PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : V22 Osprey



ruvy
21.03.2019, 18:48
Demnächst...

https://www.horizonhobby.com/SearchDisplay?searchTerm=EFLV22Osprey&categoryId=&sourceDomain=&storeId=10151&catalogId=10051&langId=-1&pageSize=40&beginIndex=0&sType=SimpleSearch&resultCatEntryType=2&searchTermScope=2&showResultsPage=true&searchSource=Q&sourceDomain=&pageView&fbclid=IwAR27I1GoGz6UvcxtMrLCAtJo8Zvi9TQLKHCgLQIv-PmLjjmFcK7UzuBp8h0

Würde mir gefallen ;)

Jörg Kukla
21.03.2019, 19:43
https://www.bananahobby.com/5-ch-blitzrcworks-coast-guard-vtol-v-22-osprey-rc-warbird-airplane-rtf.html

frankenandi
21.03.2019, 22:31
Auf die Senkrechtstarter sind komischerweise immer alles so scharf wenn die neu rauskommen..... aber wenn sie die dann haben hörst und siehst du nichts mehr von den Modellen...außer in Anzeigen neuwertig zu verkaufen :D
Die von Graupner X44 zBsp. war recht hochwertig und relativ teuer .....wurde kürzlich nur noch für einen Appel und ein Ei verschleudert weil die doch keiner kaufte.
Die E-Flite Convergence wurde fast mehr gebraucht verkauft wie neu gekauft......standen reihenweise, meist neuwertig--teils ganz neu-- zum Verkaufen in den Foren und ebay :rolleyes:
Das fällt mir zum Thema Juhu, wieder ein neuer Senkrechtstarter ein :D
Will aber kein Spaßverderber sein, fliege meine Mini Convergence oft in der Halle ...auch ab und zu auch draußen als Fläche und find´s geil!

Gruß
Andi

ruvy
22.03.2019, 07:52
Wobei ich auf der deutschen Seite gerade den Preis für diese Mni-Osprey gesehen habe .... das "WillHabenGefühl" hat sich gerade deutlich reduziert :D

rkopka
22.03.2019, 11:23
Auf die Senkrechtstarter sind komischerweise immer alles so scharf wenn die neu rauskommen..... aber wenn sie die dann haben hörst und siehst du nichts mehr von den Modellen...außer in Anzeigen neuwertig zu verkaufen :D
So eine Reduzierung hat mir gerade eine CL84 ins Haus gebracht. Einen X-Vert (stark verbilligt) habe ich als Reserve auch noch gekauft.
Oft sind die Modelle fliegerisch mit Einschränkungen behaftet. D.h. wenn sie doch halbwegs fliegen nett als Show beim Treffen, aber nicht das richtige für jedes Wochenende.
Die Preise für die sehr kleinen Ospreys sind wirklich heftig. Wenn sie mal unter €100 kommen, denke ich darüber nach...

RK

Familyman67
26.03.2019, 08:40
Saucool - kaum ist das Teil auf dem Markt schon wird es mit "Lob" überhäuft.
Und das bevor es überhaupt wer geflogen hat... :D

Fassen wir mal zusammen:
- JA! ist viel zu teuer (jede Menge Euro für n'bisschen Schaumstoff und ein paar Elektronikbauteile)
- JA! fliegt sich vermutlich eher wie ein Schluck Wasser in der Kurve. (zu viele Kompromisse. Kein richtiger Copter aber auch kein guter Flächenflieger)
- JA! die ursprüngliche Convergence war eher ne Enttäuschung. (War seinerzeit (zum Glück) nicht lieferbar als ich sie haben wollte. Als sie dann lieferbar war hatte ich sie bereits ein paar mal geflogen und wollte sie dann nicht mehr)
- JA! jeder der sich das Teil besorgt muss per Definition ein vollpfostenmäßiger Trottel sein. (aber sind wir nicht alle die dieses Hobby betreiben ein bisschen "banana"?:))
- JA! die Osprey ist in Deutschland lieferbar und ich (Trottel) hab sie bestellt - Paket kommt lt. Tracking morgen an. :p

Den Kommentaren nach werde ich aber wohl eher nicht über meine Eindrücke berichten müssen, oder? ;)

nen liebe Gruß
Rüdiger
(staatlich geprüfter Vollpfosten)

Datterich
26.03.2019, 10:18
Den Kommentaren nach werde ich aber wohl eher nicht über meine Eindrücke berichten müssen, oder? ;)

nen liebe Gruß
Rüdiger
(staatlich geprüfter Vollpfosten)


DOCH ! unbedingt

Familyman67
26.03.2019, 10:59
DOCH ! unbedingt

na gut...;)

Bernard HV-320
26.03.2019, 18:40
Na ja, so gaaaanz neu ist das Teil nicht:
https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2699429-Banana-Hobbies-V-22-Osprey-%28not-Arttech%29

Gruß, Rene

Familyman67
27.03.2019, 07:47
nö - ist schon recht alt.
Original: Erstflug 1989 https://de.wikipedia.org/wiki/Bell-Boeing_V-22
Banana Hobby Modell: vor ca. 2 Jahren (wie von Dir verlinkt oder auch schon im zweiten Posting ganz oben von Jörg angemerkt)
Dazwischen gab es immer wieder mal Eigenbauten der Osprey - ich hab auf nem Flugtag in Österreich vor ein paar Jahren mal eine wunderschöne bewundern dürfen.

Die Version von Horizon Hobby wurde dagegen tatsächlich erst vor Kurzem angekündigt. (ich glaub letzten Donnerstag) insofern ist es wohl nicht völlig falsch hier von etwas Neuem zu berichten
:p

Bernard HV-320
27.03.2019, 08:08
Meinst das ist was eigenes? Vom Erscheinungsbild her gleicht sie der von BH...
Gruß Rene

Familyman67
27.03.2019, 09:02
Sie sind sich beide sicher recht ähnlich.
Bei einem Skale-Flieger ist es nicht verwunderlich, wenn die sich vom Erscheinungsbild her gleichen - schließlich wollen die ja beide aussehen wie das Original.
Ich bin jedoch überzeugt daß dies zwei völlig eigenständige Entwicklungen sind.
Die Banana-Hobby Version ist auch deutlich größer (rund doppelt so lang, breit und schwer)
Hier mal der direkte Vergleich der key-specs:
2110143

Familyman67
27.03.2019, 11:20
Es gibt jetzt das erste Video welches nicht von HH ist:


https://youtu.be/yA6bljI33rg

Der Transitionsprozess erscheint recht zügig und problemlos.

Familyman67
27.03.2019, 21:33
So - heute Nachmittag ist meine Osprey angekommen - Das muss ein neuer Rekord sein. Donnerstag erst von HH vorgestellt und heute schon geflogen.

Hier mal meine ersten Erfahrungen:

- Alles ist sauber und durchdacht verpackt – wie man es von HH gewohnt ist.

2110402

2110401

2110403

- Außer dem Flieger selbst findet man in der Verpackung: Fahrwerk, Klettstreifen, Bedienungsanleitung, Decal-bogen, zwei Ersatzpropeller

2110404

- Der Zusammenbau beschränkt sich auf das Einstecken der drei Räder sowie das Einkleben des Klettstreifens in die Batteriebucht. Anschließend kann man sich mit den beiliegenden Aufklebern austoben (wenn man möchte)

2110405

2110406

- Bei der Anbringung der Namensplakette habe ich mich bewusst für eine hintere Position entschieden, weil ich vorhabe auch größere Akkus zu fliegen, und da die Batteriebucht vor dem Schwerpunkt liegt bietet es sich an dieses Mehrgewicht der Plakette eher hinten zu platzieren.

2110407

- die von vorne zugängliche Batteriebucht ist sehr großzügig bemessen, so daß auch andere Akkus bequem Platz finden – sogar ein alter 1600er MyLipo passt locker rein.

2110408

2110410

- von unten kommt man über eine recht große Klappe an die übrige Elektronik ran. Bei meiner BNF Basic Version ist hier bereits eine Art Sattelitenempfänger verbaut.

2110411

Hier noch ein paar weitere Detailaufnahmen:

2110412

2110413

2110414

2110415

2110416

- Der Schwerpunkt ist mit 25-30mm hinter der Tragflächenvorderkante angegeben. Das ist auf der Höhe des von unten sichtbaren Kabelkanals. Dieser Schwerpunkt lässt sich jedoch mit den 800er Akkus nicht einstellen – selbst wenn man die Batterie ganz nach vorne setzt kommt man auf ca. 35-40mm. Vielleicht war es doch nicht so smart die Adressplakette ganz hinten anzubringen aber die paar Gramm können eigentlich nicht so wahnsinnig viel ausmachen daß man den Schwerpunkt gar nicht mehr geregelt bekommt (oder?)
:confused:

- Das Einrichten meiner DX9 nach Beschreibung war mehr als einfach und das Binden lief problemlos.

Familyman67
27.03.2019, 21:36
- Um einen Eindruck vom Stromverbrauch zu bekommen habe ich bei einem der ersten Schweber einen Telemetriesender mit eingebaut. Hier ist das Ergebnis:

2110417

- der Strom bewegt sich beim Schweben immer so um die 10A – in Spitzen geht er mal auf knapp 14A rauf. Der Stromverbrauch ist mit knapp 2,8mAh je Flugsekunde recht hoch, höher als ich erwartet hatte. Nach 3:56min kam die Kapazitätswarnung von meiner IISI Telemetrie und ich bin gelandet. Nachgeladen habe ich dann 619mAh, was etwa 77% der Nennkapazität entspricht. Das war natürlich ein reiner, stationärer Schwebeflug, ohne viel Vorwärtsbewegung und somit auch ohne Auftrieb durch die Tragflächen oder den TLE.

- Spaßeshalber hab ich mal meinen 1600er Akku rein und siehe da… mit dem Akku etwa in der Mitte der Bucht ist der Schwerpunkt exakt wo er sein soll. Und das Beste ist: er schwebt mit dem dicken Akku eigentlich genauso gut wie mit dem 800er. Er braucht zwar etwas mehr Stoff bis er abhebt, aber er ist im Steigflug eigentlich nicht als träge zu bezeichnen. Ob er auch im Horizontalflug mit dem großen Akku ne gute Figur macht bleibt natürlich abzuwarten, aber mit dieser Batterie war eine Schwebezeit von stolzen 7min möglich wobei ich 1329mAh verbraten habe (83% der Nennkapazität = 3,16 mAh je Flugsekunde - keine Überraschung daß er mit dem schweren Teil mehr Strom zieht)

- So wie es aussieht ist der 800er Akku nicht die optimale Größe für diesen Flieger. Ich denke ich werde mal nen 1200er oder nen 1400er ordern und weitere Tests machen.

Familyman67
27.03.2019, 21:39
- es folgten zwei kurze Flüge im Garten, jeweils mit den 800er Akkus.

- basierend auf den Ergebnissen der Verbrauchsmessung habe ich den Timer mal auf 4:00min gestellt. Der erste Flug mit dem älteren SLS Akku wurde nach 3:56 durch die LVC sanft beendet. Die Niederspannungs-Schaltung lässt die Osprey sanft zu Boden sinken, wobei man durchaus noch etwas steuern kann – ein Steigflug ist dann natürlich nicht mehr möglich. Wird sicher spannend rauszufinden wie er reagiert, wenn die LVC im Horizontalflug eingreifen sollte.

- beim zweiten Flug hab ich den Timer auf 3:30 gestellt (erbärmlich wenig!) und konnte dann mit dem neuen E-Flite Akku nach dieser Zeit kontrolliert landen ohne Eingriff der LVC. Hier wurden 529mAh verbraucht – es wäre also noch etwas Luft nach oben gewesen.

- Das Flugbild im Schwebeflug ist sehr schön und er nimmt hier auch durchaus Fahrt auf. Langsames Rückwärtsfliegen ist ebenfalls möglich und sieht ebenfalls nett aus.

- Vom Fluggefühl her fühle ich mich leider weitgehend in meiner ursprünglich geäußerten Erwartung bestätigt. (Schluck Wasser in der Kurve) – fühlt sich beim Schweben insgesamt sehr ähnlich an wie die Convergence. Beim take-off bemerkt man einen starken Bodeneffekt, der auf einer glatten Oberfläche dazu führt daß er nach vorn oder nach hinten zu rollen anfängt. Zum Starten ist es zu empfehlen ihn zügig aus dem Bodeneffekt-Bereich rauszuheben. Ab ca. 30cm liegt er spürbar stabiler. Auf Nick und Roll reagiert er einigermaßen direkt aber ohne große Agilität. Besonders auffällig ist die träge Reaktion auf Gier. Selbst als ich die dualrates auf 125% hochgepumpt und das Expo auf null reduziert habe, wurde das nicht wirklich besser. Man schiebt den Seitenruderknüppel auf Anschlag und es passiert zunächst eigentlich garnichts. Nach einer Verzögerung von vielleicht 1 Sekunde kommt er dann doch rum und dann mit einer brauchbaren Drehrate. Das Problem ist, dass man hier sehr leicht übersteuert. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig und saubere, schiebefreie Kurven sind im Schwebemodus anspruchsvoll.

- von den Testschwebern habe ich ein kleines Video zusammengestellt – kuckst Du hier:


https://youtu.be/lCk-8fN3u0A

Familyman67
27.03.2019, 21:40
- Ganz kurz zusammengefasst: „NA JA!“ :p

- es macht durchaus Spaß das Teil zu schweben und das Flugbild empfinde ich als sehr ansprechend. Im zügigen Vorwärtsflug liegt er recht stabil in der Luft und das sieht richtig gut aus.

- Das Geräusch ist natürlich sehr elektrisch aber was kann man anderes erwarten?!

- die Flugzeit ist erbärmlich kurz – andere Akkugrößen sind hier mit ziemlicher Sicherheit angezeigt um vernünftige Flugzeiten zu erreichen.

- Die Trägheit auf der Hochachse ist gewöhnungsbedürftig bis nervig – ansonsten fliegt er sich ganz ordentlich.

- Wer keine bis wenig Erfahrung mit Coptern hat, dem rate ich zur Vorsicht.

- Das Teil ist eher ein Hingucker, mit dem man am Flugplatz oder auf dem Feld beeindrucken kann. Ganz nett für zwischendurch. Wer so wie ich von der Tiltrotor-Technik fasziniert ist, der kommt durchaus auf seine Kosten.

- mir gefällt der Kleine… :cool:

Sobald ich ein paar Horizontalflüge gemacht habe werde ich weiter berichten.

Gruß
Rüdi

Chappi
27.03.2019, 21:42
Wenn ich sehe wie der Empfänger verbaut ist, wird mir übel.
Auch scheint mir die Qualität des gesamten Fliegers eher bescheiden.

Familyman67
28.03.2019, 07:41
:D

JA! "eher bescheiden", das hatte ich in meiner präventiven Zusammenfassung weiter oben (post #6) tatsächlich vergessen. Danke Dir für diesen konstruktiven Beitrag. Vielleicht finden wir ja noch weitere farbenfrohe Adjektive die wir zur Beschreibung verwenden können.
Tut mir leid wenn Dir vom Anschauen der Bilder die den Empfänger zeigen übel geworden ist - das war sicher keine Absicht. Ich werde bei meinem nächsten Beitrag einen Disclaimer und eine Warnung einbauen.
:p

Schwabenpfeil
28.03.2019, 09:58
- von den Testschwebern habe ich ein kleines Video zusammengestellt – kuckst Du hier:




Hallo Rüdi,

sehr schönes Video.
Auch die verschiedenen Kameraeinstellungen gefallen mir. :cool:

Gruß,
Michael

Familyman67
28.03.2019, 10:05
Danke Michael. ;)
Videoschnitt ist neben Modellfliegen auch so'n Hobby für mich.

Michael Haefner
31.03.2019, 20:53
Hallo Rudi,

gibt es schon was neues von deiner V22?
Gehen die größeren Akkus auch beim Flächenflug und der Transition?

Ich habe mir jetzt auch ein bestellt. Wollte eigentlich noch warten, dann kam aber der Schweighofer Ostergutschein (ein Zeichen) und ich musste einfach bestellen.

Familyman67
01.04.2019, 15:39
Servus Michael,

hatte gestern Gelegenheit zur ersten Transition in den Stability Modus . Hab es zunächst mit dem empfohlenen E-Flite 800mAh Akku versucht.
Der Akku war dabei in der vordersten Position (allerdings ist damit der SP trotzdem nicht wie in der Anleitung, sondern weiter hinten).
Bei leichtem Wind habe ich die allererste Transition genau in den Wind gemacht und die lief problemlos. War anfänglich nur gewöhnungsbedürftig daß er sich im Stability Modus wieder selbst aufrichtet wenn man den Knüppel neutral stellt, daher wurde der erste Vollkreis etwas größer als geplant. Auf der Hochachse gibt es praktisch keine Steuerwirkung, jedenfalls konnte ich nichts feststellen. HH hatte ja angedeutet daß bei fehlenden Seitenrudern eine leichte Gier-Steuerung durch Schubdifferenzial der beiden Haupttriebwerke möglich sein soll - davon habe ich nichts gemerkt.
Er ist im Flug recht flott unterwegs und reagiert vernünftig direkt auf Querruder und Höhenruder, allerdings mit deutlicher Begrenzung der Nick- und Querneigung was enge Kurven unmöglich macht.
Die erste Transition zurück in den Hover-Modus verlief ebenfalls noch ohne Probleme. Insgesamt läuft die Transition in beide Richtungen ziemlich zügig, gefühlt deutlich schneller als bei der Convergence.

Soviel zum positiven Teil meines Berichtes. :(

Nachdem ich ihn wieder im Hover-Modus hatte habe ich erneut die nächste Transition eingeleitet, mit dem Ergebnis daß er noch vor Erreichen des Geradeausfluges völlig unkontrolliert wurde und sich in der Luft mehrfach rückwärts überschlagen hat (so "Purzelbaum-mässig") Sah aus, als hätte der hintere Rotor zu früh abgeschaltet oder als wäre er komplett ausgefallen. Ich konnte lediglich noch den Throttle Hold ziehen, so daß er wenigstens mit stehenden Hauptrotoren auf die Wiese geplumpst ist.
:cry:
Die offensichtlichen Schäden halten sich in Grenzen. Die Nase ist etwas mitgenommen und die rechte Höhenflosse ist angebrochen. Nichts was sich nicht mit ein paar einfachen Maßnahmen reparieren ließe.
Ich war aber gestern so angefressen daß ich die Osprey nicht genauer untersucht habe. Außerdem muss ja auch zuerst die Höhenflosse repariert werden bevor ich wieder starten kann. Ich hab die Osprey einfach in die Box gestopft und hab meinen LOGO690 aus dem Kofferraum geholt um mich etwas abzureagieren.

Die Osprey liegt nach wie vor in ihrer Box und ich werde erst heut Abend dazu kommen sie genauer zu untersuchen.

Für dieses Verhalten kommen IMHO zwei grundsätzliche Ursachen in Frage:
- Schwerpunktlage so weit hinten ist wohl doch kritisch (aber warum hat er dann die erste Transition problemlos hinbekommen?)
- Versagen des hinteren Rotors.
oder eine Kombination aus beiden Faktoren evtl. in Verbindung mit einer Luftverwirbelung durch eine Böhe (oder so...)
Einen Steuerfehler meinerseits möchte ich jedenfalls ausschließen.

Ich werde das noch detailliert untersuchen und weiter berichten.
Leider konnte ich wegen dieser Geschichte den großen Akku nicht mehr testen. :mad:

Ich habe übrigens zwei 1300mAh Akkus bestellt, die ich ebenfalls testen werde.

melde mich wieder, wenn ich mich von meinen Heulkrämpfen und Wutanfällen erholt habe.

Gruß
Rüdi
:cool:

PS: gleich hier mal nen schönen Gruß an alle die es "ja von Anfang an gewußt haben daß der Flieger ein Scheiß ist" - jetzt wäre die Gelegenheit Euren hochqualifizierten Senf dazu zu geben. :D

Michael Haefner
01.04.2019, 19:26
Hallo Rudi,

klingt ja nicht gut. Hoffe deine V22 wird wieder oder die hat einen reproduzierbaren Defekt und die bei Horizon stellen sich nicht an und geben dir eine neue. Dass das Teil grundsätzlich nichts taugt kann ich mir nicht vorstellen. Bisher war ich noch mit dem ganzen Horizonzeugs zufrieden.

Freu mich also trotzdem auf meine und berichte natürlich wenn ich geflogen bin.

Familyman67
01.04.2019, 20:36
So - hab das Teil jetzt mal genauer untersucht.
Außer der angebrochenen Höhenflosse ist nur die Nase etwas angenagt und die Props etwas schmutzig.
Insgesamt nicht schlimm.

2112589

2112593

2112596

Und das Beste: ich hab ihn gerade eben im Wohnzimmer geschwebt, als wär nix gewesen.
Ich hab dann das Teil mit der Hand festgehalten und eine Reihe von Transitionen simuliert (also mit laufenden Motoren) - alles ganz normal. Die Rotoren schwenken nach vorn und geben Vollgas und erst wenn die Hauptrotoren komplett horizontal sind schaltet der Heckmotor ab.

Bleibt als einzige Erklärung die Sache mit dem Schwerpunkt...

Kann jetzt leider nicht weiter experimentieren mangels Zeit (bin den Rest der Woche geschäftlich unterwegs)

Die 1300er Tattu Lipos die ich mir vom Freakware geholt habe passen übrigens tadellos rein und der Schwerpunkt lässt sich damit exakt einstellen.

Michael, ich bin gespannt auf Deine Erfahrungen.

Nen lieben Gruß
Rüdi

Michael Haefner
08.04.2019, 23:34
Melde mich mal kurz von der V22 Front.
Die V22 ist gut angekommen. Der Flieger macht einen guten Eindruck, die Teile sind alle recht passgenau und wenn man den Empfänger mit etwas doppelseitigem Klebeband fixiert sieht es auch recht aufgeräumt aus.
Ich bin noch am Überlegen ob ich gleich den Akkustecker gegen eine xt30 austausche oder erst mal einen Adapter löte, falls was nicht tut und ich das Teil wieder zurückschicken muss. Akkus brauch ich wahrscheinlich auch noch neue.

Michael Haefner
10.04.2019, 23:36
Langsam geht es weiter. Aufkleber sind drauf, Adapterkabel für zwei unterschiedliche Akkus sind gelötet.

Als erstes habe ich die inneren Organe und Gedärme ein wenig zurechtgerückt und gebündelt. Bilder der geöffneten Baudecke können so jedermann gezeigt werden.

2116376


2116375

Michael Haefner
13.04.2019, 22:48
Heute war ich zum ersten Mal in der Luft. Ein wenig schweben im Garten. Der Schluck Wasser in der Kurve trifft es perfekt. Kein Vergleich zu meinen Racekoptern. Müsste aber zum vorbildgetreuen Fliegen reichen.

Ein Problem habe ich aber. Irgendwie kippt die Maschine immer gleich nach rechts weg und muss mit recht viel Ausschlag gerade gehalten werden. Ich habe ca. 5 mal den Akku neu angesteckt, auch mal einen anderen genommen, immer darauf geachtet das der Vogel nach dem Einstecken gerade steht und nicht angefasst wird. Auch mal die Trimming verändert. Egal was ich gemacht habe, ich muss immer Gegensteuern. Und zwar so viel dass nicht einmal die volle Trimmung ausreicht.

Kommt mir so vor als ob die FC nicht richtig kalibriert ist. Muss noch ein wenig testen mit leicht schrägstellen beim Einschalten (sofern die sich jedes mal neu einlernt). Dann werde ich noch die FC leicht kippen (Losschrauben und auf einer Seite was unterlegen)

Michael Haefner
14.04.2019, 23:26
Viel probiert und es hat wenig geholfen. Nur das Schrägstellen der FC brachte eine Änderung, jedoch ist das nicht die Lösung.
Mit 4 mm unterlegen auf einer Seite war der Schwebeflug mit 50% Trimmweg ohne Gegenhalten mit dem Knüppel möglich.
Mit 2 mm waren es noch 100%. Da müsste ich ca. 7 mm auf einer Seite unterlegen. Das ist natürlich etwas viel. Ich vermute mal da stimmt was mit der eingestellten 0 Lage nicht. Kenne ich so den den Koptern. Oder ich habe was anderes falsch gemacht.
Ich habe jetzt das gute Stück erst mal wieder eingepackt und dem Horizon Service geschrieben. Mal sehen was die sagen.

Michael Haefner
14.04.2019, 23:27
Hallo Rüdi,
gibt es bei dir was neues oder hast du mir einen Tip.

Familyman67
15.04.2019, 11:51
Servus Michael,

sorry daß ich so lange inaktiv war - ich war beruflich die letzten 2 Wochen viel unterwegs.
Tut mir leid zu hören daß Du mit Deiner Osprey auch Probleme hast - leider fäll mir dazu nicht viel ein. Was genau meinst Du mit "FC" ?
Hast Du sie bisher nur geschwebt, oder warst Du schon im Vorwärtsflug?

Vor zwei Wochen habe ich noch zwei weitere Flüge gemacht und zweimal versucht in den Geradeausflug zu transitieren. Beide Male mit dem selben Ergebnis wie zuvor. Sofortiger Übergang in völlig unkontrollierbare "Rückwärtspurzelbäume" mit darauf folgendem Crash. :cry:
Mittlerweile ist das Modell doch schon recht "angenagt" - eine Seitenflosse ist abgerissen und eine Tragfläche hat außen ne Delle. Bin offen gesagt sehr frustriert und habe ebenfalls an Horizon Hobby geschrieben.
ich denke ich werde das Modell einsenden. Mal sehen was passiert.
:(

bis das seitens HH gelöst ist muß ich leider (erstmalig in meiner 7-Jährigen Horizon-Hobby-Karriere) eine KLARE WARNUNG VOR DIESEM MODELL aussprechen. Sobald ich was neues höre melde ich mich wieder, aber meine Osprey ist ebenfalls erstmal ge-grounded.

Michi3
15.04.2019, 15:08
Hallo zusammen,

Schweben ging prima. Beim ersten Übergang in den Vorwärtsflug hat sie angefangen Rollen zu fliegen und ist senkrecht eingeschlagen. Schnauze kaputt, sonst nix. Ich habe dann den Akku wieder angesteckt und in der Hand in den Vorwärtsflug geschaltet. Mit ausgeschalteten Motoren alles normal. Mit auf ca. Halbgas laufenden Motoren ging dann das rechte Querruder voll nach oben, das andere nach unten. Das erklärt das Rollenfliegen. Ich konnte dieses Verhalten mehrmals reproduzieren.

Ich habe den Flieger, so wie er ist, an Horizon mit meiner Fehlerbeschreibung zurück geschickt.

Mal sehen was kommt.

Ich habe schon Erfahrung mit mehreren Senkrechtstartern: Die große und kleine Convergence und die etwas größere Osprey von Bananahobby aus den USA. Bin also kein blutiger Anfänger, fliege Fläche und Heli.

Viele Grüße

Michael

Stein Elektronik
15.04.2019, 15:54
Die Osprey gefällt mir gut aber wenn da eine ähnliche Steuerung, wie im Convergence drin ist, macht es nur im Schwebeflug Sinn.

Auf unserem Platz waren auch diverse Convergence der ersten Serie.
Alle früher oder später mit dem gleichen Problem, die Transitionsphase.
Während es vom Schweben in den Rundflug meist noch recht gut ging, war es umgekehrt ein Glücksspiel.
Leider hat man auch keine Einflussnahme auf die PID Werte des Controllers, sodass man da ein wenig optimieren kann.
Am besten mit Beinflussung über den Sender, sodass man frühzeitig beim Übergang über eine Flugphase mit Verzögerung die Kreiselwirkung ausblenden kann.

Ein Convergence fliegt noch in unserem Verein aber der Kollege ist nur im Schwebeflugmodus und fliegt herum, wie mit einem Copter.
Hat aber seinen Spass damit und nie ein Problem gehabt.

Wem das ausreicht, dem wird die Osprey mit Sicherheit Spass machen, zumal das Flugbild ja doch recht ansprechend ist.

Jürgen Heilig
15.04.2019, 17:45
Wir hatten auf der Intermodellbau eine V22 Osprey "zum Spielen". Im Gegensatz zu Modellen wie CL-84 Dynavert (Hobbico), X44 (Graupner), Convergence bzw. X-Vert (Horizon) ist ein "intuitives Fliegen" nur bedingt möglich. Das können alle vorgenannten Modelle besser. Angesichts der hohen Ströme ist der JST (BEC) Stecker absolut unterdimensioniert.

Michael Haefner
15.04.2019, 18:36
Hört sich ja nicht gut an. Mit FC meine ich den flight controller, also die Platine auf dem auch der Lagesensor ist.
Das mit der Transition sollte schon klappen, deshalb habe ich mir das Teil ja gekauft.
Den Stecker werde ich abschneiden und einen xt 30 dranmachen sobald alles funktioniert. Bleibt also spannend.

Familyman67
16.04.2019, 12:09
Geht mir auch so - wenn die Transition nicht fehlerfrei klappt dann werd ich das Teil nicht behalten.
Ich sehe das auch so, daß der rote JST(BEC) Stecker grenzwertig dimensioniert ist. Im Betrieb wird der auch ordentlich heiß.
der Stecker ist bis 15A zugelassen und da kommt man in den peaks auch immer wieder hin. Falls das Transitionsproblem gelöst werden kann werde ich ebenfalls einen XT30 hinlöten.
Von Horizon Hobby habe ich noch keine Antwort - noch nicht mal ein Bestätigungsmail daß mein Ticket erfaßt wurde.
Das Ganze weitet sich zu einem Ärgernis aus.
:mad:

JochenS
16.04.2019, 18:11
Michael

Du musst die FC Trimmen, so wie auf Seite 22 im Handbuch beschrieben.Hat bei meinem Modell geholfen.
Du musst die V-22 Osprey auch nicht fliegen sondern einen Flug Simulieren sprich das Modell in der Hand halten und Gas geben, so haben wir es jedenfalls gemacht.
Ich war heute bei Horizon Hobby in Barsbüttel und da haben ein netter Horizon Hobby Mitarbeiter und ich die FC nach Anleitung getrimmt und siehe da, dass Driften nach vorne und nach recht ist weg.
Der Schwerpunk stimmt auch nicht, aber da lassen Sie sich noch etwas einfallen wurde mir gesagt.

Gruß
Jochen

Jürgen Heilig
16.04.2019, 18:18
...
Ich sehe das auch so, daß der rote JST(BEC) Stecker grenzwertig dimensioniert ist. Im Betrieb wird der auch ordentlich heiß.
der Stecker ist bis 15A zugelassen und da kommt man in den peaks auch immer wieder hin. ...

Wo stammt der Wert 15A her? Ich verlasse mich da lieber auf die Messwerte von Gerd Giese:

https://www.elektromodellflug.de/oldpage/hochstromst/hochstromstecker.htm

5A Dauer/8A Peak

Michael Haefner
17.04.2019, 11:07
Hallo Jochen,
Danke für dem Tip, so was habe ich eigentlich bei der Fehlersuche am Ende der Anleitung gesucht und nicht gefunden.

Ich habe die Anleitung gerade noch mal ganz genau durchgesehen und dann auch gefunden was du gemeint hast. Hätte ich so nie gefunden da diese wichtige Information doch sehr gut versteckt ist. Ich hoffe das das dann auch bei mir geht, da im Schwebeflug selbst der volle Trimmauachlag nicht reicht.

@ Rüdi,
Ich habe bisher auch noch keine Rückmeldung von Horizon. Bin aber noch entspannt da ich jede Menge andere Spielsachen habe die auch noch meine Aufmerksamkeit benötigen.

Familyman67
17.04.2019, 13:37
Wo stammt der Wert 15A her? Ich verlasse mich da lieber auf die Messwerte von Gerd Giese:

https://www.elektromodellflug.de/oldpage/hochstromst/hochstromstecker.htm

5A Dauer/8A Peak


Danke Jürgen, ich kannte zwar die website von Gerd Giese, aber diese Tabelle war mir bisher unbekannt.
Na das erklärt warum der Stecker bei 10A Dauerlast und 15A Peak so warm wird. :p

Meine Annahme von 15A beruhte auf der Spezifikation die auf der freakware homepage steht (15A Dauer 18A Peak) - aber dem Gerd kann man da sicher eher trauen.

Statusupdate zu meiner Reklamation bei HH:
- am Montag Ticket erfasst über deren "Kayako" Service-System.
- kein Bestätigungs-e-mail darum gestern mal beim Service angerufen. "Alle unsere Mitarbeiter sind zur Zeit in einem Kundengespräch, bitte rufen Sie zu einem späteren Zeitpunkt nochmal an" :mad:
- heute nochmal dort angerufen und tatsächlich jemanden erreicht. "Ja, das Ticket ist eingegangen aber der Kollege der sich darum kümmern muß war krank und der hat jetzt nen größeren Berg abzuarbeiten..."
Erbärmlich.

Gruß
Rüdi

Familyman67
18.04.2019, 13:01
neues Statusupdate bezüglich HH:
man hat mich gebeten den Flieger an deren Kundenservice zu senden.
to be continued.

Ruedi

Michael Haefner
22.04.2019, 23:44
Hallo Jochen,

also das mit dem Trimmen nach Anleitung ist entweder zu hoch für mich oder beseitigt mein Problem mit dem starken Drift nicht.
So wie ich das Verstehe hilft es nur wenn die Gestänge der Servos nicht stimmen, sodass man im Flug anderst trimmen muss wie beim Schweben. Ich habe trotzdem ein wenig rumprobiert, hat aber das Problem mit dem Schweben nicht beseitigt.

Von meiner Anfrage an Horizon per Mail habe ich noch nichts gehört, jetzt habe ich auch mal so ein Ticket eröffnet.

JochenS
23.04.2019, 08:21
Hallo
Bei meiner hat es geklappt!Ich war ja selbst dabei, als der Herr von Horizon-Hobby das gemacht hat.Vorher war sie Unschwebbar weil Drift nach rechts und nach vorne. Alle Trimmungen auf null dann in der Hand im Acro Modus Flug simulieren und dann weiter wie in der Anleitung beschrieben.

Gruß
Jochen

Michael Haefner
23.04.2019, 22:23
Hallo Jochen,
Ok, wie jetzt genau habt ihr das gemacht? So wie ich das jetzt verstehe sollte es folgendermaßen gehen.

1. Akku rein und warten bis startklar. Alle Trimmungen stehen auf null.
2. In die Hand nehmen und Motor an im Schwebemodus, etwas Gas geben und auf Acro schalten.
3. mit etwas Gas laufen lassen und mal Quer geben und Gas geben.
4. wieder auf Schweben schalten und dann absetzten.
5. Motor aus
6. wie in der Anleitung seht auf Acro, dann auf Stabi und dann wieder auf Acro schalten, Motor bleibt aus.
7. Akku abziehen.? und beim nächsten mal Akku einstecken schwebt es so wie er jetzt steht, also parallel zum Boden und ohne Trimmen

JochenS
24.04.2019, 08:00
Hallo Michael
Genau so hat er es gemacht und bei meiner hat es geklappt.
Vorher müssen die Gondeln im Acro Modus gleich stehen, siehs Du an der Schraube in der Gondel, wenn Du vom Flügel aus schaust, muss die Schraube mittig mit der Flügelkante stehen.Wenn nicht, das Gestänge am Servo raus oder rein drehen.
War am Sonntag in der Halle und sie schwebt ohne zu Driften man kann sogar die Knüppel für einen Moment los lassen.

Gruß
Jochen

Michael Haefner
24.04.2019, 23:28
Hallo Jochen,
Ich habe es gerade so zwei mal versucht, leider hat sich absolut nicht geändert.
So langsam geht mir die erfolglose rumprobiererei auf die Nerven und von meinem Ticket habe ich auch noch nichts gehört.

Familyman67
26.04.2019, 10:41
bei mir gab es auch erst eine Reaktion auf das ticket als ich direkt per e-mail nachgehakt habe (service@horizonhobby.com)
Meine Osprey liegt mittlerweile bei HH vor - mal sehen wie lange die Untersuchung dauert - ich habe denen geschrieben daß ich sie nicht zurück will und daß sie mir stattdessen den Kaufpreis erstatten sollen.

Michael Haefner
27.04.2019, 15:01
Ich habe jetzt eine Rückmeldung. Die sagt das selbe wie Jochen. Seite 22 Punkt 4.

Ich muss es also noch mal versuchen. Verstehe nur nicht wieso ich das nicht hinbekomme, bzw. was ich falsch mache.

Michi3
27.04.2019, 18:55
Hallo,
bezugnehmend auf meinen Beitrag weiter oben (32), habe ich eine neue (?) Osprey von Horizonhobby bekommen. Soweit schon mal prima.
Leider scheint auch hier was nicht zu stimmen. Geflogen bin ich sie deshalb noch nicht, denn auch hier laufen die Querruder beim Umschalten in den Vorwärtsflug auf Anschlag, wenn man sie in der Hand hält, allerdings nur mit laufenden Motoren (ca. Halbgas).

Könnte das bitte mal jemand von euch mit seiner Kiste testen und dann hier berichten?
Also das Ding in der Hand halten, Schwebemodus einschalten, Halbgas geben und dann in den Vorwärtsflug umschalten (egal ob Nicht-Acro oder Acro). Bei mir schlagen dann die Querruder voll aus.

Deswegen ist sie mir letztes Mal eingeschlagen.

Danke und viele Grüße

Michael

JochenS
27.04.2019, 21:04
Hallo
Das macht meine auch, ein Querruder nach oben und eins nach unten, aber nicht immer und wenn nur im Stabilitätsmodus im Acro-Modus nicht.
Bewege sie mal ein wenig nach links und rechts, dann sollten sich die Querruder gerade stellen.Ob das normal ist, weiß ich nicht und solange ich das nicht weiß, werde ich sie nicht Fliegen sondern nur Schweben.
Vielleich klappt es ja, sie zu Fliegen, wenn man vom Schweben gleich in den Acro-Modus schaltet.

Gruß
Jochen

Michi3
27.04.2019, 23:16
Danke Jochen für´s Testen.

Also meine macht das immer und es ist auch egal ob ich in den Stabilitätsmodus oder gleich in den Acromodus schalte. Ich werde so natürlich auch nicht fliegen. Der Querruderausschlag geht bei mir beim Bewegen nicht oder nur kaum zurück. Das führt garantiert wieder zum Einschlag.:confused:

Ich erinnere mich, dass es genau diese Problem mit dem Flightcontroller auch bei der Einführung der großen Convergence gab. Im rcgroups-Forum der Amis kann man das nachlesen.
Meine, etwas später gekaufte, Convergence hat allerdings anstandslos funktioniert.

Ich frage mich deshalb, ob die Flightcontroller der beiden Kisten "verwandt" sind.

Mal sehen, was Andere noch dazu schreiben. Vielleicht bin ich aber auch auf dem Holzweg mit meiner Vermutung.

Viele Grüße

Michael

Heliboy79
28.04.2019, 10:53
Hi.
Meine Ospray fiegt und die Querruder bewegen sich nur im Schwebemodus mit dem Gas noch unten.

Was zeigt die Servoanzeige im Sender an wenn ihr beim Flugmodus umschalten soein Verhalten habt?

JochenS
28.04.2019, 17:30
Hallo
Im Schwebemodus hast du keine Querruder !

Gruß
Jochen

Michael Haefner
28.04.2019, 18:24
Hallo,

bei mir ist es auch so, wenn das Teil mal einigmaßen gerade schwebt, was bisher nur einmal möglich war, habe ich auch Vollausschlag am Querruder. So werde ich auch nicht im Flug auf Stabi oder Acro umschalten, selbst wenn ich nicht gleich Einschlage wird das sicher kein Vergnügen. Minimal Nachtrimmen und dann etwas Feinjustage am Gestänge wäre ja in Ordnung, ab so geht es nicht.

Ich habe jetzt ca. 6 Akkuladungen mehr oder weniger erfolglos rumprobiert. Alles was auf Seite 22 steht mit dem Trimmen versucht und werde so nie zum Ziel kommen. Da stimmt was nicht und das Teil wird jetzt eingeschickt. Warte noch ob die von Horizon sich noch mal melden wo ich es hinschicken soll. Wenn icht dann schick ich es als defekt zum Händler zurück.

JochenS
28.04.2019, 19:39
Hallo
Wieso habt ihr beim Schweben(Multirotoren-Flug mit Stabilitätsmodus Gondeln hoch) Querruder?
Und Trimmen darfst Du schon gar nicht.
War heute in der Halle und das Teil Schwebt im Multirotoren-Flug mit Stabilitätsmodus ohne nach irgendwo wegzudriften.

Gruß
Jochen

Michael Haefner
28.04.2019, 22:32
Hallo Jochen,

beim Schweben habe ich kein Querruder, nur wenn ich auf den Flugmodus umschalte. Und da ist dann Vollausschlag wenn ich die Trimmung am Anschlag habe um einigermaßen zu schweben. So viel kann ich da gar nicht am Gestänge nachstellen. Ich glaub dir schon dass deine V22 tut, die im neuen Horizonwerbefim fliegt auch hervorragend.

Michael Haefner
08.05.2019, 07:47
Habe jetzt die Rückmeldung von Horizon das Teil wieder zum Händler zu schicken und den Schriftverkehr beizulegen.
Bin mal gespannt was dann da rauskommt. Zum Glück habe ich noch andere Spielsachen, da das ganze bisher recht zäh ist.
Gibt es bei euch was neues?

Holzfäller
04.06.2019, 20:41
Servus zusammen,

hat einer von euch einer schon die Osprey mit einem nicht Spektrum(kompatiblen) Empfänger geflogen? Funktioniert das?

Gruß,
Martin