PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Ende der Davoser Winter-Schlepps



Bertram Radelow
08.04.2019, 14:19
Abschied vom Eis

Mit grosser Trauer verabschiedet sich die Modellfluggruppe Davos nach über 50 Jahren vom zugefrorenen Davoser See. Die herrlichen, von den vielen Spaziergängern rund um den See ausnahmslos bewunderten Flüge werden Geschichte sein.

Grund ist ein aus heiterem Himmel vom Kleinen Landrat ausgesprochenes Betretungsverbot des Eises ab nächstem Jahr. Die dazu gereichte Begründung (vereinfacht: Angst vor möglichen Klagen von Nicht-Modellfliegern gegen die Gemeinde) konnte der Vereinsvorstand seinen Mitgliedern nicht vermitteln: da sich niemand an irgendeinen Personen- oder Sachschaden oder an irgendwen erinnern konnte, der ausser uns die eisigen Ufer zum Eis herabstieg, kam es nur zu verständnislosem Kopfschütteln. Ein kleiner Davoser Verein wird dadurch in existentielle Nöte getrieben, denn ohne dieses winterliche Zugpferd wird sein Bestand langfristig kaum zu sichern sein.

Besonders bitter finden es die Vereinsmitglieder, dass unser Modellflug, der unzählige Male mit Aussagen wie „Das ist toll – nicht wie die blöden Drohnen“ kommentiert wurde, verboten wird, während die „blöden“ und auch unserer Meinung nach viel lästigeren und gefährlicheren fliegenden Moulinetten weiter ohne Einschränkung durch die Gemeinde fliegen dürfen.

So möchten wir uns verabschieden und bei einem früheren Davos bedanken, das noch für Freiheit stand und in dem diese auch verwirklicht werden konnte. Diese Zeit ist zentraler Teil in unserem kollektiven Gedächtnis. Jetzt wurde leider eine restriktive, ängstliche und intolerante Zukunft eingeläutet, bei der vor Klagen eingeknickt wird, die noch nicht einmal eingereicht wurden...

Eine Diskussion, wie das Verbot rückgängig gemacht werden kann, ist leider müssig. Wenn das möglich wäre, würde die Eisfläche für alle geöffnet werden (Hundeschlittenführer, Kitesurfer, Langläufer), was einen geordneten Flugbetrieb unmöglich machen würde.

Ein alternatives Gelände, in dem wir weiterhin Grossegler schleppen könnten, steht leider nicht zur Verfügung, insbesondere kein so sicheres, bei dem Zuschauer für uns auf sicheren Abstand gehalten wurden, aber stattdessen wie im Sportstadion auf uns schauen konnten. Alleine das war einmalig.

Für einen Verein auf der ungewollten Suche nach seiner Zukunft unterschreibt der Vorstand im Namen seiner Mitglieder:
B. Radelow – M. Viglino – E. Fischer

Hier ein eher willkürliches Best-Of von Bildern der letzten Jahre:


2115177

2115178

2115179

2115180

2115181

2115182

2115183

2115184

2115185

2115192

2115193

2115194

2115195

2115196

2115197

2115198

2115199

2115191

2115200

2115176

:cry:

ClausS
08.04.2019, 15:03
Das ist sehr traurig. Zeigt es doch, wie stark man immer wieder eingeengt wird. Regularien besiegen den gesunden Menschenverstand.

Hg
08.04.2019, 15:18
Ich war leider nie persönlich dabei, habe aber die Bilder immer gerne angeschaut und viele Erzählungen von den Schlepptreffen gehört.

Es tut mir sehr leid für Euch. Das hört sich nach einer eher fadenscheinigen Argumentation an. Ich hoffe, dass Ihr nach dem ersten grossen Frust, doch noch eine Alternative findet und weitermachen könnt.

Liebe Grüsse
Hg

GC
08.04.2019, 15:25
Bertram,

ich und sicherlich viele andere auch werden Deine schönen Bilder vom Davoser Winterfliegen sehr vermissen.

Es ist wohl im Stil der heutigen Zeit, dass Politiker und Behörden immer weniger rational entscheiden und dies in allen Ländern. Nicht nur das böse Wort mit Br.x.. sondern in allen Bereichen werden Entscheidungen getroffen, die rational nicht nachvollziehbar sind.

Aber lass Dir unser schönes Hobby in den warmen Monaten von niemanden vermiesen und genieße es dann in vollen Zügen.

Börny
08.04.2019, 15:29
...das hat nichts mit "Rational" zu tun. Das zeugt ausschließlich von der Rückgratlosigkeit der sog. Volksvertreter...

Bertram, lasst Euch nicht unterkriegen!

Propkiller
08.04.2019, 19:17
Hallo Bertram

Das ist wirklich sehr Schade,habe eure Bilder immer sehr gern gesehen. Ich hoffe das ihr eine neue schöne Location findet.

Gruß
Jörg

sirtomschmidt
08.04.2019, 19:38
Schöne Bilder und Daumen hoch das sich noch a bisserl was zum Guten ändert.
Leider wird einem immer mehr der Spaß eingeschränkt von irgendwelchen Sessel pu...... auf dieser Welt.
Hauptsache die haben den Sack voll.:o
Aber irgendwann recht sich alles.. ;)

SZD 22 Mucha
08.04.2019, 22:31
..eine Petition schreiben,
hier auf RC-N veröffentlichen.
Viele hier werden gerne Unterschreiben.

Wir hier haben gegen die Schließung der Eissporthalle Düsseldorf Benrath geschrieben,
der Oberbürgermeister musste Klein beigeben.
Es hat gewirkt.

https://www.openpetition.de/

Viel Erfolg

Olaf

.Claus
09.04.2019, 08:08
Mein Beileid, es ist doch langsam wirklich zum kotzen :mad:
Ich hätte Verständnis dafür wenn es mehrfach Unfälle gegeben hätte, aber so?
Durch die Verbote und verdrängen von Flugflächen werden wir immer mehr zu illegalen "Wildfliegern" genötigt.

Dann wundert sich die Politik dass, das Volk andere Volksvertreter wählt und versteht die Welt nicht mehr.
Wenn man eingeengt wird, resigniert man oder wird radikal.
Man darf sich nicht alles gefallen lassen, ich wünsche mir oft mehr (friedliche) Gelbwesten-Mentalität.

onki
09.04.2019, 09:54
Hallo Bertram,

ich war zwar nie dabei, stelle mir das aber auch toll vor.
Mangels See haben wir das im "halbtrockenen" auch mitunter im kleinen Kreis praktiziert.
Schade dass es nun Geschichte ist.
Es zeigt wieder einmal dass der "gesunde Menschenverstand", speziell in der Verwaltung aber auch im Geschäftsleben, abhandenkommt.
Das ist kein Problem der "Volksvertreter" sondern leider der Zeitgeist nach meiner Ansicht. Man kann halt nur ganz schnell über unsere Volksvertreter lästern.
Jeder will in "nix reinkommen" und denkt nach der Vollkasko-Mentalität.
Willkommen in der Welt, die wir uns von Überseee so abgeschaut haben.

Gruß
Onki

P.S. Jetzt habt ihr nur noch das Treffen der schön reichen und der ganz schön reichen Wirtschaftsmänner;). Schleppen war halt "nur" schön:rolleyes:.

Gruß
Onki

Maistaucher
10.04.2019, 07:05
Bin sprachlos.

UweH
10.04.2019, 08:48
Bin sprachlos.

+1

:(

Gruß,

Uwe.

Klaus Jakob
12.04.2019, 16:45
Hallo Bertram,

bin fassungslos, aber es passt zum Verständnis der Weicheier, die nur noch Lobbyistenarbeit in den Gemeinden betreiben.

Mit viel Aktivität von aufrechten Enthusiasten könnte man schon die Öffentlichkeitsmeinung auf seine Seite bringen.

Ich spreche aus Erfahrung:
-in unserer Gegend war geplant, ein Papierwerk um eine Müllverbrennungsanlage zu erweitern, sehr zum "Wohle" des Betreibers und des Bürgermeisters des betroffenen Ortes.

Dass die Bevölkerung dies erst kritiklos, lethargisch und unterwürfig hinnahm war Teil des Plans der Betreiber. Doch dies hat einige wenige Aktivisten erst recht motiviert, den Kampf aufzunehmen. Kurzum, nach 3 Jahren ist es gelungen, so eine Großanlage zu verhindern. Der Normalfall ist so etwas nicht. Es gelang nur durch viel Überzeugungsarbeit, Klinkenputzen, Spenden einsammeln, Demos, und schließlich mit der Androhung einer Klage.

Diese Dimension hätte euer Projekt nicht, darum ist die Erfolgsaussicht um so größer.

Viel Glück.

Klaus.

Bertram Radelow
15.04.2019, 16:04
Danke für Eure wohlmeinenden Zuschriften. Der Punkt ist jedoch der:

Wenn es wieder eine Öffnung des Seeeises geben sollte (was zumindest theoretisch gedacht, bei unserem Gemeindekönig aber eigentlich ausgeschlossen werden kann), dann wird sie nicht mehr exklusiv für uns, sondern für alle sein: Kitesurfer, Langläufer, Hundeschlittenfahrer - gleiches Recht für alle... Damit wäre ein Flugbetrieb wie bisher schlichtweg nicht mehr möglich. Selbstverständlich würden sich die anderen alle riesig freuen, wenn wir zu ihren Gunsten den Zutritt erkämpfen würden - und selber gar nichts davon haben.

Bertram

UweHD
15.04.2019, 16:44
Kann man sich denn den Platz auf dem Eis nicht irgendwie teilen? Bei Modellflugplätzen ist ja auch nur ein kleiner Bereich gesperrt, und drum herum tummeln sich mitunter Erholungssuchende aller Art....

Nur mal so als Denkanstoß: was wäre, wenn ihr einen temporären Modellflugbereich auf dem See zugewiesen bekommen könntet? Sicher war es vorher exklusiv bequemer, aber wenn es nicht anders geht?

SZD 22 Mucha
15.04.2019, 17:48
...Bertram :confused:


dann wird sie nicht mehr exklusiv für uns, sondern für alle sein

Modellfliegen im Winter auf dem See

Es gibt auch noch ein Juristisch sogenanntes Gewohnheitsrecht einer Gruppe, was erhaltenswert ist.

Eine Petition schreiben " tut niemanden weh " !!
Man braucht dazu keinen Rechtsanwalt und kein Gericht.
Schließlich und Endlich gibt es eine Einigung im Stadtrat mit dem Bürgermeister.
Schmeißt doch nicht alles weg

Olaf

lüneheli
15.04.2019, 18:46
Hallo Bertram,
die ganze Geschichte klingt danach, dass jemand auch auf das Eis wollte, es aber nicht durfte. Warum sollen aber die Modellflieger dürfen ? Eine Frage, die sich sicherlich schon viele Leute gestellt haben. Und so ging die Geschichte wohl an den Landrat. Wie überall, wo etwas nicht mehr geduldet oder gar verboten wird / werden soll.

Dass sich nun aber die Davoser Modellpiloten so schnell eine so schöne Tradition verbieten lassen und nichts dagegen machen wollen, finde ich erschütternd. Gebt Ihr immer so schnell auf ? Sicherlich wird es nicht mehr das Exklusivrecht auf das Seeeis geben. Dennoch kann es weitergehen. So ein temporäres Flugrecht wär doch eine Möglichkeit.

Ich denke mal, dass die meisten Modellflugvereine bereits Ärger mit irgendwelchen Landräten, Jagdtpächtern und sonstigen selbsternannten Naturschützern hatten. Hätten diese immer gleich aufgegeben, hätten wir schon lange keine Modellflugplätze oder Modellflugvereine mehr.

Aus diesem Grund solltet Ihr schon in Eurem eigenen Interesse um die Tradition kämpfen. Heute war es nur das Seeeis, morgen sind es vielleicht schon die schönen Berghänge. Was dann ?

Denkt mal darüber nach.

Wir wollen jedenfalls auch an Eurer Tradition festhalten und jedes Jahr im Frühjahr aufs Neue so tolle Flugaufnahmen sehen.

Gruß
Cord

UweHD
15.04.2019, 19:51
So ähnlich wie Cord sehe ich das auch. Gebt euch einen Ruck, kämpft für ein Betretungsrecht des Eises und teilt euch notfalls das Privileg mit anderen auf eine - wie auch immer geartete - sinnvolle Weise. Ich denke, ich spreche für viele hier, wenn ich sage: Wir wollen euch im nächsten Winter wieder auf dem Eis fliegen sehen! Selbst wenn wir nicht persönlich dabei sein können, es ist einfach eine faszinierende Spielart unseres gemeinsamen Hobbys, und die solltet ihr nicht so leicht hergeben :)

SZD 22 Mucha
15.04.2019, 20:26
...denn es ist gar kein EIS (grün/grau) zu sehen auf den Bildern
von Bertram. Im Landebereich ist eine mit Tiefschnee bedeckte Fläche zu sehen.
Wo soll man denn da, wenn denn dann, Eislaufen können :confused:
Oder Kite-Skating oder ähnliches.
Mit wem müsste man denn dann teilen ? :confused:

Bertram, gebt Euch einen Schubs, ihr seid eine Gruppe und habt was zu verlieren.

Olaf

Bertram Radelow
16.04.2019, 03:31
Eine Teilung des Eises würde bedeuten, dass wir unser Gelände temporär absperren müssten, sonst latschen ständig Leute in An- und Abflug.
Schlittschuhläufer wären in der Tat das kleinste Problem, die würden sich mit ihrer Ecke begnügen.
Kitesurfer sind ein Riesenproblem. Sie denken, das wäre doch ein super See und haben keine Ahnung, dass da unten kaum Wind ist. Aber die Neulinge versuchen es immer wieder, jetzt nur selten, aber bei freiem Eiszugang würde da ständig einer lernen, dass ausser drei Stunden Versuche kaum etwas zu holen ist.

Und von kommerziellen Interessen habe ich ja noch gar nicht geschrieben. Audi hat während des WEFs bisher immer den afrikanischen Potentaten beigebracht, wie man auf Eis ohne Wüstensand fährt, auf der Wiese neben dem See. Dort sind sie allerdings rausgeflogen, weil die Wiese und Schneeoberfläche nachher aussahen wie Mondlandschaft. Audi würde Millionen zahlen um auf den See zu dürfen... (und wenn ich recht habe werden sie es auch eines Tages dürfen).
Örtliche Quadhändler gieren ebenfalls nach so einem tollen Gelände mit den schrägen Ufern. Sie waren früher ebenfalls auf der Wiese, nach Audi, und haben noch Schneehindernisse zusammengeschoben...
Dann kommen die ganzen Events für Reiche, indische Hochzeit usw.
Und dann die Neurotiker und Selbstdarsteller - vor wenigen Jahren wollte ein Eistaucher einen neuen Rekord im Streckentauchen unter dem Eis aufstellen. Bei den Proben ist sein Freund und Fotograph unter dem Eis ertrunken. So tragisch das ist, hat es uns aber das Eis frei gehalten von anderen Egomanen.

Bisher war einfach schöne Ruhe auf dem Eis. Statt das Eis freizugeben kann man gleich die Büchse der Pandora öffnen...

Wir sind weniger als eine Handvoll Aktive im Verein. Wir hätten z.B. gar nicht die manpower, eine 500m-Bahn (incl. Anflugbereiche) im Schnee abzustecken.
Und die Gemeinde müsste eine Regelung erlassen - und genau das wird sie niemals tun. Wie angedeutet werden wir derzeit nicht von einem Gemeindevorsitzenden (Präsidenten) regiert, sondern von einem Imperator. Was andererseits für die Finanzen nicht schlecht ist...

Bertram

(Uhrzeit: bin gerade in Japan)

lüneheli
17.04.2019, 17:49
Hallo Bertram,
so wie Du nun alles darstellst, kennt Ihr ja alle „Nicht Modellflieger“ und Problemgruppen, die eventuell Klagen gegen die Gemeinde einreichen könnten. Da kann eine Gemeine schon mal im Sinne des Naturschutzes und zum Schutz der umliegenden Anwohner handeln und den See komplett sperren. Gleiches Recht für alle. Da Ihr nun mal auch mit Verbrennern schleppt, wird ein Einspruch noch schwerer. Vielleicht würde es im Sinne des Naturschutzes nur klappen, wenn Ihr komplett auf E-Antriebe setzt und auf Verbrenner verzichtet. Vielleicht würde eine Emissionsfreie Nutzung des Sees möglich sein. Besser nur mit E-Antrieb schleppen, als ganz darauf zu verzichten.

Gruß
Cord

Andreas Maier
19.04.2019, 15:59
Die Jugendarbeit nicht vergessen
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/190492-quot-Neulich-bei-Freunden-in-Davos-quot?p=1730409&viewfull=1#post1730409


ebenso die Vielseitigkeit da nicht nur Skifahren Lungenklinik und WEF
in den Medien gezeigt wird.
- so sieht man seit 2006 immer wieder tolle Berichte über Davos aus den Reihen der Modellflieger.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/38312-18-19-2-2006-Davos?p=356784&viewfull=1#post356784

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/63595-G%C3%A4ste-Seglerschlepp-auf-dem-Davoser-See?p=589611&viewfull=1#post589611

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/129942-D-A-V-O-S-immer-noch-am-sch%C3%B6nsten-ist?p=1194273&viewfull=1#post1194273

...uvam.



Gruß
Andreas

Claus Eckert
19.04.2019, 17:11
Hallo

Eure Bemühungen Bertram und seine Mannen zum kämpfen zu bewegen, in allen Ehren.
Das Eingangspost von Bertram ist eindeutig.

Der Verein verabschiedet sich final vom Davoser Winterfliegen auf dem zugefrorenen See.
So steht es außer Zweifel, dass sich alle Betroffenen darüber Gedanken gemacht haben, wie es weiter gehen könnte. Am Ende der Überlegungen bleiben Bertrams Zeilen:


Eine Diskussion, wie das Verbot rückgängig gemacht werden kann, ist leider müssig. Wenn das möglich wäre, würde die Eisfläche für alle geöffnet werden (Hundeschlittenführer, Kitesurfer, Langläufer), was einen geordneten Flugbetrieb unmöglich machen würde.

Im Leben bleibt nur wenig dauerhaft erhalten. Am Wenigsten, wenn Einzelne Anderen Spaß und Freude nicht gönnen.
So wird der Davoser Winter-Schlepp in die Modellflug-Geschichte eingehen....

Bertram Radelow
20.04.2019, 04:08
@Claus:
Du hast es richtig erfasst. Letztendlich geht es auch darum, ob wir unser noch vorhandenes Vereinsvermögen in einen vermutlich sinnlosen Rechtsstreit zum Vorteil anderer stecken...
...oder jedem Vereinsmitglied, das trotz Verbot auf dem Eis fliegt ggf. die Busse (mit scharfem S) bezahlen... :rolleyes::D

@Andreas:
die frühen Bilder hatte ich ja ganz vergessen...
Auf unsere HP ist eine umfangreiche Sammlung von Fotoberichten und Videos in verschiedener Qualität, von 480p zum Streamen bis 1080p zum Geniessen. Und ein paar schöne Sommerbilder/videos sind auch dabei - Alpinflug in seiner ganzen Bandbreite.

www.mfgdavos.ch (http://www.mfgdavos.ch)

LG Bertram