PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HF-Modelle - wer hat kann weiterhelfen?



Andi1
16.12.2003, 21:02
Hallo zusammen!

Wer kennt die Modelle von HF-Modell. Ist ein Tschechischer Hersteller
http://web.telecom.cz/hfmodell/

Möchte mir einen GFK-Segler DG und ASW kaufen.
Wer kann mir sagen wie es mit Qualität und Festigkeit bzw. Ersatzteilen aussieht. Fliegt jemand Modelle von diesem Hersteller?

Danke

Andreas

Clemo
17.12.2003, 06:20
Ich habe mit einem Kumpel eine Dg600 270/320 ARF und eine ASW 28 ARF 300cm gekauft. Die ASW kam erstmal ohne Störklappen, also unfrei zurück an Lenger und - vier Tage später steht die Kiste wieder bei uns, - Annahme verweigert. Lenger nimmt nur freigemachte Retourpakete an und erstattet dann die Portokosten. 50DM futsch. Und dann das auspacken. ASW toll, DG hmmm: Kabinenhaubenpassung mässig, bis zu 3mm Spalt. Tragflächenübergang sehr mässig, bis zu 2mm Versatz. Motorseglerkennung,-nagut. Viel Kleinarbeit, unschöne Detaillösungen wie schwarze Plastikschrauben am Höhenleitwerk, die nach 2x Festdrehen hin sind und Balsaabschlussleiste in der Seitenflosse, die bei geringster Belastung reisst. Höhenruderaussparung fürs Seitenruder passt nicht und später stellt sich heraus, das der Vogel eine EWD von fast 5(fünf!) Grad hat. Irgendwann flog er, geile Gleiteigenschaften, flott ohne Ende, etwas krumm( geht grundsätzlich satt nach links beim Start) und am Seil praktisch nur unter Betablockern zu starten. Selbst bei zügigem Mitlaufen auf den ersten Metern gibts einen Strömungsabriss am Höhenruder und dann hängt sie erstmal 90Grad am Seil. Katastrophale Langsamflugeigenschaften (von wegen Soarer wie bei Lenger beschrieben...) aber geile Kunstflugeigenschaften und am Hang echt geil. Und so bekommt sie jetzt dann doch neue Flächen und eine neue Haube, obwohl ich sie nach dem letzten Crash eigentlich in die Tonne hauen wollte. So weich übrigens die Flächen sind, so robust ist der Rumpf. Wie gesagt, das gilt alles für die DG, die ASW sieht noch nen Tacken geiler aus und fliegt auch besser. Das winzige Scalehöhenruder ist einfach saukritisch. Wie war das mit der Reynoldszahl und dem Nachweis, das Spatzen eigentlich garnicht fliegen können? Fazit: die DG hält die Versprechungen im Internet nicht, die ASW schon, trotz "ARF" viel Gefummel, Preis-Leistung sind dennoch gut. Und vorsicht, die Vollgfkflieger haben teils keine Störklappen. Bei keinem meiner Flieger lagen Leid und Freud so eng beieinander wie bei der DG. Viel Glück!

TurboSchroegi
17.12.2003, 08:53
Hi !

Ich habe die DG600. Ich kann grundsätzlich 1:1 das bestätigen was Clemo sagt. Es gibt aber Möglichkeiten das Ding hinzukriegen.

1) Tausche die Seitenruderabschlussleiste gegen was stabiles aus und klebe das Ding mit Rovings ein.
2) Nimm Metalschrauben für das HLW
3) EWD ca.1,5-1,8 Grad - dann geht's auch in der Thermik normal. Immer vor dem Erstflug messen. (Ach ja: Mach einen Gleittest in der Ebene wegen Schwerpunkt. Kann sein, dass die Angabe nicht stimmt.)
4) Pass beim Anbau der Ansteckflügel auf. Mach eine kleine "Schränkung" rein (also weniger anstellen als den Flügel). Die Übergänge haben bei mir auch nicht gepasst. Nachdem ich hier "angepasst" habe, war auch eine Verbesserung der Kurvenflugeigenschaften erkennbar.
5) Ich habe die Steckungen in der Fläche neu gemacht. Von oben her aufgeschnitten und das Steckungsrohr zweimal gelagert (war bei mir nur einmal). Ausserdem habe ich links und rechts Steckungsrohre gleichen Materials verwendet ;)
6) Unbedingt Verstrebungen im Rumpf einbauen: Vorne auf höhe Nasenleiste und hinten auf höhe Endleiste (sollte man ja eh machen)

Nach diesen Optimierungen fliegt sie recht ordentlich und ich werfe sie immer mal wieder weg. Durch die hohe Streckung hat sie ein geiles Flugbild. Für Kunstflug setze ich sie nicht ein. Da sind mir die Flächen zu weich. Du musst auf jeden Fall genau mit dem Schwerpunkt und der EWD arbeiten. Da ist Sie empfindlich. Ich habe meine mit 10 Zellen 4/5 SC elektrifiziert und bin jetzt irgendwo bei 2,5-2,8 kg. Bei normaler Thermik fliegt sie aber trotzdem. Bei gut 2kg als Segler sollte die schon schön kreisen können. Gutmütig in der Abkipptendenz ist die halt nicht so. Liegt ja auch an der Flächengeometrie. Du musst sie weiträumig kreisen und sicher klassisch steuern können. Also einleiten: quer/seite - rum:höhe - ausleiten: quer/seite und das ganze schön ruhig. Mit Kombimix wurde das bei mir nix. Ob die "Bauanleitung" immer noch in tschechisch ist, weiß ich nicht.

Die DGs gefallen mir alle recht gut und die 600er ist ein schöner Flieger. Das HF Modell war mein erster ARF Segler.

Fazit nach der Arbeit: Erst mal seh'n was Multiplex so hat und deshalb fliegt jetzt dann auch bald mein Elektromaster :D :D
Wenn MPX nix hat, mal bei Thermoflügel nachfragen und dann selber bauen. (Ich hoffe das mit meinem 1:3 DG303 Rumpf wird Dez/Jan was :) :) Danke Christian!)

Achja, nochwas: Lenger jun. ist super ok. Die meisten Berichte über Ärger haben was mit Lenger sen. zu tun.

Grüße TurboSchroegi

bie
17.12.2003, 10:26
Hi Namensvetter (Andreas),

über die HF-Modelle gab es im vergangenen Jahr einige Threads hier und bei RC-L.

Die DG505 habe ich in der ARF-Version gebaut und für die MFI getestet (Artikel ist, glaube ich, im Heft 5/2003 drin).

Bei meinem Modell gab es zwar auch den einen oder anderen kleinen Mangel, aber es waren wirklich kleine Mängel, wie sie bei jedem Serienmodell vorkommen können.

Ansonsten hat bis auf einen kleinen Tiefensprung von der Fläche zu den Winglets alles 1A gepasst (Rumpf/Flächenübergänge, EWD, Kabinenhauben, etc.).

Auch die Flugeigenschaften sind sehr angenehm und jenseits kritischer Situationen.

Ich habe alle Maße vorher aus- und nachgemessen (z.B. EWD), musste aber nirgendwo korrigieren.

An der Wasserkuppe habe ich noch jemanden getroffen, der die DG1000 von HF fliegt. Die war seinen Aussagen nach auch aus dem Baukasten heraus in Ordnung und hatte etwas mehr Durchzug als meine DG505 - wir haben des Öfteren zeitgleich Anflüge aus gleicher Höhe gemacht und es zeigte sich jedesmal, dass die 1000er die Nase vorne hatte.

Also ich kann die DG505 empfehlen als Allrounder für den Hang bei geringen bis mittleren Windgeschwindigkeiten am Hang und fürs thermische Fliegen in der Ebene. :)

kallefly
17.12.2003, 10:57
Hi Ihr DG-Flieger

Habe auch die 600 von HF und kann ohne Einschränkung bestätigen, was Ihr sagt.
Allerdings hat meine keine variablen Flächen
(2,70/3,20) sondern durchgehend 3,27m.
Geiles Flugbild, wenn sie läuft, und sie mußßßß
laufen, sonst fällt sie runter, wie ein Stein.
Ganz kritisch im Langsamflug, Abriß ohne Ansage.
Ich bräuchte ein Paar neuer Flächen. Clemo, wo
bekommst Du die? Lenger kann nichts mehr besorgen.
Bei gerasis sind die Dinger zu teuer (fracht/Zoll)
Für eine neue Haube mit Rahmen mußte ich über 130 DM zahlen, bis ich sie dann hatte.

Andi1
17.12.2003, 13:35
Danke erstmal für die vielen Antworten!

Wenn ich das richtig verstanden habe, verkauft Lenger HF-Modelle! Ich dachte Lenger macht seine Flieger selbst!
Liebäugle mit einer DG 505 Voll GFK. Ist zur Zeit um 489 Euro zu bekommen (3600 mm mit eingebautem Einziehfahrwerk und Störklappen)

Welche Hersteller könnt ihr mir sonst nennen für einen Scale-Segler dieser Größe.
Wenn die Qualität bei HF bzw. Lenger nicht stimmt dann überlege ich mir das doch noch mal gründlich bevor ich eine Menge Euros für einen eventuell schlechten Flieger ausgebe.

Wie sieht es mit Blue-Airlines aus. Haben auch schöne Flieger im Programm.

Danke

Andreas

TurboSchroegi
17.12.2003, 14:01
Hi Andi !

Wie gesagt: Ich kann nur von einem Flieger sprechen - nicht von allen, die Lenger vertreibt.

Ich würde Dir empfehlen, mal bei Thermoflügel (http://www.thermofluegel.de) vorbei zu schauen. Ich selbst habe (noch) keinen Flieger von ihm. Mein Schwager und Freund aber hat eine ASW28 mit 3,50m und ich muss schon sagen: Guter Preis, noch viel zu tun aber sehr gute Qualität und viele pfiffige Ideen. Fliegen tut die ASW auch sehr gut.

Grüße TurboSchroegi

[ 17. Dezember 2003, 14:02: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

kallefly
17.12.2003, 14:05
Andi, das kann ich so nicht stehen lassen!

Ich habe in den zurückliegenden 4 Jahren bei Lenger 8 (!) Modelle für unseren Verein gekauft. Bei allen war die Qualität/Verarbeitung tadellos. Auch bei der DG!
Das sie ihre Mucken hat (fliegerisch) ist eine andere Sache. Ich konnte immer mit den sogenannten
großen Markenherstellern vergleichen, da gab es nie Qualitätsunterschiede. Außerdem stimmt der Service bei Lenger, und das ist ebenso wichtig.
Ich selbst fliege die Modelle: DG 600, Jantar, LS 300, Ventus 2c - alle hervorragend verarbeitet.

gruß kalle aus dem habichtswald

Andi1
17.12.2003, 14:51
Hallo Kalle!

Kannst du mir genau sagen welche Mucken die DG fliegerisch hat. Da es mein erstes Modell in dieser Größenordnung ist möchte ich schon einen haben, der mich fliegerisch nicht so an die Grenzen treibt. Wäre eine ASW besser?
Wie schon erwähnt, bin ganz g..l auf die DG 505 in Voll GFK.

Kannst du mir auch zu den Vor- und Nachteilen zwischen Voll GFK und Styro-Apachi etwas sagen. Nachdem du schon mehrere Segler dieser Größenordnung kennst und wahrscheinlich auch selber fliegst wäre mir deine Meinung sehr wichtig.
Ich sehe das mal so. Beplankte Flächen mit Foilie bespann sieht nicht nur nicht so schön aus, sie sind auch ziemlich Feuchtigkeitsempfindlich. Hatte meinen Segler mal in der taunassen Wiese liegen und die Foilie hat sich total geworfen. Ausserdem denke ich, dass GFK-Flächen auch etwas leichter (und damit auch stabiler) sind als Beplankte Flächen. Will ja nicht rumheizen sondern genussvoll und Scalemäßig fliegen.

l.G

Andreas

Mike_2
17.12.2003, 17:58
Hallo Andreas,

alles ist Ansichtssache. Beplankte Sandwichflächen haben meines Erachtens einige Vorteile, was die servicefreundlichkeit betrifft. Bei Reparaturen sind diese leichter zu raparieren. Das mit der Feuchtigkeit und der Folie läßt sich auch abstellen. Vor dem Bebügeln die Flächen mit Holzschleigrund einstreichen - macht die Oberfläche gegen Feuchtigkeit dicht.
Ausschlaggebend für die Festigkeit ist die Dimensionierung des Holms und nicht. Dies ist auch bei der Gfk Fläche so.

Sandwichflächen kann man allerdings auch mit Gewebe beschichten und lackieren. Damit hat man ebenfalls die GfK Optik.

Daher habe ich auch noch keinen Unterschied zwischen meinen Sandwichmodellen und meinen GfK Modellen gefunden. Ausschlaggebend ist immer der statische Aufbau des Innenlebens der Flächen.

Gruß
Mike

Clemo
17.12.2003, 18:23
Hallo kallefly,
wie, Lenger kann nicht mehr liefern? Da hat er in seiner eMail aber nix von geschrieben! Werd gleich mal HF anmailen und fragen, wer die Kiste noch vertreibt. Ansonsten bleibt ja noch die Tonne... ;)
Weiss jemand, wer in "old Europe" LET-Modelle vertreibt? Hab nur ne Adresse in den USA und die Dinger kommen ja auch aus der Tschechei.

kallefly
17.12.2003, 19:56
@Clemo Habe gestern Abend noch mit Herrn Lenger telefoniert wegen der Ersatzflächen.Die durchgehenden hat er nicht mehr. Die Zusammenarbeit mit Gerasis hat er beendet, gab wohl massig Probleme. Ich brauche natürlich auch Ersatzflächen, der Rumpf ist noch tadelos und so stabil, mit dem kannste Kälber schlachten.
Versuchs mal bei Gerasis direkt, geht allerdings
fast nur auf english mit Martina.

@Andi Die 600 hat aufgrund ihrer enormen Streckung ein phantastisches Flugbild und sieht in der Luft aus wie ein 4 m-Segler!.Infolge der schlanken Flächen neigt sie bei zu langsamer Fahrt
halt zum Abreißen, und das extrem ohne Vorwarnung.
Aushungern kann man diesen Flieger nicht. Trotzdem geht sie super in der Thermik.
Die Flächen sind sehr weich, trotz Kiefernholm, d.h. bei schneller Fahrt fangen sie an zu rudern. (Dicke an der Wurzel 17mm, Tiefe 17 cm)
Ich fliege ausschließlich am Hang und meine DG geht richtig so ab 8 m/s.
GFK ist ne Glaubensfrage. Die Flächen aus der Tschechei sind in der Regel super gebügelt und sehen tadellos aus. Mit Feuchtigkeit hatte ich, trotz mancher Regentage, noch nie Schwierigkeiten. Die Styro/Abachi Fläche ist halt problemlos zu reparieren und das ist für mich überzeugend.
Fazit: Ein schöner Flieger, aber er gehört in erfahrene Pilotenhände!

gruß kalle aus dem habichtswald

P.S. Ich denke die ASW 28 ist wesentlich unkritischer, bin sie allerdings noch nicht geflogen

Bernhard Lenger
18.12.2003, 14:03
Servus Clemo,


Original erstellt von Clemo:
Hallo kallefly,
wie, Lenger kann nicht mehr liefern? Da hat er in seiner eMail aber nix von geschrieben! Werd gleich mal HF anmailen und fragen, wer die Kiste noch vertreibt. Ansonsten bleibt ja noch die Tonne... ;)
Weiss jemand, wer in "old Europe" LET-Modelle vertreibt? Hab nur ne Adresse in den USA und die Dinger kommen ja auch aus der Tschechei.Wie schnell doch Legenden und Gerüchte entstehen :)

Wir fertigen nur unsere Holzbaukästen selbst. Ansonsten haben wir u. a. den Vertrieb für HF in Deutschland und da haben wir vor kurzem wieder einen weiteren 3-Jahres-Vertrag geschlossen. Zudem haben wir jede Menge Baukästen und Ersatzteile auf Lager. Sollte da also mal durch das eine oder andere Unglück Ersatzbedarf bestehen... Von nicht mehr liefern können, kann also keine Rede sein. Das Gegenteil ist der Fall.

Die DG 600 von Kallefly stammt von Gerasis. Die beiden DG600 gleichen sich sehr stark. Möglicherweise ist der Grund der folgende: Der Chef von HF ist ein ehemaliger Mitarbeiter von Gerasis, man hatte sich im Streit getrennt.
Mit Gerasis kooperieren wir nicht mehr, weil uns die Qualität und das Geschäftsgebahren am Schluß nicht mehr gepaßt haben.

LET-Model kriegst Du seit ca. drei Monaten bei uns, wir hatten nur noch nicht die Zeit, die Flieger uns Netz zu stellen, hoffe, daß wir das zwischen Weihnachten und Neujahr auf die Reihe kriegen. Von LET haben wir z. Zt. folgende Modelle auf Lager: ASW28/2500 ARF, Nimbus4/2600 ARF, Ventus2c/5000 - 6000 GFK, Reiher/5400 ARF. Ich muß sagen, die Modelle sind wirklich sehr gut gemacht. Der Hersteller ist so eine Art Künstler.

Gruß
Bernhard Lenger
www.lenger.de (http://www.lenger.de)

Gast 1648
18.12.2003, 16:16
Hallo Kollegen,
ich kann über die HF Modell nur gutes sagen, was Qualität betrifft. Bei den Flugeigenschaften sind sie auf der flotten Seite, was sicher von der Vorbildnahen Auslegung kommt: mit schlanken Scaleflächen und kleinen Höhenleitwerken bekommt man keinen Amigo, auch sind sie nicht gerade superleicht! Ich kann sie weiterempfehlen!
Viele Grüße, Phoenixflieger

Clemo
18.12.2003, 18:58
Hallo Bernhard Lenger,
danke für die schnelle Klärung. Wir hatten ja wegen Ersatzteilen und Ventus ax Mailkontakt und da war ich mal kurz verwundert. Ich brauch die HF-ARF-Flächen mit 270/320cm. Danke für die LET-Info, das sind ja sehr erfreuliche Aussichten, dass Sie die auch vertreiben. Vielleicht klappt ja das Treffen Ende Dezember?

@Kallefly
hab ich wohl falsch verstanden, dachte, wir hätten die gleiche DG. Vielleicht passt die HF-Fläche ja auch bei Dir? Machen zwar nen weichen Eindruck, haben aber bisher alles klaglos überstanden, Kunstflug ist meines Erachtens problemlos zu machen, das volle Programm. Selbst einen Einschlag aus 15m Höhe nach heftiger BTE-Störung (weisst schon B-etween T-he E-ars)als Ende meiner Kür :-( haben sie nur mit einem Riss in der Beplankung auf beiden Seiten quittiert (vielleicht gerade, weil sie so weich sind...?!)
Gruss Clemens

Ingo Seibert
19.12.2003, 11:19
Hallo,

ich habe/hatte selber 3 HF-Modelle, zum einen die bereits besprochene DG 600 (verkauft) sowie die 3,0m ASW 28 ARF und die DG 505 in Voll GfK.

Die ASW28 fliegt ziemlich gut am Hang als auch im F-Schlepp, und ist voll kunstflugtauglich - wenn man sie Seglergerecht fliegt, also mit viel Fahrt und wenig g-Belastung durch die Figuren geht. Auch negativ-Loops sind möglich, gerissene Rollen gehen nicht ganz so gut. Mit dem Höhenruder muß man vorsichtig umgehen und die Ausschläge nach Anleitung einstellen, sonst hat man ganz fix einen Abriss am HR. Die Thermikleistungen sind auch sehr gut, allerdings sind bei 3m natürlich schnell die Grenzen meiner eingebauten Optik erreicht ;)Ansonsten: Super Optik, gute Verarbeitung, sehr gute Flugeigenschaften

DG505 GfK: Sehr schöner Vogel, die Kabinenhaubenpassung war bei meiner hervorragend, Fahrwerk schon drin, Fahrwerksklappen sind leider nur mit Klebeband angeschlagen - datt hält so nich...
Negativ an der DG waren die "schiefen" Winglets, eins zeigt nach oben, eins nach unten, sowie die stark ausgeprägte Trennaht im Bereich der Nasenleiste an einer Fläche. Übrigens lagen bei allen Modell die beschriebenen schwarzen Schrauben bei, die schon vor dem Erstflug ausgetauscht wurden.
Die Seitenruderscharniere der DG sind ein Witz, beim kleinsten Kontakt mit Sekundenkleber zerbröseln diese, nach der ersten Landung waren neue fällig. Jetzt sind zugeschliffene Kieferstäbe eingebaut. Der Anlenkhebel des Fahrwerks ist auch verbesserungsbedürftig, das Teil ist viel zu weich.

Hört sich viel an, sind aber Kleinigkeiten. Genial ist die fertige Cockpitwanne mit 2 Instrumentenpilzen und Sitzen, unter der alle Einbauten verschwinden, wenn man sich etwas Mühe gibt. Das Flugbild - Geiiil :) . Ich würde mir für Hangflug etwas mehr Durchzug wünschen, in der Ebene überzeugt der Geier aber mit gutem Handling, gutem Gleitwinkel und nem recht harmlosen Abreißverhalten. Achja, die obligatorische Kunstflugeignung hat die DG natürlich auch bewiesen, sie macht sogar gerissene ganz ordentlich. Solche Figuren sind aber nicht stilecht irgendwie...

Fazit: Beide zu empfehlen, ich würde für den rauhen Flugbetrieb allerdings wieder ne Sandwichfläche nehmen, da ärgert man sich nicht so über Kratzer in der Deckschicht...

Gruß,

kallefly
19.12.2003, 11:37
@ Ingo Hallo Ingo, schön mal wieder von Dir zu hören.Welches Dickschiff hast denn Du diesen Winter auf dem Baubrett? (Ich denke immer noch an Deine Bauschaum-ASH) Mein Oldtimer "OBS" mit 5,20m
ist nun rohbaufertig. Erstflug geplant für April o4. Wenn wir uns nicht mehr hören: fFugR

gruß kalle aus dem habichtswald

Andi1
20.12.2003, 12:29
Danke an alle für die raschen Antworten!

Werde mir nun die ASW 28 von HF zulegen (4m mit Styro-Apachi-Fläche)
Gefällt mir auch rein optisch besser als die DG 505 und reicht mal vorerst für den Einstieg in diese Seglerklasse!

Wünsche allen FROHE WEIHNACHTEN und alles Gute für die Flugsaison 2004

Andreas

Ingo Seibert
26.12.2003, 23:46
Hallo Kalle,

und frohe Weihnachten auch :). Zur Zeit baue ich wieder mehr Röhrenverstärker etc., aber meine DG 505 mußte sich ein paar Modifikationen gefallen lassen, ansonsten steht hier noch ne 4,30m ASW-24 rum, an der auch nicht mehr soooo viel zu tun wäre. Naja, die restlichen Baustellen wie Pitts, Club-Libelle, Glasflügel 604 etc. werden wohl noch ne Zeit brauchen. Man kann ja nicht alles gleichzeitig machen ;) . Was gibts bei dir neues?

@ Andi: Na dann man los, und schreib doch mal, wie es dir mit der ASW ergeht!

loscho
27.12.2003, 10:45
Hallo, ich habe den Duo Discus von Lenger (3m Voll-GfK). Qualität sehr gut; fliegt erstaunlich unkritisch, obwohl ich auch noch mit Elektro fliege (10 x 4/5 Zellen und Getriebe-Brushless). Damit kommt das Ganze auf ca. 3,5 kg. Es gibt evtl. stabilere Flächen, für echten Kunstflug; die kriegt man m.E. nicht für den Preis!!! (Von Nichts kommt Nichts!), wobei die Flächen von Lenger für Freizeitflieger u. leichte Kunstflugeinlagen völlig i.O gehen!
Kollege hat 4m Duo-Discus: Qualität und Detailausführung noch besser. Allerdings noch nicht geflogen.