PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PSS Modell entwickeln plus Bausatz



DandiFlug
14.10.2019, 16:37
Hallo liebe PSS Freunde.

Ich bin im Thema PSS ein echter Einsteiger. Aber das Thema hat mich immer sehr interessiert. Wir haben im Verein 2 geniale Hangfluggelände eins für Ost und eins für Westwind. Es handelt sich aber leider nicht um die typischen Steilküsten sondern befinden sich im schweizer Mittelland.

Da ich die letzten Tage recht erfolglos versucht habe vernünftig was zum bauen zu finden was auch auf einem nicht ganz so steilen Hang geht, ich aber ein 3D CAD und eine anständige Fräse mein eigen nenne, möchte ich mich an einem Eigenbau versuchen.
Es wäre nicht meine erste Modell Eigenkonstruktion. Hab Modelle von 86cm mit 50gramm, bis 1,5m mit ca 1.7kg jeweils mit E-Motor und beides Kunstflugtauglich. In planung steht auch eine F20 im Massstab 1:6 oder gar 1:5 für Impeller. Und irgendwann mal ein F3A in Holzbauweise. Nur halt die erste von einem PSS.
Der Tread mit der Bronco sucht ja schon länger einen der ihn weiter führt. Habe ich mir ehrlich gesagt schon überlegt. Aber leider finde ich echt nichts an einer Bronco dass mich begeistern könnte. Sorry.

Das Projekt ist sicher nicht in den nächsten Wochen abgeschlossen. Dazu ist jetzt mit Hallenflug und anderen Projekten die ich jetzt schon nicht schaffe zu viel los. Aber ich hoffe sehr dass ich mit eurer Hilfe was gutes auf die Beine stellen kann. Und wenn es soweit ist kann sich jeder der Lust hat ein Bausatz zum Unkostenpreis sichern.

Meine Vorstellung vom Modell sind noch nicht sehr konkret. Es muss für mich eine schöne Form haben. Eine vernünftige Grösse bei guten Packmassen aufweisen und von mir aus auch für schwache Bedingungen eventuell mit zweitem Flächensatz optional anpassbar sein. Bauweise komplett in Holz. Und ehrlich gesagt ist es mir auch egal wenn es ein Flugzeug ist dass es schon oft als PSS gibt, wenn man es besser machen kann warum nicht.

Ich bin mal gespann wie das ganze ankommt bei euch erfahrenen Profis.

Gruess
Dani

J. P.
16.10.2019, 20:18
Hallo Dani ,
eine Steilküste ist nicht unbedingt zum PSS fliegen erforderlich . Ich wohne in Hessen die Hänge hier sind jetzt auch nit so Steilküstig ;) Aber ich habe hier schon schöne Flüge mit meinen PSS Modellen gemacht ,auch auf der Wasserkuppe.
Hier mal was von meiner Mustang im Miss America Design ,ist schon ein paar Tage her
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/140686-Power-Scale-Soaring-in-Deutschland

Leider gibt es das Modell so nicht mehr zu kaufen
Nach längerer Abstinenz habe ich mir jetzt einen Short Kit von Sarik Hobbies geholt ,den Jet Provost habe ich heute angefangen zu bauen

https://www.sarikhobbies.com/product/jet-provost-t-3-t-4-38-25/


Sarik Hobbies hat noch mehr PSS Modelle im Angebot
oder
Leading Edge Glider in Amerika hat auch schöne Modelle .
auf Outerzone findes du auch einige PSS Modelle
Hier findest du auch anregungen
https://www.pssaonline.co.uk/

Wenn du bei OUTERZONE.. Nach Fou-Fou sucht, findest du ein Modell was an die Fouga Magister angelegt ist. Die ist von den Dimensionen schon fast Segler like.

Pjmodellclassics hat auch noch tolle Modelle

Gruß
Jens.

DandiFlug
17.10.2019, 21:43
Hallo Jens

War vielleicht etwas überspitzt geschrieben wegen den Steilküsten. Unser Westwindhang sollte eigentlich kein Problem sein fürs PSS fliegen. Sobald Wind da ist werde ich es aufs exempel testen. Habe ja vor paar Tagen 2 Modelle aus einem Nachlass ergattern können. Eine P51 mit ca 60cm und eine BF 109 mit etwa 100cm Spannweite. Bin gespannt wie die gehen.
Die Seiten die du genannt hast kenne ich schon. Gibts auch das eine oder andere was nicht schlecht aussieht. Aber vieles sieht sorry wenn ich das sage ziemlich nach 80er Jahre Konstruktion aus. Und ich fürchte das ist noch groszügig ausgelegt. Hoffe jetzt mal ich trette niemandem auf den Schlips! Aber ich glaube halt einfach dass es möglich sein sollte mit den heutigen möglichkeiten ein Modell zu bauen dass sowohl Scalemässigkeit und Seglerperformance vereint. Desshalb möchte ich das Modell auch extra nicht zu klein bauen. Die meisten sind ja so um 1m Spannweite. Aber wenn ich dran denke wie weit ich mit dem Alula oder Aroso von den wirklich tragenden stellen weg war und desshalb immer nur an der Kante fliegen konnte, was zwar ging aber halt begrenzt ist, dann würd ich halt schon sagen so 1.5 -1.8m sollten es werden.
Das ist noch nicht riesig. Lässt sich mit einfachen Mitteln leicht bauen und lässt sich auch mal mit auf die Alpen tragen um auch mal da was anderes zu fliegen als die üblichen Vertreter von NAN, RCRCM, VALENTA etc.
Und was eigentlich das wichtigste ist: ich will den Flieger selber bauen! Konstruktionsfehler von andern ausbügeln können andere. Ich mach meine eigenen!

Gruess
Dani

J. P.
18.10.2019, 08:52
Hallo, Dani
Spontan fällt mir für deine Zwecke die P38 Lightning ein. Leicht gebaut mit 160 Spannweite. Flügel Steckbar an den Doppelrumpf. Dadurch noch relativ Kompakt. Und durch die Rumpfauslegung leicht zu werfen. Wichtig falls du alleine Fliegen gehst.
Die Fouga Magister ist auch ein sehr elegantes Flugzeug. Für einen Jet mit relativ großer Spannweite.Durch die Tip Tanks etwas mehr Luftwiderstand nicht so einfach zu werfen.
Eine DH Venom würde sich auch gut eignen. Große Flächentiefe, Leicht zu händeln.
Oder eine Lancaster Große Spannweite, Schlanker Rumpf, leicht zu Händeln
https://youtu.be/Itt6W3esFtI

Gruß Jens