PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Valenta SB 9



elektroernie
03.04.2005, 20:29
Servus
hat schon jemand die SB 9 geflogen??
cu
Ernie

elektroernie
04.04.2005, 09:09
Das ist meine. Elektrisch, Stilbruch, ich weiß.
Erstflug gestern. :) :)
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1112598497.jpg
cu
ernie

Klausdb
04.04.2005, 15:25
Und was gibts vom Erstflug zu berichten?

Rsal
05.04.2005, 07:35
Fluggewicht, Zellenzahl, etc.

Berichte mal.
Schaut schön aus Deine SB9. :)

Moritz
05.04.2005, 19:44
Hallo elektroernie,

in der nächsten Ausgabe der AUFWIND (erscheint
25. April) ist ein Bericht über die SB-9 von
Schmierer/Valenta enthalten.

Vielleicht kann dieser Bericht bei der Entscheidung helfen.

Viel Spaß beim Lesen.

Darius
08.04.2005, 23:08
Hallo Ernie,

ja, das ist Stilbruch... die Gelbe Farbe aber auch ;)
Ich habe auch eine SB9, aber sehr wenig Zeit zum fertigmachen. Bin aber spätestens nächste Woche fertig und dann wird der Schlepper angerufen :D

Wie war der Erstflug? Irgendwelche Probleme oder gravierende Änderungen zu Valentas Angaben?

elektroernie
09.04.2005, 17:23
Servus
so, jetzt hab ich mich wieder gefangen. Meine SB 9 lebte leider nur 6 Flüge lang. Dann schlug sie im flachen Winkel mit hoher Geschwindigkeit ein. Ursache: pilots error. Mehr möchte ich aus Ärger nicht darüber sagen. Nach genauer Begutachtung des Schadens habe ich gestern angefangen zu reparieren. Wird wohl funzen, aber die Schönheit ist natürlich hin.
Ansonsten: Flog auf Anhieb, EWD und Schwerpunkt passen. Ausschläge nach Gebrauchsanweisung: Höhe ok, Seite zu viel, Klappen und Querruder: da habe ich die Gebrauchsanweisung nicht kapiert und deshalb meine eigenen eingestellt. Ist aber unproblematisch. Die Maschine will vor allem beim Kurbeln geflogen werden (sehr geringe V-Form). Der kurze Rumpf macht sich nicht negativ bemerkbar (ok, Richtungsstabilität könnte besser sein). Modell ist sehr hart und steif gebaut, so daß man richtig heizen kann. Da rührt sich nichts.
Also wenigstens die 6 Flüge haben Spaß gemacht. Vielleicht folgen ja noch weitere...
cu
Ernie

Rsal
09.04.2005, 17:39
Hallo Ernie

tut mir leid, dass Du "Fatal Error" zwischen den Ohren hattest. Hoffentlich klappt die Reparatur einigermassen. Danke für die Hinweise der ersten Flüge.
Wünsche Dir, dass Du sie wieder hinkriegst und schönere Erlebnisse hast.

KL
09.04.2005, 18:33
Hallo,

schade das mit dem Absturz...

dennoch mal eine Frage: der Schwerpunkt ist mit über 72-76mm angegeben.

Berechnungen zur Folge sollte er aber bei 63-66 liegen. Zudem hat mir ein weitere Erbauer geschreiben, er würde mit 64mm fliegen, und der angegebene Schwerpunkt würde gar nicht passen.

Haben wir da unterschiedlich werte bekommen? Oder wo genau lag dein Schwerpunk?

cu

Klaus

elektroernie
09.04.2005, 23:57
Servus
ich hatte den Schwerpunkt auf 74 mmm. Für mein Gefühl war das noch kopflastig. Beim Anstechen kam die Kiste immer noch gut mit der Nase hoch. Für weitere Experimente hatte ich dann kein Modell mehr :eek:
PS Sie wird wieder fliegen :p
cu
Ernie

Darius
10.04.2005, 22:49
Hallo Ernie,

das wird wieder, da bin ich ganz sicher, so leicht legt man ein solches Flugzeug nicht zur Seite :)
Ich habe meine heute fertig gemacht und den SP auch auf 74mm gesetzt. Meine EWD ist bei genau 2°. Für meinen Geschmack etwas viel, aber wir werden sehen.

Was hast Du denn für Servos drinnen, speziell in der Fläche?

elektroernie
11.04.2005, 21:38
Hi
also meine EWD Berechnung (mit messen und Winkelfunktion) ergab 0,7° . Sei wie es sei, ich habe an den Winkeln, die ja fertig vorgegeben sind, nichts geändert. Höhe und Wolbklappe in Neutralstellung belassen. Servos Quer: HS85BB, Wölb: HS85MG, LK: C341.
cu
ernie

KL
12.04.2005, 20:33
na da bin ich aber mal auf deine Erfahrungen gespannt.

0,7 Grad und 2 Grad sind schon ein erheblicher Unterschied. Dabei kann auch ein Schwerpunkt mal eben einen cm wandern.

Wann ist denn der Erstflug Darius?

Ich werde meine schätzungsweise in einer Woche fertig haben. Habe gestern das Fahrwerk eingebaut, heute die Schleppkupplung und servohalterungen für Seite und Schlepp.

Morgen kaufe ich dann in Dortmund Servos und Kleinkram.

Mal schauen wie die Messe wird.

cu

Klaus

Darius
12.04.2005, 22:02
Hallo Klaus,

das hängt von vielen Faktoren ab: Schlepppilot, Wetter, Familie, Zeit.... aber sicher nicht später als nächstes Wochenende :D

Klausdb
13.04.2005, 14:23
Wie wärs mit nem Bericht für Magazin :p

KL
17.04.2005, 12:55
und.... schon geflogen?

ich bin sooooo gespannt.

cu

Klaus

elektroernie
17.04.2005, 23:38
Servus
also meine SB 9 lebt wieder. Nicht mehr so schön, aber fliegt genau so gut wie vorher. Auch strukturell keine Probleme, tja mit Harz kann man manchmal wirklich zaubern.
Sie wiegt jetzt 5,4 kg (mit E-Ausrüstung und 16 3300er GP). Selbst werfen ist kein Problem. Die Flügelfläche ist übrigens 10 dm2 größer als vom Hersteller angegeben. Flächenbelastung ist mit 80 gr/dm2 also noch in Ordnung.
Das Kurbeln ist auf Grund der geringen V-Form anspruchsvoll, eng kurbeln ohne in die Kurve reinzufallen nicht leicht, muß ich auch noch üben.
Wenn noch Jemand spezielle Fragen hat: bitte fragen!
cu
ernie

Rsal
19.04.2005, 04:41
Ernie@
toll, dass Du die Maschine wieder hingekriegt hast. Gratuliere. :)
Das mit dem Thermikkreisen ist bei der B4 von Valenta offenbar gleich wie bei der SB 9. Da ist wieder knüppeln angesagt. Finde das eigentlich gut. Denn so sind wir gezwungen, einen sauberen Flugstil uns anzugewöhnen. ;)
Hab mal das neueste GPS-System bei der B4 eingebaut und erste Fluginfo erhalten. Gleitzahl so um die 15, mittleres sinken ca. 0,9m/sec., Höchstgeschwindigkeit 126km/h, Durchschnitliche Geschwindigkeit 50km/h, u.s.w. . Muss aber noch viel mehr Flüge absolvieren, um genauere Daten zu ermitteln. Mit diesen Daten übe ich jetzt auch das feinfühligere fliegen in den entsprechenden Wettersituationen.
Wünsche dir viel Spass mit der SB.

elektroernie
21.04.2005, 20:21
Servus
hab gerade den Testbericht in der neuen Aufwind gelesen. Warum der gute Mann den Schwerpunkt so weit nach vorne legen mußte, ist mir schleierhaft bzw. ist wohl Geschmackssache. Ich fliege(wieder :D ) mit 74 mm. Hab mich dann mal hingesetzt und mit dem Rußow Programm den Schwerpunkt bzw. das Stabilitätsmaß berechnet. Bei 74 mm beträgt dieses 11%, bei 64 mm 17%. Werte zwischen 8 und 16% sind üblich und ok. Also flieg ich eher auf der schwanzlastigen Seite, der Tester wohl mehr auf der kopflastigen Seite. Also haben wir wohl beide "recht".
cu
Ernie

MTT
24.04.2005, 16:37
Also flieg ich eher auf der schwanzlastigen Seite, der Tester wohl mehr auf der kopflastigen Seite. Also haben wir wohl beide "recht".
Vielleicht Abweichungen in der EWD ?

KL
24.04.2005, 21:01
hallo Ernie,

schreib doch bitte mal was über die EWD.

Ich habe das ganze auch mal durch gerechnet und kam auf einen Schwerpunkt von 66mm bei 0.8 Grad EWD (Stabilitätsmaß 15%)

Passt das mit deinen Werten? Wie hoch ist bei dir die angeformte EWD?

cu

klaus

elektroernie
24.04.2005, 22:34
Servus
Zum Thema EWD und Schwerpunkt hat Yeti mal was dazu geschrieben:
Zitat Anfang:

Es werden bei diesem Thema immer wieder zwei Dinge vermischt. Überall und immer wieder liest man "SP und EWD gehören zusammen". Das ist einerseits richtig, wenn es um die Steuerbarkeitsgrenzen (1) geht und darum, einen "Normalflugzustand" einzustellen, bei dem das Modell mit Knüppel in Neutralstellung mit konstanter Geschwindigkeit geradeaus fliegt ("Grundgeschwindigkeit").

Andererseits haben diese zwei Dinge aber wieder gar nichts miteinander zu tun: Beim Thema statische Längsstabilität (2). Die hängt nämlich überhaupt nicht von der EWD ab, sondern einzig und allein von der SP-Lage. Je größer die Stabilität, desto heftiger reagiert das Flugzeug auf Störungen des Gleichgewichtszustandes. Es entsteht halt nach einer solchen Störung immer ein Moment, das in die Richtung wirkt, in der es den ursprünglichen Zustand wieder herstellt, und das um so größer ist, je größer die Längsstabilität ist. Solche "Störungen" des Gleichgewichts sind z.B. der Einflug in eine Aufwindböe, oder das Zurücknehmen des Höhenruders in Neutralstellung im Schnellflug (das Flugzeug ist in diesem Zustand vertrimmt).

Ach übrigens: Es hängt auch nicht von der EWD ab, ob bei einer bestimmten Geschwindigkeit am Höhenleitwerk Auf- oder Abtrieb erzeugt wird. Die EWD hat dabei nur einen Einfluss, mit welchem Ruderausschlag die für das Gleichgewicht erforderliche Leitwerkskraft erzeugt wird.

Man muss sich also schon genauer anschauen, welches Problem man beseitigen möchte: Ist das Flugzeug zu stabil und reagiert deshalb zu heftig auf Böen oder lässt sich nur in einem begrenzten Geschwindigkeitsbereich fliegen, kann man das nur durch Zurückverlegen des SP. Auch Pumpen kann hier seine Ursache haben. Schließlich kann das Flugzeug nur auf eine bestimmte Geschwindigkeit (pro Wölbklappenstellung) ausgetrimmt sein, bei der es mit Knüppel in Neutralstellung fliegt. Beim Pumpen hingegen bewegt sich das Modell in einem weiten Geschwindigkeitsbereich und ist dementsprechend an den Grenzen stark vertrimmt. Darauf reagiert ein Modell mit einer größeren statischen Stabilität halt heftiger als ein weniger stabiles.

Will man die "Grundgeschwindigkeit" oder die Steuerbarkeitsgrenzen verschieben, bei der das Modell mit Knüppel in Neutralstellung fliegt, ändert man hingegen die EWD.

(1) Steuerbarkeitsgrenzen: Minimale und maximale Geschwindigkeit, bei der die Wirksamkeit des Höhenleitwerks gerade noch ausreicht, um den Gleichgewichtszustand herzustellen. Bei Überschreiten der oberen Steuerbarkeitsgrenze würde das Flugzeug trotz voll gedrücktem Knüppel die Nase nach oben nehmen und seine Geschwindigkeit verringern. Die untere Steuerbarkeitsgrenze spielt vor allem im Kreisflug eine Rolle: Ist das Flugzeug falsch eingestellt, kann man u.U. nicht mehr langsam genug kreisen trotz voll gezogenem Knüppel (wer schon mal in einem Twin-Astir geflogen ist, kennt das). Je größer die Längsstabilität, desto enger liegen die Steuerbarkeitsgrenzen beieinander. Will man gleichzeitig die untere Grenze zu noch niedrigeren und die obere Grenze zu höheren Geschwindigkeiten verschieben, muss man die Stabilität verringern (SP zurück). Will man beide Grenzen in eine Richtung verschieben, kann man das mit der EWD.

(2) statische Längsstabilität: Eigenschaft, nach einer äußeren Störung wieder in den Ausgangszustand zurückzukehren. Es entsteht ein Moment, das der Störung entgegenwirkt. Das Maß für die Stabilität ergibt sich aus dem Abstand vom Schwerpunkt zum Gesamt-Neutralpunkt des Flugzeuges. Da bei einem statisch längsstabilen Flugzeug der SP vor dem Neutralpunkt liegen muss, nimmt also die Längsstabilität zu, wenn man den SP nach vorne verlegt.

Gruß Yeti


Zitat Ende

So, um jetzt auf die Frage zurückzukommen:
Also ich fliege weiter mit der ursprünglichen EWD, nach meiner Messung 0,7° und Schwerpunkt bei 74 mm. Da 2 Zacken Trimm am Sender gleich ein halbes Grad ausmachen, spar ich mir das Nachmessen. Seid doch nicht zu akademisch, dafür haben wir doch die Trimmung am Sender.
Zur Rudereinstellung: mittlerweile fliege ich Querruder bei Thermikstellung fast auf Split, d.h. auf der Kurven Innenseite geht das Querruder (und mit weniger Ausschlag auch die Wölbklappe) nach oben, auf der anderen Flügelseite gehem die Ruder nur minimal nach unten. Damit,und mit entsprechendem Seitenrudereinsatz, kreist sie jetzt ganz passabel.
cu
Ernie

KL
02.05.2005, 21:17
und Darius...

schon geflogen ?

Darius
02.05.2005, 22:43
Nein, noch nicht :( Mich wundert nur gerade, dass ich 2° EWD gemssen habe... Vielleicht müsste ich dann auch auf 64mm gehen...

Na das wird ja spannend :rolleyes:

Thommy
02.05.2005, 23:02
Original erstellt von René Salina:

Hab mal das neueste GPS-System bei der B4 eingebaut und erste Fluginfo erhalten. Gleitzahl so um die 15, mittleres sinken ca. 0,9m/sec., Höchstgeschwindigkeit 126km/h, Durchschnitliche Geschwindigkeit 50km/h, u.s.w. . Muss aber noch viel mehr Flüge absolvieren, um genauere Daten zu ermitteln. Mhhh, also viel Schwung hast Du da aber nicht geholt, 126km/h Spitze bei 50 km/h Durchschnitt sind eher mager.
Das mit der Gleitzahl ist halt auch so eine Sache, wirklich aussagekräftige Werte bekommt man da leider nur bei Sunrise -Bedingungen.
Gruß
Thommy

Rsal
03.05.2005, 10:07
Thommy@ Ja Du hast rcht. Waren ja auch mal nur erste Daten. Das mit dem Schwung war echt mager. Die Anlaufstrecke (Höhe) war nur ca. 150m. In der Zwischenzeit habe ich den Speed mal von ca. 300m gemacht. 185km/h war da die Messung.
Interressant ist das geringste sinken. Bei ca. 44km/h ist es am besten. 0.5m/sec. Bei 55km/h ist es schon wesentlich schlechter.
Die Versuche gehen weiter. Es braucht einfach viele Flüge und ebenfalls bei unterschiedlichen Bedingungen um genauere aussagen über ein Modell zu machen. Finde es aber spannend und eröffnet ganz neue Perspektiven.

KL
19.05.2005, 11:50
...und da fregen wir doch nochmal...

Hat Darius schon seine SB9 geflogen?

cu

Klaus

Darius
19.05.2005, 23:08
Hallo Klaus,

nein immer noch nicht :(

Im Moment hält mich meine Familie und mein Job in Atem. So ganz nach dem Motto: " während Deiner Woche Hahnenmoos kannst noch genug fliegen" Es ist wirklich grausam...

bie
20.05.2005, 10:47
Darius,

den Spruch habe ich gestern auch gehört.... :rolleyes:

Darius
21.05.2005, 12:49
Allerdings habe ich heute bei Traumwetter im Bodenseeurlaub mit meinem zwei Völlig geniale Dinge getan :)

1) ich bin mit meinem Easy Star laaange in der Thermik gekreist :D und

2) ich hatte einen Rundflug mit dem Zeppelin. Es gibt kaum was genialeres als Fluggerät. Könnte man so etwas nicht auch für 2 Personen bauen... dafür würde ich glatt die PPL machen :rolleyes:

Das bedeutet, machmal verstehe ich die Familie auch, aber nicht weitersagen :p

Thommy
21.05.2005, 12:54
Hallo Darius,
nimmst Du das Teil ans Hahnenmoos mit ?
Gruß
Thommy

Darius
23.05.2005, 01:11
Logisch! Und wenn ich Pech habe wirds ein Erstflug mit Freilöten :D

[ 23. Mai 2005, 01:11: Beitrag editiert von: Darius ]

Klausdb
23.05.2005, 12:51
Dann würde ich sagen kümmer dich gut um deine Familie, denn zum fliegen hast am Hahnenmoos noch genug Zeit :D

Darius
23.05.2005, 22:37
von wegen, hab grad Starerlaubnis fürs Wochenende bekommen, :D daher wird die SB9 doch noch Luft unter die Flächen bekommen. Vorausgesetzt unser Schlepppilot kommt....

KL
30.05.2005, 13:03
Und Darius,

wie war der Erstflug?

Darius
30.05.2005, 23:18
Hallo Klaus,

das war echt MIST. Wir hatten eine zu schwache Schleppmaschine und keinen Startwagen. Damit hat sich die SB9 aufgeschaukelt und ist krachend auf die Nase geknallt. Der Rumpf hat vorne und in der Mitte des Auslegers zwei Risse und die Haube ist hin... Allerdings habe ich am Abend alles geflickt und jetzt versuche ich die Woche nochmal einen Start.

Übrigens hat meine SB9 doch 0,7° EWD. Mich hat bei der ersten Messung meine Waage beschissen. Wir ich festgestellt habe, hat die Robart Waage eine Differenz von 1,3° wenn man sie beim Messen umdreht :mad:

Spätestens nach dem Hahnenmoos schreibe ich den Flugbericht. Der Baubericht ist fertig und kommt bald online.

bie
31.05.2005, 10:43
Darius,

Kopf hoch, wird schon!

Wie, die Robart-Waage hat eine Differenz je nachdem, wie man sie benutzt?

Das muss ich heute gleich mal kontrollieren...

elektroernie
31.05.2005, 11:10
.Servus
ihr seid Optimisten! Versucht mit einem Primitiv-Meßinstrument Bruchteile von Winkelgraden zu messen. Also da bleib ich doch lieber bei meiner Meßmethode mit Abstand zum Baubrett, Winkelfunktion und Taschenrechner. Mein Ergebnis (Thread Seite 1) war damals schon 0,7° :D :D .
Irgendwo im www gibt es auch Prograämmle, das einem die lästige Rechnerei abnimmt. Muß nochnal suchen.
Mittlerweile habe ich einige Stunden auf der Kiste. Beim letzten Flug leider die Haube verloren und (natürlich) nicht mehr gefunden. Das Modell ist fliegerisch eine ziemliche Diva. Der kurze Rumpf in Verbindung mit kaum V-Form macht das saubere Thermikkurbeln sehr anspruchsvoll. Bin derzeit noch am Experimentieren mit Differenzierung, WK-Mitnahme etc.. Aber jetzt muß ich erst mal auf die neue Haube warten :(
cu
Ernie

Darius
31.05.2005, 18:19
Hallo bie,

jep ist so, meine Robart spinnt.

Wenn ich das Höhenruder in Nulllage bringe und dann die EWD Waage runternehme und von der anderen Seite (links/rechts) anbringe, habe ich 1,3° Differenz... Ich habe sie umgebaut, nachgepeilt es hilft aber alles nichts, der Fehler bleibt...

Ernie, was macht die Diva denn? Reißt sie gerne ab?

bie
01.06.2005, 10:52
Ernie,

dass das "Primitivmessinstrument" nicht der Weisheit letzter Schluss ist, ist schon klar...

Zum Grobeinstellen hat es mir bisher immer noch gereicht.

Aber nachdem ich das jetzt von Darius gelesen habe, beginne ich zu zweifeln.

Heute abend werde ich das mal kontrollieren.

Allerdings, wenn ich so darüber nachdenke: Was macht es eigentlich aus, dass die Robart-EWD-Waage eine Differenz von 1,3 Grad anzeigt, wenn man sie herumdreht?

Ich meine: Man will ja nur die Differenz zwischen den Anstellwinkeln von Fläche und HLW herausfinden. Dabei spielt es ja keine Rolle, ob die Waage in der einen und der anderen Richtung gehalten das exakt gleich absolute Ergebnis anzeigt, solange das relative das gleiche ist.

Sprich: Misst man mit einer auf dem Montageständer auf "Null" ausgerichteten Tragläche am HLW einen Winkel von 1,5 Grad und mit andersherum gehaltener EWD-Waage wird die Fläche (bei unveränderter Lage) mit 1,3 Grad und das HLW mit 2,8 Grad angezeigt, ist das Ergebnis trotzdem das gleiche.

Oder mache ich da einen Denkfehler?

[ 01. Juni 2005, 12:24: Beitrag editiert von: bie ]

KL
10.06.2005, 21:39
so und morgen soll meine in die Luft.

Schwerpunkt bei knapp 70mm, EWD 0.7 Grad, 4.8 Kilo Abfluggewicht.

Einziehfahrwerk, 2*5 Zellen, Vario...

Alles hat Platz gefunden in dem zierlichen Rumpf.

Ich bin so gespannt.

cu

Klaus

bie
20.06.2005, 13:59
Klaus,

nun schreib schon: Wie ist sie geflogen?

Ich habe Darius’ SB-9 am Hahnenmoos gesehen (ich glaube sogar, dass ich die über die Kante geworfen habe - kann mich bei der Menge von Modellen aber nicht mehr erinnern... :D ) - und das Ding sieht wirklich gut aus!!!

KL
26.06.2005, 22:18
...hat nun auch mich befallen....

So, sie fliegt die SB9. Eingeflogen habe ich sie bei sehr stürmischen Verhältnissen. Aber es ging nicht anders, ich wollte sie einfach in der Luft sehen. Ob sie gut flog oder nicht, das ließ sich an diesem tag nicht klären. Sie flog, sie flog schnell und kam absolut prompt auf alle Ruderbewegungen.

Heute morgen, dann ein weiterer Versuch. Bestes und ruhiges Wetter.
Kraftvoll zieht die Schleppmaschine das Modell in den Himmel. Die SB9 fliegt, ist aber sehr empfindlich auf Höhenruder. Nur der geringste Ausschlag wird mit prompter Richtungsänderung nach unten oder oben geahndet. Man muß´sie fliegen. Ich kann mich bisher nur den anderen Aussagen anschließen, kreisen übernimmt der Pilot, nicht das Modell.

Der zweite Flug heute morgen endet dann fast in einer Katastrophe: Mit zehn Gramm Blei am Heck, ich wollte testen wie sich das Flugverhalten ändert, gehts wieder Richtung Himmel. Ein Kleiner Hoppler der Schleppmaschine und ich entschied mich für ausklinken. Gesagt getan, ich rufe: ich bin raus. Die Schleppmaschine zieht nach unten, meine SB9 hinterher. Ich rufe dem Schlepper zu, das er ausklinken soll, ich könne das Seil nicht loswerden.

Mit dem Seil in der Schnauze gehts dann im driketen Weg Richtung Landefeld.
Fahrwerk raus, keine Reaktion des Fahwerkes, Korrektur mit Seite, kurz funktioniert, dann fällt das Seitenruder aus, Zehn Meter Höhe noch, die Klappen raus, die Höhenruderkorrektur ohne Wirkung. Das Modell zieht in einem 15 Grad Winkel ins hohe Gras. Nix Passiert, alles heil.

Doch ich konnte nicht verstehen was da passiert war. Der Fehler war allerdings schnell lokalisiert: Scheinbar nacheinander, sind sämtliche Servoausgänge der linken Seite meines RX12IPD ausgefallen. Alle servos sind ohne Strom und lassen sich problemlos mit der Hand verstellen.
Alle Ausgänge der Rechten Seite funktionieren einwandfrei. Hier lagen Quer, Wölb und Störklappen (Kanal 1-6)

Morgen klingel ich bei MPX an, und morgen geht der Empfänger nach erneuter Untersuchung dirket ins Werk. Was solll man sagen? Schwein gehabt, aber so richtig. Wäre das beim Flug vorher passiert, oh graus, dann wäre ich nun sicherlich um ein Modell im vierstelligen Eurobetrag ärmer. Nun tut man schon alles, kauft nur das beste Equipment und was bringst? 150 Euro (Hallo, das sind fast 300 Märker) für einen Empfänger, der eigentlich immer und in jeder Situation funktionieren muß... Ich versteh die Welt nicht mehr.

Mal sehen was das so gibt...

Darius
27.06.2005, 12:03
Hallo Klaus,

ich sehe das so: Du hast soeben ein Modell geschenkt bekommen ;)
Im ernst, das ist sehr ärgerlich und darf nicht passieren, zumal ich auch einen MPX RX9 Synth. in meiner SB9 habe.

Ich habe mal eine Frage zum Flugverhalten der SB9: Wie stark arbeitest Du mit dem Seitenruder? Wie groß sind Deine Ausschäge dort?
Mein Problem ist, dass die SB9 beim Einkreisen mit Seitenruder ziemlich stark die Nase runternimmt.

Jo Andy stimmt, Du hast geworfen und der Flug dort war auch super. Leider hat fast keiner Fotos gemacht :( Am HAMO waren meine Ausschlägen noch nicht groß genug, so dass sie in der Kurve immer ziemlich abgedriftet ist. Bei den letzten Schlepps sah das schon viel besser aus, wie gesagt das Kreisverhalten auf Seite gefällt mir noch nicht.

Berni_S
27.06.2005, 18:50
Doch es gibt fotos von der SB 9 und dem zufriedenen Pilot :D

509
Und der große Pilot
511
und sein Ansager
512

Beim Start
513
Nach der guten Landung
514
Es geht schon steil den Berg hinauf
Darius im 7ten Himmel

mfg berni

Darius
27.06.2005, 18:58
Hoi Berni,

die Bilder habe ich gesehen, aber ein paar schöne Aufnahmen von dem wahnsinnigen Flugbild fehlen. Naja, die werden jetzt hoffentlich bald kommen.

Allerdings sieht mein Pilot nicht immer so Glücklich aus, wie Rotscher auch am HAMO geknipst hat http://www.rc-network.de/forum/rcn_style/01/smilies/biggrin.gif

524

Berni_S
27.06.2005, 19:20
Hi Darius

Habe leider keine Flugbilder von der SB 9 :o :o aber meine tochter findet deinen Flugteufel wunderhübsch

Ich warte immer noch auf die Bilder DVD :cry:

mfg berni

Darius
27.06.2005, 19:25
:p :p

Dank ROB.

er hat sie mir vorbeigebracht und ich habe sie schon brav an Rainer gegeben. Mike und Neal kommen die Tage dran.

Grüße mir Deine Tochter. Meine finden den Piloten zum :cry:

Naja, derzeit ist er eh suspendiert, weil ich am Schwerpunkt laboriere...

Rsal
28.06.2005, 13:03
Darius schrieb:Naja, derzeit ist er eh suspendiert, weil ich am Schwerpunkt laboriere.

Lieber Darius,
Hol den Schwerpunkt aus der Bastelkiste und bau den mal endlich ein. Ohne fliegt sich schlecht.:D Und nur immer rumlaborieren ohne den einzubauen bringt nix.

Spass beiseite. Du bringst der SB9 die manieren schon noch bei. Aber den Pilot würde ich mal weglassen. Vielleicht mag sie den einfach nicht. ;)

Darius
01.07.2005, 15:06
Hallo René,


wenn Du das sagst.. Werde ich wohl mal den Schwerpunkt auspacken. Er war halt einfach so schön verpackt in der Kiste gelegen, dass ich da nicht ran wollte :D

Hattest Du bei Deiner B4 am HAMO auch den Schwerpunkt vergessen <duckundwech>

Zur SB9. Ich finde die Flugeigenschaften nicht schlecht. Im Gegenteil. Nachdem ich jetzt den SP etwas zurückgelegt habe, läuft sie echt schön. Ich kämpfe im Moment nur mit dem Phänomen, dass die Maschine bei Seitenruderausschlag die Nase runter nimmt... Das ist ein Verhalten, dass ich nicht kenn und nicht mag.

Aber mehr dazu, wenn ich noch eine Zeit geflogen bin. Im Moment hat man mich anders priorisiert ;)

Rsal
04.07.2005, 14:45
Lieber Darius
wenn Du schon das Thema B4 anschlägst, gibt es nur eine Antwort: "Maul halten"!:D (So hab ich das von Rudi gelernt)

Darius
04.07.2005, 15:56
oooch, simmer da a bisserl empfindlich :p

Klausdb
04.07.2005, 19:26
Mensch Darius,

man stochert doch nicht in so einer Wunde rum!

Vor allem weil der René ja eigentlich die Thommy Swifts scheuchen wollte :D
Aber nächstes Jahr hat sie dann mehr Gewicht und Durchzug, dann ledert er alle ab!

Gruß
Klaus

Thommy
04.07.2005, 20:33
na da schaun mer mal , würde ich sagen :D

Gruß
Thommy

Darius
05.07.2005, 09:21
Meiner Erinnerung nach ist kein Swift geflogen, als René die B4 gescheucht hat!Und ganz Ehrlich, dass da eine Stromleitung in René's Flugbahn springt ist mehr als arglistig.

Thommy
05.07.2005, 09:50
Hallo,
War es eine Springstromleitung oder ein Springlift ?
Egal, es muß auf jeden Fall eine Verwandtschaft zu dem schweizer Springbaum vorliegen, der Andis Lunak auf so hinterlistige Art und Weise vom Himmel geholt hat. :D
Gruß
Thommy

Darius
05.07.2005, 10:28
Komisch, ich hatte die Schweizer gar nicht so sprunghaft in Erinnerung :rolleyes:
welche Spezies es genau war muss René als Opfer sagen können.

Interessantes Detail nebenbei ist, dass es zu diesem Vorfall keine Fotos gibt...

bie
05.07.2005, 10:33
Was meinen Lunak angeht, da kann ich den Schweizer Bäumen keine Vorwürfe machen - eher der langsamen humanoiden Reaktionskette "optisches System - CPU - manuelle Übertragung"... :D

Darius
05.07.2005, 10:55
ahh OK. Das erklärt zumindest die Tatsache, dass ein langsamer schweitzer Springbaum Deine Lunak erwischen konnte :D

Toll finde ich allerdings, dass sich einige schweizer Bergbewohner für das Verhalten Ihrer Bäume schuldig fühlen und brav zur Bergung der Opferteile eilen.

Ingo Seibert
05.07.2005, 11:13
Andy,

deine Lunak is inne Wicken :eek: ?? Der schöne Vogel... Also hat ihn das gleiche Schicksal ereilt wie bei uns die kleine ASW-28 von HF - klassisch abgesoffen und dann nix mehr gesehen :(

bie
05.07.2005, 12:28
Hallo Ingo,

das hatte nichts mit "absaufen" zu tun.

Gerade als ich abdrehen wollte, verschwand der Lunak zwischen zwei Bäumen – und eine Sekunde später hörte man aus ca. 100 bis 120 Meter Luftlinie ein schönes sattes "Tschack!" und kurz darauf ein kräftiges "Sch***e!"... ;)

Ingo Seibert
05.07.2005, 12:31
Hallo Andy,

falsche Reaktion! Das richtige Wort zu rufen wäre "Stööööööörung" gewesen :D. Mein herzlichstes Bleikleid... Na dann kann dein jetzt in der MFI erscheinender Bericht wohl als "in memoriam" gewertet werden, oder ist das Teil reparabel?

Rsal
06.07.2005, 07:37
Also was die Springerei anbelangt, ist das so:

Sprungleitungen, Springbäume etc. , ob langsam oder schnell, sind keine Spezialität der Schweizer. Da wir aber ausreichende Erahrung mit dieser Spezie`s haben, speziell die Standorte( Schalmihang), helfen wir natürlich gerne, sofern wir können. (dies betrifft am Schalmihang unsere Youngster)
Was die komunikatvie Verbindung von Hand über Computersteuerung bis zum Hirn (gross oder klein?) und zurück anbelangt, möchte ich zu bedenken geben, dass da manchmal einfach Verzögerungen und Abstürze eingeplant werden müssen. Das ist der sogenannte "Bill Effekt". Dieser Effekt trifft sehr häufig auch im Computeralltag auf. Das nennt man dann " Bill Gate schlägt zu".
Da wir alle diese Computereffekte kennen und damit zu leben gelernt haben, möchte ich doch festhalten, dass diese Effekte nur auftreten, wenn man aktiv GFK-Krücken durch die Gegend scheucht und das Risiko sich somit für diese Effekte erhöht. Ruhende GFK-Krücken betrifft dieser Effekt überhaupt nicht. Kurzum, nur mutige und absolut hartgesottene überstehen solche Torturen und dürfen auf die gemachten Erfahrungen jederzeit zurückgreifen.
Trifft bei einem Flug ein solcher komischer "Bill-Effekt" mal nicht auf, so können wir mit stolzer brust von einem "störungsfreien Flug" sprechen. Dieser Effekt, "Stöööööörung" kennen natürlich nur die Spezie`s Flachlandpiloten. Diese haben natürlich nicht die Möglichkeit, "ich bin abgesoffen" zu rufen. Da sie ja nur über dem Kopf fliegen. Sollte jedoch trotzdem mal ein "Absaufer-Syndrom" auftreten, werden die das wohl " Absturz" nennen. Also kurzum: Modellflug ist Facettenreich und einfach schön, spannend, lustig und macht viel Spass!Spring- Sprungleitungen und was sonst noch so alles durch die Gegend hüpft, spielt eine untergeordnete Rolle. http://www.rc-network.de/forum/rcn_style/01/smilies/tongue.gif

Darius
06.07.2005, 09:50
Hallo René,


den Billeffekt kenne ich per Dekret nicht ;) Allerdings gebe ich Dir bei Deiner unnachamlichen Ausführung zu den Flachlandfliegern recht. Wir haben den Ruf nach Störung relativ häufig am Platz und so mach eine Störung wäre am Hang ein Absaufer gewesen ;)

Was mich aber etwas irritiert, ist Deine klare Ansage an all die Kollegen, die Ihr GFK nur zum sonnen auf den Schalmi geführt haben. Ich habe unsere CD letztens einigen Kollegen gezeigt und da hieß es: " Ihr seid nicht viel geflogen, da sehe ich ja nur Flieger im Gras liegen..." So ein Typ ... :mad:

Egal, zumindest kann man bei Dir behaupten, dass Deine Flüge sehr effektiv waren. Nicht zuviel fliegen, aber dafür jedesmal mit einer Reparatur "gelandet" <duckundwech> :D

Konrad Kunik
06.07.2005, 11:28
...,der Bericht von Darius über seine SB-9 - im Magazin (http://www.rc-network.de/magazin/artikel_05/art_05-031/art_031-01.html) http://www.rc-network.de/forum/rcn_style/01/smilies/wink.gif

Dennis Schulte Renger
06.07.2005, 11:41
Moin!!


Dagegen spricht einfach die Flächenbelastung von 68g/cm2

Ist das nicht ein bissl viel?? ;)

Rsal
06.07.2005, 11:46
Hey Darius

ich hab es halt reziprok zu Deinen Künsten gehalten.
Du bist mit Reparaturen(oder reparierten) hochgekommen und ich hab die Reparaturen oben erarbeitet.:D Das war doch auch ne Leistung.
Dafür bin ich dann halt am Schalmi im Kellerabteil rumgegurkt und hab mich nicht wie Flachlandpiloten in den oberen Gefilden rumgeiert. (duckundwech)

Klausdb
06.07.2005, 12:09
Hi René,

böse Zungen behaupten deine alten Knochen würden das lange nach oben schauen mit Genickstarre strafen :D

Ich hoffe wir sehn uns nächstes Jahr wieder, dann kannst Du mir nochmal zeigen ob das nach unten schauen wirklich angenehmer ist, vor allem für meine Nerven.

Gruß
Klaus

Eckart Müller
06.07.2005, 12:54
Ernie:

Irgendwo im www gibt es auch Prograämmle, das einem die lästige Rechnerei abnimmt. Muß nochnal suchen.

Für solche Kleinigkeiten gibt's bei :rcn: die passende Unterstützung:
Hier (http://www.rc-network.de/magazin/trickkiste/trick05/trick05.html) im :rcn:-MAGAZIN

DG-Fan
06.07.2005, 20:31
Hallo Ihr Alpinisten,
ich bin auch ein Flachlandflieger,Raum Köln.Und da lange oben bleiben ist auch eine Kunst für sich.Kann nicht jeder Almflieger.Kollegen,die auch schon mal in den Alpen fliegen waren sagten mir,du schmeist das Teil über die Kante und fliegst solange wie Du willst.Wenn man das Fliegen dort kapiert hat.Aber umgekehrt...? Auch Flachlandtiroler sind Modellflieger und kein sonderbares Völkchen.Dann kommt mal zu uns und zeigt,wie lange Ihr im Flachland oben bleibt,gggg!

Grüße aus dem Rheinland
Thomas

Klausdb
06.07.2005, 22:47
Hallo Thomas,

da lob ich mir das Schwabenländle, wir haben beides :D

Zwar beides nicht richtig, aber den goldenen Mittelweg !

Du weisst ja, wir können alles außer Hochdeutsch :cool:

Gruß
Klaus

Darius
07.07.2005, 07:55
Hallo Thomas,

recht hast! Der René fliegt auch nur bei Endless Lift und dabei macht er die Teile noch hin :D
Wir im Flachland sind die wahren Helden. Wer die F3J Kollegen beobachtet, wie sie bei Regen noch 10Min fliegen, der weiß was echte Cracks ausmacht.
20kg über eine Kante wuppen, wo es von unten nur so bläst ist ja keine Kunst ;)

Ich frag mich dann nur, warum der HG seine DG 150m tiefer in den Berg rammt... er hätte doch bloß wieder hochfliegen müssen...

@Klaus, Du wolltest sagen, Ihr könnt alles aber nix richtig :D

Rsal
07.07.2005, 11:29
Klaus, wo Du recht hast, bekommst Du auch recht. Meine müden Knochen wollen einfach keine Genickstarre und vrtragen das auch nicht. Deshalb fliege ich mit der halt etwas längeren Efahrung auch im Kellerabteil rum. Aber das kommt bei Dir auch noch. Wart es nur ab. Wenn Du genug den "Hans guck in die Luft" gemacht hast, merkst Du auch, dass das Kellerabteil halt schon Kochenschonend ist. Das mit den Nerven kommt bei Dir in den nächsten 20 Jahren auch noch. Brauchst jetzt halt ein bisschen Uebung im fliegen. Und vielleicht ein "Nervenwässerchen" vor dem Flug? :p

Darius: Mit den F3J Freaks hast Du recht. Die sind super. Bist du den auch schon soweit?
Das mit den 20kg über die Kante wuppen.....also ich schaff das nicht wie HG. Aber anhand Deiner Aussage nimmst Du sicher nächstes Jahr auch so ein "HLG mit 20kg" mit. Ist ja ein Kinderspiel. Ich möchte dann zuschauen bei diesem "Kinderspiel". :D
Thomas: ach nimm mein Geschreibsl nicht so ernst, wir flachsen ja nur. Ich hab auch nix gegen die Flachlandpiloten. Bin ja die meiste Zeit im Jahr auch einer. Schleppen und Thermikschläuche ausnutzen ist auch eine Kunst, die viel Freude macht. Also, nix für ungut.;)

Klausdb
07.07.2005, 14:01
Hi René,

ich merk jetzt schon das es angenehm ist geradeaus zu schauen beim fliegen, beim nach unten schauen werd ich noch unruhig.

Würde mich dennoch freuen wenn Du nächstes Jahr wieder dabei wärst und das mit dem Termin hinbekommst. Dann würd ich auch mal dein "Nervenwässerchen" testen und schauen ob das wirklich was bringt.

Gruß
Klaus

bie
07.07.2005, 15:30
Also ich flieg’ ja immer absichtlich unter der Hangkante - ansonsten bekomme ich nie das Dekor auf der Oberseite der Flächen zu sehen... :D

Ingo Seibert
07.07.2005, 15:41
@Andy: schonmal was von Rückenflug gehört :D ???

.....duckundwech

Oliver Schmeer
07.07.2005, 15:56
Hi,
@Andy:mindestens bei Deiner L213 war das Flugbild samt Dekor so von oben auch beeindruckend....und immer schön dynamisch....gel Andy !!!.....http://www.rc-network.de/forum/rcn_style/01/smilies/wink.gif
Oliver

Klausdb
07.07.2005, 16:13
Ich sag nur oben gibts keine Springbäume :D

bie
07.07.2005, 16:25
Wenn ich mich auf den Rücken gelegt hätte, hätte ich mein Modell unter der Hangkante nicht mehr gesehen. Dann hätte der Flugzustand wie bei meinem Lunak ganz schnell von dynamisch auf statisch gewechselt...Springbäume hin oder her... :D

Klaus, es ist zwar richtig, dass es oben keine Springbäume gibt, aber dafür die Modelle französischer Kollegen, die einen ganz normalen Flug mit dem Elektro-Esprit zweimal zu unterbinden versucht haben...es ist bei dem Versuch geblieben...:D Schade eigentlich für den schönen WIK-Salto...

DG-Fan
07.07.2005, 18:59
Hey Jung's,
um als Flachlandpilot von der Genickstarre verschont zu bleiben,setzt ich mich nach dem Ausklinken in meinen Liegestuhl.Macht das mal,wenn ihr unterhalb der Kante fliegt,doppel grins!

Grüße aus dem Rheinland,
Thomas

Rsal
08.07.2005, 07:33
Klaus,

Termin für nächstes Jahr muss ich noch schauen. Ist momentan noch zu früh. Wenn es aber klappt, nehm ich selbstverständlich das spezielle Nervenwässerchen extra für Dich mit. Ehrensache. Dann fliegst Du im Kellerabteil wie ein grosser.:D Von dynamisch bis statisch!:rolleyes:

Andy bringt dann sicher noch den Nuri mit, der dieses Jahr die Vollendung leider nicht erlebt hat. Das "Riesending" wäre am Schalmi sicher toll zum fliegen und zugucken.

Ja Thomas, dass sind halt die Vorteile der Flachländer. Liegestuhl und erst noch schön braun werden. Fehlt nur noch die Dame mit dem Wedel in der Hand und ein kühler Drink. Was will man mehr?Das haben wir "Kellerabteilpiloten" leider nicht .:cry:

DG-Fan
08.07.2005, 11:18
Hey Rene',
das mit dem Wedel und dem kühlen Drink und noch eine Zigarette,besorgt meine Frau,denn die ist immer dabei,wenn ich fliege.
Ach,was geht's mir doch gut!

Gruß
Thomas

Rsal
08.07.2005, 14:27
Thomas: da sag ich nur noch: neid, zisch, brumm, Aerger, :mad: Geht es mir schlecht. Du hast es einfach vieeeeeeel zu gut.Hast Du das auch verdient?:D

DG-Fan
10.07.2005, 21:45
Hey Rene',
sicher hab ich das verdient.Ich benimm mich halt gut zu Hause.

elektroernie
24.07.2005, 23:08
Servus
noch ein Tipp zum Landen: mit den Störklappen kommt das Modell mit hoher Vertikalgeschwindigkeit runter und es ist recht schwierig, das Modell sauber abzufangen. Das Ganze wird viel besser, wenn man zu den Störklappen die Wölbklappen zumischt, bei voll Störklappen sollten die Wölbklappen ca. 40° ausschlagen. Außerdem sind ein paar Prozent "Tiefe" zuzumischen. In dieser Konfiguration kann man sehr steile und (verhältnismäßig) langsame Anflüge durchführen und kurz überm Boden sauber "ausziehen", so daß die Maschine wirklich langsam aufsetzt. Die Anflüge sehen schon spektakulär aus, niemand meint, daß man den Platz trifft ("du bist vieeel zu hoch")
cu
Ernie

Darius
25.07.2005, 10:46
Hallo Ernie,

jep, diese Erfahrung habe ich mittlerweile auch schon gemacht. Das hilft deutlich und die Maschine bleibt dabei ordentlich stabil. Naja hoffentlich habe ich bald genug Infos beieinander, dann scheib ichs auf und stells zu meinem Bericht :)

Gast_5351
18.10.2005, 11:26
Hallo Leute!

Will mir wohl auch die SB9 holen als Ersatz für meine MPX ASH 26. Die ist schon etwas älter und beim Kunstflug/Schnellflug etwas weich in den Flächen.
Die SB soll für F-Schlepp mit Thermikflug und Höhe abturnen eingesetzt werden. Schlepper ist eine TC Piper mit ZG 45. Sollte die SB eigentlich hoch bekommen oder muss die SB schnell geschleppt werden?

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips für mich betreffend Servos und Einstellwerten. Kumpel hat mit Hitec 5245 empfohlen, aber ob die in die Flächen passen??

Möchte auch gerne das gebremste Einziehfahrwerk von MPX oder eins von FEMA einbauen. Ist Platz genug dafür? Das Mehrgewicht dürfte nicht wirklich stören.

Landen: Also am besten so programmieren, dass bei halbem Knüppelweg die Störklappen voll ausgefahren sind und dann die Wölbklappen dazu kommen oder besser linear zu dem SK die WK dazu?

Bin gespannt auf eure Antworten!

MfG Jan

Gast_5351
23.01.2006, 10:20
Hallo Leute

Habe meine SB9 nun fast fertig. Jetzt tauchen ein paar Fragen auf.

- Kann ich die Einstellwerte für die Ruder so übernehmen?

- Habt ihr das Modell erst eingeworfen oder gleich geschleppt oä?? Werfe
meine Modelle gerne ein bevor ich die im F-Schleppen hochziehe. Nur denke
ich dass die SB eine etwas höhere Grundgeschwindigkeit hat und das
Einwerfen schnell zum Kaputtwerfen werden könnte.

- Und wie habt ihr den Schwerpunkt hinbekommen? Kann jetzt halt noch alles
so weit wie möglich nach vorne setzen um Blei zu sparen. Hoffe derzeit auf
etwa 5kg Abflugewicht zu kommen mit gefedertem Fahrwerk von FEMA

- Wie sichert ihr die Fläche? Multilocks sind ja nur bis 4m Spannweite empfohlen. Habe so ein Aluteil
mit Schnappverschlüssen von Graupner ( http://shop.graupner.de/webuerp/servlet/AI?ARTN=590 ).
Nur ist das Material an der Wurzelrippe recht filigran. Werde also so viel mit Harz auffüllen, dass ich
den Stift mit der oberen und unteren Flächenschale verbinde.


Bin gespannt auf eure Tips

MfG Jan

elektroernie
23.01.2006, 12:39
Servus
im Prinzip sind Einstellwerte ok. Aber auf viel Differenzierung achten, eventuell Änderung der Differenzierung zuschaltbar gestalten. bezüglich Landeklappen und Wölbklappen siehe Thread.
Das "Einwerfen" schenke ich mir bei der Modellgröße. Macht man mehr mit kaputt.
Schwerpunkt: ich flieg sie elektisch mit Bauplanschwerpunkt. Die Tester der "Fachmagazine" legen den Schwerpunkt 10 mm vor (wenn ich mich recht erinnere, bitte prüfen!).
Flächen am Rumpf befestigen: es geht nichts über 10 cm Tesa...und sonst nichts.
cu
Ernie

Darius
23.01.2006, 15:51
Hallo Jan,

schön wenn die kleine, große langsam fertig wird :)

BITTE wirf sie nicht !, das gibt nur Bruch und dann ist das :cry: groß. Du wirst sehen, dass der F-Schlepp problemlos ist. Achte für den ersten Start einfach auf genügend Fahrt.

Ich fliege sie auch mit dem Bauplan SP und bin zufrieden. Ich kann die 10mm Vorlage der Tester nicht ganz nachvollziehen, sehe aber hier einfach die persönliche Vorliebe als entscheidend an.

Ich weiß ich weiß, ich will seit einiger Zeit den Flugbericht im Magazin nachreichen, aber irgendwie fehlt mir die Zeit das zu tun...

Die Ruderausschläge des FMT Testes treffen ziemlich auch meine Werte. Auch hier gilt der persönlich Geschmack. Als Tipp: Nimm die Wölbies zu den Querrudern dazu, differenziere ordentlich und arbeite viel mit dem Seitenruder, dann fliegt sie echt schön.

In diesem Sinne, viel ERFOLG und melde Dich, wenn sie Airborne war

Gast_5351
23.01.2006, 17:31
Hallo Ernie

Die einfachsten Lösungen findet man selten ;-) Aber traue Tesaband nicht so. Vielleicht das gute grüne Panzertape *lol* Werd mal schauen, was es noch so gibt auf dem Markt. Die Monoblocks von Thommy scheinen auch gut zu sein. Sind ja ähnlich dem Multilock und das hat bei mir immer tadellos funktioniert.

@Darius

Werde alle Werte nachmessen und wenn die EWD usw passt sollte der erste Schlepp schon klappen. Ist ja nicht mein erster Schleppflug :-)

Warte jetzt auf das Fahrwerk von FEMA und will dann Akkus, Servos usw so weit wie möglich nach vorne setzen, um Blei zu sparen. Möchte möglichst wenig Blei reinpacken, da ja das Fahrwerk schon Gewicht bringt. Aber wegen der breiten, befestigten Piste muss ein Fahrwerk rein. Wäre schade um den schönen Rumpf. Denke Ende der Woche ist der Vogel fertig. Dann muss ich nurnoch die Maulwürfe verjagen, damit mein Schlepppilot sich auf die Piste bzw das Gras traut *g* Da er die Piste meist verfehlt.

Bin schon tierisch gespannt, wie die SB in der Luft aussieht.

MfG Jan

Gast_5351
14.05.2006, 21:23
Hallo Leute!

Es hat ewig gedauert, doch heute war endlich der Erstflug meiner SB 9. Geschleppt von einer TC Piper mit ZG 45. Meine SB wiegt gut 5,1 kg. Ging absolut problemlos. Schwerpunkt laut Bauplan eingestellt. Sie folgt der Piper wie auf Schienen, nur Höhe ist etwas zickig trotz Expo. Also später noch den SP etwas ändern. Sonst keinerlei Trimmung nötig! Fliegt etwas schneller wie meine alte MPX ASH 26, aber sieht einfach super aus in der Luft. Ein tolles Flugbild, dass einige Augen am Himmel verweilen ließ. Die Landung war super easy! Wie ihr mir empfohlen hattet die Wölbklappen zu den Störklappen gemischt. Ein Landeanflug wie am Lineal gezogen, sanftes Abfangen und unten war sie. Klasse. Gleich im 2. Schlepp hoch und Thermik gefunden. In den nächsten Flügen wird weiter eingestellt und ein wenig geturnt.

Auf jeden Fall ist sie der erste Segler von mir, der so aktiv gesteuert werden will. Da wird es zumindest nicht langweilig ;-) Macht irre Spaß.

Danke an alle, die mir hier Tips gegeben haben und viel Spaß weiterhin mit euren SB´s!!

MfG Jan

matty01
13.09.2006, 22:13
Hallo allerseits,ich habe mich auch für eine SB9 entschieden.
Könnt Ihr mir bitte sagen welche Servos zum Einsatz kommen?

Gast_5351
10.10.2006, 10:22
Hallo Matty

Sorry, für die späte Antwort!

Ich habe folgende Servos bei mir verbaut:

Querruder: Futaba S 3150 Höhenruder: Futaba S 3150

Wölbklappen: Futaba S 3150 Schleppkupplung: Hitec HS 645 MG

Störklappen: Hitec HS 81 MG Einziehfahrwerk: Hitec HS 645 MG

Seitenruder: Hitec HS 5945 MG

In den Flächen und das HR-Servo im SR mit Servorahmen verbaut. funktioniert super. Schau einfach mal in meinen Baubericht: http://schroettinghausen.flugmodellbau.de/SB9.htm

MfG Jan

Wuschi
12.10.2006, 22:49
Hallo SB 9 Freunde

Liebäugle mit der Maschine und dazu vorab gleich meine Frage:

Fliege vorwiegend am Hang,ist der Handstart problematisch oder schwierig ?

Kann ich sie alleine Rauswerfen ?

elektroernie
13.10.2006, 11:55
Servus
der Rumpf ist recht zierlich und läßt sich leicht greifen. Alleine Werfen macht absolut keine Probleme (es sei denn der Wind ist recht bockig und greift einseitig unter die Tragflächen, dann muß man mit der 2. Hand eine Fläche halten).
cu
Ernie

Gast_34738
15.10.2008, 14:59
Hallo SB9´ler!

Heut habe ich meine kürzlich gebraucht erworbene SB9 fertiggestellt. Ich habe alle Beiträge und Berichte über die SB9 aufgesaugt und wollte dennoch gerne wissen, ob es Neuigkeiten in Sachen SP, Ruderausschläge und Flugverhalten gibt?!?


Danke für Eure Ausführungen!

Gast_34738
27.10.2008, 20:12
Hallo Leute! Würde es Euch stören mir ein paar aktuelle Infos und Erfahrungswerte zu diesem Vogel zu geben?!?

Sie liegt gerade fast fertig ausgewogen vor mir, Erstflug steht bald an!

Ich wäre erreichbar unter 06021/8621102

STB
09.06.2015, 09:06
Hi Zusammen.

Fliegt jemand die SB 9 mit dem Kohleverbinder und etwas mehr V-Form?

Wie ist Eure Erfahrung damit?

LG, Stefan

Sirlui
15.10.2015, 14:27
Hallo allerseits,

Auch ich hab mir eine SB9 gegönnt und bin am bauen..

Eine Frage hab ich:
Laut Datenblatt (Bauanleitung zu sagen wäre übertrieben..) Sollen die WK mit den QR mitlaufen..
..so weit, so logisch, aber:
Die sollen nach oben gleich weit wie die QR (9mm) und nach unten sogar weiter als die QR (5mm) ausschlagen??
Normalerweise laufen die inneren Klappen doch weniger weit...
Oder ist das nach-unten-mehr ein Zugeständnis an das Abreissverhalten in der Kurve?

LG,
Martin

Sirlui
15.10.2015, 14:36
...und noch eine, zugegeben vielleicht dumme Frage:
"Speedstellung" gibt´s für WK/QR keine?!
Nur WK/QR runter oder noch mehr runter...
Wie verwendet Ihr das?
Thermik und noch mehr Thermik? :-D
Start? Landung?

LG

Papa14
17.10.2015, 14:07
Ich hab drei verschiedene Valenta-Modelle, aber bei keinem hab ich mich an die Angaben gehalten. :cool:

I.d.R. nehme ich die WK bis max. 2/3 der QR Ausschläge mit. In der Thermik-Stellung lasse ich die Beimischung gerne ganz weg, normalerweise eiert die Kiste da eh ziemlich rum und man braucht mehr Fingerspitzengefühl, um nicht zu überziehen, meistens fliegt sich's da viel ruhiger, wenn die QR alleine steuern ... die Wirkung reicht da voll aus.

Da ich bei der Speedstellung nie wirklich erheblichen Speed-Zuwachs spüren konnte, hab ich mich darauf reduziert, die Speedstellung nur in der Turnstunde zu nutzen, d.h. ich stelle max. 1-2mm nach oben und mische dann die WK bis 100% zu den QR dazu, damit die Rollen leichter gehen.

Hoffe, das hilft als Anhaltspunkt, man muss sich die Einstellungen aber selbst erfliegen.

LG Peter

xtralite
19.10.2015, 17:08
kurze zwischenfrage an die sb9 besitzer. wo habt ihr bestellt und wie sieht es preislich aus für die d-box version?
bin an einer sb 9 interessiert - nicht weil ich glaube, dass sie besonders gut fliegt, sondern weil sie so toll aussieht ;)
danke und lieber fliegergruss, martin :)

Carthago
19.10.2015, 18:05
Hallo Martin,
bestellen kannst Du sie bei Schmierer und - sie fliegt auch toll !!

xtralite
19.10.2015, 20:40
danke frank, dann kann ich mich umso mehr freuen :) jürgen hat sie nicht auf der website, darum wusste ich nichts davon...lieber fliegergruss, martin :)

Papa14
19.10.2015, 22:43
*Psst* ... Valenta bestellt man bei Valenta ... ;)

Sirlui
19.10.2015, 22:46
Oder bei Erich Vlcek, in Österreich zumindest!! :-)

Papa14
19.10.2015, 23:00
*Pssst* ... Bern liegt in der Schweiz ... ;)

Sirlui
19.10.2015, 23:54
Haha, Frechdachs! ;-) ;-)

Allerdings, da ist Deutschland (Schmierer) dann genauso viel Ausland wie Österreich, gelle! ;-)

Übrigens, um eine vernünftige Antwort auch zu geben:
Ich hab 845.- bezahlt, Carbon-D-Box-Version in einer Standardfarbe, inklusive eingebautem EZFW, das mit 80.- zu Buche schlägt..

LG,
Martin

xtralite
20.10.2015, 10:33
danke jungs, habe erich auch noch angeschrieben :)

Sirlui
26.10.2015, 13:21
Hallo allerseits,

Meine SB9 ist gestern erstmals geflogen! :-)
Es gehört noch einiges an Einstellungsarbeit getan, aber der erste Eindruck ist sehr gut.

Dass die Wölbklappen im Mix mit den Querrudern weiter nach unten fahren als die Querruder selbst, das hab ich nach den ersten 2 Flügen gleich mal verändert!
Die SB hat beim Reinrollen in die Kurve ziemlich die Nase nach oben genommen und beim Rausrollen noch heftiger runter.. Jetzt scheint dies etwas besser..

Die Bedingungen waren gestern nicht perfekt, weil die Sicht nicht gut war. Dafür war der Wind auch nicht sehr stark und es gingen sich 5 Schlepps aus mit insgesamt rund 30 Minuten Airtime.. Immerhin..

Ich habe den Eindruck, die SB möchte zügig geflogen werden. Langsam mag sie gar nicht, zumindest meine noch nicht.
Dass sie auf Höhe giftig ist kann ich bestätigen.
SR passt, da will sie auch einiges davon haben! Klar, bei dem kurzen Rumpf im Vergleich zur Spannweite.
Um die Längsachse ist sie ziemlich träge! Durch eine Rolle hätte ich mich gestern noch nicht getraut..
Allerdings, wie gesagt, erste Flüge, Sicht nicht sooo super, damit war der längste Schlepp auch nur auf etwas mehr als 300m...

Den Empfehlungen hier folgend hab ich zu den Störklappen die Wölbklappen dazugemischt, und zwar deutlich..
Damit kommt sie wirklich sehr schön rein! Tiefe hab ich ein wenig dazugemischt, das wird ich aber vielleicht sogar noch reduzieren.
Um sie nicht gleich am ersten Tag im Turn von Base aufs Final zu zerstören bin ich sie im Anflug auch recht flott geflogen. Mit Stör- und Wölbklappen gemeinsam ist das aber auch kein Problem.. Wie ein Anker! ;-)

Bei den nächsten Flügen werd ich noch mit mehr Differenzierung etc. spielen.. Ich bin mir sicher, dass da ein sehr schön fliegendes Modell rauskommt!

Liebe Grüße,
Martin

PS: das ist die Version mit Kohle-4Kantverbinder und Kohle-D-Box!

simonj.
15.11.2015, 23:49
Hallo,

ich habe nun auch eine SB9.
Weiß jemand wo ich einen Verbinder mit mehr v-Form herbekomme?

Hat jemand schon mal mit Turbulatoren experimentiert, um das Abreißverhalten zu verbessern?


Grüße,
Simon

Sirlui
16.08.2016, 18:54
Ich krame den Thread hier mal hervor..
War vorgestern nach langer Zeit wieder mal mit der SB9 fliegen, am Platz, geschleppt, bei ruhigen Bedingungen und mit wenig Thermik.

Wir haben 6 oder 7 Schlepps gemacht, Flugzeiten zwischen 4 und 20 Minuten bei Ausgangshöhen zwischen 300 und 500m.

Ich hab ja geschrieben, dass meine SB noch Einstellarbeit braucht.
Andere haben Sachen geschrieben wie "will geflogen werden" und "braucht Grundgeschwindigkeit" und so Sachen...

Aber ehrlich:
Eigentlich fliegt das Ding einfach nur Scheisse!! :mad:

Sie will nicht in die Kurve, dann kippt sie rein.
Die "Grundgeschwindigkeit" die sie braucht, und zwar auch beim landen, was nicht gut fürs Material ist, mit der Geschwindigkeit gegen andere DSen! Ernsthaft!!
Sobald man etwas zu langsam ist reagiert sie überhaupt nicht mehr auf Quer, auf Seite nur indem sie in die Kurve fällt.. Ein ordentlicher, kontrollierter Traffic-pattern ist so nicht zu fliegen..
Die Devise heißt hier Highspeed bis Madam Final ist und dann Anker und hoffen, dass der Einschlag am Platz ist und ihn das Fahrwerk überlebt.

Heute war ich Hempel-Piper fliegen, hatte echt keinen Bock auf die Zicke!
Irgendwann demnächst kommt sie nochmal auf die Schwerpunktwaage. Und der kommt dann deutlich nach vorne..
Und wenn Dieckmann vernünftig fliegbar ist ok, sonst schmeiß ich den Mist raus!
Ich hatte echt noch nie ein Modell das mit Werkseinstellungen so beschissen geflogen ist!
Eigentlich ärgert mich das! Wie komme ich für 850.- Euro dazu??

LG,
Martin

Frank Thorn
17.08.2016, 10:30
Hallo Martin,
Ein Freund von mir hat eine und die fliegt total klasse. Ich habe ihm beim Einstellen geholfen. Das Modell will sicher laufen, aber fliegt sehr gut. Für den Preis find ich die SB einen Knaller. Unsere fliegt elektrisch und ist gut zu starten und harmlos zu landen.

Dein Urteil kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

Gruß
Frank

cgraf
17.08.2016, 12:26
Die SB9 ist bei mir auch auf der Kauf-Liste.

Ich finde es interessant, dass es immer wieder Modelle gibt, die die Einen total Sch... finden, und die anderen sind super zufrieden. Es wäre einmal interessant herauszufinden woher dies Phänomen kommt. Habe selber 2 Modelle über welche kontorvers diskutiert wurde (Erwin von PCM und die Libelle von Valenta). Erwin hatte ich einen als er frisch herauskam, habe ihn verkauft wegen der "schlechten" Flugeigenschaften. Letztes Jahr wieder einen gekauft, und finde ihn super zum Fliegen... lag also an mir oder an den Einstellungen, aber nicht am Modell... Die Valenta Libelle habe ich seit diesem Jahr, und nach dem Einstellen fliegt auch sie super (ich bin nicht der Top-Pilot)... auch die Libelle hat eine höhere Grundgeschwindigeit als viele andere Scalies, macht aber viel Spass.

Martin, vielleicht macht es Sinn, das Modell auf dem Sender zu löschen und nochmals alle Einstellungen von Null erarbeiten ? Schwerpunkt mit einer Software berechnen, EWD anpassen usw ? Was bei "zickigen" Flugeigenschaften ebenfalls oft geholfen hat (bei mir) sind Querruder fast im Split-Mode. Kann man gut ausprobieren bei der Alula, die man je nach Differenzierung von zickig bis zu zahm einstellen kann...

Gruss Christoph

Carthago
17.08.2016, 14:38
Schließe mich Frank an, ein tolles Modell, ich fliege sie sehr gerne !
Wie bei jedem Modell erfordert es natürlich etwas Zeitaufwand um sie präzise einzustellen !

Frank Thorn
17.08.2016, 19:27
Hallo Martin,
Gehe mal wie folgt vor:
1. Schwerpunkt so einstellen, dass sie bei Andrücken mit 45Grad Bahnneigung ganz sanft abfängt. Im Geradeausflug auf bestes Gleiten trimmen.
2. Jetzt die Anstellung des Höhenruders so anpassen, dass die Ruderklappe neutral steht.
3. Differenzierung mit neutralen Klappen so einstellen, dass sie schön von -45 nach +45 Grad rollt. Damit sollte sie auch sauber kreisen.
4. Wenig Verwölbung. 3mm nach unten innen an der Wölklappe und die Querruder danach ausgerichtet sind ein guter Start. Nach oben die Hälfte.
5. Differenzierung für Thermik und Speed so einstellen, dass die Querruder bei Maximalauschlag nach unten genau so weit ausschlagen, wie bei neutralen Klappen.
6. Kein Kombi-Switch.

Damit müsste sie gut Fliegen.

Gruß
Frank

Sirlui
18.08.2016, 23:17
Danke Leute, das werd ich alles mal so probieren..
Löschen + neu ist vielleicht wirklich ein guter Anfang und dann kommen die Einstellungen wie vorgeschlagen ran..
Ich werde berichten, weiß nur noch nicht wann, weil ich erstmal das HLW richten muss und dann Zeit haben zum testen..
Liebe Grüße vorerst,
Martin

marc-oliver35
20.08.2016, 22:48
Servus Martin,

Ein letztes Mal die Einstellungen von null aus aufzubauen kann ja nicht schaden und z.B. einmal zum Test einen extrem weit vorne liegenden SP auszuprobieren (EWD anpassen, ist klar) auch nicht. Im Prinzip.

Jedoch -und das ist jetzt meine Erfahrung- gibt es Zicken, bei denen ist jede Minute, die Du ihnen (immer wieder) widmest, rausgeworfene Lebenszeit. Wenn Madame so eine ist: So schnell wie möglich weit weg mit dem Teil - durchatmen - ne Runde Orca fliegen. Es gibt Damen, mit denen wird man einfach nicht warm...

Gruß aus der verregneten Rhön von
Marc - der heute von seinem Ventus auch frustriert wurde

Ticmic
22.08.2016, 21:13
Trotz den Verunsicherungen hier im Thread habe ich gestern endlich meine SB 9 (ein)geflogen.

Das Flitschen war eine Katastrophe, weil nach den ersten 3m die Rumpfnase nach oben strebte, das Modell dann ausklinkte und auf die den Boden klatschte. Habe dann auf Anraten von Robert eine Kugel mit Durchmesser von 6mm an den Flitschenhaken gelötet; dies brachte den Erfolg.

Nach kurzem Trimmflug und Änderungen der Querruder- und Wölbklappenausschlägen erfolgte dann der eigentliche Erstflug von knapp einer Stunde und einem maximalen durchnittlichem Steigen bis 5m/s bei einer Steighöhe von 100m.

1650674

Mein erstes Fazit:
Also die Maschine fliegt ganz ordentlich.
Bei dem Wind gestern hätte Sie noch etwas Gewicht gebrauchen können.
Eng kreisen mag Sie (noch) nicht, dann fällt Sie in den Kreis trotz moderaten Ausschlägen.
Schwerpunkt habe ich nach dem Trimmflug etwas nach vorne verlegt, könnte vielleicht auch noch etwas mehr sein.
Man kann das Modell recht langsam machen, aber wenn sie abreisst, dann über eine Fläche und dann braucht es gut Höhe zwischen Fläche und Boden - geschätzt 30m.
Flugbild ist sehr schön, kann auch gut schnell gemacht werden.

Also, es lohnt sich noch Arbeit in die Einstellungen zu investieren.

Euch viel Erfolg.

Ticmic
23.08.2016, 20:55
Sieht nach Flugzeug aus und ist ohne Motor :D

1651179