PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstellungen? - Erfahrungen?: ASW 17 (Valenta)



Mark
11.04.2005, 14:48
Hallo,

ich hab hier schon nach der ASW 17 gesucht bin aber nicht wirklich richtig fündig geworden.

Kann mir jemand was über das Modell sagen, z.B. Schwerpunkt, Ruderausschläge, usw..
Wie sind die Flugeigenschaften auf was ist zu achten, sonstige Erfahrungen.

Danke schon mal

Mark

stefanpo.
17.04.2005, 19:31
Hallo Mark,

ich hatte auch schon mal versucht etwas über das Teil zu erfahren. Es kam aber keine Antwort. Ich habe mir dann eine günstig bei Ebay ersteigert.
Letztes Wochenende war Erstflug. Fliegt einfach gigantisch das Teil. Durchzug ohne Ende, sauschnell und mit Wölbe super in der Thermik.
Das Profil HQ 1,5/12 reagiert klasse auf die Wölbe. Schwerpunkt Ruderausschläge etc. hatte ich nach Gefühl (Erfahrung) eingestellt, da muß ich noch etwas drann arbeiten, kommt mit den nächsten Flügen.

Das Teil wiegt im Moment 3800g
Schwerpunkt 95mm
Ausschläge: Seite soviel wie möglich
Quer 15/7mm
Wölbe laüft mit Quer 6/3mm
Höhe habe ich noch viel zu viel!!!

Einen Tipp noch: Beim letzten Flug des Tages hätte ich sie dann fast noch gehimmelt. Nach sehr schnellem Überflug habe ich einem grossen, schönen, schellen Looping geflogen, mit dem Ergebnis, das der Flieger danach gar nicht mehr flog. Nach der mühsam hingeholfenen Landung, musste ich feststellen, dass sich die Dichtlippe am linken Höhenleitwerk rausgezogen hatte und somit blockierte !
Also vor Erstflug Dichtlippe abschneiden, anharzen oder sonstwie verhindert, dass o.b. geschieht. Es wäre schade um ein bis auf diesen Punkt wirklich geilen Flieger!

Bis dann Stefan

Mark
18.04.2005, 13:12
Hallo Stefan,
danke für die Antwort, ich habe die ASW 17 auch bei ebay ersteigert.
Mich interssieren deine Ruderausschläge, vor allem die Verwöbung..
Es soll auch einen Bericht in einer Fachzeitschrift gegeben haben, kann mir jemand sagen in welcher ???

Gruß

Mark

bie
18.04.2005, 14:31
Hi,

die Dichtlippen-Problematik (zu großer HR-Ausschlag) hat mich auch schon beinahe einmal mein Modell gekostet, wie man hier (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=4&t=000797&p=) kurz nachlesen kann...

Also vorsichtig sein!!!

Klausdb
18.04.2005, 14:37
Ein leidiges Valenta Problem :(

Hoffe das wird bald mal bei allen seinen Modellen geändert. Ansonsten sind die mir bekannten Valenta Modelle über alle Zweifel erhaben.

Gruß
Klaus

stefanpo.
19.04.2005, 15:25
Hallo Mark,

Ruderausschläge wie beschrieben. Wölbe im Moment
+/- 3mm. Höhe und Schwerpunkt muß ich noch erfliegen. Mit o.g. Werten kannst Du nichts falsch machen, das Teil fliegt lammfromm.
Den Rest musst Du auf Deine Bedürfnisse einstellen.
Ich fliege grundsätzlich mit sehr großen Ausschlägen, die ich mit Dual-Rate per Schalter auf 70% reduziere.
Die Störklappen wirken überigens fast momentenfrei.

Wenn ich mehr habe melde ich mich noch mal.
Pass auf mit den Dichtlippen!!!!!!!

Tschüss Stefan

stefanpo.
28.04.2005, 08:31
Hallo Mark,

bin gestern mal wieder geflogen. Absoluter Hammertag. Aber wieder das leidige Problem. Nachdem ich die Dichtlippen mit angedicktem Harz so verfestigt habe, dass sie nicht mehr verbiegen oder rausrutschen können, dachte ich eigendlich das Problem wäre gelöst!? Weit gefehlt! Bei einem schnellen Looping wirken offenbar solche Kräfte auf das Höhenruder, dass die Dichtung sich, durch Torsion oder sonst wie, wieder verklemmt hat :confused: . Ich glaube ich schleife die Dinger jetzt ganz ab, oder hat irgendjemand eine andere gescheite Lösung zu bieten?

Ansonsten ist der Flieger nur gut!

Bis dann Stefan

sualk
28.04.2005, 08:55
Hallo Stefan,

ich hatte das gleich Problem bei meinem Valenta Dragon, allerdings bei den Querrudern. Gott sei Dank hatte ich es bereist beim Einstellen der Querruder entdeckt.

Ich habe einfach die Dichtlippen mit grobem Schleipapier gekürzt. Funktioniert prima. Vermutlich Pfeift er nun bei Rollen mehr als andere Modelle. Stört mich aber nicht.

Claus Eckert
28.04.2005, 09:10
Hallo Stafan,

Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber die Dichtlippe wird einfach herausgesogen. Und zwar in dem Moment, wenn der HR-Ausschlag so groß wird, dass die Dichtlippe nur wenig Auflagefläche hat, denn die Dichtlippe hat eine leichte Vorspannung. So zieht es den Streifen einfach heraus und eine Neutralstellung ist nicht mehr möglich.
Dieses Problem ist aber nicht neu und auch nicht Valenta-typisch. Ich habe das zwar bei meinem Dragon auch schon gehabt, aber auch schon erlebt wie ein "Edelteil" eines anderen Herstellers deshalb vor unseren Füßen lag.

Abhilfe: Den Zwischenraum hinter der Dichtlippe in Richtug Ruder komplett mit einer Mischung aus Harz, Thixotropiermittel und Microballons ausfüllen. Die Mischung muss knetfähig sein, die zu verklebenden Stellen mit kleinen Schleifpapierresten angeschliffen werden. Zum Aushärten muss man das Ruder bis zu der Stelle einklappen, an der die Vorspannung der Dichtlippe am Stärksten ist. Mit Tesafilm fixieren und hoffen, das alles gut gegangen ist
Das solltest Du aber bitte nur machen, wenn Du Dir sicher bist, dass Du es Dir zutraust. Sonst ist das LW hinüber.
Du musst total penibel vorher alle nicht zu verklebenden Flächen mit Trennmittel behandeln. Dünne Plastikstreifen zwischen Ruder und Leitwerk kann man sicherheitshalber auch noch unterlegen.

Also nochmals der Hinweis, bitte nur nachmachen wenn Du Dir absolut sicher bist diesen Vorgang zu beherrschen!

Ansonsten gibt es noch die gleiche Variante und abgewandelte Möglichkeiten mit Tesafilm. Die findest Du auch hier irgendwo im Forum.

TR-HYDRAULIC
23.07.2016, 10:03
Hallo an alle hier,

gibt es eventuell etwas neues über die ASW 17 von Valenta zu berichten? Ich beschäftige mich zurzeit damit mir eventuell eine ASW 17 von Valenta zu zulegen. Gibts noch ein paar Erfahrungen? Ich danke schon einmal für eventuelle Berichte.


Gruß Hartmut

Arcus_E
23.07.2016, 10:37
Hallo Hartmut,
Schau dochmal unter dem Stichwort "Volcano". Bis auf andere Ohren an den Flächen ist es eine ASW17 von Valenta.
Gruß Arcus_E

TR-HYDRAULIC
23.07.2016, 10:45
Hallo Arcus,

das ist so nicht ganz richtig. Ich habe auf der Valenta-Seite die Daten der beiden Maschinen verglichen, da ich auch erst dachte, dass die sich sehr ähnlich sind. Es gibt aber doch gravierende Unterschiede. Ich danke aber für den Hinweis.

Gruß Hartmut