PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Funjet 2 mit Vektor-Antriebsset



MD-Flyer
31.05.2019, 12:02
Hallo!

Nachdem der neue Funjet 2 ja angeblich mit im Thread zum FJ 2 Ultra behandelt wird (was ich nicht so wirklich sinnvoll finde) und das Vektor-Antriebsset schon eine Besonderheit darstellt, mache ich hier mal einen eigenen Thread auf. Interessant fände ich neben Technik-Infos vor allem Erfahrungen zum Flugverhalten, Stabi, Flugfiguren etc.

Meine erste Erfahrung ist leider gleich negativ. Mir ist der Motor aus dem Antriebsset gleich beim ersten Flug in Rauch aufgegangen. :( Siehe hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/42117-FunJET-von-Multiplex?p=4800382#post4800382

Hat jemand anders schon Erfahrungen mit dem Vektor-Antriebsset?

josefritz
31.05.2019, 12:26
Hallo!

Nachdem der neue Funjet 2 ja angeblich mit im Thread zum FJ 2 Ultra behandelt wird (was ich nicht so wirklich sinnvoll finde) und das Vektor-Antriebsset schon eine Besonderheit darstellt, mache ich hier mal einen eigenen Thread auf. Interessant fände ich neben Technik-Infos vor allem Erfahrungen zum Flugverhalten, Stabi, Flugfiguren etc.

Meine erste Erfahrung ist leider gleich negativ. Mir ist der Motor aus dem Antriebsset gleich beim ersten Flug in Rauch aufgegangen. :( Siehe hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/42117-FunJET-von-Multiplex?p=4800382#post4800382

Hat jemand anders schon Erfahrungen mit dem Vektor-Antriebsset?

Hallo,

mit welchem Lipo, mit wieviel S bist Du diesen Antrieb geflogen?

MfG
Steve

MD-Flyer
31.05.2019, 12:44
Wie vorgesehen mit 3 S. Daher habe ich vorab auch keinen Strom gemessen, weil ich den empfohlenen Lipo verwendet habe.

goone75
31.05.2019, 13:19
Finde ich eine gute Idee mit dem eigenen Thread.

Die Artikelbeschreibung zum Motor hat man tatsächlich bei den meisten Händlern vergessen können. Die offizielle KV-Angabe von Multiplex war lange um die 2800. Eine KV von um die 1300 an 3S mit einem solch kleinen Propeller ist natürlich Quatsch.
Es ist definitiv nicht dergleiche Motor wie im "Standard"-Antriebsset. Derjenige vom Vektorantrieb ist leichter. Würde man den Standardmotor in Kombination mit der Vektorausrüstung verbauen, bin ich mir ziemlich sicher, dass der Schwerpunkt nur mit einem recht schweren Akku hinzubekommen wäre. Und mit viel Gewicht kannst du diese Auslegung vergessen.

Der Motor von Tobi stammt seiner eigenen Aussage nach aus der Vorserie, siehe Beitrag 13 hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/708400-Funjet-ULTRA-2

Ich hoffe - wie gesagt - dass deine Erfahrung - so ärgerlich sie natürlich für dich selbst ist - nur ein Einzelfall war. Ist denn wenigstens der Flieger und der Rest noch heile? Ich war eh schon von der Null-Info-Politik über Lieferzeit und dergleichen nicht gerade "angetan". Sollte so etwas noch dazukommen, wird die Laune gleich nochmals deutlich besser.

PS. Dass der Regler warm wird, kann ich mir durchaus vorstellen. Im Vektorbetrieb hat man doch deutlich weniger Vollgasanteil.

MD-Flyer
31.05.2019, 14:19
Es ist definitiv nicht dergleiche Motor wie im "Standard"-Antriebsset. Derjenige vom Vektorantrieb ist leichter. Würde man den Standardmotor in Kombination mit der Vektorausrüstung verbauen, bin ich mir ziemlich sicher, dass der Schwerpunkt nur mit einem recht schweren Akku hinzubekommen wäre. Und mit viel Gewicht kannst du diese Auslegung vergessen.

Das Thema Lipo und Gewicht finde ich irritierend. Tobi fliegt ja laut dem Posting mit 3S 1800. Ich musste meinen 3S 2600 maximal nach vorne schieben, um den Schwerpunkt hinzukriegen!


Ist denn wenigstens der Flieger und der Rest noch heile?
Wie durch ein Wunder ja. Er ist jenseits meiner Sicht notgelandet, aber in einem gut bewachsenen Feld, das ihn aufgefangen hat.


Ich war eh schon von der Null-Info-Politik über Lieferzeit und dergleichen nicht gerade "angetan".
Das ist leider typisch MPX. Die könnten sich von HorizonHobby mal eine dicke Scheibe abschneiden.


Im Vektorbetrieb hat man doch deutlich weniger Vollgasanteil.
Ich bin da aber noch kaum mit Vektor geflogen, weil ich mich erst langsam herantasten wollte.

goone75
31.05.2019, 14:35
Dein Bericht zum Schwerpunkt wundert mich nicht. Ich hatte den "alten" Funjet Ultra mit einem Motor in der Gewichtsklasse des heutigen Standardmotors (ca. 105 Gramm) und 3s 2.200er Akkus (also insgesamt eher einem "Mädchenantrieb") geflogen. Der Schwerpunkt war tatsächlich nur mit vorderster Akkulage zu erreichen. Wenn ich nun bedenke, dass die Vektormechanik den Gewichtsvorteil des leichteren Motors fast wieder auffressen wird und zudem noch zwei zusätzliche Servos samt Servobrett und Anlenkgestängen hinter dem Schwerpunkt zu liegen kommen, liegt es auf der Hand.

Damit ist man eher Multiplex-typisch unterwegs. Die meisten Modelle tendieren mit dem originalen Antriebskomponenten zur Schwanzlastigkeit.

Tobias48
31.05.2019, 20:50
@MD-Flyer Das mit deinem Motor ist wirklich echt blöd gelaufen. Aufgrund deiner Bereichte aus dem
anderen Thread schätze ich aber das der Motor schon eine Macke hatte. Ich hatte bei mir noch nie einen
Aussetzer mit dem Motor, das kann nicht normal sein.
In diesem Fall solltest du auf jeden Fall von MPX einen neuen Motor bekommen können.

Es geistern derzeit ein paar kv-Zahlen zu dem Motor im Netz herum. 2700kv ist aber letztendlich die richtige
wenn man mit 3s fliegen will. Es gibt den Motor auch mit 1330kv, dann kann man mit 6s fliegen falls jemand
das möchte.

Der Serienmotor hat im Vergleich zu meinem blauen aus dem Video nur eine andere Eloxierung (grau) und
längere Kabel mit flexibler Silikonummantelung. Die Wicklung ist komplett gleich. Es gibt auch andere
Leute die den Serienmotor im Vektor FunJet im Einsatz haben, da gibt es performancetechnisch absolut keinen
Unterschied.

Mit einem 3s 1800mah ist man vom Schwerpunkt her auf der leicht schwanzlastigen Seite, das merkt man allerdings
wirklich nur beim Landen. Da hat er dann die Tendenz beim Ausschweben etwas auf Höhe wegzugehen.

Andreas Maier
31.05.2019, 22:18
Hmmm, da frage ich mich gerade,
was er falsch gemacht hat, dass sein Motor nicht abgeraucht ist ?




2139240



2139239



2139238



ggf, hat es dir das Timing, die Tacktfrequenz verstellt,
oder eine kalte Lötverbindung, ein Reglerdefekt, Windungsschluß
(ggf durch zu lange Schrauben) hat zu dem Defekt geführt.




Da wir hier keine Glaskugeln lesen können
hilft dir nur Einsenden.




Gruß
Andreas

MD-Flyer
31.05.2019, 22:34
Ist ja schon erledigt und ich hoffe das Thema ist durch einen Umtausch schnell erledigt (ich bin auch nicht der Typ, der sich bei so etwas abwimmeln läßt); ist halt schon ärgerlich.

Und da ich alles original wie im Antriebsset geliefert eingesetzt habe, kann ich eigenes Verschulden halt echt mal ausschließen. Und irgendwie fehlt mir halt die Phantasie (oder auch ein bißchen das Detailwissen), um mir die Ursache für diese heftige Auswirkung vorstellen zu können.

Aber da können wir uns mal dem Fliegerischen zuwenden, gerade wenn mit Toby ein Experte im Thread ist. :) Ist ein Stabi empfehlenswert? Ich fliege kein MPX, sondern HoTT (und Jeti) und würde insofern einen Falcon-Empfänger kaufen und einsetzen. Gibt´s noch allgemeine Tipps zum richtigen Einstellen des Modells, um die Vektorsteuerung optimal auszureizen? Bei meinen ersten beiden Flügen (einer davon ja leider sehr kurz :cry: ) war ich noch sehr vorsichtig, habe nur bissi Messerflug und eine Figur mit unbekanntem Namen ( :D dieses "Tellerwirbeln" um die eigene Achse, da hat der FJ danach aber ordentlich Meter gebraucht, um sich wieder zu stabilisieren; da sollte man ordentlich Luft nach unten haben!) ausprobiert.

Tobias48
31.05.2019, 23:38
Hey Andreas, das sind echt super schöne Bilder geworden :) :) :)

@MD-Flyer Ja, einfach neuen Motor rein und Spaß haben :cool:


Gibt´s noch allgemeine Tipps zum richtigen Einstellen des Modells, um die Vektorsteuerung optimal auszureizen?

So blöd es klingt, aber wenn du das volle Potential der Vektorsteuerung ausnutzen willst kommst du um den Einsatz eines
Stabi's nicht drum herum. Durch den kurzen Rumpf ist der FunJet beim Torquen ein enorm instabiles Flugzeug. Also ohne
Stabi ist es unmöglich den FunJet zum Torquen zu bringen, vergleichbar wie wenn du versuchst einen Besen falsch herum
mit einem Finger zu balancieren.


ordentlich Meter gebraucht, um sich wieder zu stabilisieren

Genau so in der Art steht das auch in der Anleitung ;)
Durch das Stabi verkürzt sich die Abfangstrecke auf ein Minimum. Ich hatte es durchaus schon mal,
dass mein FunJet nach dem "Tellerwirbel" (oder auch schnellen Flachtrudeln) gar keinen Höhenverlust hatte.

Ich fliege meinen Vektor FunJet die ganze Zeit mit eingeschaltetem Stabi im Dämpfungsmodus. Einzig zum schnellen
Flachtrudeln schalte ich es aus, da sonst die Regelung dies nicht ermöglicht. Um die Figur auszuleiten schalte ich das
Stabi dann einfach wieder ein, dadurch fängt sich der FunJet super schnell ab.

So, das waren dann mal die "How-To Vektor FunJet fliegen" Basics

goone75
01.06.2019, 15:48
@ Tobi: Ich habe ein paar Fragen zum Fliegen mit dem Dämpfungsmodus:

- Startest du den Funjet eigentlich auch damit? Sind dabei die Ruder hochgestellt, als würde man ihn ohne Stabilisierung fliegen?
- Werden dabei größere Ausschläge geflogen?
- Eine Querruderdifferenzierung wird aber schon benutzt?
- Hast du was Wingstabi direkt auf den Schaum geklebt oder auf eine Platte?

Tobias48
02.06.2019, 04:18
Hi,

also ich starte den FunJet jetzt schon sehr lange mit eingeschaltetem Dämpfungsmodus.
Dabei brauch man die Querruder nicht hochstellen. Auch als ich ihn mit ausgeschaltetem Stabi
geworfen habe hab ich es nicht gebraucht. Durch den 3s 1800er Akku ist mein FunJet relativ
leicht und somit super easy zu starten. Ich hab sonst auch immer Angst wenn es um das Werfen von
schweren Modellen mit Druckpropeller geht.

Ob man größere Ausschläge braucht hängt ganz von den Algorithmen des jeweiligen Stabi's ab.
Ein gutes Beispiel ist da das MPX Wingstabi vs. Wingstabi easy control. Die beiden Stabi's
unterscheiden sich nur in der Firmware und man kann beide in das jeweilige andere umprogrammieren.
Beim "alten" Wingstabi so wie ich es im FunJet fliege braucht man so viel Ausschlag wie möglich auf den
Rudern, da durch einen hohen Dämpfungsanteil die realen Vollausschläge im Flug viel geringer sind. Das merkt
man gerade auf Quer, wenn man eine hohe Rollrate möchte und dennoch mit einem hohen Dämpfungsanteil
fliegt.
Beim "neuen" Wingstabi easy control ist die Regelung dahingehend verändert worden, dass je mehr Ausschlag
am Knüppel man gibt, der Dämpfungsanteil kleiner wird. Man hat also um die Nullage herum den vollen
eingestellten Dämpfungsanteil und bei Vollausschlag nur noch einen sehr kleinen. Das hat am Ende dann die
Auswirkung, dass der am Boden eingestellte Vollausschlag mit dem realen Vollausschlag im Flug übereinstimmt.
Die beiden MPX Stabi's unterscheiden sich auch noch in vielen anderen Punkten, doch das ist hierzu erstmal
das wichtigste.
Zusammengefasst, man braucht bei den Stabi's von allen anderen Herstellern die größtmöglichen Ausschläge
auf den Querrudern wenn man sehr wendig unterwegs sein will. Die einzige Ausnahme die mir derzeit bekannt
ist bildet der Cortex. Dieser funktioniert von der Regelung ähnlich wie das Wingstabi Easy Control, jedoch habe
ich über diesen Stabi sonst absolut keine Ahnung wie es funktioniert.
Man wird, wenn man dann ein Stabi eingebaut hat, aber sehr schnell merken welcher Regelungsalgorithmus
dahinter steckt.
Ich wollte auch schon mal die Wingstabi Easy Control Software auf meinem FunJet ausprobieren, jedoch hat
mir dazu bisher einfach die Zeit gefehlt da alles korrekt einzustellen.

Ich hatte mal mit einer Differenzierung experimentiert und fliege glaub derzeit mit um die 5%. Aber einen
wirklichen Unterschied habe ich nicht gemerkt. Da regelt das Stabi glaube ich schon viel raus.

Das Wingstabi habe ich mit dem mitgelieferten Schaumstoff-Pad direkt auf den Schaum geklebt.

goone75
02.06.2019, 22:02
Vektorsteuerung und ergänzend Kreisel sind für mich Neuland. Deshalb haben sich noch weitere Fragen aufgetan:

Werden die Servos zur Steuerung des Vektors auch vom Dämpfungsmodus beeinflusst?
Ich kann mir vorstellen, dass das Servo für Vektor Seite zum Seitenruder gemacht wird und damit bei Bewegungen um die Hochachse angesteuert wird. Liege ich damit richtig?
Der Vektor auf Höhe wird ja per Mischer zum Höhenruder dazu genommen. Wirkt demnach das Servo im Dämpfungsmodus mit, wenn der Mischer aktiv ist oder wie habe ich mir das vorzustellen?

Danke für die vielen Antworten. Hätte nicht gedacht, dass ich nach den vielen Jahren in der Flächenfliegerei noch vor Rätsel gestellt werde...

Tobias48
03.06.2019, 00:41
Ja es werden ALLE Servos von dem Dämpfungsmodus/Stabi bei mir beeinflusst.
Wenn man es genau nimmt bräuchte man nur auf dem Vektor und auf Quer ein Stabi.
Die Höhenruder Stabilisierung ist bei sozusagen nur ein "Bonus". Auf dem Vektor bracht man das Stabi, weil
der FunJet beim Torquen sonst zu instabil ist und sich auch nach Trudelfiguren dadurch schneller abfängt.
Auf Quer braucht man es um stabiler zu Hovern (überzogen zu fliegen). Der FunJet hat ein Profil was einfach
nicht dazu gemacht ist überzogen zu fliegen und somit pendelt der er beim Hovern ohne Stabi extremst um die Längsachse.


Ich kann mir vorstellen, dass das Servo für Vektor Seite zum Seitenruder gemacht wird und damit bei
Bewegungen um die Hochachse angesteuert wird. Liege ich damit richtig?
Ja, ist richtig

Der Höhenruder Vektor ist bei mir die ganze Zeit zum Höhenruder dazugemischt und wird auch die ganze
Zeit stabilisiert.

Flyrian
03.06.2019, 11:16
Kannst du mit dem Vektor den Funjet ohne Motor starten oder muss dieser zwingend schon beim Abwurf laufen?

Tobias48
03.06.2019, 18:15
Man kann ihn bestimmt auch mit ausgeschaltetem Motor werfen. Da er ja mit dem Vektor Setup
ziemlich leicht ist, sollte er auch erstmal ein guten Stück gleiten können bevor man dann den
Motor anschaltet. Ich hab das allerdings so noch nie gemacht.

Ich geb immer Halbgas und werfe ihn dann wirklich ganz entspannt in einem 45° Winkel nach oben (siehe Bilder).

josefritz
13.06.2019, 20:30
Hallo,

mein Funjet 2 mit Vektor-Antrieb ist fertig für den Erstflug.
Gemessener max. Strom beträgt 55A im Stand an 3s 2600mAh 40C

Der Lipo liegt sehr weit nach vorne um den Schwerpunkt einstellen zu können.
Kann der SP für 3D weiter zurückverlegt werden?

Sobald der FJ2 die ersten Flüge hinter sich hat melde ich mich wieder, wenns um Fine-Tuning vom Wingstabi geht.


Viele Grüsse
Steve

goone75
13.06.2019, 21:05
Ich werde meinen wohl am Wochenende auch soweit haben. Bin schon sehr gespannt darauf.

55A ist schon eine Ansage für das kleine Motörchen. Demnach scheint mir die KV-Angabe von Multiplex etwas gering zu sein. Bei einer KV unter 3.000 und der APC 6x4 sollte sich der Strom eher bei max. 40A bewegen. Wie auch immer. Wenn man das Video von Tobi betrachtet, erkennt man schon, dass der Antrieb schon gut Schub entwickelt. Es ist doch erstaunlich, wie der Funjet aus den Torque-Figuren weg steigt.

josefritz
20.06.2019, 21:32
Hallo zusammen,
mein FunJet 2 hat die ersten Flüge hinter sich und das Teil macht einen Mega Spass :-)

Die vorgeschlagenen Komponenten von Multiplex stellen einen sehr guten Kopriss dar, zwischen Geschwindigkeit, 3D-Flugeigenschaften und Flugzeit (ich fliege einen 3s 2600mAh)

Sehr schnelle Flatspins sind mit sehr wenig Höhenverlust sind möglich.
Sehr stabil im Harrier Dank des Wingstabis, beim hovern geht der FJ aber ins torquen über, durch das Drehmoment vom Motor und die Querruder im Stand leider keine Wirkung haben.

Viele Grüsse
Steve

MD-Flyer
20.06.2019, 23:37
Bin auch schon mal gespannt, wenn ich meinen Austauschantrieb bekommen habe. Habe mir mittlerweile einen HoTT Falcon-Empfänger (Stabi) besorgt. Das wird mein erstes Flächenmodell mit Stabi.

goone75
21.06.2019, 08:13
Ich kann die Aussagen von Steve nur unterstreichen. Wenn man schon Vieles in die Luft gebracht hat, ist der Vektor Funjet mal wieder ein neues Kapitel. Die Balance aus verschiedenen Fähigkeiten ist gut getroffen.

Meiner hat bislang sechs Flüge hinter sich und keinen Ausfall. Rigobert hatte halt offensichtlich leider Pech mit seinem Motor.

Ohne Kreisel ist man im Hovern oder Torquen - wie es Tobi erwähnt hat - nahezu ohne Chance. Selbst damit ist es - nicht ganz überraschend - schon nicht ganz einfach. Ich bin aber auch noch am Experimentieren mit den Empfindlichkeiten am Kreisel. Abweichend habe ich einen Jeti Assist im Einsatz. Ein Wingstabi wäre möglicherweise eher Plug & Play, allerdings war mir das dann zuviel "Backstein", als es mit einem zusätzlichen Empfänger einzubauen. Der Jeti Baustein bringt 25 Gramm an Gewichtseinsparung. M.E. nicht gerade wenig.

Diese Einsparung kann sinnvoller in einen etwas größeren Akku investiert werden. Wie es hier schon anklang, neigt der Vektor Funjet zur Hecklastigkeit. Akkuseitig bin ich mit einem 3S 2.200er 30C unterwegs. Dieser sitzt Anschlag vorne der serienmäßigen Aussparung in der Rumpfspitze. Für diese Position musste noch etwas Material an der Haube entfernt werden. Damit ist der Flieger immer noch einen Hauch hecklastig.

Ich freue mich schon auf die weiteren Flüge...

MD-Flyer
28.06.2019, 22:43
Heute habe ich meinen Austauschmotor von MPX bekommen (bzw. von Höllein; deren Service ist super aber leider hatte MPX keine Reserve für Reklamationsfälle auf Lager und musste selbst erst wieder Motoren bekommen). Also gleich mal getestet und leider wieder Probleme, diesmal aber ein anderes: wenn man das Gas komplett rausnimmt und dann (z.b. nach dem Abfangen aus dem Flachtrudeln) wieder Gas gibt, dann gibt es immer erstmal nur ein häßliches Geräusch (schwer zu beschreiben) und der Motor stottert offenbar nur; nach 1 bis 2 Sekunden läuft der Motor dann wieder an.
Hat hier jemand eine Erklärung dafür? Bei einem Antriebsset gehe ich davon aus, dass die Einstellungen vom Regler auf den Motor abgestimmt sind. Und der erste Motor hatte diese Probleme auch nicht.

goone75
29.06.2019, 21:55
Das ist natürlich ärgerlich. Zwei Motoren und jeder macht auf andere Art Ärger. Meiner macht glücklicherweise bislang das, was er tun soll.

Check mal die üblichen Verdächtigen, also die Lötverbindungen. Da war doch mal was am Funracer... Das ist so der Klassiker für unrundes Laufverhalten. Ich habe am Regler Alles auf Standardeinstellungen gelassen. Insofern sollte diesbezüglich kein Handlungsbedarf bestehen. OK, dass die Angaben in der Anleitung zu den programmierten Parametern nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen. Darüber hinweg gesehen. Offenbar hält es auch zwischenzeitlich Multiplex nicht mehr für notwendig, stimmige Anleitungen zu verfassen. Das darf man heute wohl nicht mehr erwarten. Der Preisdruck oder die Gleichgültigkeit scheint groß zu sein.

goone75
04.07.2019, 21:26
War heute mal wieder mit dem Vektor-Funjet unterwegs. Nach der Landung fiel mir auf, dass der Motor sich auffallend bewegte. Tatsächlich ist einer der beiden Achsstifte gebrochen! Ob das erst bei der Landung oder schon während des Flugs passierte, ist schwer zu beurteilen. Sollte letzteres der Fall sein kann ich nur sagen: Hut ab, was ein Stabi alles ausregelt.

Also habt ein Auge drauf. Scheint mir nicht der stabilste Stahl zu sein.

MIPOWU
18.07.2019, 08:54
Hallo miteinander,
mein Funjet 2 hat es beim 2 Start den Vektor ausgehängt, ist natürlich Abgestürzt.
Die Kugelköpfe sind aus meiner Sicht von schlechter Qualität, hab ihn wieder zusammengeklebt dabei ist mir beim laufen vom Motor aufgefallen das die Stahldrähte sich auch aufschwingen. Vielleicht hat sich deswegen der Vektor ausgehängt, hat jemand von Euch auch das Problem?
Gruß Micha