PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brushless Motor "stirbt" bei Vollgas ab



dauerlutscher
24.05.2019, 08:15
Hallo zusammen,

gestern Abend sollte eigentlich der Erstflug meines "King of Time" von Lenger stattfinden. Leider gab es ein Problem, bei dem ich Euch um Eure Hilfe bitten möchte. Wenn ich im Stand langsam Gas gebe, dann "bricht" der Motor irgendwo bei ca 90% Vollgas ein. Nehme ich Gas zurück ist er irgendwann wieder da. Da das Verhalten recht schwer zu beschreiben ist, habe ich mal ein Video gemacht.

Der Motor ist ein Hacker A-40-12S V4 14 Pol an einem Pichler S-CON 65 Regler. Der maximal von mir gemessene Strom liegt bei ca. 50 Ampere an 4S. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht an der Klemmung zwischen Mittelstück und Motorwelle liegt. Ich habe da mal eine Markierung angebracht und die war nach dem Test unverändert. Weder Motor noch Regler werden bei so einem Test nennenswert warm.

Ach ja, die Kabellänge zwischen Regler und Akku ist auch unter der von Pichler vorgegebenen Maximallänge.

Hat irgendjemand einen Tipp für mich? :confused:


https://youtu.be/5X63RgKV1bQ

UweHD
24.05.2019, 08:21
Sieht aus wie eine Reglerabschaltung unter Last.
Für welche Ströme ist der Regler ausgelegt? Gibt es da irgendeine Möglichkeit der Konfiguration im Regler-Setup? Max Strom Begrenzung o.ä.?

Ansonsten auch das sonstige Regler-Setup checken, also Polzahl, Timing, etc.

GünterP.
24.05.2019, 08:28
Aus der Anleitung des Reglers:

Timing einstellen (Menü 5)
Das Timing kann dem jeweiligen Motortyp angepasst werden. Dabei stehen fünf
feste Timingstufe, sowie eine automatische Einstellung zur Verfügung. Damit können
Sie das Timing optimal an Ihren Motor anpassen.
· Auto: Der Regler berechnet automatisch das optimale Timing
· 2°, 8°: Einstellung für die meisten Innenläufer Motortypen
· 15°, 22°: Einstellung für mehrpolige Motoren, mit 6 oder mehr Polen
· 30°: Einstellung für Motoren mit sehr hoher Polzahl

Daten des Motors:
empf. Timing: 20° - 25°

Die Einstellung "Auto" sollte zwar funktionieren, macht es aber leider nicht immer. Probier mal die emfohlenen 20-25°! Der Regler läßt sich auf 22° einstellen...

LG Gü

apocalypsedude
24.05.2019, 08:31
Ne, was gemeint war, ist die Abschaltspannung, also bei welcher Zellenspannung der Regler die Leistung reduziert bzw. abschaltet.
Das kann man bei vielen Reglern einstellen. Gehe hier testweise mal auf die kleinst mögliche Spannung und schau, ob das Problem dann immernoch auftritt.

wwolf
24.05.2019, 09:09
Verschiedene Akkus hast Du sicher schon probiert, oder?

v.p.
24.05.2019, 09:15
Hi,
Welcher Prop ist denn da dran??
Wenn das mit dem Timing nicht funktioniert, versuch mal einen kleineren prop....

Beste grpße
Max v.P.

flymaik
24.05.2019, 09:23
Ich weiß nicht, warum bei fast jedem Problem als erstes immer das Timing herhalten muss :rolleyes:

Es wurde hier schon geschrieben..
Welche Abschaltspannung / Zellenzahl ist eingestellt ??
wurde die Spannung unter Last auch mal gemessen.
Das Video lässt darauf schließen, das der Regler wegen Unterspannung abschaltet.

rkopka
24.05.2019, 11:49
Ohne daß ich die Komponenten nachgeschlagen hätte, aber reicht die maximale Frequenz bei hochpoligen Motoren ? 14pol, Prop sieht eher klein aus.

RK

ohnemoosnixlos
24.05.2019, 11:56
Soweit ich es im Kopf habe, beschreibt Fa. Pichler, dass sie Kombinationen IHRER Komponenten empfehlen können, weil sie ausführlich miteinander getestet sind. Hier ist ein sicher sehr guter Regler mit einem zwar ebenso sehr guten BL kombiniert, die beide aber aus verschiedenen Häusern stammen und hinsichtlich BL doch durchaus unterschiedliche Konstellationen zB der Magnetanzahl ergeben könnte. Ist es nicht denkbar, dass das beschriebene Phänomen vielleicht auch dammit zu tun haben könnte? Wie verhält sich der Regler denn zusammen mit einem Pichler BL? Schon ausprobiert?

Während ich das hier schrieb, kam die Antwort von Kollege rkopka, die ja in die gleiche Richtung wiest - danke.

Mario12
24.05.2019, 13:23
Hi ohnemoosnixlos, diese Aussagen von wegen 'wir testen nur unseren eigenen Kram ganz intensiv' verunsichert nur die Kunden. Dem Strom und dem Magnetismus ist der farbenfrohe Marken-Aufkleber auf dem Gehäuse egal.
Und ganz ehrlich. Bei Hacker könnte ich mir umfangreichere Tests noch vorstellen, weil die auch für die Industrie als Hersteller unterwegs sind.
Pichler ist aus meiner Sicht ein reiner Kistenschieber. Da zweifele ich an der Aussage doch sehr.

Grüße
Mario

chrisk25
24.05.2019, 15:19
Ich tippe auch sehr stark darauf das es an der eingestellte Abschaltspannung oder der eingestellten Zellenzahl liegt.

wernerhetzel
24.05.2019, 15:23
Es könnte auch der Akku unter der Last zusammenbrechen , das ergibt auch dieses Fehlverhalten...……………
mfg
Werner

BNoXTC1
24.05.2019, 17:02
Das ist ja alles per telemetrie messbar.. also was sagt die zellenspannung?

Rudi B.
24.05.2019, 17:13
Hallo

Bin mir fast sicher das es an deinen Akkus liegt. Die brechen einfach bei Vollgas so in der Spannung ein, das der Regler unter die eingestellte Abschaltspannung geht und dann abschaltet. Akku sehr schlecht. Versuchs doch mal mit anderen Akkus

Gruss Rudi

Küstenschreck
24.05.2019, 17:25
So lange sich Jörn nicht meldet und Daten liefert ist das alles Glaskugel lesen, erstmal müsste man wissen ob er eine Unterspannungsabschaltung aktiviert hat und dann eine Messung vornehmen, ich habe auch das gleiche Symtom bei Timing Problemen gesehen und ein 14 Poler ist schnell in dem Bereich wenn das zu niedrig eingestellt ist

dauerlutscher
24.05.2019, 17:50
Hallo zusammen. Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ihr seid echt super! :)

Ich werde jetzt heute Abend


Die Spannung am Akku unter Last überprüfen
Die am Regler eingestellt Zellenzahl prüfen (geht glaube ich nicht einzustellen. Prüfe ich aber)
Die am Regler eingestellte Abschaltspannung prüfen
Versuche mit Timing "22 Grad" und "automatisch" unternehmen



Dann werde ich berichten, was dabei herausgekommen ist.

Eine Info kann ich jetzt schon geben: ohne montierte Luftschraube tritt das Verhalten nicht auf. Ich habe auch schon versuche mit anderen Luftschrauben gemacht. Bei größeren Blättern tritt das Problem gefühlt etwas früher auf. Ist aber schwierig, das mit Sicherheit zu sagen.

Der Akku ist ein ganz neuer Quantum von SLS mit 3000mAh. Der sollte das eigentlich locker schaffen. Ich habe leider keinen anderen 4S als Alternative im Haus. Kann natürlich sein, dass der eine Macke hat. Ich werde es überprüfen und dann berichten.

Küstenschreck
24.05.2019, 18:52
was für ein Timing hast du jetzt ??

GünterP.
24.05.2019, 19:35
Hier die Anleitung und beachte bitte auf Seite 12 die Tabelle:

http://www.pichler.de/PDF/S_CON_REGLER_PICHLER_DE.pdf

Voreingestellt wären:
Bremse aus
LiPo -->OK
3V Unterspannung --> eh schon zu tief...
Timing Auto --> teste 22°
SBEC 5V --> solltest du zumindest auf 6V stellen
Governor OFF
Drehrichtung vorwärts
Anlaufverhalten 30%
Unterspannung abregeln --> bei 3V wäre besser SOFORT AUS!!!

Du kannst ja während der Motor läuft einen Lipochecker anschliessen,dann siehst du es sofort wenn es der Akku sein sollte.

LG Gü

Jupp1
24.05.2019, 19:42
Hallo zusammen. Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ihr seid echt super! :)

Ich werde jetzt heute Abend


Die Spannung am Akku unter Last überprüfen
Die am Regler eingestellt Zellenzahl prüfen (geht glaube ich nicht einzustellen. Prüfe ich aber)
Die am Regler eingestellte Abschaltspannung prüfen
Versuche mit Timing "22 Grad" und "automatisch" unternehmen



Dann werde ich berichten, was dabei herausgekommen ist.

Eine Info kann ich jetzt schon geben: ohne montierte Luftschraube tritt das Verhalten nicht auf. Ich habe auch schon versuche mit anderen Luftschrauben gemacht. Bei größeren Blättern tritt das Problem gefühlt etwas früher auf. Ist aber schwierig, das mit Sicherheit zu sagen.

Der Akku ist ein ganz neuer Quantum von SLS mit 3000mAh. Der sollte das eigentlich locker schaffen. Ich habe leider keinen anderen 4S als Alternative im Haus. Kann natürlich sein, dass der eine Macke hat. Ich werde es überprüfen und dann berichten.

Nimm doch einen Turnigy vielleicht klinkt der Regler sich da nicht aus.....ich weiß wovon ich stänkere...….

GJV0
24.05.2019, 19:43
Es ist 99% sicher die Unterspannung Abschaltung.

Die steht standard auf Leistung reduzieren.
Das macht er auch.

GJ

Küstenschreck
24.05.2019, 20:21
@ Jupp1
ich weiß wovon ich stänkere...….

Ja von dummen Geschwätz :D:D

Techmaster
24.05.2019, 20:33
Hallo,
Unterspannungsabschaltung sieht anders aus!
Dabei reduziert der Regler langsam die Leistung
auf 50%=Soft Cutoff.
Dies sieht eher wie ein Komunitierungsproblem des Reglers aus.
Endweder er hat einen weg,
und würde zur Kontrolle mal einen anderen Regler dran hängen, mit gleichen Lipo um den Fehler einzukreisen,
oder eines der Motorkabel hat ein Kontaktproblem und bei höheren Strom kommt es so zu Aussetzern/Wackelkontakt.
Timing so auf 22°-30° (14-Poler) (fest)! stellen.

Dann Cutoff auf =Hard (2,8V/Z)
Dann sieht man eindeutiger das der Cutoff greift, da er dann ganz abschaltet...

Anleitung :
" 10. Abschaltmodus einstellen Für den Fall einer Unterspannungserkennung lassen sich zwei verschiedene Ab-schaltverfahren wählen. Der Motor kann sofort abgeschaltet (Cut Off) oder die Leistung kann zurück geregelt werden (Reduce Power)."


Zwischen Regler und Lipo so ein Watt /Amperemeter hängen der nach den Tests sich die Peaks und minimalen Spannungen speichert und anzeigt.

In der Anleitung steht noch :

"Die vier möglichen Einstellmöglichkeiten umfassen folgende Werte: - Low (2,8 V pro Zelle) - Medium (3,0 V pro Zelle) - High (3,2 V pro Zelle) - Unterspannungsschutz deaktiviert Für einen 3S LiPo-Akku gelten daher folgende Schwellen: 8,4 V (low), 9,0 V (medium) und 9,6 V (high). "

-Nur mal zum testen
Unterspannungsabschaltung deaktivieren!

Nur um zu sehen ob der Lipo wirklich so tief einknickt,
falls nicht,
den Wert langsam höher programmieren...

...

flymaik
24.05.2019, 21:44
Unterspannungsabschaltung sieht anders aus!
Dabei reduziert der Regler langsam die Leistung
auf 50%=Soft Cutoff.
Kommt darauf an, was eingestellt ist.
Es muss nicht zwingend ein Soft-Cutoff sein





Dies sieht eher wie ein Komunitierungsproblem des Reglers aus.

Ein Kommutierungsproblen sieht man nicht nur, sondern hört es auch recht deutlich;)
Auf dem Video hört man davon aber nichts;)

Techmaster
24.05.2019, 23:59
... Finde man hört da einiges, wie er bei Vollgas da rum-eumelt... ;)

Tippe aber eher auf ne kalte Lötstelle an den Motorkabeln oder der Regler hat komplett einen weg.

Yoda_79
25.05.2019, 07:02
Die A40S scheinen nicht mit sehr vielen Reglern gut zu harmonieren.
Hatte ein sehr ähnliches Problem mit einem A40-10S (750KV) an 6S bei allerdings deutlich höherer Belastung (~80A).

Der war weder mit einem Castle Talon 90, Castle Edge 100, YEP90 oder Roxxy 9100-6 zu einem sauberen Lauf bei Vollgas zu bringen. Es war ein ähnlicher "Abregeleffekt" zu sehen.
Auch verschiedenste Kombinationen von Timing, Anlaufverhalten brachten keine deutliche Besserung. Propeller mit kleinerer Steigung und kleinerem Strom (~70A) funktionierte meistens, Abregeleffekt trat aber auch sporadisch auf.

Mit einem Hobbywing Platinum 100 V3 läuft der Motor bei ansonsten gleichem Setup absolut problemlos, sogar mit noch etwas höherer Belastung (~95A).

Gruß, Achim

flymaik
25.05.2019, 07:20
... Finde man hört da einiges, wie er bei Vollgas da rum-eumelt... ;)


Kommutierungsverlust ist von einem lautem Kreischen begleitet, das man denken könnte, die Lager haben gefressen, oder meint, die Welle dreht sich im Kugellagerring.;)

dauerlutscher
25.05.2019, 08:17
So, folgendes habe ich jetzt probiert/beobachtet:

1) Unterspannungsschutz am Regler abgeschaltet. Hat keinen Effekt. Das Problem tritt unverändert auf.
2) Timing einmal auf "Auto" und einmal auf "22 Grad". Hat keinen Einfluss auf das Problem. Tritt unverändert auf.
3) Spannung des Akkus per Telemetrie beobachtet. Bei vollem Akku liegen wir kurz vor dem "Abwürgen" bei ca. 14 V. Lipochecker vorher und nachher zeigt sehr gleichmäßige Spannungslage der vier Zellen. Das scheint es mir auch nicht zu sein.
4) Bei vollem Akku tritt das Problem eher auf, als bei leerem.
5) Das Geräusch beim "Abwürgen" klingt tatsächlich so, als würde mechanisch etwas rutschen. Eventuell kommt das auf dem Video nicht so gut raus. Daher hatten sich meine Bemühungen auch erst auf die Klemmung der Luftschraube konzentriert. @Maik: Deine Beschreibung des Geräuschs könnte schon passen.

Ich bin völlig begeistert, wie viele fundierte Hinweise ich hier bekommen habe.

Mein Plan ist jetzt, den Vorschlag von Alex aufzugreifen und die Lötstellen an den Goldsteckern der Motorkabel zu überprüfen. Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass es daran liegt. Aber sicher ist sicher.

Ansonsten werde ich wohl in den sauren Apfel beißen und den Hobbywing Platinum 100A v3 probieren, wie von Achim vorgeschlagen.

Küstenschreck
25.05.2019, 09:58
Geh mal mit dem Timing höher

GauiFlyer
25.05.2019, 10:45
Hallo.
Hatte der Regler schon Buchsen zum Motor angelötet? Kontrolliere die mal und einfach neu anlöten. Der Regler funktioniert sonst gut mit dem Motor.
Gruß Ludger

Jupp1
25.05.2019, 11:01
@ Jupp1
ich weiß wovon ich stänkere...….

Ja von dummen Geschwätz :D:D

für fehlende Toleranz und Diskussionsfähigkeit außerdem grammatikalisch mäßig. Markenbushing grüßt.
Gruß Josef

Küstenschreck
25.05.2019, 11:10
Dann solltest du erstmal einen Punkt zur Diskussion geben außer dem dummen Geschwätz :D:D
sehe keine Begründung für deine Aussage

Techmaster
25.05.2019, 14:08
Hallo, ja mal die Motorstecker nachlöten,
ansonsten ist der Hobbywing Platinum 100A V3 Regler eine gute Wahl, den habe ich in meiner Mustang,
und läuft wirklich seidenweich, hatte den gegen einen stotternden Skywalker ausgetauscht.
Liegt wahrscheinlich daran das es ein Heli Regler ist und er bis 32khz PWM einstellbar ist.

Kann man beim defekten Regler, PWM mal versuchsweise auf 10-16 khz hochstellen?

GP15
25.05.2019, 15:11
Hallo

Hab mal irgendwo gelesen, dass der Rotor auf der Welle durchrutschte, was auch zu komischen Aussetzern führte.. Weiss leider weder wo ich das gelesen habe, noch ob es sich dabei um die gleichen Probleme handelte, aber das würde ich auch mal prüfen.

Küstenschreck
25.05.2019, 15:39
Da Jörn geschrieben hat das es mit vollem Akku / bessere Spannungslage schlimmer ist gehe ich von Timing Problemen aus, wenn beim Regler schon für 6 Poler bis zu 22° Timing empfohlen wird kann der 14 Poler nur mit 30° laufen

GJV0
25.05.2019, 16:23
Wenn die Timing falsch ist hört mann das, gekwitch.
Ich hätte das gleiche, war die Unterspannung, wie ich ja schon geschrieben haben.
Aber ich hätte den Fehler gemacht das ich im Kopf hätte das es ein 4 Zellerpaket war und es war ein 3 Zeller, also, ist das Zellenzahl gut eingestellt im Regler.

GJ

Küstenschreck
25.05.2019, 17:12
@ GJVO
Ist nur komisch das der Motor mehr spinnt wenn die Spannung höher, ist richtig lesen hilft

dauerlutscher
26.05.2019, 08:55
Und noch ein Update: Ich habe jetzt alle Stecker noch einmal auf das Sorgfältigste neu gelötet. Das Verhalten ist komplett unverändert. Jetzt hoffe ich auf den Hobbywing-Regler.

GJV0
26.05.2019, 09:27
@ GJVO
Ist nur komisch das der Motor mehr spinnt wenn die Spannung höher, ist richtig lesen hilft

Ja Norbert, entschuldigung, ich hab das übersehen..

GJ

Küstenschreck
26.05.2019, 09:40
Okay, wurde ja schon einiges geschrieben, Anhand der Herstellerangaben zu Timingeinstellungen vermute ich das der Regler für Hochpolige Motoren mit hohen Drehzahlen nicht ausgelegt ist

flymaik
26.05.2019, 14:01
Das Geräusch beim "Abwürgen" klingt tatsächlich so, als würde mechanisch etwas rutschen. Eventuell kommt das auf dem Video nicht so gut raus.

Unterstrichen von mir ;)
das ist korrekt. die Windgeräusche vom Luftschraubenstrahl übertönen alles.
Ich kenne den Regler nicht und damit auch nicht die Einstellprozedur, deshalb nur mal so ein Gedanke.....
Vielleicht muß man die gewählte Einstellung auch irgendwie bestätigen, damit sie übernommen wird und bei dir ist das eventuell durchgerutscht.?
Kann man mit der Programmierbox die eingestellten Parameter auslesen?

Techmaster
26.05.2019, 19:59
... einfach mal anderen Regler dranhängen, um herauszufinden ob es der Motor ist oder der Regler...

Gasweg war sauber eingelernt, damit er auch 100% sauber anliegen hat?
Vielleicht hat er ~112%,oder so und kommt damit nicht klar?

Bei irgendwelchen falschen Timing Einstellungen, würde das nicht so starke Störungen bei Vollgas verursachen, hatte ich jedenfalls noch nie so ausgeprägt gesehen...
Timing justieren/erhöhen , hat bei meinen Motoren, eigentlich nur etwas die Drehzahl und den Strom erhöht.

dauerlutscher
27.05.2019, 08:09
@Maik: ich glaube nicht, dass man dem Regler die aktuelle Konfiguration entlocken kann. Und die Programmierbox habe ich nicht. Aber alle meine anderen Änderungen (Bremse, Drehrichtung, etc) hat er immer korrekt übernommen. Ich denke schon, dass das passt. Trotzdem danke für den Tipp. Ich bin für alles dankbar, was potentiell helfen könnte!

@Alex: ja, Gasweg habe ich eingelernt. Auch mehrfach. Hab den Regler inzwischen aus dem King of Time ausgebaut und werde ihn morgen oder übermorgen mal testweise an den Pichler Boost 80 in meiner Decathlon hängen. Mal schauen, ob er da funktioniert. Ich werde auf jeden Fall berichten. Und ich bin echt gespannt, ob der bestellte Hobbywing-Regler das Problem löst. Falls nicht, wird's ja wohl der Motor sein.

Thoemse
27.05.2019, 08:21
Hatte gerade das gleiche bei meiner neuen Sukhoi 26M. Bei mir war der Regeler (YGE 120A) leider mit keiner Einstellung zur Zusammenarbeit mit dem SK3 6354 zu bringen.
Bei Vollgas geht er aus und bleibt auch aus. Das hat schon zur ersten Fahrwerksaufnahmenreparatur geführt. :cry:

Habe alle Einstellungen durch, jetzt habe ich einen Jeti Spin 99 eingebaut.

dauerlutscher
27.05.2019, 08:31
@Thoemse: Funktioniert es jetzt mit dem Jeti?

Thoemse
27.05.2019, 08:34
@Thoemse: Funktioniert es jetzt mit dem Jeti?

Im Keller, ja. Flug steht aus. Der YGE ging aber im Kellertest aus. Warum schreibe ich das so? Zuvor ging der YGE im Test tadellos. Besagtes Verhalten zeigte er just nachdem die Räder die Startbahn verlassen haben. Das war ein 5 Meter hüfer mit Fahrwerkschaden.

dauerlutscher
27.05.2019, 08:43
@Thoemse: Schreib doch mal bitte, wie groß der Hüpfer mit dem Jeti war, wenn Du es ausprobiert hast. ;)
Das würde mich interessieren.

Und Gruß in's Ländle aus dem hohen Norden!

Thoemse
27.05.2019, 13:47
@Thoemse: Schreib doch mal bitte, wie groß der Hüpfer mit dem Jeti war, wenn Du es ausprobiert hast. ;)
Das würde mich interessieren.

Und Gruß in's Ländle aus dem hohen Norden!

Alles gut gegangen. Zwei Flüge mit dem Spin 99. Die Su 26M flog auch perfekt. Ein Klick Höhe, das wars.
Power ohne Ende: Ich hoffe nur dem Motor wirds nicht zu warm. Die Finger verbrennt man sich aber nicht und ecalc bestätigt es. Ich muss das aber im Auge behalten und nehme nächstes Mal ein Temp-Messgerät mit.

Edit: ecalc sagt ab 70 wirds kritisch bzw gelber Bereich. Ich denke da bin ich noch gut drunter.

Eddie the Eagle
27.05.2019, 16:26
Ich lese interessiert mit, weil ich vor einigen Jahren mit dem gleichen Motor an einem Kontronik Koby 70LV in meiner Alpina 3001 ähnliches Verhalten hatte, das ich mit allen Einstellversuchen am Regler bis heute nicht in den Griff bekommen habe.
Das Einzige was letztlich ging, war am Sender auf dem Gaskanal eine Verzögerung von ca. 2 Sekunden zu programmieren, so dass der Motor langsam hochläuft.
Ich weiß: das ist keine schöne Lösung.
Bei einem E-Segler kann man die Kröte noch schlucken, für einen Motorflieger wohl wenig praktikabel.

Ich bin gespannt, ob man der Ursache hier auf die Spur kommt.

Gruß
Eddie

flymaik
27.05.2019, 19:07
In der Anfangszeit der BL, insbesondere bei den AL- Motoren kam es häufig vor, das Motor und steller nich miteinander harmonierten.
Heute sind die Probleme eher bei speziellen Motoren noch anzutreffen.
Hast du einen Elektriker in deinem Bekanntenkreis mit einem Isolationsprüfgerät?
Da würde ich die Motorwindungen mal gegen den Stator prüfen lassen.
Nicht, das erst bei höheren Strömen was durchschlägt und den Regler ärgert.

FamZim
28.05.2019, 10:41
Hallo

Alle BL Motoren sind prinzipiel ja gleich aufgebaut, aber verhalten sich trotzdem nicht gleich.
Sie bestehen aus Magneten mit Rückschluß, Stegen mit Hammerkopf und der Wicklung darauf.
Dises System erzeugt beim drehen eine Sinusförmige Spannung, die vom Steller erkant werden muß um den Motor zu bestromen.
Einzige Unterschiede können die Hammerkopfbreite zur Öffnung zwischen diesen sein.
Ich vermute das dadurch der Spannungsverlauf unterschiedlich ausfällt, und nicht alle Steller das dann richtig erkennen können.

Gruß Aloys.

dauerlutscher
01.06.2019, 09:46
So, mit dem Hobbywing Regler schnurrt der Motor jetzt wie ein Kätzchen. Vielen Dank für Eure Hilfe!!! :)

ohnemoosnixlos
01.06.2019, 21:47
Denke, wir müssen viel mehr differenzieren, schließlich hat ein Regler eine ganze Reihe von Aufgaben zu lösen und es könnte doch sein, dass er in manchen davon „modern“ geworden ist, in anderen eher beim Althergebrachten geblieben (zB weil nie in Frage gestellt, „bewährt“ oder bei Ausflügen in andere Lösungen auf die Nase gefallen ..)? Solange wir es nicht definitiv wissen, ist's Glaskugel lesen – müssen wir, meine ich, zugeben. Der Reglerwechsel des Threaderöffners und Erfolg damit spricht mE zumindest dafür, dass es auch bei „heutigen“ Reglern offenbar technische Unterschiede von Bedeutung gibt – im Detail oder insgesamt. Somit lag ich doch nicht falsch.

Freut mich auf jeden Fall, dass er das Problem gelöst hat.

Techmaster
01.06.2019, 23:20
So, mit dem Hobbywing Regler schnurrt der Motor jetzt wie ein Kätzchen. Vielen Dank für Eure Hilfe!!! :)

Hallo,
fliege den Platinum Regler auch in drei 600er Helis und ist wirklich ein super Regler. :)
Nun hat meine Mustang P51 den auch bekommen, da sie mit Vierblattpropeller 94A am Boden gezogen hat.
Da die Helis durch die 32khz besser/feiner den Governor regeln können,
habe ich daraufhin der Mustang mal
16 khz/Airplane verpasst,mit 18° Timing am 12-Poler.

Wirklich kein Vergleich zu vorher, wie smooth sie nun anläuft im Vergleich zum Skywalker Regler davor ...

dauerlutscher
02.06.2019, 06:32
Ach, da: der Pichler Regler befeuert jetzt einen Pichler Motor in meiner 2m Decathlon. Das kann er also. :)

flymaik
02.06.2019, 07:22
Schön das es jetzt funktioniert.
Das die Hobbywingregler so gut funktionieren, wundert mich nach unbestätigten Infos, aber nicht.

Küstenschreck
02.06.2019, 10:49
Das ist ja schön das jetzt alles funktioniert, nur warum gibst du nicht mal irgendwelche Daten das man sehen kann woran es gelegen hat z.B. das Timing das du vorher verwendet hast und die Polzahl des Motors in der Decathlon.
Was auch wissenswert ist, bis zu welcher Drehzahl sind die Regler vorgesehen, bisher ist alles hier nur Glaskugelraten................
es geht jetzt halt ...................... und niemand kann Rückschlüsse daraus ziehen :rolleyes:

Eisvogel
02.06.2019, 10:56
woran es gelegen hat

Hat er doch geschrieben:
Der Hobbywing Regler kann mit dem Hacker-Motor, der Pichler Regler nicht.

Die Dinger menscheln :eek: den mag ich, beim anderen kommt mir das kotzen :p

flymaik
04.06.2019, 07:17
Unbestätigten Gerüchten zur Folge, soll es manchmal auch mit der eingesetzten Preisklasse zusammenhängen;)

Thoemse
04.06.2019, 07:55
Unbestätigten Gerüchten zur Folge, soll es manch mal auch mit der eingesetzten Preisklasse zusammenhängen;)

Das kann natürlich sein aber ist schon eine gewagte Pauschalaussage. Bei den von mir verwendeten Reglern in großen Helis ist der teuerste von Kontronik z.B. ein deutlich schlechterer Regler als einer von Hobbywing. Hier funktionieren aber beide, nur zweiterer hat einen deutlich besser funktionierenden Governor.

flymaik
04.06.2019, 08:07
gewagte Pauschalaussage.....
Hm, dir ist sicher um diese frühe Uhrzeit, ein kleines Wort in meinem Beitrag entgangen;)

dauerlutscher
04.06.2019, 08:09
Das ist ja schön das jetzt alles funktioniert, nur warum gibst du nicht mal irgendwelche Daten das man sehen kann woran es gelegen hat z.B. das Timing das du vorher verwendet hast und die Polzahl des Motors in der Decathlon.
Was auch wissenswert ist, bis zu welcher Drehzahl sind die Regler vorgesehen, bisher ist alles hier nur Glaskugelraten................
es geht jetzt halt ...................... und niemand kann Rückschlüsse daraus ziehen :rolleyes:

Hallo Norbert,

hier noch einmal zusammengefasst:

- Der Pichler S-CON hat mit dem Hacker 40 14-polig mit 610 RPMV nicht funktioniert. Dabei war es egal, ob die Spannungsabschaltung aktiviert war oder nicht. Timing auf auto, 22 Grad oder 30 Grad hat auch nicht funktioniert. Die maximale Frequenz des S-CON kenne ich nicht. Steht in der Anleitung glaube ich nicht drin.

- Der Hobbywing Platinum funktioniert mit dem Hacker Motor jetzt Problemlos.

- Der Pichler S-CON betreibt jetzt einen Pichler Boost 80 mit 320 RPMV. Die Polzahl weiß ich nicht sicher. Laut diesem Post (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/465003-Boost-80-Polzahl-bzw-Timing?p=3474051&viewfull=1#post3474051) hat er auch 14 Pole. Das Timing steht jetzt wieder auf auto.

Falls noch eine Information fehlt, bitte einfach kurz schreiben. Ich bemühe mich dann, die nachzuliefern.

Küstenschreck
04.06.2019, 10:06
Danke dann lag es wohl an der Drehzahl

Thoemse
04.06.2019, 10:29
Hm, dir ist sicher um diese frühe Uhrzeit, ein kleines Wort in meinem Beitrag entgangen;)

Stimmt. :D

Yoda_79
04.06.2019, 19:10
Danke dann lag es wohl an der Drehzahl

Das hat mit der Drehzahl nichts zu tun. In diesem Beispiel liegt die Felddrehzahl selbst im Leerlauf bei gerademal 15V x 610U/V x 7 also ~ 64000 U/min. Das wird so gut wie jeder Regler schaffen.

In meinem oben genannten Beispiel (A40S-14 Pol, 750 kV, 6S)w ar die Felddrehzahl bei etwa 140000 U/min. Das hätte von der Drehzal her mit Roxxy oder Castle definitiv funktionieren müssen, habe beide schon mit deutlich höheren Felddrehzahlen betrieben.
Beispiel: Castle Edge 100 an Himax 3514-2900kV an 3S. Der ist laut Datenblatt ein 14 Poler, was dann fast 260000 U/mmin Drehfrequenz heissen würde (vereinfacht bei Nenn-kV ohne Last). Habe jetzt nicht die Magnete gezählt, aber selbst als 10-Poler wären es über 180000 U/min. Ein 12-Nuter ist es in jedem Fall. Der Motor ist aber auch als problematisch für die Regler bekannt, eben aufgrund der hohen Polzahl bei hoher kV, lief aber mit richtiger Einstellung am Edge problemlos.

Ich vermute eher, dass der Sinus, den der Regler auf der gerade nicht bestromten Phase misst bei einigen Motoren nicht ganz sauber ist und damit die Auswertelogik einiger Regler (die ja darüber das Weiterschalten des Drehfelds bzw. die aktuelle Drehzahl bestimmen) nicht klarkommen. Die Veränderung von Timing oder Anlaufverhalten kann ein solches Problem dann etwas verschieben, aber vermutlich nicht ganz beheben.

Gruß,

Achim

Küstenschreck
04.06.2019, 19:47
da kannst du recht haben, es ist nur recht ungewöhnilch das bei dem Regler für 6 Poler schon 22° Timing empfohlen wird, wo bei mansch anderen Reglern selbst für 8 Poler noch 12° empfohlen wird und auch funktioniert

flymaik
04.06.2019, 20:50
.
Beispiel: Castle Edge 100 an Himax 3514-2900kV an 3S. Der ist laut Datenblatt ein 14 Poler, was dann fast 260000 U/mmin .



Keine Ahnung, wer das Datenblatt gedruckt hat, aber der Motor ist definitiv ein 10 Poler.

Sonst schließe ich mich deinen Ausführungen an, das einige Motoren etwas höhere Ansprüche an die Regler stellen, oder auch andersrum, das einige Regler etwas früher aufgeben, wenn's etwas knifflig wird.

aue
04.06.2019, 21:08
Keine Ahnung, wer das Datenblatt gedruckt hat, aber der Motor ist definitiv ein 10 Poler.

Klick mal hier. (http://www.maxxprod.com/pdf/HC3514-2900.pdf)

Schöne Grüße
Andreas

flymaik
04.06.2019, 21:24
Papier ist halt geduldig:)
Ich hatte den Motor schon in der Hand und auch vermessen.