Ich habe auch schon meine Ruderhörner abgeschliffen, jedoch komme ich damit auch noch nicht ganz so weit wie geplant.

Ich habe mir auch schon überlegt die Dichtlippe ein wenig anzufeilen. Hat hier irgendwer Erfahrung
ob das der Stabilität schadet
Ich habe das Ganze mal simuliert:

Bild Standardstellung:
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112540406.jpg
Bild 02 Wölbklappe unten:
Wie mann sieht, schnidet die anlenkung in die Dichtlippe.
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112540450.jpg

Hier noch das Orginal:
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112540929.jpg

Kissling
03.04.2005, 17:14
Hallo Wycat,
Das mit dem Anfräsen und 45 Grad klingt gut.
Kannst Du mal ein Foto machen?
Was hast Du für Ruderhörnerverwendet?
Hast Du die abgeschiffen? :)

Florian K.
03.04.2005, 20:45
also, die dichtlippe kannst du anschleifen, bzw. einschneiden. dann dürfte das problem doch gelöst sein...

florian

Wykat
03.04.2005, 20:57
also ich hab die dichtlippe genau wie in deine zeichnung sichtbar 'ausgefraest'. Kein probleem damit, nur er bremmst einfach 'zu gut'.

Wykat

ps: wie kannst du aber solche zeichnungen erstellen :rolleyes:

Kissling
03.04.2005, 23:58
@ Wycat:
Ich weiß nicht ob das gegen die Forrenregeln versöst.
Ich hoffe nicht.

Deine Frage:
ps: wie kannst du aber solche zeichnungen erstellen.
Antwort:
Ich Vertreibe ein Visualisierungsprogramm und bin auch Computergrafiker. Damit kann ich Bewegungsabläufe simulieren.

Kissling
03.04.2005, 23:59
Frage:
Ist das Dichtlippenmaterial massiv?
Wie tief darf ich da reinfeilen? :confused:

Wykat
04.04.2005, 02:04
welche forenregel :confused: . Das materiaal ist meiner meinung nach mikroballons (also nur fullmittel) und wie tief kannst du genau auf deiner zeichnung sehen :D

Wykat

[edit]
Leider sind die foto's nicht so scharf geworden als gedacht :(

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112598669.JPG

[ 04. April 2005, 09:11: Beitrag editiert von: Wykat ]

Wykat
04.04.2005, 07:00
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112590821.JPG

Karl Hinsch
04.04.2005, 07:58
Hallo Kissling,
hallo Wykat,

eine kleine Bitte: stellt bitte keine so breiten Bilder oder Zeichnungen ein, ich hab (wie wahrscheinlich alle anderen auch hier) keinen soo großen Bildschirm (Auflösung NUR 1280 Pixel in der Breite). Nach dem Einstellen eurer Bilder muß man nämlich zum Durchlesen bei allen Beiträgen immer horizontal scrollen, um alles lesen zu können, und das ist echt LÄSTIG!

Also meine Bitte: beim Einstellen von Bildern maximale Breite ca. 700 Pixel, damit´s noch lesbar bleibt.

Danke für eure Mühe.

Gruß, Karl Hinsch

Kissling
04.04.2005, 08:39
@ Wycat

Danke für das Bild. :)
Das nimmt mir die Sorge da Reinzufeilen.
Frage:
Hast Du die mitgelieferten Aluruderhörner gekürzt?
Bei mir muss ich das Klipp-Ruderhorn total zufeilen, damit es in die Auslassabdeckung eintauchen kann. :confused:

Wykat
04.04.2005, 09:09
@Karl: ja sorry, war mein erstes bild und hatte auch nich erwartet das es so gross blieb (ist schon um 50% reduziert)

@Kissling: es sind die originale ruderhorne, nur hab ich innen die auslassabdeckung 'vergroessert', dann gehen die originale ruderhorne einwandfrei ;)

Wykat

Kissling
04.04.2005, 11:29
@Whycat:

mit was hast Du die ALU-Ruderörner eingeklebt?
Ich will mir die Tadellose Oberflächen nicht durch Kleberreste versauen!

Wykat
04.04.2005, 11:49
wycat, whycat, ..... nunja niemand wird verstehen das es eigentlich ycat war :D

zum thema;

1) vorab hab ich die oberflaeche vom ruderhorn und loch im klappen etwas aufgeraut

2) eingeklebt mit 24 stunden epoxy (wird nicht weich bei hohe temperaturen (in der sonne, auto, etc.). Entfernen werde immer noch moeglich durch das ruderhorn mit eine lotkolbe zu erhitzen :D :p

3) ruderhorn ausgerichten so das die gabelkopfe zum servo ohne viel kraft (oder spiel) bewegen koennen.

4) am ende dan mit aceton (hoffe heist so auf Deutsch) kleberesten entfernt. Hierbei
a) aufpassen das nicht zu viel verwendet wird da es dann anfangt die oberflache (farbe) an zu greifen und
b) keine unentdeckte resten irgend wo anders vergessen werden (zum beispiel klebstof auf deine finger koennen auf die ganze flaeche hinterbleiben)

uber nacht trocknen lassen und fertig :) . Beim letztem Espada hab ich servo rahmen verwendet. Das wurde ich im zukunft auch wieder machen da mann einfach das servo rausnehmen kann um zu beispiel das mittelpunkt zu verstellen.

Wykat

audax
12.08.2005, 22:25
Hallo Whycat, welche Servorahmen und Servos hast du eingesetzt.
Am besten wäre ein Foto, vielen Dank sagt glyoxal