PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F-Schlepp elektrisch



Javlin
10.07.2007, 12:00
Hallo,

Ich habe schon ein paar Threads zu Thema F-schlepp gefunden wo auch das Thema elektrisch angeschnitten wurde, aber nur am Rande.
Wie sind die Erfahrungen? Gewichtsverhältniss Schlepper/Segler, Schub/Gesamtgewicht, Leinenlängen, Wirbel in der Leine....

Gruß,

Javlin

oetzi9
10.07.2007, 12:52
Hallo

Kommt darauf an welche Grösse du dir vorgestellt hast.
Ich schleppe auch elektrisch, Modell ist ein Paf Trainer 190cm Spannweite, angetrieben von einem Kontronik Kora top 30-18 Motor gespeisst von 8s Lipo 4000mAH Strom 40A, Gewicht 4,2KG Luftschraube 17x9 Aeronaut Cam Carbon Klappluftschraube. Schub weiss ich nicht, jedoch kann ich mit dieser Antriebseinheit Torquen :D nur schlecht herausbeschleunigen= Schub min. 4,2KG.
Zum Schleppen
Wir haben eine 80m Graspiste, Schleppseil 23m lang es ist gar kein Problem Segler mit 4KG/4m Spannweitevom boden zu schleppen (vorrausgesetzt mit Fahrwerk oder Startwagen) grössere Segler hab ich noch nicht geschleppt, da keine vorhanden.Falls ich mehr Leistung bräuchte könnte ich ja mit dem Strom Hochgehen= mehr Leistung/grössere Segler. Ach ja mit einem Akku kann ich 4 Schlepps auf ca 200-250m durchführen.
Übrigens macht das Modell auch ohne zu schleppen mächtig Spass.
Gruß
Chris

Javlin
10.07.2007, 14:46
Ja das ist doch mal ne Ansage!
Ich habe einen Paf 230 Trainer im Bau. Actro 40, 10 Lipos, 19x10 Menz, 40 A.
Gewicht 7 Kg. Schub ca. 6 Kg Das mit dem Torquen wird damit nicht hinhauen.
Meine Frage jetzt: Muss der Schlepper senkrecht steigen um gut zu schleppen?
Um mich klarer auszudrücken stelle ich mal ne Theorie auf:

Schlepper Schub:Gewicht = 1:1
Seglergewicht:Schleppergewicht 1:1

Anders gesagt: Kann man als Faustregel sagen das der Segler nicht schwerer sein sollte als der Schlepper schub hat?
Oder gehts auch mit weniger noch nach oben.

Aus der Elektroseglerecke hört man das man 100g Schub pro Kg braucht um von Steigen sprechen zu können.
Nach meiner Theorie wären 200 g pro Kg nötig.
Bsp: 7 Kg Schlepper, 7 Kg Schub, 7Kg Segler=14 Kg ges. mit 7 Kg Schub.

Habe ich meine Frage selbst beantwortet? 100 bis 200 g Pro KG?
oder ist 100 g pro Kg definitiv zu wenig?

Gruß,

Javlin

Javlin
10.07.2007, 14:47
ä 500 g...

femo
10.07.2007, 16:09
Aus der Elektroseglerecke hört man das man 100g Schub pro Kg braucht um von Steigen sprechen zu können.


das glaube ich nie und nimmer, dh ein 1 kg segler würde mit 100g schub steigen ? ich glaube eher der prop dient dann als bremse :D

Gast_12327
10.07.2007, 16:54
Hallo Javlin,

Das has Du mit Watt verwechselt,

E-Segler ca. 70W/kg
Motormodell ca. 100W/kg
Kunstflug ca. 150-200W/kg
Hotliner senkrecht ab ca. 300W/kg

Für eine Schleppmaschine wirst Du schon 150-200W/kg benötigen um etwa einen gleich schweren Segler schleppen zu können. Je mehr Leistung(sreserve) desto besser. Am einfachsten gehts immer senkrecht nach oben.


lg Ferdl

Carbon
10.07.2007, 20:43
Hallo,

ich habe eine Rascal 110

Spannweite 278cm
Gewicht 6,8Kg
Motor Lehner 3340 mit Motochiff
Luftschraube Mazlik CFK 22x12W
Akku 10s 3700 Evo20 oder xcell 10s 4900
Ampere ca. 75A Vollgas im Stand

Die Rascal geht alleine zügig senkrecht und mit Seglern bis ca. 1Kg immer noch senkrecht, Für die 3 Meter Segler reicht knap unter Halbgas, der bisher scherste Schlepp den ich gemacht habe war ein Spatz mit 4,80 Meter und ca. 8 Kg. Das ging sehr zügig im 40 Grad Winkel.

Die Schweizer von TUN.CH haben mit der Rascal schon bis 13 Kg geschlept.


Grüße Flo

Schmelle
10.07.2007, 21:27
Hallo zusammen,

ich bin seit längerem auch am Planen einmal was Elektrisches zum
Schleppen zu bauen. Beim Antrieb bin ich ziemlich gebunden an meine
Lipo`s (8S 4000mAh).
Beim Flieger wird es da schon schwieriger. Könnt ihr mal kurz was zum
PAF-Trainer schreiben? Ich habe schon mal versucht mehr über die
E-Version zu erfahren, aber ziemlich erfolglos. Wie schaut es aus mit
der Qualität? Kann man das angebotene Fahrwerk auch empfehlen?
Ganz wichtig, wie habt ihr das mit dem Akkuwechsel gelöst und habt
ihr Landeklappen mit eingebaut? :confused: :confused:
Über zahlreiche Antworten, vielleicht sogar ein paar Bilder, würde ich
mich riesig freuen. :D

Grüße Schmelle

Steffav
10.07.2007, 21:51
Dann bin ich mal Optimistisch. Hab leider noch keinen Schleppen können (zumindest nicht mit dem Vogel)

Pilatus Porter
8Z1P 4900mA von SLS
15x10 APC E bei 60A
Schub 4.5kg (laut meiner Küchenwaage)
Eigengewicht Porter 5kg.

Ich hoffe mal das ich damit 3-4kg in die Luft bekomme.
Schleppseil sind 20m Nylongeflecht + 1m CFK Stab

Abheben Solo nach ca 6m bei halben Klappen und Halbgas.

Gruß
Steff

Frank Steinbach
10.07.2007, 22:02
Wir haben unseren Vereins E-Schlepper (alte Daisy) nun von Bürste und Nicd auf Brushless und Lipos umgestellt.

Wir können nur sagen.... einfach klasse, da geht was..

Technisch sind Segler bis zu 8 Kilo Gesamtgewicht ohne weiteres auf einer guten Höhe zu bringen. Am letzen Sonntag hatten wir mal die Steigleistung mit einem LastDown XL ca, 2,8 Kilo getestet... beim Starten erst schön gerade geflogen und dann abrupt nach oben gezogen (sah aus wie ein Katapultstart, das Seil hing erst ganz durch und dann ging es ab mit ca. 80 Grad Steigwinkel nach oben..)
Seit wir denn Umbau durchgeführt haben wird recht viel bei uns Geschleppt.
Anbei mehr Infos und ein Video wo gerade meine ASW28 (4,2 m, ca. 4,9 Kilo) geschleppt wird.

http://www.fscessen.de/html/seglerschlepp.html

Gruß,

Frank

PS. Wenn Ihr in der Nähe von Essen wohnt schaut einfach mal am wochende Vorbei... wird bestimmt wieder geschleppt.

Steffav
10.07.2007, 22:29
Komm ich gerne mal drauf zurück. Von DO nach E ist ja nicht soweit. So als Gastflieger ;-)

Gruß
Steff

dr_klahn
10.07.2007, 22:51
Hi Elektroschlepper,

finde ich klasse dass es nun zu diesem thema mal einen Fred gibt :-)
Wir schleppen auch elektrisch, und zwar mit einer jamara decathlon mit knapp 2m Spannweite. Motorisiert ist sie mit einem Hacker A50-16L und 8s X-Cell 3900. Das ergibt bei einer 18x10 APC-E eine Strom von ca. 55A und damit eine Eingangsleistung von ca. 1500W, das Fluggewicht liegt bei etwas über 4kg. Geschleppt wird damit meine ASG29 mit 4,8m und ca. 5,7 kg Fluggewicht.

Ein Schlepp auf 200m verbraucht ca. 850mAh, somit kann man locker 3x schleppen, beim 4. muss man dann langsam den akku schonen. Alternativ haben wir es auch mit 24 Zellen Nimh versucht, geht fast genauso gut, allerdings ist wegen des Spannungseinbruchs nach 2 Schlepps Schluss.
Rein Leistungsmässig ist es völlig problemlos, das Gespann steigt zügig weg.

Hier noch ein Foto vom vergangenen Sonntag:

http://vls05.wavecon.de/~arne/forumpics/asg_e-schlepp.jpg

Gruß
Arne

QSmurf
11.07.2007, 00:15
Hallo Jungs,

ich möchte das von Arne noch ergänzen, da die Decathlon von mir ist und wir unterdessen in der 3. Antriebsauslegung fliegen.

1. Variante:
Motor: AXI4230
Regler: Jeti Advanced 77 Opto
Prop: 18x8 APC Elektro
Akku: 24Zellen 3700 p&m
Strom: ca 45A

-> 2 Schlepps, mit magerer Schleppleistung (hohes Akku Gewicht)


2. Variante:
Motor: AXI4230
Regler: Jeti Advanced 77 Opto
Prop: 18x8 APC Elektro
Akku: 8s 3900 XCELL LiPo
Strom: ca. 49A

-> 3 Schlepps mit durchschnittlicher bis guter Steigleistung

3. Variante
Motor: Hacker A50 16L
Regler: Jeti Advanced 77 Opto
Prop: 18x10 APC Elektro
Akku: 8s 3900 XCELL LiPo
Atrom: ca 54A max.

-> 3 Schlepps mit guter Steigleistung. Theoretisch wäre noch ein 4. Schlepp machbar, wobei das akkuschädigend ist.

die messungen sind mit einem Datenlogger von Eagletress Systems gemacht worden.

Hier noch ein Bild von einem Flug am Sonntag.

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=85147&stc=1&d=1184108750

pedder
11.07.2007, 13:09
Ich fliege bei uns im Verein im Moment den Schlepper von dem Frank geschrieben hat.Am Sonntag habe ich mit einer Akkuladung 2*ASK21 mit 5 kg
,2* ASW 27 mit 4,5 kg und zweimal Last Down.Dann waren die Lipos aber am ende,also naechstes mal ein start weniger!
Gruss Peter

oetzi9
11.07.2007, 15:04
Hallo Schmelle

Hab auf anraten von PAF den normalen Paf Trainer 190 genommen, da ja genügend Leistung zur verfügunf steht ( 8S Lipo). Akkuwechsel erfolgt bei mir über eine klappe auf dem Rumpfdeckel der auch noch eine Zwangskühlung integriert hat, funktioniert einwandfrei. Die Qualität ist sehr gut (Preis-Leistungsverhältnis) sind ja auch nicht viel Teile :D . Das Fahrwerk ist in GFK auch von Pa, sehr robust.
Der Bau gestaltet sich sehr einfach und geht schnell vonstatten.
Sehr empfehlenswert.
Falls du willst kann ich ein paar Bilder vom Trainer hier reinstellen.

Gruß
Chris

Andreas Maier
11.07.2007, 15:17
hier sind doch einige berichte übers E-Schleppen.
mitunter von den rascals (tobias,wolfram,...uvm)
in aspach 2006 waren über 20kg am haken !
-nur mal so als tipp für die suche. ;)

hier ist ein video , vom rascal mit varioansage.
http://www.danieljust.de/videos/rascalschlepp-web.avi


gruß Andreas

mikems
11.07.2007, 21:26
Hallo,
Bilder vom PAF Trainer wäre toll, ich baue einen Trainer 230 für elektrischen Schlepp.

Gruß Michael

Schmelle
12.07.2007, 12:27
Hallo Chris, hallo Jungs,

für Bilder vom PAF-Trainer könnte ich mich auch begeistern.
Immer rein damit.
Ich bin mittlerweile ganz angetan von der Pilatus Porter. Das
Gesehene und Geschriebene hat mich schon fast überzeugt.
Vielleicht gibt es ja noch mehr Erfahrung mit der Porter von Bichler?
Wäre toll auch mal was zu hören vom Akkuwechsel. Ich bin
nämlich keine Freund davon, bei jedem Akkuwechsel die halbe
Maschine zu zerlegen.

Grüße Schmelle

oetzi9
12.07.2007, 20:34
Hallo

So hier hab ich ein paar Bildchen von meiner Schleppi.

Akku 2x4s Akku im Rumpf
85421

Akkuabdeckung mit Zwangskühlung
85422

Ein/Aus Schalter nach RC Network vorgaben gebaut, funk.Super
85423

Höhe/Seit Anlenkung ink.Verstrebung fürs schleppen
85424

Lenkbares Fahrwerk
85425

Die SChleppkupplung sieht sehr Edel aus oder :D
85426

Rumpf mit Akkuabd. ink. Zwangskühlung
85427

Wo Luft rein muss, muss sie auch wieder irgend wo raus.
85428

Nochmals der Schalter
85429

Komplett Ansicht
85430

Weil so schön war noxh eins
85431

Jetzt kann ich nur mal hoffen, dass alles geklappt hat, ist das erste mal mit Bilder.
Gruß
Chris

Frank Steinbach
13.07.2007, 21:18
Hallo Jungs aus dem Großraum Essen, wir sind morgen (14.07) so um 11:00 Uhr auf dem Platz ein wenig schleppen. Falls einer lust hat, eine 35 Mhz Anlage einsetzt und eine Flugversicherung vorweisen (Segler max 5Kg.) kann.... herzlich willkommen. Gruß,
Frank

Schmelle
15.07.2007, 07:12
Hallo zusammen,

danke ersteinmal für die tollen Bilder vom PAF-Trainer und die Einladung
nach Essen, ist dann aber doch ein bißchen weit für mich. :cry:
Mittlerweile habe ich mich von Euch infizieren lassen und habe mir die
Pilatus Porter bestellt. Ich hoffe durch einen Wartungsdeckel von oben
einigermaßen bequem den Akku wechseln zu können.
Was mir jetzt noch bevorsteht ist die Auswahl des Motors. Wie schon
mal erwähnt, bin ich an die Lipo`s mit 8S gebunden. Hier nun meine Frage,
welchen würdet Ihr nehmen:

1. Hacker A50 16L, 8S 4000mAh an 18x8 oder 18x10
2. AXI 4130/20, 8S 4000mAh an 18x8

So, wenn ich dann den Vogel in der Hand habe, kann ich auch wieder ein
paar Bilder einstellen.

Grüße (auch nach Essen) Schmelle :D

Ernst Straka
15.07.2007, 08:40
Hallo,

ein sehr guter Motor ist auch der Koratop 30-16.
Meiner Meinung nach der qualitativ beste dieser Klasse.

Gruß Ernst

www.eflug.at

Mfgbruneck
15.07.2007, 08:49
HAllo!

Siehe da:

Elektro F Schlepp!!

http://www.hepf.at/bimotor/

M.Schloter
08.08.2007, 18:54
Was der AXI Twin kann, kann der Hacker A100 / A150 und erst recht der A200 schon lange, nur preiswerter da nur 1 Regler benötigt wird. Akkukosten kommen auf's gleiche raus - Leistung kommt halt aus dem Akku

Markus

Steffav
08.08.2007, 19:34
Also Motor kann ich dir den 4130 Nachbau von Gohfly empfehlen. Geht mit 6 und 8 Zellen. Propellergröße 15x10 oder 16x8 (G Sonic bzw APC E)
Die Wartungsklappe im Flügel ist zum Akkuwechsel ehr schlecht. Uli und ich tauschen die Akkus immer durch die Frontscheibe. Die oberen beiden Schrauben einfach draussen lassen. Wenn du fragen zur Porter hast, sag bescheid.

PS: Die Einbauanleitung der Porter hat die Fahrwerksdämpfer falsch herum eingezeichnet.

Steff

Andreas Maier
08.08.2007, 19:39
Propellergröße 15x10 oder 16x8 (G Sonic bzw APC E)


Steff

das ist zum schleppen etwas dürftig.
18" ideal 18x10 ....

gruß Andreas

Steffav
08.08.2007, 23:37
Stimmt, dann spart man sich auch das Rasenmähen am Platz.:) Die 16" ist das äusserste der Gefühle. Die Pilatus hat eine sehr lange Nase die beim Starten und landen zwangsläufig auch gerade steht. Vom Strom her ist man mit der 15x10 schon bei 60A

Gruß
Steff

Javlin
07.12.2007, 15:04
Schlepper fertig...

Rascal 40 mit AXI 4130/16 mit Ramoser Verstellpropeller 15,2 x 10, 7 Lipo Zellen Kokam 3200
Abfluggewicht 3,2 Kg
Beschleunigt senkrecht in den Himmel. (sogar besser als mein AngelS50)

Landung mangels Landeklappen schwierig....

114764

Christoph S.
09.12.2007, 20:31
Und???

...schon was geschleppt? Warum "Landung schwierig" zu schnell/zu schwer?

Javlin
10.12.2007, 16:43
Geschleppt noch nix, aber ein 4 kg Segler sollte kein Problem darstellen da dieser Motor in einer vergleichbaren, aber 2 kg schwereren Maschine das auch schon getan hat.
Landung... ja also wir habe da so ein paar Bäume rumstehen...
Wenn man es aber geschafft hat die Landebahn mit einer angemessenen Geschwindigkeit zu treffen schlingert der Rascal mit dem Hinterteil bis entweder der Propeller im Dreck oder das Fahrwerk quer verkantet.
Gewicht liegt bei 3,2 Kg.
Ein Paar Landeklappen täten hier gut tun was die Landegeschwindigkeit anbelangt.
Was garnicht geht ist mal etwas schneller reinzukommen, dazu ist der Schwerpunkt einfach zu hoch.

loscho
23.08.2010, 19:11
Hallo,
nachdem einige Zeit vergangen ist, möchte ich nochmal nachfragen. Wir denken im Verein an einen 230er PAF-Trainer, der mit 10s (evtl. 12s) ausgerüstet werden soll. Motor Scorpion 5525 o.ä. Was wiegt der Trainer damit? Kann damit ein Segler bis ca. 8kg sicher geschleppt werden?

Gruß
Lothar

E-Flieger
23.08.2010, 19:20
hi,

mein bruder und ich bauen gerade eine wilga mit 2,80m spannweite auf elektro um. glücklicherweise sind die flügel in rippenbauweise erstellt und schön leicht. als antrieb dient uns ein turnigy 80-100-130. befeuern werden wir mit 14s und einer 28x12 dreiblatt. damit sollte das schleppen von seinem 15kg salto kein problem sein.
zur zeit schleppen wir mit einem four-star 120 mit 206cm spannweite. angetrieben haben wir das modell mit einem dymond 63/74 von staufi mit einer 20x12 und 10s. segler mit 5kg sind in weniger als 30 sek auf sichtgrenze. der fertig aufgerüstete schlepper wiegt 4950gramm mit 10s 4000 kokam.

gruss
stefan

p.s. wenn die wilga mal wieder ansehnlich ist, stell ich mal bilder ein.

Nice
23.08.2010, 19:31
Geschleppt noch nix, aber ein 4 kg Segler sollte kein Problem darstellen da dieser Motor in einer vergleichbaren, aber 2 kg schwereren Maschine das auch schon getan hat.
Landung... ja also wir habe da so ein paar Bäume rumstehen...
Wenn man es aber geschafft hat die Landebahn mit einer angemessenen Geschwindigkeit zu treffen schlingert der Rascal mit dem Hinterteil bis entweder der Propeller im Dreck oder das Fahrwerk quer verkantet.
Gewicht liegt bei 3,2 Kg.
Ein Paar Landeklappen täten hier gut tun was die Landegeschwindigkeit anbelangt.
Was garnicht geht ist mal etwas schneller reinzukommen, dazu ist der Schwerpunkt einfach zu hoch.

Hi
versuch doch mal die Querruder so ab 50% des gesamtausschlages hoch zu stellen, das hat bei meiner gut geholfen, leider will der 4T im Standgas trotzdem ziehen:D
Weiter hoch stellen kannst dann immer noch, mehr als 80% würde ich aber nicht machen, ggf Höhe mit rein mischen und weit oben testen;)

Nice
23.08.2010, 19:40
finde es gut das hier auch über Setup´s gesprochen wird, leider nur zerstückelt.

Wäre doch übersichtlicher alles in einem Bericht zu fassen, (Modell, Modellgröße, Gewicht, Antrieb, LS, was damit schon geschleppt wurde, was max möglich ist...)

Ich sehe immer nur, das es Schleppmaschinen ab 2 Meter sind, lohnt sich kein kleiner Schlepper, 150cm oder 180cm? rein für kleine Segler bis 3-4 Meter.

Ich finde nämlich nix für meine beiden Piper´s
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1963588&postcount=366
würde mich freuen wenn mir jemand dafür Setup´s vorschlagen könnte,
in Sachen Schlepp habe ich noch keine Erfahrung, möchte ja nicht beim ersten versuch nen Segler killen.

Meyerflyer
23.08.2010, 20:50
@ loscho: Hier (http://www.rcmovie.de/video/f560caa9ed2c8865efa9/Elektroschlepp-DuoDiscus-) wird eindrucksvoll gezeigt was mit einem gutausgelegten 10S Antrieb drin ist. Ich denke 8Kg sind realstisch. Leichtes Modell vorausgesetzt.

Tobi Schwf
23.08.2010, 21:59
Schlepper fertig...

Rascal 40 mit AXI 4130/16 mit Ramoser Verstellpropeller 15,2 x 10, 7 Lipo Zellen Kokam 3200
Abfluggewicht 3,2 Kg
Beschleunigt senkrecht in den Himmel. (sogar besser als mein AngelS50)

Landung mangels Landeklappen schwierig....

114764

Den Beitrag über den RAscal 40 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=50621&highlight=RAscal)kennst du aber , oder ?

Landen mit 6S 4500 gar kein Problem.
Mit dem RAscal landet sogar unsere Jungend seidenweich ;)

loscho
23.08.2010, 22:47
Hallo Julian,
danke für den Link.
- "gut ausgelegter 10s-Antrieb" -- Du kannst mir sicher mit genaueren Angaben helfen.
- Du denkst 8kg sind realistisch; gerade da wäre mir mit etwas konkreten Angaben und Erfahrungen geholfen.
- "Leichtes Modell vorausgesetzt" -- deshalb hatte ich u.a. konkret nach dem Gewicht gefragt.
Was wiegt das Schleppmodell in dem Link? Um welches Modell handelt es sich? Was wiegt der geschleppte Segler?

Danke vorab für Deine Antworten.

Gruß
Lothar

plot599
24.08.2010, 08:07
Wir haben über den letzten Winter einen 19 Jahre alten BigLift 1 auf Elektroantrieb umgerüstet. Gewicht ca. 7,1 kg. Hier die Daten zum Setup:

Motor: Torcman TM430-40 Triton
Regler: Jeti Spin Opto 99
Akku: SLS 10S 5.000 mAh
Luftschraube: Ramoser 18,2 '' Dreiblatt auf ca. 13'' Steigung eingestellt (optimal wäre 20*10 Zweiblatt, da fehlt es aber an der Bodenfreiheit)
Eingangsleistung ca. 2.000 Watt (50A)


Damit sind drei Schlepps auf ca. 250-300m immer drin, beim "Um-den-Kirchturm-Fliegen" (Lehrer-Schüler) bei Drittel- bis Halb-Gas ca. 15 min Flugzeit.

Neben F3x-Modellen schleppen wir gerne realistisch, oft am Haken sind:

ASK21, 4,2m, 6 kg
ASW24, 4,5m, 5,5 kg
Ka6, 4m, 4,5 kg


Bei optimalen Bedingungen (kurzes Gras, gleichmäßiger Wind, versierte Piloten, langsamer Segler mit gut tragendem Profil) sollten schon auch bis zu 7 oder 8 kg drin sein.

Die Umrüstung hat sich auf alle Fälle gelohnt, die "Verbrennerfreie Mittagspause" kann jetzt zum Schleppen genutzt werden und mit zwei Akku-Sätzen (Laden mit 7A) kann man fast ununterbrochen fliegen.

514276 514277 514278

Meyerflyer
24.08.2010, 09:19
@ loscho:
Mit gut ausgelegt meine ich hohen Wirkungsgrad und halt auch etwas höhere Ströme. So 70-100A könnens da schon sein.
Das Modell im Video ist ein AFF Schlepper und ist wenn ich das richtig weiß mit einem AXI 5330 F3A mit 10S und einer APC 22 x 10 ausgestattet. Schreib doch mal den User Neckarpirat an, dem gehört der Schlepper. Teckflieger hat den gleichen. Hinter seinem AFF Schlepper bin ich auch schon gehangen. Zumindest Teckfliegers Modell wiegt glaube ich knapp unter 5Kg.
Der Segler hatte etwa 12 Kg...

:)

plot599
26.08.2010, 12:08
Hier noch ein Link zu der Seite vom "Modellbaufritz" (http://www.modellbaufritz.de/).

Sehr viele Infos zum Elektroschleppen, Informationen zu den Modellen und Setups, Videos, etc.

Sehr informativ und praxis-nah!!!:)

loscho
26.08.2010, 15:49
.....hohen Wirkungsgrad und halt auch etwas höhere Ströme. So 70-100A könnens da schon sein...

Danke

algebu
23.01.2011, 15:15
hier gibt´s 2 schöne Video´s F-Schlepp elektrisch

www.mfc-grossweingarten-spalt.de

Gruß Alfred

Stefan_Blum
23.01.2011, 15:52
Hallo,

der Antrieb und das Modell sind identisch mit den Beiträgen #35 und 39#

hier die technischen Daten:

Axi 5330 F3A, Spinn99

10S Turnigy 5000mAh, 30/40C

Engel Holzlatte 20x8 [ laut Motorcalc 9,2 Kg Schub]

(die 22x10 kommt dann erst für große Segler ;-) [12 Kg Schub]

Flieger:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/148268-CNC-AFF-Schlepper-Bau-amp-Flugberichte/page16

Gruß
Stefan

due
23.01.2011, 20:12
Halo

wir Schleppen bei uns mit einem Swisstrainer 3meter mit Predator 30/8 motor,26 x12 Prop und12S 2P Kokam Zellen
das modell hat einen Bruckmann Rumpf der Rest ist gebaut von Ritzifly Schweiz
der grösste Segler hatte 24 kg und das ging noch gut
im Schnitt machen wir 3 schlepps auf je 500 meter mit 14 kg Segler für GPS training danach müssen die Akkus geladen werden
Gruss urs

piperemilio
24.01.2011, 15:36
das elektro schleppen ist eine feine sache...
für kleinere segler wie fox mit 4 kg bzw. klassiker wie ask 18 oder l spatz bis 8kg schleppe ich mit meiner 2 meter hangar 9 piper mit 6s dualsky 5060 9T antrieb mit 18X8er latte
geht super ! die piper hat 4 kg
ich habe mit der piper letzten herbst 3 stunden ununterbrochen geschleppt..... 6 akkus hatte ich dabei und mein duo 50 lader glühte! je 3700er akku kann ich 3 normale segeler auf sichtgrenze ziehen und bei 8 kg dingern geht einmal sichtgrenze und dann noch etwas turnen nach dem schlepp.....



für die dicken segler hab ich seit diesem winter eine 2,5meter jodel mit 9kg abfluggewicht und 12s antrieb....... da sollten segler bis 15kg segler kein problem darstellen.......die ersten testrunden sollten bald passieren......will doch wissen wie sie fliegt....

Tobi Schwf
24.01.2011, 15:57
Manchmal komme ich mir schon "unfähig" vor,
wenn ich mit 12S und 25" (!!!) LS die 13kg grad so in den Himmel bekomm.

Wenn man hier so liest wie mit 12S und (ich schätze) 22" Latte die 15kg gestemmt werden :rolleyes:

Aber wahrsch. bin ich da zu realistisch bzw. mir fehlt die Vision :D

piperemilio
24.01.2011, 16:06
schleppen heißt fliegen und nicht das senkrechte nach oben schnalzen von segler hinter einer 150ccm maschine....

ich fliege mit meinen modellen bei dieser bestückung von fetten seglern an der grenze und die dinger müssen von beiden piloten sauber geflogen werden! und da liegt der hauptpunkt...... wenn da hinten einer eiert der kein gefühl fürs hinter her fliegen hat....... wird es eng! sanftes steigen einige runden fliegen und schon ist man oben.....


ich hab das bei acro segler piloten (fliegen im austria cup mit) beobachtet....können zwar super kunstflugabsegeln aber können keinen meter geschweige eine kurve sauber im schleppzug fliegen! so etwas kann eben einen schleppzug abwürgen.......

due
24.01.2011, 20:31
Die Modellfluggruppe Flaachtal hat immer Anfang Juli ein E-Schlepp-Meeting
es wäre super einige Flieger von euch zu sehen auch Segler
Siehe http://mfgflaachtal.ch/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=101

Gruss urs

Tobi Schwf
25.01.2011, 07:50
Die Modellfluggruppe Flaachtal hat immer Anfang Juli ein E-Schlepp-Meeting
es wäre super einige Flieger von euch zu sehen auch Segler
Siehe http://mfgflaachtal.ch/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=101

Gruss urs

Hallo Urs,

hört sich interessant an !
Würde mich freuen, wenn du da mal Bescheid geben könntest wenn der Termin feststeht :)

Gruß Tobi

HEPF-Modellbau
25.01.2011, 12:24
Manchmal komme ich mir schon "unfähig" vor,
wenn ich mit 12S und 25" (!!!) LS die 13kg grad so in den Himmel bekomm.

Wenn man hier so liest wie mit 12S und (ich schätze) 22" Latte die 15kg gestemmt werden :rolleyes:

Aber wahrsch. bin ich da zu realistisch bzw. mir fehlt die Vision :D

Hi Tobi,
mit 3 Zellen mehr (15S) und knapp 47A schleppst du auch 20 kg, siehe http://shop.hepf.com/Modellflieger/Schleppmaschinen:::28_249.html (runterscrollen/Video)

amigofly
25.01.2011, 13:46
das elektro schleppen ist eine feine sache...
für kleinere segler wie fox mit 4 kg bzw. klassiker wie ask 18 oder l spatz bis 8kg schleppe ich mit meiner 2 meter hangar 9 piper mit 6s dualsky 5060 9T antrieb mit 18X8er latte
geht super ! die piper hat 4 kg
ich habe mit der piper letzten herbst 3 stunden ununterbrochen geschleppt..... 6 akkus hatte ich dabei und mein duo 50 lader glühte! je 3700er akku kann ich 3 normale segeler auf sichtgrenze ziehen und bei 8 kg dingern geht einmal sichtgrenze und dann noch etwas turnen nach dem schlepp.....



für die dicken segler hab ich seit diesem winter eine 2,5meter jodel mit 9kg abfluggewicht und 12s antrieb....... da sollten segler bis 15kg segler kein problem darstellen.......die ersten testrunden sollten bald passieren......will doch wissen wie sie fliegt....


Hallo Alex

Preisfrage:

Und wie macht man es, daß Piper und Robin gleichzeitig in der Luft sind ?

Ich glaub wir können uns schon drauf freuen, wenn beide Arbeitstiere
flugbereit im Vorbereitungsraum stehen werden.....
Erst aber muss ich die Piper noch ein wenig kennenlernen, bevor wir mit dem Non-Stop
SChleppbetrieb beginnen.

Die erste Schleppaarung bei Deiner neuen Robin wird edel und sicher recht spannend,
wie sich diese Traumpaarung in den Himml schrauben wird. Jodel und Stingray......
da bleibt kein Auge trocken.

Ps.: Bin schon bei der Akkuselektion fürs Piperle .....
Ich glaub dann sind wir was den Schlepp betrifft für die nächste Zeit gut aufgestellt.
Piperle kommt dann auch mit, wenn es mal in fernere Destinationen geht....

LG

Norebrt

olli1
25.01.2011, 14:39
Hallo Zusammen,

wie einige von euch evtl. schon in meinem Nachbarthread gelesen haben, bin ich auf der Suche nach "der" richtigen Luftschraube zum elektrischen Schleppen.
Setup ist ein AXI 5345/18, Regler Jeti Spin 99. Ich wollte das an 10s mit einer 22x10 betreiben. Mittlerweile bin ich mir nicht sicher, nicht doch gleich auf 12s zu gehen (wären auch schon vorhanden).

Wie im Nachbarthread bereits erwähnt, finde ich den Motor im DC nicht. Ich weiß also nicht so recht, ob ich bei 12s in böse Regionen komme, was den Strom angeht. Vielleicht kann mir hier jemand von euch einen Tipp geben, wo ich da mit welchem Prop mit dem Strom liege.

Herzlichen Dank vorab und nette Grüße
Olli

von_richthofen
25.01.2011, 14:46
Moin moin,
in diesem Antriebsrechner gibts deinen Motor:

http://www.s4a.ch/eflight/motorcalc.htm

mfg Der Baron

sunnywelt
25.01.2011, 15:04
Multiplex Le Traktör

bestückt mit Axi 5345/18 an 12s Lipo 4000mAh 30C Kokam und einem Prop 20.5x12".
Standstrom ca. 65A

Modell zieht problemlos Modelle bis 8kg sehr zügig.
Schwerere Modelle gehen auch, aber der Steigwinkel wird deutlich flacher.
Sobald aber das Fahrwerk etwas verändert ist, sollten aber auch größere Props verwendbar und dann sollten auch schwerere Modell problemlos auf Höhe bring bar sein.
Ich denke, dass eine 22x10" deutlich besser sein dürfte für größere Segler.

Zu der Aussage:
"schleppen heißt fliegen und nicht das senkrechte nach oben schnalzen von segler hinter einer 150ccm maschine...."
Ja da gebe ich Dir recht, aber im E-Flug sehe ich das etwas anders.
150ccm Motor muss ich nur tanken, E-Flieger muss ich laden!
Mit einer Akkuladung versuche ich schnellstmöglich viele Segler zu ziehen.
3 Segler zwischen 3,75m und 4m und dann eins bis zwei kleine leichte Modelle - ja nach dem was noch auf der Kapazitätsanzeige verbleibt. Nur das schnelle Steigen mit möglichst vielen Modellen macht den E-F-Schlepp sinnvoll - so meine Meinung.

Gruss
Sunny

olli1
25.01.2011, 15:25
Vielen Dank an euch beide! Werde mal ein bisserl mit motocalc "spielen"

@sunnywelt


Zu der Aussage:
"schleppen heißt fliegen und nicht das senkrechte nach oben schnalzen von segler hinter einer 150ccm maschine...."
Ja da gebe ich Dir recht, aber im E-Flug sehe ich das etwas anders.

Die Aussage stammt nicht von mir ;)

Herzlichen Gruß
Olli

piperemilio
25.01.2011, 16:04
meine jodel hat den 5345/14er verbaut mit 22X10er latte und 12s

messwerte hierzu
http://motor.hepf.at/axi/detail/?motor=5345


leichte segler schleppe ich auch schlagartig rauf, aber bei gespannen die grenzwertig sind wird auf scale geschleppt...... und es ist ja auch ein schönes bild.......


für die piper hätte ich aktuell 8 akkusätze auf lager und bei der jodel sind es aktuell nur zwei sätze............da kommen aber noch zwei sätze....... dann noch ein zweites duo 50 und die akkus sollten immer griffbereit sein......

Cali30
26.01.2011, 07:17
Begeistert verfolge ich diesen Beitrag :-)
Wir selber haben im Verein mittlerweile nur noch elektrische Schlepper am Start und fliegen zwischen 6 und 12S einen Beaver, Piper, V-Schlepper, bald Rascal 110 und einen CNC Schlepper.
Da wir hier eh nur bis 10kg fliegen dürfen, eigenen sich die Schlepper elektrisch sehr gut.
Motoren sind von Turnigy günstig bis AXI oder Hacker teurer verbaut.
Ich versuche mal Videos aufzunehmen und einzustellen.
Beim E-Schleppen muß man halt mit dem Strom haushalten und schauen das Objekt schnell nach Oben zu befördern und es noch schon ausschauen zu lassen.
Grüße und weiter so
Ingo

sunnywelt
26.01.2011, 12:01
"Beim E-Schleppen muß man halt mit dem Strom haushalten und schauen das Objekt schnell nach Oben zu befördern und es noch schon ausschauen zu lassen."

Wenn noch ein paar Segler im Warteraum liegen, ziehe auf jedenfall die Schnellschleppmethode vor.
Wobei halt auch Scale-Schleppen bei der von mir geposteten Schleppmaschine immer relativ ist :-) Der Flieger ist halt einfach ein Zweckflieger!

@ HEPF-Modellbau
Hast Du schon ein paar Messdaten zum Axi 5345 / 22HD bzw. 24HD?

Stefan_Blum
31.01.2011, 18:40
K6 CR >4m, ca. 7Kg

Verbaut sind:

Axi 5330 F3A, Spinn99, 10S Turnigy 5000mA

Engel Holzlatte 20x8 (die 22x10 kommt dann erst für große Segler ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=_MXh8bloDrc

Gruß

Stefan

due
03.02.2011, 20:25
Hallo E-Schlepper


Am Samstag, 02. Juli 2011 findet auf dem Platz der Modellfluggruppe Flaachtal das alljährliche Grossseglertreffen statt. Auch dieses Jahr sind wieder alle Piloten und Zuschauer herzlich dazu eingeladen.
Siehe: http://www.mfgflaachtal.ch/
es würde uns sehr freuen einige von euch zusehen

Gruss urs

Tobi Schwf
04.02.2011, 08:33
Hallo E-Schlepper


Am Samstag, 02. Juli 2011 findet auf dem Platz der Modellfluggruppe Flaachtal das alljährliche Grossseglertreffen statt. Auch dieses Jahr sind wieder alle Piloten und Zuschauer herzlich dazu eingeladen.
Siehe: http://www.mfgflaachtal.ch/
es würde uns sehr freuen einige von euch zusehen

Gruss urs

Den Termin hab ich mir gleich vorgemerkt ;)
Trage die Veranstaltung doch noch in den RCN Kalender ein...

fliegerassel
04.02.2011, 11:00
Ich habe mir mal so meine Gedanken zu den Schleppmethoden gemacht, bin aber nicht sicher, wo hier der Stein des Weisen liegt. Wenn man den Segler schnellst möglich, also schnell und steil in den Himmel zieht, dann mag das sicher fix gehen. Aber spart es wirklich Energie? Ich mein, von nix kann doch auch nix kommen. Rein theoretisch ist doch die zu verrichtende Hubarbeit die gleiche. Wenn man flacher und langsamer schleppt, ist zwar der Weg weiter und die Motorlaufzeit länger, aber dafür kann ich doch mit weniger Strom fliegen.
Hat das schon mal jemand ernsthaft gemessen, wie groß die Unterschiede zwischen den Flugstilen sind? Also ich meine nicht so gefühltes "Messen" sondern richtig mit Logger.

Gruß Mirko

Franz Zier
04.02.2011, 11:39
beim schnellen nach oben fliegen hat man aber weniger Zeit einen Fehler zu machen. Scale fliegen ist ja nicht selten knapp über der Hungergrenze

LG Franz

Michael Kortenbruck
04.02.2011, 15:06
Hallo zusammen,
sicher, ein langsamer, gemächlicher F-Schlepp sieht besser aus. Aber auch ich habe die Erfahrung gemacht, das ein steiler kraftvoller Schlepp(egal ob Elektro oder Verbrenner) wesentlich besser funktioniert.
Beim Hochstart versuchen wir ja auch nicht möglichst langsam und flach zu steigen!!!!!!!!!!!
Sobald im F-Schlepp flach geschleppt wird, bedeutet das zwangläufig das Kurven geflogen werden müssen und da fängt es eigentlich immer an kritisch zu werden.
Je nach Auslegung verhalten sich die beiden Modelle bei Gegen-,Seiten- oder Rückenwind unterschiedlich. Das bedeutet, das bei Rückenwind der Segler versucht den Schlepper zu überholen und bei Gegenwind zieht die Motormaschine gerne zu steil und langsam nach oben, während der Segler hinten keine Fahrt und keinen Ruderdruck mehr hat. Langsame leichte Segler übersteigen hingegen die Motormaschine und ziehen ihm hierbei das Heck nach oben. Auch ist das richtige Erkennen der Fluglage in großen Höhen und Entfernungen ist nicht immer einfach.

Gruss
Michael

fliegerassel
04.02.2011, 18:34
Nun ja,

da lasse ich erstmal den Ketzter heraus: Schleppen heißt nunmal fliegen. Und es hat niemand gesagt, dass das einfach ist. Und ich denke auch, dass vorbildgetreues Schleppen nichts mit Fliegen an der Kotzgrenze zu tun hat, das kann schon sehr gut im grünen Bereich erfolgen.

Aber das hat doch alles gar nichts mit dem Argument des Energiesparens zu tun. Es wurde ja angeführt, dass möglichst schnell nach oben gezerrt wird, um möglichst viele Schlepps aus dem Akku zu zaubern. Und meine Frage war schlicht, ob das so überhaupt aufgehen kann, da die zu verrichtende Arbeit ja eigentlich gleich ist.
Ich hänge ja eher mal mit dem Segler hinten dran. Und da ist mir eigentlich nur wichtig, dass der Pilot solide schleppt und weiß was er macht. Mich interessiert die Materie halt. Und ich habe in Physik durchaus aufgepasst. Deswegen sind mir manche Ansichten eben etwas suspekt...

Gruß Mirko

piperemilio
04.02.2011, 19:56
@mirko
ich kann dir nur beipflichten, dass schleppen fliegen heißt und wenn ich hier lese, dass wenn kurven kommen auch probleme kommen.................. naja sollten das schleppen dann lieber lassen........


ich fliege beider versionen und mir persönlich gefallen die scale schlepps richtig gut /am besten ! es ist einfach ein wunderbares gefühl wenn man so gemeinsam in die höhe schraubt und saubere kurven fliegt! ist einfach genial!

das nach oben zerren ist bei mir nur der fall wenn sich einige seglerpiloten anstellen und ich so die wartezeit der seglerpiloten verringern kann..........

probiert mal schön zu schleppen! das ist eine wunderbare aufgabe und sehr spannend.........

lg
alex

FamZim
04.02.2011, 20:37
Hi

Mal ein paar Gedanken zum Energiespaaren.
Solange der Schlepzug in der Luft ist, benögt er Energie um die Höhe zu halten.
Da braucht man für zwei mal 5 kg, die bei unruhigem Flug mögliche 2m Sinken "hätte", schon mal 200 W für noppes .
Der Motor braucht auch die ganze Motorflugzeit auch 200 W, (einfach mal fest gelegt) für sich und den Prop .
Wohlgemerkt -- schon ohne auf höhe zu gehen.
Weitere Leistung wird nun in Steigen umgesetzt.
Da läuft einfach nur die Zeit, und der Strom aus dem Akku !! ist einfach so.
Fliegt man mit 1 kw bleiben für langsames Steigen nur 600 W und es dauert halt 5 min bis oben .
Mit 2 kw bleiben aber 1,6 kw und die Steigzeit liegt unter 2 min.
2 min mal 2 kw sind 4 000 W/min , 5 mal 1 kw aber 5 000 W/min.
Energieverbrauch somit schon 25 % mehr. (Statt 4 Steigflüge dann 5 an der Zahl, und mehr Zeit zum Laden).

Nur mal so , da sind natürlich viele Unsicherheiten in der Rechnung, aber ich denke das Problem oder der Unterschied ist so erklärbar ? !

Gruß Aloys.

Cali30
05.02.2011, 07:50
Ich häng mich mal wieder dran ;-)
Also wir machen bei uns im Verein es immer abhänig von Schlepper/Segler Pilot!
Manche mögens höher und schneller, manche nicht so hoch und gemütlich geschleppt...
Wir versuchem jeden gerecht zu werden :-)
Ich schleppe alles unter 4kg möglichst zügig nach oben, wenns schwerer wird dauerts eh länger.
Unser Limit am Platz liegt bei 10kg.
Verbracuh ist immer relativ, der Spaß steht im Vordergrund!!
Grüße
Ingo

Cali30
08.02.2011, 07:25
Gestern konnte sich meine Zora wieder beweisen (CNC Schlepper)
Angetrieben durch einen Turnigy Motor an 10S mit einer 22x10er Latte wurden gestern 6 Schlepps vollbracht!
2 davon auf ca. 350m und der Stromverbrauch lag jeweils bei unter 1000mAh knapp über ner Minute!
Achso geschleppt wurde eine Fox von Rosenthal mit 3.5m SW und 6kg :)
Bin sehr zufrieden mit der Combo und zum elektrischen Schleppen einfach perfekt.
Fürs Scaleschleppen steht ja noch meine Wilga von Airworld parat, die sich noch beweisen muß.
Anbei noch ein Bildchen meiner roten Zora

teckflieger
08.02.2011, 20:36
Hallo zusammen,

Wir habe auch mal einige Schlepps vermessen, dabei mussten wir feststellen das es auch grosse unterschiede macht ob ein Rad verbaut oder ein Startwagen verwendet wird.

-Swift 2,75 m mit 3,8kg ohne Rad auf 300m 900mah
-ASW 27 mit 4,3m und 6,5kg mit Rad auf 300m 1000mah
-Xperience (F3J ler) 2kg auf 300m 400mah

Wobei dabei auch etwas die Tagesform beider Piloten korekturen nach oben und unten ermöglichen:D.

@Ingo, wie wäre es mit einem Treffen, du warst ja schon mal bei uns (Neckarprat und mir)!
Kann dir nen Duo mit ca.11kg anbieten zum dranhängen:cool:. Und meine neue B4 mit 3,75m und 6,5kg liegt in den letzten zügen und wartet auf einen Schlepper...

Gruss Daniel

Tobi Schwf
24.05.2011, 17:15
Der Beitrag hier ist leider etwas verwaist, obwohl es sich doch um ein hochinteressantes Thema handelt, bei dem sich momentan die Dinge extrem viel und schnell weiterentwickeln.

Schleppt ihr nicht mehr elektrisch ?

Oben war ja mal ein Treffen zum Informationsaustausch und netten Beisammensein angedeutet, gibts dafür noch Interesse ?

Tobi Schwf
24.05.2011, 17:23
Mal ein Appetithappen vom Elektro-F-Schlepp am 1, Mai beim Elektroflugmeeting in Keltern:

F-Schlepp mit der Bellanca und einem Duo-Discus von Vagenknecht mit 5,33m SPW hinten dran:

649070

PS: Könnte der Moderator die mislungenen Grafiken aus dem vorhergehenden BEitrag bitte entfernen ?
Bin irgendwie zu blöd dafür...

Praktiker
24.05.2011, 18:49
Hi Tobi,

Höhenangaben wären auch noch ganz nett ;)

lg

Jens

Tobi Schwf
24.05.2011, 21:47
Hi Tobi,

Höhenangaben wären auch noch ganz nett ;)

lg

Jens

Hi Jens,

was macht eure Schlepperei ?
Habe im Hinterkopf was mit 10S und dem 6364 Staufenbiel Antrieb.

Höhen und Leistung sind im misslungenen ersten Beitrag, das zweite Diagramm.
Reiche ich morgen früh aber nochmal alles nach.

Gruß Tobi

marcus_m71
25.05.2011, 12:31
Hallo E-Schlepper-Gemeinde,

in meiner Pilatus Turbo Porter (2,07m, 5840g Abfluggewicht) habe ich dieses Setup. Gemäß Messungen mit dem Unilog und einer Zugwaage sind die Werte recht stimmig. Zwischenzeitlich habe ich zahlreiche Schlepps hinter mir und bin mit dem Setup sehr zufrieden.

649323

Das nächste Projekt ist bereits in Planung - Pilatus Turbo Porter mit 2,64m Spannweite (geschätztes Abfluggewicht 8-9kg). Hierfür suche ich derzeit noch einen Antrieb und bitte um Erfahrungsaustausch. Derzeit zieht es mich in Richtung Reisenauer-Getriebe. Andy habe ich bereits angeschrieben und hoffe auf baldige Rückinfo. Sobald mein Modell geliefert ist werde ich die Bodenfreiheit überprüfen und ins Eingemachte gehen.

Diesen Vorschlag von Andy hatte ich mal in einem Thread von RC-Network gefunden:
649321

Praktiker
25.05.2011, 14:39
Hi,

Ja,ab und zu wird auch noch geschleppt.Bisher funktioniert es bei uns ohne Probleme.
Ein paar Bilder gibt es hier :
www.koelleteam.de/wordpress/?page_id=45&album=19&gallery=83
Prop 18*10-Leistung ca 2Kw.Reicht für unsere Kisten locker.

mfg
Jens

Tobi Schwf
25.05.2011, 16:01
So jetzt mal die versprochenen Logs der Bella.

Hinten dran war ein Duo Discus 5,33m SPW mit ca. 11kg.
Drei Steigflüge auf je 300m und noch etwas Rundflug waren problemlos bei genügend Restkapazität drin.

649407

649408

Die Power ist gewaltig :rolleyes:
Und die Akkupacks bei 2C Ladung in ca. einer halben Stunde wieder voll.

Der Duo blieb teilweise länger oben...

fliegerassel
25.05.2011, 20:47
Jungs, ich muss meine Frage von oben noch einmal stellen, denn irgendwie hat es noch niemand geschafft (oder gewollt?), ernsthaft darauf zu antworten. Es ging doch irgendwie darum, ob es nun effektiver ist, möglichst schnell oder steil zu zotteln oder ob es nicht doch energiesparender geht, wenn die Fuhre schön gemächlich gen Himmel zieht.
Mir ist schon klar, dass man das mit Messreihen sicher nicht herausfinden kann, da es unmöglich ist, annähernd identisch auf eine bestimmte Höhe zu schleppen. Theoretisch könnte man ja behaupten, dass die zu verrichtende Arbeit, um eine bestimmte Höhe zu erreichen, immer gleich ist. Damit sollte doch auch die dafür notwendige Energiemenge gleich sein. Gibt es hier also gar nicht den Stein des Weisen? Oder ist alles, wie immer, ein mehr oder weniger guter Kompromiss? Oder ist es letztlich schittegal, weil eh jeder so zottelt, wie es ihm liegt?
Mich würde es schon interessieren, die verfügbare Energie des Akkus möglichst effektiv zu nutzen.

Gruß Mirko

Nils_93
25.05.2011, 21:02
Hallo Mirko!

Das wäre eine interessante Rechenaufgabe :D Mal gucken, vielleicht hab ich ja mal Zeit.

Ich denke das müsste für jedes Gespann dann mit spezifischer Ausgangshöhe,Gesamtgewicht und Antrieb jeweils neu berechnet werden,da du ja beim Antrieb immer Verlust hast und daher nur gucken kannst diesen zu minimieren.Ein kleines Tool dafür könnte ich schreiben.
Um die errechneten Werte dann später nutzen zu können, wäre nach meiner Meinung es von großem Interesse ein 2,4 Ghz System mit Rückkanal und Sensoren einzusetzen, in dem man dann die Schwellen so einstellt das es z.B beim vorher errechneten optimalen Strom Alarm gibt, sodas man nicht mehr Leistung gibt.Aber selbst wenn man dafür eine Formel formulieren würde, so ist es doch wie bei DriveCalculator - es wären nur Richtwerte.
Um so eine Formel zu formulieren zu können, würde man allerdings mal wissen müssen wie man die Steigung in m/s rausbekommt.Denn wenn du die hast, kann man mit den Antriebswerten so spielen, bis sich das Optimum aus Höhengewinn und Leistungsverbrauch ergibt.
Kann jemand dafür ne Formel liefern?
Also mit Antrieb A, Luftschraube Z erreiche ich bei Y % Gas ein Steigen von X m/s (also Höhengewinn in m pro Sec.).

Mfg Nils

plot599
25.05.2011, 21:06
Hallo Mirko,

mir wurde das in groben Zügen mal so erklärt:

Beim Fliegen muss immer eine gewisse Grund-Energie aufgewendet werden, um überhaupt oben zu bleiben und um Wiederstand zu überwinden. Davon pro Zeiteinheit ein bestimmte Menge, welche spielt keine Rolle. Je langsamer ich jetzt schleppe, desto länger brauche ich und desto mehr an Grundenergie verbrauche ich dadurch alleine weil mehr Zeiteinheiten anfallen.

(Das ist wie mit der Durchschnittsgeschwindigkeit bei konstantem Wind von vorne und von hinten...)

Also aus Energie-Bilanz-Gründen am besten zügig nach oben!

Sieht meiner Meinung nach aber Sch**** aus, dehalb schleppen wir auch elektrisch lieber realistisch....;)

von_richthofen
25.05.2011, 21:08
Moin,
wenn man die Sache energetisch betrachtet, hast du zunächst mal Recht damit, dass die Hubarbeit um das gleiche Schleppgespann auf die gleiche Höhe zu bringen unabhängig von der Steiggeschwindigkeit ist, die hat nur einen Einfluss auf die nötige Leistung. Was man dabei aber nicht vergessen darf, ist die Reibungsarbeit gegenüber der Luft, die man braucht um das Gespann in Bewegung zu halten. Luftwiderstandskraft mal zurück gelegte Strecke ist nämlich auch Energie und wenn man während dem Steigflug zehn Platzrunden fliegt, ist die zurück gelegte Strecke (und damit die aufgewendete Energie) deutlich größer, als wenn man das ganze (nahezu) senkrecht nach oben schnippst.

So viel zur Theorie. Ob das ganze in der Praxis auch so aussieht, kann ich dir nicht sagen, da ich persönlich keine Schlepperfahrung habe. Da werden sicherlich noch ein paar andere Dinge mit rein spielen.

mfg Der Baron

EDIT: Etwas zu langsam gewesen...

Praktiker
25.05.2011, 21:15
Mirko,

ausm Bauch raus würde ich sagen: Vollgas (bester Zustand für Motor -Regler bezogen auf Eta ), ganz wenig kurven und nicht zu steil steigen !?
Was meinen die anderen ?

mfg
Jens

von_richthofen
25.05.2011, 21:29
[...]Vollgas (bester Zustand für Motor -Regler bezogen auf Eta )[...]

Was den Regler angeht ja, aber beim Motor (was ja viel wichtiger ist) hängt es sehr stark von der Antriebsauslegung ab. Kaum jemand betreibt seinen Motor bei Volllast im Punkt des maximalen Wirkungsgrades (von einigen Getriebeantrieben vielleicht mal abgesehen), sondern erheblich rechts davon, eher im Punkt der maximalen Leistung. Mit eta_max laufen die deswegen erst bei (tiefster) Teillast.

Praktiker
25.05.2011, 22:24
War dumm formuliert. bezog sich aufs steigen im Schlepp.
.
sowas hier in groß wäre auch nett :
www.youtube.com/watch?v=gJDdpaHEZMs

Nils_93
26.05.2011, 08:06
Hallo!

Also für das Problem, welche Höhe man bei beliebigen Prop und X Umdrehungen pro Minute gewinnt, habe ich inzwischen ne Lösung.Die ist, gemessen an meiner errechneten Fluggeschwindigkeit, recht genau.Im Vergleich zu DriveCalc liegt die bisherige mittlere Abweichung im Schnitt 3%.Damit könnte ich leben.
Nur, hat jemand ne Formel für die ETA eines Antriebes, die absolut beliebig ist?
Die wäre wichtig um zu wissen wo der Antrieb am Effizientesten arbeitet.
Außerdem müsste die Formel ausspucken wieviel Kilo Schub dann anliegen.
Und überhaupt, gibts ne Faustformel "10 Kg Schub reichen für 20 KG Gewicht von Segler und Schlepper"?

Fragen über Fragen, aber irgendwie machts fun :D:D:D:D

Mfg Nils

PS: Wo aus jeden Fall nur ein Schätzwert gennommen werden könnte, wäre bei dem Cw Wert.Wenn ich den rechnerisch bestimmen könnte, wow ich glaub dann bräuchte ich mich nie bei irgendeinem Arbeitgeber bewerben :DDa ich aber jemanden mit nem Windkanal (EADS) kenne, könnte man zumindest Näherungswerte bestimmen.

fliegerassel
26.05.2011, 09:00
Da habe sich ja quasi über Nacht noch interessanteGedanken gefunden. Aber ich glaube, wir müssen ja nicht gleich mit dem Windkanal drohen. Wa? Dann würde ich doch lieber fliegen gehen, als das zu wissenschaftlich auseinander zu pflücken.
Grundsätzlich denke, ich ja, dass von nichts auch nichts kommen kann. wenn ich also schnell nach oben schleppe, braucht das doch mehr Energie, als wenn ich es langsamer angehe, auch wenn es eben weniger Zeit benötigt. Was mir logischer erscheint, ist die Wahrscheinlichkeit, beim langsamen Schleppen mehr Zeit für energiefressende Fehler zu haben, weshalb die Bilanz hier wohl schlechter ausfällt.

Aber grundsätzlich beruhigt es mich durchaus, dass es noch mehr Piloten gibt, denen senkrechtes Schleppen nicht soo wichtig ist.

Gruß Mirko

Tobi Schwf
26.05.2011, 16:37
Für die Elektroschlepperei eine interessante, wenn auch nicht neue Diskussion.
Hierzu gibts hier in :rcn: einige Beiträge schon dazu.
Habe die Links gerade nicht hier, kann ich vielleicht morgen mal nachreichen.

Aber bei aller Theorie: Wie wärs wenn man sich mal trifft und das in der Praxis ausprobiert ?

olli1
26.05.2011, 20:44
Hallo Tobi,

super Idee! Wäre sofort dabei. "Biete" Rascal 110 ;)! Würde auch was zum hintendranhängen mitbringen.
Wo könnten wir das Treffen veranstalten? (Wir liegen ziemlich in der Mitte von D)

Herzliche Grüße
Olli

Tobi Schwf
26.05.2011, 21:42
Hallo Olli,

der Rascal ist ein toller Schlepper.
Darauf könnten wir aufbauen. Ein Anfang wäre gemacht. :)

Wir liegen in der südlichen Mitte von Deutschland.
Im Kraichgau, dem magischen Dreieck von Heidelberg, Karlsruhe und Heilbronn.
Sozusagen die Toskana von Deutschland :D

Kenne auch noch einige aus dem südlicheren Teil, die da bestimmt auch sofort dabei wären.

Wenn Interesse besteht, könnte ich mal im Verein nachfragen,
ob wir so ein Treffen bei uns ausrichten könnten.

Wäre von dir zwar ein Stück weg, aber Opfer müssen gebracht werden
und wir könnten ja einen Preis für die weiteste Anreise ausloben :p

Habe da auch noch ne Idee....

Besteht Interesse ?

Gruß Tobi

Meyerflyer
26.05.2011, 22:01
Hallo Tobi,

ich auf jeden Fall dabei mit 3 Kollegen. Wird bestimmt ein tolles Treffen. :)

Die Anfahrt lohnt sich sicherlich. Wenn das Wetter mitspielt kanns nur super werden.

Viele Grüße
Julian

marcus_m71
26.05.2011, 23:49
Hallo Tobi,

ja Interesse besteht! Würde mit meiner Pilatus Turbo Porter und Segler kommen.

pumphuber
27.05.2011, 07:09
Hätte auch ne Rascal 110 und einiges zum dranhängen (von 4m Salto bis 5m Grunau Baby).
Da ich aus München bin wäre ich auch eher für den südlichen Teil!

Wäre also auf jeden Fall dabei! Wann und wo?

LG

Basti

fliegerassel
27.05.2011, 07:22
Hey Tobi,

einen Preis für die weiteste Anreise? Da hätte ich bestimmt fast ein Abo drauf...:D
Nee mal im Ernst, mein Problem ist wirklich, dass hier oben im Nordosten eher weniger los ist, als in anderen Gegenden in D. Und da der Sommer nicht unendlich lang ist, sind solche Aktionen, durch ganz Deutschland zu reisen, um mal ein WE zu fliegen, eher nicht machbar.
Aber so`n praktischer Austausch ist sicher fruchtbarer, als das ganze theoretische Geschreibe hier.

Gruß Mirko

olli1
27.05.2011, 07:27
Im Kraichgau, dem magischen Dreieck von Heidelberg, Karlsruhe und Heilbronn

Naja, sooo weit ist das ja dann auch nicht. Unn mir Hesse sinn fläxibl...;). Schön wäre es trotzdem, wenn man campen könnte.

Gruß
Olli

Nils_93
27.05.2011, 07:47
Hi!

Bei nem Treffen wäre ich auch dabei.Komme aber auch aus Norddeutschland,
oldenburg (oldb).Muss es echt der Süden sein? :p

Mfg Nils

Stefan_Blum
27.05.2011, 08:02
Hallo,

im südlichen Teil von D wäre ich auch dabei...

Bin übrigens Vertreter der brachial-Schlepp Methode...

Warum???

- Mein AFF-CNC Schlepper braucht ca. 30% weniger mAh um einen großen segler auf die gleiche Höhe zu bringen...

- wenn ich mit unter 5Kg Abfluggewicht ein Segler über 10kg ziehe, dann steuert der Segler eher den Schlepper ;-) Besonders bei Kurven....

http://www.youtube.com/watch?v=Iqf2aotjgvQ

Gruß

Stefan

Tobi Schwf
27.05.2011, 09:27
Na das hört sich doch nach verhaltenem Interesse an ;)

Nehme den Auftrag an und kümmer mich mal um die Organisation.
Große Campingmöglichkeiten sind nicht gegeben, aber einer Übernachtung am Platz dürfte nichts dagegen sprechen.

Als geeignetes Wochenende habe ich mal den 25/26. Juni 2011 auserkoren.
Spricht was dagegen ?

marcus_m71
27.05.2011, 11:47
Na das hört sich doch nach verhaltenem Interesse an ;)

Nehme den Auftrag an und kümmer mich mal um die Organisation.
Große Campingmöglichkeiten sind nicht gegeben, aber einer Übernachtung am Platz dürfte nichts dagegen sprechen.

Als geeignetes Wochenende habe ich mal den 25/26. Juni 2011 auserkoren.
Spricht was dagegen ?

Hallo Tobi,

ich war mal so frei - zur besseren Planungsübersicht (http://doodle.com/8gcuthbsfqayyb95) für Dich ;)
Jeder kann sich selbst eintragen und die geplanten Tage markieren.

PS: Bei stürmischem Wetter bin ich allerdings am Hang ;)

olli1
27.05.2011, 11:51
Da muss ich leider passen. Wir haben an diesem langen Wochenende unser Fliegerlager.

Gruß
Olli

marcus_m71
27.05.2011, 11:55
Wir könnte in Doodle auch verschiedene Wochenenden/Tage eintragen und schauen wie es bei den meisten passt. Wobei Tobi die möglichen Wochenenden vorgeben muss.

Tobi Schwf
27.05.2011, 15:02
Hallo,

Ausweichwochenenden sind schwierig, aber ich werde mal sehen was ich machen kann.
Aber allen kann man es wahrsch. eh nicht recht machen.

Ich probier mein Bestes.

@Marcus: Doodle ist OK, aber bitte mit dem richtigen Verein !

=> Modellflieger Odenheim,
in Bad Schönborn wohn ich zwar, aber ich fliege dort nur gelegentlich als Gast ;)

marcus_m71
27.05.2011, 19:29
Hallo,

Ausweichwochenenden sind schwierig, aber ich werde mal sehen was ich machen kann.
Aber allen kann man es wahrsch. eh nicht recht machen.

Ich probier mein Bestes.

@Marcus: Doodle ist OK, aber bitte mit dem richtigen Verein !

=> Modellflieger Odenheim,
in Bad Schönborn wohn ich zwar, aber ich fliege dort nur gelegentlich als Gast ;)

Ui Ui... Asche über mein Haupt...

Schon geändert :D

teckflieger
27.05.2011, 19:48
Also an diesem We bin ich dabei:cool:. Zwar eher nur für einen Tag, die Familie streikt sonnst.

Die Idee von Tobi finde ich klasse. Bringe meinen AFF Schlepper mit, und meine Duo ( Bekannt aus dem Video am Karawnkenblick im Schlepp mit einem AFF Schlepper)

Ich denke gewaltschlepp hört sich immer so bruatal an...Das Steigen und die Geschwindigkeit muss zum Segler passen.
Bei meinem Duo und dem AFF Schlepper sind wir eigentlich an der Leistungsgrenze angekommen. Es ist meist ein flacher und etwas längerer Schlepp.

Wobei meine B4 mit 3,75m und 6,5kg anspruchsvoller im schlepp ist.

Ich würde mich jedenfalls freuen möglicht viele E-Schlepper besonders AFF Schlepper zu sehen.
Und die Segler nicht vergessen... Eigentlich Segler ich sehr gerne und schleppe aus der Not herraus:p:. Ok, etwas spass macht es schon. Jedoch nicht zu vergleichen mit einem 1-2 Stundenflug mit einem Grosssegler;)

Gruss Daniel

Meyerflyer
27.05.2011, 21:01
Guten Abend,

wie gesagt werden wir nach derzeitigem Stand vom Verein her mit 4 Mann anrücken. Das werden vorraussichtlich 8 Segler und ein AFF-Schlepper sein. ;)

Ich denke alleine mit den 7-8 Leuten bisher wirds da sehr voll, wenn jeder 2 Segler mitbringt. :p

Also: Kommt doch auch nach Bad Schönborn, wird sicher ein schönes Treffen.

Viele Grüße
Julian

FliegerDidi
27.05.2011, 21:10
Also: Kommt doch auch nach Bad Schönborn, wird sicher ein schönes Treffen.

Viele Grüße
Julian

Hi Julian!
Ich glaube, es wäre besser, wenn wir nach Odenheim kommen:D. Nachdem bei mir Graben Neudorf leider terminlich doch nicht geht, habe ich mir einen Tag in Odenheim fest vorgenommen. Schon alleine Tobi zuliebe. Und einen E-Schlepp habe ich bisher auch noch nicht gemacht, dafür aber zig anti-scale "Power-Schlepps".
Bin nur noch am schwanken, welcher Segler mit darf (ASW 24 hat 5 Kilo, die ASH 26 knapp 8 Kilo).Schau mer mal....:D.
Freu mich schon!

Grüssle
Didi

Meyerflyer
27.05.2011, 22:17
Hi Julian!
Ich glaube, es wäre besser, wenn wir nach Odenheim kommen:D. Nachdem bei mir Graben Neudorf leider terminlich doch nicht geht, habe ich mir einen Tag in Odenheim fest vorgenommen. Schon alleine Tobi zuliebe. Und einen E-Schlepp habe ich bisher auch noch nicht gemacht, dafür aber zig anti-scale "Power-Schlepps".
Bin nur noch am schwanken, welcher Segler mit darf (ASW 24 hat 5 Kilo, die ASH 26 knapp 8 Kilo).Schau mer mal....:D.
Freu mich schon!

Grüssle
Didi

Hi Didi,

sehr schade.

Uffbasse, es geht nach Bad Schönborn!!

Ach Du, Tobi wird nicht merken, wenn Du mit 8Kg hintendran hängst... :D
Das kannst Du mir glauben. Nur soviel: Meine ASK mit 6,5Kg hat er mit 1/3 Gas geschleppt... :cool: :o

Bring doch beide mit, dann kann ich Dich ja auch mal mit dem AFF-Schlepper schleppen. (Mit dem 5Kg Flieger).

Grüßle aus dem Badischen

Sebastian St.
28.05.2011, 09:18
Mal zum Thema was man im E-F-Schlepp in die Luft bekommt

Schlepper : Big Lift mit Axi 5345-18 gespeißt von 12 s 5000 mA SLS Lipos , Luftschraube Graupner Sonic 22-12 , Drehzahl 6700 U/min , Standschub 12,7 kg , Gewicht ca 7 kg

Segler : http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=268325&d=1238955512

Discus CS 1:2 , ca 24 kg

Durschnitliches Steigen im Schlepp 2,5 m/s , ist aber schon grenzwertig , hat im ersten Versuch aber auch schon in 75 m Höhe nach 30 sec Schleppzeit geendet :rolleyes:

Tobi Schwf
28.05.2011, 12:27
Hallo Kollegen,

habe leider ne schlechte Nachricht.
Am 26.06. haben wir vom Verein eine interne Veranstaltung (die ich übersehen habe).
Der Termin fällt somit flach.

Wir müssen uns nach nem anderen Termin umschauen.
Sorry.

Ich werde später mal einige Vorschläge machen.


Gruß Tobi

PS: Odenheim; ODENHEIM (http://www.modellflug-odenheim.de/)nicht Bad Schönborn !

FliegerDidi
28.05.2011, 12:28
Bring doch beide mit, dann kann ich Dich ja auch mal mit dem AFF-Schlepper schleppen. (Mit dem 5Kg Flieger).


Hi Julian,
das wäre natürlich eine Option:D. Bei mir ist es übrigens der Sonntag, wo ich kommen würde.
Freu mich schon!

Grüssle
Didi

Meyerflyer
28.05.2011, 12:33
Upps, dann eben Odenheim. :)

Schade, dass es an dem Termin nicht klappt, melde dich mal rechtzeitig...

Gruß

sunnywelt
28.05.2011, 13:20
Mal zum Thema was man im E-F-Schlepp in die Luft bekommt

Schlepper : Big Lift mit Axi 5345-18 gespeißt von 12 s 5000 mA SLS Lipos , Luftschraube Graupner Sonic 22-12 , Drehzahl 6700 U/min , Standschub 12,7 kg , Gewicht ca 7 kg

Segler : http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=268325&d=1238955512

Discus CS 1:2 , ca 24 kg

Durschnitliches Steigen im Schlepp 2,5 m/s , ist aber schon grenzwertig , hat im ersten Versuch aber auch schon in 75 m Höhe nach 30 sec Schleppzeit geendet :rolleyes:

Hallo,
ich denke als Prop wäre eine 24x10" in diesem Fall besser geeignet.
http://www.hacker-motor-shop.com/e-vendo.php?shop=hacker&SessionId=&a=article&ProdNr=35240100

Meyerflyer
28.05.2011, 13:59
Wie wäre es wenn wir an dieser Stelle einen neuen Thread zu dem Thema Elektro F-Schlepp Meeting aufmachen??

Tobi Schwf
28.05.2011, 16:17
Hallo,

ich denke auch, wenn ich einen definitiven Termin gefunden habe, werde ich einen neuen Beitrag in Treffen und Termine starten.

Bitte gebt mir bis dahin bitte noch ca. 2 Wochen.
Ich werde eine Verschiebung um eine Woche nach hinten prüfen.

Viele Grüße
Tobi

(und jetzt gehts ab in den Urlaub ;) )

teckflieger
30.05.2011, 15:28
Hallo Jungs ,

eine Woche Später muss ich passen! Da ruft die Arbeit...schade.

@Didi,
wenn du mal E-schleppen willst darfst du dich gerne bei mir melden! Reutlingen ist ja nicht so weit von Wernau erntfernt. Dürfen bis 10kg und nur Elektrisch fliegen.

Gruss Daniel

Meyerflyer
03.06.2011, 23:22
Hallo E G-Schlepp Begeisterte,

mich würde mal am Rande interessieren wie ihr eure Akkus am Platz ladet. Habt ihr eine Stromversorgung? Wer tut sich das Geschleppe mit Bleiakkus oder sogar LKW-Batterien an??

Grüßle Julian

Nils_93
03.06.2011, 23:44
Hi Julian!

Also wir (www.mcoe.de) haben bei uns glücklicherweise ein 220V Versorgung unter den Starttischen.Wenn ich woanders hingehe nehm ich immer ne Autobatterie mit und ne Menge an geladenen Packs, sonst macht das einfach keinen Fun!

mfg Nils

rkopka
04.06.2011, 07:31
mich würde mal am Rande interessieren wie ihr eure Akkus am Platz ladet. Habt ihr eine Stromversorgung? Wer tut sich das Geschleppe mit Bleiakkus oder sogar LKW-Batterien an??
Wir haben Solar seit einigen Jahren. Ohne würde ich mir das nicht antun. Ich hatte eine kleine zusätzliche Bleibatterie im Auto, aber die hätte höchstens für 2 Ladungen gereicht. Also mehrere Akkusätze und zu Hause laden.

RK

sunnywelt
04.06.2011, 10:25
Hallo E G-Schlepp Begeisterte,

mich würde mal am Rande interessieren wie ihr eure Akkus am Platz ladet. Habt ihr eine Stromversorgung? Wer tut sich das Geschleppe mit Bleiakkus oder sogar LKW-Batterien an??

Grüßle Julian

Obwohl E-Flug muss ich hier auf einen V-Motor zurückgreifen.
Ich nutze ein kleines Aggregat womit ich mein Schaltnetzteil versorge, dieses Schaltnetzteil hängt einer Autobatterie, welche ich noch mit einem 1 Farad Kondensator unterstütze und an der Autobatterie hängt mein Hyperion Duo Lader der meine 12s Akkus läd.
Funktioniert gut, hört sich wahnsinng nach Kabeln an, ist aber garnicht so dramatisch.

FliegerDidi
04.06.2011, 10:30
@Didi,
wenn du mal E-schleppen willst darfst du dich gerne bei mir melden! Reutlingen ist ja nicht so weit von Wernau erntfernt. Dürfen bis 10kg und nur Elektrisch fliegen.

Gruss Daniel

Hi Daniel,

sorry, erst jetzt gesehen..... Danke für das Angebot! Das wäre in der Tat mal eine Option für mich. Würde mich dann einfach per PN mal melden.

Grüssle
Didi

maddyn
05.06.2011, 09:03
HI

ich brauch für meine Mentor nen neuen Motor da beim Alten Dyamond 3538 900kv die Lager in A.... sind
da ich auch bischen mehr Leistung zum schleppen möcht frag ich einfach
bisher ging ne Cularis von Multiplex nur mit vollgas auf höhe,
gut ich hab nur nen 3Zeller mit 13x6er Schraube
hab schon bei Hobbyking schon gesucht und den Turnigy tr 4250a 700Kv gefunden
Kann man den verwenden ??
oder hat jemand nen anderen tip für mich

gut das ich 4Zeller brauch is mir klar aber das is dann schon maximum

Gruß

MAD3007
05.06.2011, 09:25
Moin Maddyn,

ich schleppe mit dem Mentor bis 2,5 Kg und zwar mit dem Antriebsset von Natterer Modellbau.
Schau es dir mal an, ich bin damit bisher zufrieden!

Gruß MaD

omb1975
05.06.2011, 09:57
Gugs du hier ...
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/98910-Mentor-von-MPX

Kurz und bündig:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=2098
an 5 bis 6S

für solo Flüge kannst dann 3 bis 4 S verwenden ...
recht universell so ....

lg

jannicam
05.06.2011, 11:00
Do 28 Skyservant, 220 Spw. als F-Schlepper?

Mal was anderes:
weiß hier jemand, wer vor etlichen Jahren (guckt mal die Servos... ) eine 2,20m Do 28 Skyservant als GFK/Styro-Plank - Modell hergestellt hat?? Habe so ein Ding kurz vor der Verschrottung von einer Restaurant-Decke gerettet... und in meinen kühnsten Träumen denke ich, sie soll eigentlich mal ein feines F-Schlepp-Treckerchen abgeben,- möglichst sogar elektrisch... Klappen sind da, und im Rumpf ist ja sowas-von-Platz für Akkus...
Wie würdet ihr sie motorisieren?
feinste Grüße, Jan

653870653871653872

maddyn
05.06.2011, 20:40
Hi
Danke omb1975

was hat der den für leistung an 4s weil das die max größe an Lipos is die ich verwenden möcht

Gruß

omb1975
06.06.2011, 05:25
zum schleppen meines erachtens def. zuwenig, gemessen hab ich nicht, geht damit aber nicht senkrecht !!!

Du kannst aber auch zwei 3S in Serie schalten wenn Du keine 6S hast .....

lg
Oliver

rkopka
06.06.2011, 09:27
was hat der den für leistung an 4s weil das die max größe an Lipos is die ich verwenden möchte
Wieso diese Begrenzung ? Ladegerät ? Vorhandener Akku ?

OK, die Regler für 6s sind manchmal noch ein wenig teurer als für 5s.
Aber mit 5s oder 6s sinkt bei gleicher Leistung der Strom (weniger Verluste) und man hat noch Reserven für mehr Power. Die Akkus werden deshalb ja nicht größer. Bei gleichen Wh hat man halt weniger Kapazität.

RK

maddyn
06.06.2011, 16:54
Hi

ich nutze die Akkus
in anderen Modellen auch und da is mir zuviel die alle mit größeren Reglern zu versehen
und nur wegen einem Modell die Lipos zu holen find ich persönlich bischen blöd

Gruß

Meyerflyer
26.06.2011, 21:33
Tobi,

wie siehts aus??? Termin? Gib mal den aktuellen Status durch!

Gruß

Tobi Schwf
27.06.2011, 07:03
Moin Julian,

Status ist der, dass derzeit leider kein (freier) Termin in Sicht ist.

Wird wohl leider August werden....

Upside_Down
30.07.2011, 12:16
Servus,

anbei Bilder unseres E- Schleppers.

Basis ist ein Rumpf eines Hektors mit Eigenbau Flächen und Leitwerken. Spannweite 2,60m

Motor ist ein Turnigy CA80 mit einer Fiala 25 x 10. Strom: 109A an 12S (5000mAh).
Abfluggewicht 9,2kg.
Die Akkus sind mittels Wabenbrett schnellwechselbar.

Beim Schlepp einer ASW 28 mit 5,20m und 10,5kg auf 400m Höhe werden im Schnitt 1.400mAh verbraucht.

http://www.sk-creations.de/rcn/schlepper.JPG

gerold-n
16.12.2011, 17:38
Hallo Elektroschlepper, Da gibt es was richtig großes Elektrisches zum Schleppen. Gerold.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/301807-OMF-Symphony-von-RC-Flight-Academy-Spezialleichtbau-für-E-Antrieb?p=2600121#post2600121

thomasr
03.01.2012, 13:34
Hallo zusammen,

da ich in den Beiträgen zum Kadett 2400 bei meiner Entscheidung für einen Antrieb nicht so recht zu Potte komme, will ich hier noch einmal um Hilfe bitten.
Ziel ist es Segler mit Rad bs 5kg zügig und sicher zu schleppen.
Aus Gewichtsgründen und Gründen der vorhandenen Ladetechnik möchte ich gerne 6S verwenden. Ich kann Luftschrauben bis 20 Zoll, evtl. auch 21 Zoll verbauen. Motor und Regler sollen nicht mehr als 200,-€ kosten.
Ich hatte auf die Natterer Set's von Torcster geschielt. Kann mich aber einfach nicht entscheiden, ob ich den:
http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p8557_Antriebsset-6XL-fuer-6s.html
oder den:
http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p7697_Antriebsset-7XL-fuer-8s.html
nehmen soll,
oder ob mit den angesprochenen Antrieben mein Ziel grundsätzlich nicht erreicht wird und ich auf 8S gehen muss.
Da habe ich aber die Sorge, dass das mit den 5kg sehr eng wird und ich könnte diese (3700er) nur als 4s laden.

Für eure Einschätzung und Hilfe wäre ich dankbar.

Danke

Gruß
Thomas

Markus_W.
03.01.2012, 13:53
Hallo Thomas,

also im Endeffekt denke ich, wirst du mit einem 6 s Antrieb einen 5kg Segler ziehen können aber Spass machen wird das nicht so richtig.
Der Torcster für 6s leistet nach den Daten ca 1800 Watt.
Der Kadett wird mit 6s Antrieb ca 4,5 kg wiegen + 5 kg Segler macht 9,5 kg. Laut verschiedener Gurus kannst du ab > 200 Watt pro kg vernüftig schleppen....

Also ich würde dir zum 8 zelligen Antrieb raten, auch wenn du noch ein paar Euros drauflegen musst, ist der 8s Antrieb der bessere und du hast mehr Spass damit. Was nützt dir ein 6s Antrieb, wenn das schleppen zur Tortur wird.

Und preiswerte Antriebe dieser Klasse gib es auch beim bösen Chinamann...

Viel Spass mit dem Kadett, den wollte ich auch bauen zum Schleppen, habe jetzt aber umgeschwenkt auf die 2200er Jodel von Graupner natürlich elektrisch.

Markus_W.
03.01.2012, 16:13
für 8s würde ich mir eventuell ein anderes Setup suchen. Sollte schon bis 75 Ah belastar sein. Dann kommst du auf gute 2,2 Kw.

Damit bekommst du die 5kg Segler gut und zügig hoch! Und von Kadettgewicht her sollte es noch unter 5 kg bleiben :-)

Markus77
03.01.2012, 19:12
Hi

Von den beiden antrieben würd ich eher zum 6s Setup raten solte mit einer 18x10-20x10 recht ordentlich gehen kommt natürlich auch auf den selger an der gezogen werden soll ein Thermik Schleicher wird sicherlich gehen Bei nem kunstflugsegler dürfte es wohl recht eng werden.

8s bringen mehr reserven ist klar aber bei dem von dir vorgeschlagenen setup dreht der motor zu Hoch da geht max. ne 17 zoll Luftschraube.

ich habe bei meinem Schlepper auch ein 8s Setup allerdings habe ich ein Axi 5325/18 verbaut der dreht eine 18x8 metts mit 57 ampere damit gehen 5kg segler recht Zügig.

Der Segler hat ein Gewicht von 4,5kg
Der Schlepper Wiegt 5,5 Kg

http://www.rcmovie.de/video/de1b6ca1a13b7a6c351e/F-Schlepp-


Wen ich deinen Kadett Hätte da geht Locker eine 20x10 drauf Würd ich nach einem Motor auschau halten mit einer Kv von 280 ein Axi 5325/20

dreht diese bei 70 Ampere fliege diese Kombo in einer Gernot Yak

Gruß Markus

thomasr
04.01.2012, 12:43
Danke für eure Mühe.
Dann also eher den und doch 8 Zellen:
http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p7606_Torcster-Brushless-Gold-A5330-9-260-596g.html

Der dreht zwar nur 260RPM, aber da ich ja statt einer 18er auch einen 19er oder 20er Luftschraube verwenden kann sollte es passen.
Nach ecalac.ch komme ich mit einer 19x10 auf 7,5kg Schub bei einem Pitch von 100kmh und 58A Strom.

Die Frage wird nur sein: Komme ich mit 5kg hin?
Ich werde erst mal alles ohne Antrieb aufbauen und dann sehen wie viel ich für den Antrieb noch übrig habe.

Danke

Gruß
Thomas

Markus77
04.01.2012, 13:07
Hi bei mir im Verein Fliegen Mitlerweile 3 Kadett 2400er durch die gegend die setzen alle 10s ein und liegen Knapp unter 5kg :D

Sie haben Ledigtlich das Orginale Fahrwek Gegen was leichteres ersetzt soll wohl recht schwer sein.

Gruß Markus

Markus_W.
04.01.2012, 13:35
Hallo Thomas,
das mit dem Fahrwerk, was mein Namensvetter schrieb, kann ich nur unterstreichen. Bei KHK wirst du fündig. Musst halt mal anrufen und Herrn Klotzbach die Problematik schildern. Er wird dir dann das richtige Fahrwerk für deinen Zweck "schnitzen" ;-) Je nachdem kannst du vielleicht auch bei den Rädern noch ein paar Gramm sparen.

Mit einem 8 zelligen solltest du sicher unter 5 kg bleiben. Ist von Graupner auch so vorgesehen und genau für einen 8 zelligen Antrieb gemacht.

Wünsche dir viel Spass bei deinem Projekt und ich werde euch an gleicher Stelle über meine Jodel, die ich zum schleppen baue und nächste Woche bekomme, auf dem laufenden halten.

Kebmo
31.07.2012, 21:02
Ich hole den Thread mal wieder hoch in der Hoffnung, dass noch ein paar mehr Piloten ihre Schlepper und Setups beschreiben.

Ich schleppe derzeit mit einer Turbo Porter mit 2m-Spannweite.
Motor: Modellbautruhe C5065-320
Akkus: 8s 3200er Kokam bzw. 3700er Hacker
Luftschreibe: XOAR 17x10
Eingangsleistung: 1350W (50A).
Gewicht flugfertig: 5020g!

Mit dem Schlepper haben wir eine 7.5kg-Ka8 (1:3,3) angeschleppt. In der ersten Kurve haben wir ausgeklinkt, aber das zeigte sehr schön, wo die Grenze ist. Eine 4.5kg-Ka8 ging völlig problemlos.

Ich habe nun Interesse an einem größeren Schlepper. Eckdaten:
Ab 250cm Spannweite, 12s-LiPo, scale/semi-Scale und möglichst leicht :D
Vielleicht hat ja jemand eine Idee. Die große Porter von Pichler mit 272cm ist schon ganz nett, landet aber wohl auch bei 10-11kg flugfertig.

Grüße
Heiko

steini1
01.08.2012, 07:49
schau mal im Nachbarthread Citabria 2680mm Spannweite und ca. 7kg
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/224393-Baubericht-Citabria-2680mm

Pilot22109
01.08.2012, 12:42
Hallo!
Ich schleppe momentan mit einem BIG-LIFT(CNC-Bausatz).
Spannweite 220 cm,Gewicht knapp 6kg,2*5S 5000er.
Motor:Turnigy 6364 .
Mit den Akkus kann ich ca.4-5 Schlepps bis ca.250mtr.machen.
Mfg Bertram

Kebmo
01.08.2012, 17:34
schau mal im Nachbarthread Citabria 2680mm Spannweite und ca. 7kg
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/224393-Baubericht-Citabria-2680mm
Ja, hatte ich auch schon auf meiner Liste. Da ich aber bisher nichts gefunden hatte, ging ich davon aus, dass die Gewichtsangabe vermutlich nicht stimmt und die Qualität unter dem Preis leidet. Scheint ja aber doch ganz gut zu sein. Danke für den Link!


Hallo!
Ich schleppe momentan mit einem BIG-LIFT(CNC-Bausatz).
Spannweite 220 cm,Gewicht knapp 6kg,2*5S 5000er.
Motor:Turnigy 6364 .
Mit den Akkus kann ich ca.4-5 Schlepps bis ca.250mtr.machen.
Mfg Bertram

Wieviel dürfen die Segler wiegen?

Grüße
Heiko

flipperf4f
27.08.2012, 15:24
Hallo,

ich schleppe mit einer blauen Piper Cup (modellbau-gassner aus Österreich) mit 3600 MM Spannweite. Gepowered wird die Piper von einem A100 von Hacker mit einem Master Spin 220 Pro Regler an 2P 2x6S mit je 5000 mAh. Ich schaffe i.R. mit einem Satz Akkus drei Schleppflüge auf ca. 250 Meter. Dabei wiegen die Segler so um die 18 kg. Ich fliege auch je ein Seilabwurf Pattern.

http://www.youtube.com/watch?v=DGyrfaxziSY

Gruss

Klaus

Nice
27.08.2012, 19:52
Hi Leute,
ich brauch mal etwas Hilfe von euch um die U/V des Motors festzulegen.
Setup ist:
Telemaster 1800 mit 3,5 Kg, stabil
6S 2650
Jive 100, noch
Motor 12N14P 400 Gramm, macht z.Z. noch 548 U/V, das Gewicht brauch ich vorn auch.
maximaler Luftschraubendurchmesser 18"

geschleppt werden Modelle von 1,5-5Kg, 2-4 Meter

Bin so schon mit einer 15x8 Metts, Vox, 15x6,16x6 Fiala geflogen.
Geht natürlich an bis über 100 Amper und samt Segler fast senkrecht nach oben,
das gefällt mir so nicht, muss immer 1/4-1/2 Gas Fliegen.

Was hat sich bei euch in der 2 Meter Klasse bewert?
Also welche LS und was sie dann drehen sollte.

im Solo fliegt der TL im Standgas im Schritttempo, aber mit Klappen.

hoffe das wer was weiß.

MFG
Dennis

Danke vorweg schon mal

flipperf4f
28.08.2012, 16:12
Hallo Dennis,

mit diesem Motor bist Du für das beschriebene Modell m.E. "overpowered". Ich persönlich finde das aber doch nicht schlecht. :) Lieber ziehst Du mit Halbgas einen 4 Metersegler, anstatt dass Du mit Vollgas Probleme beim Schleppen hast. Mit dem Power Überschuss kannst Du dann auch mal Segler mit 10 kg ohne Probleme schleppen. Also ich würde es so lassen, oder ggf. einen schwächeren Motor einbauen. An der Steigung der Schraube kannst Du eigentlich auch nicht mehr viel ändern. Da bist Du mit x6 eh am unteren Limit.

Viele Grüsse

Klaus

Nice
29.08.2012, 19:38
Hallo Dennis,

mit diesem Motor bist Du für das beschriebene Modell m.E. "overpowered". Ich persönlich finde das aber doch nicht schlecht. :) Lieber ziehst Du mit Halbgas einen 4 Metersegler, anstatt dass Du mit Vollgas Probleme beim Schleppen hast. Mit dem Power Überschuss kannst Du dann auch mal Segler mit 10 kg ohne Probleme schleppen. Also ich würde es so lassen, oder ggf. einen schwächeren Motor einbauen. An der Steigung der Schraube kannst Du eigentlich auch nicht mehr viel ändern. Da bist Du mit x6 eh am unteren Limit.

Viele Grüsse

Klaus

Hi,
das mit den 10 KG an einem 180cm SPW Schlepper mit 3,5kg Gewicht kann man getrost vergessen, selbst wenn die Leistung vorne stimmt, der Schlepper hält nur schwer seine Bahn ein.

Ich kann so max. 2 Schlepps machen, das reicht mir nicht.
Der Motor dreht in einem sehr schlechten Wirkungsgrad, deswegen muss die U/V runter, damit ich bei 3/4-1/1 Gas schleppen kann.
Es kommt nun auch ein Motor rein der länger aber im Ø kleiner ist, der jetzige hat 62mmØ, damit ein extremes Drehmoment, was eindeutig zu hoch ist, also wie du sagtest "overpowered" :D
Klar. Leistung ist nur gegen noch mehr Leistung zu ersetzen, doch es muss beim Schleppen auch zu einander passen.
Für größere Segler kommt wohl noch ein neuer Schlepper, dann kann meiner wieder weg.

sfluck
07.10.2012, 20:16
Hallo zusammen

Ich möchte mir auch mal eine Meinung zu unserem Schleppi einholen, eine CMPro Piper mit 2.3m Spannweite. Im Moment ist ein Emax 5335/10 (230kv, 670g) eingebaut, betrieben mit einer 22x10 APC E Latte und 8s 4000mAh, mit diesem Setup haben wir ihn vom Vorbesitzer übernommen. Ich glaube, damit ist der Antrieb nicht wirklich gut abgestimmt... Ich habe damit ein paar mal geschleppt, die zu schleppenden Segler wiegen max. 4kg. Es ging "ok", doch ich glaube mit 8s sollte da mehr die Post abgehen.

Nun ist der Motor sich langsam am zerlegen, will heissen, Magnete fallen immer wieder raus und die Wicklungen fallen langsam vom Stator ab, kleben mit Epoxy half da nicht viel.
Ich glaube, die Piper hat etwas neues verdient. Ich möchte aber eine Chinaklingel vom Hobbyking einsetzen, um unser Budget für andere Projekte nicht zu schmälern (wir schleppen nur nebenbei und sehr selten).

Die Piper hat ein Abfluggewicht von etwa 5.5kg und die zu schleppenden Segler wiegen ca 4kg. Braucht man dazu schon 8s oder reichen da auch noch 6s? Ich tu mich relativ schwer, einen passenden Motor zu finden, da mich die Dimensionierung für Schlepp ein wenig irritiert, wie viel Strom da wirklich nötig ist. Auch findet man eigentlich nur Antriebsvorschläge mit hochwertigen Motoren, aber einen Hacker oder so will ich nicht einbauen.

Hier im Thread habe ich einen Antriebsvorschlag gefunden, mit einem Scorpion 4025-16, 18x8 Prop und 8s. Fahre ich da gut wenn ich einfach beim Hobbyking einen Motor suche, welcher von den Werten her relativ ähnlich ist? zB. der NTM Prop Drive 50-60 Series 380KV (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__23521__NTM_Prop_Drive_50_60_Series_380KV_2665W.html)?

LG Stefan

thomasr
08.10.2012, 09:02
Hallo Stefan,

da stimmt was nicht.
Ich habe einen Kadett 2,40 mit knapp 5kg und fliege diesen mit einem Torcster 5330/9 mit 260U/V an 8S4000er und einer 19x12Menz. ecalc.ch errechnet 8kg Standschub bei Pitch 114km/h.
5kg Segler sind damit 3mal auf 250m wirklich kein Problem. Ich kann mit ca. 20Grad steigen und brauche für die 250m ca. 90Sek. Nach dem Start kann ich das Gas ca. 20% zurücknehmen und im Schlepp fließen so knapp 50A.
Ich habe auch lange nach einem Antrieb gesucht. Bei Luftschrauben bis 20 Zoll sind aber an 8S die 260U/V nach dem was ich gefunden habe, das Maß der Dinge. Ich habe die 19x12 statt der 20x10 gewählt, da so der Pitch höher ist. Wenn die Fuhre in der Luft ist zählt meines Wissens nicht mehr der Standschub, sondern die Differenz des Strahls gegenüber der Fluggeschwindigkeit. Ich habe es allerdings auch anders noch nicht probiert, denn bislang funktioniert das so wunderbar.
Hat dein Antrieb viell. einfach 'ne Macke? Der Torcster Antrieb erschien mir gut und vglw. günstig.

Gruß
Thomas

rkopka
08.10.2012, 10:21
Ich möchte mir auch mal eine Meinung zu unserem Schleppi einholen, eine CMPro Piper mit 2.3m Spannweite. Im Moment ist ein Emax 5335/10 (230kv, 670g) eingebaut, betrieben mit einer 22x10 APC E Latte und 8s 4000mAh, mit diesem Setup haben wir ihn vom Vorbesitzer übernommen. Ich glaube, damit ist der Antrieb nicht wirklich gut abgestimmt... Ich habe damit ein paar mal geschleppt, die zu schleppenden Segler wiegen max. 4kg. Es ging "ok", doch ich glaube mit 8s sollte da mehr die Post abgehen.
...
Die Piper hat ein Abfluggewicht von etwa 5.5kg und die zu schleppenden Segler wiegen ca 4kg. Braucht man dazu schon 8s oder reichen da auch noch 6s? Ich tu mich relativ schwer, einen passenden Motor zu finden, da mich die Dimensionierung für Schlepp ein wenig irritiert, wie viel Strom da wirklich nötig ist. Auch findet man eigentlich nur Antriebsvorschläge mit hochwertigen Motoren, aber einen Hacker oder so will ich nicht einbauen.
Ich hab die gleiche Piper mit dem gleichen Gewicht. Mein Motor hat 260kv (China Klingel) und ich nutze 10s mit einer 17x10". Damit habe ich genug Schub um ohne Vollgas zu hovern. Beim Schleppen bin ich nur bis zu 3,5kg gekommen (danach Absturz), was aber ohne besondere Anstrengungen ging. Davon abgesehen, daß ich den Motor hatte, ebenso eher 5s Akkus benutze und gern weniger Strom habe, ist mein größtes Modell ein Kunstflugsegler, zu dem geschrieben wird, daß er es gern schnell hat. Also habe ich mehr Wert auf Geschwindigkeit gelegt, als auf den absoluten Schub.

Paßt da tatsächlich so ein großer Prop drauf ? Ich hab bei den Überlegungen zur neuen Piper auch an sowas gedacht, aber wenn ich Rumpf und Fahrwerk so zusammenlege, paßt kaum ein größerer Prop !?

http://kopka.at/Modelle/Cub231_01.JPG
http://kopka.at/modell_f_v.htm#Cub231

RK

Markus_W.
08.10.2012, 16:05
Auch ich habe die Cmp Piper, jedoch mit einem Hacker A60 16M und einem 20x10 g-Sonic Prop an 10 s. 20" passt noch gut. Solange das Gras nicht länger als 2 cm ist, spielst du damit auch nicht Hilfsrasenmäher ;) eine Fiala mit 21" geht auch noch aber dann ist mit orginal Rädern und Fahrwerk Schluss mit lustig. 22" sind mir ein Rätsel.....,

Meine geht auch gut senkrecht und hat bis jetzt Segler bis 6 kg geschleppt. In einer Minute auf 300 Meter.
Allerdings ist mein Abfluggewicht 6,4 kg.

Mit 8 s schleppen geht sicher auch gut aber dann musst du halt mit dem Strom hoch.
Mein Motor hat bei vollen Akkus 2500 Watt Eingangsleistung, bei 10 Zellen und ca 75 Ah max.

Um die gleiche Leistung aus 8 Zellen zu bekommen musst du Motor und Zellen mit ca 95 Ah belasten!

Akkus gibt es, die das aushalten. Aber die Motoren ....... Die quittieren das so, wie es deiner jetzt macht.
Und bei einer Minute Volllast kannst dann drauf warten dass der Motor die weiße Fahne schwenkt. Mit 6s wird es dann ganz schwer.......

Hyperion Motoren halten hohe Ströme aus und sind auch bezahlbar. Mit billig-Chinesen wirst du mit 8 s wahrscheinlich wieder dieselben Erfahrungen machen wie aktuell. Dein aktueller Motor wäre meiner Meinung nach für 10 Zellen an einer 20 " Schraube richtig. Für'n 10 Zellen Antrieb findest du bei unserem Lieblings gelben Mann auch viele Varianten. Auch gute!
Der von dir ausgesuchte Motor soll 90 Ah verkraften, jedoch wenn ich mir die Reviews ansehe, würde ich mir gleich 2 bestellen.... Und vielleicht auch gleich die Piper ;).

Also ich würde dir zu 10 Zellen raten.

rkopka
09.10.2012, 10:45
...Mein Motor hat bei vollen Akkus 2500 Watt Eingangsleistung, bei 10 Zellen und ca 75 Ah max.

Um die gleiche Leistung aus 8 Zellen zu bekommen musst du Motor und Zellen mit ca 95 Ah belasten!
Es sind nur A nicht Ah.

Offtopic:
Da ich Elektrotechnik studiert habe, reagiere ich da recht empfindlich, wenn die Einheiten verwurschtelt werden (kv... kann ich gerade noch akzeptieren). Das ist fast das Erste, das man lernt, daß Einheiten und Größenmaßstäbe passen müssen, sonst ist das Ergebnis unbrauchbar und die Note schnell im Keller.

Sowohl in Foren, als auch auf Handlerhomepages und sogar in Modellbaufachzeitschriften wird Ah falsch benutzt. Gerade die sollten doch zumindest etwas Kontrolle haben.

Es sagt ja (hoffentlich) auch keiner : von Berlin nach Hamburg sind es 288 kmh !? Oder mein Auto hat 74PSh oder inzwischen 74kWh (das würde erst bei einem Elektroauto u.U. wieder passen).

RK

Markus_W.
09.10.2012, 12:18
Mea culpa!
Natürlich sind es Ampere und nicht Amperestunden. Wenn du aber jeden Beitrag in dem Forum nach falschen Bezeichnungen durchsuchst und richtigstellen willst, wird das ein fulltimejob ;)
Wie gesagt : ich gelobe Besserung

sfluck
09.10.2012, 19:38
Hallo zusammen

Danke für eure Einschätzungen!
Also dem Motor, welcher zZt. eingebaut ist, will ich 10s nicht wirklich antun, da wird er sich wahrscheinlich noch komplett zerlegen.
Ich habe mal genau nachgefragt, wie schwer die Segler sind, welche ich ziehen möchte. Der schwerste ist 3.5kg. Dafür brauche ich doch nie im Leben 10s? Ich möchte eigentlich bei 8s bleiben, wenn möglich sogar auf 6s herunter. Kann es auch sein dass der Motor die 22x10 nicht voll drehen mag und deshalb bei einem zu schlechten Wirkungsgrad arbeitet? Wäre ich evtl. mit einer 18x10 oder 18x8 besser dran? Wenn nicht dann schau ich mich mal nach dem Torcster um.

Ich habe zzt. tatsächlich eine 22x10 APC Luftschraube drauf, mit Originalfahrwerk, damit ist die Piper auch auf Gras kein Rasenmäher... ich glaube ihr macht etwas falsch ;).

LG Stefan

Markus_W.
09.10.2012, 21:48
Hi Stefan,

Also dass du bei 3,5 kg sagst, 8 Zellen müssten reichen ist absolut nachvollziehbar und sicher auch machbar!

Problematisch sind 2 Punkte.
Erstens ist dein jetziger Motor mit Sicherheit besser für einen 10 Zellen Antrieb geeignet. Das zeigt sich meist an den U/V. Alles in dem Bereich 200 bis 280 U/V ist für 10 Zellen gut mit Luftschrauben zwischen 18" und 22".

Zweitens ist die Piper eine aerodynamische Vollbremse. Ich kenne viele Modelle, die mit gesetzten Klappen und abgeschaltetem Antrieb wesentlich schneller im Sturzflug sind, als die Piper ohne Klappen. Alleine um die Piper zügig zu bewegen geht schon sehr viel Leistung drauf. Unter 2000 Watt solltest du, nach meinem Dafürhalten, nicht gehen. D.h. Unter Volllast sollte dein Motor mindestens 70 Ampere vertragen ohne heiß zu werden und die Magnete abzuwerfen.

Wenn sich dein Motor schon auflöst, erübrigt sich die Diskussion über andere Props. Ich könnte mir aber vorstellen, dass weniger Durchmesser und mehr Steigung besser wäre. 18 x 12 oder 20 x 12 könne besser gehen.
Torcster sind sicher ein guter Kompromiss. Den 4130/8 würde ich für 8 Zellen wählen. Ich hab mal beim gelben Mann nachgesehen aber da finde entweder gute 6s Motoren oder dann erst wieder 10 s Motoren. Gute geeignete 8s Motoren habe ich keine gefunden.

Aus meiner Schlepperfahrung kann ich nur sagen, dass ein gewisses mehr an Power, Schlepps besser gelingen lässt als zuwenig Schub. Gerade wenn du aus der ersten Kurve kommst und mit Rückenwind fliegst..........

sfluck
10.10.2012, 07:11
Hallo Markus

Ja doch das tönt vernünftig. Ich schau mich mal nach den Torcstern um (4130/8 und 5330/9 von Thomas). Danke :)

LG Stefan

thomasr
10.10.2012, 08:16
Habt ihr den 4130 bei 8S mal bei ecalc eingegeben?
Das ist doch Mist! Die U/V sind zu hoch. Im Ergebnis muss man, um im Strom nicht zu hoch zu kommen, auf eine 16x8 zurück und kleine LS sind m.W. zum Schleppen nicht zu empfehlen.
Geht man auf 6S zurück, kommt man auch nur bis zu einer LS mit 18x10. Ich Tipp mal, dass das Murks ist.
Nimm den 5330/9, wenn deine Piper das Gewicht verträgt. Selbst wenn man dann auf 6S zurückgeht kann man mit einer LS 21x14 7kg Standschub bei einem Pitch von 100km/h erreichen. Ist halt aber 200G schwerer.

Brichte mal zum Ergebnis, würde mich interessieren.

Gruß

Thomas

ulinux
10.10.2012, 08:32
Hallo

Also ich fliege den CNC-AFF Schlepper (ähnlich Telemaster) mit 2m Spannweite und 4,5 Kilo:

889406889407

Motorisiert ist er mit einem Graupner Compact 640Z, der macht auch "nur" 270 Umdrehungen pro Volt. Befeuert wird der bei mir mit 6S zum gemütlichen rumtuckern und Easy-Glider schleppen (auch mal im Doppel-Schlepp), mit 8S zum richtig schleppen (oder Easy-Glider-senkrecht-Schlepp :D ). Das Ganze mit einem 20x10er Prop, so komm ich dann auf gute 7 Kilo Schub an 8S.
Also ich wüsste nicht, was gegen den Torcster spricht.

Gruß
Uli

Tobi Schwf
10.10.2012, 11:59
Schau mal hier >>> Rascal 40 <<< (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/50621-Sig-Rascal-40-als-Schleppmaschine-Bau-und-Bilderbericht?highlight=Rascal)

6S Hacker A50S und LS 17x9 schleppt 3,5 kg ohne Probleme und hat noch etwas Luft nach oben ;)

Gruß Tobi

Draude
10.10.2012, 15:01
Hallo !

Anbei ein paar Fotos unseres kleinen (aber feinen) Schleppgespannes bestehend aus der Piper Pawnee von Hangar 9 und der Foka von Valenta. Die Piper wird angetrieben von einem Turnigy SK 5065-380 an einem YGE 80 mit 6S-3600 Lipos u. einer APC 17x8 wobei das Fluggewicht knapp unter 5 kg liegt. Die Foka wiegt 3 kg und obwohl diese bekanntlich ziemlich zickig sein kann reicht die Leistung in der Startphase satt und für vorbildgetreue Schlepps genügt Halbgas. Der Stromverbrauch ist dabei sehr moderat und eine Akkuladung reicht für 4 Schlepps.

LGD:)

MX 22
10.10.2012, 19:45
Es geht auch mit weniger: schaut mal in den Rascal Fourty thread. Mit 6 S werden bis zu 5 KG Segler geschleppt. Gut der Rascal ist auch wirklich sehr leicht. Meiner liegt bei ca. 3 KG mit einem 5 S 4000er Akku. Aber 8 S halte ich wenn der Schlepper nicht gerade übergewichtig ist, für oversized.

Gerd

MX 22
10.10.2012, 19:47
Ich meinte natürlich, daß ich für die Zielvorgabe von 3,5 KG des Seglers einen 8 s Antrieb für oversized halte.

phöbus
28.11.2012, 19:01
KHK bietet ein Schleppmodell an. Kennt jemand den Merlin von KHK und kann was dazu sagen, auch über die Qualität des Bausatzes.


http://www.khk-flugmodelle.de/merlin.html

danke
Werner

phöbus
02.02.2013, 19:38
Hab ihn mir bestellt.
Hier im Rohbau ...

cheops
03.02.2013, 07:52
Hallo Werner,

Bist Du mit der Ausführung vom Baukasten zufrieden? Gibt es deiner Meinung nach Kritikpunkte / Verbesserungsvorschläge?

Bei KHK auf der HP heißt es, dass der Rumpfdeckel (wie auf deinen Fotos aus Sperrholz) komplett abnehmbar ist.

Könntest Du mal ein Foto von dem Innenleben in diesem Bereich einstellen. Danke Dir schon mal im voraus.

Grüße aus Bayern - Stefan

phöbus
03.02.2013, 10:32
Hallo Stefan,
zum Baukasten:
Passgenauigkeit der Teile sehr gut
Materialqualität sehr gut
Material jeweils passend zur Belastung ausgewählt
Vollständigkeit bis zur letzten Unterlegscheibe (natürlich ohne RC, ......)
Baubeschreibung incl. Bilder ok.

Der Aufbau ist eher auf höhere Belastung und Alltagstauglichkeit ausgelegt - find ich ok.

Die Haube kann man komplett abnehmen.
Ich hab ein Bild gemacht

cheops
03.02.2013, 11:12
Hallo Werner,

Danke für Deine Mühe - BK wird morgen bei KHK bestellt.

Du willst den "Merlin" auch elektrisch betreiben - hast Du schon ein passendes Setup im Kopf oder auf der Werkbank ?

Wenn das Abfluggwicht von 6,5 - 7 Kg mit 32 ccm Verbrenner erreichbar ist, müsste ein guter 8 - 10 Zellen Antrieb zum einfachen Schleppen (in Richtung Spannweite 4 mtr - Gewicht 4 kg) auch ausreichend sein.

Grüße aus Bayern - Stefan

phöbus
03.02.2013, 13:07
Motor Himax C 6320-0250, derzeit bei Höllein zum halben Preis (90€)!
Schau mal den AXI 5320/28 an - vielleicht fällt Dir was auf!

Überschlägig kriegst Du mit 10s und einer 18x8/10 fast 2kW (bei ca. 53A), das wären ca. 1,6KW an der Welle, das sind ca. 2PS.
Mit 8s kriegst Du bei ähnlichem Strom immer noch ca. 1,2KW (1,6PS) an die Welle.

Ich denke das reicht aus.

Gruß
Werner

flying_hard
03.02.2013, 14:18
Servus,
is zwar schon a bissal länger her.
Aber es geht.:)
Was etwas schwierig war, die lange Schnur.:mad:
Hab damals ein paar Sätze dazugeschrieben.

http://www.rcmovie.de/video/96f4b7bd46bf55d8920f/Seglerschlepp-mit-Trex-700

Achja der Seglerpilot bin i.:):)

Gruaß
Ritch

phöbus
20.04.2013, 10:38
.... der Merlin ist fertig, Erstflug demnächst.

robi
20.04.2013, 12:04
Toller Flieger. Glückwunsch zur Fertigstellung und Daumen drücken für den Erstflug.
Aber Teddy hat´s sicher drauf und wird´s schon richten ;)

Gruß robi

SpeedsterDEN
09.05.2013, 08:51
Meine funcub set up, (we are also using this set up for the Multiplex Mentor towplane.)

Static 73 Amp og 1075 Watt
Flying 56 Amp og 839 watt


Motor Turnigy 4250 Brushless Motor 1000kv :
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idproduct=8489
ESC: 110 AMP
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__18468__Birdie_110A_Brushless_ESC_3...13x4 prop
Batt 4000 Mha 4 Cell:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idproduct=13949



3,2 meter F3b and 2,4 meter


http://www.youtube.com/watch?v=qJxqubTcoi4

(Giga Wiesel: 3,8 meter span, 6,9 kg)


http://www.youtube.com/watch?v=PoUcS3l95J4


http://www.youtube.com/watch?v=DeyKU1IXeD8


Mehr Funcup schlepp videos:

http://www.youtube.com/playlist?list=PLWto3tazMLB-yDotzXUD5tVXsDMt9HC4k

Cheers
S

uwe neesen
09.05.2013, 09:50
Unsere 1:3 Schlepp-Piper:

Spannweite 3,6m
Gewicht: ~15kg
Motor: Hacker A150-10
Regler: Master Spin 170
Prop: Holz XOAR 30x12
Akku: 4x 6S-5000mAh TopFuel ECO-X als 12S-2P-10000mAh

-schleppt Segler bis ~25kg

993497

993498

ROMA
09.05.2013, 19:58
Hallo Uwe (@Hacker Team),

Glückwunsch zur Piper und deren Leistung:)

Gruß
Roland.

uwe neesen
09.05.2013, 20:13
Danke, danke

Die Piper macht echt Spass :)

Basti139
15.05.2013, 17:47
Hallo,

habe eine Mini Mag von Multiplex geschenkt bekommen und möchte mit der das F-Schleppen erlernen/üben.
Das Modell wird ein Abfluggewicht von ewta 900g haben.

Nun stellen sich bei mir einiege Fragen. Bei dem Motor handelt es sich um ein Turnigy D3536/6 1250KV, mit ca. 500 W Leistung.
HK empfielt folgende LS bei 2S eine LS 10x5, bei 4S eine LS 9x4.7 und bei 3S ? ist dann die LS 10x4 die richtige?
Laut HK soll der Motor einen Standschup von 1270g haben, danach habe ich den Motor auch gekauft.

Wie schwer darf der Segler maximal sein und welche Spannweite darf der maximal haben?

Gruß Basti

Poffl
15.05.2013, 22:32
Da kannst du maximal Segler wie Easyglider ran hängen.
Der Motor dreht relativ hoch. Verglichen mit ähnlichen Motoren ähnlicher Größe und Drehzahl/Volt würde ich da ne 9x5er Schraube ranmachen und Strom messen.

Basti139
17.05.2013, 17:09
Vielen Dank für die Antwort,
werde mich nächste Woche mal daran setzten und berichten.

Die Piper ist wirklich sehr schön:) hätte ich auch gerne:D

Gruß Basti