PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CAP21 TC Toni Clark - Umbau auf elektrisch



jantweiler
10.04.2019, 20:47
Nachdem ich nun erfolgreich 2 Modelle von Verbrenner auf elektrisch umgerüstet habe , jeweils mit 6S 5200er, war für mich klar, jetzt muss die CAP21 ran.
Da ich 2 Stück von den 6S Akkus habe, ist der Schritt zu einem 12S Modell ja nicht mehr so groß.

Ausgerüstet war sie mit einem ZG62 PCI, also elektrischer Zündung, Hydromount und allem was TC so empfiehlt für dieses Modell.
Ausgangsgewicht war 8339g leer.

Mit der 24x10 Supersilence hat sie am Boden knapp 6300 1/min gedreht.
Lautstärke war natürlich sehr angenehm, aber ich habe mir immer etwas mehr Leistung in der senkrechten gewünscht.
Sie ging zwar endlos senkrecht, aber so langsam dass ich max 2 Rollen senkrecht geschafft habe, dann war die Geschwindigkeit so gering dass rollen nicht mehr ging.

Nach vielem recherchieren im Netz und rumprobieren mit e-calc habe ich dann meine Ausstattung gefunden.

Motor: EM-64-80-180 Benzinkiller von Engel
Regler: Control + T 120 Opto G6 von Graupner
Prop: 23x12 bzw. 24x10 Supersilence (weil vorhanden) eventuell 24x12 maximal
Lipo: 2x 6S 5200mAh Wellpower Ultima

Nach ein paar Stunden am CAD (Creo direkt modeling) konnte dann der Umbau beginnen.

3076g konnte ich entfernen, wobei mir von Anfang an wichtig war dass ich jederzeit ohne Bastelei wieder alles rückgängig machen kann falls mir das doch nicht so gefällt.
2974g habe ich dann komplett eingebaut.
Also rund 100g weniger Leergewicht, bzw. ca. 500g mit vollen Akkus weniger als mit leerem Tank. :D

Mit vollem Akku dreht der Benzinkiller (was für ein Name) die 24x10 gute 6900 1/min bei ca. 100A.
Zum Schluss sind es noch knapp 6400 1/min bei ca. 85A.
Also Eingangsleistung von ca. 3600W bis ca. 4700W.

Jetzt marschiert sie senkrecht recht ordentlich, ich kann mehrere Rollen senkrecht fliegen auch mit wechselnder Drehrichtung.
Der Sound ist richtig satt. Sehr ähnlich zu vorher trotz höherer Drehzahl.
Flugzeit hatte ich jetzt so zwischen 8 bis 10 min. Je nachdem wie oft ich mich an der Steigleistung erfreue. :)

Alles in Allem für mich ein voller Erfolg, wieder ein Modell was mir elektrisch mehr Spaß macht als mit Verbrenner.

Vielflieger
10.04.2019, 22:57
Hallo Jörg,

das hast du sehr fein gemacht. Diese Umbaulösung ist sehr elegant.

So ähnlich werd ichs wahrscheinlich bald bei meiner EMHW Ultimate machen. Klappe nach oben für die Akkus, Akkueinklicksystem im Motordom... cool!

Viele Grüße

Stefan

jantweiler
11.04.2019, 07:45
Danke Stefan. :)


Es sollte eigentlich heißen:
Also rund 100g weniger Leergewicht, bzw. ca. 500g mit vollen Akkus weniger als mit vollem Tank.